Asylant und Moslem zerstört christliche Kirchenskulpturen

Aber nicht so in Radio Wien.
Eine Nachricht an Radio Wien-Chefredakteur Paul Tesarek.

Ihr starres Nennungsverbot über Herkunft und Motiv von Kriminellen, wie dieses Asylanten mit Islamwut, zieht sich durch Ihre Radioarbeit. Es entlastet Sie wohl vom Nachdenken über Problemursachen, die mit der Gruppenzugehörigkeit des irren Kirchenschänders und Vandalen zu tun haben könnten.

Außerdem halten Sie das Radio Wien-Publikum für dümmer, als es ist. Untersuchungen zeigen, dass Hörer es merken, wenn Nationalität und Religionswahn eines Täters gezielt weggelassen werden. Im Regelwerk des Österreichischen Presserats gibt es eine Empfehlung, wonach die Herkunft eines Täters nur dann genannt werde dürfe, wenn es zwischen ihr und der Tat einen „begründbaren Sachbezug“ gebe. Und das ist hier der Fall.

In der Berichterstattung über Straftaten muss die Zugehörigkeit des Verdächtigen oder Täters zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten erwähnt werden, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Und das tut es.

Es handelt sich bei den heutigen Radio Wien-Nachrichten um eine Ihrer Spezialitäten, als notorischer Weglasser Nachrichten zu manipulieren und entspricht dem ORF-Tugendterror. Was ein „begründbarer Sachzusammenhang“ ist und was nicht, darüber befindet natürlich nur Herr Tesarek.

Lutz Nowotny, Diplomierter Marketingkaufmann, zweimaliger Staatspreisträger für Werbung & Marketing.

zur Übersicht

einen Kommentar schreiben

Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorFranzAnton
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    02. April 2014 05:36

    In der Papierausgabe der Wiener Zeitung vom 1.April findet sich ein themenbezüglicher Artikel mit der Überschrift "Wer brach Jesus die Holzarme ab?".
    Hinsichtlich Migrationshintergrund des Täters fehlt ebenfalls jeglicher Hinweis.
    Darüber hinaus war es heute früh nicht möglich, diesen Artikel mit der Suchfunktion aufzufinden.
    Grundsätzlich muss wohl gelten:
    1.)Verschweigen von Realität kommt glatter Lüge nahe. Ein Zeuge vor Gericht dürfte sich Solches wohl nicht zu Schulden kommen lassen.
    2.)Fremde Migranten oder Asylsuchende sollten, gewiss nach überwiegender Mehrheitsmeinung aller Österreicher, im Falle gravierender Gesetzesverletzungen erstens streng bestraft, und zweitens postwendend in ihre Heimat abgeschoben werden, (wobei Letzteres die Strafe de facto ersetzen könnte). Diesen auf frischer Tat ertappten Malversanten, der sich offenbar noch dazu mittels Bissen gegen seine Anhaltung zu wehren suchte, auf freien Fuss zu setzen, weil "keine Haftgründe gegeben seien" kann jedenfalls nur als krasse behördliche Fehlentscheidung angesehen werden.
    3.) Die Humanitas gebietet, armen Teufeln, welche Schreckensregimen zu entfliehen trachten, Asyl zu gewähren.

  2. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    02. April 2014 07:42

    Was beim ÜRF und den Staats-PrintMedien abgeht ist bereits knallharte Desinformation! "Der Vergleich macht Sie sicher" ... mit dem Volksempfänger unter der Nazi-Zeit... Da passt kein Blatt Papier dazwischen.

  3. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    02. April 2014 07:14

    In der Presse:

    ... der 37 jährige Mann ...
    ... der 37 jährige Mann ...
    ... der 37 jährige Mann ...
    ... der 37 jährige Mann ...
    ... der 37 jährige Mann ...

    "Anmerkung der Redaktion

    Mit Hinweis auf unsere Forenregeln wurde die Kommentarfunktion zu diesem Thema deaktiviert."

    Kein Wunder. Man darf ja dem faschistoiden Kleinbuerger seine Diskrimierungslust nicht austoben lassen.
    Haette ja jeder mittelaterliche christliche oesterreichische MANN genauso sein können.

    Warum aber nicht ".. das durch die brutale Umwelt durch die Abbildung von Götzenbildern verständlicherweise höchst empörte AktivistI_*_n ..." ???

    Das wär doch einmal wenigstens so richtig politisch correct.

  4. Ausgezeichneter Kommentatormischu
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. April 2014 11:56

    Wie sehr sich unsere Exekutive in solchen Fällen von den Medien und den Gutmenschen-Organisationen vor sich hertreiben läßt, beweist der Umstand, daß sie diesen angeblich verwirrten Serientäter trotz schwerer Sachbeschädigung wieder auf freien Fuß setzte.

    Wäre das ein verwirrter, österreichischer Hakenkreuzschmierer gewesen, hätte der Vollzug und die mediale Berichterstattung wohl ganz anders ausgesehen.
    Und wäre er womöglich ebenfalls freigelassen worden, dann hätte unser Staatsfunk und die linke Medienorgel sofort den Rücktritt des Polizeipräsidenten gefordert sowie neue, strengere Gesetze und noch viel mehr!

    Deshalb läßt man vorsorglich sogar einen davor bereits straffällig gewordenen Asylwerber (Drogendelikte, gefährliche Drohungen usw.) lieber frei und kann sich der Diskretion, der Zustimmung sowie der Verharmlosung in der Öffentlichkeit durch die 1. Macht im Staate = die gleichgeschalteten Medien sicher sein!

  5. Ausgezeichneter KommentatorCharlesmagne
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    02. April 2014 12:33

    Die Desinformation des ORF und vieler Zeitungen ist noch viel schlimmer. Wird doch dabei ständig davon gesprochen, dass der 37jährige Asylwerber sich rechtfertige von Gott zu seinen Taten aufgefordert worden zu sein.
    99% der Österreicher verbinden das Wort Gott aber mit christlichem Gott und nicht mit dem Mondgötzen, dessen Befehl der Kirchenschänder wohl gefolgt ist.
    Unmittelbar danach oder paralell dazu kommt dann eine Nachricht oder ein Artikel in der/ dem von der Bedrohung von Muslimen in Zentralafrika durch marodierende Christen berichtet wird und in dem eine UN Sprecherin zitiert wird, die gesagt habe: Wir können uns die Menschen nicht einfach abschlachten lassen(gestern Abendnachrichten Ö1 - 19.00Uhr, heute in mehreren Tageszeitungen).
    MANIPULATION PUR!!!

  6. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    02. April 2014 18:24

    Die SPÖ muss ordentlich Fracksausen haben!

    Soeben in den 18 Uhr Nachrichten auf Radio NÖ gehört(ja, den höre ich noch zuweilen):
    Der Kanzlerdarsteller verkündet mit leichenbitterer Stimme einen Wahlaufruf gegen Herrn Mölzer, den man doch als aufrechter Österreicher nicht wählen kann mit seinen Aussagen und jetzt hat er auch noch (unbewiesen) in einem Forum ganz böses, faschistoides gepostet, nein liebe Österreicher der Mann sollte schleunigst zurücktreten.
    Ob diese Aussage in der Heimat von Herrn Pröll da wirklich gut ankommt oder eher die Meinung verstärkt, jetzt erst recht?

  7. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    02. April 2014 09:02

    Seit Jahren höre ich weder Radio Wien noch sehe ich die Propagandasendung "Wien Heute".
    Es gibt genug andere und bessere Sender über das Internet, sowohl was die Information als auch die Musik betrifft!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorcmh
    2x Ausgezeichneter Kommentar
    03. April 2014 10:22

    Ich verlasse mich immer, wirklich immer auf die Nachrichten des ORF.

    Man muss lediglich je nachdem das Gegenteil (rechts) oder das Schlimmste annehmen (Bericht über links) und dann ist man objektiv und richtig informiert.

    Und nebenbei wird die eigene Denkfähigkeit trainiert.


alle Kommentare

  1. Cassie (kein Partner)
    21. Januar 2015 18:34

    I use to read MosNews several times a week. It was very will wretitn and certainly provided good insight to news events in Russia. Living outside Russia the paper gave me a good feel for Russia's financial and political climate.Sad to see the paper go away.Olle Larsson

  2. Andre (kein Partner)
    21. Januar 2015 14:37

    Hi superb witsebe! Does running a blog such as this take a massive amount work? I've very little understanding of programming however I was hoping to start my own blog soon. Anyway, should you have any recommendations or techniques for new blog owners please share. I understand this is off topic however I just needed to ask. Kudos! http://ddthlpdoy.com [url=http://xfnjusceemg.com]xfnjusceemg[/url ] [link=http://ibuzoxpf.com]ibuzoxpf[/link ]

  3. Jeremy (kein Partner)
    21. Januar 2015 01:22

    ok i need helpi am having this prob with my lst2 it won't go in seoncd gear andi have gone through glow plug after glow plug every 5mini just ran lean i no that but every other time i run preaty rich no mattter what i do it keeps killing glow plugsplz help

  4. Doris (kein Partner)
    21. Januar 2015 01:13

    Check your slipper cltcuh nut to see if it is too loose. If it is then you will have a pain in the ass with over heating, etc. After that, if you still have it, then check for air leaks and tuning

  5. Shubhanshu (kein Partner)
    19. Januar 2015 11:02

    I and also my buddies were alatlcuy analyzing the excellent procedures on your website and then unexpectedly got a terrible feeling I never thanked the blog owner for those tips. All of the young men became as a consequence joyful to learn them and have extremely been using them. Thank you for getting very kind and also for picking out such extraordinary subjects most people are really eager to learn about. My personal honest regret for not expressing gratitude to earlier.

  6. leider ORF-Seher (kein Partner)
    09. April 2014 19:02

    Herr Tesarek ist ein ganz besonders widerlicher Protagonist der sogenannten "political correctness", die besser als linxbesserwisserischer Meinungsterror bezeichnet werden sollte. Wenn er was sagt, glaubt man am besten das Gegenteil.

  7. Waldkauz (kein Partner)
    03. April 2014 13:03

    Original Barbara Lerner-Spectre:

    “I think there’s a resurgence of antisemitism because at this point in time Europe has not yet learned how to be multicultural, and I think we’re gonne be part of the throes of that transformation, which must take place. Europe is not going to be the monolithic societies they once were in the last century. Jews are going to be at the centre of that. It’s a huge transformation for Europe to make. They are now going into a multicultural mode and Jews will be resented because of our leading role, but without that leading role and without that transformation Europe will not survive.”

    Übersetzung:

    “Ich denke, daß es ein Wiederaufleben des Antisemitismus gibt, weil Europa zu diesem Zeitpunkt noch nicht gelernt hat, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden ein Teil der Geburtswehen dieser Umwandlung sein, die stattfinden muß. Europa wird nicht die monolithischen Gesellschaften sein wie sie es einst im letzten Jahrhundert waren. Juden werden im Zentrum dessen stehen. Es ist eine riesige Umwandlung für Europa. Sie gehen jetzt in einen multikulturellen Modus über, und man wird einen Groll gegen die Juden haben wegen unserer führenden Rolle, aber ohne diese Führungsrolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben.“

    Das passt doch zu unserer Situation, oder?

  8. cmh (kein Partner)
    03. April 2014 10:22

    Ich verlasse mich immer, wirklich immer auf die Nachrichten des ORF.

    Man muss lediglich je nachdem das Gegenteil (rechts) oder das Schlimmste annehmen (Bericht über links) und dann ist man objektiv und richtig informiert.

    Und nebenbei wird die eigene Denkfähigkeit trainiert.

  9. terbuan
    02. April 2014 18:24

    Die SPÖ muss ordentlich Fracksausen haben!

    Soeben in den 18 Uhr Nachrichten auf Radio NÖ gehört(ja, den höre ich noch zuweilen):
    Der Kanzlerdarsteller verkündet mit leichenbitterer Stimme einen Wahlaufruf gegen Herrn Mölzer, den man doch als aufrechter Österreicher nicht wählen kann mit seinen Aussagen und jetzt hat er auch noch (unbewiesen) in einem Forum ganz böses, faschistoides gepostet, nein liebe Österreicher der Mann sollte schleunigst zurücktreten.
    Ob diese Aussage in der Heimat von Herrn Pröll da wirklich gut ankommt oder eher die Meinung verstärkt, jetzt erst recht?

  10. Anonymus
    02. April 2014 15:33

    Eben kam eine Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes GFK herein, wo Frauen über 70 Jahre über den Medienkonsum befragt werden. Schon bei der zweiten Seite ist erkenntlich, dass der marode und brustschwache ORF diesen Auftrag erteilte. Die Fragen sind großteils so formuliert, dass das Ergebnis dieser "Studie" schon absehbar ist. Hat der ORF soviel Geld, dass er sich auch solche "Selbstbestätigungen" lesten kann?

    • terbuan
      02. April 2014 21:02

      Frauen über 70 und eine Online-Umfrage, wie groß war da das sample? *g*

  11. Charlesmagne
    02. April 2014 12:33

    Die Desinformation des ORF und vieler Zeitungen ist noch viel schlimmer. Wird doch dabei ständig davon gesprochen, dass der 37jährige Asylwerber sich rechtfertige von Gott zu seinen Taten aufgefordert worden zu sein.
    99% der Österreicher verbinden das Wort Gott aber mit christlichem Gott und nicht mit dem Mondgötzen, dessen Befehl der Kirchenschänder wohl gefolgt ist.
    Unmittelbar danach oder paralell dazu kommt dann eine Nachricht oder ein Artikel in der/ dem von der Bedrohung von Muslimen in Zentralafrika durch marodierende Christen berichtet wird und in dem eine UN Sprecherin zitiert wird, die gesagt habe: Wir können uns die Menschen nicht einfach abschlachten lassen(gestern Abendnachrichten Ö1 - 19.00Uhr, heute in mehreren Tageszeitungen).
    MANIPULATION PUR!!!

    • cmh (kein Partner)
      03. April 2014 10:17

      Eine Identität zwischen dem dreifaltigen Gott und dem Allah der Moslems herzustellen ist schlicht falsch.

      Es ist daher dieser Gleichsetzung immer (!!) entgegenzutreten, auch wenn sie von einem Kardinal getan wird.

    • Waldkauz (kein Partner)
      03. April 2014 13:21

      @ cmh

      Zwischen dem Gott des Alten Testamentes und dem Gott des Neuen Testamentes liegen aber auch Welten!

    • cmh (kein Partner)
      04. April 2014 08:56

      Das ist zwar richtig, wenn auch bis zur Entstellung oberflächlich.

      Aber sind Sie in Lage, über das Gottesbild des Christentums zu reden? Ich will Ihnen das nicht absprechen, aber man sollte sich schon über das Niveau der Argumentation einigen, denn sonst schlagen Sie den Sack und meinen doch den Esel.

      Als Eingangsfrage vielleicht: Wie sehen Sie die Trinität? Glauben Sie daran? Sehen Sie deren Möglichkeiten?

    • Waldkauz (kein Partner)
      04. April 2014 17:49

      @ cmh

      Dann etwas genauer.

      Was die Lehre dieses dem einfachen Volk entstammten jungen Mannes zum blendenden Licht der Offenbarung macht, ist der dunkle Hintergrund des levitischen Gesetzes und der pharisäischen Tradition, gegen die Er sich wandte, als Er in Juda wirkte. Noch heute hat jemand, der das Alte Testament aufmerksam und kritisch studiert hat und sich dann der Bergpredigt zuwendet, den Eindruck, aus der Finsternis ins Licht getreten zu sein.

      Was das Alte Testament auf Hunderten von Seiten gelehrt hatte, widerlegte die Bergpredigt in einigen wenigen Sätzen. Sie stellte dem Hass die Liebe, der Rache die Barmherzigkeit, der Bosheit die gute Tat, der Abgrenzung die Nächstenliebe, der Diskriminierung die Gerechtigkeit, der Entstellung des Gesetzes seine Wiederherstellung und dem Tod das Leben entgegen. Sie begann (wie gewisse Kapitel des Deuteronomium) mit Segenssprüchen, ließ diesen aber keine Flüche folgen.

      Drüberhinaus sah man im marcionitschen Urchristentum in Jahwe einen bösartigen Demiurgen, der mit dem liebenden Gott, den Jesus “Vater” nannte, nichts gemein hat.

      Ich bin ein Anhänger des Urchristentums, mit dem Christentum der Jetztzeit verbindet mich nichts.

  12. mischu
    02. April 2014 11:56

    Wie sehr sich unsere Exekutive in solchen Fällen von den Medien und den Gutmenschen-Organisationen vor sich hertreiben läßt, beweist der Umstand, daß sie diesen angeblich verwirrten Serientäter trotz schwerer Sachbeschädigung wieder auf freien Fuß setzte.

    Wäre das ein verwirrter, österreichischer Hakenkreuzschmierer gewesen, hätte der Vollzug und die mediale Berichterstattung wohl ganz anders ausgesehen.
    Und wäre er womöglich ebenfalls freigelassen worden, dann hätte unser Staatsfunk und die linke Medienorgel sofort den Rücktritt des Polizeipräsidenten gefordert sowie neue, strengere Gesetze und noch viel mehr!

    Deshalb läßt man vorsorglich sogar einen davor bereits straffällig gewordenen Asylwerber (Drogendelikte, gefährliche Drohungen usw.) lieber frei und kann sich der Diskretion, der Zustimmung sowie der Verharmlosung in der Öffentlichkeit durch die 1. Macht im Staate = die gleichgeschalteten Medien sicher sein!

    • Brockhaus
      02. April 2014 13:43

      Zum Glück gibt es hier dieses Forum und noch ähnliche mehr.

      In früheren Zeiten war die Bevölkerung auf den Volksempfänger bzw. auf das Abhören verbotener ausländischer Sender angewiesen. Vielleicht kommt es bei uns eines Tages auch wieder einmal soweit, nurmehr den Rotfunk, oder heißt er schon Totfunk (?), hören und sehen zu dürfen.

      Nichtsdestotrotz wäre es aber wünschenswert, wenn die Seiten dieses Forums mit all seinen Kommentaren im Teletext, vielleicht eines Privatsenders, nachzulesen wären, damit die Österreicher endlich aufwachen!

    • terbuan
      02. April 2014 14:18

      @Brockhaus

      Da käme eigentlich nur "Servus TV" in Frage.
      Allerdings, D.M. bringt in seinem Sender und seinen Magazinen in erster Linie Natur und Technik, Heimat, Tradition und Brauchtum, das ist schon sehr viel wert.
      Mit der Politik legt er sich jedoch sicherlich nicht an!

    • mischu
      02. April 2014 14:53

      Leider traurige Realität:
      Ein "lebendige" Privatsender, der sich mit den herrschenden politischen und gesellschaftlichen Zustände anlegt, müßte erst erfunden bzw. gegründet werden!

    • mischu
      02. April 2014 14:54

      ..."lebendigeR"......!

  13. Freak77
    02. April 2014 09:29

    Der Mann ist jetzt von der Polizei festgenommen worden und hat gestanden:

    Er ist "akut nicht psychotisch":

    http://wien.orf.at/news/stories/2639491/

    • Wyatt
      02. April 2014 19:39

      aber von wem er angeheuert und bezahlt wurde, wird wohl nie herauskommen. (Typischer Einzeltäter?)

  14. A.K.
    02. April 2014 09:22

    @FranzAnton :
    Danke für Ihr Zitat:
    1.)Verschweigen von Realität kommt glatter Lüge nahe. Ein Zeuge vor Gericht dürfte sich Solches wohl nicht zu Schulden kommen lassen.
    Solches Verschweigen ist zunehmend in den österreichsichen Medien zu beobachten!

  15. terbuan
    02. April 2014 09:02

    Seit Jahren höre ich weder Radio Wien noch sehe ich die Propagandasendung "Wien Heute".
    Es gibt genug andere und bessere Sender über das Internet, sowohl was die Information als auch die Musik betrifft!

  16. Erich Bauer
    02. April 2014 07:42

    Was beim ÜRF und den Staats-PrintMedien abgeht ist bereits knallharte Desinformation! "Der Vergleich macht Sie sicher" ... mit dem Volksempfänger unter der Nazi-Zeit... Da passt kein Blatt Papier dazwischen.

    • Pumuckl
      02. April 2014 10:24

      Vorsicht mit Vergleichen und Un-Begriffen!

      Allzu leicht wird man von der Juornaille " GEMÖLZERT " !

      Man erinnere sich wie diese, ach so gutmenschliche, Brut gehässig und unsachlich über die hervorragend durchgeführten " Winterspiele Putins " berichteten.
      Man erinnere sich auch, wie selbstverstänlich sie Putin mit dem NS-Diktator verglichen, als Putin, nach dem offensichtlich vom " Westen " geschürten und finanzierten Putsch, vorsorglich " NATOISIERUNG " und US-Militärstützpunkte af der Krim verhinderte.

      Mölzers von der Journaille so heftig kritisierte Wortwahl halte ich weder für politisch geschickt, noch entspricht sie meinem Geschmak.
      ABER SACHLICH HALTE ICH DEN VERGLEICH PUTINS MIT HITLER, ZUMINDEST NICHT UNPASSENDER, ALS DIE FESTSTELLUNG MÖLZERS, DASS IHN DER BESTÄNDIGE DRUCK DER EU AUF UNSER DENKEN UND TUN, AN DEN MEINUNGSTERROR DER NS-ZEIT ERINNERT !

    • terbuan
      02. April 2014 11:08

      @Erich Bauer
      Noch ist das Abhören von "Feindsendern" nicht verboten, aber kommt Zeit kommt....;-)

    • Wyatt
      02. April 2014 19:35

      Pumuckl u. Erich Bauer
      Bei "GMÖLZERT" fällt mir Sarrazin ein, welcher trefflich über "Medien und Politik" in seinem neuesten Buch schreibt: Politikerklasse und Medienklasse sind stark aufeinander bezogen.......sie beteiligen sich beide wechselseitig, ungeliebte störende Tatsachen in bloße Meinungen und - umgekehrt - erwünschte Meinungen in Tatsachen umzuwandeln.

    • fewe (kein Partner)
      11. April 2014 01:55

      Ja, quasi Volksempfänger und Völkischer Beobachter und Stürmer mit Zielgruppen-Ausgaben. So sieht es nach Vielfalt aus und sieht auch irgendwie freundlicher aus.

  17. simplicissimus
    02. April 2014 07:14

    In der Presse:

    ... der 37 jährige Mann ...
    ... der 37 jährige Mann ...
    ... der 37 jährige Mann ...
    ... der 37 jährige Mann ...
    ... der 37 jährige Mann ...

    "Anmerkung der Redaktion

    Mit Hinweis auf unsere Forenregeln wurde die Kommentarfunktion zu diesem Thema deaktiviert."

    Kein Wunder. Man darf ja dem faschistoiden Kleinbuerger seine Diskrimierungslust nicht austoben lassen.
    Haette ja jeder mittelaterliche christliche oesterreichische MANN genauso sein können.

    Warum aber nicht ".. das durch die brutale Umwelt durch die Abbildung von Götzenbildern verständlicherweise höchst empörte AktivistI_*_n ..." ???

    Das wär doch einmal wenigstens so richtig politisch correct.

  18. FranzAnton
    02. April 2014 05:36

    In der Papierausgabe der Wiener Zeitung vom 1.April findet sich ein themenbezüglicher Artikel mit der Überschrift "Wer brach Jesus die Holzarme ab?".
    Hinsichtlich Migrationshintergrund des Täters fehlt ebenfalls jeglicher Hinweis.
    Darüber hinaus war es heute früh nicht möglich, diesen Artikel mit der Suchfunktion aufzufinden.
    Grundsätzlich muss wohl gelten:
    1.)Verschweigen von Realität kommt glatter Lüge nahe. Ein Zeuge vor Gericht dürfte sich Solches wohl nicht zu Schulden kommen lassen.
    2.)Fremde Migranten oder Asylsuchende sollten, gewiss nach überwiegender Mehrheitsmeinung aller Österreicher, im Falle gravierender Gesetzesverletzungen erstens streng bestraft, und zweitens postwendend in ihre Heimat abgeschoben werden, (wobei Letzteres die Strafe de facto ersetzen könnte). Diesen auf frischer Tat ertappten Malversanten, der sich offenbar noch dazu mittels Bissen gegen seine Anhaltung zu wehren suchte, auf freien Fuss zu setzen, weil "keine Haftgründe gegeben seien" kann jedenfalls nur als krasse behördliche Fehlentscheidung angesehen werden.
    3.) Die Humanitas gebietet, armen Teufeln, welche Schreckensregimen zu entfliehen trachten, Asyl zu gewähren.

    • Politicus1
      02. April 2014 07:25

      Genau!
      Auch mir ist beim Lesen es Berichts in der WZ gleich die Galle hochgekommen.
      Passt aber in das Bild der jetzigen WZ, die angeblich in der Redaktion selbst schon als die Neue Arbeiter Zeitung bezeichnet wird.
      Ausserdem mutiert dieses Organ der Republik täglich mehr und mehr zum Migrantenblatt.

    • A.K.
      02. April 2014 09:24

      @Politicus1:
      Bravo zu:
      Passt aber in das Bild der jetzigen WZ, die angeblich in der Redaktion selbst schon als die Neue Arbeiter Zeitung bezeichnet wird.
      Ausserdem mutiert dieses Organ der Republik täglich mehr und mehr zum Migrantenblatt.

    • Alternativlos (kein Partner)
      04. April 2014 17:38

      Simone de Beauvoir: "Die hinterhältigste Lüge ist das Verschweigen!"

    • BHBlog (kein Partner)
      04. April 2014 19:41

      Glaube ich Ihnen sofortz aufs Wort. War letztens üüberrascht,dass die ministerin sophie karmasin(övp )nun sogar künstliche befruchtung für homosexuelle gut findet!
      Der artikel der zeitung "ÖSTERREICH" existierte nur in Printmedien!
      Gewöhnlich stellt OE24.at immer(!)zuerst artikel ins netz die am folgetag gedruckt werden!
      Scheint der övp mit othmar karas ein dorn im Auge.
      Wie meine großmutter aus einer övp bauern familie immer sagte "seine eltern kann sich ein kind nicht aussuchen". Ja und karas leider nicht seine Parteikolkegen. Aus meiner bzö-zeit weiß ich wie parteifunktionäre unkritisch alle punkte absegnen . Und wenn man dann fragt wieso der nato-beitritt programm ist kommt dann "das bringt unserem bundesheer soviel Geld"+so ala du bist dumm ,halt den Mund wir sind allwissend ).





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2021 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung