Die Schweiz zeigt Mut und Konsequenz

Wer nicht an Schwimmunterricht und  Klassenfahrten teilnimmt, bekommt keinen Schweizer Pass: Eidgenössische Konsequenz, die man vielen österreichischen Behörden und Schulen wünschen würde.



zur Übersicht



alle Kommentare

  1. Claudius

    Die Schule hat einen Bildungsauftrag und dazu gehört auch den Schülern das überlebenswichtige Schwimmen bei zu bringen.

    Und ein Teil des Bildungsauftrags ist es auch Ausflüge und Klassenfahrten zu unternehmen. Soziales Zusammensein in der Natur bzw. kulturelle Aktivitäten die dazu beitragen dass sich die Schüler in die Gesellschaft integrieren können, damit eine offene aber gemeinsame und keine gespaltene bzw. fragmentierte Gesellschaft entsteht.

    Dass den jungen Menschen in der Schweiz diese Bildung angedeihen kann - dafür wird viel Steuergeld & hochqualifiziertes Personal eingesetzt. Die Maßnahme die im Kurier-Artikel beschrieben wird ist zu 100% richtig und zu begrüßen.

    Diese Regelung aus der Schweiz gehört eins zu eins von Österreich und allen seinen Bundes- und Landesbehörden sowie Staatsbürgerschaftsbehörden übernommen!







Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung