Italien verschärft in Schulen Klimapropaganda

Lesezeit: 0:30

Italiens Linksregierung führt ein eigenes Schulfach "Klimawandel" ein.

Link: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/neues-unterrichtsfach-italiens-schueler-lernen-klimawandel-16471971.html

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorHerby
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2019 12:12

    Nicht nur die Italiener sondern auch die Neuseeländer wollen noch längere Zeit, also auch noch für die kommenden Gerationen ihren Staat bewahren.

    Und ihren Inselstaat noch einigermaßen bewohnbar behalten:

    "Neuseeland schreibt CO2-Neutralität gesetzlich fest

    Neuseeland hat das Ziel gesetzlich festgeschrieben, zur Erfüllung des Pariser Klimaabkommens bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen. Das Gesetz nahm heute im Parlament in Wellington die letzte Hürde, beide großen politischen Lager stimmten dafür. Es sieht vor, dass Neuseeland bis zur Mitte des Jahrhunderts mit Ausnahme von Methan gar keine Treibhausgase mehr produziert. .... "

    https://orf.at/#/stories/3143442/



    Bravo Neuseeland: Ihr zeigt es vor wie es geht!". Hoffentlich übersteht Neuseeland mit seinen vielen Inseln die nächsten Jahrzehnte bis zum Jahr 2100 die stetig voranschreitende Klimaerhitzung! Ich wünsche diesem sympathischen Inselstaat alles erdenklich Gute!

  2. Ausgezeichneter KommentatorHerby
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2019 11:57

    Eine sehr sinnvolle Maßnahme unseres Nachbarlandes, das eines der größten & wichtigsten Industrieländer ist!!

    Die Menschheit hat schließlich nur einen Planeten Erde.

    Die Klimabedingungen in allen Teilen der Welt: Arktis, Antarktis, Weltmeere, Meeresregionen, Küstenregionen, Gebirgsregionen, Binnenland, sogar Eurausien bis nach Sibirien, Tundra und Taiga sind seit Jahren u. Jahrzehnten in e. Prozess der massiven Klima-Erwärmung.

    Der europäische Klima-Informationsdienst Copernicus erfasst systematisch alle Daten der Welt: Der Oktober 2019 war der wärmste weltweit seit es Messungen gibt:

    https://kurier.at/chronik/welt/globaler-hitzerekord-waermster-oktober-der-messgeschichte/400666883

    https://www.swr.de/swraktuell/Waermster-Oktober-aller-Zeiten,oktober-warm-100.html

    Es wird die Generation von Menschen sein die jetzt geboren werden bzw. die jetzt als Kinder oder Jugendliche leben - sie werden bis etwa zum Jahr 2115 leben: Diese Generation von Menschen wird mit der weltweiten Klimaerwärmung leben müssen. Und diese Generatiion wird Auswege & Lösungen entwickeln müssen.

    Die Lösung muss auf diesem bestehenden Planeten Erde verwirklicht werden. Die Vorstellung dass es eine Evakuierung auf einen Planeten B geben könnte ist naiv.

    Deshalb kann man gar nicht froh und dankbar genug sein dass in Italien jetzt ganz ernsthaft seriöser Unterricht im Fach Naturkunde, Physik, Naturbewahrung, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz für die Schulkinder angeboten wird!

    Bravo Italien! Bravo Unterrichtsminister in Italien! Bravo Schulbehörden Italiens!!!


    Es ist eine gute Nachricht wenn in Bezug auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz auch einmal gezeigt wird dass es grund-vernünftige, weitsichtige Politiker gibt die nicht nur an den nächsten Wahltermin denken sondern Jahre & Jahrzehnte voraus in die Zukuft blicken.

    Auch nach dem nächsten Wahltermin wollen die Menschen noch weiterleben - so sieht gute Politik aus!

    Hingegen ist das Motto "Nach uns gibt es einen unbewohnbaren Planeten Erde" d. Ausdruck einer extrem schlechten Politik.

    Nochmals DANKE Italien für diese richtige Weichenstellung!!

    Genau diese Entscheidung Italiens sollte auf jeden Fall auch die kommende Bundesregierung Österreichs - die durchaus realistisch Türkis-Grün sein könnte - aufgreifen!!!

  3. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. November 2019 10:54

    Unglaublich auf welche verrückten Ideen diese Öko-Bolschewiken kommen. Wobei das aber eigentlich nicht verwunderlich ist, denn in den kommunistischen Ländern waren Marx vertrottelte Thesen ja auch ein eigenes Unterrichtsfach.
    Blöderweise für diese linken Spinner, ist Italien aber keine Volksdemokratie mit Einheitspartei und sind die italienischen Wähler (wie zuletzt in Umbrien) gerade dabei die Linken erdrutschartig abzuwählen.


alle Kommentare

  1. Herby
    07. November 2019 12:12

    Nicht nur die Italiener sondern auch die Neuseeländer wollen noch längere Zeit, also auch noch für die kommenden Gerationen ihren Staat bewahren.

    Und ihren Inselstaat noch einigermaßen bewohnbar behalten:

    "Neuseeland schreibt CO2-Neutralität gesetzlich fest

    Neuseeland hat das Ziel gesetzlich festgeschrieben, zur Erfüllung des Pariser Klimaabkommens bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen. Das Gesetz nahm heute im Parlament in Wellington die letzte Hürde, beide großen politischen Lager stimmten dafür. Es sieht vor, dass Neuseeland bis zur Mitte des Jahrhunderts mit Ausnahme von Methan gar keine Treibhausgase mehr produziert. .... "

    https://orf.at/#/stories/3143442/



    Bravo Neuseeland: Ihr zeigt es vor wie es geht!". Hoffentlich übersteht Neuseeland mit seinen vielen Inseln die nächsten Jahrzehnte bis zum Jahr 2100 die stetig voranschreitende Klimaerhitzung! Ich wünsche diesem sympathischen Inselstaat alles erdenklich Gute!

    • Konrad Loräntz
      07. November 2019 12:44

      ... NSL wird ab morgen auch alle Flugreisen zu diesem äusserst entfernten Winkel der Erde mit 2000 Dollar CO2-Schamsteuer belegen.

      Die Angst, dass die neuseeländischen Alpen mit ihren weit über 2000 m hohen Gipfeln im Wasser versinken ist verständlich.

  2. Herby
    07. November 2019 11:57

    Eine sehr sinnvolle Maßnahme unseres Nachbarlandes, das eines der größten & wichtigsten Industrieländer ist!!

    Die Menschheit hat schließlich nur einen Planeten Erde.

    Die Klimabedingungen in allen Teilen der Welt: Arktis, Antarktis, Weltmeere, Meeresregionen, Küstenregionen, Gebirgsregionen, Binnenland, sogar Eurausien bis nach Sibirien, Tundra und Taiga sind seit Jahren u. Jahrzehnten in e. Prozess der massiven Klima-Erwärmung.

    Der europäische Klima-Informationsdienst Copernicus erfasst systematisch alle Daten der Welt: Der Oktober 2019 war der wärmste weltweit seit es Messungen gibt:

    https://kurier.at/chronik/welt/globaler-hitzerekord-waermster-oktober-der-messgeschichte/400666883

    https://www.swr.de/swraktuell/Waermster-Oktober-aller-Zeiten,oktober-warm-100.html

    Es wird die Generation von Menschen sein die jetzt geboren werden bzw. die jetzt als Kinder oder Jugendliche leben - sie werden bis etwa zum Jahr 2115 leben: Diese Generation von Menschen wird mit der weltweiten Klimaerwärmung leben müssen. Und diese Generatiion wird Auswege & Lösungen entwickeln müssen.

    Die Lösung muss auf diesem bestehenden Planeten Erde verwirklicht werden. Die Vorstellung dass es eine Evakuierung auf einen Planeten B geben könnte ist naiv.

    Deshalb kann man gar nicht froh und dankbar genug sein dass in Italien jetzt ganz ernsthaft seriöser Unterricht im Fach Naturkunde, Physik, Naturbewahrung, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz für die Schulkinder angeboten wird!

    Bravo Italien! Bravo Unterrichtsminister in Italien! Bravo Schulbehörden Italiens!!!


    Es ist eine gute Nachricht wenn in Bezug auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz auch einmal gezeigt wird dass es grund-vernünftige, weitsichtige Politiker gibt die nicht nur an den nächsten Wahltermin denken sondern Jahre & Jahrzehnte voraus in die Zukuft blicken.

    Auch nach dem nächsten Wahltermin wollen die Menschen noch weiterleben - so sieht gute Politik aus!

    Hingegen ist das Motto "Nach uns gibt es einen unbewohnbaren Planeten Erde" d. Ausdruck einer extrem schlechten Politik.

    Nochmals DANKE Italien für diese richtige Weichenstellung!!

    Genau diese Entscheidung Italiens sollte auf jeden Fall auch die kommende Bundesregierung Österreichs - die durchaus realistisch Türkis-Grün sein könnte - aufgreifen!!!

  3. Gerald
    07. November 2019 10:54

    Unglaublich auf welche verrückten Ideen diese Öko-Bolschewiken kommen. Wobei das aber eigentlich nicht verwunderlich ist, denn in den kommunistischen Ländern waren Marx vertrottelte Thesen ja auch ein eigenes Unterrichtsfach.
    Blöderweise für diese linken Spinner, ist Italien aber keine Volksdemokratie mit Einheitspartei und sind die italienischen Wähler (wie zuletzt in Umbrien) gerade dabei die Linken erdrutschartig abzuwählen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung