Tagebuch

Klima: Die Grünen glauben selbst nicht an ihre Untergangsprophezeiungen

23. Dezember 2019 00:27 | Autor: Andreas Unterberger
189 Kommentare

Nehmen wir einmal für die Länge dieses Artikels an, dass die dramatischen Weltuntergangsprophezeiungen der Grünen und ihrer Gefolgsleute annähernd stimmen. Dass also Hunderte Millionen, wenn nicht gar die ganze Menschheit vom Untergang bedroht sind, dass die Meere große Teile der Kontinente überschwemmen werden, dass die Methan- und CO2-Emissionen die Erde in eine Hitzekugel verwandeln werden, dass nur eine radikale, zu scharfen Einschnitten in den Wohlstand führende totale Umkehr uns noch retten kann. All das wird ja von dem bei Medien und Teenagern so starken Netzwerk der Klimapaniker behauptet, vor denen auch die UNO, die neue EU-Präsidentin und der jetzige Papst ihren populistischen Kotau machen. Was wäre da jetzt das Allerdringlichste, um das noch zu verhindern, bevor wir uns alle nur noch in weiße Leintücher hüllen und Richtung Friedhof wanken können?

Wenn die Prophezeiungen stimmen sollten, dann sind logischerweise all die unzähligen Nadelstiche lächerlich unzureichend, mit denen EU und Regierungen unter Einfluss der grünen Ideologie die Menschen zu quälen begonnen haben – vom Verbot der klassischen Glühbirnen über das Verbot funktionsstarker Staubsauger über die nun in Deutschland auf Verlangen der Grünen beschlossene drastische alljährliche Verteuerung von Benzin, Diesel und Gas bis zur Demolierung der auch für österreichische Arbeitsplätze so wichtigen deutschen Autoindustrie. Und man kann übrigens auch sicher sein, dass Österreichs bevorstehende Koalition schon an einer ähnlich langen Liste staatlicher Foltermaßnahmen arbeitet. Es sei denn, die ÖVP kommt im letzten Augenblick noch zur Vernunft.

An Stelle dieser weitgehend wirkungslosen Pseudomaßnahmen wären in erster Linie vier ganz andere, viel dramatischere Dinge notwendig, die wirklich gegen die angebliche Weltkatastrophe helfen würden, die die grüne Oberheilige Greta ja sogar schon für das Jahr 2030 verkündet:

  1. ein globales Verbot der gesamten Rinderzucht;
  2. ein Verbot des Internets;
  3. ein absolutes Verbot von Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen;
  4. und der Neubau zahlloser Atomkraftwerke, die nicht nur alle Kohle- und Gaskraftwerke ersetzen, sondern auch den gesamten sonstigen Energiebedarf decken, der derzeit noch durch CO2-emittierende Energieträger bestritten wird.

Nur mit diesen Maßnahmen wäre wirklich Effekt zu erzielen. Alles andere, was da von Politikern beschwichtigend vorgeschlagen wird, – wie etwa die Forcierung der Forschung über Wasserstoff als Energieträger – ist viel zu vage und ungewiss, und würde jedenfalls viel zu spät kommen, um die Menschheit noch zu retten, bevor das Ende der Welt kommt.

Warum aber reden die Grünen zwar ständig vom bald bevorstehenden "Klimatod", nie jedoch von diesen vier Maßnahmen? Das hat sehr aufschlussreiche Gründe.

Die Rinderzucht

Bei der Rinderzucht ist es noch am ehesten denkbar, dass die Grünen demnächst tatsächlich ihr Verbot verlangen. Sind sie doch ohnedies die Partei der Vegetarier und Veganisten. Und für die gutverdienenden grünen Bobos (etwa die besonders dummen, aber zugleich besonders lautstarken Subventionskünstler) wird es ja ohnedies noch ein paar Jahre teure Steaks geben, also brauchen sich die Grünen vorerst noch wenig Sorgen zu machen, dass sie allzuschnell die Unterstützung der Schickeria der Reichen und Schönen verlieren. Die amerikanischen Prohibitionsjahre haben im Übrigen auch gezeigt, dass es für Gutverdienende immer geheime Wege geben wird, um an Verbotenes heranzukommen.

Dass zugleich ein großes Bauernsterben einsetzen wird, wenn die – vor allem für Österreichs Bergbauern wichtige – Veredelung von grünen Wiesen zu hochwertigem Fleisch nicht mehr erlaubt sein wird, braucht ja nicht Sorge der Grünen zu sein. Das sollte hingegen Parteien wie ÖVP oder CDU bekümmern. Die aber sind in letzter Zeit geistig zu Wasserträgern der Grünen degeneriert.

Das Internet

Allein Google verbraucht so viel Strom wie San Francisco. Die Milliarden weltweit benutzter Handys, die weltweit rund um die Uhr laufenden und unbedingt der ständigen Kühlung bedürfenden Server, die globalen Leitungen, die auf jedem Schreibtisch stehenden Endgeräte: In keinem anderen Bereich wächst der Energiekonsum so steil und wird weiter steil wachsen. Dies wäre daher nur durch ein globales Verbot des gesamten Internets in den Griff zu bekommen.

Man braucht nicht viel Phantasie um zu erklären, warum die Grünen nicht einmal andeuten, dass die von ihnen großspurig verkündete absolute Klimaneutralität auch einen totalitären Zugriff aufs Internet bedeuten müsste. Dann könnten sie am Ende keine Straßenblockaden mehr organisieren, oder atemlos informieren, dass Greta Thunberg gerade am Boden eines Zuges sitzen muss (auch wenn sie in Wahrheit längst in der ersten Klasse reist …).

Das Fliegen

Das skurrile Verhalten von Greta Thunberg, die nur mit nicht gerade billigen Segelbooten den Atlantik überqueren wollte, weil Fliegen oder Kreuzfahrtschiffe für Klimapaniker ja besonders verpönte Fortbewegungsarten sind, gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das, was auch im Transport- und Verkehrsbereich auf die Menschheit zurückkommt, nämlich ein Zurück zu Christoph Kolumbus.

Da aber Grünwähler nach allen vorliegenden Daten die Menschen mit dem höchsten persönlichen Einkommen sind, wollen die grünen Politiker sie auch bezüglich des Fliegens nicht verschrecken und reden nicht davon. Tatsache ist, dass global noch nie so viele Menschen geflogen sind wie 2019. Und wer meint, dass man Fliegen und Kreuzfahrten ja nicht gleich ganz verbieten muss, sondern nur zu reduzieren braucht, der begreift schon wieder nicht, was die grüne Forderung einer Klimaneutralität wirklich bedeutet. Und der will überdies wieder zurück in jene Zeiten, wo sich nur gut Betuchte ein Flugzeug-Ticket leisten konnten, oder zu einer Regelung, bei der man ein Flugzeug nur noch mit einem Genehmigungsschein in der Hand betreten darf. Das wäre freilich so manchem Grünen durchaus nicht unangenehm. Denn für die Nomenklatura und Greenpeace-Funktionäre wird es ja wohl immer solche Bezugsscheine geben.

Die Atomkraftwerke

Am wirksamsten wäre jedoch der massenhafte Neubau von Atomkraftwerken als Ersatz aller bisherigen Kohle- und Gaskraftwerke sowie zur totalen Substitution von Kohle, Heizöl, Benzin und Diesel als Energiequelle etwa für Autos, Heizung oder Maschinen. Atomkraftwerke haben nicht nur eine exzellente CO2-Bilanz, sie bedeuten auch lokal eine viel geringere Umweltverschmutzung (die aufsteigenden Wolken, die viele Fernsehmanipulatoren als Beweis für die Verschmutzung durch AKW zeigen, sind reiner Wasserdampf wie Nebel). Von Frankreich bis China sind dementsprechend auch Hunderte AKW neu in Bau.

Nur in Deutschland und Österreich nicht. Dort sind sie überhaupt schon verboten oder müssen in wenigen Jahren zugesperrt werden. Diese beiden Länder sind aber nicht ganz zufällig jene Länder, wo die Grünen politisch am erfolgreichsten sind. Denn sie sind dort direkt aus der Antiatombewegung der 80er Jahre hervorgegangen. Deshalb sind sie dort militante Gegner der – sogar schon von Greta Thunberg gemachten – Erkenntnis, dass Atomkraftwerke absolut zwingend sind, wenn man den Klimatod der Erde verhindern will. Zugleich sind Deutschland, Österreich und Luxemburg auch die einzigen Länder, die in der EU gegen Atomkraftwerke kämpfen.

Das ist einer der verlogensten Aspekte der europäischen Politik überhaupt. Denn alle drei Länder importieren jetzt schon jede Menge Atomstrom aus der Nachbarschaft (vor allem aus Frankreich, Belgien und Tschechien).

Das ist nun freilich auch ein fatales Dilemma für die Grünen. Während es bei den anderen Punkten (Verbot von Rindfleisch, Fliegen und Internet) "nur" um Dinge geht, die die Wählerschaft der Grünen in den Promillebereich zu reduzieren droht, gehört der Antiatom-Fanatismus der österreichischen und deutschen Grünen überhaupt zum innersten genetischen Kern ihrer Identität.

Dabei ist der Vergleich völlig eindeutig: Bei der Klimapanik geht es um das angebliche Ende der Menschheit rund um den Erdball, bei Atomkraftwerken hingegen maximal um durchaus überschaubare, lokal eingegrenzte Gefahren, wie auch die bisherige AKW-Entwicklung zeigt. Ist doch die Zahl der bei sämtlichen AKW-Unfällen rund um den Erdball ums Leben gekommenen Menschen deutlich geringer als die Zahl der Verkehrstoten eines einzigen Jahres.

Daher müsste jeder Vergleich alle Klimapaniker eigentlich zum Schluss führen, dass der Bau von AKWs als weit geringeres Risiko vorzuziehen ist. Dazu kommt, dass Technik und Physik in Sachen AKW-Sicherheit in den letzten Jahrzehnten dramatische Fortschritte gemacht haben, dass die einst groß betonten Endlager-Probleme durch Recycling weitgehend reduziert sind, dass die im Entwicklungsstadium befindlichen Fusionsreaktoren nicht einmal mehr theoretisch explodieren können und keine Abfallprodukte hinterlassen.

Eine dritte Alternative gibt es aber nicht, zumindest nicht für die nächsten Jahrzehnte. Der ständig propagierte Bau von Windmühlen und Solaranlagen verursacht hingegen selbst wieder ganz neue Umweltschäden (vom massenhaften Vogelsterben bis zu schwerer Lärmbelästigung für die Nachbarschaft). Windmühlen und Solaranlagen produzieren Strom außerdem völlig witterungsabhängig. Sie fallen bei wochenlanger Windstille im herbstlichen Nebel total aus. Was zu einem großräumigen Blackout führen wird, samt katastrophalen Folgen mit vielen Toten, Verletzten, Verbrechen und Unternehmenspleiten.

Die bei Grünen zu spürende Gleichgültigkeit gegenüber einem solchen großflächigen Blackout ist daher widerlicher Zynismus. Denn dabei würde die Zahl der Todesopfer unter einer ins Mittelalter zurückgestoßenen Gesellschaft bei weitem jede potenzielle Folge eines Atomunfalls übersteigen (der ja immer nur auf wenige Quadratkilometer reduziert bleibt, wie Tschernobyl gezeigt hat).

Eigentlich müssten halbwegs intelligente Grüne all das natürlich längst wissen. Warum denken sie dennoch nicht daran, öffentlich diese vier Strategien zur Verhinderung des angeblich drohenden Klimatodes zu unterstützen? Die Antwort ist ganz eindeutig:

  1. weil sie ja selbst nicht an die eigenen Weltuntergangsprophezeiungen glauben, diese aber dennoch weiter intensiv verbreiten, da sie damit in einigen Ländern die größten Wahlerfolge ihrer Geschichte erzielt haben;
  2. weil sich Weltuntergangsstories sensationslüsternen Medien so leicht verkaufen lassen;
  3. weil die Menschen immer etwas brauchen, vor dem sie sich kollektiv fürchten können;
  4. weil die Grünen einen linksradikalen Kern haben, der seit langem die Zerstörung der gesamten modernen westlichen Zivilisation als eigentliches Ziel hat, das man – das ist das einzig Neue bei ihnen – mit Klimapanik viel besser erreichen kann als mit der nach den osteuropäischen Erfahrungen kaum mehr möglichen Einführung des Kommunismus;
  5. weil sie mit Hilfe der UNO und vieler Regierungen erfolgreich jene vielen Naturwissenschaftler gezielt von Unis und Subventionen ferngehalten haben, die die zentrale These der Klimapanik widerlegen. Diese These sieht ja in menschlichen Aktivitäten die Ursache der (zweifellos stattfindenden, aber mit bloß einem Grad plus seit Beginn der Industrialisierung viel gemäßigter als von den Grünen behauptet ablaufenden) Erwärmung;
  6. weil die Menschheit vergessen hat, dass es schon viel wärmere Zeiten gegeben hat (in denen die Pasterze Weideland gewesen ist; und in denen eine große Insel einst "Grünland" getauft worden ist, die heute noch "Grönland" heißt und späteiszeitlich von Gletschern überzogen ist);
  7. weil es in den westlichen Gesellschaften geradezu zum Meinungsverbrechen gemacht worden ist, das seit vielen Millionen Jahren ganz ohne den Menschen stattfindende und durch astronomische Ursachen ausgelöste natürliche Auf und Ab von Warm- und Kaltzeiten (Eiszeiten und Zwischeneiszeiten) auch nur zu erwähnen, oder die Tatsache, dass das CO2 in der Atmosphäre immer erst als Folge einer Erwärmungsphase zugenommen hat;
  8. weil die Menschheit vergessen hat, dass Eiszeiten dadurch definiert sind, dass beide Pole mit Eiskappen bedeckt sind (so wie derzeit);
  9. weil die Menschheit als Folge der grünen Gehirnwäsche vergessen hat, dass Warmzeiten immer weit bessere Zeiten für Mensch, Natur und Vielfalt gewesen sind als Kalt- oder Eiszeiten.

Zu all dem kommt, dass außerhalb EU-Europas die Klimapaniker überhaupt keine Chance haben, sich durchzusetzen. Das aber macht jede noch so selbstzerstörerische Klimamaßnahme der EU wirkungslos, sind die EU-Länder doch nur für ein Zehntel der CO2-Emissionen verantwortlich, bleibt also die Zerstörung des europäischen Wohlstands völlig wirkungslos, selbst wenn die Klima-Behauptungen der Grünen stimmen sollten.


die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWyatt
    25x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2019 05:41

    ….aber die Propaganda des "vom Mensch verursachten Klimawandels" stellt alles bisherige an PR- Aktionen in den Schatten!

    Und hat mit …."beim Klimawandel läuft uns die Zeit davon" ……..und jetzt wird nicht mehr mit Skeptikern bzw. Leugnern argumentiert, wo doch tausende Wissenschaftler (einschl. Mickymaus) und "Greta" verzweifelt fordern, tut endlich was....

    einen Höhepunkt erreicht der bei der gesamten Bevölkerung tiefe Betroffenheit und Besorgnis auslösen soll, sodass andere Probleme wie kriminelle Asylanten öffentlich kaum noch Erwähnung finden.

    Oder Windradeln sind zwar nicht schön und verschandeln massiv die Landschaft, killen Vögel, aber sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel (angeblich)...usw.

  2. Ausgezeichneter KommentatorOT-Links
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2019 06:56

    Man weiß, dass das CO2 kein Wetter (und daher Klima) beeinflussen kann, aber es eignet sich als neue Massensteuer. Sie müssten sonst die Bürger zwangsenteignen, wie Lagarde vor geraumer Zeit schon vorgeschlagen hat - JEDER solle 10% seines Vermögens hergeben, dann wäre die Staatsschuldenkrise vorbei. Das aber hätte man nur mit dem Mittelstand tun können und das reicht nicht. Es hätte zu Unruhen geführt. Mit der CO2-Steuer trifft man alle und es kann über die staatlichen Gehirnwäscheanstalten verkündet werden, dass man zahlen muss, weil sonst die Welt untergeht

    Jeder produziert CO2. Und es entsteht auch bei der Verbrennung, sodass auch der allerdümmsten GrünossIn klar ist, dass dadurch ja das Wetter wärmer wird. Klar, heize im Winter viel ein, dann kommt der Frühling bald...meint die gewiefte GrünIn.

    Und es eignet sich auch noch als Begründung zur totalen Überwachung der Bürger bzw. zur Errichtung einer NWO, denn die wird es nach der Zerstörung der Industrie und Islamisierung Europas brauchen.

    Es geht nur um Abzocke und Errichtung einer Diktatur. Daher ist es ihnen wurst, wie man das CO2 wirklich reduzieren könnte. Darum geht es eben nicht!

    Glückliches Britannien. Es durfte wählen und hat erkannt, wo der Notausgang liegt.

  3. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2019 07:35

    Wir leiden nicht am schleichenden 'Klimatod' sondern an den Grünen.

    In den 1930-er Jahren sind die Österreicher ausgewandert, weil sie hier keine Arbeit gefunden haben, heute wird die Arbeit der Menschen zerstört durch die Grünen.

    Dr. Unterberger schreibt, dass die Grünen meist wohlverdienende, meist auf 'Systemjobs' sitzende, von Ideologie Verblendete sind, so meine ich, wir leiden nicht am schleichenden Klimatod, sondern an der Idiotie (=Ideologie) der Grünen und allen anderen Linken. In Österreich sind das alle außer FPÖ.

    Atomkarftwerke haben die immer wohlhabender werdenden Länder. Atomunfälle gibt es auch und auch Tote, wie beschrieben, ganz wenige gegenüber dem Verkehr, gegenüber dem systematischen Kindermord (Verhinderung, Abtreibung, ...).

    Ich weiß nicht, woran es liegt, dass gerade Deutschland und Österreich derart selbstzertörend beeinflusst werden können. Liegt vielleicht daran, dass die kapitalistischen 'Weltenlenker' sich dieser Linken und Grünen bedienen und sie für ihre Ziele benutzen gegen die Menschen, die in Frieden leben wollen und ohne Angst.
    Aber warum lassen sich diese aufscheuchen mittels allen möglichen Blödsinnes, wie 'Waldsterben', wie 'saurer Regen', wie 'Klimanotstand'. wie Abtreibung, Verhütung bis hin zur Vernichtung ihrer Lebensgrundlagen, ihres Nachwuchses, ihrer Familien.

    Ich weiß auch nicht, woran es liegt, dass genau diese Wohlhabenden derart lebensfremde Ziele verfolgen, oder verfolgenden sie nur das Bestechungsgeld von NGO & Co ?

    Der Marsch durch die Institutionen ist ihnen gelungen und damit die Lähmung der Demokratie, die direkte Demokratie wurde 'erfolgreich' 'abgewehrt', die Vernunft wird mit allen Mitteln bekämpft (vom Liederbuch bis zur Zerstörung von Menschen) und die Menschen denunziert. Neuerdings haben sie sogar die Ö V P 'überzeugt' in Gestalt des Maturanten Sebastian Kurz, der mit dem Schauspieltalent und den schlechten Freunden, erkleckliche davon geheime und offene grüne Kommunisten.

    Mit den Grünen ersteht der Kommunismus gerade wieder und alle, außer FPÖ, machen da mit in Österreich .... bis zum 'Klimatod' ....

    Die wirkliche Agenda aber lautet Bevölkerungsaustausch.

    Die Ö V P soll sich schämen, den Verrat so weit getrieben zu haben und jetzt auch noch die Zukunft mit Hilfe der Grünen den Einheimischen zu verbieten und den Fremden zu sichern auf unsere Kosten und sich für solche schwere Taten gegen Österreich und seine Menschen einspannen zu lassen.

  4. Ausgezeichneter Kommentatorfrajo
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2019 07:44

    Zu diesem Artikel des Blogmasters eine Bemerkung aus ORF.at von heute:

    Der australische Premierminister Scott Morrison hat Forderungen für mehr Klimaschutz angesichts der in seinem Land wütenden Buschfeuer zurückgewiesen.

    „Wir werden uns nicht auf unbesonnene (Klima-)Ziele einlassen und traditionelle Industrien aufgeben, wodurch australische Arbeitsplätze gefährdet würden, obwohl sie (die Ziele, Anm.) keinen bedeutsamen Einfluss auf das globale Klima haben“, schrieb er in einem heute veröffentlichten Beitrag in der in Sydney erscheinenden Zeitung „Daily Telegraph“, wie die australische Nachrichtenagentur AAP berichtete.

    Dumm, dümmer, EU... Grüne... Kurz&Co... samt politischer Verwandtschaft

  5. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2019 06:52

    Die Grün*Innen stellen etwa 20% der Bevölkerung, d.h. 80% sind nicht Grünwähler.
    Trotz dem sind sie aber die lautesten, da 80% der Schreiberlinge und alimentierten sogenannte Künstler Grün = geistige Flachwurzler.
    Schätzungen zufolge sind 99% davon nicht in der Lage einfache Bruchrechnungen geschweige denn Prozent-Rechnungen durchzuführen.
    Daher gehen sämtliche Versuche ihnen zu erklären, dass nur etwa 15% des CO2 weltweit Menschen gemacht ist und dass etwa 10% davon in Europa erzeugt wird, ins LEERE.
    Dass, selbst wenn in Europa nicht mehr geheizt, gefahren, geflogen oder gegoogelt würde, kaum messbare Änderungen festzustellen wären.
    Was soll's, ich habe mittlerweile selbst die Hoffnung verloren, zu diesen schwachen Geistern jemals durchzudringen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2019 13:10

    Ob ÖVP und Kurz doch noch zur Vernunft kommen? Ich fürchte eher, da wird genau nach Plan gehandelt...

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Dezember 2019 09:04

    Da angeblich die ausgestoßene Atemluft jedes* einzelnen Menschen die CO2-Menge auf beängstigende Weise erhöht, sollte man, um diesem Übel effektiv gegenzusteuern, in Ö eine Einwohnerzahl von etwa 6,5 Millionen Menschen NICHT ÜBERSCHREITEN. Da man nun aber die Einheimischen auf gar keinen Fall zwingen kann, auszuwandern, muß man eben die ZUGEREISTEN wegschicken. Damit würde man sich nicht nur überzähliger CO2-Ausstoßer entledigen, sondern sich 1000 anderer Probleme, die vor allem von den zugewanderten MOHAMMEDANERN tagtäglich verursacht werden, mit einem Schlag entledigen! Die heilige GRETA wird diese einfache Rechnung bestätigen können, falls sie nicht nur dazu fähig ist, vorgeformte Texte Anderer auswendig herunterzubeten!

    * Da gab es doch in D eine junge Lehrerin, die ihre Geschlechtsgenossinnen zum GEBÄRSTREIK aufgefordert hatte, da man es doch nicht verantworten könne, das KLIMA mit neuen CO2-Ausstoßern zu gefährden. Ich fürchte nur, daß sich diese Frau bloß an die deutschen Frauen gewandt hatte und nicht an die moslemischen Gebärmaschinen! Man sollte diese fortschrittliche Lehrerin in Moscheen schicken, damit sie den Muselmanen ordentlich ins Gewissen reden könnte und zudem ihre Lehren in AFRIKA publik machen, da sich dort die gefährlichen CO2-Ausstoßer alle 10 Tage um eine Million vermehren!

    PS: Ich fürchte nur, daß mein Vorschlag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes als nicht PC-konform verworfen werden könnte..... ;-)


  1. Hansen (kein Partner)
    28. Dezember 2019 12:01

    WWW .dw.com%2Fde%2Fwie-wird-die-welt-g%C3%BCnstig-klimaneutral%2Fa-48009458

    Es gibt auch ganz andere Szenarien, um das m. E. Tatsächlich bestehende Problem zu lösen

  2. Hatschi Bratschi (kein Partner)
    27. Dezember 2019 18:53

    Spaltbares Uran, also 235er reicht bei gleichbleibendem Verbrauch noch ca. 130 Jahre. Atomkraft deckt ca. 8 Prozent der weltweiten Energie, es gibt in etwa 440 AKWs weltweit. Würden wir den Energieanteil von Atomkraft auf rund 80 Prozent aufstocken wollen, das entspricht gegenwärtiger fossiler Energieausbeute, müssten wir 10x so viele AKWs betreiben, als gegenwärtig laufen, also rund 4.500 Stück. Dann sind wir in rund 15 Jahren fertig mit U 235. Es gibt eine neue Technologie, die Gleitwellentechnik. Damit könnte man auch U 238 abbrennen. Davon gibt es rund 100x so viel, als von U 235. Aber die Technik ist noch nicht ganz ausgereift.
    Was bleibt, ist strahlender Atommüll für 1000 Jahre. Toll!

  3. MagEr (kein Partner)
    27. Dezember 2019 14:31

    Danke für diesen Artikel und die klugen Kommentare! Wie bringt man unsere Politiker dazu, diese zu lesen, zu verstehen und dann gar danach zu handeln?

  4. Wanderfeld (kein Partner)
    27. Dezember 2019 14:12

    Ich schlage vor, dass alle Pflanzenfresser vom Karnickel bis zum Nilpferd mit einem Kakalysator ausgerüsstet werden, wegen dem Methangas.
    Wer nicht will bekommt einen Sektkorken hinten drin...

  5. dicker Ingenieur (kein Partner)
    27. Dezember 2019 02:24

    Der Mars hat zwar nur 6mbar Luftdruck, aber seine Atmosphäre besteht zu 96% aus CO2, in der Erdatmosphäre nur 0.0038%. In der Marsatmosphäre ist also pro Kubikmeter trotz der niedrigeren Dichte 150 x mehr CO2 als in der Erdatmosphere. Wenn die Theorie des Treibhauseffektes durch CO2 wahr wäre dann müßte der Mars glühend heiß sein.
    Auch auf der Erde hatten wir zu Zeiten des Carbon einen 2,6x höheren CO2-Gehalt als heute ohne daß wir zur Venus wurden. Tatsächlich wurde die Erde kühler und daraufhin nahm der CO2-Gehalt ab.
    2019 ist der Winter auf der Nordhalbkugel deshalb so mild weil die Erde gerade der Sonne am nächsten ist. Das macht zum Sonnenfernsten Punkt einen Unterschied von 7% Wärme.

  6. Gerhard Umlandt (kein Partner)
    27. Dezember 2019 01:01

    Ich wollte hier einen längeren Kommentar reinsetzen, aber die paar Buchstaben, die man hier schreiben kann, das ist witzlos. Das ist auch eine Art von Zensur.

  7. fxs (kein Partner)
    26. Dezember 2019 17:48

    Zu meinen Studienzeiten lernten die Volkswirte im ersten Studienabschnitt, dass es zur Steigerung des Bruttonationalprodukts - definiert als die Summe der gekauften Waren und Leistungen- neben der Produktionssteigerung auch die "Monetariasierung" gibt, die darin besteht, Dinge und Leistungen, die bisher kostenlos bereitgestellt wurden, mit Preisen zu versehen.
    Damals wurden die Parkgebühren als Beispiel angeführt. Heute gibt man sich nicht mit solchen Kleinigkeiten ab, die Luft wird zur Handelsware, das Bruttonationalprodukt steigt massiv, und wir alle freuen uns über ein tolles Wirtschaftswachstum, obwohl es niemanden besser geht.

  8. Marcus Junge (kein Partner)
    26. Dezember 2019 16:18

    Die Sache mit der Atomkraft geht ja noch weiter.

    AKW = Kühltürme = Wasserdampf (was auch die Neubaumöglichkeiten beschränkt, weil man genug Kühlwasser braucht, 24/7/365). Wasserdampf ist aber ein echtes Treibhausgas und noch dazu das stärkste, welches den Planeten "antreibt". Im Gegensatz zu CO2.

    Mehr AKW = mehr Wasserdampf = ...

  9. StrangeThings (kein Partner)
    26. Dezember 2019 16:02

    Bei aller Abscheu gegenüber der Ökofaschistischen Bevormundungs-, Enteignungs- und Überwachungspolitik:

    Der Punkt "Atomkraftwerke" sollte sich schon eher auf bis 2030 wohl serienfähige Technologien wie die Kernfusion (siehe z.B. Versuchsreaktor "ITER") beziehen, wobei auch neuere AKWs der Generation 4 wesentlich sicherer sind als die alten Kraftwerke... heutige bzw. zukünftige Projekte kann man halt nicht so ganz mit Tschernobyl oder Fukushima vergleichen ;) Mit diesen Technologien machen auch E-Autos durchaus Sinn, nur die Batterien sind problematisch (wie wäre es stattdessen mit einer Radionuklidbatterie, liefert je nach Stoff 5-30 Jahre Energie - kein Aufladen nötig) :D

  10. Neppomuck (kein Partner)
    25. Dezember 2019 20:06

    ReGIERungsverhandlungen.

    G‘scheiten Leuten zuzuhören
    ist nicht jedem ein Pläsier.
    Gegen Dummheit aufbegehren
    sei jedoch des Klugen Zier.

    Dies als Einführung zu Kurzens
    selbstgewählten Zeitverschisses,
    sich der Qual des Grünen Furzens
    hinzugeben. […] Ja. So isses.

    Wie wird das Ergebnis schließlich
    für uns alle Früchte tragen?
    Werden Grüne dann verdrießlich
    ihren Holzweg dumpf beklagen?

    Wird der Basti einbekennen,
    dass man dies so nicht gemoint.
    Wird die Grüne Mannschaft flennen,
    zieht Frau Hebein dann am Joint?

    ff

    • Neppomuck (kein Partner)
      25. Dezember 2019 20:08

      Ja, das Bilden einer Truppe
      die regieren kann ist schwierig;
      dann besonders, wenn nicht schnuppe
      das Ergebnis, weil man gierig.

      Opa Soros wird’s verschmerzen,
      kommt er später erst zum Ziel,
      also bläst die Weihnachtskerzen
      aus und spielt ein neues Spiel.

      Frau Pamela, bös umstritten,
      braucht auch ein Erfolgsergebnis.
      Sonst hat sie schnell ausgelitten,
      und weit weg ist ein Verlöbnis.

      Solche Gegner muss man pflegen,
      wer weiß, was die Blauen planen?
      Schwäche kommt doch dann gelegen,
      wehen schwach die eig‘nen Fahnen.

  11. heartofstone (kein Partner)
    25. Dezember 2019 19:38

    Lieber Papst Franziskus
    Mohammedanische "Flüchtlinge" sollen sich bitte in irgendein islamisches Shithole verkrümmeln, wir brauchen und wollen sie einfach nicht bei uns. Verstanden Kummerl?

    y9cbw5

  12. WIDERSTAND (kein Partner)
    25. Dezember 2019 15:14

    Viele fragen sich: Was tut gegen diesen Wahnsinn?

    Wir können es nur gemeinsam lösen und Ideen sammeln.
    Ich sehe im Moment großes Potenzial, dass wir alle unser Vermögen bald verlieren werden. Entweder durch Negativzinsen (in D schon Realität), Enteignung, massive Steuern auf Vermögen oder Abschaffung des Bargeldes.

    Demonstrieren gehen hilft gar nix mehr. Wir sind schon darüber hinaus. Unser System befindet sich schon am Beginn einer Diktatur.

    Mein Vorschlag daher:
    - Geldvermögen von der Bank abheben (besser gleich im Ausland einlagern z.B. Schweiz oder GB)
    - Zugriff auf eigenes Bargeld immer sicherstellen
    - Investitionen in Immobilien, Edelmetalle oder Kunstgüter

    Bitte um weitere Ideen

    • McErdal (kein Partner)
      25. Dezember 2019 15:53

      @ WIDERSTAND

      Aus Ihrem Post:
      Ich sehe im Moment großes Potenzial, dass wir alle unser Vermögen bald verlieren werden.

      WOW, echt jetzt ? Und was glauben sie ist mit unserem Leben - ist das WURSCHT ???

      Woher nehmen sie Ihre Zuversicht ?

    • Seile (kein Partner)
      26. Dezember 2019 05:23

      Bares in der Schweiz rüber rangieren?

      Bei den Kantonalbanken mindesten 100.000 Euronen Einlage; Zinsen 0,5 Prozent;
      Bareinlagen werden oft nicht akzeptiert; Identität und notarielle Beglaubigung;
      Depotgebühr jährl. von 0,25 %; ab 10.000 Euronen sind die Piepen zu deklarieren; usf.

      Alles von der EU aufoktroyiert.

  13. Torres (kein Partner)
    25. Dezember 2019 11:50

    Zur Rinderzucht, von der Unterberger meint, dass deren Verbot noch am ehesten von den Grünen verlangt werden könnte: In Europa macht sie nur einen Bruchteil des Umfangs aus, den sie in Südamerika, vor allem in Argentinien hat, das ohnehin bereits aus dem letzten Loch pfeift und ohne Rinderzucht sofort total pleite wäre. Da sollten die Grünen, die UNO oder sonstwer einmal versuchen, das zu verbieten, umso mehr, als ja nicht nur Argentinen davon lebt, sondern weitgehend auch Brasilien, Uruguay und Paraguay.
    Weiters schreibt Unterberger von "halbwegs intelligenten Grünen". Offenbar kennt er welche - ich nicht.

  14. AppolloniO (kein Partner)
    25. Dezember 2019 10:59

    Eine besonders perfide Form der Argumentation der Klima-Hysteriker hat AU vergessen:
    Alle die es skeptisch sehen, dass die Zunahme der Tempratur NUR und AUSSCHLIESSLICH vom Menschen verursacht wird, werden von diesen Öko- Fanatikern als Klima LEUGNER bezeichnet. Damit erspart man sich weitere Argumentationen denn:
    Dass es wärmer als vor etlichen Jahren ist, ist evident. Also sind die Leugner dieses Phänomens Trotteln und damit unqualifiziert für sachliche Diskussion.

    PS: Wieso sich seriöse Wissenschaftler für den Unsinn der Temperatur-Begrenzung
    hergeben, bleibt mysteriös.

  15. Kapuzerer (kein Partner)
    25. Dezember 2019 10:17

    "...aber sie setzen ein Zeichen ..."
    Früher hieß es: Hütet euch vor den Gezeichneten!
    Heute muss es heißen: Hütet euch vor den Zeichensetzern!

  16. ayuvedajoe (kein Partner)
    25. Dezember 2019 09:59

    bei der ganzen klimalüge geht es nur darum, daß die grünen kommunisten und vor allem ihre helfer in den medien und in der wirtschaft endlich massiven zugriff auf die steuergelder bekommen. um nichts anderes dreht sich alles hier. mit hilfe der lügenmedien ist es möglich, den angeblich so gebildeten bobos, die lügen dermaßen schmackhaft zu machen, daß sie sogar daran glauben und auch bezahlen wollen. der fuchs ist schlau und stellt sich dumm, doch bei den grünen bobos ist es anders herum.
    ich kann jedem nur raten sein geld von der bank abzuheben und es in sachwerte (immobilien, gold, etc.) zu investieren. bald werden sie auch darauf zugriff haben wollen. die zeit läuft uns davon.

  17. Der Realist (kein Partner)
    25. Dezember 2019 09:27

    Höchste Zeit, dass die Grünen wieder vom hohen Ross geholt werden, tun sie doch so, als ob sie die alleinige Kompetenz hätten, das Weltklima zu retten, ohne jedoch wirklich wirksame und auch machbare Lösungen anzubieten. Von Kogler kommt aktuell kein Satz, indem nicht das Wort "Klima" vorkommt. Irritierend ist besonders, dass keine vernünftigen Stimmen an die Öffentlichkeit kommen, weder von Politikern noch von Wissenschaftlern.
    Die Grünen sind noch immer von ihrem "Wahlerfolg" geblendet, und zur Elite haben sie sich eh schon immer gezählt, aber dass der Klimawandel eine globale Angelegenheit ist, haben sie noch immer nicht kapiert.

  18. Olizuc (kein Partner)
    25. Dezember 2019 08:43

    Einer total wirrer Artikel! Mit e. Ansammlung v.wirren Thesen & Unterstellungen!

    Das Internet & d.weltweiten Flugverkehr sofort verbieten - Das schlägt Dr.Unterberger vor?

    Wie realitätsfremd ist der Mann?

    Am realististischsten is noch das Verbot der Rinderzucht.

    Es gibt viel zu viele Rinder auf der Welt, die für e. Lebewesen überproportional zu viel Methan ausstoßen, viel zu viel Ressourcen aus der Natur verbrauchen, Landfläche, hochwertiges Futter & etliches mehr.

    Aus Sicht des Klimaschutzes sowie Landschaftsschutzes sowie d.Haushalts der natürlichen Ressourcen ist Rinderzucht total kontraproduktiv. Da sind naturschonende &Klimaschonende Alternativen gefragt.

    • Olizuc (kein Partner)
      25. Dezember 2019 08:54

      Nur einige ziemlich haltlose Unterstellungen Unterbergers:

      - Er stellt sich gegen die weltweite Klimawissenschaft die überwältigende Erkenntnisse hat & wo e.überwältigender & weltweiter Konsens besteht dass d. Menschheit & ganze Erde derzeit in e. weltweite Klimakatastrophe hineingeht.

      - Nur weil d. Grünen Parteien auch v.e. paar Reichen gewählt werden kommt Unterberger mit wüsten Unterstellungen daher.

      - Eine Einführung des Kommunismus in 1 Land oder in mehreren Ländern ist heute 2019 derart unrealistisch & an d.Haaren herbeigezogen! Und trotzdem glaubt Unterberger offenbar daran.

      - Der Bau & Betrieb v.Atomkraftwerken ist in e. Klima-Gesamtbilanz (nachhaltig) kontraproduktiv!

    • Olizuc (kein Partner)
      25. Dezember 2019 09:05

      Am schlimmsten ist der Schluss d.Artikels: "die Zerstörung des europäischen Wohlstands"

      Da unterstellt der Autor dass wirksame Klimaschutzmaßnahmen & Reduzierung d.Treibhhausgase automatisch "Zerstörung d.Wohlstands" bedeuten würden.

      Das ist FALSCH!

      Das ist fiese ANGSTMACHE!

      Diese sogenannte "Gleichung": Klimaschutz = Wohlstandszerstörung

      Diese "Gleichung" ist FALSCH!

      Wir sind in Europa in e.Übergangsphase: Seit Jahren wird intensiv geforscht mit ordentlichen Resultaten. Heute fährt jedes Auto CO²-ärmer & ressourcenschonender als vor 20Jahren.

      Die Technik, Erfindungen, Entwicklungen techn.Innovationen hin zu mehr Klimaneutralität werden immer mehr &besser

    • Olizuc (kein Partner)
      25. Dezember 2019 09:15

      Der Klimaschutz ist heute 2019 das Gebot der Stunde. In den nächsten Jahrzehnten wird wirksamer Klimaschutz eines d. HAUPTTHEMEN in jeder nationale wie internat. Diskussion sein!

      Es sind politische & gesetzliche Vorgaben die d. Anstoß für dementsprech. Forschung & Entwicklung in Richtung Klimaschutz anstoßen werden.

      Von nichts kommt nichts - Von gezielten Bemühungen & Anstrengungen kommen aber gute Resultate!!!

      Sprich:

      Intelligente klima- & ressourcenschonende Mobilitätssysteme

      Intelligente klima- & ressourcenschonende Industrie & Infrastruktur

      Intelligente klima- & ressourcenschonende Ernährung & Lebensweise

      Europa kann in e.paar Jahren bei diesen Innovationen führend sein!

    • Peter Trenker (kein Partner)
      25. Dezember 2019 09:29

      Mit Verlaub, Sie haben offensichtlich den Artikel nicht verstanden. Ganz am Anfang schreibt Unterberger von einer Annahme... Es geht genau darum, dass Maßnahmen die wirklich etwas ändern würden eben nicht möglich sind.
      Und ja, wenn das Leben der Menschheit vom Klima zerstört wird, muss man sich das Internet abdrehen. Übrigens der jüngste Vulkanausbruch hat mehr CO2 ausgespuckt als D und A einsparen können.

    • TheCapitalist (kein Partner)
      25. Dezember 2019 09:46

      Da ist er wieder, der Klimafaschist. Pünktlich zu jedem "grünen" Thema muss er seine Lügen, seine Fake News und seinen Hass auf Unterberger und seine Leser hier los werden. Schreibt "Das ist fiese ANGSTMACHE!", verbreitet aber selbst die abstrusesten Weltuntergangstheorien. Keine fundierten Argumente, nur HASS! Keine Diskussionskultur, nur HASS! Es ist nicht verwunderlich, dass die Grünfaschisten in D und A so erfolgreich sind, denn sie sind die wahren Nachfolger der Nationalsozialisten. Die Bevölkerung scheint dermaßen verblödet zu sein und wählt das Faschistengesindel auch noch zuhauf. Die Grenzdebile aus Schweden fordert eh schon, dass wir alle "an die Wand gestellt gehören". Kommt sicher

    • Der Realist (kein Partner)
      25. Dezember 2019 11:41

      Tatsache ist, schon bevor der Mensch die Erde bevölkerte gab es abwechselnd immer wieder Warm- und Kaltzeiten. Auch ist Klimawandel ein globales Problem, aber das kapieren weichgesoffene Politiker halt nicht.
      Und Sie können eh Ihre Körndl fressen, ich liebe saftige Steaks und zarten Rehrücken. Allerdings brauche ich kein Rindfleisch aus Argentinien, unser heimisches ist um Klassen besser.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      25. Dezember 2019 15:58

      @olizuc, eigentlich wollt ich in diesem Forum nicht mehr posten, aber das möchte ich jetzt loswerden: Du bist ein durch und durch indoktrinierter, völlig denkunfähiger Möchtegernintellektueller! Allerdings mit der Argumentation eines vorpupertären 13jährigen. Nur zu deiner Info: die anderen Antworten auf deinen zu Papier gebrachten Altar der Intellektualität sagen das gleiche wie ich, nur höflich umschrieben. Und du Vogel redest beim Herrn A.U. von realitätsfremd! Lieber Gott, lass es Hirn regnen und bitte befrei uns von solchen Trotteln, die sich davor fürchten, dass die Erde verbrennt.

    • Freidenker (kein Partner)
      25. Dezember 2019 17:00

      fredausdersüdsteiermark

      Bitte bleiben sie diesem Forum hier noch lange erhalten******************************.)

    • Der Realist (kein Partner)
      25. Dezember 2019 19:42

      @ fredausdersüdsteiermark

      und es ist echt schade um den Sauerstoff den diese Trotteln verbrauchen. die sollten wirklich einen finalen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

    • fxs (kein Partner)
      26. Dezember 2019 19:38

      @olizuk
      Eine Frage häte ich noch: Wo kam zu Beginn des vergangenen Jahrtausends das viele Kohlendioxid her, das die Erde dermaßen erwärmte, daß die Wikckinger auf Grönland Ackerbau und Rinderzucht betreiben konnten?

    • glockenblumen
      27. Dezember 2019 09:54

      @ fredausdersüdsteiermark

      *******************************************!

    • MagEr (kein Partner)
      27. Dezember 2019 14:46

      Oli(aus)zuc hat sehr interessante Gedanken, aber es wäre zu mühsam, bei jedem einzelnen auf die Fehler hinzuweisen ...
      Am lustigsten finde ich: "gegen die weltweite Klimawissenschaft". Geht's noch, Oli?

  19. Rau
    24. Dezember 2019 12:23

    Irgendwie komme ich mit dem Begriff Populismus nicht ganz klar. Der Papst macht doch keinen populistischen Kotau, wenn er die Forderungen der Grünen segnet. Nichts von dem was die Grünen fordern ist doch populär bzw populistisch. Es ist eine Links Linke Minderheit, die ihren Schwachsinn der Mehrheit aufzwingen will um ihre Macht zu sichern. Daher das Verschweigen des grössten eigentlichen Problems der Massenmigration, für die das Geld über den Klimapanikschwnidel aus den Leuten herausgepresst werden soll. Die Grünen erhoffen sich ja unmengen von Wählern aus dieser Migrantenschicht. Gewinnen sie doch bei den Pass egal Wahlen immer haushoch. Selber leben sie ja auch mehrheitlich davon, was den Steuerzahlern abgepresst wird. Der Grüne Teil in der Regierung ist doch bisher kaum einer produktiven Arbeit nachgegeangen. Was soll daran populistisch sein, ich weiss es nicht!?

    • OT-Links
      24. Dezember 2019 21:32

      Ich glaube immer mehr, die vielen "unbegleiteten Minderjährigen" sind nicht nur weit über 20, sondern in Wahrheit "IS-Heimkehrer".

  20. Konrad Hoelderlynck
    23. Dezember 2019 23:06

    Das Ziel dieser Politik ist leicht in ein paar Sätzen erklärt: Es geht darum, die individuelle Mobilität der Leute einzuschränken, die Kommunikation für die Überwacher überschaubar zu machen und damit aktiven kollektiven Widerstand gegen die Politik zu verhindern. Man mauert die Leute nicht mehr mit Ziegeln, sondern elektronisch und durch div. Regulierungen wie elektronisch gesteuerte Zugangsbestimmungen ein. Ist das Bargeld abgeschafft, werden diverse Bezugsberechtigungen von Lebensmitteln bis Reiseerlaubnis vom Wohlverhalten des Einzelnen abhängen. Das ist die Durchsetzung des Kommunismus mit modernen Mitteln, damit es allen Leuten nicht gleich gut, sondern gleich schlecht geht. Die gut verdienende Nomenklatura von Rot und Grün hat naturgemäß keine Angst vor einer solchen Entwicklung, ebnet sie sich doch, wie einst das Politbüro - den Weg nach oben. Die Zuwanderer werden ihnen allerdings einen Strich durch die Rechnung machen.

  21. machmuss verschiebnix
    23. Dezember 2019 19:58

    OT:

    Der Kurier titelt: "Erstmals seit 1803 keine Weihnachtsmesse in Notre Dame"
    https://kurier.at/chronik/welt/erstmals-seit-1803-keine-weihnachtsmesse-in-notre-dame/400710228

    Aber lesen Sie hier, was schon kurz nach dem Brand im Voltaire-Net bekannt wurde (haarsträubend):
    https://www.voltairenet.org/article206343.html


    Thierry Meyssan legt das Motiv für den "Baustellen-Unfall" beim Notre-Dame Brand offen,
    demnach ging es um ein schon länger geplantes Projekt ( Ile de la Cité ) , welches die Stadtverwaltung auf Eis legen mußte, weil zahlreiche Vorschriften im Weg waren (Bauordnung/Denkmalschutz ...).

    Da nun dieser Brand-Schaden jegliches Argument bezüglich Denkmalschutz ad absurdum führt, denn die Alternative wäre Abriß, wurde es möglich:
    » Ein Gesetz vom Parlament verabschieden zu lassen, das die Verwaltung der Geldspenden erlaubt, das die Ernennung von General Georgelin, der die Altersgrenze erreicht hat, regelt, und vor allem, das seine Mission von allen üblichen Verfahrens-Geboten, Denkmalschutz-Gesetzen und allen möglichen Abhängigkeiten, die entstehen könnten, befreit; «

    • pressburger
      23. Dezember 2019 20:49

      Wer bei diesen Projekt an Zufälle glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Der glaubt auch, dass spätestens in einigen Jahren das Wasser das Festland verschlingt.

    • MagEr (kein Partner)
      27. Dezember 2019 14:50

      Leider hört man gar nichts darüber, welche Firma und welche Arbeiter den Brand verursachten ... Auch der Bleistaub und anderes Gift werden selten erwähnt.

  22. HDW
    23. Dezember 2019 18:42

    Man braucht sich doch nur vorzustellen, was jeder einzelne von dieser grünen Partie in der normalen Arbeitswelt verdienen könnte, also wenn sie nicht von den Roten in Wien zu deren Machterhalt um Gemeinde und Land zu besitzen, gebraucht würden. Und wenn dieselbe Art der Kartellbildung im Bund winkt werden sie umgehend auch den Lobautunnel mit irgendwechen Lügen abnicken. Leider ermöglicht der Ösi Durchschnitts IQ halt 53%iges Wahlergebnis, auch wenn noch dreimal gewählt wird.

  23. Undine
    23. Dezember 2019 17:15

    Ich möchte Ihnen ein sehr aufschlußreiches Video empfehlen, das viele Fragen, die man schon längere Zeit hat, beantwortet:

    Oliver JANICH:

    „Die Umerziehung der Deutschen“ – Tilman Knechtel über ExpressZeitung 30/2019

    https://www.youtube.com/watch?v=WsdzaCQ3lN4

    • McErdal (kein Partner)
      25. Dezember 2019 15:59

      @ Undine

      Aus Ihrem Post: Ich möchte Ihnen ein sehr aufschlußreiches Video empfehlen, das viele Fragen, die man schon längere Zeit hat, beantwortet:

      Echt Jetzt? Das ist wirklich stark - nach über 70 Jahren - starke Leistung - oder ist das wieder nur "rein RHETORISCH" ?

  24. Franz77
    23. Dezember 2019 16:42

    Wie Politik funktioniert. Man kennt sich, man mag sich ... http://www.dietiwag.org/blog/index.php?id=2100

  25. machmuss verschiebnix
    23. Dezember 2019 16:27

    » bleibt also die Zerstörung des europäischen Wohlstands völlig wirkungslos «
    Nein, denn wie immer, so gilt auch hier die goldene Regel : qui bono
    oder wie der mysteriöse 'Q' zu sagen pflegt: follow the money

    Was in den etablierten Medien noch immer als Verschwörungs-Theorie gehandelt wird, daß nämlich die Planung und Durchführung solcher Aktionen - wie die Zerstörung bzw. Destabilisierung von Regionen od. Staaten - dirigiert werden, vom obersten und excelentesten "economic hitman" den die Globalisten (noch) zur Verfügung haben (G.Soros - bzw. einer seiner Think-Tanks) , das wurde in den letzten paar Jahren für interessierte Beobachter / Leser diverser Internet-Foren geradezu augenscheinlich - daß in zahlreichen Staaten rund um den Globus, wo sich die jeweilige Regierung nicht dem Diktat der Globalisten beugte, unversehens ein Volks-Aufstand das Regime hinweg-fegte ! ! !

    Zuletzt wieder in Bolivien, wo Evo Morales an die Macht kam und mit einer seiner ersten Amtshandlungen den US-Botschaft des Landes verwies , dann nach und nach die Rohstoffe Boliviens unter bolivianische Controlle bracht ...

    https://www.youtube.com/watch?v=wGzhHscGY68&feature=youtu.be&t=160

    • machmuss verschiebnix
      23. Dezember 2019 16:39

      Evo Morales in einem Interview mit RT:

      » . . . ich würde gerne eine Allianz mit Europa eingehen, damit wir uns gemeinsm von dieser imperialen Vorherrschaft befreien können, die mit ihrer neokolonialen Mentalität nach der Weltherrschaft strebt . . . «

      Tja, Evo Morales - der Sohn eines Indio-Bauern - konnte das miese Spiel durchschauen, aber die ach so gebildeten europäischenb Eliten sind sich selber Feind ! Europa fällt auf jede einzelne Finte der Globalisten herein, läßt sich von der Soros'schen Bezahl-Mafia (die sich selber Linke nennen) gegen die Wand fahren und zwar nicht nur wirtschaftlich, sondern in jeder einzlenen gesellschaftlichen Facete ...

  26. OT-Links
    23. Dezember 2019 13:14

    Die FFF-Kinder hetzen gegen alte Menschen. Sie bräuchen nichts mitreden, den sie lebten eh nicht mehr lang.

    https://www.unzensuriert.at/content/85929-vor-weihnachten-klimabewegung-fridays-for-future-hetzt-gegen-aeltere-menschen

    Typisch Grüne, total gehässig halt. Aber die Alten wissen eben, wie es früher war. Sie wissen, dass es zum normalen Wetter gehört, dass zu Weihnachten nicht immer Schnee liegt. Auch wissen sie zB, dass die Wetterkatastrophen nicht zugenommen haben usw. Deswegen wollen die Grünen den Älteren das Wahlrecht entziehen. Solche Überlegungen gibt es seit der Brexit-Abstimmung schon, denn da wären zu viele Alte zur Wahl gegangen, hieß es - und jetzt haben sie es wieder getan, sie haben Johnson gewählt, so schlimm. Dafür aber haben CDU und SPD ja das Wahlrecht für geistig Behinderte eingeführt, denn dann wählen die linken Betreuer halt 1000e Male und noch öfter, ändert aber auch nichts an ihrem Untergang. Das einzige, was da noch hilft, sind noch viel mehr Briefwähler! Das hilft auch der ÖVP und ihrem grünen Betthasi, aber nur, solange sie das IM, die oberste Wahlbehörde, behalten kann!

    • hellusier
      23. Dezember 2019 13:53

      Das Gegenteil ist doch eine Lösung des Klimatodes:
      1) Kastration aller zeugungsfähigen Menschen
      2)Einstellung aller Steuern und Abgaben
      3)Kulturverbot
      4)Sprechverbot
      5)Sportverbot
      6)Konsumverbot
      Diese Verzichte sind auszugleichen mit Wüstenwanderungen aller Europäer nach Arabien und Afrika ,natürlich ohne Chemie odersonstigen Zivilisationskram!
      Zu organisieren über die grünen NGOs und der Wiener Gemeinde mit absolut freiwilligen Helfern- Tag und Nacht!
      Die nicht Wanderungsfähigen , Alten und Rassisten dürfen natürlich ihrem schmutzigen Lebenswandel nur in aller Abgeschiedenheit - ohne Publizität-nachgehen bis sie aussterben, biologisch oder sonst wie!?
      Oder vielleicht doch nicht so ???

  27. Niklas G. Salm
    23. Dezember 2019 13:10

    Ob ÖVP und Kurz doch noch zur Vernunft kommen? Ich fürchte eher, da wird genau nach Plan gehandelt...

    • OT-Links
      23. Dezember 2019 13:17

      Kurz ist eine Sorosmarionette. Das läuft alles nach Plan. Der alte Giftsack wünscht sich ganz offensichtlich die Beseitigung der Völker, primär durch Zwangsvermischung und Islamisierung, weil diese unsere Kultur vernichten wird...

    • CIA
      23. Dezember 2019 16:23

      Die Beseitigung der Völker wird auch via den eingeschleppten Krankheiten der "Illegalen" forciert. Schweizer Ärzte appellierten an die WHO wegen der zunehmenden African-TBC - wo es nur eine symptomatische Behandlung gibt - aber ohne Erfolg. Sichtlich ist eine flächendeckende Seuche gewollt.

    • Donnerl?ttchen
      23. Dezember 2019 20:09

      CIA. Vielleicht ist das die Lösung, der größte Umweltverdrecker und Klimameuchler ist die Menschheit mit Überbevölkerung.

  28. pressburger
    23. Dezember 2019 12:39

    Herr A.U. hat noch die Hoffnung nicht aufgegeben, die Grünen könnten so etwas wie intelligent sein, über die Fähigkeit zum logischen Denken verfügen.
    Weit gefehlt. Alle Anzeichen einer möglichen Intelligenz sind eigentlich, beim näheren hinsehen, nur relativ primitive Instinkte.
    Die Grünen haben einen ausgeprägten Machtinstinkt. Diesen Machtstreben der Grünen, hat die bürgerliche Seite nichts gleichwertiges entgegenzusetzen. Das beste Beispiel ist die seit einigen Jahren erfundene Klimakatastrophe, besser gesagt, die von Menschen verursachte Klimakatastrophe.
    Weil die Menschen, die Klimakatastrophe, mehr oder weniger absichtlich verursacht haben, ist es unbedingt notwendig, so die Logik der Grünen, die Missetäter zu entlarven, unschädlich machen, umerziehen.
    Die ganze Klimapropaganda ist ein bis jetzt äusserst gelungener Versuch die absolute Kontrolle über das Leben der Mensche auszuüben. Das parallel
    angestrebte Ziel, die Vernichtung der industriellen Leistungsgesellschaft wird weiter verfolgt.
    Sollte die Welt, nicht die ganze sondern ein jämmerlicher Teil davon, EU genannt, wie prophezeit, in einigen Jahre untergehen, wird nicht CO2 die Ursache sein, sondern die Grünen und ihre Mittäter.
    Demnächst gesellt sich auch Kurz, zu der Vernichtungs Brigade.

    • dssm
      23. Dezember 2019 16:28

      @pressburger
      Mit intelligent hat das nichts zu tun, Grüne werden genau so im Schnitt liegen wie der Rest der Menschen. Aber mit dem Erwachsenwerden!
      Sie sind Kinder, die einfach die Konsequenzen nicht erkennen können. Wer nie die Verantwortung für sein Leben konkret gespürt hat, der wird auch nie erwachsen und stürzt sich für Feen und Elfen in die Schlacht.

      Wenn wir die gigantischen Mittel für die GrünInnen streichen, dann würde der Zirkus bald aufhören. Mit anderen Worten, die Bürokratie und die Vorschriften dramatisch reduzieren.

  29. glockenblumen
    23. Dezember 2019 12:36

    OT

    Der Brief von Donald Trump an Nancy Pelosi bzgl. des "Impeachment-Verfahrens" in deutscher Übersetzung:

    https://www.achgut.com/artikel/ich_schreibe_diesen_brief_fuer_die_geschichtsbuecher

    Auszug:

    "... Sie können Ihre extreme Politik nicht verteidigen – offene Grenzen, Massenmigration, hohe Kriminalität, lähmende Steuern, ein sozialisiertes Gesundheitswesen, die Lähmung der amerikanischen Energie, vom Steuerzahler finanzierte Abtreibung, Beseitigung des Zweiten Verfassungszusatzes, linksradikale Theorien von Recht und Gerechtigkeit und ständige einseitige Obstruktion des gesunden Menschenverstandes und des Allgemeinwohls. ... "

    • Sensenmann
      23. Dezember 2019 16:33

      Danke für den Link. Die USA sind zwar unser Feind, wie sie der Feind aller freien Völker sind, und was sie unserem Volk im letzten Jahrhundert angetan haben ist beispiellos, aber es ist nun einmal die Aufgabe eines Staatsoberhauptes zunächst das Interesse seiner Nation zu wahren. Das macht der Trump recht gut.
      Er hat in seinem Land das gleiche Problem mit den linken Volkszerstörern, wie wir es auch haben. Sein Kampf gegen diese Krake in dem für Sozialisten so typischen Sumpf aus Korruption, Kinderschänderei und Lüge verdient Anerkennung.
      Schneid und staatspolitische Kühnheit erkenne ich auch bei meinen Feinden an, deshalb wünsche ich dem Trump, dass er in seinbem Land erfolgreich sein möge.

    • logiker2
      23. Dezember 2019 17:19

      die Linken hassen nichts mehr als Politiker die Wahlversprechen einhalten und für ihr Volk arbeiten.

    • Charlesmagne
      23. Dezember 2019 18:15

      @ sensenmann
      Schließe mich Ihren Wünschen an Trump an und wünschte mir, wir hätten auch solche Politiker an der Spitze des Staates, statt eines VdB, Kurz und Kogler, e.t.c.

    • Kyrios Doulos
      23. Dezember 2019 22:13

      Danke für diesen Link. Ich habe diesen Brief Trumps nun gleich gelesen. AUSGEZEICHNET! Ich bitte jedermann, der 10 bis 20 Minuten Zeit hat, dieses Dokument zu lesen!

    • Undine
      23. Dezember 2019 23:11

      @glockenblumen

      Besten Dank für den Link! Der Brief TRUMPS ist wirklich hervorragend; ich nehme aber an, daß es nicht nur Redenschreiber für Politiker gibt, sondern auch Briefschreiber. Dennoch---Hut ab vor TRUMP! Gar nicht auszudenken, wäre die Hexe KILLARY, dieses kriegslüsterne Weib, Präsidentin geworden.....

    • otti
      24. Dezember 2019 10:07

      glockenblumen - VIELEN Dank für diesen Link.

      Habe ihn mehrmals weitergeleitet.
      Man träume davon, diesen in einer namhaften Zeitung zu lesen. Bei uns und in Deutschland.

  30. OnkelOssi
    23. Dezember 2019 12:20

    Warum hauptsächlich in A und Dt. Irgendwo müssen die verschwundenen Milliarden der SED ja eingesetzt werden zum Klassenkampf.

  31. Franz77
    23. Dezember 2019 12:14

    Hysterikerkommission-
    https://www.heute.at/s/fpo-zeigt-noch-schnell-ihren-historikerbericht-54177237
    könnte Blödheit treten, müßte man den Brenner hinauf auf der Bremse stehen. Ich verabschiede mich endgültig von der FPÖ, so einen Sch...haufen braucht keiner. Ab heute bin ich Nichtwähler.

    • Pennpatrik
      23. Dezember 2019 12:36

      Hofer ist ein Schleimer, was in der 2. Reihe gut ankommt, aber Führungsqualität scheint er keine zu haben. Ich hoffe, dass ich eines Besseren belehrt werde.
      Der österreichische Seehofer?

    • Sensenmann
      23. Dezember 2019 16:44

      @Franz 77: Weise Erkenntnis.
      Gehorsame Pudel, die über jedes Stöckchen springen. Alleine, so einen Bericht zu verfassen, anstatt sich um Politik jetzt und hier zu kümmern zeigt schon, was für ein jämmerlicher Haufen diese Partei ist.
      Alles ohne Not! Wen interessiert denn, wer damals die Partei gegründet hat und was der vorher war? Nur weil dem Strache die weltanschauliche Bildung fehlte musste so ein "Bericht" her?
      Die FPÖ kann niemand des Nationalsozialismus zeihen, aber die SPÖ steht in der Tradition der ganzen Mordbestien, denen Marx die Ideen gab!
      DIESE Diskussion ideologischer Natur war und ist die FPÖ zu feige zu führen.

      https://live.staticflickr.com/3180/2993830679_c17eff368e_z.jpg

    • otti
      24. Dezember 2019 10:23

      Franz77 !!!!!!! Und alle hier !!!!!

  32. Wolfgang Bauer
    23. Dezember 2019 10:46

    Was nicht erwähnt wurde: Das nötige internationale Waldbrandverbot!

  33. Franz77
    23. Dezember 2019 10:15

    Andreas Popp und Eva Herman - wer Zeit hat möge sich das zu Gemüte führen. https://www.anti-zensur.info/azk17/EuropaZukunft

    • McErdal (kein Partner)
      25. Dezember 2019 10:24

      @ Franz77

      Gratulation - wieder auf VERARSCHER reingefallen...........und Esoterik........

  34. HDW
    23. Dezember 2019 09:59

    Hinter der Hauptrolle der UNO dabei,steckt der inzwischen verstorbene kanadische Rockefeller- Agent und Ölmilliardär, sowie zusammen mit seiner Cousine,enger Freund von Mao Tse Tung, Maurice Strong. Wie Soros ein globalistische (vulgo internationalistische) Kryptokommunisten.
    Der marxistisch-leninistische Todestrieb der Melonenbobos weltweit,ist ein gegen alles Leben gerichteter Trieb. Inklusive der Menschheit ist alles Leben der Fauna nämlich ein einziger Verbrennungsmotor der zur Energiegewinnung C und O2 aufnimmt und CO2 ausstößt,
    wobei das schwerer als Luft liegende CO2, auch wieder an die Pflanzen,Ozeane und Kalkverbindungen zurückgegeben wird.

  35. Prinz Eugen
    23. Dezember 2019 09:58

    Das Flugzeug

    erbraucht weniger Treibstoff als das Auto und die Bahn!
    Bezogen auf Passagier und km!
    Die Bahn rangeirt dabei knapp mit dem Auto bei über 6L pro 100km. Das Flugzeug bei weniger als 4L...
    Und das bei ull Subvention!

    Also: Eisenbahn abschaffen! Sofort!
    Aus budgetären und ..Sektierergründen!

    Die Grünen haben die Rhetorik der katholischen Kirche des Mittelalters kopiert! Pervertiert und umgedreht!

    Nämlich die Höllenpredigt einerseits und den Ablasshandel andererseits!

    Höllenpredigt
    Kirche: Wenn morgen die Welt untergeht, pflanzen wir heute noch einen Baum
    Grünenperversion
    Morgen geht die Welt unter. Lasst uns einen (letzten) Baum pflanzen.

    Merken nur sensible Geister, wie sehr sie diese Lehre der Hoffnung ins GEGENTEIL verkehren?

    Und damit übernehmen sie die Rhetorik der Schuld und Sünde:
    IHR seid alle schlecht. Nur wenn ihr UNS FOLGT, dann kommt es zur Erlösung..

    Sogar den Propheten haben sie schon. Dieses Greterl.

    Und: Den Ablasshandel... Die sprichwörtliche Luftsteuer wird eingeführt! Unglaublich. Wir zahlen für die Luft die wir alle brauchen.
    (Übrigens liegt es auf der Hand, dass die Geburtenkontrolle oder sagen wir Tötungskontrlle der finale Schritt sein wird...)

    Als Abschlusssatz möchte ich noch ätzen: Was passiert mit den Geldern aus dem modernen Abasshandel? Wird ein neuer Petersdom gebaut? Oder doch nur Geld für mehr sozialistischen Staatsaufgaaben bzw. ein paar private Villen auf eigenen Inseln mit Swimmingpools und ein paar girls...???

    p.s. Hat sich schon einmal wer Gedanken zu den 3 Billionen der VDL gemacht?
    Das sind sind cirka 10% des gesamten Bargeldes auf der Welt. Oder 10 Jahresbudgets von Deutschland. Was passiert mit dieser Summe? Was wird damit gemach werden?

    Zum Verrücktwerden.
    Verbietet bitte die Grünen und deren Sozialismus!
    Sie sind Menschenfeinde!

    • pressburger
      23. Dezember 2019 10:19

      Das Auto ist des Teufels. Macht lauter Feinstaub. Reifen und Bremsen. Grüner Kompromiss - Autos ohne Reifen und Bremsen

    • Charlesmagne
      23. Dezember 2019 10:23

      Da müsst ma in Österreich zuerst amal den Kurz verbieten. Der macht sie grad zu einer größeren Gefahr, als sie je sein hätten können.

    • Suedtiroler
      24. Dezember 2019 21:20

      @ Charlesmagne

      **********************
      Schließe mich voll Ihrer Meinung an!

  36. Franz77
    23. Dezember 2019 09:56

    Gibt es ein Messsystem für den Grad von Dummheit?

    So schaut unsere Zukunft aus: Klimaforscherin (man lacht ja gerne) Helga Krumm-Kolb. Auf der Spur nach dem Kobold?

    https://www.krone.at/2066776

    • Charlesmagne
      23. Dezember 2019 10:19

      So blöd ist diese Kromp-Kolb auch wieder nicht.
      Bringt a scheans Gerschtl, jeder Kommentar in der Benko-Prawda.

    • machmuss verschiebnix
      23. Dezember 2019 22:41

      Grad von Dumheit - dachte das wird in Ischia angezeigt :))))))

  37. dssm
    23. Dezember 2019 09:43

    Da möchte ich nur einen Punkt herausgreifen und einen dazufügen.

    Da fehlt die Migrationspolitik. Denn der typische Migrant kommt ja aus dem warmen Süden. Bei uns ist der Energieverbrauch wegen der Kälte aber stets die Nummer ein. Jeder Migrant der kommt, braucht schon alleine wegen seines Wohnortwechsels, viel mehr Energie – selbst wenn der Lebensstandard gleich bliebe. Und es ist ja nicht nur das Heizen! Nein, auch viel Fortbewegung geschieht eben nicht per pedes oder Fahrrad, sondern in geheizten Zügen, Bussen und Autos – wetterbedingt. Nur wer die CO2-Hysterie nicht ernst nimmt, der kann ernsthaft für immer mehr Zuwanderer aus dem Süden sein. Umgekehrt, die Grünen müssten allen Personen ohne triftigen arbeitstechnisch bedingten Bleibegrund, ein Tickt auf die Kanaren zahlen – beim Anteil der Pensionisten an der Gesamtbevölkerung, wären die Grünen dann wohl die Nummer Eins.

    Und wer lustig ist, der schaut einmal warum denn die Rinderwirtschaft weg soll, nämlich Methan. Eine kurze Suche zu "satellite image methane" ergibt aber, die großen Rinderzuchtgebiete sind da wenig ergiebig (z.B. Argentinien, Brasilien, Australien, Neu-Seeland, USA), um so mehr aber die Reisbauern in Asien. Wenn Methan also so gefährlich ist, dann muss man wohl Reis verbieten und Rindfleisch fördern. (und bitte an der Stelle nicht die Bilder vom nördlichen Winter betrachten!)

    Wir sehen also, die Situation ist völlig absurd. Mit Wissenschaft hat das alles nichts zu tun.

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:04

      So ist es, Es ist KEINE Wissenschaft, Denn da ist das oberste Prinzip des Beweises, der Diskussion und der Überprüfung von Experimenten. Ein Verbot auch nur eines Teiles ist ein Diktat oder ein GLAUBEN!

      Die sogenannten Klimagase existieren nicht. Zumindest nicht im Ansatz de Bedeutung wie immer dargestellt. Wenn, dann nur mit dem Faktor 0,01...

    • Gerald
      23. Dezember 2019 11:11

      Wenn man thematisiert, dass natürlich jeder Zuwanderer, den wir nach Österreich holen auch unseren CO2-Ausstoß steigert, dann klappen die Grünen sofort die Ohren zu.

    • CHP
      23. Dezember 2019 19:53

      Wenn das Gras und Blätterfressen so gasfördernd ist, sollte man alle veganen Bioartikel verbieten!

  38. Franz77
    23. Dezember 2019 09:42

    Heute werde ich mich Auten. Weil es neumodisch ist. Outen heißt, man erzählt öffentlich etwas, was keinen interessiert, um sich selber wichtig zu machen. Es steigt ein Fußballer gehaltsmäßig um 3 Ligen, wenn er schwul ist. Wie diese 2:
    https://sport.oe24.at/fussball/nationalteam/frauen/OeFB-Frauen-outen-sich-mit-Liebes-Postings/410008168

    Also bitte festhalten: Ich bin CO2 Positiv!

    Jetzt ist es raus und mir geht es besser

    • Bob
      23. Dezember 2019 10:39

      lieber Franz, ich fürchte das bin ich auch*********************

    • Undine
      23. Dezember 2019 10:46

      Ach, du heiliger Strohsack! Etwas Ähnliches hatte ich ja bei den Fußball spielenden Frauen gedacht! Eklig!
      Ich oute mich auch als CO2 Positiv! ;-)

    • Wyatt
      23. Dezember 2019 13:56

      ...sollte ich als Frau wiedergeboren werden, wäre ich auch lesbisch.

    • otti
      24. Dezember 2019 10:30

      Franz77 - und alle: CO2 Positiv - lasse mir das auf meine Visitkarte drucken ! Juhuuu !

  39. Silver&Gold
    23. Dezember 2019 09:29

    Warum sind gerade Ösis und Deutsche dermaßen anfällig für politische Manipulation? Vielleicht ist die Jahrhunderte lange religiöse Prägung mitsamt seiner Monarchie ein innerer Bestandteil gesellschaftlicher Unterwürfigkeit? Natürlich mit pubertierenden Protesten und einem inneren Zerwürfnis. Dazu kommt der Verlust eines ausgeprägten Hausverstandes - hier hat die Linke im Schulwesen flächendeckend besonders gut gearbeitet. Zilk hat dabei erfolgreiche Arbeit geleistet, vom Kindergarten bis zur Uni. Der wesentlichste Faktor ist aber der, das der „Normale“ Teil sich alles gefallen lässt, nicht auf die Straße geht (kein Zeit - muss arbeiten, oder Familie) sich nicht die Zeit nimmt politisch aktiv zu werden (beginnt bei der Gemeindearbeit, entweder Unternehmer, Beamte, Lehrer, einfacher Arbeiter) oder zumindest sich intensiv mit Politik auseinandersetzt. = Man überlässt den ideologisierten Linken das komplette Spielfeld! Von der Övp braucht man diesbzgl. nichts mehr erwarten, aber was tut die FPÖ. Bei jedem Angriff (z.b. Liederbücherl) gehen sie reumütig, wie beim Ladendiebstahl erwischt worden zu sein, in Deckung. Angriff ist die beste Verteidigung!

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:09

      Das frug ich mich auch immer wieder. Nur die Monarchien in den deutschsprachigen Ländern waren insgesamt sanfte Diktaturen. Sogar sehr tolerante. In England, Spanien gibt es sie noch heute. Dort sind die Leut' viel widerspenstiger..
      Die Franzosen , nach hunderten Jahren echter Knute (Sozialismus, Sonnenkönige, Napoleons..) sind völlige Nationalisten und auch sehr radikal.

      Nein. Es muss das Naturell sein. Dienen bis zum Umfallen. Erdulden und erleiden- Ähnlich den Völkern des Rus.

    • Undine
      23. Dezember 2019 11:14

      @Silver&Gold

      Daß die Deutschen und wir Österreicher so anfällig sind für gezielte politische Manipulation ist das Ergebnis der Jahrzehnte langen penetranten Gehirnwäsche der Sieger gegenüber den Verlierern.

      "Die BEFREIUNG und UMERZIEHUNG des deutschen Volkes - Vortrag"

      https://www.youtube.com/watch?v=U4ixrgQv8a8&t=1017s

      Dabei hilft weiter, wenn man weiß, daß in den USA der Psychiater Donald Ewen CAMERON die Psyche eines Menschen total zu verändern vermochte. Er ist vor allem durch seine Arbeiten im Bereich der Bewusstseinskontrolle für die CIA bekannt. Auf diese fatale Weise war es auch möglich geworden, die Mentalität eines ganzen Volkes zu verändern.....

    • Pennpatrik
      23. Dezember 2019 12:55

      Unser Problem ist, dass wir nie einen Monarchen aufgehängt haben und daher Freiheit kein erkämpfenswerter Wert für uns ist.
      Bin Nichtraucher aber gegen das generelle Rauchverbot.
      Bin Anschnaller aber gegen die generelle Anschnallpflicht.
      ...

      Diese Einstellung ist in Österreich nicht mehrheitsfähig.

    • Suedtiroler
      24. Dezember 2019 20:46

      Es wäre schön, wenn wir Hausverstand und kritisches Denken an Kinder und Enkelkinder weitergeben könnten! Leider sieht es derzeit nicht so aus, als ob das funktionieren würde. Kindergarten (auch katholische), Schule, TV, Printmedien und Uni zerstören diesen Hausverstand auf perfideste Weise.

      Vielleicht bleibt ein kleiner Kern latent zurück und kommt erst in späteren Jahren wieder zum Vorschein. Bis jetzt hab ich bei den Kindern leider noch nichts bemerkt.

  40. glockenblumen
    23. Dezember 2019 09:24

    weil es heute gut dazupaßt:

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/goergens-feder/klimarettung-als-generalvollmacht-fuer-alles/

    " .. Im Namen des Klimas, der Klimarettung, ist alles erlaubt zu allen Dingen des Lebens – ohne demokratische Willensbildung, ohne gleiches Recht für alle und ohne freie, öffentliche Meinungsbildung. ... "

    ______________________________________________

    2.
    über die Verbots- und Kontrollpartei:

    https://www.achgut.com/artikel/das_verbieten_ist_der_gruenen_lust

    ____________________________________________________

    3.
    und noch einmal, weil es das heutige Thema ist:

    https://www.achgut.com/artikel/co2_preis_wie_der_staat_sich_die_taschen_vollluegt
    _________________________________________________________

    Wie dumm und manipulierbar der Mensch und wie stark der Herdentrieb ausgeprägt ist, zeigt sich darin, daß man einer geistig kranken 16-jährigen, die als Galionsfigur einer Bewegung vorsteht, welche an Niedertracht kaum zu überbieten ist, nachrennt.

    Wobei das Mädel nichts dafür kann, daß es Eltern hat, die keine Skrupel haben, ihre Tochter derart zu vermarkten :-(

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:10

      Es gibt schon mehrer Aussagen, dass das Klima nicht durch Demokratien gerettet werden wird. Die Katze ist schon lange aus dem Sack.
      Nur wird das so wie "Mein Kampf" nicht gelesen oder geglaubt...

    • logiker2
      23. Dezember 2019 19:48

      @Parzifal, natürlich nicht durch Demokratien, sondern nur durch eine Diktatur, genauso wie die Umvolkung.

  41. Pennpatrik
    23. Dezember 2019 09:15

    Ja, das war es: Die Besteuerung der Atemluft, also der schlichten Existenz.
    Vor 30-40 Jahren noch ein Scherz im Kabarett (weil so absurd) stehen wir, mit 85% Zustimmung der Bürger, kurz (sic) davor.

    Broder meinte über Deutschland: "Ein Irrenhaus im offenen Vollzug."
    Dem ist wohl nichts hinzuzufügen, außer dass sich das nicht nur auf Deutschland beschränkt.

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:13

      Danke. Das sage ich bereits seit Jahren. Ein Jahrhundertwitz wird Realität.
      Ursprünglich als Geschäftsidee einiger gelangweilten Milliardäre erdach wird dies willig von den Neokommunisten als Geißel für ihre Menschenumerziehung und Umzucht gnadenlos als Peitsche eingesetzt!

  42. Pennpatrik
    23. Dezember 2019 09:10

    Erdogan schickt uns die nächste Partie "Syrer" (Wir erinnern uns: Als Merkel allen Syrern Flüchlingsstatus gab, waren alle Muslime auf einmal Syrer).
    Die WELT berichtet prominent, der Standard und das linke Sudelblatt die Presse natürlich nicht.

    Wir werden ganz andere Probleme bekommen. Ich vermute, dass uns die Nomenklatur ins Chaos stürzen und sich als Retter des Abendlandes ausgeben wird.

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:15

      Pikanterweise seit seit Jahren der Krieg in Syrien geschlagen. Eine Enklave des IS ist wahrlich kein Grund. Eher die Zone der Türken im Norden noch ein Potenzial..
      Insgesamt ist dort Frieden und AUfbau angesagt

  43. Undine
    23. Dezember 2019 09:04

    Da angeblich die ausgestoßene Atemluft jedes* einzelnen Menschen die CO2-Menge auf beängstigende Weise erhöht, sollte man, um diesem Übel effektiv gegenzusteuern, in Ö eine Einwohnerzahl von etwa 6,5 Millionen Menschen NICHT ÜBERSCHREITEN. Da man nun aber die Einheimischen auf gar keinen Fall zwingen kann, auszuwandern, muß man eben die ZUGEREISTEN wegschicken. Damit würde man sich nicht nur überzähliger CO2-Ausstoßer entledigen, sondern sich 1000 anderer Probleme, die vor allem von den zugewanderten MOHAMMEDANERN tagtäglich verursacht werden, mit einem Schlag entledigen! Die heilige GRETA wird diese einfache Rechnung bestätigen können, falls sie nicht nur dazu fähig ist, vorgeformte Texte Anderer auswendig herunterzubeten!

    * Da gab es doch in D eine junge Lehrerin, die ihre Geschlechtsgenossinnen zum GEBÄRSTREIK aufgefordert hatte, da man es doch nicht verantworten könne, das KLIMA mit neuen CO2-Ausstoßern zu gefährden. Ich fürchte nur, daß sich diese Frau bloß an die deutschen Frauen gewandt hatte und nicht an die moslemischen Gebärmaschinen! Man sollte diese fortschrittliche Lehrerin in Moscheen schicken, damit sie den Muselmanen ordentlich ins Gewissen reden könnte und zudem ihre Lehren in AFRIKA publik machen, da sich dort die gefährlichen CO2-Ausstoßer alle 10 Tage um eine Million vermehren!

    PS: Ich fürchte nur, daß mein Vorschlag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes als nicht PC-konform verworfen werden könnte..... ;-)

    • otti
      23. Dezember 2019 09:37

      Undine - wie immer !!!

      irgendwo vermeine ich gelesen zu haben, dass ein Mensch innerhalb von 60 Jahren 30 to co2 ausstosst.
      Wenn dem so ist und es stimmt, daß in meinem Lebensabschnitt die Weltbevölkerung sich verdreifacht hat, sollte man also 30 Tonnen mit 4-5 Milliarden multiplizieren dürfen.
      Das Erschreckende für mich ist, wieviele Idioten uns zu Idioten machen wollen.
      Oder sind`s einfach nur Kriminelle ?

    • Franz77
      23. Dezember 2019 09:46

      Otti, es sind Hochgrad-Kriminelle. Undine: *****************

    • dssm
    • Charlesmagne
      23. Dezember 2019 10:12

      @ alle
      Ganz besonders aber @ otti
      **********************
      **********************
      **********************
      Aber, wer kann heute schon noch rechnen. Selbst zum Zusammenrechnen der Preise zweier Zeitungen brauchte gestern die Verkäuferin in einer Trafik schon den Taschenrechner.

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:19

      Die Rechnungen stimmen . Auch die Lösung. Nur werden die "Nazis" , nicht die neuen Einwohner, ausgesondert werden und "verreisen" müssen. In den GÜterzügen werden wir einander dann noch einmal kurz begegnen , fürchte ich...

    • Weinkopf
      23. Dezember 2019 11:09

      @Undine
      *******************+!
      Großartig wie immer, danke!

    • logiker2
      23. Dezember 2019 12:24

      schade dass nicht schon die Mutter der Lehrerin in Gebärstreik getreten ist, denn das CO² dieser Trampel ist noch viel schädlicher.

    • Ozanam
      23. Dezember 2019 17:36

      Die Rechnung mit dem ausgeatmeten CO2 (ca. 1kg/Person u.Tag) ist leider nicht ganz richtig. Das ausgeatmete CO2 kommt aus der Nahrung und wird wieder von Pflanzen aufgenommen (Fleischkonsum jetzt einmal ausgenommen, da gibt es ja auch noch ein Methan-Problem). Das Atmen einzustellen, bringt also nichts, es geht um das CO2, das aus fossilen Brennstoffen kommt. Die Kritik der anderen, in Undine's Beitrag angesprochenen Dummheiten ist natürlich voll berechtigt, vor allem auch die Größenvergleiche.

    • Der Realist (kein Partner)
      25. Dezember 2019 10:36

      Und besonders schade ist es um den Sauerstoff den so manche Politiker verbrauchen, da kann man ganz oben beginnen.
      Solche Grenzdebile wie diese Lehrerin rennen leider auch bei uns herum, bald sitzen sie auch in der Regierung.
      Natürlich ist es, nach aktueller Diktion, politisch nicht korrekt von Wurffreudigen zu reden, aber schaut man sich im öffentlichen Bereich ein wenig um, ein oder zwei Kleinkinder rennen neben dem Kinderwagen mit dem Baby, und eines im Bauch des Tüchelweibes, die Superfötation scheint doch nicht nur auf das Tierreich beschränkt zu sein.

    • fewe (kein Partner)
      26. Dezember 2019 22:18

      Nein man hat mit dem Gebärstreik nur wieder etwas gefunden, was wohl gezielt von Weißen aufgenommen werden wird und zur Dezimierung führt.

  44. Pennpatrik
    23. Dezember 2019 08:56

    Die Hälfte der Grünen ist beim Staat angestellt, der Rest lebt vom Staat.
    Das Geld kommt vom Finanzamt. Denen sind wir sowas von egal. Sie führen einen Krieg gegen uns arbeitende Menschen.

    "Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.
    Dann kommt der Krieg zu Euch!
    Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage."

    Das ist das, was den Menschen gerade geschieht, die sich davor gedrückt haben, die Kollektivisten (Sozialisten, Grüne, Nationalsozialisten, Kommunisten) aktiv zu bekämpfen.

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:23

      Danke für das vollständige Zitat. Chapeau!
      Denn dadurch wird klar, dass es von der "Friedensbewegung" und deren (aufhetzender) Verkürzung ebenfalls eine rhetorische Umdeutung um 180 Grad ergab!
      Ein "Reframen" wie man heute neudeutsch sagt..

      Wir sehen wieder einmal, wie langfristig diese sozialistisch marxistische Krake ihre Agenden vorbereitet hat.

  45. Walter Klemmer
    23. Dezember 2019 08:28

    Laut wissenschaftlichen Artikeln:
    Der Temperarturanstieg der letzten 100 Jahre ist Fakt.
    Vor 200 Jahren war es aber wärmer als heute, durch Meßdaten belegt!
    Das Klima war vor 1000 Jahren so, dass die Wikinger Grönland besiedelten und es "Grünland" nannten. Das schmelzende Eis dort gibt nach und nach menschliche Siedlungen frei.
    Das Klima erreicht nur wieder sein natürliches Optimum, wo auch Grönland wieder Grünland sein kann.

    Das CO2 hat kaum einen Einfluss auf das Klima. Die Mehrzahl der besten Wissenschaftler wundert sich, wie man glauben kann, dass CO2 für das Weltklima verantwortlich sein soll.

    Propaganda wirkt, auch nach 1938....

    Stichwort Al Gore dem Klimakatastrophenapostel: Er beleuchtet und beheizt für sich 1000m2 Wohnraum und reist per Luxusprivatjet, der fast soviel Kerosin verbrennt wie eine 200 Personen Verkehrsmaschine.

    • glockenblumen
      23. Dezember 2019 08:58

      Richtig, doch all diese Tatsachen werden von verlogenen Weltverbesserern ignoriert!
      Das Klima ändert sich seit Anbeginn des Universums - mit dem es in Zusammenhang steht - , mit und ohne Menschen!!!

      und doch maßen sich obgenannte Kleingeister an, zu behaupten, man könne Universum-umspannende Geschehnisse beeinflussen.
      Die Erde, ein winziges Pünktchen im Universum, besiedelt mit der bösartigsten, borniertesten Spezies - dem Homo sapiens...

    • dssm
      23. Dezember 2019 09:57

      @Walter Klemmer
      Sie sind heute schon der Dritte (inclusive mir) dem Zeichen verschluckt wurden. Also nicht vor 200 Jahren, sondern vor 2000, römische Warmzeit genannt. Dann ging es ins Minus, die Katastrophe der Völkerwanderung lässt grüßen, dann ins mittelalterliche Klimaoptimum, sprich warm, dann in die kleine Eiszeit, welche je nach Quelle zwischen 1750 und 1850 endete, seither steigt die Temperatur stetig, wenn auch zeitweise mit Unterbrechungen – für das 19Jhd sind z.B. Vulkanausbrüche der Grund, bei den 1970ern streiten die Wissenschafter.

      Würde man also das Startjahr für die Betrachtungen ändern, schon würde alles viel ruhiger aussehen.

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:28

      Kleine Ergänzung: Wir reden von 1°C in den letzten 100 Jahren!!! 1°C !!
      AM CO2 (0,04Vol% in der Luft) ist der Mensch zu sagen wir 3% beteiligt (laut diverser "Klimaberichte")
      Das macht dann nicht einmal 0,001°C aus In 100 Jahren.... Prost Mahlzeit grüne Untergangstheoretiker!

    • Pennpatrik
      23. Dezember 2019 13:03

      @dem
      Wie immer bringen Sie es auf den Punkt.
      Damit liegt es auf der Hand, warum alle Klimavergleiche erst 1850 beginnen.

    • Mentor (kein Partner)
      25. Dezember 2019 13:06

      Der calvinistisch geprägte Geschäftsmann, Ex-Politiker, Umweltaktivist und Friedensnobelpreisträger Al Gore hat für sich eine legalisierte Geldvermehrungsmaschine erfunden.
      Der Großkopferte verdient in seiner Gesellschaft mit Ankauf und Verkauf von CO2 Zertifikaten.
      Erkläre das einem FFFler, der Verschwörungstitel ist das geringste welche der nüchtern denkende Mensch umgehängt bekommt

  46. Sukkum
    23. Dezember 2019 08:24

    Hinzuzufügen wäre noch die immer wieder bewusst nicht angezogene physikalische Eigenschaft von Klimaanlagen und die Umwandlung von Strom überwiegend in Wärme.
    Heutzutage wird kaum ein Haus mehr gebaut ohne Klimaanlage, Autos sowieso nicht. Viele Wohnungen werden nachgerüstet damit man es im Sommer noch aushalten kann und bedenkt dabei nicht dass die dabei entstehende Wärme in die Luft abgegeben wird. Wie wärmer es ist desto mehr Strom brauchen diese. Dasselbe bei Autos, da braucht man etwa 4KW Leistung alleine für die 'Klima'. Im Endeffekt wird dies alles zusätzlich in Wärme umgewandelt und erwärmt zusätzlich zum Motor die Umwelt. Gilt auch für e-Autos.

    Der zweite kaum erwähnte Effekt des Strom ist dessen überwiegende Umwandlung in Wärme. Selbst Motoren und Kompressoren wandeln erhebliche Leistung in Wärme um, oft nicht direkt am Motor sondern an angeschlossenen Verbrauchern.

    Schon bei der Erzeugung des Stroms aus kalorischen oder AtomKW entsteht jede Menge Wärme, die in die Umwelt abgegeben wird. Transformatoren geben Wärme ab und dann die Verbraucher. Die gesamte Verlustleistung ist enorm. Und der meiste Strom wird von solchen KWs erzeugt. Wasser/Wind/Solarstrom spielt wenig Rolle - vor allem im Winter und nächtens.

    Deshalb sollte man mit weniger Strom auskommen und nicht immer mehr Stromverbraucher anschließen und verwenden. Eine völlige Chuzpe lieferte der damalige Kanzler Kreisky ab als er 1973 bei der Energiekrise empfahl nicht elektrisch sondern nass zu rasieren! Er vergaß leider dazuzusagen das er bestimmt nur kaltes Wasser meinte. Für ein Viertel Liter heißes Wasser braucht man sicher den hundertfachen Strom als bei elektrischen Rasierern, die sich üblich mit 5W begnügen - das täglich 3 Minuten lang. Ergibt im ganzen Jahr nicht mal 2KWh.

    Das wird der Grund sein dass viele Klimaaktivisten mit Bart herumlaufen, sofern sie dazu alt genug sind oder nicht einem anderen Geschlecht als 'Mann' angehören, denn da gibt es ja eine erhebliche Auswahl (an Blödheiten)!

    • Pennpatrik
      23. Dezember 2019 08:59

      Das würde ja bedeuten, dass Temparaturentwicklungsinformationen aufgrund von Temparaturmessungen in Städten wertlos sind.

    • Gerald
      23. Dezember 2019 09:34

      @Pennpatrik
      Genau so ist es. Der US-Meteorologe Anthony Watts hat sich einmal die Mühe gemacht die Situierung der US-Wetterstationen zu erfassen. Das erschütternde Ergebnis: 89% der Wetterstationen haben zumindest eine Wärmequelle im Umkreis von 10m und sind damit als unzuverlässig zu erachten. Da gibt es wirklich irre Beispiele, Temperaturmessung auf Asphaltflächen, neben Klimaanlagen usw. Kein Wunder, dass da eine Erwärmung gemessen wird. Hier zum Ansehen: https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2009/05/surfacestationsreport_spring09.pdf

    • Sukkum
      23. Dezember 2019 09:53

      @Pennpatrik
      Auch so ein 'intelligentes Beispiel' war die damalige Errichtung von Umweltmessstationen in Wien. Es wurden 5 solche installiert und gleich ein Landesgesetz dazu beschlossen, in dem eine Warnstufe dann ausgelöst werden musste wenn gleichzeitig 3 Messstationen erhöhte Werte anzeigen.

      Die 'wienerische Intelligenz' lag darin dass man nie mehr als 2 Messungen gleichzeitig vornahm und damit niemals ein Umwelt-Problem haben konnte!

      So einfach ist das.

    • Parzifal
      23. Dezember 2019 10:31

      Chapeau Sukkum!

    • dssm
      23. Dezember 2019 10:41

      @Sukkum
      Wir sollten vielleicht einmal ein Treffen mit Vorträgen zum Thema "schwarzer Körper" abhalten.
      So richtig Ihre Aussagen bezüglich gemessener Temperatur sind, also des Wärmeinseleffektes, so falsch sind sie bezüglich der realen Erdtemperatur.

      Seit ich weniger arbeite, versuche ich oft Dinge wie Grundlast, Wärmeinseleffekt oder logarithmische Entwicklung der Temperaturzunahme bei mehr CO2 zu erklären und musste feststellen, selbst das eher für Laien gedachte Material von "Eike" oder "die kalte Sonne" ist vielen zu kompliziert, zu technisch.

    • Suedtiroler
      24. Dezember 2019 21:51

      Vom zweiten Hauptsatz der Thermodynamik möcht ich hier gar nicht anfangen, der ist ja für die meisten Uni-Abgänger schon viel zu kompliziert!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Hauptsatz_der_Thermodynamik

  47. Gerald
    23. Dezember 2019 08:14

    Der Anteil der gesamten EU am globalen CO2-Ausstoß wird nach dem Brexit sogar nur noch 8% betragen! Und damit wollen wir die Welt retten.

    Alleine der größte Emittent China hat 30% Anteil, baute nur dieses Jahr ca. 50 Kohlekraftwerke, hat die EU mittlerweile auch schon im Pro/Kopf Ausstoß überholt und hat als vages Klimaziel lediglich akzeptiert im Jahr 2030 den Höhepunkt der Emissionen erreichen zu wollen! Die Zunahme der CO2-Emissionen von 1990 bis 2018 beträgt für China +352% und so sieht es bei vielen Entwicklungsländern aus. Spitzenreiter ist Vietnam, das seine Emissionen von 1990 auf 2018 um 1132% steigerte. Der Iran, Saudi-Arabien und Südkorea haben ebenfalls dreistellige Steigerungsraten und werden das größte EU-Land Deutschland in den nächsten 2-3 Jahren bei den Emissionen überholen.

    Die restliche Welt sch...t also de facto auf Klimaschutz, nur die EU-Führung hat sich aufgehetzt von einer 16jährigen Schulschwänzerin und deren Redenschreibern in dieses Thema verbissen. Doch nicht nur das, diese EU-Führung gibt auch noch vollkommen utopische Ziele vor und will dafür irre Summen an Geld (260 Mrd pro Jahr) ausgeben, um Europa mittels unreifer, unerprobter Technologien in eine Öko-Kolchose zu verwandeln. Wenn das Wirklichkeit wird, dann können wir dem Wohlstand in Europa Gute Nacht sagen und dem Klima hilft es genau nichts. Denn egal, ob man an die vollkommen bizarren CO2-Erwärmungsmodelle glaubt, oder nicht, mit 8% Anteil kann man global nichts bewirken.

    Dabei stehen die Anzeichen ohnehin auf kommende Abkühlung. Denn die Sonne befindet sich derzeit in einer sehr inaktiven Phase. Seit nunmehr 277 Tagen konnte kein Sonnenfleck mehr beobachtet werden, die längste solche Pause seit Beginn der modernen Sonnenbeobachtung. Die Sonne befindet sich gerade im Aktivitätsminimum ihres ca. 11jährigen Zyklus und die Aktivitäten werden derzeit bei jedem Zyklus schwächer: https://www.spaceweatherlive.com/en/solar-activity/solar-cycle
    Dabei darf man sich nicht von den derzeit noch warmen klimatischen Verhältnissen täuschen lassen. Denn die Temperatur hat eine gewisse Nachlaufzeit zur Sonnenaktivität. Grund sind die Ozeane, die ca. 2/3 der Erde bedecken. Denn Wasser ist ein potenter Wärmespeicher, die Ozeane setzen die Sonnenwärme verzögert frei und haben ihre eigenen Zyklen. Der PDO (Pacific decadal oscillation - mit den Phänomenen El Nino/La Nina) ist wohl der bekanntere Zyklus, doch auch der Atlantik hat so einen Zyklus namens AMO (Atlantic multidecadal oscillation). Der PDO ist bereits in den Kühlzyklus gegangen, der für Europa klimabestimmendere AMO ist allerdings noch in der Wärmephase. Wenn jedoch beide Zyklen negativ werden und die Sonne weiter so inaktiv bleibt, dann werden wir uns eine Erwärmung in Zukunft wünschen. Denn dann kann es so frostig werden, wie während der Kleinen Eiszeit (Maunder Minimum) und Kälte war für Flora und Fauna auf der Erde immer schon ein Problem, Wärme hingegen kaum.

    • Wyatt
      23. Dezember 2019 09:06

      DANKE
      ********
      ********
      ********

    • El Capitan
      23. Dezember 2019 09:15

      Daumen hoch. Alles richtig.
      Zum Glück gibt es das Web, in dem solche Stellungnahmen verbreitet werden. Grüne Journalisten würden so etwas nicht veröffentlichen, und die anderen trauen sich nicht.

    • otti
      23. Dezember 2019 09:50

      Gerald - *****************************************

      Jeder hier möge auch NUR 1 X versuchen, diesen Ihren Beitrag z.B, oder deren anderer Kommentatoren hier als Basis einer Diskussion mit
      a) Grünen
      b) Linken
      c) Dumpfen
      d) Lehrern jedweder Schulkategorie
      zu führen !
      Wer DANN kein Alkoholiker wird.........

    • glockenblumen
      23. Dezember 2019 09:53

      @ Gerald

      **************************************************!!!

    • Charlesmagne
      23. Dezember 2019 10:02

      @ otti
      War knapp dran, aus diesen Gründen Alkoholiker zu werden, ergriff dann vor mehr als einer Dekade den letzten Strohhalm, mich diesem verdeppten Lehrerumfeld zu entziehen.
      War schon immer, und habe mich jetzt noch viel mehr der Musik (nicht der, die rund um die Uhr in den meisten Programmen zur Volksvedeppung läuft) sondern der, die von wahren makellosen Künstlern dargeboten wird zugewandt. Das ist Balsam für die Seele.

    • Weinkopf
      23. Dezember 2019 10:26

      @Gerald

      *******************!
      Danke für die Informationen.

    • dssm
      23. Dezember 2019 10:44

      @Gerald
      Daher sage ich den jungen Klimaaktivisten immer, sie sollen eine militärische Laufbahn einschlagen! Oder wenigsten in der Rüstungsindustrie tätig werden.
      Wenn unsere Flugzeugträgerflotte dann vor der chinesischen Küste auftaucht, tausende Kampfjets den Himmel verdunkeln und unsere Panzer die bösen Klimaschädlinge platt walzen, dann retten wir den Planeten.
      Führt bei den jungen Leuten zu Sprachlosigkeit, als Offiziere sind die leider nicht geeignet – als Kanonenfutter schon.

    • CHP
      23. Dezember 2019 20:22

      @Charlesmagne 10:02
      Balsam für die Seele ist es selbst mitzuspielen.
      Ist ein zweites Leben ,auch wenn es nicht makellos ist und auch niemals wird.
      lg

    • bert100
      23. Dezember 2019 21:56

      @ dssm, 10:44:

      Köstlich! - sieht man einmal davon ab, dass es nach genau dem Gegenteil ausssieht. Die China-Commis werden mit uns in 20 Jahren Independance-Day spielen, und uns zwingen, bei jeder Fussgängerampel Gesichtserkennungshardware zu installieren, weil das Überqueren dem Fussgänger nicht zugetraut werden kann; weiters ein xG-Netzwerk zur Überwachung aller Autos, oder besser gesagt e-Roller und Mopeds (weil e-Autos dann nur mehr für Bonzen).

  48. El Capitan
    23. Dezember 2019 08:06

    Danke für diese Auflistung, der man sicher noch einige Punkte anfügen kenn.

    Neben der Technik- und Wissenschaftsfeindlichkeit der Linken fallen mir noch ihre Flagellantengetue und ihre radikale Humorlosigkeit auf. Seit die Macht der Kirche verschwunden ist, sind die Grünen in die ökologische Nische der Büßer gestoßen.

    Im letzten Jahr hat es begonnen, als Proteste gegen Scherzchen im deutschen Karneval massiv zugenommen haben, und heute würden sie den deutschen Komiker und Kabarettisten Dieter Nuhr am liebsten lynchen.

    Grüne grinsen gelegentlich in die Kamera, aber das wars auch schon, denn von allen Witzen sind mindestens drei Viertel politisch nicht korrekt und daher bald Sache für die zunehmenden Verhetzungsparagrafen.

    Humorlosigkeit ist eine von vielen Formen der Dummheit. Sie werden noch lange ihr Süppchen kochen, die Grünen, denn das, was da aus den Schulen und Universitäten kommt, hat das Denken nicht erfunden.

    • Gerald
      23. Dezember 2019 08:18

      Da muss ich wiedersprechen. Sie brauchen nur primitive Anti-FPÖ-Witze (bzw. in Deutschland Anti-AfD-Witze) erzählen und schon schmeißen die Linken sich weg vor lachen.

      Zur Not reicht es auch einfach "Alle FPÖ-Wähler sind Idioten!" ins linke Publikum zu brüllen und schon sind Sie der Liebling der Szene und Sie werden mit Auszeichnungen überhäuft.
      Hasser und Hetzer können natürlich nur Rechte sein, Linke hingegen niemals!

    • El Capitan
      23. Dezember 2019 09:12

      Lieber Gerald! Sie liegen mit den "Witzen" gegen Rechts irgendwie richtig. Das ist der einzig erlaubte "Humor" der nächsten Jahre, den diese Witzfiguren und die Grünen Journalisten (also die allermeisten) transportieren dürfen.

      Leider hat das aber mit echtem Humor nichts zu tun. Das ist Klamauk für die Depperten.

  49. Josef Maierhofer
    23. Dezember 2019 07:47

    Ich ersuche die ÖVP zur Vernunft zu kommen.

    • OT-Links
      23. Dezember 2019 07:51

      Die schwarze Pest denkt doch nie im Leben daran, etwas für die Bürger zu tun. Ihr geht es nur um Postenschacher und gute Geschäfte, dafür verrät und verkauft sie Österreich!

    • Undine
      23. Dezember 2019 08:36

      @Josef Maierhofer

      Wer, wie die ÖVP, um jeden Preis die Macht behalten will, setzt sich über die Vernunft hinweg---wäre dem nicht so, würde KURZ nicht im Traum daran denken, bei den GRÜNEN auch nur anzustreifen!

    • Pennpatrik
      23. Dezember 2019 09:01

      Nur, wenn sie das Innenministerium behält.
      Sarkasmus off.

    • Charlesmagne
      23. Dezember 2019 09:54

      @ alle
      Besonders OT-Links
      ***************
      ***************
      ***************

    • dssm
      23. Dezember 2019 10:46

      @OT-Links
      *****
      Siehe tiefschwarze WKO in Wien! Bei jeder rot/grünen Idiotie dabei, wenn nur "Kompensation" fliesst.

  50. frajo
    23. Dezember 2019 07:44

    Zu diesem Artikel des Blogmasters eine Bemerkung aus ORF.at von heute:

    Der australische Premierminister Scott Morrison hat Forderungen für mehr Klimaschutz angesichts der in seinem Land wütenden Buschfeuer zurückgewiesen.

    „Wir werden uns nicht auf unbesonnene (Klima-)Ziele einlassen und traditionelle Industrien aufgeben, wodurch australische Arbeitsplätze gefährdet würden, obwohl sie (die Ziele, Anm.) keinen bedeutsamen Einfluss auf das globale Klima haben“, schrieb er in einem heute veröffentlichten Beitrag in der in Sydney erscheinenden Zeitung „Daily Telegraph“, wie die australische Nachrichtenagentur AAP berichtete.

    Dumm, dümmer, EU... Grüne... Kurz&Co... samt politischer Verwandtschaft

    • OT-Links
      23. Dezember 2019 07:48

      Das erhärtet meinen Verdacht, dass die "Elite" eh längst weiß, was das für ein Schmarrn ist. Ja, die EUlen wollen abzocken und eine Diktatur errichten.

    • Charlesmagne
      23. Dezember 2019 09:53

      @OT-Links
      Bingo!!!!!

  51. Tyche
    23. Dezember 2019 07:40

    5. Die Überpopulation, der immer schnellere Anstieg der Weltbevölkerung! Fehlt hier, wurde nicht erwähnt!
    Auch der Mensch verursacht CO2, trägt zur Klimaerwärmung bei!
    Wenige Menschen tragen wenig, viele Menschen tragen viel bei! Abgesehen davon, dass diese Menschen auch ernährt werden müssen!

    6. Das Abbrennen von riesigen Waldflächen verursacht CO2 und trägt natürlich auch zur Welt Klimaerwärmung bei!

    • Donnerl?ttchen
      23. Dezember 2019 08:02

      #Tyche - Ziff. 5************ Das Grundübel ist die Bevölkerungsexplosion. Aber seisdrum die Natur wird das schon regeln. Entwicklungshilfe : Abtreibungsteams, Pillen und sonstige Verhütungsmittel, alles andere führt zum Chaos.

    • bert100
      23. Dezember 2019 09:27

      Das Abbrennen von Waldflächen ist CO2-neutral, weil hier Nachwachsendes verbrannt wird, was nicht nur laut herrschender Klimalehre einen Unterschied macht gegenüber der Verbrennung von "fossilen" Pflanzenablagerungen aus dem Erdreich.

    • dssm
      23. Dezember 2019 10:48

      @bert100
      völlig richtig.

    • Tyche
      23. Dezember 2019 12:03

      Der Regenwälder?

    • Tyche
      23. Dezember 2019 12:05

      Und, so tragisch es ist, abgesehen davon, dass viele Brände ganz bewusst gelegt werden - Sydney, Kalifornien????

    • Tyche
      23. Dezember 2019 12:31

      Das mit der oben angefürhten Klimaneutralität ist doch eine Augenauswischerei im ärgsten Sinn!
      Wo nichts abgebrannte wird, wird auch kein CO2 erzeugt!

      Geld, das ich habe kann ich ausgeben oder nicht und so für anderes verwenden!

  52. Josef Maierhofer
    23. Dezember 2019 07:35

    Wir leiden nicht am schleichenden 'Klimatod' sondern an den Grünen.

    In den 1930-er Jahren sind die Österreicher ausgewandert, weil sie hier keine Arbeit gefunden haben, heute wird die Arbeit der Menschen zerstört durch die Grünen.

    Dr. Unterberger schreibt, dass die Grünen meist wohlverdienende, meist auf 'Systemjobs' sitzende, von Ideologie Verblendete sind, so meine ich, wir leiden nicht am schleichenden Klimatod, sondern an der Idiotie (=Ideologie) der Grünen und allen anderen Linken. In Österreich sind das alle außer FPÖ.

    Atomkarftwerke haben die immer wohlhabender werdenden Länder. Atomunfälle gibt es auch und auch Tote, wie beschrieben, ganz wenige gegenüber dem Verkehr, gegenüber dem systematischen Kindermord (Verhinderung, Abtreibung, ...).

    Ich weiß nicht, woran es liegt, dass gerade Deutschland und Österreich derart selbstzertörend beeinflusst werden können. Liegt vielleicht daran, dass die kapitalistischen 'Weltenlenker' sich dieser Linken und Grünen bedienen und sie für ihre Ziele benutzen gegen die Menschen, die in Frieden leben wollen und ohne Angst.
    Aber warum lassen sich diese aufscheuchen mittels allen möglichen Blödsinnes, wie 'Waldsterben', wie 'saurer Regen', wie 'Klimanotstand'. wie Abtreibung, Verhütung bis hin zur Vernichtung ihrer Lebensgrundlagen, ihres Nachwuchses, ihrer Familien.

    Ich weiß auch nicht, woran es liegt, dass genau diese Wohlhabenden derart lebensfremde Ziele verfolgen, oder verfolgenden sie nur das Bestechungsgeld von NGO & Co ?

    Der Marsch durch die Institutionen ist ihnen gelungen und damit die Lähmung der Demokratie, die direkte Demokratie wurde 'erfolgreich' 'abgewehrt', die Vernunft wird mit allen Mitteln bekämpft (vom Liederbuch bis zur Zerstörung von Menschen) und die Menschen denunziert. Neuerdings haben sie sogar die Ö V P 'überzeugt' in Gestalt des Maturanten Sebastian Kurz, der mit dem Schauspieltalent und den schlechten Freunden, erkleckliche davon geheime und offene grüne Kommunisten.

    Mit den Grünen ersteht der Kommunismus gerade wieder und alle, außer FPÖ, machen da mit in Österreich .... bis zum 'Klimatod' ....

    Die wirkliche Agenda aber lautet Bevölkerungsaustausch.

    Die Ö V P soll sich schämen, den Verrat so weit getrieben zu haben und jetzt auch noch die Zukunft mit Hilfe der Grünen den Einheimischen zu verbieten und den Fremden zu sichern auf unsere Kosten und sich für solche schwere Taten gegen Österreich und seine Menschen einspannen zu lassen.

    • Silver&Gold
      23. Dezember 2019 09:20

      Ich weiß nicht, woran es liegt, dass gerade Deutschland .... vielleicht ist die Jahrhunderte lange religiöse Prägung mitsamt seiner Monarchie ein innerer Bestandteil gesellschaftlicher Unterwürfigkeit? Natürlich mit pubertierenden Protesten und einem inneren Zerwürfnis. Dazu kommt der Verlust eines ausgeprägten Hausverstandes - hier hat die Linke im Schulwesen besonders gut gearbeitet. Zilk hat dabei erfolgreiche Arbeit geleistet. Der wesentlichste Faktor ist aber der, das der „Normale“ Teil sich alles gefallen lässt, nicht auf die Straße geht, sich nicht die Zeit nimmt politisch aktiv zu werden (beginnt bei der Gemeindearbeit) oder zumindest sich intensiv mit Politik auseinandersetzt. = Man überlässt den ideologisierten Linken das komplette Spielfeld! Von der Övp braucht man diesbzgl. nichts mehr erwarten, aber was tut die FPÖ. Bei jedem Angriff (z.b. Liederbücherl) gehen sie reumütig, wie beim Ladendiebstahl erwischt worden zu sein, in Deckung. Angriff ist die beste Verteidigung!

    • Josef Maierhofer
      23. Dezember 2019 09:34

      @ Silver&Gold

      Ja, zuletzt Rabl bezüglich der Identitären in die Knie gegangen. Es muss die klare Linie gefahren werden und da sind wohl deutlichere Bekenntnisse zu Österreich angesagt, den anderen 'Brei' haben viele ohnehin satt bis hinauf.

    • bert100
      23. Dezember 2019 09:40

      Die "kapitalistischen" Weltenlenker, die diesen Wahnsinn zu verantworten haben, sitzen in den Unis, Lehreinrichtungen oder an sonstigen steuersubventionierten Stellen und sind so imstande, aus ihren Irrlehren ein gutes Geschäft für sich und ihresgleichen zu machen. Diese Gruppensolidarität zahlt sich aus.

      Und eigentlich befinden sie, dass es der Plebs zu gut geht, und sich diese in materialistischer Dekadenz ergeht, anstatt in asketischer Grundhaltung den Ergüssen der Leithammel Beachtung zu schenken.

    • Weinkopf
      23. Dezember 2019 10:12

      **************!

    • Josef Maierhofer
      23. Dezember 2019 11:29

      @ bert100

      An den Unis sitzen nur die Wasserträger und Vasallen, die wahren Täter sind anonym bis auf einige, die wir kennen, Rockefeller, Goldmann-Sachs, Co, auch Soros ist nur ein Vasall.

    • bert100
      23. Dezember 2019 13:59

      @ Maierhofer:

      Also ich denke nicht, dass Leute, die die globale Wirtschaftsentwicklung im Auge haben, tatsächlich interessiert sind am Energieumstieg, der geringere Wirtschaftsleistungsfähigkeit bedeutet, nämlich mehr Aufwand bei weniger Effizienz - gewissermaßen als Opfer an die Götter. Banken scheiden daher aus.

      An wen gehen denn die Klimamilliarden schon seit Jahrzehnten? Geschäftemacher einerseits, aber "Forschungs"-Einrichtungen andererseits. Und hinter allem die Politik bzw eine verpolitisierte Wissenschaft.

    • Josef Maierhofer
      23. Dezember 2019 14:59

      @ bert100

      Aber warum wählen genau die dann zu einem zu großen Teil Grün ?

      Verpolitisierte Wissenschaft trifft den Nagel auf den Kopf.

      Banken werden der Reihe nach krachen (und aufgefangen ??), nur wissen sie es (noch) nicht.

    • bert100
      24. Dezember 2019 00:29

      @ Maierhofer, zu Ihrer ersten Frage:

      Snob-Mobile, Snob-Pad, vermeintliche Erhabenheit über ökonomische Sachzwänge, Mitläufertum und Frömmelei als Lebenselixier (Marken: Adabei & Gutti-Gutti), und die Milch der frommen Denkungsart ....

      Dass sich außerdem gerade wohlhabende Wirtschaftstreibende bei "moralischen Instanzen" Achtung erkaufen, hat ja auch Tradition ....

    • Jonas (kein Partner)
      25. Dezember 2019 09:51

      Josef Maierhofer: "Die Ö V P soll sich schämen...".Der war gut.
      Mikl-Leitner, Sobotka, Wöginger, Mader, Nehammer und, nicht zuletzt, Sebastian Kurz, sollten sich schämen? Einen Dreck werden die tun, denn dazu gehört die Einsicht formidable politische (und menschliche) Fehler begangen zu haben! Daher hinein in den feuchtwarmen Pfuhl der Grünen und fest zugedeckt! Und das Volk? Gehn´s bitte. Is´
      eh´zu blöd, um selbst das "Häusl" (Copyright Kreisky) zu finden...
      Prosit 2020!

    • fewe (kein Partner)
      26. Dezember 2019 22:50

      Auffallend finde ich jedenfalls, dass sich die Linken sehr stark für die Interessen der multinationalen Konzerne einsetzen. Sie sind also eher die Vertreter des Kapitals. Für Arbeiter eher überhaupt nicht mehr.

      Kapitalismus ist ja eigentlihc die Bereicherung an fremder Arbeitsleistung. Aber eben nicht der Unternehmer, sondern über diejenigen, die dem Unternehmer Geld leihen. Ob als Aktien und damit Beteiligung oder durch Kredite.

      Unternehmer und Arbeitnehmer stehen im Grunde auf der selben Seite. Beide wollen, dass das Unternehmen gedeiht, weil beide davon leben. Die Gegner von beiden sind die Spekulanten und Geldverleiher. Die bereichern sich an deren Arbeitsleistung und Ideen.

  53. OT-Links
    23. Dezember 2019 06:56

    Man weiß, dass das CO2 kein Wetter (und daher Klima) beeinflussen kann, aber es eignet sich als neue Massensteuer. Sie müssten sonst die Bürger zwangsenteignen, wie Lagarde vor geraumer Zeit schon vorgeschlagen hat - JEDER solle 10% seines Vermögens hergeben, dann wäre die Staatsschuldenkrise vorbei. Das aber hätte man nur mit dem Mittelstand tun können und das reicht nicht. Es hätte zu Unruhen geführt. Mit der CO2-Steuer trifft man alle und es kann über die staatlichen Gehirnwäscheanstalten verkündet werden, dass man zahlen muss, weil sonst die Welt untergeht

    Jeder produziert CO2. Und es entsteht auch bei der Verbrennung, sodass auch der allerdümmsten GrünossIn klar ist, dass dadurch ja das Wetter wärmer wird. Klar, heize im Winter viel ein, dann kommt der Frühling bald...meint die gewiefte GrünIn.

    Und es eignet sich auch noch als Begründung zur totalen Überwachung der Bürger bzw. zur Errichtung einer NWO, denn die wird es nach der Zerstörung der Industrie und Islamisierung Europas brauchen.

    Es geht nur um Abzocke und Errichtung einer Diktatur. Daher ist es ihnen wurst, wie man das CO2 wirklich reduzieren könnte. Darum geht es eben nicht!

    Glückliches Britannien. Es durfte wählen und hat erkannt, wo der Notausgang liegt.

    • glockenblumen
      23. Dezember 2019 07:25

      ja, glückliches Britannien
      Obgleich ich meine, daß auch hier alles nach Plan läuft.
      Die Machenschaften des "fiesen Albion" wie es @Sensenmann so treffend nennt, sind ja hinlänglich bekannt.
      Wer weiß, was noch kommen soll, sodaß es für die Briten besser ist, nicht mehr dazuzugehören.
      Der Rest Europas - nun ja....

    • OT-Links
      23. Dezember 2019 07:46

      Ja, wer weiß!

      PS, damit ich nicht falsch verstanden werde, natürlich meine ich nicht ernsthaft, dass das Wetter durch das Einheizen wärmer wird. Diesbzgl. Ist auch ein Waldbrand eine Quantité négligeable.

      Das war ironisch gemeint, aber die primitiv denkende GrünIn scheint das zu glauben bzw. wenn es Mickey Mouse sagt, wird es schon stimmen...

    • Pennpatrik
      23. Dezember 2019 09:20

      @glockenblumen
      Es stünde ja jedem Staat frei, sich dem fiesen Albion anzuschließen.
      Ich sah in der EFTA kein Problem. Einer Wiederholung würde ich gerne zustimmen.

    • Weinkopf
    • glockenblumen
      23. Dezember 2019 10:02

      @ Pennpatrik

      richtig, doch erinnern Sie sich an die Volksbefragung zum Austritt aus der EU.
      Das wurde totgeschwiegen, kaum jemand wußte davon und damals war die Krone noch nicht in Bilderberger-Hand...

      Es wird alles getan werden, um solche Ansinnen im Keim zu ersticken
      Sie werden mit Angstmacherei und Apokalypse-Szenarien (tote Wirtschaft, Armut, Hunger, Not, Krieg usw) die Leute gefügig halten, die nicht merken, daß genau diese Schrecknisse bei Verbleib in dieser unseligen Union eintreten werden :-(
      Man hat sich daran gewöhnt täglich alles zu haben, keiner will auf etwas verzichten - man wird schon schauen, daß Brot und Spiele halbwegs erhalten und die Leute an der Kandare bleiben ..

    • bert100
      23. Dezember 2019 11:31

      @ Ot-Links, 07:46:

      Doch, die gewollte und ungewollte Wärmeerzeugung durch die Ziviilsation hat einen Einfluss auf städtische Siedlungsräume, man spricht hier vom "Mikroklima". Und ebenso führt die Versiegelung des Bodens und die Verbauung zu Beeinflussungen des lokalen Klimas, weil dadurch vom Boden keine Verdunstung aufsteigt und kein Pflanzenwuchs die Sonnenbestrahlung davon abhält, zur mineralischen Wärmespeicherung beizutragen.

      Vor 20 Jahren gab es Auseinandersetzungen unter Meteorologen darüber, dass die Messwertverfälschung in städtischen Siedlungsräumen durch das Mikroklima bei den globalen Kassandra-Prognosen nicht herausgerechnet wird.

  54. Templer
    23. Dezember 2019 06:52

    Die Grün*Innen stellen etwa 20% der Bevölkerung, d.h. 80% sind nicht Grünwähler.
    Trotz dem sind sie aber die lautesten, da 80% der Schreiberlinge und alimentierten sogenannte Künstler Grün = geistige Flachwurzler.
    Schätzungen zufolge sind 99% davon nicht in der Lage einfache Bruchrechnungen geschweige denn Prozent-Rechnungen durchzuführen.
    Daher gehen sämtliche Versuche ihnen zu erklären, dass nur etwa 15% des CO2 weltweit Menschen gemacht ist und dass etwa 10% davon in Europa erzeugt wird, ins LEERE.
    Dass, selbst wenn in Europa nicht mehr geheizt, gefahren, geflogen oder gegoogelt würde, kaum messbare Änderungen festzustellen wären.
    Was soll's, ich habe mittlerweile selbst die Hoffnung verloren, zu diesen schwachen Geistern jemals durchzudringen.

  55. Wyatt
    23. Dezember 2019 05:41

    ….aber die Propaganda des "vom Mensch verursachten Klimawandels" stellt alles bisherige an PR- Aktionen in den Schatten!

    Und hat mit …."beim Klimawandel läuft uns die Zeit davon" ……..und jetzt wird nicht mehr mit Skeptikern bzw. Leugnern argumentiert, wo doch tausende Wissenschaftler (einschl. Mickymaus) und "Greta" verzweifelt fordern, tut endlich was....

    einen Höhepunkt erreicht der bei der gesamten Bevölkerung tiefe Betroffenheit und Besorgnis auslösen soll, sodass andere Probleme wie kriminelle Asylanten öffentlich kaum noch Erwähnung finden.

    Oder Windradeln sind zwar nicht schön und verschandeln massiv die Landschaft, killen Vögel, aber sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel (angeblich)...usw.

    • glockenblumen
      23. Dezember 2019 07:18

      @ Wyatt

      ******************************************!

      so ist es, dieses hyperaktive Geschrei vom "menschgemachten Klimawandel" soll von den echten Problemen (ungebremste Masseneinwanderung, Islamisierung....) ablenken!

    • Donnerl?ttchen
      23. Dezember 2019 08:05

      Ja, die Überbevölkerung ist bunt und ein Riesen Spaß.

    • Weinkopf
      23. Dezember 2019 08:18

      ***************!

    • riri
      23. Dezember 2019 08:38

      Bisher waren die Schotten Weltmeister der Propaganda. Millionen von Touristen fahren jährlich zum Loch-Ness, starren von der Aussichtsplattform auf den See, um die Nessie zu sehen. Obwohl man annimmt, die Nessie gibt es gar nicht. Aber vielleicht ....
      So ähnlich ist es auch mit dem Klimawandel.

    • Donnerl?ttchen



Zwischen Lügenpresse und Fake News: Eine Analyse Buch bei Amazon orf-watch.at Buch bei Amazon Schafft die Politik ab Börsen-Kurier (Bezahlte Anzeige) Academia kathtreff.org