Von der "Krone" gelöscht – Grund unbekannt

Lesezeit: 1:00

Krone.at hat gestern meinen Beitrag zum Grazer Amokprozess übernommen (ganz korrekt nach Anfrage), nach wenigen Stunden aber wieder gelöscht (ohne dass ich bis heute eine Begründung oder Entschuldigung bekommen hätte).

Nur weil mich einige Anfragen dazu erreicht haben, hier mein Kommentar: Das ist natürlich das Recht des Hauses Dichand. Aber ebenso eindeutig ist, dass das ein weiteres Indiz dafür ist, dass es um die Meinungsfreiheit in diesem Land schon ganz übel bestellt ist – insbesondere dann, wenn es um mutmaßliche islamische Aktivitäten geht. Dabei ist dieser Artikel binnen der wenigen Freischalt-Stunden auf Facebook der zweitmeist interagierte österreichische Artikel geworden. Und unter den krone.at-Artikeln ist der gelöschte Kommentar überhaupt jener, der dort überhaupt die mit Abstand größte Reaktionsmenge erzielt hat.

Aber Mut kann man nicht kaufen.

 

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print



© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung