Tagebuch

Lernt Europa endlich aus dem Brexit?

22. Dezember 2019 01:51 | Autor: Andreas Unterberger
128 Kommentare

Der britische Wahlausgang war für viele auf dem Kontinent und insbesondere in den EU-Führungsetagen ein Schock. Denn er hat das britische Brexit-Referendum voll bestätigt, das man sich jahrelang wegerklärt hatte. Etwa mit der Behauptung: Der Großteil der Briten würde den Ausgang des Referendums längst bedauern, dieser sei überhaupt nur deswegen zustandegekommen, weil den Briten breiteste Lügen aufgetischt worden sind. Man hielt es irgendwie für denkunmöglich, dass die EU als größte Errungenschaft der Gegenwart irgendwo abgelehnt werde. Inzwischen wäre jedoch genug Zeit, um Lügen aufzuklären, und dennoch ist das britische Votum so eindeutig ausgefallen.

Daher sollte die Rest-EU endlich komplett umdenken: einerseits aus den eigenen Fehlern lernen und andererseits voll in die Zukunft blicken. Der Hauptfehler der EU war zweifellos, den Briten in den letzten Jahren kein gutes Angebot gemacht zu haben, das über ein "Friss oder Stirb" und ein "Das sind unsere Klubregeln, an denen ändern wir kein Jota" hinausgegangen wäre. Denn so schädlich der Brexit für die britische Wirtschaft auch ist (was allerdings auf dem Kontinent etwas überschätzt wird, haben doch die Briten ein Handelsdefizit mit der Rest-EU), so schädlich ist er auch für die Rest-EU.

Vor allem könnte ein kluges Angebot an die Briten auch ein Lösungsmodell für andere Nichtmitglieder sein, wie etwa die Schweiz, Norwegen und die Westbalkanstaaten. Dabei müsste es wohl im Kern um volle handels- und wirtschaftspolitische Integration unter Gleichberechtigten gehen, aber ohne die von vielen Briten und Schweizern abgelehnte volle Personenfreizügigkeit und ohne die vielfache Überregulierung.

Aber derweil marschiert die Rest-EU immer weiter in die Gegenrichtung – etwa durch den "New Green Deal" der neuen Kommissionspräsidentin Von der Leyen. Dieser wird mit Sicherheit noch zu vehementen Protestreaktionen bei Europas Industrie und Konsumenten führen, sobald klarer wird, was er alles für die Wirtschaft in der EU bedeutet. Er wird das vor allem dann tun, solange der Rest der Welt nicht daran denkt mitzutun.

Es darf jetzt nicht mehr darum gehen, die Briten zu bestrafen, um allen anderen zu zeigen, wie schlecht es einem ohne Vollmitgliedschaft geht, sondern es muss der EU wie bei jedem anderen Land der Welt um möglichst gute und enge wirtschaftliche Beziehungen gehen. Im Interesse beider Seiten.

Ich schreibe in jeder Nummer von Österreichs einziger Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung "Börsen-Kurier" die Kolumne "Unterbergers Wochenschau".

Teilen:
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    27x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2019 05:12

    Doch, sie lernt. Sie wird eine schlimmere Diktatur als die Sowjetunion und sie wird Europa, die Völker und ihre Kultur, nachhaltiger zerstören als Hitler.

  2. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2019 03:30

    Die EU-Nomenklatura lernt sicher nicht aus dem Brexit, wie man an folgendem Interview des deutschen Zwangsgebührenrundfunks eindeutig erkennen kann:
    https://www.youtube.com/watch?v=aQOcZOWFDOI

    Bei uns ist die Situation kaum anders, und Kurz und Blümel sind eifrige Unterstützer eines solchen Rundfunks, ein Herz und eine Seele mit diesen Geschwätz-"Wissenschaflern".

    "Das Problem ist, daß die Leute mehr und mehr den Medien nicht mehr glauben."
    https://www.youtube.com/watch?v=aQOcZOWFDOI&t=2002

    "Also, was ich gesehen habe über all die Jahre, ist, daß der öffentlich-rechtliche Rundfunk mehr und mehr versucht, Meinung zu machen statt Tatsachen zu bringen."
    https://www.youtube.com/watch?v=aQOcZOWFDOI&t=2296

    Diese Respektlosigkeit und Selbsteingenommenheit ist nicht mehr zu überbieten! Nur bitte weiter so und möglichst vielen zeigen, dann ist die ganze EU bald Geschichte.

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2019 09:00

    "Johnsons Sieg treibt das Pfund nach oben"

    Diese knappe Meldung am Tag nach dem Sieg Johnsons ist ein sicheres Zeichen dafür, daß die Briten RICHTIG ENTSCHIEDEN haben! Ihr selbstgewählter Entschluß wird nach einigen Anfangsschwierigkeiten Früchte tragen.
    Sie haben doppelt gewonnen: Sie können erstens ihre Politik wieder selber in die Hand nehmen und auf die unsäglichen Überregulierungen der EU pfeifen und zweitens müssen sie als ehemalige NETTOZAHLER nicht mehr darauf warten, vom an Brüssel abgelieferten Geld wieder einen Teil zurückzubekommen. Sie können also selber entscheiden, wofür sie das Geld ihrer Steuerzahler verwenden werden. Die Briten haben mit Boris JOHNSON---dem BREXIT-KANZLER---das große Los gezogen und können nun aus sicherer Entfernung beobachten, wie die EU ihre Mitglieder in den Ruin führt.
    Sie waren zudem schon so klug, ihre eigene Währung nicht aufzugeben!

  4. Ausgezeichneter KommentatorKlimaleugner
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2019 11:52

    Was ist dieser sogenannte "New Green Deal". Er ist die Finanzierung der Massenzuwanderung ungebildeter Muslime in unsere Sozialsysteme. Schon die Massenzuwanderung wird von mehr als 60% der Europäer abgelehnt. Weil klar ist dass:

    (1) nur ein geringer Anteil der unerwünschten Invasoren hier je einen Job haben werden (dies gilt mangels Willen zur Ausbildung der Kinder und zum Spracherwerb auch für ihre Nachkommen)

    (2) dies zur Ghetto-Bildung führt und die organisierte Clan-Kriminalität mit all ihren Folgen (in Schweden zu besichtigen) die zukünftige Erwerbsquelle der Mehrheit dieser Leute sein wird

    (3) niemand von denen in die Sozialversicherung oder die Krankenversicherung je auch nur einen Cent eingezahlt hat. Versicherung funktionieren aber nur, wenn alle die Leistungen beziehen auch einzahlen.

    (4) dass es unmöglich finanzierbar ist, wenn Ungebildete in Massen einwandern und gleichzeitig bestens ausgebildete in Massen auswandern

    Und da sind wir wieder beim Finanzierungsbedarf = Negersteuer. Das ist die Finanzierung der Invasion mit dem Argument des "Klimanotstands". Geld hat kein Mascherl und ist auch nicht zweckgebunden. Genial ausgedacht, aber eiskalter Betrug!

    Wenn das erst alle verstehen, was sie uns angetan haben, die Merkel, die Von der Leyen und die übrigen Eurokraten, dann kommt die Revolution. Zuerst fragen sie uns nicht, ob wir das wollen und dann sollen wir für den Bull Shit auch noch zig Milliarden zahlen. Das ist wie auf den Kopf scheißen und einreiben. Wird nicht funktionieren.

    Die Briten haben jedenfalls richtig entschieden: FREIHEIT statt SOZIALISMUS!!!!!!!

  5. Ausgezeichneter KommentatorPrinz Eugen
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2019 03:30

    Kein Kommunismus hat ein menschliches Antlitz!
    Weder der italienische, noch der ungarische und schon gar nicht die Grüne EU-Diktatur

    Auf welches Umdenken wollen wir da hoffen?

    Die letzte Diktatur von deutschen Gnaden kostete wie viel? Dauerte wie lange?
    Genau. Bis zum letztes Tropfen und Schuss. In Wien wurden sogar teilweise Platzpatronen in K98 geschoben. Geschossen bis zuletzt...

    Jetzt ist es nicht anders. Die Schlinge zieht sich erst zu! Es hat erst begonnen...

  6. Ausgezeichneter KommentatorGerald
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2019 08:18

    Dass die EU Bonzen genau nichts gelernt haben, sieht man ja gerade an diesem "Green New Deal". Denn das ist nichts anderes als alte kommunistische Planwirtschaft im fadenscheinigen Öko-Tarngewand. Schwebt der vollkommen verrückt gewordenen EU-Nomenklatur doch O-Ton Von der Leyen ein "grundlegender Umbau von Wirtschaft, Verkehr und Energieerzeugung" vor. Von oben verordnet natürlich, denn kein Privatunternehmen wäre ansonsten so verrückt solche massiv wirtschaftsschädlichen Maßnahmen freiwillig durchzuführen. Denn entgegen dem Glauben der abgehobenen Bürokraten produzieren Europas Unternehmen sehr kosteneffizient, befinden sie sich doch im globalen Wettbewerb in dem man nur so bestehen kann. Energie ist bei vielen Industrieunternehmen ein enorm wichtiger Kostenfaktor, denn großindustrielle Öfen sind eine ganz andere Kategorie, als der Kaminofen daheim. Alleine die VÖST hat nur am Standort Linz einen jährlichen Energieverbrauch von ca. 28 TWh ( https://www.voestalpine.com/stella/files/de/Umwelterklaerung_2018_DE.pdf Seite 8) zum Vergleich dazu: Der jährliche Stromverbrauch aller Haushalte in OÖ beträgt gerade einmal 3 TWh.
    Auf Seite 6 des Umweltberichts kann man lesen, dass derzeit gerade einmal ca. 0,5 TWh in Form elektrischer Energie bezogen werden, ca. 27,5 TWh werden als fossile Energie (Gas, Kohle, Petrolkoks) bezogen. Wollte man das also rein durch elektrische Energie ersetzen bräuchte man fast zehnmal so viel Stromerzeugungskapazität, wie derzeit. Alleine für diesen einen Großindustriebetrieb! Österreich hat aber noch viele weitere energieintensive Betriebe und es soll ja auch möglichst der ganze Verkehr elektrifiziert werden. Jedem mit grundlegendsten Kenntnissen in Prozesstechnik und Physik wird schnell klar, dass das nicht funktionieren kann.
    Doch Politiker haben davon keine Ahnung und sind vom notorischen Glauben beseelt mit Vorschriften und Gesetzen alles erzwingen zu können, typisch kommunistisches Planwirtschaftsdenken in dem sie leider von einem Teil der Wirtschaft (nämlich dem, der von den Subventionen lebt, also Solar-, Wind-, Biomasse-, Energiezertifizierer usw.) bestärkt werden.
    Wird dieser Green New Deal also auch nur ansatzweise Wirklichkeit dann hat Europa tatsächlich seine Analogie der Mondlandung. Der vermeintlich große Sprung für die Menschheit entpuppte sich als relativ bedeutungsloser Prestigesieg und war so teuer erkauft, dass man es nach kurzer Zeit wieder einstellte. Aus einem Raumfahrtsprojekt kann man jedoch leicht wieder aussteigen, eine zerstörte Wirtschaft baut man nicht so leicht wieder auf. Dann sind in Zukunft wir für die Chinesen das Entwicklungsland (bzw. Partnerland in der deindustrialisierten, westlichen Rückschrittszone). Hoffen kann man da nur auf die Osteuropäer, die noch wissen was Wertschöpfung ist und was Planwirtschaft bedeutet.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Dezember 2019 02:10

    Europa lernt sicher aus dem Brexit,die EU dagegen sicher nicht.Die Linksgrünen Pseudoeliten,zu denen leider auch viele sogenannte Konservative-Parteien und Politiker-gehören,wollen auch gar nicht daraus lernen,siehe Von-der Leyens unsäglichen,desatsrösen Green-Deal,denn das Lernen aus dem Brexit käme letztlich einer Selbstaufgabe dieser abgehobenen,undemokratischen Klasse gleich.
    Europa hingegen,also die europäischen Bürger,Demokraten,die europäischen Völker,werden aus dem Brexit lernen.
    Sie werden erkennen,dass es durchaus möglich ist,aus diesem zunehmend kerkerähnlichen Gebilde namens EU auszutreten-und trotzdem europäisch zu bleiben.Der Brexit wird zeigen,dass es den Briten nach dem Brexit deutlich besser gehen wird,ökonomisch und-v.a.-auch politisch,demokratisch.
    Keine linksgrüne EU-Gerichtsbarkeit wird den Briten vorschreiben,welche Gestzte ihr Parlament beschliessen darf.Keine kryptokommunistischen EUGH-Richter werden nationale,demokratische Gesetzte aufheben können.
    Als erste werden die gerade der kommunistischen Diktatur entkommenen östlichen EU-Mitglieder erkennen,dass sie eigentlich vom Regen in die Traufe gekommen sind.
    Dann könnte es wie ein Dominoeffekt weitergehen.
    Im günstigsten,zu erhoffenden Fall wäre die EU-am besten unter anderem,nicht vorbelasteten Namen das,was sich die Gründerväter vorgestellt haben.
    Eine EWG mit enger,freundschaftlicher Kooperation der Völker Europas.


  1. heartofstone (kein Partner)
    24. Dezember 2019 23:21

    Da mir die Caritas und Licht ins Dunkel die Antwort wieder einmal verweigert: Werden bei der Sammelaktion Familien in Not (laut Eigendefinition) IN Österreich oder NUR österreichsiche Familien unterstützt? Oder profitieren davon auch, und in welchem Ausmass?, mohammedanische "Familien"? ... Stichwort Verwandtenehen, Inzucht, Gendefekte ... cbdfct

  2. heartofstone (kein Partner)
    24. Dezember 2019 23:01

    Ob es stimmt konnte ich nicht verifizieren ... Die Konfrontation mit der robusten Realität auf staatlichen Schulen wollte St. #Habeck seinen Kindern dann doch nicht zumuten. Sie besuchten eine Flensburger Privatschule, in denen Kinder der dänischen Minderheit mit Kindern aus elitären deutschen Familien ganz unter sich sind.

    Würde aber gut passen ... Kommunisten, egal ob grün oder rot, sind einfach nur Scheiße und sollten so wie diese behandelt werden ... vcfn87

  3. Torres (kein Partner)
    24. Dezember 2019 15:08

    Die beiden klaren Entscheidungen der Briten für den Austritt wurden durch (zufällig?) jeweils kurz davor stattgefundene Horrorkationen der EU begründet oder zumindest befeuert: 10 Monate vor dem eigentlichen Referendum mussten die Briten mit Entsetzen den Beginn der Masseninvasion steinzeitlicher Völker aus Nahost und Afrika in die EU mitansehen; und ein paar Monate vor dem deutlichen Wahlsieg Johnsons sahen sie wohl mit ähnlichem Entsetzen, wie eine unfähige und korrupte Dilettantin zuerst als EU-Kommissiospräsidentin (die gar nicht zur Wahl stand) durchgedrückt wurde, und wie eben diese Dame den "Green New Deal" verkündet hat, für den Billionen Euro in den Kamin geblasen werden sollen.

    • Christian Peter (kein Partner)
      24. Dezember 2019 17:19

      Irrtum. Zuwanderung aus Drittländern ist bzw. war kein großes Thema in Großbritannien, sondern die Zuwanderung aus der EU, Millionen Polen und andere Osteuropäer haben das UK überschwemmt.

  4. Christian Peter (kein Partner)
    24. Dezember 2019 10:17

    Was darf man sich erwarten ? Die EU ist eine lupenreine Diktatur, ein politisches System, das auf Zwang beruht, also ohne Zustimmung der Beherrschten. Die Franzosen sind weit EU - kritischer als die Briten, gäbe es in Frankreich eine Volksabstimmung wie in Großbritannien, würde es mit Sicherheit einen FREXIT geben. Man erinnere sich an die Volksabstimmungen zur EU - Verfassung : Diese wurde bei Volksabstimmungen von mehreren Ländern abgelehnt (Frankreich, Niederlande), wurde später aber dennoch ohne weitere Volksabstimmungen unter anderer Bezeichnung (Vertrag von Lissabon) in Kraft gesetzt.

  5. Herbi Rat (kein Partner)
    24. Dezember 2019 09:44

    Köstlich, köstlich!
    All die wahren Intentionen dieses jüdisch-kommunistischem Vernichtungsprojektes EU habe ich dem Politischem Tagebuch des Atlantikubootes AU bereits detailiert vor 10 (zehn) Jahren kundgetan.
    Wie begeistert anno die "Partner" jedoch von dieser EU noch waren, können sie den Festplatten entnehmen.....!
    Allen ein frohes Fest! Wird nicht mehr lange gefeiert werden dürfen.

    Addendum: Weiterschwurbeln nicht vergessen und harret der Sternderl....!

    • Christian Peter (kein Partner)
      24. Dezember 2019 10:27

      Der Kalergi - Plan wird umgesetzt, koste es, was es wolle.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      24. Dezember 2019 17:16

      @Herbert
      Ganz richtig! Die Schwurbler hier dösen noch immer in ihren Dämmerschlaf dahin. Selbst Sensenmann ist der Meinung, daß die Wahlen bei uns demokratisch sind und das Ergebnis "rechtens" ist. Das Erwachen wird bitterböse sein, und zwar für uns alle......

  6. Der Realist (kein Partner)
    24. Dezember 2019 07:25

    Ich gehe davon aus, dass Dr. Unterberger mit Europa die EU meint, und diese wird nicht lernen. Solange sich Leute wie Karas unter seinesgleichen zur Elite zählen dürfen, wird daraus bestimmt nichts. Jetzt werden halt dann ein paar Armenhäusler im Schnellverfahren aufgenommen, und die Nettozahler werden verstärkt zur Kasse gebeten.

  7. McErdal (kein Partner)
    24. Dezember 2019 06:36

    **„Ich will nicht sterben!“- Angst, Panik, Hoffnungslosigkeit & Generationenhass! – So werden Kinder mit der GRETA-AGENDA umkonditioniert!**
    h t t p : // www . guidograndt.de/2019/12/23/ich-will-nicht-sterben-angst-panik-hoffnungslosigkeit-generationenhass-so-werden-kinder-mit-der-greta-agenda-umkonditioniert/

    • McErdal (kein Partner)
      24. Dezember 2019 07:26

      Nachtrag

      Vielleicht würde es ja etwas bringen, wenn OMA'S & OPA'S den GELDHAHN

      für "die lieben Kleinen" abdrehen, Handy's wegnehmen, Heizung abdrehen,

      eine jede Form der Zuwendung, speziell die Materielle ganz einfach EINSTELLEN !!!

      Vielleicht hilft ja das den "lieben KLEINEN" beim WACH WERDEN ........

    • Undine
      24. Dezember 2019 09:21

      @McErdal

      Es heißt im Deutschen immer noch OPAS und OMAS, und nicht OPA'S und OMA'S---oder gehören Sie auch zu jenen, die Denglisch bevorzugen?

    • McErdal (kein Partner)
      24. Dezember 2019 10:27

      @ Undine

      Danke, daß sie mich auf meine Fehler aufmerksam machen!

      Und nein, ich versuche die Depperlsprache zu vermeiden......manchmal sind die Finger halt

      schneller......

  8. Knut (kein Partner)
    24. Dezember 2019 06:28

    Diese elendige Lobbyistendiktatur läuft, wenn es so weiter geht, bald einmal dem 2. Weltkrieg den Rang ab.

  9. Undine
    22. Dezember 2019 22:10

    OT---aber ein Video möchte ich Ihnen empfehlen:

    "Die BEFREIUNG und UMERZIEHUNG des deutschen Volkes - Vortrag"

    https://www.youtube.com/watch?v=U4ixrgQv8a8&t=1017s

    Ein ZITAT daraus von Winston CHURCHILL:

    "Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem 2. Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte."

    Quelle:

    CHURCHILL zu Lord Robert Boothby, zit. in: Sidney Rogerson, Propaganda in the Next War, Vorwort zur 2. Auflage 2001, ursprünglich 1938 erschienen.

    Winston Churchill, Der Zweite Weltkrieg, Scherz, München 1960.

    Winston Churchill in seinen Erinnerungen".

    Das läßt tief blicken!

    • Franz77
      22. Dezember 2019 22:30

      Stimmt alles. Hoffentlich schmort dieses Schwein Churchill (Kirchenhügel-welch Plasphemie) noch lange und kann sich nicht über Reinkarnation retten. Manchmal frage ich mich, ob diese Logenschweine einen Weg gefunden haben ihrer Gerechtigkeit zu entgehen?!

    • pressburger
      22. Dezember 2019 23:21

      Churchill war der eigentliche Kriegstreiber. 1939 hätte es eine Möglichkeit für einen separaten Friedensvertrag mit UK gegeben. Wie wäre es sonst möglich dass de ganze britische Invasionsarmee aus Dünkirchen entkommen konnte. Das war definitiv kein Wunder, sondern eine strategische Fehleinschätzung des grossen Strategen. Hätte die Wehrmacht, wie es Brauchitsch wollte. die Briten eingekesselt, gefangen genommen, wäre der Krieg aus gewesen.
      Warum ist Hess nach Schottland geflogen ? Das war ein Friedensangebot. Ausgeschlagen von Churchill.

    • Freidenker (kein Partner)
      24. Dezember 2019 11:01

      Franz77:

      Die wörtliche Übersetzung von Churchill ist noch perfinder = Kirchenkrank

    • Freidenker (kein Partner)
      24. Dezember 2019 15:29

      korr...perfider. Irgendwie passend zu dieser widerlichen Figur.

  10. machmuss verschiebnix
    22. Dezember 2019 21:31

    OT:

    Empörung (outrage) über Flugzettel, wo drauf steht "Es ist in Ordnung weiß zu sein"
    Was kann hier Grund zur Empörung geben - sind denn die Linken schon derart psychotisch, daß sie das Weiß-Sein verbieten ?@!

    https://voiceofeurope.com/2019/12/uk-its-okay-to-be-white-flyers-spark-outrage-in-scotland/

  11. machmuss verschiebnix
    22. Dezember 2019 21:08

    OT:

    Schwulen-Konvertierungs Programm - guter Mann :)))))

    https://www.middleeastmonitor.com/20190714-israeli-education-minister-favours-gay-conversion-therapy/

    Aber fällt jemandem auf, daß ausgerechnet in Israel, all das thematisiert / durchgeführt werden darf, was in DE, AT zur internationalen Ächtung führen würde ! ! !
    Was einmal mehr klar macht, wie extrem heuchlerisch die Anschuldigungen der Linken sind, und wie wenig Beachtung diese Bande verdient ! ! ! !

    • pressburger
      22. Dezember 2019 23:25

      Die Geschichte mit den Schwulen ist ein Dogma. Niemand kommt als Schwuler auf die Welt. Es gibt kein Schwulen Gen ! Schwulsein ist eine Folge eines gestörten Familiensystems. Ergo, Schwulsein ist eine Aberation, eine Entwicklungsstörung und ist bei vorhandener Motivation und Leidensdruck therapierbar.

  12. machmuss verschiebnix
  13. Franz77
    22. Dezember 2019 17:46

    Betrüger-Papst kreuzigt vor Weihnachten eine "Flüchtlingsweste". Die wurde wohl in der Wüste gebaut, dort trägt man sowas. Oder ist es eher Teil eines gewaltigen Geschäfts? Frage: Sieht hier jemand Jesus?
    https://www.unzensuriert.at/content/85834-fluechtlingspapst-franziskus-segnet-gekreuzigte-rettungsweste-als-zeichen-fuer-migranten

  14. Franz77
    22. Dezember 2019 17:07

    Frohe Weihnachten- aber klimabewußt, gell! Ob das entwicklungsgestörte Magermodel auch auf ihrem Besen- klimaneutral- angretet? https://www.blick.ch/news/schweiz/kein-fleisch-wenig-geschenke-diese-familie-feiert-weihnachten-klimabewusst-id15675948.html

  15. pressburger
    22. Dezember 2019 16:33

    Bitte nicht wieder, die EU mit Europa gleichzusetzen. Die EU ist nicht Europa, unternimmt aber alles, um Europa, als Wertegemeinschaft zu vernichten.
    Zu hoffen ist dass es rechtzeitig zu einer Spaltung kommt, dass nur der westliche Teil der EU, zu Grunde gehen wird, bzw. von den islamischen Islamisten islamisiert wird.
    Warum hat sich Österreich, so schön in der Mitte gelegen, ausgerechnet der Untergangs Partei angeschlossen ? Ist das der immanente Todestrieb der Urbevölkerung ?
    Oder, das Bedürfnis immer einen, bevorzugt teutonischen Stiefel, im Nacken zu
    spüren ? Vielleicht die Unfähigkeit aufrecht zu gehen ?
    Oder sogar die Angst davor selbständig zu denken ? Der gelernte Österreicher hat introjiziert, dass die Obrigkeit nur den Belohnt, der beweist, dass er bereits im zarten Kindesalter auf das eigenständige denken verzichtet hat.
    Geschichte wiederholt sich. Meistens als Farce. Den Untergang des Weströmischen Reiches mit dem Untergang der EU zu vergleichen, ist eher tragikomisch als tragisch.
    Der Unterschied ist eklatant. Rom ist durch richtigen Feinde, die das Reich bedroht haben, untergegangen. Die letzten Herrscher von Rom waren zwar Schurken, aber keine Witzfiguren, wie das EU Personal.
    Die EU wird untergehen, Zu hoffen ist, dass sie nicht auch den gesunden Teil des Kontinents, mit in den Abgrund reisst.
    Russland sicher nicht. Das Schicksal der Länder Ostmitteleuropas, ist angesichts der Bedrohung durch die EU Kommunisten und der Islamisten mehr als ungewiss.
    Könnte sein dass der Opportunist Kurz, mehr Informationen hat, was die EU Obrigkeit, zusammen mit den islamischen Hilfstruppen, mit den Visegrad Staaten vorhat ? Vielleicht deswegen die Abkehr von Orban ?
    Auf einen Lernprozess der EUkraten zu hoffen ist widersinnig. Die EUkratie wird den Weg der Zentralisierung unbeirrt weiter gehen. Dass sie damit Europa spalten, auf die Idee werden die Anbeter des Friedensprojektes nie kommen.
    Die logische Konsequenz für alle unbotmässigen Staaten, wird die Annäherung an Russland sein. Wird Polen und Ungarn schwer fallen, aber sie werden nur die Wahl zwischen der Unterwerfung und Vereinnahmung durch die EUdSSR, oder die Unterstützung durch Putin.
    Trost, Konstantinopel, die Byzanz, hat Rom um fast tausend Jahre überdauert.

    • Franz77
      22. Dezember 2019 17:26

      Eine "Wertegemeinschaft" war der EU-Dreckshaufen nie, er war auch nie als solcher gedacht. Ausgenommen sie meinen freimaurerische Werte (schön verpackte gequirelte Sch...)

    • pressburger
      22. Dezember 2019 23:32

      Kleines Missverständnis. Nicht die EU ist eine Wertegemeinschaft. Das ist die EU sicher nicht. Europa ist eine Wertegemeinschaft. Rennaisance, Aufklärung, Demokratie, Meinungsfreiheit, das sind europäische Werte. Für ganz Europa bis zum Aufstieg des Kommunismus im 21. Jahrhundert, gemeinsam.

  16. OT-Links
    22. Dezember 2019 16:17

    Um die durch seine Schützlinge verfolgten Christen sorgt er sich nicht, der Antichrist...
    https://www.unzensuriert.at/content/85834-fluechtlingspapst-franziskus-segnet-gekreuzigte-rettungsweste-als-zeichen-fuer-migranten

    Er weiß ganz genau, dass es sich um geschleuste Islamisten handelt.

  17. Franz77
    22. Dezember 2019 15:57

    Wer kann dieser FPÖ noch helfen? Kann man wirklich so deppert sein? Ich bin gegen das Henken und bringe zu meiner Verhandlung das Seil mit?!
    https://www.krone.at/2066690

  18. Franz77
    22. Dezember 2019 14:03

    Germanwings Absturz (das paßt doch wieder einmal perfekt!), wir wissen, es war der Pilot, Andreas Lubitz. Doch war alles vielleicht ganz anders, warum sonst werden Handys manipuliert?

    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news/germanwings-absturz-wer-hat-die-handys-der-toten-manipuliert-66859086.bild.html

  19. Undine
    22. Dezember 2019 12:45

    "Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Ö ist im Vorjahr drastisch gestiegen."

    Mit diesen Worten begannen heute die 10h-Nachrichten.
    Mein erster Gedanke:
    Wir sollen so oft wie möglich darauf hingewiesen (= von allen Medien MANIPULIERT) werden, daß wir auf (widerrechtlich eingedrungene!) Goldstücke total angewiesen sind, wenn wir vermeiden wollen, daß die alten Leute in Ö hilflos verrecken müssen!

    Aber zum Glück für uns naht ja die Rettung! Diese "RETTER" harren schon vieltausendfach an der BOSNISCH-KROATISCHEN Grenze und warten nur darauf, endlich ihre Dienste als altruistische und hochqualifizierte Pflegekräfte anbieten zu können! Wir sollten uns also darum reissen, daß diese Goldstücke nur ja nicht nach Deutschland weiter ziehen, sondern sie fest an uns binden.
    Satire aus!

    • OT-Links
      22. Dezember 2019 12:51

      Die sind ja selbst pflegebedürftig. Die Anstalten quellen über mit Stimmen-Im-Kopf-Gestörten.

    • Franz77
      22. Dezember 2019 14:05

      Die Musels freuen sich schon, alte, minderwertige Christen erlösen zu dürfen.

    • Basti
      22. Dezember 2019 16:43

      Diese sogenannten Retter sind nicht nur psychisch krank, sondern beglücken unsere Gesellschaft auch noch mit anderen Krankheiten wie die Krätze, African-TBC
      und anderen Parasiten, Viren. Ich möchte nicht orakeln, aber da werden/würden die "Pflegebedürftigen" dann schnell verringert!

    • StrangeThings (kein Partner)
      26. Dezember 2019 18:39

      Naja. Besorgniserregender ist eher dass sich die Zahl an zwangsentrechteten Menschen seit 2012 auf heute mehr als 80.000 verdoppelt hat - und sich laut ORF bis 2030 nochmals verdoppeln wird... angeblich aufgrund ausufernder Altersdemenz muss man erwachsene Personen vor ihren eigenen Menschenrechten "beschützen" - schon jetzt um den Faktor 20 mehr als in DE.

      Natürlich geht es aber nicht darum diese Menschen zu beschützen sondern vielmehr ihnen ihr Eigentum zu rauben, wie sonst könnte es in einem totalitären Faschistenstaat wie Österreich auch sein...

  20. Klimaleugner
    22. Dezember 2019 11:52

    Was ist dieser sogenannte "New Green Deal". Er ist die Finanzierung der Massenzuwanderung ungebildeter Muslime in unsere Sozialsysteme. Schon die Massenzuwanderung wird von mehr als 60% der Europäer abgelehnt. Weil klar ist dass:

    (1) nur ein geringer Anteil der unerwünschten Invasoren hier je einen Job haben werden (dies gilt mangels Willen zur Ausbildung der Kinder und zum Spracherwerb auch für ihre Nachkommen)

    (2) dies zur Ghetto-Bildung führt und die organisierte Clan-Kriminalität mit all ihren Folgen (in Schweden zu besichtigen) die zukünftige Erwerbsquelle der Mehrheit dieser Leute sein wird

    (3) niemand von denen in die Sozialversicherung oder die Krankenversicherung je auch nur einen Cent eingezahlt hat. Versicherung funktionieren aber nur, wenn alle die Leistungen beziehen auch einzahlen.

    (4) dass es unmöglich finanzierbar ist, wenn Ungebildete in Massen einwandern und gleichzeitig bestens ausgebildete in Massen auswandern

    Und da sind wir wieder beim Finanzierungsbedarf = Negersteuer. Das ist die Finanzierung der Invasion mit dem Argument des "Klimanotstands". Geld hat kein Mascherl und ist auch nicht zweckgebunden. Genial ausgedacht, aber eiskalter Betrug!

    Wenn das erst alle verstehen, was sie uns angetan haben, die Merkel, die Von der Leyen und die übrigen Eurokraten, dann kommt die Revolution. Zuerst fragen sie uns nicht, ob wir das wollen und dann sollen wir für den Bull Shit auch noch zig Milliarden zahlen. Das ist wie auf den Kopf scheißen und einreiben. Wird nicht funktionieren.

    Die Briten haben jedenfalls richtig entschieden: FREIHEIT statt SOZIALISMUS!!!!!!!

    • Undine
      22. Dezember 2019 12:19

      @Klimaleugner

      ***********************************************+!

      Sie haben mit jedem Wort ins Schwarze getroffen!

    • kremser (kein Partner)
      22. Dezember 2019 12:23

      wahrscheinlich haben Sie leider recht, die Klimasteuern und Abgaben werden sicher nicht zweckgebunden sein. Aber warum bleiben Sie so abstrakt bei EU, Merkel, von der Leyen, glauben Sie nicht, dass wir in Ö auch eine CO2 Steuer bekommen. Sind dann auch Merkel und von der Leyen dafür verantwortlich, oder haben wir nicht doch auch Politiker gewählt, die uns in den gleichen Mist reinreiten.

    • glockenblumen
      22. Dezember 2019 12:28

      @ Klimaleugner

      leider haben Sie vollkommen recht!

      ***********************************

    • Franz77
      22. Dezember 2019 13:28

      Alle Sterne die es gibt! *****************************************************************************************

    • Wyatt
      22. Dezember 2019 14:35

      *******
      *******
      *******

    • Suedtiroler
      22. Dezember 2019 20:55

      @ Klimaleugner

      **************
      **************
      **************

      Wenn nur über Weihnachten und die Feiertage, wenn alle abgelenkt sind, nicht die österreichische Bescherung mit der grünen Negersteuer kommt!

      „Denk ich an Östreich in der Nacht
      dann bin ich um den Schlaf gebracht“

    • Kyrios Doulos
      22. Dezember 2019 22:40

      @Klimaleugner: Ich stimmer Ihnen eh mit 100% zu.
      Nur eins zu diesem Satz: "Schon die Massenzuwanderung wird von mehr als 60% der Europäer abgelehnt." Sollen sie eben verdammt noch mal invasionsablehnende Parteien wählen! Aber wen wählen ca. 80%? Innasionsfördere. Habeck will grad alle aus Griechenland nach Deutschland holen, weil die Invasoren so arm sind. Und seine Umfragen klettern aber so was von in die Höhe. Die 60% mögen gegen die Invasion sein, mit ihrem Wahlverhalten fördern sie sie allerdings. Auch die in Österreich. Heil Greta!

    • Sensenmann
      23. Dezember 2019 01:15

      stimmt leider! Auch die Östertrotteln wollen ihr Land gerne an Neger und Mohammedaner verschenken, die Wahlen sind der eindeutige Beweis!
      Gegen die Umvolkung stehen vielleicht 15% des Wahlvolkes, der Rest freut sich darüber, dass das fade Österreich endlich bunter wird.
      Das wirklich Lustige ist, daß die Trotteln noch glauben, ich würde ihnen das bezahlen!

  21. Almut
    22. Dezember 2019 11:45

    OT
    Na, geht doch:
    Boris Johnson Orders Investigation into George Soros Over Anti-Brexit Campaign:
    https://neonnettle.com/news/9419-boris-johnson-orders-investigation-into-george-soros-over-anti-brexit-campaign

  22. Franz77
    • glockenblumen
      22. Dezember 2019 12:34

      einem Land, das sich von Gott abgekehrt hat, wird er nicht mehr helfen - es wird passieren. was passieren muß, um die Menschheit wieder aufzuwecken sodaß sie Sein Wort wieder hören will - was aber NICHTS mit Religion in herkömmlichem Sinn zu tun hat!
      die wenigen, die noch Achtung und Demut vor der Schöpfung haben, werden genauso darunter leiden müssen...

    • OT-Links
    • pressburger
      22. Dezember 2019 15:56

      Na ja, zuerst kommt die Wahrsagerei. Ausserdem, egal, die Köpfe sind auswechselbar, die Ideologie bleibt. Die Hüterin der Ideologie bleib, Bubi wird auch bleiben dürfen, aber brav sein.
      Bitte den Optimismus, Herr OT-Links, ist gemeint, schleunigst ablegen. Der Morast ist viel tiefer als wir ahnen.

    • OT-Links
      22. Dezember 2019 16:11

      ? Lief Ihnen ein Pupsa üba die Leba?

    • OT-Links
      22. Dezember 2019 16:39

      Und wer sagt Ihnen, dass ich ein Herr bin? :-)

    • pressburger
      22. Dezember 2019 23:36

      @OT-Links
      Witzig, vielleicht nicht ein Herr, trotzdem Optimist.

  23. kremser (kein Partner)
    22. Dezember 2019 11:01

    hierzu gibt es auch einen guten Beitrag von Gunnar Heinsohn auf achgut.com. Er sagt, das Vereinigte Königreich könnte eine neue Mega-Schweiz werden, das vor allem Hochqualifizierte und Kapital aus der EU abzieht.
    Unabhängig vom Brexit haben die sicher auch noch andere Probleme, wie Deindustrialisierung, Gesundheitssystem und auch sehr hohe Migrantenquoten, die natürlich auch auf der kolonialen Vergangenheit beruhen. Aber ganz unwahrscheinlich ist es nicht, dass UK mal soetwas wie die Schweiz heute wird.

    • pressburger
      22. Dezember 2019 11:31

      Die Chance ist vorhanden, die Biten werden sie sicher nutzen. Österreich hat keine Chance mehr, wird sie aber um so mehr nutzen.

    • Undine
      22. Dezember 2019 12:23

      @Kremser

      Das kann ich mir auch sehr gut vorstellen! Die Briten können dann, während ihr Land blühen wird, aus der ersten Reihe fußfrei zusehen, wie ein EU-Land nach dem anderen verdorrt.

    • pressburger
      22. Dezember 2019 15:58

      @Undine
      Die Briten werden, wie viele Jahrhunderte vorher, der EU den Rücken zukehren. Sind mit dieser Politik immer gut gefahren. Bis irgendein Idiot in die Falle Frankreichs, Entente cordiale genannt, reingetappt ist.

    • Mentor (kein Partner)
      24. Dezember 2019 07:46

      @kremser (kein Partner)

      Ist ihnen entgangen das die Schweizer Grünen 20% erreicht haben,
      der SRF und die meisten Printmedien LINKS orientiert sind und das eine sogenannte wirtschaftsliberale Partei wie die FDP mit ihrer Vorsitzenden Gössi plötzlich entgegen ihren ursprünglichen Aussagen FÜR CO2 Steuern eintreten? (breiter Konsens)
      Die neue FDP Bundesrätin Keller-Sutter (akklamiert Freiheit statt Gleichheit) gibt sich als erfolgreiche Sozialgeseztgeberin.
      Die Schweiz ist schwach geworden und leidet unter denselben zerstörerischen Kräften wie Resteuropa.
      NOCH hat das Land einen großen Vorteil, es ist nicht verschuldet und vor allem deshalb als Schlachtgans für die EU-Befürworter willkommen.

  24. socrates
    22. Dezember 2019 10:59

    Die Welt hat 7 500 000 000 Einwohner, die EU 450 000. Das Überleben der Menschheit ist gesichert. Alle Scheindemokratien nach westlicher Prägung haben weniger als 1 000 000 000 Einwohner. Wer die demokratische Mehrheit hat ist klar ersichtlich. Jetzt hat unsere Handels- und Wirtschaftsgemeinschaft den Führerschein befristet. Wendige EU ihre Ideen beim Beitritt aufgelistet hätte, wäre sie NIE gewählt worden.
    Nix wie weg aus der EU !

    • Franz77
      22. Dezember 2019 11:32

      Lieber Socrates, die EU hat - offiziell, also entnegerte Zahl - 513 Millionen Insassen. 450.00 werden es wohl sein nach der offiziellen Installation der NWO.

    • socrates
      22. Dezember 2019 11:54

      Franz77
      Ich habe GB schon abgezogen.

    • Franz77
      22. Dezember 2019 13:33

      Eigentlich wollte ich nur klugscheißen. :-) Aber auf die drei Nullen nach 450 000 bestehe ich. Eine habe ich selber übersehen. *grmpf*

  25. Franz77
    22. Dezember 2019 09:26

    Hoffentlich lernt die EU (nicht "Europa"!) nicht. Hätten wir fähige Leute an der Spitze die auf unser Land schauen, würden sie sich so aufführen, dass sie uns rausschmeissen. Und das geht einfach. Anfangen sollten wir mit der Sprache, die die Eurofanten am Einfachsten verstehen: Einstellung aller Zahlungen (was könnte man mit diesem vielen Geld alles machen, angefangen von Grenzsicherung bis Seniorenbetreuung ...). Alle Sanktionen sind u.A. mit Rußland leicht zu kompensieren. Dann ist der erste Schritt getan. Zwei weitere haben zu folgen. Es gilt konsequent einem Gedankenkonglomerat zu folgen. Hier der erweiterte Dreifranz:

    1. Raus
    2. Raus
    3. Raus

    • Bürgermeister
      22. Dezember 2019 09:57

      Geschätzter Franz, ein Austritt löst nichts. Die geistigen Flaschensammler im Hermelinmantel die befinden, dass die ganze Welt hier Sozialhilfe beantragen kann bleiben uns erhalten. Eine Luxus-Apparatschik-Partei die aufgeblasene Ideologen in ORF, Behörden, staatsnahen Bereich versorgt und die heute keinerlei fachliche Kompetenz mehr haben bleiben uns ebenfalls erhalten. Eine lebensunfähige "Elite", einzig trainiert auf Gehorsam für "die Baddei" bleibt weiterhin an den Schalthebeln.

      Es gibt niemanden der aus einem Austritt etwas (zum Vorteil der Österreicher) machen würde. Wir haben keinen Johnson.

    • Franz77
      22. Dezember 2019 10:18

      Lieber Bürgermeister, kommt Zeit- kommt Rat. Kommt Gelegenheit- kommen d´Leut´. :-)

  26. glockenblumen
    22. Dezember 2019 09:19

    OT

    Birgit Kelle - eine großartige, bewundernswerte Frau!!! - über die völlig perversen Auswüchse der Genderei!
    Sie zeigt auf, daß genau das alles Weibliche im Grunde verachtet und diskriminiert, die gesammelte Fewanzenmeute jedoch viel zu blöd und und hirngewaschen ist, um das zu erkennen :-(
    Und natürlich wird das von einer völlig skrupellosen "Elite" ausgenutzt um noch mehr Macht und Kontrolle über die Bürger zu haben:

    https://www.achgut.com/artikel/der_weibliche_penis

    aus dem Kommentar:

    "... Was du nicht abschaffen kannst, musst du unterwandern

    Muttis, die als Männer gebären wollen und Männer, die Muttis werden wollen. Männer, die Frauen ihre Kinder aus der Wiege wegklagen, haben wir schon bei der Leihmutterschaft. Jetzt also Männer, die Frauen die Weiblichkeit entreißen wollen. Frappierend übrigens, dass sich dieselbe Strategie der Enteignung ideologisch immer wieder findet: Was du nicht abschaffen kannst, musst du von innen heraus zersetzen. Hatten wir das nicht schon an anderer Stelle?

    Wenn du die Ehe nicht abschaffen kannst, dann muss sie inhaltlich so lange ausgehöhlt werden, bis jeder jeden und egal wie viele heiraten kann. Wenn du die Mutterschaft nicht abschaffen kannst, dann müssen jetzt alle Mutter sein dürfen. Gegen die Fakten der Biologie, gegen jedes Naturrecht – aber immer im Namen der Toleranz.

    Ist es also wirklich transfeindlich, Weiblichkeit nicht als beliebige Kategorie zu akzeptieren? Ist es transfeindlich, sich als Frau zu weigern, einer „Transfrau“ an den real existierenden Penis zu fassen? Ist es transfeindlich, wenn Frauen in einem Frauenhaus sich weigern, mit einer „Transfrau“ in einem Zimmer zu schlafen oder sich vor „ihr“ umzuziehen? Ist es transfeindlich, als Frau in einem Sportwettkampf nur gegen biologische Frauen antreten zu wollen, statt sich faktisch mit Männern sportlich messen lassen zu müssen?... "

    • Franz77
      22. Dezember 2019 09:29

      Seeeehr gut!!! "Mit den eigenen Waffen schlagen" fällt mir als passend dazu ein. **********************

  27. Undine
    22. Dezember 2019 09:00

    "Johnsons Sieg treibt das Pfund nach oben"

    Diese knappe Meldung am Tag nach dem Sieg Johnsons ist ein sicheres Zeichen dafür, daß die Briten RICHTIG ENTSCHIEDEN haben! Ihr selbstgewählter Entschluß wird nach einigen Anfangsschwierigkeiten Früchte tragen.
    Sie haben doppelt gewonnen: Sie können erstens ihre Politik wieder selber in die Hand nehmen und auf die unsäglichen Überregulierungen der EU pfeifen und zweitens müssen sie als ehemalige NETTOZAHLER nicht mehr darauf warten, vom an Brüssel abgelieferten Geld wieder einen Teil zurückzubekommen. Sie können also selber entscheiden, wofür sie das Geld ihrer Steuerzahler verwenden werden. Die Briten haben mit Boris JOHNSON---dem BREXIT-KANZLER---das große Los gezogen und können nun aus sicherer Entfernung beobachten, wie die EU ihre Mitglieder in den Ruin führt.
    Sie waren zudem schon so klug, ihre eigene Währung nicht aufzugeben!

    • Charlesmagne
      22. Dezember 2019 09:53

      Wir haben mit unserm Kanzler halt die Niete gezogen.
      Die Mehrheit hat hurtig in den Lostopf gegriffen.

    • Postdirektor
      22. Dezember 2019 18:03

      @Undine

      ********************************************************+!

    • Suedtiroler
      22. Dezember 2019 20:45

      @ Charlesmagne

      ****************
      ****************
      ****************
      ... für den Nietenkanzler!

  28. Gerald
    22. Dezember 2019 08:18

    Dass die EU Bonzen genau nichts gelernt haben, sieht man ja gerade an diesem "Green New Deal". Denn das ist nichts anderes als alte kommunistische Planwirtschaft im fadenscheinigen Öko-Tarngewand. Schwebt der vollkommen verrückt gewordenen EU-Nomenklatur doch O-Ton Von der Leyen ein "grundlegender Umbau von Wirtschaft, Verkehr und Energieerzeugung" vor. Von oben verordnet natürlich, denn kein Privatunternehmen wäre ansonsten so verrückt solche massiv wirtschaftsschädlichen Maßnahmen freiwillig durchzuführen. Denn entgegen dem Glauben der abgehobenen Bürokraten produzieren Europas Unternehmen sehr kosteneffizient, befinden sie sich doch im globalen Wettbewerb in dem man nur so bestehen kann. Energie ist bei vielen Industrieunternehmen ein enorm wichtiger Kostenfaktor, denn großindustrielle Öfen sind eine ganz andere Kategorie, als der Kaminofen daheim. Alleine die VÖST hat nur am Standort Linz einen jährlichen Energieverbrauch von ca. 28 TWh ( https://www.voestalpine.com/stella/files/de/Umwelterklaerung_2018_DE.pdf Seite 8) zum Vergleich dazu: Der jährliche Stromverbrauch aller Haushalte in OÖ beträgt gerade einmal 3 TWh.
    Auf Seite 6 des Umweltberichts kann man lesen, dass derzeit gerade einmal ca. 0,5 TWh in Form elektrischer Energie bezogen werden, ca. 27,5 TWh werden als fossile Energie (Gas, Kohle, Petrolkoks) bezogen. Wollte man das also rein durch elektrische Energie ersetzen bräuchte man fast zehnmal so viel Stromerzeugungskapazität, wie derzeit. Alleine für diesen einen Großindustriebetrieb! Österreich hat aber noch viele weitere energieintensive Betriebe und es soll ja auch möglichst der ganze Verkehr elektrifiziert werden. Jedem mit grundlegendsten Kenntnissen in Prozesstechnik und Physik wird schnell klar, dass das nicht funktionieren kann.
    Doch Politiker haben davon keine Ahnung und sind vom notorischen Glauben beseelt mit Vorschriften und Gesetzen alles erzwingen zu können, typisch kommunistisches Planwirtschaftsdenken in dem sie leider von einem Teil der Wirtschaft (nämlich dem, der von den Subventionen lebt, also Solar-, Wind-, Biomasse-, Energiezertifizierer usw.) bestärkt werden.
    Wird dieser Green New Deal also auch nur ansatzweise Wirklichkeit dann hat Europa tatsächlich seine Analogie der Mondlandung. Der vermeintlich große Sprung für die Menschheit entpuppte sich als relativ bedeutungsloser Prestigesieg und war so teuer erkauft, dass man es nach kurzer Zeit wieder einstellte. Aus einem Raumfahrtsprojekt kann man jedoch leicht wieder aussteigen, eine zerstörte Wirtschaft baut man nicht so leicht wieder auf. Dann sind in Zukunft wir für die Chinesen das Entwicklungsland (bzw. Partnerland in der deindustrialisierten, westlichen Rückschrittszone). Hoffen kann man da nur auf die Osteuropäer, die noch wissen was Wertschöpfung ist und was Planwirtschaft bedeutet.

    • Charlesmagne
      22. Dezember 2019 09:51

      Hervorragend dargestellt und treffgenaue Konklusio.
      *********************
      *********************
      *********************

    • glockenblumen
      22. Dezember 2019 12:35

      *********************************************!

    • OT-Links
      22. Dezember 2019 12:54

      ********************

    • Wyatt
      22. Dezember 2019 13:50

      ***********
      ***********
      ***********

      ….und Merkel hat (angeblich) "Physik" studiert....

    • Gerald
      22. Dezember 2019 15:00

      @Wyatt
      Das ist tatsächlich auch für mich eines der größten Rätsel. Denn tatsächlich wird einem mit grundlegenden physikalischem Verständnis nach wenigen Minuten klar, was für ein absurder Unsinn die Energiewende und die CO2-Reduktionsziele sind.

    • Pennpatrik
      22. Dezember 2019 16:17

      @Gerald
      Merkel geht es auch nicht um Physik sondern ihren Hintern.

    • Sensenmann
      23. Dezember 2019 00:19

      Am Ende, nach dem Zusammenbruch der EUdSSR in Krieg und Elend kommt dann statt dem Marshall-Plan der Mao-Plan.

      Schon allein aus Dank, daß wir unsere Industrie freiwillig abgeschafft und ruiniert haben zu Gunsten der Konkurrenz in Fernost.

  29. oberösi
    22. Dezember 2019 08:11

    Wort zum Sonntag:

    Das Einzige, worum es jetzt noch geht, ist alle Kräfte zu bündeln, um an der Diskreditierung und in Folge Zerschlagung dieser EU zu arbeiten. Immer und überall. Im Beruf, privat, in der Familie. Genauso gehören jene Kräfte in Österreich, die mit aller Macht die globalistische Agenda vorantreiben, in die Wüste geschickt. Ein Anfang wäre, sie nicht mehr zu wählen und statt dessen eine Politik zu propagieren, die den Staat radikal auf seine Kernaufgaben zurechtstutzt: Schutz seiner Grenzen, Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit.

    Keine Hunderttausende von Beamten, die dem Bürger erst mehr als die Hälfte seines sauer Verdienten unter Gewaltandrohung abpressen, um einen Bruchteil (jener Rest, der nach Alimentierung des Systems, seiner Parasiten und Büttel bleibt) dann als "Gratis-Schulbuch", Wohnbauförderung, staatliche Schulsysteme etc. huldvollst zu gewähren. Oder damit jene "Gerechtigkeit" und Gleichheit zu garantieren, die es einem immer größeren Teil von Schmarotzern, Wohlstandsmigranten und Leistungsverweigerern ermöglicht, auf Kosten der Leistungsbereiten ihr nichtsnutzes Leben zu gestalten, menschwürdig natürlich.

    Denn die von unserem Steuergeld durchgefütterten Gerichte bis hinauf zu den obersten Gerichtshöfen auf nationaler und EU-Ebene sorgen schon dafür, daß jedem die gleiche Chance zur gelungenen Teilhabe an der Gesellschaft zukommt. Wegender Gerechtigkeit...

    Und warum dies alles? Damit man sich nicht eines Tages von seinen Enkeln vorwerfen lassen muß, daß man nichts gegen die Internationalsozialisten in Ö und EU getan hätte. Damals, als noch Zeit gewesen wäre, das Steuer herumzureißen.

    Und sollte es in Folge etwas einsamer um einen werden sollte: wenn schon! Angesichts eines angeblich permanent steigenden Streßpegels sollte man sich doch freuen über mehr Zeit, die man sinnvoll alleine verbringen kann. Mit Nichtstun, Lesen oder Katzen streicheln...

    • Charlesmagne
      22. Dezember 2019 09:47

      Meine Rede, seit Jahren. Erfolg gleich null. Die Menschen sind einfach zu blöd oder zu gleichgültig. Es wird sich nicht mehr zum Guten wenden.
      Einen Zeitvertreib in der Einsamkeit möchte ich noch hinzufügend:
      Sich an guter Alter oder Klassischer Musik und Gesang zu erfreuen.

    • glockenblumen
      22. Dezember 2019 12:41

      @ beide

      *********************************!

      "Es geht den Leuten zu gut" meine selige Urgroßmutter hatte sowas von recht!

      Denn wenn man alles tagtäglich zur Verfügung hat, keine Dankbarkeit, keine Achtung mehr bezeugen muß, wird alles noch so Wertvolle nichts mehr wert.
      Das hohe Gut der Freiheit, mühsam und schwerst erkämpft von unseren Altvorderen, wissen die meisten nicht mehr zu schätzen, sie sind schon zu sehr linksvergiftet,
      Sie werden in einem zur Realität gewordenen Alptraum erwachen :-(

    • Wyatt
      22. Dezember 2019 14:00

      alle

      *********
      *********
      *********

      Klassische u. ältere Musik sowieso wie Hund streicheln u. Spazieren gehen, sorgt auch für Ruhe und Gelassenheit meinerseits!

  30. Josef Maierhofer
    22. Dezember 2019 08:03

    Das Schlimme ist, dass die EU gegen die Menschen Europas handelt.

    Was Österreich betrifft, wir waren Mitglied von EFTA und EWG, das hätte genügt. So wurden wir gelegt:
    https://www.facebook.com/einzelfaelleoesterreich/photos/a.319815878604067/535222840396702/?type=3&theater&__xts__[0]=68.ARAE6sDdnnnuiYc3dZqRUu5IpGZyYI6DJzTRwYlr_Tkj6uBAiDL5D0960_-HHjLOQfJkYxfZzA97_jJL1BTcx36E8rsbOM_WFMCGygMLAUYjC9HByrroIrprE_isQYwFrY4uG_yiybqnGOArmVYt3HLbd8qom7vCl_AaH2KYui8-iuZ9WkLBh10sRm34YQpdNQpabwZt5BMdgD7N0v4BfLHcpOpeRZ7i9VucKgrVuis6rpM_C30HJRbd_HTQlHrox4Cw3sZYIOWZK1BaV_hhqKHW9Ixd3433NYRGWiu3w2Kv0K9nM092YDi4oe51cpvnGa5fX3ieb4u26K_P6Q&__tn__=-UK-R

    Es wurde damals nicht dazu gesagt, dass das nur 'Versprecher' waren, damals wie heute.

    Heute ist die EU ein 'Tool' des amerikanischen Großkapitals, das reges Interesse zeigt, Europa zu verblöden, zu erledigen, und es scheint voll zu gelingen, der 'Point of no Return' ist schon überschritten. Alles wird zerstört, Wirtschaft, Gesellschaft, Wehrfähigkeit, die Menschen, die Familien und von einer asozialen, geldgierigen 'Elite' auf den Altären der 'Klimarettung', 'Menschlichkeit', 'Gerechtigkeit', 'Gleichheitswahn', 'Quoten', etc. geopfert, bis zum bitteren Ende, wo dann der Muezzin von der Kölner Dom-Moschee ruft und am Platz davor die Freitagsköpfung stattfindet ... Sogar die Nordstream Gasleitung aus Russland wird von den Amerikanern boykottiert ... sollte sie fertig werden, dann sicher sabotiert. Diese EU hat uns zu ihren Sklaven und zu Sklaven der neuen kapitalistischen Weltordnung der USA gemacht und steht für nichts mehr, was sagt da Frau Van der Leyen dazu, zu Nordstream ? 'Klimaschmarrn' vermutlich, wie schädlich doch die fossilen Brennstoffe nicht sind, für Jahrtausende waren sie gut ??

    Für diese EU gibt es nur eine Antwort aus Österreich 'Öxit'.

    Was lernt die EU ? Noch mehr Meinungseinschränkung, noch mehr Gebühren und Steuern, noch mehr Erpressung der Staaten, solange es diese noch gibt, noch mehr Medienterror, noch mehr Diffamierung vernünftig Gebliebener, auf das Weihnachtsgeschäft heruntergebrochen, noch mehr Amazon ...

    Wir Österreicher habe heuer erschreckende Visionen für 2020, Schwarz - Grün in unserer Regierung und diese EU Kommission Van der Leyen, bedrückend, noch bedrückender, dass so gewählt wurde.

    • Charlesmagne
      22. Dezember 2019 09:41

      Der point of no return ist überschritten. Dem ist nichts hinzuzufügen.

      ***********************
      ***********************
      ***********************

    • jennifer (kein Partner)
      24. Dezember 2019 09:05

      Wurde wirklich so gewählt? Ich vermute massivsten Wahlbetrug... immer mehr Briefwähler und immer gewinnen dort die Grünen und das IM welches die Stimmen auszählt fest in schwarzer Hand.. und dem Kurzen seine Umfragewerte... sind gleich dem Wahlergebnis, egal was er auch anstellte.. ich glaube in Ö schon lange nicht mehr an echte Wahlen ohne "Stimmenverschiebungen" zu den genehmen Parteien...ich hätte hier gerne eine Auszählungsart wie es die Briten haben, also live im TV... aber das werden sie hier niemals zulassen, warum wohl nicht?

  31. Pennpatrik
    22. Dezember 2019 07:55

    Sehr geehrter Blogmaster!
    Es ist der Traum von warmen Eislutschern. Die EU ist inzwischen eindeutig am Weg in eine Gesellschaft des realen Sozialismus.
    Oder, um mit Hayek zu sprechen: Am Weg zu einer kollektiven Gesellschaft.
    Wenn wir etwas aus der Geschichte gelernt haben, dann, dass dieser Weg erst nach dem totalen Zusammenbruch der Gesellschaft eine Chance auf Beendigung hat.
    Nur eine Chance, wie wir z.B in Südamerika sehen.

    Derzeit sind die Gewaltinstitutionen noch so schwach und Großmachtinteressen der USA, Chinas und Russlans vorhanden, sodass ein Austritt nicht verhindert werden kann, was die einzige Chance ist, einer EUdSSR zu entkommen.

    Die EU ist nicht mehr reformierbar. Der Austausch der Bevölkerung wird zu Gewalt und Terror führen und die Eliten werden sich - siehe Südamerika - eigene Refugien schaffen.

    • Gerald
      22. Dezember 2019 08:22

      Hayek nannte das Buch in dem er diese Vorgänge beschrieb dementsprechend "Weg zur Knechtschaft" (bzw. englisch "road to serfdom")

    • Pennpatrik
      22. Dezember 2019 16:23

      @Gerald
      Genial, wie er war, hat er nicht "Sozialismus" geschrieben, sondern "Kollektivismus", womit klar ist, warum Sozialismus, Kommunismus und Nationalsozialismus wie jede andere Form des Kollektivismus wie die EUdSSR dieselben Ergebnisse zeitigen.

    • Sensenmann
      23. Dezember 2019 00:36

      Die EUdSSR war von Anfang an als solche Gesellschaft geplant.
      Leider stimmt es, daß erst der völlige Zusammenbruch das Experiment beenden wird.

  32. Bürgermeister
    22. Dezember 2019 07:28

    Gigantomanie ist ein äußerst typisches Merkmal von schlichten Gemütern. Sie ist ein Kennzeichen von Überforderung und soll nicht wirklich was bewirken sondern nur die eigene Unfähigkeit überdecken - soviel zu Uschi & Co.

    Zu ihrer Frage: Europa hat Weltkriege, Seuchen, den Islam, Hungersnöte und Hunnen überlebt - es wird auch die EU überleben. Ob die EU-Eliten aus dem Brexit etwas lernen - möglich, aber extrem unwahrscheinlich.

    In vielen dt. Großkonzernen gilt die SPD mittlerweile als abschreckendes und abstoßendes Beispiel. Dieser blitzartige Verfall einer in einer Blase gefangenen Gruppe macht einfach Angst. Einige versuchen die Hierarchien zu verflachen, um aus den Blasen rauszukommen, schwierig, auch Manager gefallen sich in ihren Blasen. Gewohnheiten sind nicht einfach abzulegen, neue Ideen sind auch sehr bedrohlich für schlichte Gemüter. Vielen Firmen wird es wohl ähnlich ergehen.

    Man hat es offenbar mit einer völlig lebensunfähigen "Elite" zu tun die von der Wiege bis zur Bahre von "der Baddei" lebt und in diesem sozialen Umfeld ihre Pathologien einer größeren Gruppe aufzwingen will. Und dann erstaunt an der Realität scheitert und immer schneller mit immer stärker geschlossenen Augen ihrem Trugbild hinterherläuft. Ich erkenne zwischen der SPD und der EU keine nennenswerten Unterschiede - gibt es welche? In Österreich stellt so eine Partei von geistigen Flaschensammlern sogar viele Hermelinmantelträger doch auch noch so viel Luxus kann nicht über ihre geistige Primitivität hinwegtäuschen und auch keine Autorität erzeugen. Sie wirken wie Kinder in erwachsenen Kleidern.

    Übrigens ich wünsche einem Hrn. Kurz ein langes und erfolgreiches Leben - aber die Sinnkrise die auf die ÖVP zukommt sobald er verschwindet wird den Verfall den wir bei der SPÖ erleben vergleichsweise als Zeitlupe erscheinen lassen.

    • Charlesmagne
      22. Dezember 2019 09:37

      Schließe mich dem Wunsch für ein langes Leben des Herrn Kurz an. Möge er möglichst lang leben um die Früchte seiner Taten auch noch erleben zu dürfen.
      Aber was: die Früchte dieser Taten wird wie immer das einfache Volk ertragen müssen. Kurz wird sich dann sicher „erfolgreich“ absentiert haben und irgendwo in Saus und Braus leben. Wie es schon immer in der Geschichte war, außer in Rumänien.

    • Bürgermeister
      22. Dezember 2019 18:26

      Ausbaden werden es andere, aber wer sollte einen Kurz jetzt noch aufhalten? Strache hat die wertvolle Zeit mit Nichtigkeiten verblödelt, Kurz hat keine "Gegner" er hat nur Mitspieler.

  33. OT-Links
    22. Dezember 2019 05:12

    Doch, sie lernt. Sie wird eine schlimmere Diktatur als die Sowjetunion und sie wird Europa, die Völker und ihre Kultur, nachhaltiger zerstören als Hitler.

    • OT-Links
      22. Dezember 2019 06:56

      Na, Hauptsache, man geht gegen Rechts vor, was ja eine Folge dieser Wahnsinnspolotik ist, dass die Leute immer kritischer=rechts werden...
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article204512356/Terror-Behoerden-verhinderten-seit-2016-neun-islamistische-Anschlaege.html

      https://www.krone.at/2066523

      Weihnachtsmarkt Berlin, Anschlag verhindert. 350 Beamten und Spürhunde waren im Einsatz. Auch in Wien wurden bisher Anschläge verhindert. Das ist nur der Anfang. In ein paar Jahren wird es keine Weihnachtsmärkte mehr geben. Ich jedenfalls werde niemals mehr in Großstädten auf einen Weihnachtsmarkt gehen! Generell sind die Städte zu meiden, besonders stark frequentierte Bereiche. Ich wünsche mir, dass es die "Richtigen" erwischt.

    • OT-Links
      22. Dezember 2019 07:01

      Und dafür brauchen sie die CO2-Abzocke - für die totale Überwachung und Gängelung unbescholtener Bürger (um zu verhindern, dass sie sich wehren) und für die Unkosten, welche das "resettlement" (Umsiedlung, Bevölkerungsaustausch, Islamisierung...) kostet.

    • Templer
      22. Dezember 2019 07:19

      *************
      +++++++++
      *************

    • Undine
      22. Dezember 2019 08:37

      @OT-Links

      *******************************************+!

    • MizziKazz
      22. Dezember 2019 09:12

      Hitler wird seinen Singularstatus halten können, aber dass wir auf eine Diktatur der neuen Art zusteuern ist klar. Es ist eine Frage der Zeit. Noch nie habe ich erlebt, dass man für eine Gesellschaftsströmung, wie den Klimawandel, falls man skeptisch ist, quasi zur Unperson erklärt wird. Bis zur Einweisung ist es dann nicht mehr weit...

    • pressburger
      22. Dezember 2019 11:36

      Eine Diktatur in nascendi kehrt nie um und wird wieder Demokratie. Alle Diktaturen, alle ideologisch links bestimmt, nahmen den Weg nach vorne. Die Verschärfung des Klassenkampfes nach bolschewistischen und tschekistischen Vorbild. Das ist die Zukunftsvision der Linken.

    • oberösi
      22. Dezember 2019 16:50

      @pressburger
      dem ist nichts hinzuzufügen!

  34. Prinz Eugen
    22. Dezember 2019 03:30

    Kein Kommunismus hat ein menschliches Antlitz!
    Weder der italienische, noch der ungarische und schon gar nicht die Grüne EU-Diktatur

    Auf welches Umdenken wollen wir da hoffen?

    Die letzte Diktatur von deutschen Gnaden kostete wie viel? Dauerte wie lange?
    Genau. Bis zum letztes Tropfen und Schuss. In Wien wurden sogar teilweise Platzpatronen in K98 geschoben. Geschossen bis zuletzt...

    Jetzt ist es nicht anders. Die Schlinge zieht sich erst zu! Es hat erst begonnen...

    • Templer
      22. Dezember 2019 07:18

      Wenn man die Entwicklungen betrachtet ist es sicherlich erst der Anfang totaler Kontrolle, Enteignung und Unterdrückung.
      Der ehemalige Chef der Kommunistin Merkel hat vorausgesagt, den Westen mit besseren Methoden zu unterwandern und zu kontrollieren, als es bei der Stasi je möglich war.
      Die Marschrichtung ist fixiert, der Marsch beginnt erst.....

    • pressburger
      22. Dezember 2019 11:39

      Die Diktatur im Namen des Marxismus-Bolschewismus-Leninismus, dauerte um einiges länger, hat um vieles mehr an Menschenleben vernichtet.
      Diesen Weg wollen die Neokommunisten um Merkel, Leyen, Kurz, wieder antreten.

  35. Riese35
    22. Dezember 2019 03:30

    Die EU-Nomenklatura lernt sicher nicht aus dem Brexit, wie man an folgendem Interview des deutschen Zwangsgebührenrundfunks eindeutig erkennen kann:
    https://www.youtube.com/watch?v=aQOcZOWFDOI

    Bei uns ist die Situation kaum anders, und Kurz und Blümel sind eifrige Unterstützer eines solchen Rundfunks, ein Herz und eine Seele mit diesen Geschwätz-"Wissenschaflern".

    "Das Problem ist, daß die Leute mehr und mehr den Medien nicht mehr glauben."
    https://www.youtube.com/watch?v=aQOcZOWFDOI&t=2002

    "Also, was ich gesehen habe über all die Jahre, ist, daß der öffentlich-rechtliche Rundfunk mehr und mehr versucht, Meinung zu machen statt Tatsachen zu bringen."
    https://www.youtube.com/watch?v=aQOcZOWFDOI&t=2296

    Diese Respektlosigkeit und Selbsteingenommenheit ist nicht mehr zu überbieten! Nur bitte weiter so und möglichst vielen zeigen, dann ist die ganze EU bald Geschichte.

    • Riese35
      22. Dezember 2019 03:41

      Zur Klarstellung: "Respektlosigkeit und Selbsteingenommenheit" bezieht sich natürlich nicht auf Maaßen und seine Zitate, sondern auf die überheblichen Medienvertreter, die diesen Zitaten mit Emotionalisierung und Verächtlichmachung ihrer Gesprächs-"Partner" begegnen.

    • Templer
      22. Dezember 2019 07:12

      **************
      +++++++++++++

      Eine unfassbare Arroganz, mit der Herrn Maaßen begegnet wird.
      Typisches Puplikum in den öffentlichen, die nur bei den Linken klatschen.
      Eine Sitzordnung in der man Herrn Maaßen schön in die Zange nehmen kann.
      Ein belehrende Lanz, der derart von sich überzeugt ist, trägt keinen Millimeter zur Deeskalierung bei......

    • Cato
      22. Dezember 2019 07:45

      @Riese35
      ***********! Volle Zustimmung!

    • Gerald
      22. Dezember 2019 08:32

      @Templer
      Lanz trägt nicht nur keinen Millimeter zur Deeskalierung bei, er eskaliert kräftig und untergriffig mit. Wie hasszerfressen und voreingenommen Lanz ist sieht man bei 40:40, als Maaßen erklärt, dass sich Leute der bürgerlichen Mitte radikalisiert haben. Da entfährt dem Inquisitor: "So wie Sie!"
      Leider reagiert der sonst sehr souveräne Maaßen da viel zu schwach. Da hätte er Lanz frontal attackieren und gleich direkt fragen, ob er den Hetzer und Spalter nicht morgens in seinem Badezimmerspiegel sieht.

    • pressburger
      22. Dezember 2019 11:44

      Bewunderung hat Herr Maassen in dieser Situation mehr als verdient. Leider, ging die Diskussion wie immer im Merkelistan aus, der Primitive wurde beklatscht, der Intelligente entwerte.
      Der Befrager, hat sichtlich Angst gehabt. Lanz wusste, würde Maassen mit seinen logischen Argumenten durchkommen, wäre seine Karriere und sein Zugang zum Fressnapf, beendet.

  36. Konfrater
    22. Dezember 2019 02:59

    Nein - die Institutionen der EU und ihre willigen medialen Unterstützer sind lernunfähig.

    • Riese35
      22. Dezember 2019 03:35

      *****************************!

      Kurz und treffend auf den Punkt gebracht. Daher das Franz-77-Programm:

      RAUS!
      RAUS!
      RAUS!

      Betreffend "medialen Unterstützer" muß man sich das von mir oben referenzierte Interview Lanzens mit Maaßen geben. Es ist sehr schwer verdauliche Medizin. Man braucht Nerven aus Drahtseilen, damit man das übersteht.

    • Majordomus
      22. Dezember 2019 09:04

      Sie sind nicht lernunfähig, sondern lernunwillig.
      In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war. (Franklin D. Roosevelt)

    • pressburger
      22. Dezember 2019 11:46

      @Majordomus
      Roosewelt wusste sehr genau wovon er spricht. Hat auch nichts dem Zufall überlassen. Aber, trotzdem am Ende hat ihn Onkel Joe über den Tisch gezogen. Das Schicksal war Roosewelt gnädig. Durfte sterben, bevor das Ausmass seiner Verbrechen sichtbar wurde.

  37. byrig
    22. Dezember 2019 02:10

    Europa lernt sicher aus dem Brexit,die EU dagegen sicher nicht.Die Linksgrünen Pseudoeliten,zu denen leider auch viele sogenannte Konservative-Parteien und Politiker-gehören,wollen auch gar nicht daraus lernen,siehe Von-der Leyens unsäglichen,desatsrösen Green-Deal,denn das Lernen aus dem Brexit käme letztlich einer Selbstaufgabe dieser abgehobenen,undemokratischen Klasse gleich.
    Europa hingegen,also die europäischen Bürger,Demokraten,die europäischen Völker,werden aus dem Brexit lernen.
    Sie werden erkennen,dass es durchaus möglich ist,aus diesem zunehmend kerkerähnlichen Gebilde namens EU auszutreten-und trotzdem europäisch zu bleiben.Der Brexit wird zeigen,dass es den Briten nach dem Brexit deutlich besser gehen wird,ökonomisch und-v.a.-auch politisch,demokratisch.
    Keine linksgrüne EU-Gerichtsbarkeit wird den Briten vorschreiben,welche Gestzte ihr Parlament beschliessen darf.Keine kryptokommunistischen EUGH-Richter werden nationale,demokratische Gesetzte aufheben können.
    Als erste werden die gerade der kommunistischen Diktatur entkommenen östlichen EU-Mitglieder erkennen,dass sie eigentlich vom Regen in die Traufe gekommen sind.
    Dann könnte es wie ein Dominoeffekt weitergehen.
    Im günstigsten,zu erhoffenden Fall wäre die EU-am besten unter anderem,nicht vorbelasteten Namen das,was sich die Gründerväter vorgestellt haben.
    Eine EWG mit enger,freundschaftlicher Kooperation der Völker Europas.

    • Riese35
      22. Dezember 2019 03:44

      Ich zweifle. Ich sehe das nicht so positiv. PiS hat für die Vorrechte der Afrikaner gestimmt, Fidesz hat sich wie die FPÖ auch nur enthalten. Die Massen werden erst aufwachen, wenn es zu spät ist.

    • Pennpatrik
      22. Dezember 2019 08:03

      @Riese35
      Ja, die Realität ist schrecklicher, als wir Reaktionäre es uns vorstellen können.
      Wer von uns hätte 2010 die schreckliche Entwicklung der EU und innerhalb der EU auch nur ansatzweise vorhergesagt?
      Daher meine ich, dass es schlimmer kommen wird, als gedacht.




Zwischen Lügenpresse und Fake News: Eine Analyse Buch bei Amazon orf-watch.at Buch bei Amazon Schafft die Politik ab Europa 2030 Börsen-Kurier (Bezahlte Anzeige) Academia kathtreff.org