Tagebuch

Das Ibiza der Grünen: ein moralischer Tiefpunkt

18. September 2019 00:15 | Autor: Andreas Unterberger
185 Kommentare

Wen würde der Anstand wählen? Wen auch immer – aber sicher nicht die Grünen, obwohl sie genau diese Frage landauf, landab plakatieren. Die Grünen sind, ob nun in Gestalt der Kogler- oder der Pilz-Partei, sicher die größte Bedrohung für den demokratischen Rechtsstaat unter den wahrnehmbaren Parteien. An dieser Erkenntnis kann auch die massive Unterwanderung vieler Medien – mit dem ORF an der Spitze – und damit auch die Beherrschung der Berichterstattung durch Grünsympathisanten nichts ändern. Die Grünen haben unter allen Parteien eindeutig den massivsten Hang zum Totalitarismus (wenn man einmal die Kandidatur der Kommunisten übergeht).

Das schlimmste und aktuellste Exempel der grünen Realität ist die seit zwei Jahren köchelnde, aber erst jetzt voll bekannt gewordene Causa Chorherr-Vassilakou. Der grüne Planungssprecher und die grüne Planungsstadträtin sind ja in den letzten Monaten von ihren Parteien ohne sonderliche Erklärungen ziemlich rasch von der politischen Bühne abgezogen worden. Jetzt weiß man warum: Sie haben ganz offensichtlich in breiter Front genau solche Grauslichkeiten umgesetzt, wie sie das FPÖ-Duo Strache-Gudenus in ihren Ibiza-Gesprächen sehr detailliert beabsichtigt – aber eben nur beabsichtigt hat.

Chorherr hat von etlichen Immobilien-Investoren – die in der Sprache der Linken normalerweise immer "Spekulanten" oder "Oligarchen" sind – für einen von ihm kontrollierten Verein Geld genommen. Gleichzeitig aber hat er zusammen mit Vassilakou etliche hochproblematische Flächenwidmungs-Entscheidungen zugunsten der gleichen Spender veranlasst. Das ist eine eindeutige Unvereinbarkeit in einem Staat, der sogar Polizisten bestraft, wenn sie für Begleitung eines Gefahrenguttransports zehn Euro Trinkgeld nehmen. Von dem zehnjährigen und von allen Linken johlend verfolgten Verfahren gegen Karl-Heinz Grasser gar nicht zu reden.

So wie bei Strache gibt es zwar auch bei Chorherr keinen Hinweis auf persönliche Bereicherung. Aber sehr wohl gibt es in beiden Fällen massives persönliches Interesse: Strache hatte Interesse daran, dass (vermeintliche) Oligarchen aus Osteuropa FPÖ-nahe Vereine sponsern und bei der Kronenzeitung einsteigen, um diese FPÖ-freundlicher zu machen. Das ist nur deshalb nicht strafbar, weil er damals noch kein Staatsamt hatte. Chorherr wiederum hatte Interesse daran, dass (wirkliche) Oligarchen aus Österreich einen von ihm gegründeten Verein kräftig finanzieren.

Gewiss: Das ist nach allem, was man weiß, ein sehr ehrenwerter Verein, der in Südafrika Bildungsprojekte macht. Aber dieser Verein war – bekannterweise – eben ein persönliches Herzensanliegen Chorherrs, unabhängig davon, ob man es jetzt juristisch als persönliche Bereicherung ansieht, dass Chorherr seine Südafrika-Reisen und -Aufenthalte für diesen Verein auch über ihn abgewickelt haben dürfte. So wie halt für Strache seine Partei ein persönliches Herzensanliegen war, und damit auch deren erhoffte Unterstützung durch die (trotz starken Schrumpfens noch immer) auflagenstärkste Zeitung Österreichs.

Bei Strache kommt allerdings erschwerend hinzu, dass er selbst in dem vom ORF wohl schon hunderte Male gespielten Ibiza-Video den Zusammenhang zwischen einer potenziellen Geldgeberin und diesem persönlichen Herzensanliegen sehr direkt angesprochen hat. Während es bei Chorherr keinen solchen Beweis gibt.

Allerdings: Kann sich irgendjemand in diesem Land vorstellen, dass Chorherr nicht begriffen hat, dass die – keineswegs als Philanthropen bekannten – Spekulanten seinem Verein nur deswegen stattliche sechsstellige Summen gespendet haben, weil Chorherr und die von ihm eng beratene Vassilakou große Macht hatten, um die Interessen dieser Spekulanten durch entsprechende Flächenwidmungen zu fördern? Nein, das ist unvorstellbar. Dazu ist Chorherr zu intelligent.

Erschwerend kommt bei ihm hinzu, dass die Dinge, die er und seine Stadträtin und Parteichefin nicht nur toleriert, sondern ganz eindeutig offensiv gefördert haben, inhaltlich ein katastrophales Übel für die Schönheit Wiens darstellen. Während es einem ja letztlich ziemlich gleichgütig sein kann, ob in der Krone nun SPÖ- oder FPÖ-freundliche Redakteure sitzen. Man muss sie ja nicht lesen.

Gerade dieses Tagebuch hat es in den vergangenen Jahren mehrfach ausdrücklich als "Verbrechen an der Bausubstanz Wiens" bezeichnet, dass die beiden Grünen intensiv für den von einem dieser Spekulanten geplanten Bau eines riesigen Hochhauses neben dem Konzerthaus gekämpft haben. Das ist wohlgemerkt ein Platz, wo hervorragende Ensembles der drei schönsten Architekturperioden Wiens zusammenstoßen: des Ringstraßen-Stils, des Jugendstils und des Biedermeiers.

Dieser Plan, diese giftige Erbschaft Chorherrs und Vassilakous ist bis heute auch noch nicht zurückgezogen worden. Dieses Projekt bedroht daher auch weiterhin den Rang Wiens als international gewürdigtes "Weltkulturerbe".

Dennoch hat sich vor allem Vassilakou in ihrer Amtszeit so sehr für das Hochhaus eingesetzt, dass sie sich dabei sogar über das Ergebnis einer parteiinternen Basis-Abstimmung hinweggesetzt hat. Was eine ganz heftige Ohrfeige für die Demokratie gewesen ist.

Allerdings ist festzuhalten, dass sich auch die zweite Rathauspartei, die SPÖ, intensiv für den Hochhausbau eingesetzt hat. Und dass sie ihn noch immer haben will. Bei den Rathausroten ist allerdings noch nicht klar, welches Motiv, welches Interesse da dahintersteckt. Es war von Anfang an jedenfalls so groß, dass man zeitweise sogar annehmen musste, die ganze Hochhausidee wäre primär von der SPÖ ausgegangen, und die Grünen würden sie nur auf Verlangen des Koalitionspartners unterstützen.

Was man freilich seit Platzen der Causa Chorherr nicht mehr annimmt.

Festzuhalten ist aber auch, dass Raiffeisen oder zumindest sein früherer Chef Christian Konrad eine überaus dubiose Rolle bei der Unterstützung des Hochhausprojekts gespielt haben. Und dass Schwarz, Blau und Pink in ihren Reaktionen – nun, sagen wir: – die Schönheit Wiens nicht gerade als Toppriorität im Programm hatten. Haben sie sich schon als Koalitionspartner der Wiener SPÖ gesehen? Oder haben sie gemeint, so eine Frage interessiere die Menschen nicht?

Vielleicht nie erfahren wird man auch all die Hintergründe anderer skandalöser Umwidmungen in dieser Stadt, für welche die Rotgrün-Partie in Wien die Verantwortung trägt. Dazu gehört etwa der – von viel Verwirrungstaktik begleitete – Anschlag auf das Jugendstil-Ensemble am Steinhof. Dazu gehört vor allem die reihenweise Ermöglichung von vier- und fünfstöckigen Wohnblöcken mitten in den schönsten Einfamilienhaus- und Villenvierteln am Westrand Wiens.

Eigentlich haben viele ja lange angenommen, die Zerstörung dieser Villenvierteln sei aus linkem Hass auf die "Gstopften" geschehen, die dort wohnen oder gewohnt haben (viele sind ja inzwischen in den niederösterreichischen Speckgürtel rund um Wien abgewandert). Seit dem Platzen der Causa Chorherr nehmen freilich etwas weniger Wiener das Bestehen eines solchen Zusammenhangs an ...

Die Wiener SPÖ reagierte bisher auf alle diese Enthüllungen über den grünen Koalitionspartner mit auffälligem Schweigen, weshalb natürlich auch der ORF die Sache bisher ebenso weitgehend unter den Teppich  gekehrt hat. Er hat erst mit zwei Tagen Verspätung eine so wirre Meldung dazu in der ZiB1 gebracht, dass kein uninformierter Zuhörer verstehen konnte, dass es dabei um einen massiven Korruptionsfall geht.

Die Bundes-ÖVP hatte hingegen im Mai auf das Bekanntwerden des Ibiza-Videos der blauen Koalitionspartner mit einer klaren Reaktion, manche meinen sogar Überreaktion geantwortet. Und der ORF sowieso. Hat man doch dort geglaubt, jetzt der verhassten schwarz-blauen Koalition den Todesstoß versetzen zu können.

Noch etwas fällt als Fußnote am Rande von Chorherrs Südafrika-Engagement auf: Internationale Medien sind seit Wochen voll von Berichten über schwere nationalistische Unruhen in Südafrika, die sich gegen Migranten aus anderen afrikanischen Ländern richten. Diese Unruhen haben mehrere Todesopfer gefordert und zum Abzug etwa der nigerianischen Staatsbürger geführt. Im ORF habe ich jedoch noch keine Sekunde einen Bericht dazu gehört. Das hängt aber wohl nicht mit Chorherrs Südafrika-Engagement zusammen, sondern eher damit, dass es im ORF immer nur weißen Rassismus geben darf, nie jedoch einen schwarzen, selbst dann nicht, wenn er sich gegen Schwarze als Opfer richtet.

Erschreckende Ähnlichkeiten zur NS-Zeit

Extrem problematische Handlungen von Grünen finden sich aber nicht nur rund um die Causa Chorherr.

Immer öfter lässt linke Agitation im Dunstkreis vor allem der Grünen in unabhängigen Beobachtern direkte Assoziation mit den Nazis aufkommen.

  • Das hat zuletzt etwa der hasserfüllte und sogar in der Diktion total an NS-Inszenierungen erinnernde Auftritt des deutschen "Sängers" Grönemeyer gezeigt.
  • Das zeigen auch immer stärker die Formulierungen der schwedischen Kinderkreuzzüglerin Greta Thunberg: "Ich will, dass ihr in Panik gerät!" Rund hundert Jahre früher sagte ganz ähnlich ein gewisser Adolf Hitler: "Wir wollen das Volk aufregen, nein, nicht nur aufregen, aufpeitschen wollen wir es."
  • Auch die für 27. September – zwei Tage vor der Wahl! – angesetzte Großdemonstration der Greta-Jünger erinnert lebhaft an die SA-Aufmärsche, mit denen die Wähler einst eingeschüchtert werden sollten.

Offenbar weil es den Grünen im Wahlkampf doch nicht so gut geht wie erhofft, schaltet sich seit einigen Tagen der grüne Bundespräsident – obwohl eigentlich zur neutralen Überparteilichkeit verpflichtet – immer stärker in den Wahlkampf ein und trommelt das grüne Wahlkampfthema "Klimaschutz", so als ob er jetzt Bundeskanzler wäre.

Während der grüne Wahlhelfer ORF täglich mehrere Klimapanik-Beiträge sendet, wird dort das zentrale Thema der Schwarzen und Blauen völlig totgeschwiegen, also die Migration und ihre zahllosen negativen Folgen. So habe ich jetzt beispielsweise nirgends die aktuelle Meldung gefunden, dass im Juli die Zahl der neuen(!) Asylwerber in Europa die Zahl 62.000 deutlich überstiegen hat. In einem Monat. Das ist der höchste Wert seit mehr als zwei Jahren.

Statt dessen wird von Grünen und Mainstreammedien überall behauptet, die Massenmigration sei gelöst, sei kein Problem mehr. Als ob 62.000 monatlich eine irrelevante Menge wären, als ob die Millionen in den letzten Jahren illegal aus Asien und Afrika nach Europa Gekommener sich auf geheimnisvolle Weise in Luft aufgelöst hätten und nicht viele von ihnen hier unzählige Gefahren und Probleme darstellen würden.

Statt dessen wird ununterbrochen über Strafanzeigen irgendwelcher linker Gruppen gegen Blaue oder Schwarze berichtet. So zuletzt über eine Anzeige von einer sich "fairness-asyl" nennenden "NGO" gegen Exminister Kickl, die aus genau drei Menschen besteht.

Den Tiefpunkt setzt wieder einmal die Pilz-Partei

Den absoluten Tiefpunkt hat aber jetzt der Pilz-grüne Abgeordnete Alfred Noll erreicht: Er fordert allen Ernstes, dass sämtlichen Mitgliedern der von einem rot-blau-grünen Misstrauensvotum gestürzten Regierung des Sebastian Kurz per Verfassung die Rückkehr in die Regierung verboten wird. Selbst dann, wenn eine demokratische Mehrheit sie stützen würde.

Egal, was der Wähler, was das Volk entscheidet: Verbieten, verbieten, verbieten. Panik machen, Panik machen, Panik machen. Anzeigen, anzeigen, anzeigen. Denunzieren, denunzieren, denunzieren. Und grüne Verbrechen totschweigen, totschweigen, totschweigen.

Das ist das ganze grüne Programm in wenigen Zeilen auf den Punkt gebracht.

Nachträgliche Ergänzung: Zwei besonders drastische Beispiele grüner Heuchelei hätte ich fast vergessen. Das eine ist der mehr als bedenkliche Wechsel der langjährigen Grünenchefin Glawischnig ausgerechnet zu einem Glücksspielkonzern. Das andere ist die Tatsache, dass Grüne häufiger als alle anders Gesinnten fliegen - sich aber dafür lauthals "schämen".


die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    34x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2019 06:34

    Hatte Herrn Chorherr vor vielen Jahren einmal kurz privat kennen gelernt. Wollte mit ihm freundlich ueber Politik sprechen. Keine Chance, auch nur ein Argument anzubringen. Chorherr rasselte maschinengewehrartig seine Parolen runter, liess niemanden zu Wort kommen, versuchte seine ganze Umgebung zu dominieren. Die Weisheit mit Loeffeln gefressen, so war der Eindruck. Seine damals mittelalterliche Frau fruehpensioniert, wiewohl voellig gesund wirkend. Kinder? Ich glaube nicht.

    Meine damalige Frau und ich dagegen beruflich voellig eingespannt, hart arbeitend, einen Schopf Kinder versorgend, wir hatten halt eine leicht andere Meinung, aber die wollte gar nicht gehoert werden.

    Ich blieb mit offenem Mund stehen und begann mir meine Meinung ueber Chorherr und ueber die Gruenen zu bilden.

    Was Afrika betrifft, privatwirtschaftliches Engagement unter Einhaltung vernuenftiger sozialer und Umweltstandards ja, das ist genau das, was Afrika braucht. Was Afrika genau nicht braucht, sind unentgeltliche Hilfsprojekte. Sie verfuehren nur zur weiteren Untaetigkeit, Probleme zu loesen.

    Was Europa genau nicht braucht ist unkontrollierte illegale Masseneinwanderung. Was Europa braucht, ist Einwanderung leistungswilliger und kulturell echt anpassungsfaehiger Menschen. Vor allem braucht Europa mehr eigene Kinder.
    Und was Europa ganz und gar nicht braucht, sind kryptokommunistische Bessermenschenparteien, die laut Groelemeier ihre bessere Politik den anderen unterenMenschen diktieren sollen …

    ICH SAGE, KEINEN MILLIMETER MEHR NACH LINKS, SONST FALLEN WIR RUNTER UND WACHEN IM LINKEN TOTALITARISMUS AUF.

  2. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    29x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2019 07:49

    Die Grünen sind für mich eine kommunistische Klimasekte.

    Sie sind verantwortlich für die Gesellschaft, die wir heute etwa speziell in Wien vorfinden, Hotspots sind zu meiden, 'No-Go Areas' bilden sich heraus, die Polizei wird bekämpft, Demos werden vom ORF gesteuert ('berichtet'), Klimagläubigkeit wird indoktriniert, als ob ein Mensch da überhaupt was beitragen kann dazu, der Verkehr wird behindert, wo es nur geht, ... usw. usf., die glauben tatsächlich, sie könnten diktieren. Als Wähler wähle ich diese gefährliche Sekte ganz sicher nicht.

    Wie bei Sektenanführern üblich leben diese auch bei den Grünen fürstlich auf Staatskosten, wie von Dr. Unterberger berichtet wird.

    Der ORF wird von dieser Sekte betrieben und so grauslich ist auch sein Programm, unwahr, hetzerisch.

    Für mich heißen die heutigen Nazis Grün und Rot, gesellschaftspolitisch auch Pink und Teile von Schwarz, so traurig es ist, das ist inzwischen Realität.

    Tatsächlich könnte Österreich derzeit nur mit 2/3 Mehrheit der FPÖ gerettet werden, die für den Anfang der Legislaturperiode die direkte Demokratie verspricht, die eine kontrollierte Zuwanderung verspricht, die für innere Sicherheit und Grenzschutz eintritt, für die Wiederherstellung der Wehrfähigkeit, die für die Budgetdisziplin, für die Staatsreform eintritt, für Umweltschutz mit Maß und Ziel, für Vernunft, u.v.a.m. Realistisch ist tatsächlich nur eine Koalition mit der ÖVP noch sinnvoll, wenn die vielleicht einmal ihre 'Wahlversprecher' auch einlösen würde.

    Dass diese ÖVP nicht umfällt und nach links abdriftet, ist eine enorm starke FPÖ nötig, eine FPÖ, deren Programm die ÖVP, wie zuletzt, 'abgekupfert' hat.

  3. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2019 08:34

    Einer der schönsten Aspekte der NR-Wahl 2017 war für mich, dass die Grünen aus dem Parlament geflogen sind. Diese Bande an naturwissenschaftlich ahnungslosen, österreichhassenden, männerverachtenden, technik- und industriefeindlichen, sprachverhunzenden, fortschrittverhindernden, autofahrerbeschimpfenden Dampfplauderern sind nur von Wohlstandsverwahrlosten wählbar, denen jeglicher Bezug zu Wertschöpfung, Heimatgefühl und physikalischen sowie biologischen Grundlagen abhanden gekommen ist. Unterm Strich von nichts eine Ahnung, aber das auch noch laut und stolz hinausplärren.

    Zeugnis dieser unverdaulichen linken Ideologie ist ja der kettenrauchende BP, der den einheimischen Frauen schon mal empfahl aus Solidarität mit einer frauenverachtenden Ideologie Kopftuch zu tragen. Doch leider haben es der giftgrüne BP und sein machtgeiler, schwarzer Erfüllungsgehilfe geschafft eine gut funktionierende Regierung zu zerstören, so dass die Grünen in Kürze wieder in den NR einziehen werden. Doch dabei haben sie sich verkalkuliert, weder konnte die FPÖ im erhofften Ausmaß zerstört werden, noch wachsen trotz exzessiver Grünpropaganda in allen Medien (Klima, Klima, Klima) die Umfragewerte für diese in den Himmel und bei den Grünen sind die Umfragen ohnehin immer notorisch besser, als die Wahlergebnisse.
    In wenigen Tagen haben wir Gelegenheit den Meinungsforschern und dem Grün-Intriganten in der Hofburg eine ungute Überraschung zu bereiten.

  4. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2019 06:57

    Die Grunen sind durch ihre selbsternannte Gutmenschlichkeit sakrosankt. Wer es geschafft hat, mithilfe des Dudufingers andere als die Bösen hinzustellen, muss sein eigenes Heiligsein gar nicht mehr beweisen und darf daher viele Schandtaten begehen, bis vielleicht mal wer was sagt. Bei Sektenführern kann man dieses Phänomen auch beobachten. Die Gründen mit ihrer totalitären durch nichts bewiesenen Klimareligion sind eine Sekte.

    Zu Noll: Recht hat er. Kurz ist mitsamt seinem unfähigen Team - Wurschtmoser, ORF-Blümel etc. das Misstrauen ausgesprochen worden. Dann zog er sich von den Niederungen der parlamentarischen Arbeit zurück, um gleich wahlzukämpfen, das macht er scheinbar am liebsten, und jetzt soll er wieder Kanzler werden? Noch dazu wieder mit diesen unfähigen Leuten. Sogar dieser linksextreme Ratz ist als neuer IM im Gespräch! Da muss man der Liste Jetzt rechtgeben. Kurz, der neuerdings behauptet, er möchte die österr. Identität und Kultur beschützen, gleichzeitig aber raschestmöglich die patriotischen Identitären verbieten will - was nur noch auf pathologischen Hass auf den jüngeren und begabteren Sellner erklärbar ist und ein internes Versprechen an Tschoasch, seinem guten Freund - ist an Chuzpe nicht mehr zu übertreffen.

    In Deutschland wäre Kurzens Rückkehr nach dem Misstrauen im Parlament gesetzlich nicht mehr möglich. Das ist auch logisch.
    https://www.epochtimes.de/politik/welt/wahlkampf-in-oesterreich-liste-jetzt-beantragt-kanzleramtssperre-fuer-kurz-im-parlament-a3005011.html

    Die SPÖ will sich für die Zustimmung zum Verbot der Identitären wohl noch was von der ÖVP schenken lassen, politisches Klein- oder Großgeld. Was da im Hinterzimmer für Deals laufen, erfährt man natürlich nicht, da der schwarze Geheimdienst keine versteckten Kameras installiert hat. Falls sie zustimmt, kann man aber sicher sein, dass sie was kriegt - zB die Zusage, die Moslembrüder, die Antifa und andere Islamisten- und gewalttätige sorosnahe Linksextremistenvereine nicht zu verbieten...? Das macht er ja gern, der Kurz...

  5. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2019 06:29

    ......aber die Greta Thunberg - eine PR wie im Lehrfilm, "WAG the DOG" 1997, (neulich im TV), zeigt Wirkung mit: "Ich will, dass ihr in Panik gerät!"

    zumindest und nicht nur, bei Pamela Rendi-Wagner:
    "Ja, der Klimawandel macht mir Angst"

    https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5691513/WahlPodcast-im-Zug_Pamela-RendiWagner_Ja-der-Klimawandel-macht

  6. Ausgezeichneter KommentatorParzifal
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2019 03:42

    So so. Ein ehrenwerter Verein. Ein Mandatar, der sich für Projekte in Afrika bestechen lässt. Unser Wien und unsere Kultur zerstört (Weltkulturerbe wird aberkannt) und dann noch dafür ist, dass die Neger aus Afrika ja alle bei uns einreisen dürfen!?!?!

    SO sind die Grünen Kommunisten. Ja Kommunisten,die alle gleich machen wollen. Und die mit Gewalt durchziehen. Auch gegen Bürger. SIE sind es , die Gewalt verbreiten!

    (K)ein Einzelfall:

    Die deutschen machen es auch so:
    Importieren wehrfähige Männer aus Afghanistan, die sich an die die deutschen Fräuleins heran machen.
    Die eigenen jungen Menschen schicken sie dort hin, um die Arbeit der ehemaligen Einheimischen und jetzigen Neubürger zu machen. Erleiden Schäden und werden gaaanz streng gemaßregelt. Kommen heim und dürfen dann weiter arbeiten, um diese Goldstücke weiter zu versorgen..
    SO sind sie die Gesellschaftsveränderer und selbsternannten Moralaposteln.

    Und dann stellen sie sich hin,wollen den Staat abschaffen und stellen sich "National"ratswahlen...

    Raus mit den Grünen, Roten und Pinken!
    Bunte Kommunisten durch und durch

  7. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    18. September 2019 08:48

    OT

    ein "Klima-Querschuß" von Dr. Zakrajsek:

    " Das Klima in der Krise – oder wir werden von Idioten regiert

    An der sogenannten „Klimakrise“ zeigt es sich. Man muß nur Zeitung lesen oder sich den ORF ansehen. Lauter Trotteln. Keiner versteht nur das geringste von Technik, von der Physik und vom „Klima“ schon gar nichts.
    Dazu kommt, daß die meisten Leute Klima mit Wetter verwechseln. Was CO2 ist, weiß keiner, was das bewirkt, versteht man nicht und daß CO2 keineswegs ein Treibhausgas ist, weil es so etwas gar nicht gibt, das haben die Leute, denen wir notgedrungen zuhören, nicht verstanden und werden es auch nie verstehen, weil sie viel zu dumm und ungebildet dafür sind. Aber es wird vorgeplappert und nachgeplappert auch.

    Also nochmals zum Mitdenken:

    CO2 ist kein Treibhausgas

    CO2 ist Pflanzennahrung; ohne CO2 würden unsere Bäume sterben

    Erneuerbare Energie gibt es nicht

    Energie kann man verbrauchen und dabei umwandeln, erneuern kann man sie nicht
    Windenergie und Solarenergie sind hier in Europa sinnlos und unbrauchbar

    E-Autos sind ein Unsinn, wer sich eines kauft, ist entweder ein Depp oder kriegt es von jemanden bezahlt

    Vorläufig genügt das. Mir schon und allen anderen sollte das auch genügen.

    Dr. Georg Zakrajsek "


  1. Wilhelm Conrad (kein Partner)
    23. September 2019 16:59

    Danke für den eingestreuten Link zu den mit sich überschlagender Stimme herausgebrüllten widerlichen Haßparolen des Herrn Gröhnemeier. Ich kann mich nicht erinnern, in letzter Zeit etwas ähnlich Widerliches, Abstoßendes, Absurdes, ja Entsetzliches gehört zu haben. Der Herr ist für mich einfach erledigt - wenn seine ausgeschrieene Stimme zu hören sein sollte, werde ich in Zukunft den Sender wechseln (und die CDs aus der Zeit "Kinder an die Macht" oder "Männer" werde ich eventuell schreddern). Man muß sich nur vorstellen, was los wäre, wenn dieser Herr seine widerlichen Parolen abwechslungshalber einmal gegen linxlinkes Anarcho-Gesindel brüllen würde (dem die Beschimpfung eher gebühren würde).

  2. Maha (kein Partner)
    21. September 2019 21:11

    Gerade bei oe24 gelesen: Chorherrs Frau gehört eine Privatschule. Jetzt schägts 13! Predigen, dass alle Kinderlein gemeinsam in die Gesamtschule gehen und selbst eine Privatschule führen. Haben die gar keinen Genierer???

    Nebenbei: habe jetzt durch einen Bericht auf EU infothek mal den Lochvogel vom Ibizavideo gegoogelt. Wer kann die sexy finden?
    Mein Skandal daher nicht das Gesagte, aber dass HC diese Unter-Durchschnittsfrau sexy findet.

    HC du musst echt besoffen gewesen sein ;-)

    • Christian Peter (kein Partner)
      21. September 2019 21:54

      Milliardärs - Nichte mit dreckigen Zehennägel hahahahahaha, FPÖ - Wähler sind die Deppen der Republik..

  3. Norbert Mühlhauser
    21. September 2019 08:48

    Um die Öko-Umerzieher vom parlamentarischen Futtertrog abzuhalten, wird es leider nicht reichen, herauszuarbeiten, dass es sich bei ihnen auch nur um die üblichen Apparatschiks handelt, die danach gieren, zu den „Gleicheren“ des politisch-industriellen Komplexes zu gehören.

    Diese Mafia hat sich nämlich für 2019/2020 eine gewiefte Panik-Strategie ausgedacht, um das Hindernis zu überwinden, dass es sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, dass unser Planet schon mehrmals in seiner Geschichte einen atmosphärischen CO2-Gehalt aufwies, der den jetzigen um ein Vielfaches überstieg, ohne dass deswegen die Erde unbewohnbar geworden wäre. Nun traktieren sie die Öffentlichkeit mit Argumenten, dass selbst trotz Unbedenklichkeit des CO2-Effektes für Fauna (zumindest hinsichtlich Säugetieren) und Flora ein angeblich erwiesener beschleunigter Anstieg des Meeresspiegels wegen CO2 die Hälfte der menschlichen Siedlungsbereiche in kurzer Zeit unbewohnbar machen wird.

    Dazu verweisen sie auf einen sich zwar erdgeschichtlich abflachenden Anstieg des Meeresspiegels im Zuge des Ausklingens der letzten Eiszeit, dem aber Messungen gegenüberstehen, wonach sich seit 1880 der Meeresspiegelanstieg von 1,3 mm pro Jahr in der Periode 1880 bis 1910 auf durchschnittlich 2,5 mm pro Jahr in der Periode 1983 bis 2013 beschleunigt hat. Dabei ist sich der Autor des nachstehenden Videos seiner Sache so gewiss, dass er sogar die Horrorprophezeiung von Al Gore, dass 2010 der Meeresspiegel um 5 Meter angestiegen sein wird, nicht verschweigt, bzw diesen Kassandraruf sogar zu nutzen scheint, um klarzumachen, dass es trotzdem „ans Eingemachte“ geht:

    https://www.youtube.com/watch?v=CNkVGiSgOM4 (Länge: 9:24)

    Dabei scheut dieser Alarmist nicht vor Lügen zurück, wie etwa der Behauptung, es würden sich die Messungen keineswegs bloß auf Satellitendaten stützen. - Tatsächlich scheint aber genau das der Fall zu sein, wie ein gewisser Tony Heller auf YouTube mittels Darstellung von am Boden durchgeführten Messreihen ozeanographischer Institute aufzuzeigen vermag:

    https://www.youtube.com/watch?v=e82smfcypUc (Länge: 10:35)

    Es weichen nämlich – aus verschiedensten Gründen – die Messungen am Boden von den NASA-Satellitendaten, die uns einen Anstieg von – jüngst: – 3 mm im Jahr weismachen wollen, ab. Der Autor des obigen Videos (www.realclimatescience.org) zeigt auf, dass die NASA die historischen Daten über den Meeresspiegel von der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts „retuschiert“ hat, um besser zu ihren Satellitenmessungen zu passen. Wie erinnerlich gab es Anfang der 60-er Jahre sogar die Furcht vor einer neuen Eiszeit, und wissenschaftliche Daten der damaligen Zeit über Temperatur und Meeresspiegel widerspiegelten das. All das ist in den NASA-Darstellungen „geglättet“ worden, um den Eindruck einer Beschleunigung zu erzielen. Tony Heller präsentiert auch die Meeresspiegelmessungen von ozeanographischen Instituten, unter anderem dem NOAA, als langjährige Messreihen von 1.) Lower Mahattan, 2.) Key West, Florida, 3.) Stockholm, Schweden, 4.) San Francisco Bay, 5.) Seattle, Washington. Es werden auch Küstenaufnahmen des 19. Jahrhunderts mit aktuellen Aufnahmen verglichen, um die Katastrophentheorie zu widerlegen. Der Autor argumentiert auch überzeugend, dass Korrekturen unter dem Namen des „GIA“, des „Glacial Isostatic Adjustment“, bei Meeresspiegelmessungen unangebracht sind, auch wenn sich Meeresbecken noch so sehr absenken mögen. Für die Menschheit sollte nur der Küstenverlauf relevant sein.

    Angesichts all dessen ist es beinahe müßig einzustreuen, dass nach Prognosen des Jahres 1988 die Malediven bereits 2018 hätten unter Wasser sein müssen (- auch das wird von Heller dokumentiert).

    Weil es gut dazu passt, sei auch gleich noch eine Gegendarstellung zum angeblichen Eisbär-„Genozid“ nachgereicht. Anders als gemeinhin dargestellt, ist die Eisbär-Population in den letzten Jahren um 16 % gestiegen und hatten es die Tierchen sogar verkraftet, dass vor 100.000 Jahren der Nordpol völlig eisfrei war:

    https://www.youtube.com/watch?v=jQRle6pgBCY (Länge 4:10)

    • Norbert Mühlhauser
      23. September 2019 23:14

      Hier noch ein Nachtrag über die statistischen Betrügereien jener feiner Herren im Schlepptau der UNO/des IPCC, die sich über die Ökonomie erhaben fühlen bzw diese umdefinieren wollen zu etwas, was ihrer "Moral" und nicht dem Menschen dient:

      https://www.youtube.com/watch?v=8455KEDitpU (Länge: 12:51)

      Zahlreiche gut dokumentierte Widerlegungen wiederum von Tony Heller, auch über die Mär des angeblichen "wissenschaftlichen Konsens" (Befragung innerhalb eines meteorologischen Berufsverbandes 2013, über 1.800 Beantwortungen).

  4. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    20. September 2019 19:06

    Wen würde der Anstand wählen? Sicher nicht einen Kurz! Was der Maturant seit Beginn seines politischen Parasitendaseins bis heute so geliefert hat (Geilomobil, "Zuwanderer sind gebildeter als Österreicher", Komplettversager als Integrationsminister, Sprengen der Regierung aus niedrigen Motiven, Lügen, Nebelgranaten im Minutentakt, den Beitritt von Mafianestern und Zombiestaaten wie Montenegro oder Kosovo in die EU beschleunigen), da müssen noch einige Achterln die Kehle des Werner Kogler hinunterrinnen, bis die Grünen da aufschliesen können.

    • Christian Peter (kein Partner)
      21. September 2019 11:10

      Sie sagen es. Kogler ist ein seriöser Volksvertreter im Vergleich mit dem Versicherungsvertreter Kurz. Der hat es sogar geschafft, sein Studium der Volkswirtschaften abzuschließen, was in Österreichs Politik alles andere als eine Selbstverständlichkeit ist..

  5. Knut (kein Partner)
    20. September 2019 15:49

    Erschreckende Ähnlichkeiten zur NS-Zeit

    Insbesondere in Europa werden die Menschen und vor allem die Jugendlichen durch die gleichen Propagandamethoden, wie sie die Nationalsozialisten oder andere totalitäre Systeme an ihrer Bevölkerung angewandt haben, einer Gehirnwäsche über den „künstlichen“ Klimawandel sowie über „offene Gesellschaften“ unterzogen.

    Infolgedessen erinnern einige Aufführungen inzwischen mehr an die Zeit vor 1945 als an echte tolerante Gesellschaften:

    ht tps:/ /w ww.youtube.com/watch?v=vYQNcJvsR7I

  6. Christian Peter (kein Partner)
    20. September 2019 10:53

    Man sollte die Kirche im Dorf lassen : Im Vergleich zu den hochkorrupten Parteien ÖVP, FPÖ und der SPÖ sind die Grünen eine seriöse Partei. Außerdem waren die Grünen in Österreich noch niemals an einer Bundesregierung beteiligt, haben mit den politischen Missständen im Land somit auch gar nichts zu tun. Meines Erachtens wäre eine Rot - Grüne Bundesregierung momentan das kleinste Übel, damit wenigstens in manchen Bereichen Reformen möglich sind, wie z.B. die Abschaffung des (ohnehin längst obsoleten) Bundesstaates, was Einsparungen von 30 Milliarden Euro jährlich bringen würde oder andere vergleichbare Reformen mit Entmachtung der (meist schwarzen) Landesfürstentümer.

    • Fragezeichen (kein Partner)
      20. September 2019 19:10

      Christian Peter, der Troll aus der Löwelstraße, der sich nichts sehnlicher wünscht als Rot/Grün. Was sonst tut er, als bei allen anderen Parteien sein Fusserl heben.

    • Christian Peter (kein Partner)
      21. September 2019 11:02

      Ist Ihnen noch nicht aufgefallen, dass es mit der Bauern-, Beamten- und Landesfürstenpartei ÖVP in Regieurungsverantwortung in Österreich seit 33 Jahren keine Reformen gibt ?

  7. Hochwürden (kein Partner)
    20. September 2019 10:48

    Zum Klima und zur Migration
    Man schließt hierzulande gern die Augen und fordert, von nebulösen Formeln wie „europäische Lösung“ abgesehen, die „Fluchtursachen zu bekämpfen“.
    Die Bevölkerung in Ägypten wird bis 2050 von 85 auf 130 Millionen Einwohner wachsen, in Tansania von 45 auf 110 Millionen, im Niger von 16 auf 58 Millionen, im Sudan von 34 auf 91 Millionen Einwohner. Nigeria, das bevölkerungsreichste Land Afrikas, wird bis 2050 von derzeit 190 auf über 400 Millionen Menschen anwachsen.
    Die Einwohnerzahl in Syrien etwa stieg von 3 Millionen im Jahr 1950 auf 21 im Jahr 2010, also noch vor der großen Auswanderungswelle im Bürgerkrieg.

    • Hochwürden (kein Partner)
      20. September 2019 10:52

      Fortsetzung:

      Auch im Jemen wird es zunehmend enger und gewalttätiger.
      1950 lebten gerade einmal 4,3 Millionen Menschen im südlichsten Land der arabischen Halbinsel; heute sind es mehr als 24 Millionen, eine Steigerung um fast 500%.

      Auf Deutschland bezogen würde eine solche Wachstumsrate bedeuten, dass heute etwa 480 Millionen Bürger im Land leben. Und der Anstieg im Jemen setzt sich wie in anderen islamischen Ländern fort: UN-Berechnungen zufolge könnte der Jemen im Jahr 2050 mehr als 53 Millionen Einwohner haben. Daran, dass solche exorbitanten Zuwächse ein friedliches Zusammenleben erlauben, darf Zweifel angemeldet werden.

      Noch irgendwelche Fragen???

  8. Herbert Richter (kein Partner)
    20. September 2019 09:07

    Bürger, willst du 4 - 5 mal "gratis" in Südafrika urlauben, so gründe einen philantropischen Hilfsverein u lass diesen für deinen Urlaub bezahlen. Betrüge am besten irgendwie mit Kinder als Tränenpresse, den Kinder wirken besser als verlogene Mitleidsmasche, ähnlich den Tierbabies, die anregender das Börserl der Beschissenen öffnen, denn ausgewachsene Viecher.
    Aber halt ein - dein Urlaub ist ja gar nicht gratis, es bezahlt diesen nur eben ein anderer! In diesem Falle der Nutznießer des Korruptionstreiben der Grünen Khmer, der letztendlich die Kosten seiner Bestechung dem letzten Konsumenten nonchalant u verhundertfacht weitergibt.
    In China werden solche Elemente als Volksverräter erschossen!

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. September 2019 10:56

      @Herbert

      Die Grünen sind doch völlig harmlos im Vergleich mit den Verbrechern von ÖVP, SPÖ und FPÖ..

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. September 2019 11:35

      Da hat er ja recht!!! Nur heute geht's nun mal um diesen kommunistischen Dreck, den Grünen Khmer in Österreich!!!

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. September 2019 14:49

      Sozialisten sind sie alle, ganz egal, ob Trachtensozialisten, blaue, rote oder grüne Sozialisten.. Die Programme dieser Parteien unterscheiden sich ohnehin bloß in unbedeutenden Details..

  9. unbedeutend (kein Partner)
    20. September 2019 07:51

    Der größte Skandal der Grünen ist in ihrem Wahlprogramm nachzulesen:"Darüber hinaus haben sowohl ÖVP als auch FPÖ Bedenken zum weiteren Bestehen des Abtreibungsrechts geäußert."
    Sie gehen davon aus, dass es ein Recht auf die vorgeburtliche Tötung der eigenen Kinder gibt. Dieses "Recht" gibt es in Österreich (noch) nicht. Und leider haben ÖVP und FPÖ nicht die Absicht, die bestehenden Straflosigkeit der grundsätzlich verbotenen Abtreibung abzuschaffen.
    Die Grünen sind gegen die Abschaffung der eugenischen Indikation, also FÜR pränatale Eugenik, für die Tötung "unwerten Lebens".
    Eine Partei mit Tötungsideologie - ein Koalitionspartner der ÖVP in mehreren Bundesländern. Ist das nicht widerlich?

  10. bürgerIn (kein Partner)
    20. September 2019 06:39

    kurz kann einem nur noch leid tun. aus demokratiepolitischer hygiene kündigt er wegen der ibizia-falle die koalition, und soeben kommt ihm ein präsumtiver koalitionspartner, der liebling der raiffeisen-fraktion, abhanden. der prahlerische strache war offensichtlich harmlos gegen die grünen. die haben gnadenlos knete gemacht mit umwidmungen am gesetz vorbei und moralisch angereichert spenden lukriert, und "die reichen" haben brav gezahlt. erinnert fast an den ablasshandel des mittelalters das rot-grüne sittenbild aus wien. dieses reale grüne ibizia 2.0 dürfte eine koalitionsvariante zunichte gemacht haben. gut so.

  11. M.N. (kein Partner)
    20. September 2019 06:15

    Interessanter Artikel über Kurz und die Identitären:

    sezession.de/61587/wahlkampf-mit-dem-identitaeren-phantom

  12. Dr. Hans Christ (kein Partner)
    20. September 2019 00:26

    Jemand, der binnen zweier Jahren zwei Regierungen sprengt, dazu noch seine eigene, sollte wirklich nicht noch einmal den Kanzler spielen.

    • Neppomuck (kein Partner)
      20. September 2019 10:21

      Zwar hat Kurz "nur" den Auslöser der Zündanlage gedrückt, aber es ist wie bei einer Schusswaffe: Die Ausrede, nicht der Schütze sondern die Kugel hätte getötet, gilt nicht.

      Ob es sich der Tragweite seines spätpubertären Vernichtungswahns bewusst war, kann durchaus in Zweifel gezogen werden. Seine Körpersprache anlässlich des erfolgreichen Misstrauensantrag am 27.5. stützt diese Vermutung.

      Hier die krause Vorstellung von Peter Pilz / Alfred Noll, alle Regierungsmitglieder mit einem Rückkehrverbot zu belegen, spiegelt nur die überschießende Zerstörungswut der Protagonisten wider.

      Hier böte sich eine fachärztliche Begutachtung an.

    • Christian Peter (kein Partner)
      20. September 2019 11:09

      @Dr. Christ

      Die österreichischen Hausfrauen sehen das anders..

  13. Norbert Mühlhauser
    19. September 2019 19:28

    Um die Öko-Umerzieher vom parlamentarischen Futtertrog abzuhalten, wird es leider nicht reichen, herauszuarbeiten, dass es sich bei Ihnen auch nur um die üblichen Apparatschiks handelt, die danach gieren, zu den „Gleicheren“ des politisch-industriellen Komplexes zu gehören.

    Diese Mafia hat sich nämlich für 2019/2020 eine gewiefte Panik-Strategie ausgedacht, um das Hindernis zu überwinden, dass es sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, dass unser Planet schon mehrmals in seiner Geschichte einen atmosphärischen CO2-Gehalt aufwies, der den jetzigen um ein Vielfaches überstieg, ohne dass deswegen die Erde unbewohnbar geworden wäre. Nun traktieren sie die Öffentlichkeit mit Argumenten, dass selbst trotz Unbedenklichkeit des CO2-Effektes für Fauna (zumindest hinsichtlich Säugetieren) und Flora ein angeblich erwiesener beschleunigter Anstieg des Meeresspiegels wegen CO2 die Hälfte der menschlichen Siedlungsbereiche in kurzer Zeit unbewohnbar machen wird.

    Dazu verweisen sie auf einen sich zwar erdgeschichtlich abflachenden Anstieg des Meeresspiegels im Zuge des Ausklingens der letzten Eiszeit, dem aber Messungen gegenüberstehen, wonach sich seit 1880 der Meeresspiegelanstieg von 1,3 mm pro Jahr in der Periode 1880 bis 1910 auf durchschnittlich 2,5 mm pro Jahr in der Periode 1983 bis 2013 beschleunigt hat. Dabei ist sich der Autor des nachstehenden Videos seiner Sache so gewiss, dass er sogar die Horrorprophezeiung von Al Gore, dass 2010 der Meeresspiegel um 5 Meter angestiegen sein wird, nicht verschweigt, bzw diesen Kassandraruf sogar zu nutzen scheint, um klarzumachen, dass es trotzdem „ans Eingemachte“ geht:

    https://www.youtube.com/watch?v=CNkVGiSgOM4 (Länge: 9:24)

    Dabei scheut dieser Alarmist nicht vor Lügen zurück, wie etwa der Behauptung, es würden sich die Messungen keineswegs bloß auf Satellitendaten stützen. - Tatsächlich scheint aber genau das der Fall zu sein, wie ein gewisser Tony Heller auf YouTube mittels Darstellung von am Boden durchgeführten Messreihen ozeanographischer Institute aufzuzeigen vermag:

    https://www.youtube.com/watch?v=e82smfcypUc (Länge: 10:35)

    Es weichen nämlich – aus verschiedensten Gründen – die Messungen am Boden von den NASA-Satellitendaten, die uns einen Anstieg von – jüngst: – 3 mm im Jahr weismachen wollen, ab. Der Autor des obigen Videos (www.realclimatescience.org) zeigt auf, dass die NASA die historischen Daten über den Meeresspiegel von der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts „retuschiert“ hat, um besser zu ihren Satellitenmessungen zu passen. Wie erinnerlich gab es Anfang der 60-er Jahre sogar die Furcht vor einer neuen Eiszeit, und wissenschaftliche Daten der damaligen Zeit über Temperatur und Meeresspiegel widerspiegelten das. All das ist in den NASA-Darstellungen „geglättet“ worden, um den Eindruck einer Beschleunigung zu erzielen. Tony Heller präsentiert auch die Meeresspiegelmessungen von ozeanographischen Instituten, unter anderem dem NOAA, als langjährige Messreihen von 1.) Lower Mahattan, 2.) Key West, Florida, 3.) Stockholm, Schweden, 4.) San Francisco Bay, 5.) Seattle Washington. Es werden auch Küstenaufnahmen des 19. Jahrhunderts mit aktuellen Aufnahmen verglichen, um die Katastrophentheorie zu widerlegen. Der Autor argumentiert auch überzeugend, dass Korrekturen unter dem Namen des „GIA“, des „Glacial Isostatic Adjustment“, bei Meeresspiegelmessungen unangebracht sind, auch wenn sich Meeresbecken noch so sehr absenken mögen. Für die Menschheit sollte nur der Küstenverlauf relevant sein.

    Angesichts all dessen ist es beinahe müßig einzustreuen, dass nach Prognosen des Jahres 1988 die Malediven bereits 2018 hätten unter Wasser sein müssen (- auch das wird von Heller dokumentiert).

    Weil es gut dazu passt, sei auch gleich noch eine Gegendarstellung zum angeblichen Eisbär-„Genozid“ nachgereicht. Anders als gemeinhin dargestellt, ist die Eisbär-Population in den letzten Jahren um 16 % gestiegen und hatten es die Tierchen sogar verkraftet, dass vor 100.000 Jahren der Nordpol völlig eisfrei war:

    https://www.youtube.com/watch?v=jQRle6pgBCY (Länge 4:10)

    • glockenblumen
      20. September 2019 07:59

      ja, eine Zeitlang las man im Benko-Expreß jeden Tag über die Gefährdung eines Tieres, einmal die Eisbären, dann die Haie, dann die Murmeltiere .... und alles wegen dem bösen C02......

      Das Drama ist, daß zuviele diese infamen Lügen glauben und meinen, durch entsprechenden Ablaß das Klima zu ändern - welch unfaßbare Dummheit!
      Man erfaßt nicht, daß es offenbar ausschließlich um Geld, Macht und absolute Kontrolle geht.
      Und die Galionsfigur dieser Klima-Apologeten ist eine geistig behinderte 16-jährige - was soll man da noch sagen? :-(

    • Norbert Mühlhauser
      20. September 2019 09:13

      Was man dazu sagen soll, ist ja hinlänglich bekannt:

      "Wir haben Verantwortung für künftige Generation wahrzunehmen", so tönt es allenthalben.

      Den Leuten hat man das kritische Denken abgewöhnt. Seit den Studentenunruhen 1968 ff war zwar immer vom kritischen Denken die Rede, aber tatsächlich ging es nur darum, den Leuten Phrasen des zivilisatoriichen Pessimismus einzubleuen. Wahrscheinlich wären die Leute ohne gesellschaftskritische Phrasologie schon in den Schulen eher zur kritischen Analyse befähigt, nachdem sie sich daselbst nur mit Mathe oder wissenschaftl. Zusammenhängen befasst haben. Diskurs kann zwar zur Schärfung des Verstandes beitragen, aber nicht bei Gleichförmigkeit.

  14. machmuss verschiebnix
    18. September 2019 21:54

    OT:

    Aufklärungs-Initiative auf Epoch-Times :
    » Spygate schlimmer als Watergate «

    https://www.youtube.com/watch?v=Wfi4GoZKAJ4&feature=youtu.be&t=2

  15. machmuss verschiebnix
  16. Brigitte Imb
  17. Brigitte Imb
    18. September 2019 19:45

    Interessant, in Österreich kann man ohne eigenes Doktorat Vorstand der Uni Rektoren werden!
    Nun, wie verblödet sind diese mittlerweile, so etwas zuzulassen?

    https://www.unzensuriert.at/content/77586-eva-blimlinger-von-der-zigarettenverkaeuferin-zur-uni-chefin/

  18. Brigitte Imb
    • pressburger
      18. September 2019 23:36

      Von den Ertäern die als politische Flüchtlinge in die Schweiz geholt wurden. Nach zehn Jahren in der Schweiz beherrschen sie keine Landessprache und 80% ist nicht bereit zu arbeiten.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. September 2019 09:13

      Nach also, wer von den beiden Volksgruppen ist nun blöder...........?
      Die, die arbeiten oder die, die es sich ohne Arbeit gut ergehen lassen?
      Ich bin sicher, das 80% der Wahldodeln die Frage falsch beantworten!

  19. sin
    18. September 2019 18:46

    In der Wahlwerbung tun die Grünen so, als wären sie überhaupt erst die Erfinder von Moral in der Politik. Nach dem, was Thomas Chorherr vermutlich aufgeführt hat (es gilt natürlich die Unschuldsvermutung), sollten die Grünen ganz schnell die "Moralplakate" überkleben, vielleicht mit
    " Wer schafft am besten den optimalen Absprung aus der Politik?"
    Oder im Hinblick auf Glawischnig:"Gewinnen kannst du nur mit den Grünen. Wir wissen, wie es geht!"
    Herbert Grönemeyer, ob mit oder ohne Nazi DNA (Unschuldsvermutung gilt auch hier!) hat sich ähnlich wie Joseph Goebbel aufgeführt. Die Massen jubelten ihm zu, als er eine linke Diktatur (unter seiner Führung?) forderte. Immer mehr entsteht de Eindruck,dass sehr viele in Deutschland eine Ökodiktatur herbeiwünschen und herbeiwählen.
    Die heilige Greta und ihre Anbeterinnen wissen offenbar nicht, was es mit dem
    Wort Panik auf sich hat. Das österreichische Wörterbuch definiert
    Panik so:"Angstzustand; heillose Verwirrung; Schrecken, der unüberlegte Handlungen zur Folge hat".
    Wer würde im anderen Zusammenhang haben wollen, dass bei der Lösung schwerwiegender Probleme heillose Verwirrung herrscht oder unüberlegte Handlungen gesetzt werden?
    Unter fridaysforfuture.at kann man sich informieren, wie diese Leute ticken, die vorgeben, genau zu wissen, welche Katastrophe in einigen Jahrzehnten auf uns zukommt.

    • Brigitte Imb
      18. September 2019 18:53

      Die Klimaposteln werden schon erwachen, eines Tages......wenn das Geld AUS ist.

      Bis dahin versuche ich mein eigenes sinnvoller zu "verbraten". ;)

    • Brigitte Imb
    • pressburger
      18. September 2019 23:38

      Prognosen, die Zukunft betreffend sind eher unsicher. Nicht aber für die Grünen Hellseher und Propheten des Untergangs

  20. Undine
    18. September 2019 18:20

    OT---aber für den Fall, daß Sie für heute Abend noch nichts Besseres vorhaben, dann gönnen Sie sich folgendes Video! Sie werden sehen, Sie kommen auf Ihre Rechnung! Spannend bis zur letzten Minute---beginnen Sie bei Minute 15!

    "Podiumsdiskussion: Der POLITISCHE ISLAM als Herausforderung für die INNERE SICHERHEIT"

    https://www.youtube.com/watch?v=9nSgAEW06WY&t=914s

    • Cotopaxi
      18. September 2019 18:56

      Ich denke, die Zeit des Diskutierens, des endlosen Geschwafels, sollte schön langsam vorbei sein. Es ist alles mehrfach gesagt worden und liegt gestapelt auf dem Tisch. Wenn wir die Zeit des Handelns verschlafen, ist es aus mit lustig.

    • Brigitte Imb
      18. September 2019 18:59

      ...und? Auf zu den Mistgabeln, od. der "Germteig" hat fertig? ;)

    • Cotopaxi
      18. September 2019 19:25

      Mistgabeln, aber aus dem Schweinestall, hören sich zwar gut an, aber der Germteig ist schon längst eingefallen. Das wird nichts mehr.

    • Undine
    • pressburger
      18. September 2019 23:50

      Wieso hört die Mehrheit nicht den klugen Worten zu ? Warum weigern sich die Menschen diese Bedrohung als solche zu erkennen ?
      Die Menschen wollen keine Wahrheit, die Menschen möchten belogen werden. Folgerichtig, ohne Wahrheit keine Freiheit. Der Ausgang der Wahlen wird beweisen, dass die Menschen Freiheit nicht brauchen.
      Wieso gelten Havels kluge Worte"Die Wahrheit siegt" für die Tschechen, aber nicht für die Österreicher ?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. September 2019 09:18

      So hört meine Prognose - der Zug ist abgefahren! Ab nun ist Demut und Servilität angesagt, der Bundeskommunist sagts ja auch, siehe Kopftuch!

  21. Brigitte Imb
    18. September 2019 17:52

    Grün, Rot, Schwarz, BUNT.......

    Politiker sind KORRUPT und UNEHRLICH

    https://www.unzensuriert.at/content/77596-datenleck-im-oevp-innenministerium/

    Es ist doch nur noch unglaublich was sich abspielt.

  22. OT-Links
    18. September 2019 17:46

    https://kopp-report.de/islamistische-terrorgefahr-wird-zum-alltag/

    "Die Alarmzeichen mehren sich. Das islamistische Terrormilieu in Deutschland verzeichnet seit den Grenzöffnungen eine explosionsartige Vermehrung. Davon zeugen nicht nur Tausende Terrorverfahren des Generalbundesanwaltes gegen Islam-Terroristen, sondern auch die Häufung von Sprengstoffvorbereitungen von aufgeflogenen Zellen im Land. Die US-Botschaft warnt angesichts dieser Hintergründe ihre Bürger zu erhöhter Vorsicht bei Reisen nach Deutschland.

    Seit den Grenzöffnungen 2015 hat der Generalbundesanwalt 2245 islamistische Terrorverfahren eröffnet."
    -----
    Lt Migrationspakt, den Deutschland längst umgesetzt hat, sollen die Straftaten der "Goldstücke" nicht berichtet werden. Migration soll immer als etwas Positives dargestellt werden. Á la ORF-Basteleien sollen Lebensgeschichten von sehr braven Zuwanderern gezeigt werden, die immer fleißig arbeiten, alten Frauen über die Straße helfen etc. Einmal hat sogar ein Syrer angeblich einen Haufen Geld gefunden und es direkt zur Polizei gebracht. Über den ehrlichen Finder wurde überall groß berichtet. Solche und ähnliche Geschichten sollen vermehrt in Umlauf gebracht werden.

    Die Realität ist eine andere. Mehr und mehr Städte gehen an die Islamisten verloren. Weiße Mitschülerinnen werden mit Terror bedroht und sexuell belästigt. Schweden ist schon zerstört. Deutschland wurde in jeder Hinsicht ruiniert. Man stelle sich vor, die dt. Autoindustrie wurde von Merkel nachhaltig entsorgt! D wird nicht nur Terror- sondern auch Blackoutland. Wer das ausspricht, wird als "rechtsextrem" gebrandmarkt und von der Gestapo des Linksstaates, der Antifa, gejagt. Autos werden angezündet, Drohungen werden ausgestoßenen, Berufsverbote, Kontosperrungen, Hausverbote in Lokalen usw. - kauft nicht bei Rechten, heißt es wieder in Deuschland. Der Nazipöbel geht wieder um. Es ist schon faszinierend, wie die Menschen immer wieder zuschauen, wie vor ihren Augen eine Diktatur errichtet wird. Alle haben Angst, auch gebrandmarkt und geächtet zu werden, wenn sie die Wahrheit aussprechen.

  23. glockenblumen
    18. September 2019 16:26

    noch ein OT

    zum "Konzert" des unsäglichen Grölemeier:

    " ... Matussek zu „Grölemeyer im Sportpalast“: „Das ist der Faschismus“ – NS begann als linke Protestbewegung ..."

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/matussek-zu-groelemeyer-im-sportpalast-das-ist-der-faschismus-ns-begann-als-linke-protestbewegung-a3003615.html?email=1

  24. Brigitte Imb
    18. September 2019 15:07

    Ein Gedankenspiel:

    Wie ist denn das, wenn der ORF diesen Skandal nicht bringt wie es sich gehören würde?

    Hat der ORF dann noch die Berechtigung sich "rechtlich-öffentlich" zu benennen?

    Wäre das ein Grund gar die Wahl anzufechten, wegen bewußter Fehl - u. Falschinformationen?

  25. Undine
    18. September 2019 14:51

    Zum heutigen A.U.-Thema bestens passend ein Video-Tipp von Martin SELLNER:

    "GRÜNE ABGRÜNDE - Schlepper, Hexen & Huren - die KORRUPTEN GRÜNEN in Wien"

    https://youtu.be/alOgfepfR-o

    • Undine
      18. September 2019 15:17

      Noch ein Video, das die GRÜNE Politik als Absurdität und reine Verlogenheit dastehen läßt:

      "Kinder an die Macht?" - Tichys Einblick

      "Alle fordern jetzt den großen Wurf in der Klimapolitik. Dabei gingen bisher alle großen Würfe voll daneben: Die Energiewende produziert mehr CO2 und weniger Strom, die E-Autos will keiner und zudem sind sie schmutzig, und Windräder sind verhasst. Hilft da immer mehr von demselben?"

      https://www.youtube.com/watch?v=e5fXbrdaQ2o

    • pressburger
      18. September 2019 16:18

      Die Solarpanels sind im Winter unter einer Nebeldecke oder verschneit. Da kommt die Klimaerwärmung gerade rechtzeitig. Den ganzen Winter Sonne, den ganzen Sommer Sonne, wer braucht dann noch die Solarpanellen ?

    • Undine
      18. September 2019 16:23

      ...und noch ein Video!

      "Herbert KICKL: Keine medizinische Behandlung für Terroristen in Österreich!"

      https://www.youtube.com/watch?v=ksOvdkpmak4

      KICKL muß wieder Innenminister werden, damit wir Österreicher uns wieder sicherer fühlen können vor dem ISLAM-TERROR in UNSERER HEIMAT!

      KICKL besitzt Haltung, wenn auch nicht nach krankhaften linken Vorstellungen! KICKL will nämlich UNS ÖSTERREICHER schützen!
      OHNE KICKL als IM werden die stets gewaltbereiten Mohammedaner wieder scharenweise zu uns kommen; sie scharren schon in den Startlöchern, obwohl heute in Mittagsjournal wieder Beruhigungspillen verteilt worden sind: Man erwartet KEINE nennenswerte Menge an "Schutzsuchenden" mehr.....

    • glockenblumen
      18. September 2019 16:35

      Diese "grünen Abgründe" sind so ungeheuerlich, daß ich kein Wort dafür finde!

    • Carolus (kein Partner)
      20. September 2019 09:08

      29.9.: x FPÖ, Vorzugsstimme Herbert Kickl

  26. Gandalf
    18. September 2019 13:39

    Ich habe es schon in einem Subkommentar geschrieben, aber es ist eine eigene Erwähnung wert: Nicht nur das "Ibiza der Grünen" ist ein moralischer Tiefpunkt. Der moralische Tiefpunkt sind die Grünen als Ganzes, vom unappetitlichen Vorsitzenden bis zum kleinsten Funktionär. Und vor allem: Sie kommen sich ach so gscheit vor und sind doch nur unendlich dumm, weil sie ja nicht einmal bemerken, wie und von wem sie als trojanische Esel missbraucht werden. Und Scharen von Bobos, genauso gestrickt, wählen voll Genuss diese Truppe. Na, dann viel Vergnügen.

    • Bürgermeister
      18. September 2019 13:56

      Und doch ist die Stimme eines Bobos - und davon gibt es erheblich mehr als beispielsweise von den Identitären - gleich viel wert wie die eines Identitären.

      Und so bemüht sich ein Kurz sehr um die SPÖ/Grüne-Stammwählerschaft in dem er die eine winzige Gruppe zu Vogelfreien erklärt um die andere Gruppe mit dem Prinzip "Haltung" zu ködern.

    • pressburger
      18. September 2019 14:59

      Die Grünen haben jetzt ein Vehikel, dass sie zuverlässig an die Macht befördern wird.
      Nicht die Grünen unterschätzen. So dumm sind sie gar nicht. Entweder sie haben das Vehikel erfunden, oder sie sind rechtzeitig auf das Vehikel aufgesprungen. Zu beiden braucht es eins, Machtinstinkt.

  27. OT-Links
    18. September 2019 12:54

    Oje, jede Woche ein Promi, der für Kurz ist, präsentiert von der Kakaozeitung.
    https://www.krone.at/1998323
    Nach dem grenzwertigen signalrotlippigen Hörbiger, die gewiss immer noch Rollen auswendig lernen kann, sind ja alle Dämme gebrochen oder war das schon der Mr. Preacherman, der für Basti gebetet hat?

    Kein Wunder, dass die Türkisen nunmehr pleite sind. Unerträglich auch der ernorme Aufwand am identitären Land.... Heuballen, die türkis angemalt sind oder extrem große Lettern auf Bauernwiesen mit "KURZ".

    Widerlich...

    Meine Heimatgemeinde hat übrigens bei der EU-Wahl, kurz nach Ibiza, den Freiheitlichen einen klaren Stimmengewinn geschenkt. Da komm ich her, da ghör ich hin....

    • OT-Links
      18. September 2019 12:55

      Hörbiger-Auftritt...

    • pressburger
      18. September 2019 15:16

      Sportler verfügen über Instinkte, nicht über Verstand.

    • Rau
      19. September 2019 07:52

      Da fragt man sich wirklich wo der Ausdruck "Bauernschlau" herkommt, bei der Verblödung, nicht zu erkennen, wer die Bauern in den letzten Jahrzehnten am meisten unter Druck gebracht hat

    • Ingrid Bittner
      19. September 2019 15:33

      @Rau: das ist wohl ein rein rhetorische Frage. Man kennt sie ja die " Kämmerer und Giebelkreuzler " , die bei den Bauern das Sagen haben11

  28. Waltraut Kupf
    18. September 2019 12:51

    Zur Causa Korruption und Chorherr: das Ithuba-Projekt stiftet möglicherweise einen gewissen humanitären Nutzen, allerdings muß man bedenken, daß die Kaufkraft des investierten Geldes dort eine andere ist als bei uns. Dem Vernehmen nach sind die Baulichkeiten mangelhaft und primitiv, es könnte also sein, daß hier eine gewisse Diskrepanz zwischen den hier gespendeten und dort investierten Geldern besteht, das könnte Gegenstand von Untersuchungen sein, falls diese nicht schon angestellt wurden.

    Sich auf Chorherr zu fokusieren ist aber bei weitem zu kurz gegriffen. Der Immobilienentwickler hat sämtliche Parteien - sagen wir einmal - günstiog zu stimmen versucht zugunsten des Heumarkt-Projekts, Bei Schwarz und Blau war die Basis immer gegen das Projekt, die Führungsspitze tat aber nichts dazu, das Projekt abzudrehen, wozu die Möglichkeit bestanden hätte.

    Was Grün betrifft, so waren außer Chorherr, Vassilakou und Kickert ursprünglich alle gegen das Projekt, das aber dann bekanntlich dennoch durchgeboxt wurde.
    Anläßlich eines Sommergesprächs bei Niki Fellner mit Kogler in der Otto-Wagner-Villa sprach ich die Wiener Grünen und die dubiosen Umstände an. Ein Grüner Gemeinderat, der als einziger gegen das Projekt gestimmt hatte, sagte nach dem offiziellen Ende, "die Mary" habe das so gewünscht, worauf ich erwiderte, daß dem in Anbetracht der Begleitumstände ja nicht alle hätten Folge leisten müssen.

    Jedenfalls scheint das Ganze jetzt eine gewisse Eigendynamik zu entwickeln, die auch die Danube Flats von Soravia und wahrscheinlich noch etliche andere Projekte betrifft, wobei aber der Heumarkt wegen seiner Auswirkung auf den Welterbestatus (den der ehemalige Direktor des Architekturzentrums vor Zeugen als "Schas" bezeichnete) besondere Brisanz hat. Es ist zu hoffen, daß die Grünen bei den anstehenden Wahlen den ihnen gebührenden Dämpfer erhalten und daß das Thema wie die Zahnpasta, die man nicht mehr in die Tube zurückchieben kann, nicht länger unter den Tisch gekehrt werden wird.

    • pressburger
      18. September 2019 15:19

      Wer Geld für Südafrika sammelt, ist korrupt. Niemand der hier Geld sammelt denkt daran es komplett bei den dortigen Machthabern auszuliefern.
      In einen Land in dem täglich 50 Menschen ermordet werden und 250, überwiegend Frauen, vergewaltigt werden ?

    • Mentor (kein Partner)
      20. September 2019 08:24

      Wird der Sohn des ExPresseChefredakteurs eventuell uneigenützig, im Ithube-Projekt, von den Immobilienverwertern unterstützt?

  29. Tegernseer
    18. September 2019 11:59

    Ein heute sehr interessanter Artikel eines jungen Mannes auf achgut.com beschreibt die Grünen als Kleinkinder: sie sind für Flugverbote und Erhöhung der Treibstoffpreise, weil ihnen die Selbstdisziplin fehlt, dies aus eigenem Antrieb zu tun. Sie propagieren den Veggie-Day in der Kantine obwohl sie selber Fleisch essen. Sie brauchen Verbote, Handlungsanweisungen und Vorschriften, weil sie meist selber in diesen Bereichen beschäftigt sind insbesondere im öffentlichen Dienst. Dazu passt auch die Grönemeyer-Forderung den Rechten "...zu diktieren, wie ne Gesellschaft auszusehen hat." Kinder an die Macht!

  30. zweyfus
    18. September 2019 11:37

    Danke, Herr Dr. Unterberger.

    Peter Weiser nannte die Grünen einmal "Stauden-SS". Wie recht er doch hatte!

  31. hellusier
    18. September 2019 11:17

    Weltweite Agitation bis Terror treibt die sozialistischen Verteiler an die Macht;
    natürlich auch mit Drohungen ,Angst und Panik , Aufmärschen , Provokationen a la
    Grönemaeyer ,Falschinformationen -ORF und dann noch Wahlkampf unter
    jeglichem Niveau mit Abgesandten v.d.Bello als post hoc Propheten aller Pseudowissenschaften ,zum Zweck der Installierung der EXTREM LINKEN als proletarische ZUKUNFTS -DIKTATUR der Endzeit!!!
    Ja-die grünen -roten -pink- schwarzen apokalyptischen Reiter machen der zarten 2.republik das Leben schwer , weil diese Geister alle Österreicher gleich betrügen!!
    Ergo beten, dass kein Millimeter an sie verloren geht!

  32. Ingrid Bittner
    18. September 2019 10:04

    https://www.heute.at/s/ovp-verwickelt-chorrherrs-ehefrau-in-causa-41117902

    Auch die Korruption bleibt in der Familie! - so es stimmt, was man da so lesen kann.

    • Undine
      18. September 2019 10:57

      Schau, schau, die "sauberen Grünen"! Die grünen Heuchler mißbrauchen GRÜN, die schöne Farbe der Natur, nach Strich und Faden! Was da so alles GRÜNT und blüht auf diesem stinkenden Misthaufen! Auch IHRE Intention ist das Scheffeln von GELD und das Ausüben von MACHT! Die GRÜNE FREUNDERL-WIRTSCHAFT wird aber im Grün-Roten ORF verheimlicht. Wären diese Machenschaften von der FPÖ verübt worden, würde die noch verbleibende Zeit VOR der WAHL in bekannter Manier so richtig genutzt, um alles breitzutreten und, wenn möglich, noch aufzubauschen---bei den GRÜNEN hingegen weiß man das zu verhindern---man hat nicht umsonst die GRÜNEN im ORF sitzen!

    • Gandalf
      18. September 2019 11:45

      Und spätestens jetzt müsste die Öffentlichkeit massiv über die Sauereien der Grünen informiert werden, ja, es müssten Tag und Nacht die Trommeln dröhnen und aufzeigen, dass die Grünen als Ganzes ein moralischer Tiefpunkt sind, dessen Kandidaten zu wählen eben gar nicht geht. Aber das wird natürlich nicht geschehen - u.a. Dank des Herrn Blümel, der das grüne Nest am Küniglberg gehegt und gepflegt hat; warum, weiss vielleicht nicht einmal sein kurzer Herr und Meister?

    • Dr. Faust
      18. September 2019 11:45

      @Ingrid Bittner

      Na hoffen wir, dass bei den im Artikel erwähnten Ermittlern ein paar mutige dabei sind. Aber ob die dann auch reden dürfen....

    • Politicus1
      18. September 2019 12:33

      Danke für diesen Link.
      Kam gerade bei einem GRÜNEN-Plakat vorbei, wo sie SAUBERKEIT groß schreiben ...

    • Ingrid Bittner
      18. September 2019 12:44

      Politicus1: mir ist grad so eingeschossen, man müsste jetzt eigentlich den sattsam bekannten Spruch, dass nichts so alt ist wie die Tageszeitung von gestern, auf die Wahlplakate umlegen, wie uns die Grünen grad so plakativ vorführen.

    • Gandalf
      18. September 2019 12:56

      @ Ingrid Bittner:
      Völlig Ihrer Meinung! Man müsste das jetzt tun; aber die Frage ist: Wer tut es bzw. wer darf es? Wir hier sowieso, aber unsere Wirksamkeit bei der Mehrheit des Wahlvolkes hält sich in Grenzen. Und ansonsten? Die verblödeten "Qualitätsblätter"? Der Boulevard? Der Fellner'sche Sub- Boulevard, um nicht zu schreiben die Gosse? Oder gar der ORF, der an sich gerade hier gefordert wäre? Ich wiederhole mich, aber da müssen sich die Österreicher bei Herrn Blümel bedanken.

    • Gerald
    • pressburger
      18. September 2019 15:27

      @Gandalf
      Die Medien haben bereits eine Erklärung parat warum sie die Affäre der Grünen nicht behandeln werden. Aufdeckung der Korruption der Grünen, würde den Rechtsextremisten nützen.
      Diese Medien gehen klassenkämpferisch vor, nicht die Wahrheit, nicht die Fakten, nicht die Objektivität. Nein, die Ideologie bestimmt was die Medien berichten.
      Und dass, in einer Stadt die noch immer stolz ist, dass hier Karl Kraus gewirkt hat. Wie lange noch ?

    • Ingrid Bittner
      18. September 2019 17:50

      @Gandalf: Die Fellnerschen Informationskanäle mögen nicht die qualitätsvollsten sein, aber eins sind sie sicher: immer aktuell,immer interessant, es gibt immer interessante
      Gäste und die aktuell und die scheuen sich nicht, alles anzusprechen. Es mag reisserisch-primitiv sein, aber informativ ist es allemal - ganz im Gegensatz zum ORF. Natürlich ist servus-TV qualitätsvoller um beim privaten TV zu bleiben, aber wenn man wirklich was Neues erfahren will, dann muss man zu Fellner schauen egal ob Zeitung oder TV.

    • Ingrid Bittner
      18. September 2019 18:03

      @Gandalf: noch eins, ich bin wie eine Gwandlaus, wenn's um den ORF geht! In mehr oder weniger regelmässigen Abständen schreibe ich an den Vorsitzenden des Publikumsrates!! - man glaubt's ja nicht, sowas gibt's. Ich schicke meistens den link zu einem besonders interessanten und auffälligen Beitrag auf www.orf-watch.at mit der Frage, ob ich als Zwangsgebührenzahler solche Seiten brauch. Anfangs hat mir der Herr Vorsitzende ja noch zurückgeschrieben, das macht er jetzt auch nicht mehr, wahrscheinlich bin ich ihm nur mehr lästig. Aber, wie heisst es, wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch den Verstand - also setze ich meine kritischen Fragen fort. Der Herr wird ja aus den Zwangsgebühren finanzi

    • Ingrid Bittner
    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. September 2019 09:39

      @Ingrid Bittner,
      zu diesem Behufe sei gesagt, daß ich in solchen Causen mit den Betonwänden meiner Tiefgarage parliere..............!
      Da widerfährt mir mehr Gehör und Akzeptanz, als an jeder "offiziellen" Stelle in diesem Shithole Country mit 3 Millionen Besatzern, die ich auch noch durchfüttern muss!
      In diesem Shithole, in dem ich keinen Knicker mehr in meiner Lederhose tragen darf, jedoch die eingefallenen Tschuschen über eine bessere Bewaffnung verfügen, als unser Bundesheer und Polizei gemeinsam!

  33. Politicus1
    18. September 2019 09:35

    Ich bin zu spät dran ...
    Es ist hier schon alles geschrieben worden. Ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen.
    Dr. Unterberger ist zu bewundern, wie er wieder einmal den hunderten anderen sogenannten 'Journalisten' vorführt, was Recherche ist.
    Bravo und Danke!

    • Riese35
      18. September 2019 10:55

      Schließe mich dem vollinhaltlich an ...
      Danke!

    • Dr. Faust
      18. September 2019 11:38

      Ich schließe mich dem Lob auch an. Endlich einmal ein Jounalist, der sich getreut, die Dinge beim Namen zu nennen; nämlich dass das Agieren der Linken in Österreich immer mehr an die Nationalsozialisten erinnert (Ausgrenzung, Beschimpfung, Sprechverbote, Versuch des juristischen Verbotes politischer Gegener (Vereinsverbot), Rufmordkampagnen, Medienpropaganda, etc.).

    • pressburger
      18. September 2019 16:25

      Meine Bewunderung für Dr. Unterberger steigt täglich. Jeden Tag ein Beitrag in einer Qualität, es in den gleichgeschalteten Medien nicht gibt. Das mitten in einer Meute, von korrumpierten Anpassern, die sich Journalisten nennen.
      Herr Dr. Unterberger ist einer der wenigen Aufrechten, es genügen die Finger einer Hand, um die anderen aufzuzählen, die noch die Ehre dieses Berufes hochhalten. Alle anderen, hier nicht genannten, haben so einen Kollegen wie Dr. Unteberger nicht verdient.

  34. Criticus
    18. September 2019 09:17

    Nicht so bekannte und spektakuläre, jedoch genauso unappetitliche Umwidmungen in letzter Zeit: Das Bauprojekt " Residenz Zögernitz", die Umwidmungen einen Teil des Neustifter Friedhofes in Bauland, wobei auch bestehende Gräber mit einbezogen wurden.
    Im ersten Fall haben die Bezirkspolitiker Döblings mit einer Stimme Mehrheit die Umwidmung befürwortet (alle Rote und Grüne, ein Drittel der Schwarzen mit der Galionsfigur A. Tiller, welcher selbst ein glühender Befürworter solcher Umwidmungen war und jedem noch so windigen " Investor" den Roten Teppich während seiner 40-jährigen Amtszeit ohne Rücksicht auf das Ortsbild und auf die Anliegen der Anrainer, ausrollte ).
    Einige Tage vor der Abstimmung im Bezirksamt Gatterburggasse versicherte der Grüne Bezirksspitzenkandidat Döblings, Dr. H. Hieber noch besorgten Anrainern, gegen diese Umwidmung zu stimmen. Einige Tage war es dann genau das Gegenteil. Und hartnäckig hält sich das Gerücht, dass an diesem Projekt Chorherr mit geschnitten habe.
    Nun ist nach Fällung von mehr als dreißig Baumriesen das Zögernitzareal mit Betonplattenbauten verklotzt. Angepriesen werden diese Wohnungen unter dem Motto: "Luxeriöses Wohnen, zeitgenössisch interpretiert" !?!
    Die Verbauung am Areal des Neustifter Friedhofes ist Gott sei Dank bis jetzt nicht Realität geworden. Auch hier stimmten Grün und Rot für diese Umwidmung !
    Nur, den Grünen alleine an diesen grenzkriminellen oder kriminelle Entwicklungen um Investoren die alleinige Schuld zu zu schreiben, ist nicht richtig. Über allen schwebt(e) in Wien ein Roter Bürgermeister, der nie in die Pflicht genommen wird (wurde). Weder Michel Spritzwein noch sein Nachfolger, der jede Kritik an seiner Person mit dem sauren Gesichtsausdruck einer aufgeblasenen Kaulquappe quittiert l
    Und auch das türkise Wunderkind Kurz lässt sich nicht nur gerne mit Herrn Benko abbilden, sondern setzt sich tatkräftig für ihn ein, wenn es darum geht, dass ein Investor noch rechtzeitig ein Geschäft abwickeln kann.
    Blaue und Sonstige, z.B. Neos werden auch nicht vor solchen Versuchungen gefeit sein, doch Tatsache ist: Sie sind nicht in Wien an der Macht!!

    • Dr. Faust
      18. September 2019 11:32

      @Criticus

      Schlechte Nachrichten! Haben Sie vielleicht bezüglich der Baupläne am Neustifter Friedhof nähere Informationen?

    • Criticus
      21. September 2019 07:26

      @Dr.Faust: Habe gestern mit einem Gegner gesprochen. Er nimmt an, dass das Projekt erst nach der Wienwahl 2020 angegangen werden wird, da die grüne Beziksvorsteherin nur auf eine hauchdünne Mehrheit von Wählerstimmen abgesichert ist.Falls Sie Kontakt zu den Gegnern des Projektes anstreben, weise ich auf die Aktion 21. Der Sprecher der ehemalgen BI RETTET DEN NEUSTIFTER FRIEDHOF ist dort Mitglied. Mit besten Grüssen.

  35. HDW
    18. September 2019 08:58

    Auf die NEOS, die Marionetten der linksliberalen"NEUEN EU" von Macron und Verhofstadt, wird immer vergessen, aber die Millonen Spenden von deren Bau Oligarchen STRABAG samt russischer Oligarchen und Raiffeisen-Russland sind ja "transparent". Deren Programm ist das globalistische, neokommunistische "Manifest von Ventotene" der alten und neuen KOMINTERN. Den Strolz sollte man nach seinem Abtritt öfter zu Wort kommen lassen

  36. glockenblumen
    18. September 2019 08:48

    OT

    ein "Klima-Querschuß" von Dr. Zakrajsek:

    " Das Klima in der Krise – oder wir werden von Idioten regiert

    An der sogenannten „Klimakrise“ zeigt es sich. Man muß nur Zeitung lesen oder sich den ORF ansehen. Lauter Trotteln. Keiner versteht nur das geringste von Technik, von der Physik und vom „Klima“ schon gar nichts.
    Dazu kommt, daß die meisten Leute Klima mit Wetter verwechseln. Was CO2 ist, weiß keiner, was das bewirkt, versteht man nicht und daß CO2 keineswegs ein Treibhausgas ist, weil es so etwas gar nicht gibt, das haben die Leute, denen wir notgedrungen zuhören, nicht verstanden und werden es auch nie verstehen, weil sie viel zu dumm und ungebildet dafür sind. Aber es wird vorgeplappert und nachgeplappert auch.

    Also nochmals zum Mitdenken:

    CO2 ist kein Treibhausgas

    CO2 ist Pflanzennahrung; ohne CO2 würden unsere Bäume sterben

    Erneuerbare Energie gibt es nicht

    Energie kann man verbrauchen und dabei umwandeln, erneuern kann man sie nicht
    Windenergie und Solarenergie sind hier in Europa sinnlos und unbrauchbar

    E-Autos sind ein Unsinn, wer sich eines kauft, ist entweder ein Depp oder kriegt es von jemanden bezahlt

    Vorläufig genügt das. Mir schon und allen anderen sollte das auch genügen.

    Dr. Georg Zakrajsek "

    • Gerald
      18. September 2019 09:19

      Als Naturwissenschaftler muss ich da widersprechen. Es gibt einen Treibhauseffekt und CO2 ist ein Treibhausgas, allerdings ist sein Einfluss so verschwindend gering, dass die Auswirkung seiner Zunahme nicht modellierbar ist. Das dominante Treibhausgas ist Wasserdampf (Wolken), sowohl vom Treibhauspotential, als auch der Menge her. Den Effekt kann sogar jeder im Winter beobachten. Sternenklare Nächte (kaum Wasserdampf) sind eiskalt, wolkenverhangene relativ mild. Wasserdampf kann aber auch kühlen (Bewölkung am Tag), an diesem zweischneidigen Verhalten scheitern alle Klimamodelle.
      Solche apodiktischen Aussagen, wie vom ehem. Notar(!) Zakrajsek machen Kritik jedoch eher lächerlich.

    • CHP
      18. September 2019 09:44

      @Gerald 09:19,
      Kochsalz ist auch ein Gift, trotzdem brauchen wir es, um leben zu können.
      Und nicht die ganze Welt behauptet, daß wir alle daran zugrunde gehen werden.
      Die Menge macht es.
      Bei CO2 ist es willentlich gesteuerte Hysterie, um von den wirklichen Problemen abzulenken. Viele gekaufte "Klimaexperten" machen da mit.

    • M.S.
      18. September 2019 10:06

      @glockenblumen

      ******************************************
      Kurz, klar und eindeutig auf den Nenner gebracht. Es hat keinen Sinn sich mit Anhängern dieser CO2- und "Klimawandel" - Sekte auseinanderzusetzten. Sie werden es nie kapieren.

    • Gerald
      18. September 2019 10:43

      @CHP

      Sehe ich genauso und ja, zunehmender CO2-Gehalt ist förderlich für den Pflanzenwuchs.
      Aber apodiktisch vorgebrachte Falschbehauptungen wie "CO2 ist kein Treibhausgas" machen die berechtigte Kritik am IPCC und den Klimaapokalytikern nur lächerlich.

    • Yeti
      18. September 2019 10:48

      Interessant ist auch, was Henryk M. Broder über die Säulenheilige des Klimafaschismus zu sagen hat:
      "Ich liebe Greta. Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihres Mondgesichts, nicht weil sie an Asperger leidet und auch nicht, weil sie das Schulschwänzen zu einem moralischen Imperativ erhoben hat. Ich liebe Greta, weil sie es – wenn auch ungewollt – geschafft hat, die westliche Gesellschaft als das zu entlarven, was sie ist: abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil und süchtig nach Erlösung."
      Henryk M. Broder

    • Riese35
      18. September 2019 10:58

      @glockemblumen: Danke!

      @Yeti: Hat sich nicht unser Alt- und möglicherweise Neukanzler auch als Erlöser feiern lassen?

    • OT-Links
      18. September 2019 12:20

      CO2 ist zwar ein Treibhausgas, aber der Treibhauseffekt ist minimal klimawirksam im Vergleich zB zur Sonne. Das gesamte CO2 des Planeten macht dann auch noch nur 0,04% der Atmosphäre aus und davon ca. 4% stammen lt. Angaben der Klimakirche IPCC vom Menschen. Sogar ließen sie Studien erarbeiten, die dem menschenverursachten Kohlendioxid eine höhere Wirksamkeit andichten als dem natürlichen, weil der behauptete Anstieg seit der Industrialisierung keinesfalls auf den Menschen zurückzuführen wäre - das geht weder mit den 4%, noch mit den damaligen 0,Josef durch! Dabei ist es das gleiche Molekül! Naturwissenschaftler können das verstehen, weshalb sie diesen Schmarrn verurteilen, Techniker auch!

    • Ingrid Bittner
      18. September 2019 13:30

      Weil man ohne die hl. Klimagretl nicht auskommt: ich würde mir als Mutter sehr große Sorgen machen, das Kind ist ja körperlich auch ziemlich hintennach - oder hat man in Schweden mit 16 noch so gar keinen Busen? Das arme Kind sollte man doch in Ruhe erwachsen werden lassen und nicht durch die Weltgeschichte treiben. Und wenn man genau aufpasst dauernd hat sie eine Plastikflasche in der Hand und wenn sich ihr wer körperlich nähert, d. h. sie umarmen will, dann dreht sie sich zur Seite. Das ist doch auch eigenartig, oder?

    • glockenblumen
      18. September 2019 16:21

      auch auf das Land hat sich die Klima-Demo-Seuche ausgebreitet.
      Im Nachbarort wird am kommenden Freitag kein Unterricht gegeben, denn die Kinder sollen von 8-11 im Ort für "friday-for-future" herumgehen...
      allerdings werden die meisten mit dem Auto zur Schule gebracht welches mit laufendem Motor minutenlang in Warteposition bleibt, denn es könnte ja zu warm, zu kalt oder sonstwas sein, jeder hat sein "Händi" und sein eigenes TV-Gerät, Computer nebst Zubehör.....

      Sinnerfassend lesen, schreiben oder gar rechnen, Geschichte, Natur- und Erdkunde, Musik, Physik usw. brauchen künftige nützliche Idioten ja nicht mehr zu lernen, macht dann alles Väterchen Dschugaschwilis (Un-)Geist für sie .... :-((

    • Brigitte Imb
      18. September 2019 16:26

      @glockenblumen,

      da gibt es doch ein Video auf YouTube - die gerichtliche Entlarvung des Schwindels -,
      das sollte dem Schuldirektor und den Lehrern noch vor Freitag gezeigt werden.

    • pressburger
      18. September 2019 16:34

      @Glockenblumen
      Nicht vergessen, den Kindern wird unter Strafe verboten CO2 auszuatmen.
      Das Ziel des Umzuges, das Dorf soll CO2 frei werden. Dieses Ziel wurde den Kindern von ihren Physik Lehrer vorgegeben, der ein gelernter Politologe ist. Jeder Politologe, jeder Soziologe und noch mehr ein Politiker weiss, so ein wichtiges Gebiet wie die stattfindende Klimakatastrophe, kann man nicht der Zunft der ideologiereistenten Physikern überlassen.
      Das Klima können nur überzeugte Marxisten retten.

    • Rau
      19. September 2019 08:00

      Einen natürlichen Treibhauseffekt gibt es, und der ist bei der Kritik an diesem ja nicht gemeint. Ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt wäre dieser Planet gar nicht bewohnbar.
      Was aber die Grünen darunter verstehen ist natürlich abzulehnen. Die Erde kann nicht aus sich selbst heraus verbrennen, wie es in der Übertreibung der Treibhauslüge dargestellt ist.

      Es ist ja noch nicht einmal geklärt in welche Richtung sich das Klima wandelt. Der diesjährige Sommer würde sogar in Richtung Abkühlung deuten!

    • Jonas (kein Partner)
      20. September 2019 08:05

      Dr. G. Z. ist eine bemitleidenswerte Figur. Wegen Verhetzung rechtskräftig zu 5 Monaten bedingt verurteilt, war er als Jurist unfähig d. Verhetzungsparagraphen sinnerfassend zu interpretieren u. ging der Justiz zu Recht in die Falle. Er hat die äußerst seriöse (namhafte Akademiker/Juristen im Vorstand) Interessengemeinschaft liberales Waffenrecht IWÖ durch sein dummes Verhalten an die Wand gefahren, wurde deshalb ausgeschlossen u. hat so die Interessen legaler Schußwaffenbesitzer massivst geschädigt! Umweltmäßig ist dieser 80jährige derart blank, dass es einem körperlich weh tut. Und auf seinem Blog tummeln sich weniger als 20 Personen, die ebenso schlicht, wie der Blogbetreiber selbst sind!

    • Ron_Nie (kein Partner)
      20. September 2019 13:04

      @CHP Korrigiere: Kochsalz ist ein Gift, das wir NICHT brauchen.
      Was der menschliche Organismus braucht, ist Natrium, ohne Chlorid.
      Dieses dient übrigens dem Abbau von Säuren (Milchsäure zB) und - Achtung! - der Abatmung des überschüssigen CO2 über die Lunge.
      Ohne CO2 stirbt der Mensch sofort...es ist lebensnotwendig!
      "Das Kohlensäure-Bicarbonat-Puffersystem ist der wichtigste Blutpuffer" - funktioniert dieses nicht mehr, stirbt man ebenfalls sehr schnell, da der Blut-PH-Wert exakt gehalten werden muss (bei ~ 7,25) - nennt sich Homöostase.

      Leider ist nicht nur die Masse völlig verblödet, sondern auch die "Wissenschaft", im Speziellen die Medizin, Physik und Chemie.

  37. Undine
    18. September 2019 08:47

    Wie auch immer---der ROT-GRÜN-ORF weiß, wer/was gut und wer/was böse ist und versäumt keine Minute, uns einzuhämmern: Die FPÖ und die Identitären sind böse, alle LINKEN (auch jene in der ÖVP), die ANTIFA, die NGOs und natürlich alle Moslems sind gut.

    Die oberste Erziehungsinstanz mit Monopolstellung in Ö ist der ORF---und der erzieht uns rund um die Uhr. Wetten, daß all diese von A.U. aufgelisteten Sauereien der GRÜNEN so schonend (für die GRÜNEN natürlich!) und selten wie nur möglich gemeldet werden. Sie werden ebenso verharmlost wie etwa die Gewalttaten der ANTIFA inklusive des von Zeit zu Zeit importierten SCHWARZEN BLOCKS! Diese können UNGEHINDERT, weil VERMUMMT, ihrer Zerstörungswut, ihrem Haß auf alles, was "rechts" ist, OHNE BESTRAFT zu werden, frönen, sie können Ziegelsteine treffsicher auf IDENTITÄRE werfen---all das ist ja gut gemeint, belehrt uns der Oberlehrer ORF eindringlich.

    Ein Trost: Den ORF schauen immer weniger Leute; mehr und mehr an der Wahrheit Interessierte nutzen die Möglichkeit, sich via Internet zu informieren---und das ist gut so. Nur dort kann RECHTES Gedankengut transportiert werden:

    NEVERFORNIKI
    Tichys Einblick
    Laut Gedacht
    Tim Kellner (wenn man es schafft, über die Tätowierungen hinwegzusehen!)
    LISA FITZ
    Sellner live
    u.v.a.m.

    • M.S.
      18. September 2019 10:13

      @Undine

      Im ORF schaue ich mir, solange es noch keine linken oder rechten Pflanzen und Tiere gibt, nur mehr Naturfilme an.
      Alles andere wäre Zeitverschwendung.

    • pressburger
      18. September 2019 16:38

      Vielleicht schauen weniger Menschen im ORF den Wolf an, den Armin, nicht den
      Isegrim, aber dass ist eine verschworene, ideologiegeile Gemeinschaft. Gegen jedes Argument immun. I

  38. Gerald
    18. September 2019 08:34

    Einer der schönsten Aspekte der NR-Wahl 2017 war für mich, dass die Grünen aus dem Parlament geflogen sind. Diese Bande an naturwissenschaftlich ahnungslosen, österreichhassenden, männerverachtenden, technik- und industriefeindlichen, sprachverhunzenden, fortschrittverhindernden, autofahrerbeschimpfenden Dampfplauderern sind nur von Wohlstandsverwahrlosten wählbar, denen jeglicher Bezug zu Wertschöpfung, Heimatgefühl und physikalischen sowie biologischen Grundlagen abhanden gekommen ist. Unterm Strich von nichts eine Ahnung, aber das auch noch laut und stolz hinausplärren.

    Zeugnis dieser unverdaulichen linken Ideologie ist ja der kettenrauchende BP, der den einheimischen Frauen schon mal empfahl aus Solidarität mit einer frauenverachtenden Ideologie Kopftuch zu tragen. Doch leider haben es der giftgrüne BP und sein machtgeiler, schwarzer Erfüllungsgehilfe geschafft eine gut funktionierende Regierung zu zerstören, so dass die Grünen in Kürze wieder in den NR einziehen werden. Doch dabei haben sie sich verkalkuliert, weder konnte die FPÖ im erhofften Ausmaß zerstört werden, noch wachsen trotz exzessiver Grünpropaganda in allen Medien (Klima, Klima, Klima) die Umfragewerte für diese in den Himmel und bei den Grünen sind die Umfragen ohnehin immer notorisch besser, als die Wahlergebnisse.
    In wenigen Tagen haben wir Gelegenheit den Meinungsforschern und dem Grün-Intriganten in der Hofburg eine ungute Überraschung zu bereiten.

    • logiker2
      18. September 2019 08:49

      Achtung, nächste Woche ist wieder Zeit für einen Silbersteinschen Knalleffekt, vielleicht sogar wieder ein Video, oder Liederbuch.

    • Undine
      18. September 2019 08:51

      @Gerald

      BRAVO!************************************+!

    • Gandalf
      18. September 2019 13:16

      @ logiker2:
      Bin vollkommen Ihrer Meinung. Wie ich die türkisen Dilettanten einschätze, sind sie in keiner Weise vorbereitet. Aber einem aufmerksamer Beobachter hätte schon auffallen müssen, dass der Gosse-Boulevard (= Fellner) seit ca. zwei, drei Wochen eine schwarz - rote Koalition herbeizuschreiben versucht, obwohl sich die (echten) Umfragewerte überhaupt nicht geändert haben. Na ja, ein unnötiger Fernsehkanal und eine defizitäre Zeitung wollen halt erhalten werden; zu hoffen ist, dass wenigstens die Freiheitlichen auf kommende Silberstein - Kübelwürfe vorbereitet ist. Denn die könnten und/oder werden ja auch ein lohnendes Ziel sein. Da hoffe ich stark auf Kickl's Gespür (und Reaktion!).

    • Templer
      18. September 2019 13:52

      So schaut es leider aus.....

    • pressburger
      18. September 2019 16:40

      Sehr gut. Jeder dritte Grüne ist so dumm, wie die zwei anderen.

    • Brigitte Imb
      18. September 2019 17:13

      alle***************

      eine Extraportion *********** f.@pressburger, danke.

      "Jeder dritte Grüne ist so dumm, wie die zwei anderen."

    • Jonas (kein Partner)
      20. September 2019 19:20

      Und die dümmlich-gecoachte "Pam" faselte beim "ORF-Duell" mit Kurz wiedereinmal vom "Rattengedicht", obwohl von der Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den Verfasser mangels Strafbarkeit eingestellt wurde. Die Frau wirkt wie eine schlecht eingestellte Maschine, die trotz ihrer Mechaniker (Leichtfried, Drozda etc.) nicht funktioniert. Ein Trauerspiel, diese Dame!

  39. pressburger
    18. September 2019 08:29

    Ausgezeichnet ! "Erschreckende Ähnlichkeiten zur NS Zeit." Die Parallelen sind tatsächlich erschreckend. Alle Vorzeichen sind bereits gesetzt und sichtbar. Die Entwicklung geht unaufhaltsam in Richtung Totalitarismus. Niemand soll in paar Jahren behaupten, er hat es nicht gewusst.
    Ein Rückblick, hilft die aktuelle Situation besser in ihrer Dimension einzuordnen.
    Wer hätte sich vor einigen Jahre vorstellen können, welche Dimensionen die staatlichen Verbote und Reglementierungen annehmen werden. Gleichgeschaltete Medien, Redeverbote, Verfolgung von Andersdenkenden, Unmöglichkeit eine Diskussion über regierungskritische Themen zu führen, Dogmatismus als Ersatz für einen freien Diskurs, linker Narrativ hat die öffentliche Meinung beseitigt.
    Dafür Förderung von linksterroristischen Gruppen, von gewalttätigen moslemischen Eindringlingen, weitere Raubzüge auf den Mittelstand.
    Die Demokratie, falls es sie je gegeben hat, ist bereits bei dieser Art der kulturlosen Politik, ein Auslaufmodell.
    Gut so, meint Kurz, setzt nach den Wahlen seine Bemühungen in Richtung Gleichschritt mit seinen Mentoren fort.
    Der Wähler will es so.
    Wohin geht die Entwicklung ? Kurzens Vorbildin gibt 18 Milliarden EUs im Jahr für Bildung und Forschung aus. Tendenz fallend. Über 50 Milliarden jährlich für die illegalen Eindringlinge. Trend geht nach oben.

  40. Riese35
    18. September 2019 08:25

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Das sind doch die direkten geistigen Nachfahren der russischen Oktoberrevolution, Lenins und Trotzkis, des Gründers der Roten Armee, die sich in der 4. Internationalen bzw. dem österreichischen Ableger GRM gesammelt haben und als ALÖ politisch aktiv geworden sind, bevor sie die VGÖ gekapert und sich diesen Namen angeeignet haben. Und sie bekennen sich sogar offen dazu.

    Das sind eben die brutalen Methoden Lenins und Trotzkis. So einfach ist das.

    Wie man etwas umsetzt und andere hinters Licht führt oder ausschaltet, wissen sie.

    Und die ÖVP und Kurz schwärmen, mit diesen zusammenzugehen und eine "Koalition mit Charme" zu bilden.

    Einzig Pilzens origineller Denkansatz, Kurz von einer Regierung fernzuhalten, gefällt mir. Österreich würde viel erspart bleiben. Wir haben schon genug Bullshit-Bingo gespielt. Vielleicht käme dann jemand in der ÖVP, der regieren kann und aus Gründen der Vernunft eine Koalition mit der FPÖ bildete. Aber wahrscheinlich wäre das auch nur ein Traum. Zu jedem Tiefpunkt gibt es in der Politik leider immer einen noch tieferen Punkt.

    • pressburger
      18. September 2019 08:33

      Der Putsch der Bolschewiken gegen die legitime, provisorische Regierung Kerenskijs, hat nur Elend über die "befreiten" Massen gebracht. Nach Ansicht der Linken werden wir auch gerade "befreit". Diese Befreiung wird geradewegs in das Elend, dass die Menschen in allen kommunistisch regierten Ländern erleiden mussten, führen.

    • logiker2
      18. September 2019 08:38

      ich habe nachgedacht, gibt es in der Österreich Verräter Partei noch irgendwo glühende Österreicher, mir fallen nur glühende EU-ler, sprich EUdSSerler ein.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. September 2019 09:57

      Der einzige Artikel, der die Realität ungeschönt und nicht verschwurbelt, wiedergibt!!!
      Aber der gemeine Dodel glaubt ja auch, das die eingefallenen halbwilden pigmentierten Bestien alles Flüchtlinge sind..... ....!

  41. El Capitan
    18. September 2019 08:07

    Volltreffer, Herr Dr. Unterberger!

    Was die Grünen in Wien betrifft, so werden Sie hier Ihr Watergate erleben. Wie sagte einst der Informant "Deep throat" zu den Journalisten Woodward und Bernstein so schön? "Folgt den Spuren des Geldes!"

    Die meisten Medien werden den Skandal der Grünen bis zu den Wahlen verklenken, aber danach wird für die SPÖ Wien die Katastrophe folgen. Der Koalitionspartner wird implodieren.

    Ich sehe nur eine Lösung. Eine neue Türkis-blaue Koalition. Hoffentlich rafft sich dann Kurz endlich zu einer großen Reform in Richtung ORF auf und verhindert, dass wieder nur einige Jahre kindlich herumgeblümelt wird. Das grüne Unkraut muss samt Wurzeln aus dem Boden!

    • Gerald
      18. September 2019 08:40

      Auf Kurz braucht man da nicht hoffen. Der und Blümel sind doch engste Freunde. Hinzu kommen die ganzen VP-Landesfürsten, die ihre ORF-Landesstudio als Propagandaspielwiese erhalten möchten. Eine ORF-Reform kann nur durch eine starke FPÖ gelingen, die ÖVP gehört da mit zur Mauererpartie.

    • CHP
      18. September 2019 09:19

      Es wird nicht nur der Koalitionspartner in Wien implodieren.
      Man müßte nur einmal die Korruptionsblase in Wien anstechen, dann wäre die SP
      einstellig. (Irrtum, ich vergaß die unabhängigen Gerichte)

  42. Josef Maierhofer
    18. September 2019 07:49

    Die Grünen sind für mich eine kommunistische Klimasekte.

    Sie sind verantwortlich für die Gesellschaft, die wir heute etwa speziell in Wien vorfinden, Hotspots sind zu meiden, 'No-Go Areas' bilden sich heraus, die Polizei wird bekämpft, Demos werden vom ORF gesteuert ('berichtet'), Klimagläubigkeit wird indoktriniert, als ob ein Mensch da überhaupt was beitragen kann dazu, der Verkehr wird behindert, wo es nur geht, ... usw. usf., die glauben tatsächlich, sie könnten diktieren. Als Wähler wähle ich diese gefährliche Sekte ganz sicher nicht.

    Wie bei Sektenanführern üblich leben diese auch bei den Grünen fürstlich auf Staatskosten, wie von Dr. Unterberger berichtet wird.

    Der ORF wird von dieser Sekte betrieben und so grauslich ist auch sein Programm, unwahr, hetzerisch.

    Für mich heißen die heutigen Nazis Grün und Rot, gesellschaftspolitisch auch Pink und Teile von Schwarz, so traurig es ist, das ist inzwischen Realität.

    Tatsächlich könnte Österreich derzeit nur mit 2/3 Mehrheit der FPÖ gerettet werden, die für den Anfang der Legislaturperiode die direkte Demokratie verspricht, die eine kontrollierte Zuwanderung verspricht, die für innere Sicherheit und Grenzschutz eintritt, für die Wiederherstellung der Wehrfähigkeit, die für die Budgetdisziplin, für die Staatsreform eintritt, für Umweltschutz mit Maß und Ziel, für Vernunft, u.v.a.m. Realistisch ist tatsächlich nur eine Koalition mit der ÖVP noch sinnvoll, wenn die vielleicht einmal ihre 'Wahlversprecher' auch einlösen würde.

    Dass diese ÖVP nicht umfällt und nach links abdriftet, ist eine enorm starke FPÖ nötig, eine FPÖ, deren Programm die ÖVP, wie zuletzt, 'abgekupfert' hat.

    • pressburger
      18. September 2019 08:04

      Stimmt, kommunistische Sekte, oder bolschewistische Terrorzelle, aber ohne Klima.

    • OT-Links
      18. September 2019 11:33

      ***************

    • Templer
      18. September 2019 13:04

      Die Geschichte wiederholt sich
      Es sind aber nicht die sogenannten heimatverbundenen "NAZIS" sondern die linksextremen intoleranten Ideologen, heute wie damals.
      Damals wurde auf Juden gehetzt die angeblich an der Armut der hiesigen Bevölkerung schuld waren, obwohl sie Teil dieser Bevölkerung waren.
      Heute ist der Westen schuld, dass es in Afrika und dem Osten Armut gibt, dass sich die Erde erwärmt u.v.m.
      Damals marschierte die SA auf, heute die AntifantastI*nnen.
      Was auf linker Seite an Hetze und Aufrufen zu Gewalt abgeht, erinnert an die NationalSOZIALISTEN in reinster Form......

    • simplicissimus
      18. September 2019 17:21

      Josef Maierhofer ****************************************************!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. September 2019 10:04

      Die Grünen sind verbrecherische Kommunisten, benützen jedoch das Klima, den Umweltschutz nur als Tarnung für ihre todbringenden Stalinorgeln.

  43. Cotopaxi
    18. September 2019 07:46

    o.T.

    Auf Kickl würde ich nicht mehr bauen. Man ist soeben dabei, die teuren blauen Altlasten im Innenministerium zu suchen und zu entsorgen, etwa den schillernden Herrn Polly, der sich von Kickl einen Job im sonnigen Spanien wünschte und auch bekam. Ansonsten wäre Herr Polly möglicherweise in die verdiente Frühpension gegangen - krankheitshalber natürlich. Nebenbei bezahlte die Blaue Parteiakademie Ministerralrat Polly 6000,-/Monat für irgendwelche Beratertätigkeiten, wobei fraglich ist, ob hier nicht Untreue vorliegt, denn zu diesem Zweck werden die politischen Akademien nicht vom Steuerzahler gefördert.

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/knalleffekt-peschorn-beruft-ex-bvt-direktor-gert-rene-polli-ab/400608419

    PS: Wo macht eigentlich Generalsekretär Goldgruber jetzt Dienst? War für ihn etwa der Posten in London vorgesehen?

    • Dr. Faust
      18. September 2019 11:03

      Zum Kurierartikel: "...Polli-Abberufung konfrontiert. Der Innenminister zeigte sich dabei überrascht, dass diese Entscheidung innerhalb von wenigen Stunden bereits publik wurde. ..."

      Daran sieht man, wie hochgradig die parteipolitisch motivierte Unterwanderung in Österreichs meist umkänften Ministerium ist und wie dringend notwendig es wäre, dass der Stall einmal gründlich ausgemistet würde.

    • Cotopaxi
      18. September 2019 11:42

      Dass die NEOS den Inhalt der Antwort des Ministers auf ihre parlamentarische Anfrage an Medien weitergeben, ist nicht verboten und nicht verwerflich.

      Möglicherweise ist sie sogar bereits auf parlament.gv.at für jederman nachzulesen.

    • Kyrios Doulos
      18. September 2019 22:27

      Lieber Cotopaxi,

      selbst unter der Annahme, daß es so gewesen ist, wie Sie den Medien glaubend darstellen: welche Partei gibt es in Österreich, die ganz und gar auf jede parteilpolitische Vorteilsnahme und Beeinflußung ihrer Einflußbereiche und ohne entsprechende Personalentscheidungen inkl. Honorierung agiert?

      Selbst unter obiger Annahme glaube ich: es gibt keine einzige Partei, die Ihre hehren Grundsätze lücken- und lügenlös erfüllt.

    • Rau
      19. September 2019 08:08

      blau und Altlasten im IM ist etwas übertreiben nach ein paar Monaten Amtszeit von Kickl. Klingt irgendwie nach Rendi, die in der ORF Diskussion die Frechheit besass auf 18 Monate Regierungszeit hinzuweisen. Das von der Vertreterin einer Partei, die Jahrzehnte hatte und das derzeitige Desaster federführend zu verantworten hat

    • Ingrid Bittner
      19. September 2019 15:41

      @Rau: die Joy hat - so scheint mir - eine etwas eigenartige Wahrnehmung. Sie tut so, als ob sie Jahrzehnte bei der SPÖ federführend tätig wäre und dauernd spricht sie von sich selbst: ich als Ärztin. Wo und wann hat die Frau je am und mit Patienten gearbeitet? In Israel im Krankenhaus, oder wie? Wenn sie vom verstorbenen Minister Hundstorfer spricht, dann tut sie auch so, also ob der sie durch Jahrzehnte ihres politischen Lebens begleitet hätte. Wie lang war sie Ministerin? Eineinhalb Jahre oder so, das ist ja wirklich eine immens lange Zeit. Ich frag mich, ob sie das alles selber glaubt oder hat sie das schon so verinnerlicht, dass es halt ihre Wahrheit ist.

    • Ingrid Bittner
      19. September 2019 15:43

      @Cotopaxi: nur so eine Frage: glauben sie dem Kurier alles, was jetzt in Vorwahlzeiten über die bösen Blauen drinsteht?

    • Cotopaxi
      19. September 2019 17:00

      @ Ingrid Bittner

      Sie werden feststellen, dass ich nichts aus dem Kurier übernommen habe.

      Der Hinweis auf den Kurier diente als Unterfütterung meines Beitrages.

  44. dssm
    18. September 2019 07:45

    Warum die Aufregung? Linx/Grünes Gesindel verhält sich artgerecht.

    • pressburger
      18. September 2019 08:05

      *********************************
      Die Medien denken nicht daran die Schweinereien offenzulegen.

  45. Cotopaxi
    18. September 2019 07:12

    Lebt der alte Chorherr noch oder wurde er bereits von seinem Sohn kompostiert?

    Und warum ausgerechnet sogenannte unterprivilegierte Negerlein in Südafrika, weitab von der österreichischen Rechtsordnung?

    • pressburger
      18. September 2019 08:06

      Die Linken hassen ihre Nächsten, um so mehr lieben sie die Überübernächsten.

    • Wyatt
      18. September 2019 08:07

      ….weil da der "Geldfluss" besser kontrollierbar ist?

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. September 2019 10:11

      Weil Südafrika ein wunderbares Urlaubsland ist! Seit Übernahme durch den Neger allerdings von Jahr zu Jahr, Monat für Monat gefährlicher!
      Whites are builders, blacks are destroyers!

  46. OT-Links
    18. September 2019 06:57

    Die Grunen sind durch ihre selbsternannte Gutmenschlichkeit sakrosankt. Wer es geschafft hat, mithilfe des Dudufingers andere als die Bösen hinzustellen, muss sein eigenes Heiligsein gar nicht mehr beweisen und darf daher viele Schandtaten begehen, bis vielleicht mal wer was sagt. Bei Sektenführern kann man dieses Phänomen auch beobachten. Die Gründen mit ihrer totalitären durch nichts bewiesenen Klimareligion sind eine Sekte.

    Zu Noll: Recht hat er. Kurz ist mitsamt seinem unfähigen Team - Wurschtmoser, ORF-Blümel etc. das Misstrauen ausgesprochen worden. Dann zog er sich von den Niederungen der parlamentarischen Arbeit zurück, um gleich wahlzukämpfen, das macht er scheinbar am liebsten, und jetzt soll er wieder Kanzler werden? Noch dazu wieder mit diesen unfähigen Leuten. Sogar dieser linksextreme Ratz ist als neuer IM im Gespräch! Da muss man der Liste Jetzt rechtgeben. Kurz, der neuerdings behauptet, er möchte die österr. Identität und Kultur beschützen, gleichzeitig aber raschestmöglich die patriotischen Identitären verbieten will - was nur noch auf pathologischen Hass auf den jüngeren und begabteren Sellner erklärbar ist und ein internes Versprechen an Tschoasch, seinem guten Freund - ist an Chuzpe nicht mehr zu übertreffen.

    In Deutschland wäre Kurzens Rückkehr nach dem Misstrauen im Parlament gesetzlich nicht mehr möglich. Das ist auch logisch.
    https://www.epochtimes.de/politik/welt/wahlkampf-in-oesterreich-liste-jetzt-beantragt-kanzleramtssperre-fuer-kurz-im-parlament-a3005011.html

    Die SPÖ will sich für die Zustimmung zum Verbot der Identitären wohl noch was von der ÖVP schenken lassen, politisches Klein- oder Großgeld. Was da im Hinterzimmer für Deals laufen, erfährt man natürlich nicht, da der schwarze Geheimdienst keine versteckten Kameras installiert hat. Falls sie zustimmt, kann man aber sicher sein, dass sie was kriegt - zB die Zusage, die Moslembrüder, die Antifa und andere Islamisten- und gewalttätige sorosnahe Linksextremistenvereine nicht zu verbieten...? Das macht er ja gern, der Kurz...

    • glockenblumen
      18. September 2019 07:19

      " ... Bei Sektenführern kann man dieses Phänomen auch beobachten. ... "

      Wie wahr!!!
      und es wird sehr spät, wenn nicht zu spät sein, wenn die glühenden Anhänger das bemerken :-((

    • Bürgermeister
      18. September 2019 07:21

      Man stelle sich vor die FPÖ würde derart nationalsozialistische Methoden gegenüber einem politischen Gegner anwenden. Man nehme sich einen ÖVP oder SPÖ nahestehenden Verein und erkläre seine Mitglieder via Medien (die dürfen Urteile auch ohne Gummiparagraphen exekutieren) zu vogelfreien Extremisten.

      Kontensperren, Veröffentlichung von Justizunterlagen, Entlassung aus dem öffentlichen Dienst, Anlassgesetzgebung, Unterstellen von einem "Naheverhältnis" zu SP/VP-Politikern ...

      Ob UHBP in solchen Fällen einen Rest an Anstand in seinem Gewissen finden würde und sich zu einer Kritik an einem derartigen Umgang mit österreichischen Mitbürgern aufraffen würde?

    • OT-Links
    • OT-Links
      18. September 2019 11:33

      Mehr und mehr erscheint mir die ÖVP wie Salome, die den Kopf von Johannes des Täufers verlangte... Jetzt ist es der Kopf von Sellner und die SPÖ ist Herodes...

    • Templer
      18. September 2019 13:11

      *************
      *************
      *************

    • Torres (kein Partner)
      20. September 2019 15:17

      Völlig Ihrer Meinung: Kuz und seinen unfähigen Wasserträgern sollte es nicht mehr erlaubt sein, nochmals in einer Regierung zu dilettieren. Allerdings wäre es schade und kontraproduktiv, wenn es zugleich auch die Ex-Minister der FPÖ beträfe - zumindest Kickl (die anderen waren ja auch keine Geistesriesen).

  47. Tegernseer
    18. September 2019 06:47

    Hm, kein vom rot-blau-grünen Mißtrauensvotum betroffenes, ehemaliges Regierungsmitglied soll wieder zurück an die Regierung dürfen? Da hat ja Kickl wieder ziemlich hohe Chancen:-)

  48. simplicissimus
    18. September 2019 06:34

    Hatte Herrn Chorherr vor vielen Jahren einmal kurz privat kennen gelernt. Wollte mit ihm freundlich ueber Politik sprechen. Keine Chance, auch nur ein Argument anzubringen. Chorherr rasselte maschinengewehrartig seine Parolen runter, liess niemanden zu Wort kommen, versuchte seine ganze Umgebung zu dominieren. Die Weisheit mit Loeffeln gefressen, so war der Eindruck. Seine damals mittelalterliche Frau fruehpensioniert, wiewohl voellig gesund wirkend. Kinder? Ich glaube nicht.

    Meine damalige Frau und ich dagegen beruflich voellig eingespannt, hart arbeitend, einen Schopf Kinder versorgend, wir hatten halt eine leicht andere Meinung, aber die wollte gar nicht gehoert werden.

    Ich blieb mit offenem Mund stehen und begann mir meine Meinung ueber Chorherr und ueber die Gruenen zu bilden.

    Was Afrika betrifft, privatwirtschaftliches Engagement unter Einhaltung vernuenftiger sozialer und Umweltstandards ja, das ist genau das, was Afrika braucht. Was Afrika genau nicht braucht, sind unentgeltliche Hilfsprojekte. Sie verfuehren nur zur weiteren Untaetigkeit, Probleme zu loesen.

    Was Europa genau nicht braucht ist unkontrollierte illegale Masseneinwanderung. Was Europa braucht, ist Einwanderung leistungswilliger und kulturell echt anpassungsfaehiger Menschen. Vor allem braucht Europa mehr eigene Kinder.
    Und was Europa ganz und gar nicht braucht, sind kryptokommunistische Bessermenschenparteien, die laut Groelemeier ihre bessere Politik den anderen unterenMenschen diktieren sollen …

    ICH SAGE, KEINEN MILLIMETER MEHR NACH LINKS, SONST FALLEN WIR RUNTER UND WACHEN IM LINKEN TOTALITARISMUS AUF.

    • glockenblumen
      18. September 2019 07:16

      @ simplicissimus

      Danke für Ihren Kommentar!!

      ******************************************************!!!!+

      eine Verwandte meinte kürzlich: naja wenn wir solche Hungersnöte hätten, würden wir auch flüchten"
      Meine Reaktion, daß wir nicht da wären, wären unsere Altvorderen vor allen Schrecknissen der Kriege und Hungersnöte geflohen, wußte sie keine Antwort, auch nicht darauf, daß offensichtlich ausschließlich junge wehrfähige Männer hierher geschleppt werden....

    • Wyatt
      18. September 2019 08:02

      ******
      ******
      ******

    • Riese35
      18. September 2019 11:03

      @simplicissimus: *******************!

    • simplicissimus
      18. September 2019 12:22

      Danke Alle.

      glockenblumen, voellig richtig geantwortet, die Traenendruesenargumentierer reden meist an den Ursachen vorbei.
      Natuerlich muss man bei echten Katastrophenfaellen helfen, aber nicht bei permanenter Unfaehigkeit und Unwilligkeit, sich vernuenftig weiterzuentwickeln. Die ganze "Fluechtlings"geschichte ist eine reine Luege, oder rennen die vielen jungen Maenner so schnell, dass sie Alte, Kinder und Frauen zuruecklassen? Widerlich.

    • Templer
      18. September 2019 12:54

      **********
      **********
      **********

    • glockenblumen
      18. September 2019 16:50

      @ simplicissimus

      genau, helfen da wo es Sinn macht, wo Hilfe auch gerne angenommen wird, der Wille und das Tun zur Verbesserung da ist, da bin ich gerne bereit mein Scherflein oder auch mehr beizutragen!

      Doch arbeitsunwillige präpotente und gewalttätige Wirtschaftsflüchtlinge und sonstige Glücksritter durchzufüttern - nur damit eine menschenverachtende Milliardenindustrie davon lebt, da steige ich aus :-(

    • Herbert Richter (kein Partner)
      20. September 2019 10:14

      Ansatz sehr gut, nur warum beten sie das Kommunistendogma von "mehr Kinder" unreflektiert nach?
      Unendliches Wachstum gibt es nicht!

    • BlauesWunder (kein Partner)
      20. September 2019 11:43

      @H. Richter: niemand redet oder verlangt ein unendliches Wachstum, was die Geburtenrate in Österr. anbelangt. Es wäre schön gewesen, die 7.5 Mill. Einwohner zu halten, die Österr. lange Zeit hatte - mittlerweile sind's fast 9 Mill. Die Differenz: fast ausschließlich Migranten. Die Fertilitätsrate sollte aber dennoch einigermaßen ausgeglichen sein, wenn ein Volk nicht von der Bildfläche verschwinden will. 2,1 Kinder pro Frau wäre die magische Zahl. Davon sind die autochthonen Österreicher aber weit entfernt. Den Österreicher ersetzt man lieber mit Kulturfremden.
      Ungarns Familienpolitik zeigt, wie es richtig geht!

    • Pyrrhon von Elis
      20. September 2019 12:47

      Lieber simplicissimus,

      da verdächtigt mich meine Frau nach Lektüre Ihrer Kommentare, dass ich es sei, der unter Ihrem Pseudonym schreibt. Ich hatte Mühe, sie vom Gegenteil zu überzeugen, denn Stil und Inhalt, das wären genau die meinen.
      Ein Kompliment für mich ist es in jedem Fall; ich hoffe, auch für Sie.

      mfG

    • jagoda (kein Partner)
      20. September 2019 18:18

      simplicissimus.es geht nicht um die Afrikaner(oder andere),es geht ausschließlich um das Wohlergehen der Helfer.

    • Wilhelm Conrad (kein Partner)
      22. September 2019 22:56

      Ganz genau so ist es. Danke für die Hintergrundinfo zu dem Herrn Grünpolitiker. Habe ich befürchtet, daß er genau so ist, wie beschrieben, und jetzt kommt die Bestätigung.
      Na gut, "Grün" ist für mich schon seit einiger Zeit völlig unwählbar.

  49. Wyatt
    18. September 2019 06:29

    ......aber die Greta Thunberg - eine PR wie im Lehrfilm, "WAG the DOG" 1997, (neulich im TV), zeigt Wirkung mit: "Ich will, dass ihr in Panik gerät!"

    zumindest und nicht nur, bei Pamela Rendi-Wagner:
    "Ja, der Klimawandel macht mir Angst"

    https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5691513/WahlPodcast-im-Zug_Pamela-RendiWagner_Ja-der-Klimawandel-macht

    • glockenblumen
      18. September 2019 07:29

      Naja, wenn Frau RW nur vorm Klimawandel Angst hat, ist sie eh ein glücklicher Mensch.
      Wär vielleicht gut, wenn sie mal dem Volk "auf's Maul schaute" bzw. registrierte, was denn tagtäglich passiert, damit sie begreift, WAS an realen Geschehnissen wirklich Angst macht!

      ja und "wag the dog" ist wahrhaft ein Lehrbeispiel, wie leicht man Massen manipulieren kann, wie leicht man Lügen unters Volk bringt und diese auch noch geglaubt werden, weil man ja die Bilder sieht
      (ein Mädchen welches ein weißen Kätzchen hält und vor den Greueln, die bloß Kulisse sind, davonläuft, ...)

      Wieviele Lügen wurden und werden uns tagtäglich mainstream-medial aufgetischt?
      scheint als wären es ausschließlich Lügen :-(

    • Charlesmagne
      18. September 2019 08:26

      Alles nicht. Die Fussballergebnisse stimmen meist und die Todesanzeigen fast immer.

  50. Parzifal
    18. September 2019 03:42

    So so. Ein ehrenwerter Verein. Ein Mandatar, der sich für Projekte in Afrika bestechen lässt. Unser Wien und unsere Kultur zerstört (Weltkulturerbe wird aberkannt) und dann noch dafür ist, dass die Neger aus Afrika ja alle bei uns einreisen dürfen!?!?!

    SO sind die Grünen Kommunisten. Ja Kommunisten,die alle gleich machen wollen. Und die mit Gewalt durchziehen. Auch gegen Bürger. SIE sind es , die Gewalt verbreiten!

    (K)ein Einzelfall:

    Die deutschen machen es auch so:
    Importieren wehrfähige Männer aus Afghanistan, die sich an die die deutschen Fräuleins heran machen.
    Die eigenen jungen Menschen schicken sie dort hin, um die Arbeit der ehemaligen Einheimischen und jetzigen Neubürger zu machen. Erleiden Schäden und werden gaaanz streng gemaßregelt. Kommen heim und dürfen dann weiter arbeiten, um diese Goldstücke weiter zu versorgen..
    SO sind sie die Gesellschaftsveränderer und selbsternannten Moralaposteln.

    Und dann stellen sie sich hin,wollen den Staat abschaffen und stellen sich "National"ratswahlen...

    Raus mit den Grünen, Roten und Pinken!
    Bunte Kommunisten durch und durch

    • Ingrid Bittner
      18. September 2019 06:18

      Ja ja und was ist mit der ehrenwerten Ehegattin? Die soll ja auch bei div. Projekten mitgeschnitten haben! Wenn schon,dann so, dass es sich familiär auszahlt.

    • glockenblumen
      18. September 2019 08:05

      @ Parzifal

      der zweite Absatz trifft den Nagel auf den Kopf!
      hat man schon einmal von den Identitären gehört, daß sie Auslagenscheiben zertrümmert, Autos beschädigt oder Polizisten angegriffen haben, Haß* ganz offen jedem entgegenschreien, der anderer Meinung ist, Wohnungen und/oder Büros von nicht genehmen Parteien anzünden und sonstige Schäden anrichten, Mitglieder dieser Parteien und deren Kinder bedrohen?
      Nein? dann müssen das wohl diese gewalttätigen Widerlinge der Antifa sein, die Sympathisanten der Grünen.. :-(

      * "unseren Haß könnt ihr haben"




Zwischen Lügenpresse und Fake News: Eine Analyse Buch bei Amazon orf-watch.at Buch bei Amazon Schafft die Politik ab Magazin Frank&Frei Börsen-Kurier (Bezahlte Anzeige) Academia Buch von Andreas Tögel kathtreff.org