Gastkommentare

Die sogenannte Geld-Politik der EZB

25. Juni 2022 11:08 | Autor: Markus Szyszkowitz
0 Kommentare

Ob diese Einsicht nicht viel zu spät kommt?




Migrantenunruhen in Europa: Wie wir systematisch belogen werden

24. Juni 2022 11:29 | Autor: Werner Reichel
7 Kommentare

Erst Spezialeinheiten der Polizei konnten die Lage beruhigen. Rund 2.500 junge Nordafrikaner haben den Touristenort Peschiera del Garda am italienischen Nationalfeiertag in ein Schlachtfeld verwandelt. Sie attackierten Urlauber, warfen Steine, zerstörten Autos, belästigten Frauen sexuell, schwenkten marokkanische Fahnen und skandierten Kampfparolen wie "das hier ist Afrika" oder "weiße Frauen haben hier nichts verloren".




Vom Mythos zum aufgeklärten Hausverstand

12. Juni 2022 17:24 | Autor: Josef Stargl
3 Kommentare

Der schrittweise Abschied von den zivilisatorischen Errungenschaften Europas ist auch mit einer "Abdankung des Logos", mit einem Abschied von der Idee der (vorläufigen) Wahrheit (und von der Wahrhaftigkeit!) sowie mit einer Propagierung des Mythos, eine bessere Zukunft politisch-konstruktivistisch gestalten zu können, verbunden. Supranationale und staatliche politische Mythen der Zwangsumverteilungs-Nomenklatura versprechen den Bürgern ein Leben auf Kosten von anderen und der Zukunft (anderer). Im Namen der "öko-sozialen (Zwangsumverteilungs-) Gerechtigkeit" werden Wege in eine neue totalitäre Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung eröffnet.


Die polnische Zeitmaschine - ein Besuch im nicht-linken Krakau

09. Juni 2022 12:18 | Autor: Werner Reichel
13 Kommentare

Spätestens ab Gumpoldskirchen hat der selige Heinz Conrads Heimweh nach seiner Wienerstadt bekommen. Gut, damals war Wien noch Wien, also von Wienern aus ganz Österreich und den ehemaligen Kronländern bewohnt. Die neuen SPÖ-Untertanen kommen hingegen aus Afghanistan, Syrien und dem Sudan. Wien hat sich entsprechend orientalisiert. Jetzt sind die echten Wiener, die langsam doch untergehen, froh, ab und zu aus der Stadt rauszukommen. Die Amis nennen diese Flucht "White Flight".


Das neue Jahrhundertproblem: Frieden durch Kompromiss?

07. Juni 2022 17:12 | Autor: Leo Dorner
6 Kommentare

An der westlichen Waffenhilfe für die überfallene Ukraine entzündete sich in Deutschland ein erwartbarer ideologischer Streit. Das war erwartbar nach allem, was in der Berliner Merkel-Republik in Richtung Kreml und Russland über viele Jahre vorbereitet und eingeübt worden war.


Die Politik der Systemtransformateure

04. Juni 2022 15:59 | Autor: Josef Stargl
6 Kommentare

Wir sind Zeitzeugen einer antiliberalen Politik der Mitglieder europäischer oligarchischer Strukturen, die als Nomenklatura das Ziel einer Zerstörung der (Reste der) rechtsstaatlichen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung durch eine permanente Enteignungs- und Zwangsumverteilungsgeldpolitik, durch eine ideologisierte Klimapolitik und durch eine Förderung der Zuwanderung in die Europäische Union realisieren will. Die Inflationisten und die Zinsmanipulateure betrachten die Geldentwertung und die negativen Realzinsen als Instrumente für den "Umbau von Gesellschaft und Wirtschaft".


Digitaler Euro – Fluch oder Segen?

01. Juni 2022 16:33 | Autor: Elisabeth Weiß
5 Kommentare

Die Europäische Zentralbank (EZB) schmiedet gerade einen Digitalen Euro, die meisten Notenbanken tun es auch. Das digitale Zentralbankgeld wird CBDC, Central Bank Digital Currency, genannt. Der digitale Yuan der staatlich geführten Chinesischen "Volks"-Zentralbank befindet sich bereits in der Testphase.


Wieder ein Schulmassaker in den USA – und warum das mit dem Waffengesetz nichts zu tun hat

31. Mai 2022 21:04 | Autor: Andreas Tögel
4 Kommentare

Wieder ist es in den USA zu einem Massaker an einer Schule gekommen. Die Reaktionen darauf laufen ab wie immer: Ehe noch geklärt ist, was den queeren Täter zu seiner Untat getrieben hat, wird kolportiert, dass ein angeblich zu laxes Waffengesetz daran schuld sei. Derartige Untaten lassen die Emotionen hochgehen und Kopfargumente zugunsten von Gefühlsregungen zurücktreten. Zudem eignen sich tote Kinder immer dazu, politisch verwertet zu werden. Der Zynismus kennt hier keine Grenzen. Schon fließen Krokodilstränen der US-Demokraten in Strömen.


Multiples Staatsversagen

30. Mai 2022 16:28 | Autor: Herbert Kaspar
9 Kommentare

39.930 Asylanträge waren es schließlich, die 2021 von illegal Eingereisten in Österreich gestellt wurden. Wie schon am 17. April in einem Gastkommentar ausgeführt, sind dies alles Personen, die bereits aus einem sicheren EU-Staat nach Österreich kommen und die Österreich daher nicht aufnehmen müsste. Wer gehofft hatte, dass dieser besorgniserregende Zuwanderungsrekord Gegenmaßnahmen auslösen würde, wurde enttäuscht: Im ersten Quartal dieses Jahres waren es bereits 11.118 Migranten (selbstverständlich ohne die vertriebenen Ukrainer!), die in Österreich Asylanträge gestellt haben; allen voran Afghanen, Syrer und Tunesier – Tendenz weiterhin steigend.


Was die Grundsätze und Programme der Grünen wert sind

28. Mai 2022 13:33 | Autor: Werner Reichel
16 Kommentare

Verlängerung der Wehrpflicht um drei Monate, Wiedereinführung des Milizsystems, Aufrüstung des Bundesheers und eine eigene Panzerproduktion im Land – diese weitreichenden Forderungen stammen  nicht etwa von der Österreichischen Offiziersgesellschaft oder vom Österreichischen Kameradschaftsbund, sondern von den Grünen. Der grüne Wehrsprecher – den gibt es tatsächlich –, Zivildiener David Stögmüller, hat  sie vor wenigen Wochen formuliert. Auch sein Chef, Vizekanzler Werner Kogler, ist für eine Verlängerung des Wehrdienstes und will mehr Geld für das Bundesheer ausgeben. Die Grünen haben angesichts des Krieges in der Ukraine eine 180-Grad-Wende hingelegt. Nur der Betreuer ihrer Webseite wurde davon noch nicht informiert. Auf www.gruene.at steht unter "Grundwerten" noch immer "gewaltfrei".


Die Volkspartei muss ihre Fehler aufarbeiten, will sie eine Zukunft haben

25. Mai 2022 11:30 | Autor: Christian Klepej
7 Kommentare

Die Delegierten haben am 14. Mai in Graz beim ÖVP-Bundesparteitag Karl Nehammer mit 100 Prozent zum neuen Parteichef gewählt und damit ein starkes Zeichen gesetzt. Glauben die Delegierten. Oder zumindest die Spitzenproponenten der österreichischen Volkspartei, die sich – und das ist bis zu einem gewissen Grad verständlich und zulässig – Geschlossenheit und Einigkeit für ihre Partei gewünscht und mit diesem dann doch etwas seltsam anmutenden Ergebnis wenigstens für die paar Tage der Berichterstattung über die Abstimmung auch erhalten haben.


Wie wir unfrei werden

21. Mai 2022 08:22 | Autor: Gudula Walterskirchen
7 Kommentare

Freiheit für alle Menschen hat es in der Geschichte nie gegeben. Zumindest ein Teil der Menschheit lebte stets in Unfreiheit und litt unter den verschiedensten Ausprägungen von Unterdrückung. Errungene Freiheit ist nicht ein bleibender Zustand, sondern muss stets verteidigt und errungen werden.


Wann ist eine Stadt hässlich? - Ist Wien eine hässliche Stadt?

19. Mai 2022 16:36 | Autor: Margarete Lazar
4 Kommentare

Über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten, dennoch gibt es einige Kriterien, warum wir eine Stadt als schön beziehungsweise hässlich empfinden. Die geografische Lage spielt sicher eine große Rolle. Rio de Janeiro wird als schön empfunden, weil es an einer großen Bucht mit markanten Bergen und netten Inseln liegt. Das lässt einen so manches Elendsviertel vergessen. Wien liegt zwar an der Donau, die aber keine so zentrale Rolle spielt wie die Seine in Paris oder die Themse in London.


„Sensitivity Reading“: Die nächste Stufe linker Zensur

17. Mai 2022 09:03 | Autor: Werner Reichel
11 Kommentare

Bücher sind gefährlich. Sie werden deshalb zunehmend wie Medikamente verkauft: mit Beipackzettel. Diese warnen den Käufer davor, dass er beim Lesen eines Buches auf seine politische Haltung achten muss. So steht etwa in "Schwarzes Herz", ein Buch einer schwarzen Autorin über Rassismus in Deutschland, das vergangenes Jahr bei Rowohlt erschienen ist: "Bitte achten Sie beim Lesen auf sich, da diese Inhalte belastend und retraumatisierend sein können." Denn, dieses Buch enthalte "explizite Darstellungen körperlicher, psychischer und sexualisierter Gewalt", "diskriminierende Sprache und rassistische Beschimpfungen".


Was bleibt vom „Neuen“ in der ÖVP?

13. Mai 2022 08:12 | Autor: Markus Szyszkowitz
0 Kommentare

Und wessen Uhr läuft ab?


Die Ukraine und der Sieg: Gedanken, wie es ausgehen könnte

11. Mai 2022 19:24 | Autor: Paul Fischer
10 Kommentare

Putins Russland überfiel am 24. Februar 2022 das einstige Bruderland im Verband des Zarenreiches und der nachfolgenden Sowjetunion, die Ukraine. Moskau hielt eine Angriffsarmee von 190.000 Mann und 35.000 in Weißrussland in Bereitschaft für ausreichend, um die "Kleinrussen" niederzuwerfen. Man näherte sich der Hauptstadt Kyiv (Kiew) in einem 95 Kilometer langen Konvoi, der alles enthielt, was eine Angriffsarmee braucht: Panzer, Panzerfahrzeuge, Artillerie, Flugabwehrgeschütze, Sanitätsfahrzeuge, Gulaschkanonen etc.


Nehammer geht langsam der Schmäh aus

10. Mai 2022 14:27 | Autor: Markus Szyszkowitz
6 Kommentare

Kein Kurz-Comeback, kein wirklicher Plan ...


Okto TV: 23 Millionen Steuer-Euros und kein Ende

09. Mai 2022 20:12 | Autor: Werner Reichel
4 Kommentare

Vor wenigen Tagen kündigte die Stadt Wien an, die Förderungen für den linkslinken Wiener TV-Sender Okto einzustellen. Ab dem zweiten Halbjahr 2022 sollen keine Gelder der Stadt Wien mehr an den Sender fließen. Seit 2005 darf Okto, das im Wiener Kabelnetz empfangbar ist, auf Kosten der Steuerzahler senden. Billig war das nie. 18 Millionen Euro sind bisher von der Stadt an den "Community"-Sender geflossen.


Das neue Digital-Gesetz der EU

07. Mai 2022 17:55 | Autor: Markus Szyszkowitz
1 Kommentare

Warum nicht das Ding beim Namen nennen?


Euroland ist abgebrannt

05. Mai 2022 12:14 | Autor: Andreas Tögel
9 Kommentare

Europa steht im Begriff, an seiner Kinderlosigkeit zugrunde zu gehen – wie weiland das Weströmische Reich im fünften Jahrhundert nach Christus. Die historische Parallele ist unübersehbar. Der die Medien beherrschende linke – Akif Pirinçci würde vermutlich sagen "vegan-verschwulte" – Medienmainstream vermeidet das Thema konsequent und denunziert jeden, der es dennoch anspricht, als (Kultur-)Rassisten, Reaktionär oder noch Schlimmeres. Doch wegzusehen, bringt ein Problem nicht zum Verschwinden.


Der große Bluff der Zentralbanken

02. Mai 2022 18:21 | Autor: Rudolf Tuppa
2 Kommentare

Wenn ein Pokerspieler trotz schlechter Karten (mehrmals) in einem Spiel den Einsatz erhöht, dann handelt es sich um einen Bluff. Dies geschieht in der Hoffnung, andere Spieler damit zur Aufgabe zu bewegen – sollte das jedoch nicht gelingen, so wird daraus eine kostspielige Art, die eigene Niederlage hinauszuzögern.


Wer die Freiheit liebt, handelt jetzt besonnen und überlegt neue Perspektiven

30. April 2022 17:39 | Autor: Christian Klepej
8 Kommentare

Vor einem Monat habe ich davon geschrieben, dass ich mich mit dem Ausbrechen des brutalen Angriffskrieges Putins gegen die Ukraine als »Schlechtwetterpazifist« entdeckt habe. Die nun vergangenen vier Wochen – Wochen, in denen zehntausende Menschen gestorben und Zivilisten Opfer von verabscheuenswürdigen Kriegsverbrechen geworden sind, – haben an meiner Einstellung wenig geändert. Die Ukraine wurde angegriffen, und dieses freie Land hat alles Recht der Welt dazu, sich zu verteidigen. Trotzdem, und noch viel stärker, bleibe ich bei meiner Position, dieser Krieg muss zu einem schnellstmöglichen Ende gebracht werden. Und ich bin davon überzeugt, so ein Ende ist nur auf diplomatischem Wege zu erreichen.


Die „strategische Souveränität“ der EU

27. April 2022 17:28 | Autor: Leo Dorner
1 Kommentare

Musste der Angriffskrieg Russlands gegen einen seiner Nachbarstaaten zu einem radikalen Umdenken in Europas "Sicherheitspolitik" führen? Unter diesem mit Undeutlichkeit geschwängerten Wort pflegte man im friedensverliebten Europa die Frage zu erörtern, wie sich der europäische Staatenverbund im Falle eines Angriffes durch äußere Mächte verteidigen soll.  Eine Frage, die seit Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine offensichtlich nicht mehr unter europäischem Friedenstabu steht.


Das Gespenst der Freiheit

24. April 2022 18:02 | Autor: Werner Reichel
7 Kommentare

Obwohl Freiheit und Sozialismus nicht kompatibel sind, bemühten sich verschiedene Sozialisten ab den 1920er-Jahren bis – wie etwa Willy Brandt – in die Nachkriegszeit, beides im "Demokratischen Sozialismus" zu vereinen. 1940 schrieb Brandt in einer norwegischen Zeitung: "Sozialismus ist mehr als die Übernahme der Produktionsmittel durch den Staat. (…) Sozialismus ist ohne Freiheit und Demokratie nicht möglich."


Quo vadis, Europäische Union?

21. April 2022 15:18 | Autor: Josef Stargl
5 Kommentare

Der Staatenverbund Europäische Union ist so wie der Staat "die große Fiktion, nach der sich jedermann bemüht, auf Kosten jedermanns zu leben" (Frederic Bastiat, 1801-1850). Das ständige Streben nach mehr Macht für die supranationalen Institutionen, immer mehr Antiwettbewerbsföderalismus und zentralverwaltungswirtschaftliche Prinzipien (nach dem Vorbild der Planwirtschaft in der EU-Agrarpolitik) sowie die politische Praxis in der Entschuldungs-, Enteignungs- und Vermögensabgaben-Union mit einer permanenten Zwangsumverteilungsgeldpolitik, mit politisch beabsichtigten (!) Kaufkraft-, Einkommens- und Vermögensverlusten der Bürger zu Gunsten der überschuldeten Staaten bewirken eine Verringerung beziehungsweise Vernichtung von Privateigentum und eine schrittweise Zerstörung der Reste der mit einem "Wohlstand für alle" verbundenen rechtsstaatlichen Marktwirtschaft.


Europas Unglück: Kinder an der Macht

18. April 2022 07:45 | Autor: Werner Reichel
22 Kommentare

Wenn kleine Kinder nicht hören wollen, halten sie sich die Ohren zu und sagen laut irgendeinen Unsinn, um die Stimme der Eltern, also die Stimme der Vernunft, nicht hören zu müssen: Nananana! Dieses infantile Verhalten ist zu einem durchgängigen Prinzip einer neuen Genration von Politikern geworden, die in fast allen Parteien, aber vor allem im grün-linken Spektrum, zu finden sind.


Die Lüge von der Ausländerfeindlichkeit

17. April 2022 08:03 | Autor: Herbert Kaspar
7 Kommentare

Nicht wenige Medienvertreter – allen voran im ORF, aber nicht nur – berichten immer wieder von "einer 180-Grad-Wende" der Politik in der Flüchtlingsfrage, weil etwa die notorisch ausländerfeindlichen Polen oder Österreicher die flüchtenden Ukrainer so fürsorglich willkommen heißen.


Die Mullahs sind nicht mehr die schlimmsten Teufel . . .

16. April 2022 18:17 | Autor: Markus Szyszkowitz
0 Kommentare

Und das schwarze Gold hat kein Mascherl!


Russen, die einst die Welt gerettet haben

14. April 2022 17:11 | Autor: Paul Fischer
3 Kommentare

Vier Russen, die die Welt vor dem Schlimmsten bewahrt haben – vor einem nuklearen Weltkrieg. Das war 1961 Andrej D. Sacharow, 1962 Vassilij Archipow, 1983 Stanislaw Petrow und 1985 Michail S. Gorbatschow.

Die vier herausragende Persönlichkeiten im Einzelnen:


Frau Dr. Rendi-Wagner wird immer staatstragender

13. April 2022 12:18 | Autor: Markus Szyszkowitz
4 Kommentare

Und ihre Message zur Endlosschleife. . .


Buch von Anderas Unterberger: Das war 2020 - Lockdown, Freiheit, Migration Unterstützen Sie unabhängig Presse Zwischen Lügenpresse und Fake News: Eine Analyse Buch bei Amazon orf-watch.at Schafft die Politik ab Europa 2030 Börsen-Kurier (Bezahlte Anzeige) Academia kathtreff.org