Engagierter Liberaler kritisiert Redeverbote und Verbotsgesetze

Timothy Garton Ash, der prominente britische Historiker, tadelt Denkverbote und Tabu-Gesetze. Er empfiehlt auch eine allmähliche Entfernung der gesetzlichen Verbote der Holocaust-Leugnung. "Größtmögliche Freiheit ist essenziell." Ein extrem spannendes und klug argumentierendes Interview.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print


alle Kommentare

  1. Thomas Lanzerstorfer (kein Partner)
    05. November 2016 20:21

    Timothy Garton Ash schreibt: "Ich stehe auch nach wie vor zur Grundthese meines einstigen Essays: Es wird schon schwierig genug sein, europäische Muslime für eine offene Gesellschaft zu gewinnen. Machen wir es doch nicht noch schwieriger, indem wir verlangen, dass sie ihren Glauben aufgeben!"

    Mein Problem damit: Ich sehe bis jetzt kaum einen Erfolg in den Bemühungen "europäische Muslime für eine offene Gesellschaft zu gewinnen". Das mit dem Euro-Islam wird wohl eher nichts.

    Mir scheint, dass Professor Ash da seinen Wunschvorstellungen hinterherläuft.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung