Großbritannien: Jetzt wird auch schon die Werbung zensuriert

Erstmals sind zwei Werbespots verboten worden, weil sie angeblich Frauen und Männer in typischen Rollen sehen.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    16. August 2019 07:33

    Und jetzt machen sie auch Domingo fertig, weil er angeblich in den 80ern mal zudringlich gewesen sein soll - was glaubt man, wieviele Frauen ihn wohl belästigt haben? In den USA soll er nicht mehr auftreten und die Presse sieht ihn damit am Ende seiner Karriere...

    Ich glaub ich spinn, in was für einer irren Welt wir eigentlich leben. Wenn Scheinflüchtlinge österr. Mädchen oder pflegebedürftige Demenzkranke auf das Bestialischste vergewaltigen, oft mit Todesfoge, dann werden sie von den selben Dauerempörten entweder freigelassen oder wegen "Stimmen im Kopf" in ein Sanatorium geschickt - mit Freigang natürlich, damit sie weiterhin ihrer befruchtenden Tätigkeit nachgehen können. Und wenn irgendein überwutzeltes Metoo-Weib einem Promi, der ohne Subventionen sehr erfolgreich war (also kein Linker sein kann), sexuelle Belästigung andichtet, ruinieren sie ihm die Karriere.

    ***!


alle Kommentare

  1. Romana
    16. August 2019 16:45

    ich setze meine Hoffnung auf Boris Johnson. Er hat mit diesem ganzen Sexismus-Unfug sicher nichts am Hut und wird hoffentlich damit aufräumen.

  2. Abaelaard
    16. August 2019 08:13

    Domingo war meiner Meinung nach immer ein Sir. Der hatte es sicher nicht notwendig Weiber anzubaggern da sie ihm ohnehin in Scharen nachgelaufen sind. Was soll das Gekeife von ein paar Zukurzgekommenen die sich nach 30 Jahren dafür rächen wollen .

  3. OT-Links
    16. August 2019 07:33

    Und jetzt machen sie auch Domingo fertig, weil er angeblich in den 80ern mal zudringlich gewesen sein soll - was glaubt man, wieviele Frauen ihn wohl belästigt haben? In den USA soll er nicht mehr auftreten und die Presse sieht ihn damit am Ende seiner Karriere...

    Ich glaub ich spinn, in was für einer irren Welt wir eigentlich leben. Wenn Scheinflüchtlinge österr. Mädchen oder pflegebedürftige Demenzkranke auf das Bestialischste vergewaltigen, oft mit Todesfoge, dann werden sie von den selben Dauerempörten entweder freigelassen oder wegen "Stimmen im Kopf" in ein Sanatorium geschickt - mit Freigang natürlich, damit sie weiterhin ihrer befruchtenden Tätigkeit nachgehen können. Und wenn irgendein überwutzeltes Metoo-Weib einem Promi, der ohne Subventionen sehr erfolgreich war (also kein Linker sein kann), sexuelle Belästigung andichtet, ruinieren sie ihm die Karriere.

    ***!





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung