Spannend in anderen Medien

Verlagsszene wird immer mehr zur Zensurszene

4 Kommentare

Der einst angesehene Verlag "Random-Haus" weigert sich, trotz aufrechten Vertrags das schon fertige nächste Buch von Thilo Sarrazin über den Islam zu drucken ("Feindliche Übernahme - Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht"). Der Verlag gehört bezeichnenderweise zu der schon oft sehr links aktiv gewesenen Gruppe Bertelsmann. Jetzt wird das Buch Ende August im FinanzBuch Verlag (Teil von Bonnier Media Deutschland) erscheinen.


die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorSabetta
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juli 2018 17:19

    Die Nazis waren auch Linke.

    Die Deutschten Wirtschaftsnachrichten gehörten diesem Verlag zu 51 Prozent.

    Aus dem Impressum: "Über uns

    Die Deutschen WirtschaftsNachrichten gehören zu 51 Prozent zur schwedischen Verlagsgruppe Bonnier Business Press. 49 Prozent hält die in Berlin ansässige Blogform Verlags Gesellschaft mbH. Bonnier Business Press zählt zu den führenden Wirtschaftsverlagen in Europa und gibt unter anderem die schwedische Zeitung Dagens Industri heraus. Zum Verlagshaus Bonnier AB gehören unter anderem die Zeitungen Expressen und Dagens Nyheter. Bonnier ist außerdem einer der größten Buchverleger Europas."

    Sarrazins Buch wird bestimmt ein Erfolg.


  1. Freisinn
    07. Juli 2018 16:45

    ich lach mich schief: .... der Vertrag weigert sich nun, .....

  2. frajo
    07. Juli 2018 10:19

    Primitive Aussage dieser "Gratis-Zeitung"!

    • Wiesenblume
      07. Juli 2018 13:00

      Aber immerhin hat diese Gratis-Zeitung vermutlich als erste in Österreich über das Nicht-Erscheinen des Buches im Random House Verlag berichtet.

  3. Sabetta
    06. Juli 2018 17:19

    Die Nazis waren auch Linke.

    Die Deutschten Wirtschaftsnachrichten gehörten diesem Verlag zu 51 Prozent.

    Aus dem Impressum: "Über uns

    Die Deutschen WirtschaftsNachrichten gehören zu 51 Prozent zur schwedischen Verlagsgruppe Bonnier Business Press. 49 Prozent hält die in Berlin ansässige Blogform Verlags Gesellschaft mbH. Bonnier Business Press zählt zu den führenden Wirtschaftsverlagen in Europa und gibt unter anderem die schwedische Zeitung Dagens Industri heraus. Zum Verlagshaus Bonnier AB gehören unter anderem die Zeitungen Expressen und Dagens Nyheter. Bonnier ist außerdem einer der größten Buchverleger Europas."

    Sarrazins Buch wird bestimmt ein Erfolg.




Zwischen Lügenpresse und Fake News: Eine Analyse Buch bei Amazon orf-watch.at Buch bei Amazon Schafft die Politik ab Börsen-Kurier (Bezahlte Anzeige) Academia Buch von Andreas Tögel kathtreff.org