Die Kirche vertritt eine neue Pseudoreligion

Lesezeit: 0:30

Brillanter Text über seltsame Sinnsuch-Aktionen der katholischen Kirche.

Link: https://www.diepresse.com/5716543/opa-for-future-und-andere-retter-der-welt

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    05. November 2019 18:16

    Es gibt einen alten Spruch, den sollten auch die Kirchen beherzigen:
    "Schuster bleib bei deinem Leisten."

  2. Ausgezeichneter KommentatorHvO
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    05. November 2019 14:12

    Ad "Freak77":
    "Si tacuisses, philosophus mansisses"
    Oder dort, wo die Klimaretter den Ministerpräsidenten stellen:
    "Wenn de dei Gosch g’halde heddsch,
    no hedd koi Sau gmergt, daß’d bled bisch"


alle Kommentare

  1. Tiberius
    05. November 2019 23:44

    Schließe mich dem ersten Kommentar voll an.

  2. Ingrid Bittner
    05. November 2019 18:16

    Es gibt einen alten Spruch, den sollten auch die Kirchen beherzigen:
    "Schuster bleib bei deinem Leisten."

  3. HvO
    05. November 2019 14:12

    Ad "Freak77":
    "Si tacuisses, philosophus mansisses"
    Oder dort, wo die Klimaretter den Ministerpräsidenten stellen:
    "Wenn de dei Gosch g’halde heddsch,
    no hedd koi Sau gmergt, daß’d bled bisch"

  4. Freak77
    05. November 2019 12:53

    Ja, ja die gewohnte Leier.

    Von den Vertretern der Klimaleugnungs-Religion.

    Da drischt wiederum einer die sattsam gewohnten Parolen der Klimaleugner ab:

    "Klima-Ideologie", "Pseudoreligion" und so weiter und so weiter, der Herr Winkler ist so in seiner Klimaleugner-Echokammer gefangen dass er gar nicht bemerkt wie bodenlos lächerlich er sich macht!

    Der 1942 geborene Hans Winkler wird bald 80 werden und von der kommenden Klimaerwärmung - die sogar auch vor Österreich nicht haltmachen wird - nur mehr wenig mitbekommen.

    Schon im Jahr 2050 wird es mit ganz großer Wahrscheinlichkeit in Wien unmöglich sein in den Sommermonaten Juli u. August ohne Klimaanlage in d. Nacht zu schlafen - das sind ganz seriöse auf Universitätsebene erarbeitete Prognosen.

    Dass der ganze bisherige Amazonas-Regenwald demnächst abgeholzt u. niedergebrannt werden wird scheint Herrn Winkler nicht im Geringsten zu besogen. "Ist doch eh wurscht", da macht man sich lieber über sachkundige, besorgte katholische Priester und Laien die direkt in der Region Amazonien seit Jahrzehnten leben und alle Verhältnisse kennen lustig.

    Wenn "Die Presse" auch weiterhin ein ernsthafter Mitspieler in der österr. Presselandschaft bleiben möchte, so ist den Chefs der Presse dringendst an zu raten: Lassen Sie bitte diesen komischen Herrn Winkler keine Gastbeiträge mehr schreiben.

    • hauchr
      05. November 2019 13:20

      Freak77
      nur eine kleine Frage, warum erwärmen sich einige Planeten in der Nachbarschaft der Erde im gleichen Sonnensystem parallel zur Erde?
      Haben höhere CO2 Werte auf der Erde in früheren Zeiten zum Untergang geführt oder zur Vermehrung der Vegetation?
      Ist die "United Nations Climate Change Conference" nach ihrer Meinung ein Zusammenschluss "wissenschaftlicher Gruppierungen" mit soliden Aussagen?

      Fragen über Fragen ...

      JA ABER SCHREIBVERBOTE erteilen, das ist großartig ;-(

    • Wolfram Schrems
      05. November 2019 14:08

      @Freak77

      Geht es Ihnen nicht gut? Brauchen Sie einen Arzt?

      Oder ist Ihre "freakige" Ausdrucksweise nur das Stilmittel des literarischen Ichs?

      Egal. Dummes Zeug. Der Hans Winkler hat ganz recht. Ich hoffe, die Klimagläubigen im Kirchenapparat lesen das auch.

    • Leakwiki
      05. November 2019 22:08

      Autsch, der Artikel hat Sie ein Bisserl ins Mark getroffen - zwegen der bissig "intelligenten" Äußerungen. Fahren Sie doch an den Amazonas und "saven sie die Welt" - danach nach China und sagen denen so richtig eins rein (im Zweifel auf Deutsch - eh wurscht, um in Ihrer Diktion zu bleiben.....





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung