Spannend in anderen Medien

Köstliche Satire auf Klimahysterie

6 Kommentare

Was noch alles kommen wird ...



  1. Herby
    20. September 2019 10:55

    Eine ganz interessante Betrachtung von der sachkundigen Amerikanerin Barbara Finamore im "Spiegel".

    Die VR China ist den meisten von uns als echte Drecksschleuder u. Klimasünder bekannt. Das ist die allg. gängige Meinung bei uns.

    Dabei erwähnt aber fast niemand dass China wegen der Smogbelastung der Großstädte früher als Europa auf Elektormobilität umgestellt hat.

    China ist heute die führende Nation bei der Produktion u. Nutzung von Elektroautos und Elektromotorrädern.

    Die Chinesische Bevölkerung und Regierung (China ist eine Diktatur) spürt täglich im eigenen Erleben dass in Bezug auf Umwelt u. Klima dringendste Handlungsbedarf besteht. Deshalb haben die Chinesen e. starke Motivation für den Klimaschutz entwickelt.

    Link des interessanten Artikels:

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/klimaschutz-china-stapelt-oft-tief-und-uebertrifft-sich-dann-selbst-a-1287623.html

    • Gerald
      20. September 2019 11:18

      Die Chinesen machen Umweltschutz, aber keinen Klimaschutz. Die Priorität ist es zuerst einmal die Luft sauber zu bekommen (wie v.a. in Peking) und das schafft man in den Städte zuallererst mit Elektrifizierung. Dabei darf man sich aber nicht täuschen lassen: Es geht den Chinesen nicht um das CO2, denn zur Elektrifizierung bauen sie auch weiter eifrig Kohlekraftwerke.

    • OT-Links
      20. September 2019 12:06

      Gerald - scharf getrennt. Sehr gut! Umweltverschmutzung ist ein anderes Paar Schuhe.

  2. Herby
    20. September 2019 10:43

    Von mir aus sollen manche lachen, ist egal.

    Aber es ist heute eher Fünf nach Zwölf als dass es Fünf vor Zwölf ist!!

    Es kommt jetzt buchstäblich auf jede Sekunde, Minute auf jeden Tag und auf jede Stunde an - man darf keine Zeit mehr verplempern.

    Das Klimathema war bisher eine total technokratisch-physikalisch-mathematische Angelegenheit das nur ganz wenige innerlich berührte.

    Dabei geht es beim Schutz für das Weltklima um nicht mehr oder weniger als darum:

    Sollen weiterhin täglich tausende Menschen weltweit wegen der Klimaerhitzung sterben (tendenziell werden es stetig mehr)? Oder soll es endlich, endlich ein Umdenken geben?

    Natürlich ist es "teuer", also kostet viele Millionen Euro wenn man in Deutschland u. Europa u. anderswo endlich wirksame Klimaschutzmaßnahmen seitzt - das ist wahr.

    Aber um viel viel mehr kostet es letztlich & viel viel TEURER ist es wenn man jetzt nichtstuend die Hände in den Schoß legt - so wie es sich manche hartnäckige Klimaleugner wünschen.

    Deutschland ist ein wunderbares Land - ein Land das den Mut hat über den Tellerrand hinaus zu sehen, das den Mut hat ganz realistisch in die Zukunft zu blicken - auf die Frage: Welche Zukunft wird sein wenn eine weltweite Klimakatastrophe kommt?


    Das ist die Zeit wo die Jugend sich zu Wort meldet. Bravo&Danke Junge Menschen von der weltweiten Klimaschutzbewegung!

    DANKE DEUTSCHLAND! DANKE DEUTSCHLAND!

    • Origenes
      20. September 2019 10:51

      Sie glauben das doch nicht wirklich? Gute Satire.

    • unbedeutend (kein Partner)
      22. September 2019 20:41

      Täglich sterben weltweit mehr als 150.000 Menschen durch Abtreibung im Leib ihrer Mutter. Diese Menschen sterben tatsächlich und nicht hypothetisch wie die "Klimatoten". Da gäbe es enormes Protestpotential für unsere Kinder, die das Glück hatten, nicht im Mutterleib ermordet zu werden.




Zwischen Lügenpresse und Fake News: Eine Analyse Buch bei Amazon orf-watch.at Buch bei Amazon Schafft die Politik ab Börsen-Kurier (Bezahlte Anzeige) Academia Buch von Andreas Tögel kathtreff.org