Der nächste Lügner bei linksliberalen Medien aufgeflogen

"Süddeutsche", "Spiegel" und "Zeit" - drei einst angesehene und heute auf engem Rotgrün-Kurs  segelnde Medien - mussten sich schon wieder von einem Journalisten trennen, dessen Berichte nicht gestimmt hatten.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    06. März 2019 12:47

    Bei den Deutschen passiert wenigstens irgendwas, wenn einer auffliegt. Aber bei uns?? Ich schau immer ob schon was zu lesen ist von der Rückzahlung der Preisgelder des Robert Menasse, aber ich find einfach nix.

  2. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    06. März 2019 12:38

    Das ist bei den Linken systemimmanent. Ihre Ideologie entspricht nämlich nicht der Natur....


alle Kommentare

  1. AC58
    06. März 2019 17:19

    Schade, dass es auf Fake-News - wie von linken deutschen Politikern vorgeschlagen - noch keinen Strafenkatalog gibt. Das Match Spiegel:AfD-Politiker würden die Spiegel-Journalisten hinsichtlich Strafenhöhe bereits uneinholbar anführen.

  2. Ingrid Bittner
    06. März 2019 12:47

    Bei den Deutschen passiert wenigstens irgendwas, wenn einer auffliegt. Aber bei uns?? Ich schau immer ob schon was zu lesen ist von der Rückzahlung der Preisgelder des Robert Menasse, aber ich find einfach nix.

  3. OT-Links
    06. März 2019 12:38

    Das ist bei den Linken systemimmanent. Ihre Ideologie entspricht nämlich nicht der Natur....





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung