Tagebuch

Kommunisten & Co: Wir "dürfen" alle finanzieren

11. November 2019 00:33 | Autor: Andreas Unterberger
217 Kommentare

Während fast ganz Europa mit Freude des 30 Jahre zurückliegenden Mauerfalls und des Endes von Verfolgung, Meinungsdiktatur und Kommunismus gedenkt, wird im ORF (vor allem auf Ö1) und bei einer von der SPÖ-regierten Stadt Linz ermöglichten Veranstaltung voll Nostalgie der DDR-Diktatur gedacht. Während die ÖVP im ganzen Wahlkampf den Kampf gegen den politischen Islam zum Zentralthema gemacht hat, wird in der Diplomatischen Akademie des (seit Jahrzehnten und auch derzeit de facto von der ÖVP geleiteten) Außenministeriums ein Kampfbuch gegen die Kritiker des politischen Islams öffentlich präsentiert und beworben, das Kritik am Islam sogar als "Rassismus" bezeichnet (als ob Religion Rasse wäre).

Wohlgemerkt: Ich bin sehr dafür, dass jemand auch die abstrusesten Theorien, Überzeugungen und Verschwörungstheorien äußern kann, weil bis auf den lieben Gott niemand die Grenze zwischen Wahrheit und Unwahrheit genau kennt (nur manche Richter behaupten, sie zu kennen). Österreich soll sich ja gerade dadurch vom Kerkerstaat DDR und der (mit dem Autor des Islam-Buches regelmäßig zusammenarbeitenden) Türkei mit ihrer Nähe zu den in vielen Ländern zu Recht verfolgten islamistischen Muslimbrüdern unterscheiden, dass hierzulande niemand verfolgt oder eingesperrt wird, weil er irgendetwas geäußert hat, was einem Machthaber nicht passt.

Aber alles dagegen, dass der Staat Dinge unterstützt, die den Grundlagen unserer Verfassung diametral widersprechen. Dass wir diese also mit unseren Steuergeldern oder Zwangsgebühren finanzieren müssen.

ORF, die Stadt Linz, das Außenministerium und die – in hohem Ausmaß ebenfalls der einschlägigen Unterstützung totalitärer Ideologien schuldigen – Universitäten leben aber nun einmal zur Gänze oder zumindest überwiegend von unseren Abgaben, die der Staat ja notfalls mit aller Brutalität seines Gewaltmonopols eintreibt. Auch die subventionierten Verlage leben zum guten Teil davon.

Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie: Das sind die obersten Grundlagen, auf denen wir Österreicher diesen Staat errichtet haben. Damit kann es sich in keiner Weise vertragen, wenn dieser Staat Jubel- und kaum getarnte Propagandaveranstaltungen für Diktaturen, schwerste Unterdrücker der Menschenrechte und (im Fall der Türkei) Führer von Angriffskriegen finanziert.

Die SPÖ hat immerhin eine heroische Vergangenheit als Kämpferin gegen den Kommunismus, wobei viele Sozialdemokraten gefallen sind, sie hat sich – etwa unter Führung eines Franz Olah – oft mit Kommunisten geprügelt: Begreift sie nicht, wie schlimm es ist, wenn heute keine Abgrenzung mehr erkenntlich ist?

Die ÖVP hat zwei Mal bei Wahlen sehr, sehr viele Stimmen nur deswegen bekommen, weil sich Sebastian Kurz ganz klar und deutlich gegen den politischen Islam (also ganz eindeutig gegen das, wofür die Erdogan-Türkei steht) positioniert hat: War das alles nur Rhetorik und Wählertäuschung?

Die Universitäten haben immer nur dann geblüht und funktioniert, wenn sie Horte der Freiheit gewesen sind: Begreifen sie nicht, wie sehr die Beschäftigung von Exponenten des politischen Islams oder von Kommunisten als Universitätslehrer dieser stolzen Vergangenheit widerspricht? Hätten sie nicht eigentlich schon damals vor Scham in Grund und Boden versinken müssen, als sie einige jener Kommunisten mit offenen Armen aufgenommen haben, die nach dem Fall der DDR an Berliner Hochschulen nicht mehr haltbar gewesen sind? Haben die Universitäten nicht oft und oft Reue, Besserung und "Nie Wieder!" gelobt, nachdem sie einst gegenüber (echten, nicht nur als solche diffamierten) Nationalsozialisten sehr blind gewesen sind?


die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    29x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2019 01:33

    >> "War das alles nur Rhetorik und Wählertäuschung?"

    Ja!

    Die Ausrottung traditionell-schwarzen und FPÖ-nahen Gedankenguts und der Gesinnungsterror haben deutlich an Fahrt gewonnen, seit sich auf Druck der Medien, diverser Clubs (irgendwo im Bereich von Yellowstone, Bilderberg und Brüssel) und des Auslands eine Grüne Regierung abzeichnet.

  2. Ausgezeichneter KommentatorTyche
    28x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2019 07:26

    Diese Türkis/Lins-Kommunistische Regierung der FPÖ anzuhängen scheint mir sehr weit hergeholt!

    Die FPÖ konnte in diese Schlagengrube, von den Türkisen ausgelegt, gar nicht einsteigen, ist ihr ein Weiterbestehen wichtig, was ich stark hoffe!

    Es wird doch im Rückblicken mehr als deutlich, wie Kurz mit seinem Koalitionspartner nach Beendigung seines Prestigeprojekts, dem erfolgreicherm EU Ratsvorsitz, verfahren ist.

    Beim 1., durch ihn provozierten "Vorfall", wurde man aufmerksam, nach dem 2. begannen die Zweifel am türkisen Wonderboy, dann stiegen zunehmend Unverständis und Ablehnung zu dessen Äußerungen auf!

    Das Ibiza Video, auch von Kogler gestern wieder zynisch angeführt, ein super Vorwand um ein Ende herbeizuführen.

    Lustigerweise spricht keiner von Chorherr, von Vassilakou und Heumarkt, von Hebein und ihrer wohl demnächst gegründeten Gewerkschaft für die Helden der Illegalen, die Schlepper, von Glawischnigg und ihr Andocken an die von ihr zutiefst verabscheute und bekämpfte Novomatik!

    Nur: Das eine, Ibiza, war dummdämliches Dampfgequatsche, das andere vollzogene Taten, genauso wie die Übernahme von Krone und Kurier durch Kurz Freund Benko!

    Die FPÖ hatte keine Chance bei Regierungsverhandlungen Entscheidendens beizutragen, noch dazu nach einem Minus von 10 Mandaten! Der Wonderboy wäre mit denen nach Belieben umgesprungen und hätte sie zu braven Ja Sagern degradiert!

    - Einen Kickl als IM? Das wirds so schnell nicht wieder geben!
    - Direkte Demokratie? unter Kurz siche rnicht, könnte ihn zu sehr einschränken und behindern im eigenen Weiterkommen seiner Karriere!
    - Neues ORF Gestez? Niemal! - Man braucht doch den Staatsfunk für Selbstdarstellung, Manipulation und gezietes Weiterfürhen des Mainstreams und jetzt, mit den Kommunisten wird der sicher zum willfährigeren Helfer!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorbyrig
    26x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2019 01:35

    Wie es scheint,muss ein neuer Kampf gegen den Kommunismus geführt werden.Dieser sieht heute nur anders aus,Die Ziele sind gleichgebliben,wie Vereinheitlichung der Gesellschaft,Monopol der veröffentlichten Meinung,der Lehre und auch Forschung.
    Das Vehikel dazu ist der Klimawandel,die sogenannte,nicht stattfindende Klimakatastrophe,der CO2-Schwindel.
    Über die Universitäten und Medien werden wissenschaftliche Falschmeldungen verbreitet,lange vorbereitet,dafür umso wirksamer.
    CO2 als Spurengas-0,0038% Anteil an der Erdatmosphäre,davon 4% !!! menschenverursacht-kann gar nicht die Ursache vor die leichte Klimaveränderung sein.
    Aber CO2 ist der Hebel,um unsere westliche,freiheitliche (Konsum)-Gesellschaft zu verändern.:Kein Individualverkehr mehr,alle unsere Bewegungen sollen kontrollierbar sein,Einschränkung der bis jetzt immer mehr zunehmenden Information,keine Flugreisen,Kreuzfahrten etc.mehr.
    Sogar in der Krone darf eine linksgrüne Extremistische Pseudowissenschaftlerin jetzt in einer ständigen Kolummne den Klimawahn in zerstörerischer Absicht verbreiten.
    Und letztlich:die Grünen haben einheitlich Koalitionsverhandlungen zugestimmt.Sollte diese Koalition kommen-Türkis-Grün-sind die Kommunisten ihrem Ziel einen kleinen Schritt nähergekommen.

  4. Ausgezeichneter KommentatorEl Capitan
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2019 06:17

    Die Ostalgie, die heimliche Sehnsucht nach der DDR, das Jammern der Linken, dass die heldenhafte marxistischen Revolution durch eine falsche Kritik "entwertet" wird, die Lobhudelei der "Errungenschaft" des Volkes von Venezuela, die Verherrlichung der in Wahrheit sozialen Lehre des Islams und vieles mehr - das sind ganz klar Degenerationserscheinungen.

    Der Wohlstand und die eigene Sinnlosigkeit, der Verlust der Religion, die Zerstörungswut, die bis in die Familien reicht, der Drogen- und Alkoholkonsum der Boboklasse, das alles und noch viel mehr hat zu einem Verlust des Denkens, zu einem Verlust der Werte, zu einem Verlust der Zuversicht geführt.

    Eine Gesellschaft, die wochenlang hysterisch über Liederbücher diskutiert, die aber Kritik an einer Hassreligion als "Rassismus" bezeichnet, ist gerade dabei, an ihrerer eigenen Sinn-, Orientierungs- und Perspektivenlosigkeit zu verwenden.

    Ja, es gibt ihn den Hass. Er ist links und endzeitwollend, und wir finanzieren den Trend ungefragt.

    Ich fühle mich belogen, betrogen, hintergangen und verprügelt. Doch es ist nicht aller Tage Abend. Mein wird die Rache sein.

  5. Ausgezeichneter KommentatorMaria Kiel
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2019 01:52

    wozu sich Sorgen machen wegen des Zustands unserer Universitäten? wenn die Grünen das Unterrichtsministerium (oder wie auch immer es heißen mag) bekommen, dann fängt die links-linke Indoktrinierung der Kinder schon während des Geburtsvorgangs an, da braucht keiner erst lange bis zur Uni warten. Die von uns beklagten bekannten sozialistischen Segnungen werden sich im Vergleich zu dem, was da so grün auf uns zukommt, wie ein - man verzeihe mir den Griff ins erdige Wienerisch - Lercherlschas ausmachen.
    P.S. das mit der Diplomatischen Akademie schlägt nun wirklich dem Fass den Boden aus. Und von all dem soll Kurz keine Ahnung haben? Sagt wer? glaubt wer?

  6. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    20x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2019 06:19

    @ 'Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie'

    Von keinem dieser 3 Begriffe kann man in Österreich noch sprechen.

    Freiheit nehmen sich nur noch problematische Zuwanderer ungehindert.
    Rechtsstaat gibt es nicht mehr in Österreich.
    Demokratie ist eine hohle Phrase geworden ...

    .... genau wie die 'Wahlversprecher' eines Herrn Kurz.

    Die ÖVP wird angekündigter Weise heute bekanntgeben ob sie mit den Kommunisten Koalitionsverhandlungen aufnehmen wird, ob wir dann ein grünes Innenministerium, oder ein grünes Finanzministerium, oder ein grünes Heeresministerium bekommen werden ....

    Ich bin gespannt, was Herr Kurz, Wallner, Platter, Mikl-Leitner &Co da so an 'Wahlversprechen' noch zusätzlich brechen werden. ('Fortsetzung des Kurses', ....)

    Liebe Österreicher, da Ihr die Verräter gewählt habt, könnt Ihr weiter von Freiheit, Rechtsstaat und direkter Demokratie träumen, von denen werdet Ihr keines davon bekommen und schon gar keine Sicherheit, von denen bekommt Ihr nur Auflagen, Steuern, Unsicherheit, offene Grenzen, Abschaffung Österreichs.

    Ihr habt nicht Eure Beschützer gewählt, wie bestellt, so geliefert.

  7. Ausgezeichneter KommentatorMaria Kiel
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    11. November 2019 02:18

    OT - weils so schön ist:
    „Wenn wir keine Grenzen haben, dann haben wir kein Land.“ Donald Trump


  1. heartofstone (kein Partner)
    13. November 2019 21:22

    100-200.000 "irreguläre", sprich Illegale in Österreich ... tendiere persönlich zur höheren Zahl ... also einmal Linz illegal im Land ... wieviel CO² verursacht ein "Einwohner" Österreichs im Jahr ... da könnte man ganz einfach per Abschiebung aller Illegalen einen gewichtigen Beitrag zur "Klimarettung" leisten ... auch die Wohnungsnot wär auf einen Schlag wesentlich reduziert ... jrp9cr

  2. StrangeThings (kein Partner)
    13. November 2019 18:19

    Noch lustiger wird es aber wenn man beachtet dass für Terroristen, Vergewaltiger, Mörder und sonstige Verbrecher von unserem Steuergeld und/oder NGOs Star-Anwälte finanziert werden, greift der Staat aber willkürlich in die verfassungsrechtlich garantierten Menschen- und Freiheitsrechte unbescholtener steuerzahlender (und finanziell weitgehend wehrloser) Jungfamilien ein können diese sich den Anwalt selbst bezahlen (ein Anwalt wird nur in Strafverfahren bei einer Strafandrohung über 3 Jahre gestellt).

    Auch NGOs wie der mittels Steuer- und EU-Geldern finanzierte "Verein Menschenrechte" stehen leider ausschließlich (!) für fremdenrechtliche Verfahren zur Verfügung.

  3. Der Realist (kein Partner)
    13. November 2019 01:44

    Warum soll die DDR eine Diktatur gewesen sein? Ist doch schon im Namen die Staatsform definiert. Vielleicht hat man unter dem großen Vorsitzenden besser nicht alles gesagt was man sich gedacht hat, aber das ist ja bei uns heutzutage auch nicht anders. Und dass ein Überschreiten, der zum Schutz der Bevölkerung gesicherten Grenze mitunter gefährlich war, wusste doch jeder.
    Und ein bisschen Nostalgie steht jedem zu, auch wenn dieser nicht zu den 'Intellektuellen' oder Nobelpreisträgern zählt.

    • StrangeThings (kein Partner)
      13. November 2019 18:25

      Wie geistreich, auch Nordkorea bezeichnet sich offiziell als "demokratische Volksrepublik"... frag mal die Mauertoten oder auch jene Menschen welche in den sozialistischen Umerziehungslagern landeten und dort verprügelt und gefoltert wurden.

      Mit der Demokratie ist es übrigens auch in Österreich nicht weit her, nicht ohne Grund sind hierzulande gemessen an der Bevölkerungszahl um den Faktor 20 mehr Menschen entmündigt/entrechtet als in DE, neben den 80.000 Betroffenen werden auch Angehörige von der Justiz in Sippenhaftung genommen. Menschenrechtswidrige Enteignungen und enteignungsgleiche Eigentumseingriffe geschehen auch wieder täglich, so hat es bei den Juden damals ja auch begonnen.

    • StrangeThings (kein Partner)
      13. November 2019 18:41

      Ein Interview mit einem Überlebenden dieser "Umerziehungslager" gibt es z.B. hier ab 01:28:42...

      "Entweder Broder: Die Europa-Safari - Staffel 3 (Folgen 1-4)"

      Die Interviewer sind übrigens der Ex-Muslimbruder und nunmehrige Islamkritiker Hamded Abdel-Samad (steht ja wegen eine Fatwa unter 24/7 Polizeischutz) und der jüdische Herr Erik M. Broder... ein cooles Duo also :)

    • Der Realist (kein Partner)
      14. November 2019 08:15

      @StrangeThings

      zwischen den Zeilen lesen, ist wohl nicht Ihres!?

  4. Postdirektor
    11. November 2019 21:11

    Aus Deutschland. Ein exemplarisches Beispiel für „Lückenpresse“. Ist auch bei uns jetzt schon so und wird in Zukunft noch viel schlimmer werden.

    https://www.achgut.com/artikel/baerbock_fordert_lueckenpresse

  5. pressburger
    11. November 2019 20:55

    Vor 30 Jahren soll das Ende des Kommunismus stattgefunden haben. Stimmt das ? Aus heutiger Retrospektive sicher nicht. Aber auch 1989, war die Freude nicht allumfassend. Die Westdeutsche Linke, die SPD war mehrheitlich gegen die "Wiedervereinigung". Auch ein grosser Teil der Bevölkerung der DDR, war aus verschiedenen Gründen dagegen.Insbesondere die SED Nutzniesser des Regimes, haben die Vereinigung abgelehnt.
    Nach der Vereinigung, eines bis dato demokratischen Staates mit einer kommunistischen Diktatur, hat es keine Umfassende Verurteilung des verbrecherischen Regimes in der DDR, gegeben. Kohl hat das Recht, der Staatsräson geopfert.
    Nach der Niederlage des NS Regimes hat eine tiefgreifende, auch wenn von aussen aufgezwungene Entnafizierung, stattgefunden. Eine Entkommunisierung nach 1989 hat in Deutschland nie stattgefunden.
    Ein makabres Beispiel. Bis jetzt hat die deutsche Justiz, niemanden für den Schiessbefehl an der Mauer verurteilt.
    Die Kader der SED, des MfS, die funktionierende Seilschaften, wurden übernommen, bekamen einen Platz Staatsapparat.
    Aber die Apparatschiks, die Parteitreuen Genossen, in Ost und West, haben die Schmach ihrer Entmachtung nicht akzeptiert. Damit begann der Rache Feldzug der Kommunisten gegen die Demokratie.
    Eindeutig unterschätzt wurde in dieser Angelegenheit der deutsche Herrschaftsanspruch. Der Unterschied zwischen der Trennung von den kommunistischen Kadern in den Staaten Mittel- und Osteuropas, könnte grösser nicht sein. In einigen dieser Staaten haben Dissidenten die Lenkung des Staates übernommen, Tschechien, Polen.
    Ganz anders in Deutschland. Dort konnte eine Angehörige der Staatsmacht, mit einer noch immer verschleierten Vergangenheit, an die Spitze der Bundesrepublik aufsteigen.
    Kohls Umgang mit Merkel, war ganz im Sinne Trotzkis. Export der Revolution nach Westeuropa.
    Der Rachefeldzug hat 2015 seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Hass ist blind. Hass schreckt auch vor der Zerstörung der eigenen Existenzgrundlagen zurück, vorausgesetzt der Feind erleidet noch mehr am Zerstörung.
    Die Zerstörung wird weiter gehen. Die breiten Schichten der Bevölkerung weigern sich zu sehen wohin die Entwicklung geht. Lieber folgen sie den verführerischen Schalmeieklängen des kommunistischen Propaganda Ensembles.

    • Almut
      11. November 2019 23:11

      ******************************************

    • glockenblumen
      12. November 2019 07:25

      vor 30 Jahren ist eine Mauer gefallen, die nicht die geknechtenen Menschen sondern den Kommunismus befreite, welcher sich nun schleichend in Europa ausgebreitet hat wie ein infaustes Krebsgeschwür..
      und die Massen begeben sich freiwillig in die Knechtschaft dieser todbringenden, menschenverachtenden Ideologie, deren Ziel die absolute Macht und Kontrolle über das Volk ist :-(

  6. Franz77
    11. November 2019 18:49

    OT Der Klimawandel macht´s möglich. Das Gailtal wandert über Nacht nach Tirol, wahrscheinlich über einen klimaerhitzten Gletscher. Winterlich im Benklosett: https://www.krone.at/2040181

    • Franz77
      11. November 2019 18:55

      Ui, ich ziehe meine Meldung zurück, ein Teil liegt in Osttirol. Posten bildet! :-)

    • Bürgermeister
      11. November 2019 19:19

      Das untere Gailtal, etwa Hermagor bis Villach (inklusive) kam erst unter Maria Theresia zu den Habsburgern. Davor gehörte es Jahrhundertelang zum Bistum Bamberg, also im Grunde leben dort Oberfranken.
      Mit einem geschulten Gehör hört man den Dialekt bis heute herauß. Es ist bekannt für seine Wehrhaftigkeit und dort begann der Abwehrkampf. Das gesamte Tal wurde von den Türken mehrfach niedergebrannt, in Arnoldstein hat man sich heftig gewehrt aber die meisten erstickten beim Brand des Klosters. In einigen Kirchtüren sind die Säbelhiebe der Renner und Brenner bis heute zu sehen. Das Sumpfgebiet - "die Schütt" entstand beim Bergsturz des Dobratsch, der See ist aber mittlerweile verschwunden.

    • Franz77
      11. November 2019 20:55

      Danke Bürgermeister. Interessant, mit dem Dialekt. Super!

    • pressburger
      11. November 2019 20:57

      Beweis für die Klimaerwärmung.
      Etwas weiter weg vom Gailtal. Der Nordosten der USA erlebt gerade jetzt, den kältesten November seit Menschengedenken.

  7. Franz77
    11. November 2019 18:15

    OT Buntland- der Horror geht in die nächste Runde. Hannover kriegt grünen Musel als Bürgermeister.

    https://www.wochenblick.at/hannover-waehlte-gruenen-mohammedaner-zum-buergermeister/

    • pressburger
      11. November 2019 18:28

      Eine unheilige Allianz der Moslems mit den grünen Fahnen des Propheten und den Grünen mit ihrer braunen Gesinnung. Zustände wie in London ? Richtig. Unter Sadiq Khan nimmt die Kriminalität in London rasant zu.
      Eine Entwicklung die nicht aufzuhalten ist Der zunehmende Ausländer Anteil, fast alles Moslems, und der dem Totalitarismus huldigende Anteil der Merkel Anhänger. Genau in die Richtung, soll und wird die Entwicklung geht.
      Die Wähler der Grünen, die noch etwas für Demokratie übrig haben, sollte sich umorientieren. So lange sie noch können. Die Zeit läuft ab. Unbarmherzig.

    • nowhere man (kein Partner)
      13. November 2019 11:46

      Gestern gelesen:
      "Nichts ist doofer als Hannover" ;-)))

    • nowhere man (kein Partner)
      13. November 2019 11:53

      @franz 77:
      "Nichts ist doofer als Hannover" - gestern gelesen

  8. Franz77
    11. November 2019 17:39

    Die Wahl rückt näher - und da ist es, das Liederbuch. Dank der Benklosette. https://www.krone.at/2040335

    • Undine
      11. November 2019 17:51

      @Franz77

      Das linke Österreich leidet unter einer Kollektiv-Paranoia und gleichzeitig an Gehirnerweichung!

    • pressburger
      11. November 2019 18:30

      #@Undine
      Stimmt leider nicht, leider handelt sich zunehmend mehr um einen kriminelle Vereinigung, die Andersdenkende, mit Methoden der Einschüchterung und Bedrohung, am reden hindern wollen.

  9. Kyrios Doulos
    11. November 2019 15:52

    Ich vermute mehr und mehr, daß wir in die Falle gelockt wurden und gegangen sind, als wir mit scheinbar hehren Argumenten des "Nie wieder" eine einzige Ideologie zu vertreten und zu verbreiten, mit dem Wiederbetätigungsparagraphen verboten haben.

    Im Staatsverständnis und im Bewußtseins fast des ganzen Volkes und in der Propaganda von Schulen, Unis und der Medien ist die fälschlich sog. Einmaligkeit der nationalsozialistischen Verbrechen so fest verankert, daß sie so gut wie jeder glaubt.

    Nich genug damit, ziehen so gut wie alle dieselbe Schlußfolgerung aus dem Wiederbetätigungsverbot nur der NS-Ideologie und der Behauptung der Einmaligkeit ihrer Verbrechen:

    Die Schlußfolgerung lautet: NUR die NS-Ideologie ist unverhandelbar, weil EINMALIG schlimm. Nebenwirkung der Schlußfolgerung: Wollen wir jemand vernichten, erklären wir ihn zum Nazi. Die Lawine, mit der dann die Betreffenden bei lebendigem Leibe zermalmt werden und mit der ganze Parteien (zB AfD und FPÖ u.a.) von der Teilnahme an Regierungen ausgeschlossen und mit der ganze Volksgruppen vom politischen Dialog ausgesperrt werden, rollt nach der Nazifizierung von alleine. Da muß gar niemand mehr nachhelfen. Die Medien erledigen die Drecksarbeit.

    Daß der Kommunismus, daß der ISlam, daß der Feminismus Millionen von Menschen ihr Leben gekostet hat, ist ja im Vergleich zum Einzig-Wirklich-Bösen relativ. Und an das "relativ" läßt sich alles anschließen: relativ harmlos, relativ egal. Beim Kommunismus war's eben ein "Betriebsunfall", beim ISlam geht's noch leichter: seine Verbrechen haben erst gar nichts mit dem ISlam zu tun. Und der Feminismus bestreitet rundherum, daß Babytötung im Mutterleib überhaupt etwas Böses sei - ganz im Gegenteil.

    Kein Wunder also, daß Österreichs Steuerzahler kommunistische und islamische Propaganda, die im Gewande von Studien und Untersuchungen und sonstigen ehrenwerten Schriften, bezahlt. Ist ja alles sehr relativ.

    Ich bin mittlerweile für die Streichung des Wiederbetätigungsparagraphen und aller mit ihm zusammenhängenden Gesetze, damit es zu einer Gleichbehandlung und zu einer Gleichbekämpfung aller mordenden Ideologien kommt.

    Der Behauptung der Einmaligkeit der nationalsozialistischen Verbrechen (was für eine raffinierte Idee auch!) müssen wir laut und deutlich entgegentreten, bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

    Ohne de iure und ohne de facto Rede-, Meinungs-, Glaubens- und Pressefreiheit wird es garantiert so weitergehen: Wir werden kommunistische, feministische und islamische Ideologien mit unserm hart erarbeiteten Geld bezahlen - in Unis, Medien, Vereinen, Akademien.

    Weil diese von A.U. genannte ISlampropaganda scheinbar den Worten Kurzens über den politischen ISlam widersprechen soll: 1./ Ich glaube dem Putschlanzler nicht, daß er sich gegen den politischen ISlam jemals wirklich wehren will. 2./ Wenn ich mich irre, ist es dennoch immer noch so, daß all die 68.er und all die Mohammedaner, wo immer sie eingesickert sind in alle Zellen des Staatsorganismus nach dieser Devise handeln: "Es ist uns doch vollkommen egal, wer unter uns Bundeskanzler ist." 3./ Unter den Grünen wird alles noch schneller und noch intensiver und noch viel mehr verdichtet und damit mit erhöhtem Druck vonstatten gehen.

    Die Mehrheit der Österreicher will es so. Sie glaubt dem wortbrüchigen Putschlanzler, und weil sie klimareligiös vernebelt ist, nun auch an die Grüne bolschwistische Ideologie.

    • simplicissimus
      11. November 2019 16:20

      Kyrios Doulos, ein Liberaler denkt so, wie Sie schreiben.
      Ich wuerde jedoch aus strategischen Gruenden den Spiess umzudrehen versuchen und Kommunismus und Islam(ismus) zu verbieten trachten.
      Gewiss, derzeit undenkbar, aber die Diskussion darueber gehoert eroeffnet.

    • otti
      11. November 2019 17:11

      simplicissimus ! Natürlich - NUR genauso geht es.

      Es gehören die vielfach mehr Millionen Toten des Kommunismus immer und immer wieder "diskutiert" (Damit so Ideoten-Professoren endlich bloßgestellt werden, die mir immer wieder die Frage stellen, was denn am Kommunismus schlecht sei...!)
      Es gehört diese teuflische Ideologie genauso in "Wiederbetätigung" gegossen.
      Und Olah mit seinen Mannen als Held hervorgehoben.
      Es gehört der Islam - soferne er nicht die verabscheuenden Suren eliminiert - verboten.
      Und allen, die sich darob beschweren, ein Gratisticket zu ihren Sandburgen bezahlt.
      Dort können diese Hottentotten dann ihrer Kultur bei x-mal täglich erhobenen Arsch frönen !

    • Undine
      11. November 2019 17:41

      @Kyrios Doulos

      **********************************+!

      Und dann gehört einmal der einstige Kommunist Van der BELLEN eingehendst vor ein Tribunal gestellt und befragt, was er sich als erwachsener Mensch ganz ohne Zwang von dieser mit Abstand mörderischsten aller Diktaturen versprochen hat!

      Es ist eine himmelschreiende SCHANDE, daß mit dem so verschlagen wirkenden Van der BELLEN in unserer Heimat ein ehemaliger KOMMUNIST als BP in der Hofburg sitzt! Er hat nur gerade noch rechtzeitig von Dunkelrot auf Grün umgeschwenkt, was aber im Kern dasselbe ist.

    • pressburger
      11. November 2019 18:36

      Das Werk ist fast vollendet. Jahrelang wurde uns eingetrichtert, dass wir als Nazi Nachfolgegeneration, an das einmalig böse des Nationalsozialismus zu glauben haben, dass wir mit einen Kains Mal belastet sind und bleiben.
      Wer traut sich auf die Beschimpfung Nazi, mit einen Gegenangriff zu reagieren ? Jeder hat Angst als Nazi bezeichnet werden. Das wissen die Linken. Deswegen ist die Nazi Keule so wirksam.

  10. Gerald
    11. November 2019 15:21

    OT: Kickl hat dem abgewählten Sudel-Politiker Pilz nun auch vor Gericht das Maul gestopft. Er darf ihn nicht mehr des Rechtsbruchs bezichtigen https://www.derstandard.at/story/2000110899834/pilz-widerruft-behauptung-ueber-kickl-zu-gesetzesbruch

    PS: Doch leider ist es kein vollständiger Sieg. Denn die Lüge Kickl habe die BVT-Hausdurchsuchung veranlasst, darf Pilz leider weiter verbreiten, weil laut Gericht "ohnehin bekannt sei, dass dies nur Sache der Staatsanwaltschaft und Gerichten ist". Bedeutet also Pilz darf weiter lügen, weil angeblich eh jeder weiß, dass es eine Lüge ist.

  11. Undine
    11. November 2019 14:36

    OT---aber für GESCHICHTS-BEWUSSTE sind diese beiden Videos sehr interessant, weil der Interviewte mMn äußerst objektiv als ZEITZEUGE berichtet---in einer für diesen zum Zeitpunkt der Aufnahme des Videos doch bereits betagten Herren, ausgestattet mit einem erfreulich wachen Verstand und erstklassigem Erinnerungsvermögen!---und mit vielen Lügen gelassen aufräumt. An der Stimme des Fragenden konnte man erkennen, daß er nicht sonderlich glücklich war mit dem, was er hören mußte, aber er ließ AXMANN sprechen, was ja schon Seltenheitswert hat:

    "Artur AXMANN - einziges Interview mit dem Reichsjugendführer 1995 (Teil 1)"

    https://www.youtube.com/watch?v=IbIaCd4PqR0

    Besonders interessant war die Erwähnung STREESEMANNS und was dieser einem Briten gegenüber resigniert geäußert hatte---etwa ab der 43. Minute. Diese WAHREN Worte STREESEMANNS, die AXMANN vorlas, beinhalten eigentlich den Kern der Sache, nämlich WARUM geschah, was so unendliches Leid gebracht hatte.

    "Artur Axmann – Einziges Interview mit dem Reichsjugendführer, 1995 (Teil 2)"

    https://www.youtube.com/watch?v=zBpcycxLKYM

    • Mentor (kein Partner)
      13. November 2019 10:51

      Vielen Dank

      43:40 bis 45:15 Teil 1

      "Otto Braun, preussischer Ministerpräsident:
      Das Parlament versagte vollends. Keine Partei wollte die Verantwortung für unpopuläre Maßnahmen übernehmen und alle zusammen schoben diese der Regierung zu."

      1972

      tinyurl.com/uwo2ru5

      Erinnert mich an heutige Zeiten. Der vertrottelte Wähler wird allerdings mit Geschenken ruhiggehalten. (aktuelle Pensionserhöhungen mit Zustimmung der FPÖ)
      In der wahrscheinlichen Konstellation aus Türkis (Mischung aus Grün und Blau-Die Farbe Türkis erfüllt den Menschen mit Frieden und wirkt beruhigend auf Körper und Seele-türkischer Stein - Ironie wieder aus)
      und Grün wird der Mix aus Verändern wollen und Ruhigstellen explosiv

    • Undine
      13. November 2019 18:23

      Im gleichen Zusammenhang wird auch BRÜNING zitiert!

  12. Tyche
    11. November 2019 14:15

    Belit Onay wird erster türkischstämmiger Oberbürgermeister einer Großstadt.

    Sadiq Aman Khan ist seit dem 7. Mai 2016 Bürgermeister von London. Khan ist das erste Londoner Stadtoberhaupt islamischen Glaubens.

    Wie wirds wohl dann in Wien weitergehen? Linz, Innsbruck,....

    Ich bin sicher keine Rassistin - aber jeder Mensch mit Migrationshintergrund wird sich im Zweifelsfall seiner Zugehörigkeit besinnen und sich für die Seinen, für seine Religion - (wir wissen, dass der Ilsam keine Religion allein ist) entscheiden!

    • Tyche
      11. November 2019 14:25

      Großstadt = Hannover,
      (hab ich zu schreiben vergessen, da nur die Schalgzeile kopiert. Dass der Herr ein Grüner ist, ist glaub ich eh klar!)

    • Undine
      11. November 2019 14:48

      @TYCHE

      ***************************************+!
      Es ist erschütternd! Genauso unverständlich ist mir die Aufnahme von Türken und allen anderen Mohammedanern in POLIZEI un BUNDESHEER! Man macht da ganz bewußt den Bock zum Gärtner. Wenn nun die GRÜNEN erst in der Regierung sitzen, wird die Einflußnahme der Mohammedaner auf die Politik noch wesentlich verstärkt werden.
      Mir haben übrigens die VASSILAKOU, die Alev KORUN oder die Muna DUZDAR schon gereicht! Diese widerwärtigen präpotenten ausländischen Weiber haben genug Schaden angerichtet.

    • Majordomus
      11. November 2019 16:11

      Es ist auch bei uns nur eine Frage der Zeit. Präziser,in wenigen Jahren haben wir in allen großen Städten Muslime als Bürgermeister etc. Warum? Ganz einfach. Mehr als die Hälfte der schulpflichtigen Kinder auch in den österreichischen Städten haben bereits Migrationshintergrund. In ein paar Jahren sind sie alle wahlberechtigt und jedes Jahr nimmt ihre Anzahl zu. Es bleibt uns nur noch ein sehr kurzes Zeitfenster. Falls sich dieser Zustand überhaupt noch demokratisch irgendwie lösen lässt. Ich befürchte, dass dies leider nicht der Fall ist.

    • otti
      11. November 2019 17:17

      Tyche, Undine, Majordomus .....................!

      Simplicissimus 16.20........................!

      Und überhaupt (fast) ALLE hier !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Undine
      11. November 2019 17:56

      @Tyche

      In Hannover ist das Wilhelm BUSCH-MUSEUM! Hoffentlich überlebt diese wunderbare Einrichtung einen türkischen Bürgermeister!

    • Undine
      11. November 2019 18:00

      Nach diesem SCHOCK tut folgendes Video gut:

      "Österreich wird aus der Krise geläutert und gestärkt hervorgehen" - Stefan MAGNET

      https://www.youtube.com/watch?v=D9UZmKGyJLo&t=9s

    • Specht
      11. November 2019 18:11

      Wie kann eine Partei die mehrfach und ohne sich zu korrigieren betont es dürfe keinen Unterschied geben zwischen Staatsbürgern, Migranten oder Staatsangehörigen anderer Länder überhaupt einer Regierung angehören. Das ist die Beseitigung der Grenzen, also die Auflösung des Staates. Wird so hingenommen ohne Hausdurchsuchungen, Anzeigen beim Staatsanwalt und Ächtung wie es die Freiheitlichen erfahren. Einem Merkelianer wie Kurz ist es egal, zeigt dass er ihre Linie durchziehen will. Was Merkel geschaffen hat ist Chaos, verrottete Infrastruktur, Demontage der Industrie und als oberstes Gebot grenzenlosen Zuzug mit enormen Schulden. Ganz im Sinne der UNO aka NWO im Einklang mit P.Franziskus.

    • pressburger
      11. November 2019 18:41

      Ist das ein Zeichen einer gelungener Integration, oder haben sich die nicht integrierten autochthonen, endlich in eine vom Islam geprägten Umwelt integrieren.
      Die Entwicklung geht in die Richtung, wie es Merkel und ihre Anhänger, von Anfang an geplant haben.

    • Mentor (kein Partner)
      13. November 2019 10:55

      Und wir werden uns daran gewöhnen müssen wenn ÖSTERREICHER
      (Polizeipressesprecher zu einem Vorfall in Schwaz)
      bei Hochzeiten mit scharfer Munition aus fahrenden Autokorso schiessen.
      Das geht aber unter Tradition und Folklore.

  13. haro
    11. November 2019 14:15

    Nichts von all dem was A.U. hier kritisiert wird man in gängigen Medien lesen oder hören können.

    ORF bis Presse (Chefredaktion !!! "möge die schwierige Übung gelingen" ...) und vermutlich sogar die Kronenzeitung wünschen sich die lautesten Welcome-Rufer in eine Regierung. Weitere Islamisierung ist die Folge (möge sie gelingen ???).

    Ministerien und mit Steuergeld (noch mehr) gefütterte verschiedenste Institutionen werden das ohnehin schon als ungerecht empfundene System und Meinungsdiktatur festigen. Ein System das jedem illegal über die Grenzen Schreitenden weniger Pflichten auferlegt als den eigenen Staatsbürgern, was auch ein Kurz einst kritisierte. Ein System das jede "Umfärbung" anprangert, was soviel heißt dass kein Andersdenkender eindringen darf, egal wie hoch-qualifiziert er auch ist (siehe Kickl).

    Unfassbar wie Kurz auch nur in Erwägung ziehen kann Grüne die vor nicht allzu langer Zeit nicht einmal mehr im Parlament vertreten waren, nun in die Regierung zu bringen.

    FPÖ- und SPÖ-Wähler sind tief enttäuscht. Rechte ÖVP-Wähler nehmen mit Erstaunen und Unbehagen zur Kenntnis was da vor sich geht. Nur das im Verhältnis kleine Grüppchen "urbaner" Journalisten und radikaler Linker sind hoch erfreut. Der entsetzliche Kommunismus mitsamt seinem Bonzentum wird mit radikalen Grünen in der Regierung wieder salonfähig. Straßenbenützung für Limousinen mit Chauffeur und Parkplatzreservierung, Privatschulen, Privatspitäler für die einen, Radfahrwege, Öffis, Gesamtschulen ... für die anderen.

    Dieser stete Verrat der einst christlich-sozialen Wirtschaftspartei ÖVP (und deren jungen und alten Bonzen) an Land, Leuten und Werten (wie man ihn schon bei der BP-Wahl gesehen hat) sollte bei den nächsten Wahlen die Rechnung präsentiert werden.

    • Gandalf
      12. November 2019 01:01

      @ haro:
      Wenn Sie mich fragen, dann hat der Herr Kurz die ganze Malaise doch nur oder in erster Linie deswegen provoziert, weil er die Blauen in seiner Regierung durch Grüne ersetzen wollte. Möge die Übung nicht gelingen!!

  14. simplicissimus
    11. November 2019 11:56

    Nicht ganz OT, denn der Widerspruch passt zu dem Irrsinn in unserer Politik.

    Das ist, was die sauberen Parteien stolz verkuenden:

    https://www.krone.at/2039849

    Der einstimmige Liebesbeweis zwischen Scheinkonservativ und Neokommunistisch.

    Und hier kommt die Wirklichkeit der zivilgesellschaftlichen Sauberkeit zutage:

    https://www.krone.at/2039898

    Kokain beim Ibiza-Anwalt. Hatte davon nicht der Aufdecker bei Fellner gesprochen?

    Eigentlich sollte man die Krone nicht mehr anklicken. Was kann man aber anklicken wenn man taeglich gemischte Nachrichten aus Oesterreich haben will?

    • Rau
      11. November 2019 12:02

      Zweiteres kommt jetzt sogar zu ministerialen Ehren.

    • OT-Links
      11. November 2019 13:00

      Danke für den Hinweis. Den Krone-Link öffne ich nicht, zu widerlich!

      Kokain - viele haben gespottet, Strache hätte gar nicht betrunken gewirkt, vonwegen Drogen - Kokain macht hellwach und sehr beredt, weswegen es viele Künstler, die Live-Auftritte absolvieren müssen, konsumieren, s. auch der Fall Fendrich, es macht sehr kreativ und schaltet Filter aus - dies ist auch bei Speed der Fall, weswegen ich darauf tippte - da muss man reden, kann nicht aufhören, und man ist extrem brillant.

      Für einen Überblick, was so los ist, klicke ich Kurier, oe24 (für die ganz wilden Gerüchte), auch mal die Presse, aber gut ist AU und Kopp Report, primär halt Deutsch, aber die haben auch Österreich am Kieker... Man muss viele anklicken, um zu erfahren, was grad los ist.

    • OT-Links
      11. November 2019 13:25

      Am nützlichsten sind die Userkommentare, soweit sie nicht zensiert wurden!

    • Majordomus
      11. November 2019 16:21

      Keine Klicks für den Benko-Express! Meine Rede.

      Ich hab mir einen RSS-Feed Reader eingerichtet, um die Schlagzeilen von ein paar ausgewählten Medien zu überfliegen. Das reicht mir meist, lesen muss man davon nicht viel. In letzter Zeit benutze ich immer mehr Telegram, um die für mich relevanten Dinge zu lesen, und am wichtigsten ist das Tagebuch hier. Ich möchte mich einmal ganz herzlich bei allen Kommentatoren bedanken, die hier unermüdlich jeden Tag schreiben und Links teilen. Danke.

  15. Brigitte Kashofer
    11. November 2019 11:37

    Es dürfte bekannt sein, welche Kreise hinter den Unruhen in Irland, den kommunistischen Putschs in Russland, China und anderen Staaten stecken, sie organisiert und finanziert haben. Hitler war ebenso eine Schachfigur wie heute Merkel, Kurz, Macron und sicher auch Greta Thunberg. Alles, was Staaten destabilisiert, wird gezielt gesteuert und brutal befeuert.
    Äußerst erhellend und mutig deckt dazu das Buch "Sie wollten den Krieg" von Wolfgang Effenberger und Jim Macgregor die wahren Hintergründe auf. Es erklärt nicht nur den 1. Weltkrieg, sondern weit darüber hinaus viele andere gelenkte und inszenierte Aufstände und Unruhen mit Millionen Toten.

    • Undine
      11. November 2019 11:56

      @Brigitte Kashofer

      ***************************
      ***************************
      ***************************+!

    • OT-Links
      11. November 2019 13:22

      Ich glaube, dass der zweite Weltkrieg eine Folge des ersten bzw. dass es EIN Krieg war.

    • CIA
      11. November 2019 13:39

      Mit Verlaub, ich empfehle auch das Buch von Edgar Dahl "Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit"! Es wird der 2.Weltkrieg recherchiert.

    • Undine
      11. November 2019 15:04

      Dazu passen folgende Videos:

      "Die Geopolitik der Anglo-Amerikaner schürt Chaos"

      https://www.youtube.com/watch?v=g-l7GbXID3M

      "Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit: "Wie die USA den Zweiten Weltkrieg planten""

      https://www.youtube.com/watch?v=Tp4pWHF0rHM

    • Undine
      11. November 2019 15:16

      Noch ein Tipp: Hier wird die jüngste Geschichte, wie wir sie in den letzten Jahrzehnten mit eigenen Augen verfolgen konnten, dargelegt. EFFENBERGER belegt, daß die 2015 "plötzlich" uns überrollende "Völkerwanderung/Invasion" bereits anno 2000 fix eingeplant und schriftlich festgehalten war im Konzept der Weltenlenker! Bei 1:08.

      Er spricht auch von Leo STRAUSS' "CHAOS-THEORIE", die dessen "Schüler" Punkt für Punkt verwirklicht haben---mit all den schlimmen Nachwirkungen für diese Völker und nicht zuletzt für uns: im IRAK, in Libyen, in Syrien usw. :

      "Wolfgang EFFENBERGER: Das Jahrhundert des US-IMPERIALISMUS"

      https://www.youtube.com/watch?v=S1pplMmgFnA

    • Undine
      11. November 2019 15:16

      "MACHTERHALT durch GESCHICHTS-MANIPULATION" - Wolfgang EFFENBERGER

      https://www.youtube.com/watch?v=UC5Z9o8sPIg&t=9s

    • Franz77
      11. November 2019 15:17

      Der Schoß - aus dem dieses Natterngezücht kroch - ist nach wie vor voll im Saft.

    • dssm
      11. November 2019 16:48

      @Brigitte Kashofer
      Da ja die russische Revolution eindeutig vom Deutschen Kaiserreich finanziert und personell bestückt wurde, steht da der Täter ja fest. Sogar Lenin wurde aus der Schweiz herangekarrt - durch Deutschand!
      Bei Unruhen in Irland hat Deutschland nachweislich Waffen zu liefern versucht.

      Nur was hat Deutschland mit der chinesischen Revolution zu tun? Das waren wohl eindeutig die Japaner mit Ichi-Go, wo die bürgerlichen Eliteinheiten zerschlagen wurden und die Kommunisten bei der Kapitulation dann auch noch die Waffen bekommen haben.

    • Undine
      11. November 2019 23:32

      @dssm

      "Da ja die russische Revolution eindeutig vom Deutschen Kaiserreich finanziert und personell bestückt wurde, steht da der Täter ja fest."

      Da war allerdings einer der WARBURGS involviert.....

    • Almut
      11. November 2019 23:46

      *******************************************

  16. A.K.
    11. November 2019 11:21

    Zum aktuellen Stand siehe:
    https://www.apa.at/Site/News.de.html?id=6251615750
    Eine ÖVP-Minderheitsregierung wäre mir viel lieber!
    Es wird doch viele Themen geben, zu denen die Zustimmung der anderen Partien reicht um Fortschritte zu machen. Die Grünen sind wohl Täumer oder Kryptokommunisten; mit denen sollte es leichter gehen, sinnvolle Fortschritte zu machen?

  17. Rau
    11. November 2019 10:28

    Da hätte man besser mit dem Mitterlehner weitergemacht, bei dem, was sich da anbahnt. Einen solchen Handel kann die ÖVP nur eingehen, weil die nächste Wahl hier im Land sowieso keine Rolle mehr spielt.
    Unfassbar, was diese Politmarionette da vollführt!

    • Postdirektor
      11. November 2019 11:06

      Nicht dass ich mit Mitterlehners Kurs einverstanden gewesen wäre. Bei Gott nicht. Aber ich habe erst unlängst hier gesagt: Mitterlehner war der Ehrlichere.

    • Tyche
      11. November 2019 12:45

      Und wieder bewahrheitet sich der Sager "Es kommt selten etwas besseres nach!"
      Der opportunistische Selbstdarsteller hat seine Maske endgültig fallen lassen!

    • Gandalf
      11. November 2019 12:49

      Wenn es nun wirklich zu einer Schwarz - Grünen Regierung käme, könnte sich Reinhold Mitterlehner entspannt zurücklehnen und den gütigen Kaiser Ferdinand zitieren: "Na, das hätt' ich auch z'sambracht".

    • oberösi
      11. November 2019 13:22

      @ Gandalf
      Gütinand der Fertige? Der war nichts als die Marionette Metternichs.
      Und wen hat Sebastian der Schöne im Hintergrund?

    • Riese35
      11. November 2019 13:39

      @Postdirektor: Besser dumm und ehrlich als gescheit und unehrlich. Trotzdem kenne ich leider genug vor allem Scheinkonservative im ÖVP-Umfeld, die letzteres bevorzugen. Konservativ und intelligent sind leider selten aufeinandertreffende Eigenschaften. Oft befeuert die geistige Kraft aus Intelligenz Revolutionen.

      Als Mitterlehner seine Abrechnung mit dem System Kurz präsentierte, dachte ich mir, daß er in vielen Punkten recht hatte.

  18. differenzierte Sicht
    11. November 2019 10:22

    Nur zur Klarstellung:
    Diese Akademie hat mit ÖVP und Außenministerium nichts zu tun:

    "DIE AKADEMIE ALS ÖFFENTLICHE INSTITUTION
    Die Vienna School of International Studies wurde 1996 vom österreichischen Außenministerium getrennt und ist seitdem eine unabhängige öffentliche Einrichtung."

    Diese Veranstaltung findet
    Dienstag, 12. November 2019 um 18:30 statt.

    "FEINDBILD ISLAM -ÜBER DIE SALONFÄHIGKEIT VON RASSISMUS
    Buchpräsentation
    Begrüßung:
    Waltraud Moritz
    Verlagsleitung, Böhlau Verlag
    Diskussion und Präsentation:
    Farid Hafez
    Buchautor; Senior Researcher, Abteilung Politikwissenschaft, Universität Salzburg; Senior Researcher, The Bridge Initiative, Georgetown University, Washington D.C.
    Barbara Liegl
    Geschäftsführerin, ZARA-Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit
    Partner: BV"

    Ich finde, auch solchen Diskussionen müssen sich zukünftige Diplomaten stellen, daraus abzuleiten, dass nun in Österreich und der Welt dem Neuerstehen des Kommunismus der Weg bereitet werde, ist mehr als lächerlich!

    Und von Kurz - als Parteiobmann oder auch als zukünftigen Kanzler - zu fordern, er solle sich in die Geschäftsführung einer unabhängige Akademie einmischen ist völlig irrwitzig.

    • Rau
      11. November 2019 10:26

      Durch die Koalition mit den Grünen wird er aber damit zu tun bekommen!

    • differenzierte Sicht
      11. November 2019 10:43

      @Rau: Mit dem politischen Islam, mit Rassismus, mit Kommunismus und anderen Ismus-Ausprägungen muss oder sollte sich jeder ernstzunehmender Politiker auseinandersetzen. Das ist/wird in jeder Regierungskonstellation notwendig/notwendig sein.

    • Rau
      11. November 2019 10:44

      Ausserdem seit wann hat ZARA nichts mit der ÖVP zu tun - Zara liefert doch die Daten dazu, was wir zusammen mit dem Gottkanzler widerlich zu finden haben!

    • Rau
      11. November 2019 10:47

      Feindbild Islam im Zusammenhang mit dem linken Kampfbegriff Rassismus ist wohl kaum dazu angetan die realen Probleme mit dem Islam anzusprechen, sondern eher dem Gegenteil des Zudeckens. Die Schwarzen spielen da jetzt an vorderster Front mit. So sieht es aus!

    • pressburger
      11. November 2019 11:07

      Was hat Islam mit Rassismus zu tun ? Einerseits recht viel. Die Anhänger des Islams, Moslems sind Rassisten. Sind für die Ausrottung der Juden, halten die Angehörigen von Völkern die einen andere Religion als den Islam haben, für minderwertig, als Kandidaten für Unterwerfung, Versklavung. Andersrum, wer den Islam kritisiert, sogar als Religion ablehnt, ist kein Rassist, er äussert seine Meinung. Ist bereits im Herbst 2019 verboten.
      Summa summarum, eine Veranstaltung die mit falschen Prämissen operiert, bedeutet, es wird dabei herauskommen was die Veranstalter intendieren. Jede Kritik am Islam ist verboten.

    • dssm
      11. November 2019 12:26

      @differenzierte Sicht
      Wörter wie "unabhängig" und "öffentlich" können nie auf ein Wort gemeinsam bezogen werden.
      Denn entweder ist man unabhängig oder eben öffentlich, was ja hier nicht im Wortsinn von "offen" verwendet wird.
      Also, wer bezahlt für diese Akademie?

    • differenzierte Sicht
      11. November 2019 15:21

      @dssm, so öffentlich und unabhängig wie alle Universitäten, Hochschulen, Akademien sein müssen, so sie nicht privat sind. Und bei privaten Einrichtungen sollte die Unabhängigkeit der Forschung ebenfalls gegeben sein, wollen sie sie nicht Spaßeinrichtungen sein. Und eines ist ganz sicher, von Kurz oder ÖVP sind sie sicher nicht abhängig! Wenn, dann finanziell von den Steuerzahlern, wie alle Medien, Theater, Opern, Vereine, Kultureinrichtungen, .... also alle, die öffentliche Gelder erhalten.

    • Stein
      11. November 2019 15:23

      Kritik am Islam ist kein Rassismus sondern erfordert hohe Zivilcourage und sollte selbstverständliche Pflicht für jede Menschenrechtsorganisation sein. Jeder halbwegs gebildete Mensch weiß, wie es um Menschen- und besonders Frauenrechte in Islamstaaten bestellt ist und wie es manchen Menschen ergangen ist die Kritik am Islam übten und sei es nur in Form einer Karikatur. Islamistischer Terror hat wohl auch nichts mit dem Islam zu tun?
      Es könnte einem wirklich schlecht werden wie man Tatsachen verdreht und es anscheinend Leute gibt die sich noch gut wähnen wenn sie eine Ideologie wie den Islam unterstützen und sei es nur durch die Bewerbung einer solchen Veranstaltung bzw. Buches.

    • Kyrios Doulos
      11. November 2019 16:18

      @differenzierte Sicht: Ich habe da eine differenzierte Sicht der Ihren gegenüber. Wie immer diese Akademie juristisch aufgestellt ist, es ging und es geht den meisten Mitdebattierenden hier darum, daß wir ISlampropaganda finanzieren müssen. Und da Sie hier schon ZARAs GF als aktive Teilnehmerin an der Veranstaltung erwähnen: Es war unser geschätzter Putschlanzler, der die mohammedanische ZARA als Denunzierungsorgan ins Außenministerium eingepflanzt hat, als er Staatssekretär war. Das ist der heilige Sebastian, wie er leibt und lebt. Denken Sie mal differneziert darüber nach. Und wir zahlen damit auch ZARA mit, die mich an die GESTAPO und STASI erinnert.

    • Kyrios Doulos
      11. November 2019 16:20

      @Kyrios Doulos: Korrekur: ZARA ist im Innenministerium angesiedelt, was ja noch schlimmer ist, aber wohl auch praktischer wegen der org. Nähe zu anderen Geheimpolizielichen Aktivitäten.

    • dssm
      11. November 2019 16:43

      @differenzierte Sicht
      Sie missverstehen mich! Ich halte so eine Veranstaltung per se nicht für schlecht, so denn auch die andere Seite ein ähnliches Forum erhält. Dies wäre natürlich zu klären.

      Aber der Steuerzahler ist ja nie der Bestimmende! Es sind immer Politiker und Beamte dazwischen, die treiben das Geld ein und geben es dann aus. Und wer zahlt, also Politiker und Beamte, schafft an. Bleibt die Frage: Welche Politiker und Beamten sind dort die Zahler?

      Sie sehen es ja bei der Klimadiskussion, solange man an staatlichen Instituten arbeitet ist man voll bei den 101%, es kann gar nicht radikal genug sein, kaum emeritiert, schon ist man im Lager der profundesten Kritiker.

  19. Undine
    11. November 2019 09:54

    Wird bei den Koalitionsverhandlungen auch das Thema ANTIFA und linxlinke GEWALT angeschnitten werden? Wird KURZ wissen wollen, ob sich die GRÜNEN von ihren besten Freunden und Helfern, zu denen auch der "SCHWARZE BLOCK" zählt, DISTANZIEREN werden?

    Diese Gewalttätigen müßte Sebastian KURZ, der Sensible, doch sehr WIDERLICH finden. Oder etwa nicht? Wenn nicht, dann signalisiert er, daß er LINKE GEWALT duldet, wenn nicht gar damit sympathisiert.

    Lustig wird's dann, wenn beim FPÖ-nahen AKADEMIKER-BALL dieses WIDERLICHE PACK, also die Liebkinder der Grünen, wieder fröhlich gestimmte BALLGÄSTE aufs Widerlichste belästigen und in der Wiener Innenstadt eine Spur der Verwüstung hinterlassen!

    • Gandalf
      11. November 2019 12:56

      Na selbstverständlich müsste Herr Kurz verlangen, dass sich die Grünen von dem für ihn offenbar (noch?) nicht "widerlichen" schwarzen Block und anderen Demonstrierern, im Falle der Linken noch dazu gewaltbereiten, deutlich distanzieren! Die werden ds auch zusagen (aber nicht halten können).

    • Riese35
      11. November 2019 13:44

      @Gandalf: Kein Problem, denn die vielen Einzelfälle wie bei der FPÖ wird es nicht geben. Dafür werden unsere Medien schon sorgen, und schon gar nicht wird eine Süddeutsche Zeitung etwas berichten. Man hat ja schon jetzt gesehen, wie die wirklichen Affären wie Chorherr und diverse Gewaltaufrufe in den sozialen Netzwerken unter den Teppich gekehrt wurden.

    • Kyrios Doulos
      11. November 2019 16:21

      @Undine: Sicher wird Kurz, der Putschkanzler, das nicht tun. Der Schwarze Block mag alles mögliche tun und sein - eins ist er sicher nicht: "WIDERLICH"!

  20. eudaimon
    11. November 2019 09:53

    Merkel -DDR-Fischer: "Warum in die Ferne schweifen ,liegt das Böse doch so nah"
    Der "grüne Marxismus" hat die treue DDR-Freundin SPÖ ad acta gelegt; diese
    muss nun ihre einzementierten Staatspositionen "freundschaftlich" zur Verfügung
    stellen , wie unser" Edel-Pensionist , AltBP ,Koreafreund und DDR -Liebling" süßlich
    moniert ,denn sie sind ja alle gleich !! - Und mit dem Nachsatz : Der Hofer ist ja wie
    der Haider -somit gehört er weg , raus , pfui !
    Die Europäische Demokratische Union braucht keine Nationalstaaten , sondern
    geopolitische Räume für "IHRE " Menschen , jedes andere politische Konzept ist "rassistisch" ;daher bekommt auch der Islam Raum in Europa schon deshalb ,weil
    er quasi als Bio- Katalysator im Prozess gegen das verflixte christliche Abendland jederzeit eingesetzt werden ! Ob allerdings diese Rechnung so aufgeht wage ich zu bezweifeln - kostet es doch Millionen Tote - aber welchen IDEOLOGEN stört das schon!

  21. Konrad Loräntz
    11. November 2019 09:42

    AU: "dass hierzulande niemand verfolgt oder eingesperrt wird, weil er irgendetwas geäußert hat, was einem Machthaber nicht passt."

    Ihr Wort in Gottes Ohr, verehrter Blogmaster. Aber es sind wohl weniger als in China. Soweit stimmt es schon.

    • Rau
      11. November 2019 10:40

      Einsperren ist nicht mehr notwendig. Sozial geächtet und von allen existenziellen Notwendigkeiten abgeschnitten wird man.

    • pressburger
      11. November 2019 11:14

      Die Frage ist nicht ob jemand eingesperrt wird. Die Diktatur ist bereits damit vollzogen dass der Bevölkerung der Zugang zu Informationen versperrt wird. Die Machthaber kontrollieren die Medien, dadurch hat der medial-politische Komplex das Monopol über die Meinungsbildung erreicht.
      Schon das Reichspropagandaministerium wusste, wie subversiv Informationen sind. Deswegen das Verbot BBC zu hören. Die Machthaber des Ostblocks, haben mit Störensender die Meldungen von Radio Free Europe gestört.

    • Undine
      11. November 2019 11:42

      "Einsperren ist nicht mehr notwendig." - Richtig!

      Nehmen wir als Beispiel den Patrioten Martin SELLNER! Jeder weiß es, daß SELLNER mit dem australischen Massenmörder nicht das Geringste zu tun hat---und dennoch wird er GEÄCHTET! Er wird behandelt wie der letzte Dreck! Er darf nicht einmal mehr ein BANKKONTO besitzen! SELLNER darf ungestraft "Rechtsextremist" geschimpft werden, währen er selber verklagt werden soll, weil er einen zweifachen afghanischen Mörder als "MÖRDER" bezeichnet hat, und damit dessen "guten Ruf" (sic!) beschädigt hat!

      WO und in welcher Zeit leben wir denn? Spätestens seit der Jahrtausendwende marschieren wir zügig retour ins Mittelalter!

    • Rau
      11. November 2019 12:05

      Und mit diesen Verrückten in der Regierung ist man als FPÖ Wähler ebenfalls schon im Kriminal. Gelockerte Radmuttern und Exkremente auf der Windschutzscheibe hatte ich ja schon

  22. Schani
    11. November 2019 09:40

    Warum hat wohl die SPÖ (früher SDAP) die Kommunisten bekämpft? Nicht wegen ideologischer Gründe, sondern der Konkurrenz wegen. Siehe "Diktatur des Proletariates" im Parteiprogramm von 1926!

    • Franz77
      11. November 2019 09:46

      Genau so isses!!!!

    • pressburger
      11. November 2019 11:15

      Sozialisten und Kommunisten, sowie Faschisten und Nationalsozialisten, haben einen gemeinsamen Urvater - Karl Marx

    • Franz77
      11. November 2019 11:41

      @Pressburger- kleine Korrektur: Friedrich Engels. Vom Hochgrad Freimaurer stammen Kapital und Manifest. Wie die gleichnamigen Buchtitel.

    • Kyrios Doulos
      11. November 2019 16:27

      Ich glaub der SPÖ nicht einmal Ihren Antisemitismus. Gegen die Nazis sind die ja nur, damit sie ein Werkzeug namens "Nazifizierung per Nazikeule" in der Hand haben, mit dem man jeden Feing innert 24 Stunden ausschalten kann. Wäre die SPÖ wirklcih gegen Antisemitismus, würden sie nicht den islam Terror (Hisbollah, Hamas, UNRWA) tolerieren oder sogar unterstützen, und der Nordkoreafan Heinz Fischer würde nicht (wie letzte Woche geschehen) König Abdullah, den Christenverfolger und Israelhasser) huldigen. Die SPÖ und alle LinkINNEN heucheln, lügen, betrügen und vernichten jeden Feind, der ihnen zu gefährich erscheint.

  23. dssm
    11. November 2019 09:38

    "Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie"
    Gerade dieser Tage gedenken wir dem Ende des Kommunismus in Osteuropa, dort waren ja laut Demokratien, zumindest durften die Leute jene Kandidaten wählen, welche von der Partei vorgeben waren.
    Auch der Rechtsstaat war gesetzlich perfekt ausgestaltet und wehe wenn man da Kritik übte.
    Um die Freiheit war es auch gut bestellt, solange man das sagte, was die Obertanen gerne hören wollen.

    Wir wissen wie die Realität aussah, aber für die Masse der Bevölkerung war das egal, die sagten halt nichts "Falsches". Die gingen brav zur "Wahl". Die versuchten erst gar nicht, gerichtlich ihre verfassungsmäßigen Rechte durchzusetzen. So ist es auch bei uns. Wer zu Zuwanderung, Islam, Gender, EU, Regulierungen, Zensur (…) seinen Mund hält, der darf sich immerhin 20 bis 30 Prozent seines Erarbeiteten behalten.

    • Bürgermeister
      11. November 2019 10:12

      Heute fehlen die Fluchtmöglichkeiten, die Ost-Dissidenten waren ja im Westen durchaus willkommen. Es war immer risikoreich, viele aus der DDR wurden auf der Flucht umgebracht - stundenlang am Stacheldraht langsam verbluten gelassen.

      Wo geht man heute hin, wenn man keinen Bevormundungs- und Aussäckelstaat mehr ertragen will oder eine Justiz die Kinderschändern Toleranz und Verständnis entgegenbringt.

    • pressburger
      11. November 2019 11:17

      Merkel ist der Meinung dass die DDR ein angenehmer, familiärer, menschenfreundlicher Staat war. So im Spiegel Interview.

    • dssm
      11. November 2019 12:19

      @Bürgermeister
      Länder gibt es genügend, in der Mehrheit der Industrieländer ist es besser, sind die Steuern niedriger und Zuwanderung/Gender/Zensur sind kaum ein Thema. Das Problem ist aber Österreich. Denn die wunderbare Wegzugsteuer, die bei den Juden schon "Wunder" wirkte, die gibt es immer noch!
      Dann braucht das Finanzamt nur eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung machen und schon werden Sie ausgeliefert.

    • StrangeThings (kein Partner)
      16. November 2019 19:52

      @pressburger - War die DDR ja auch, zumindest für jene Mitläufer und Nachäffer die brav dem System gefolgt sind... ist ja heute nicht anders. Wer brav mit steifem rechten Arm mitläuft hat seine Ruhe und kann noch von seinen Menschenrechten träumen, jeder der sich kritisch äußert hat diese bereits potentiell verloren ;)

  24. Parzifal
    11. November 2019 09:38

    Wenn das stimmt, dass ein Klimaschutzministerium mit "Drein-red-Gefahr" in Alles kommen sollte, MUSS es jedem auffallen:

    Wie im Iran, ein religiöser Wächter über Allem.

    Ein diktatorischer Religionsstaat entsteht!

    Weder weiß der Mensch was Gott "will" , noch kann er das Klima irgendwie beeinflussen!! Lasst euch bitte nicht täuschen!

    • pressburger
      11. November 2019 11:20

      Klimakatastrophe ist eine neue Religion. Eigentlich eine Sekte. Die Anhänger der jeweiligen Sektenführer mussten sich zuerst unterwerfen, alles weltliche abliefern, gehorsam sein und auf den Untergang, evtl. Abholung durch Ausserirdische, abwarten.

  25. Erich Bauer
    11. November 2019 09:36

    Es ist wahrscheinlich kaum noch aufzuhalten. Sei es das Ende der Demokratie, die mit der bewusst vorangetriebenen Spaltung des Volkes vollzogen wird. Sei es das Ende Staates Österreich...

    Wie geht´s dann weiter? Nun, es gibt dafür 2 Optionen:

    Den Staatskapitalismus, wie in China praktiziert. Dazu bedarf es allerdings eine weitgehend homogenen Gesellschaft, die das Gewaltmonopol auch mal mit Brachialgewalt durchsetzt...

    Wahrscheinlicher wrd aber das Vorbild "Democratic Repulic" of Congo sein. Flexible Grenzbildung der War Lord Gebiete. "Freies Spiel der Kräfte", wie es sich freiheitsliebende Liberale und Anarchisten nur wünschen können... Innerhalb von Tagen/Wochen ändern sich dann halt die Spielregeln, erstellt von dem jeweiligen Blutsäufer.

  26. Undine
    11. November 2019 09:31

    Es ist schon seltsam: Je mehr die Sozialisten/Kommunisten bei Wahlen überall verlieren, umso stärker wächst ihre Macht an.

    Meine Erklärung: Nicht Politiker, sondern Leute, die praktisch im Hintergrund immense Vermögen angehäuft haben, sind in der Lage, ALLES zu KAUFEN, was dazu dient, ihre Favoriten in die Lage zu versetzen, trotz massiv schwindender Wählerstimmen die Macht von Sozialismus/Kommunismus zu vergrößern.

    Bei den MEDIEN fängt es an; die zu BEHERRSCHEN, ist die Voraussetzung---dazu muß man sie eben KAUFEN (können). Damit hat man das beste Werkzeug in der Hand, die Leute zu MANIPULIEREN.

    1848 hatten Karl MARX (er wird zu Unrecht immer als "deutscher" Philosoph hingestellt, obwohl in seinen Adern kein Tröpfchen deutschen Blutes floß---die Vorfahren waren väterlicher- und mütterlicherseits Rabbiner!) und Friedrich ENGELS ihr "MANIFEST der KOMMUNISTISCHEN Partei" niedergelegt!

    Und damit der Kommunismus, der vor 30 Jahren einen gewaltigen Rückschlag erlitten hatte, wie Phönix aus der Asche sich wiedererheben konnte, sammelten sich die einstigen Kommunisten bei den GRÜNEN (siehe Van der BELLEN!).

    Die schöne Farbe der Natur wird mißbraucht, um die schwerfällige Masse einzulullen. Daß bei den Menschen nicht alle Alarmglocken schrillen, ist den GEKAUFTEN MEDIEN zu verdanken, die mit diesem Täuschungsmanöver LINXLINKE Politik machen.

    Die GRÜNEN sind die Kommunisten von heute.

    Wer das Geld hat, hat die Macht. Wer immens viel Geld hat, hat immens viel Macht. Ein Gesicht aus dieser geradezu teuflischen Clique kennen wir: George SOROS, geb. Schwartz, der Weltenlenker!

    Ob wir jemals aus diesem Teufelskreis herauskommen werden?

    • Franz77
      11. November 2019 10:21

      Geld regierit die Welt. Viel wichtiger: Wer regiert das Geld?! Die FED Privatbank und seine Besitzer.

    • pressburger
      11. November 2019 11:28

      Die Kommunisten unterwander als Parasiten den Organismus des sie als Wirt ausserkoren haben un höhlen ihn von innen aus. Das Etikett, die Hülle bleibt, inneren vollzieht sich eine Metamorphose. Was dann herauskommt ist die Wiedergeburt der Kommunismus. So geschehen, wie immer, zuerst in Deutschland, praktisch alle Parteien, ausser der AfD, sind Anhänger der kommunistischen Ideologie.
      Die Fortsetzung geschieht aktuell in Österreich. Richtig wie oben geäussert, die Linken, die SPÖ verliert, dafür wird die Linke als ganzes, immer stärker.
      Es ist ein Teufelskreis. Die Aussichten aus dieser Abwärtsspirale heil herauszukommen, gehen gegen Null.

    • simplicissimus
      11. November 2019 12:04

      Ist Gruen nicht die Farbe des Propheten? In dem Fall der KlimaprophetInnen?
      Und selbstverstaendlich ist das Wort des KlimaprophetIn unantastbar.

    • Gerald
      11. November 2019 12:12

      @pressburger. Das hat der ö. Wirtschaftsnobelpreisträger Hayek einmal treffend als "Wiesel-Wörter" bezeichnet. So wie das Wiesel es angebl. schafft Eier leerzusaugen, dass nur noch die leere Hülle bleibt, schaffen Sozialisten es Wörter durch Voranstellung von "sozial" ihrer Bedeutung zu berauben und er erklärte: "eine soziale Marktwirtschaft ist keine Marktwirtschaft, ein sozialer Rechtsstaat kein Rechtsstaat, ein soziales Gewissen kein Gewissen, soziale Gerechtigkeit keine Gerechtigkeit – und ich fürchte auch, soziale Demokratie keine Demokratie."

    • pressburger
      11. November 2019 13:19

      @Gerald
      Eine Abart der Sozialen Demokratie haben wir schon, wie es weiter geht, ist aus der Geschichte bekannt. Sozialistische Demokratie, demokratischer Sozialismus, Sozialismus. Lange Jahrzehnte haben die Sozialisten behauptet sie sind Demokraten. Jetzt fällt die Hülle. Zum Vorschein kommt Sozialismus

    • StrangeThings (kein Partner)
      13. November 2019 19:29

      Viel wichtiger als die Frage wer das Geld regiert ist wohl die Frage wer die EU und darin insbesondere die relevanten Staaten unterwandert hat... sehr interessant dazu die Doku "Endgame", auch die "Liste von Teilnehmern an Bilderbergkonferenzen" @ Wikipedia ist sehr aufschlussreich :)

      Eine Ansammlung von Kriegstreibern, Terrorunterstützern und Menschenrechtsbrechern... mittendrin tummeln sich auch viele sehr bekannte Vertreter der Österreichischen Medien, Politik und Wirtschaft.

      Alles nur Zufall? Na klar.

  27. Parzifal
    11. November 2019 09:21

    Immerhin A.U. Seit einem Monat erkennen Sie, was Ihre Abonnenten schon seit Jahren schreiben:

    1) Österreichische Verräterpartei
    2) Alpen Macron
    3) Soros Jüngling
    4) "Muttis" Bubi in der Ostmark

    Späte Erkenntnis. Bei Rest der Bevölkerung wird es noch dauern. Vermutlich wenn es zu spät sein wird.
    Somit ist dieser unsägliche Pakt mit den Neokommunisten vielleicht sogar eine Chance, dass dies alles früher erkennbar wird!

    Bitte!!

    Raus Raus Raus

    • Cotopaxi
      11. November 2019 10:26

      Ich würde hinsichtlich der Schwarzen Pest mir von Unterbergers Lernfähigkeit nicht allzuviel erwarten.

    • Rau
      11. November 2019 10:34

      Ostmark würde ja noch bedeuten, dass es eine Grenze gibt. Das Land geht zusammen mit Deutschland in einem vereinten Absurdistan auf.Dabei hatten wir mal ein Anschlussverbot

    • pressburger
      11. November 2019 11:31

      @Rau
      Anschlussverbot ? Wer kümmert sich schon um solche Gesetze ? Kurz ? Sicher nicht. Kurz ist schlau, Anschlussverbot ja, Unterwerfungsgebot ja.

  28. Franz77
    11. November 2019 08:51

    Das BenkLo fängt schon an zu Lobhetzen, "so brav kennt man die Grünen nicht".

    https://www.krone.at/2039805

    Widerlich wie sich die Journaille allerorts freut, großer Teil des Wählerbetrugs zu sein. Dass die meisten der Angeschissenen ihre eigenen Leser/Konsumenten sind, ist denen völlig wurscht. Wie es in einem totalitäten Staat üblich ist. Gute Nacht Heimatland Österreich, es ist endgültig um Dich geschehen.

    • Bürgermeister
      11. November 2019 09:04

      In einem totalitären Staat wurde geschultes und indoktriniertes Kaderpersonal für so etwas verwendet. Benko macht es für viele, viele Leckerlis die ihm die Schwarz-Türkisen versprochen haben und die Grüninnen werden die Silberlinge nochmal verdoppeln - weil nach aktueller Staatsphilosophie Steuern nicht erwirtschaftet sondern nur verteilt werden müssen.

    • Charlesmagne
      11. November 2019 09:13

      @ Franz 77
      Hab es kommen sehen, hab das was mir möglich war getan, um es zu verhindern. Bin leider gescheitert. Noch wähnen sich viele meiner strammen türkisen Bekannten als Sieger - auch sie werden es einmal spüren.
      Wer seine Augen nicht zum Sehen nützt, wird sie zum Weinen brauchen. Leider werden auch jene weinen, die sahen.
      Die Geschichte wiederholt sich jetzt nach ungefähr 90 Jahren.

    • Gerald
      11. November 2019 09:15

      So brav kennt man die Grünen durchaus, nämlich dann wenn die Gier nach Macht und Pfründen die Überhand nimmt. Gut zu sehen in Wien. Damals in der Opposition erklärten sie sich noch zur großen Aufdecker- und Kontrollpartei. Als Teil der Stadtregierung waren sie dann beim Zudecken eifrig mit dabei und sind mittlerweile systemimmanenter Teil des Filzes und der Verhaberung (Chorherr).

    • Parzifal
      11. November 2019 09:22

      Die Medien, die verächtlich über die Österreicher herzieh'n, dass sie beim Einmarsch jubelten und daher Täter sind.

      Das selbe in grün, haben wir jetzt!

    • pressburger
      11. November 2019 11:39

      Die Journaille ist durch ihren Pakt mit der Macht, nicht nur korrupt, sondern auch
      megaloman geworden. Die Redakteure meinen, die Macht zu haben einen neuen Menschen, eine neue Welt zu schaffen. Gleichzeitig ist es eine durch Gruppendynamik, ausgelösste Massenpsychose.
      90 bis 100% der Schreiberlinge sind links. Tatsache ! Bedeutet, der Konkurrenzkampf unter den Schreibhuren, kann nur in eine Richtung gehen. Wer ist am meisten links. Wer am meisten links ist, klettert am höchsten auf der Karriere Leiter

    • Wyatt
      11. November 2019 12:14

      @ Charlesmagne
      ich hab eigentlich nichts anderes erwartet, mein Bekanntenkreis ist eher nicht "türkis" und schon gar nicht "grün" aber sie sehen auch nicht, dass seit eh und je die Grünen, ob in Regierung oder nicht, bis zum kleinsten Projekt alles von ihrer Zustimmung (Umweltverträglickeitsverfahren) abhängt und sie überall dreinreden.

    • StrangeThings (kein Partner)
      13. November 2019 19:18

      Da die Situation schon sehr verfahren ist erscheint es umso wichtiger zu verstehen dass Benko überhaupt nichts für "Schwarz-Türkise" Leckerlis macht; vielmehr ist er teil der existierenden Schattenregierung, steht wohl nicht umsonst auf der "Liste von Teilnehmern an Bilderbergkonferenzen" @ Wikipedia...

      Schaut euch doch an wer dort alles aufgelistet ist, da verkommt Ibiza endgültig zu einer absoluten Nichtigkeit. Lustig wie sich die Medien auf ein Staubkorn konzentrieren und sich standhaft weigern den Elefanten der darauf steht zu sehen...

  29. Nestor 1937
    11. November 2019 08:48

    Bitte, wie heißt der aktuelle Direktor der Diplomatischen Akademie ?

  30. Paul
    11. November 2019 08:38

    Der linke Meinungsterror wird erst kommen und zwar mit Türkis-Grün, deshalb traue nie einem Schwarzen oder jetzt Türkisen, die Österreicher*innen werden ganz schön aufwachen aus ihrem Kurz-Hype!

    • Yeti
      11. November 2019 11:06

      @Paul: Ja, der Meinungsterror wird kommen bzw. er ist schon da. Aber die Österreicher werden nicht aufwachen. Kurz wird ihnen erklären, die FPÖ sei schuld daran, dass er mit den Grünen koalieren musste - so wie die FPÖ überhaupt an allem schuld sei. Man sollte die Denkfähigkeit der Leute nicht überstrapazieren - entsprechend beliebt ist ja auch das Betreute Denken bei ORF und Krone.

    • StrangeThings (kein Partner)
      13. November 2019 19:24

      Spannend wo schon jetzt (in Relation zur Bevölkerungszahl) um den Faktor 20 mehr Menschen (u.a. Journalisten entweder die Demenzraten ufern aus oder Österreich ist ähnlich rechtsstaatlich und demokratisch wie das sozialistische Nordkorea, welches sich offiziell ja auch als "demokratische Volksrepublik" bezeichnet..

    • StrangeThings (kein Partner)
      13. November 2019 19:25

      Spannend wo schon jetzt (in Relation zur Bevölkerungszahl) um den Faktor 20 mehr Menschen (u.a. Journalisten+Whisteloblower) entrechtet/entmündigt sind als in DE... und auch menschenrechtswidrige Enteignungen sowie enteignungsgleiche Eigentumseingriffe finden schon wieder beinahe täglich statt.

      Laut ORF soll sich die Anzahl bis 2030 übrigens nochmals verdoppeln, wie dies schon seit 2012 unter der letzten sozialistisch geführten Regierung der Fall war (2012: rund 30k, 2018: rund 80k); entweder die Demenzraten ufern aus oder Österreich ist ähnlich rechtsstaatlich und demokratisch wie das sozialistische Nordkorea, welches sich offiziell ja auch als "demokratische Volksrepublik" bezeichnet.

  31. Postdirektor
    11. November 2019 08:16

    Das System ist klar erkennbar.

    Benedikt XVI. musste weg.
    Macron wurde gehypt um Le Pen zu verhindern.
    Merkel muss trotz verheerender Wahlniederlagen nicht weg.
    Die Freiheitlichen in Österreich mussten weg um für die Grünen Platz zu machen.
    Salvini musste weg.
    Orban ist noch, aber auch er wird zunehmend ruhiger.

  32. Tyche
    11. November 2019 07:26

    Diese Türkis/Lins-Kommunistische Regierung der FPÖ anzuhängen scheint mir sehr weit hergeholt!

    Die FPÖ konnte in diese Schlagengrube, von den Türkisen ausgelegt, gar nicht einsteigen, ist ihr ein Weiterbestehen wichtig, was ich stark hoffe!

    Es wird doch im Rückblicken mehr als deutlich, wie Kurz mit seinem Koalitionspartner nach Beendigung seines Prestigeprojekts, dem erfolgreicherm EU Ratsvorsitz, verfahren ist.

    Beim 1., durch ihn provozierten "Vorfall", wurde man aufmerksam, nach dem 2. begannen die Zweifel am türkisen Wonderboy, dann stiegen zunehmend Unverständis und Ablehnung zu dessen Äußerungen auf!

    Das Ibiza Video, auch von Kogler gestern wieder zynisch angeführt, ein super Vorwand um ein Ende herbeizuführen.

    Lustigerweise spricht keiner von Chorherr, von Vassilakou und Heumarkt, von Hebein und ihrer wohl demnächst gegründeten Gewerkschaft für die Helden der Illegalen, die Schlepper, von Glawischnigg und ihr Andocken an die von ihr zutiefst verabscheute und bekämpfte Novomatik!

    Nur: Das eine, Ibiza, war dummdämliches Dampfgequatsche, das andere vollzogene Taten, genauso wie die Übernahme von Krone und Kurier durch Kurz Freund Benko!

    Die FPÖ hatte keine Chance bei Regierungsverhandlungen Entscheidendens beizutragen, noch dazu nach einem Minus von 10 Mandaten! Der Wonderboy wäre mit denen nach Belieben umgesprungen und hätte sie zu braven Ja Sagern degradiert!

    - Einen Kickl als IM? Das wirds so schnell nicht wieder geben!
    - Direkte Demokratie? unter Kurz siche rnicht, könnte ihn zu sehr einschränken und behindern im eigenen Weiterkommen seiner Karriere!
    - Neues ORF Gestez? Niemal! - Man braucht doch den Staatsfunk für Selbstdarstellung, Manipulation und gezietes Weiterfürhen des Mainstreams und jetzt, mit den Kommunisten wird der sicher zum willfährigeren Helfer!

    • Cato
      11. November 2019 08:14

      100% Zustimmung !

    • Riese35
      11. November 2019 08:26

      Alles gut und schön, nur: Warum hat das die FPÖ nicht im Wahlkampf so thematisiert? Was bringt es, wenn wir das hier durchkauen, der Wähler aber genau das wollte? Ein lieber, netter Blick, wie ihn die FPÖ gemacht hat, schreckt keinen Rottweiler ab.

      Als 1991 Krieg an Österreichs Grenzen war, hat sich die Grenzbevölkerung auch das Bundesheer gewünscht, und nicht die grünen Aubesetzer.

    • Tyche
      11. November 2019 08:42

      Na, die FPÖ wurde durch Strache schon mehr als durchgebeutelt!
      Kaum war eines erfasst, kam die nächste Katasthrophe, genau getimt durch die Wahlkampfmanipulierer! Das eine!
      Das ander ist, dass sie im wahlkampf den Teufel nicht an die Wand malen konnten und einen großen Mandatsverlust thematiseiren konnten. Die Hoffnung stirbt zuletzt spätestens am Wahlabend!
      Dass der Wendehals, der Opportunist Kurz eine Koalition mit den Kommunisten anfängt - war schon unvorstellbar.
      Der Herr Super sprengte sicher im Vertrauen auf seine Zustimmungswerte, hoffte auf dieAbsolute oder zumindest einen Minikoalitinspartner wie Neos!
      Danebengegangen!

    • Gerald
      11. November 2019 09:01

      @Riese
      Die FPÖ ist ja im Wahlkampf mit keinem Thema durchgekommen. Kickl und Hofer haben z.B. direkte Demokratie glasklar als Koalitionsbedingung genannt. Doch Schlagzeilen machte nur Strache, Ibiza und seine Spesenabrechnung. Dazu wurde noch das Klimathema medial rauf und runter gedudelt, als stünde das Ende der Welt unmittelbar bevor und just am Wahlwochenende war dann ja auch noch eine Klimademo (von denen man jetzt, in der kalten Jahreszeit nichts mehr hört).

    • Riese35
      11. November 2019 09:38

      @Tyche: >> "Dass der Wendehals, der Opportunist Kurz eine Koalition mit den Kommunisten anfängt - war schon unvorstellbar."

      Nein, alle haben genau davor gewarnt!

    • Tyche
      11. November 2019 11:20

      Riese - ich bin genauso enttäuscht, aber nicht getäuscht wie sie!
      Als Jahrzehnte lange ÖVP Wählerin habe ich Kurz nicht mehr gewählt!

      Als Demokraten werden wir akzeptieren müsssen - leider geht diese bürgeliche Schicht nicht so gern auf die Straße wie die linken Radikalinskis!
      Also bleibt uns nur, auf ein vorzeitiges Ende zu hoffen. Das wird´s aber wohl nicht geben, da sich auch ein abgehobener Kurz bewußt ist, dass er eine 3. Regierungdsprengung und das Vergrämen des 3. Koalitionspartners nicht einmal mehr halbwegs überstehen wird!

      Also müssen wir wohl auf die nächste Wahl in 5 Jahren warten!

    • Jonas (kein Partner)
      13. November 2019 08:14

      Kickl wurde ob seiner gnadenlosen Härte - siehe nicht nur, aber auch, das BVT-Desaster! - in den 17 Monaten der ÖVP/FPÖ-Koalition immer mehr zur Gefahr für die - nein, nicht für die SPÖ und nein, nicht für die kleineren Parlamentsparteien, sondern einzig und allein für die ÖVP selbst!!!
      Kurz wurde, von wem auch immer, befohlen, die Koalition um jeden Preis zu beenden und in Neuwahlen zu gehen! Und jetzt ist das Ziel der (inter-)nationalen Hintermänner des Kurz erreicht: Österreich bekommt, statt einer Mitte-Rechts-Regierung, eben eine Mitte (?)-Links-Regierung.
      Und das so elendig dumme Wahlvolk bemerkst dies gar nicht...

    • StrangeThings (kein Partner)
      13. November 2019 18:55

      Und ganz zufällig steht dieser illustre Herr Benko auf der "Liste von Teilnehmern an Bilderbergkonferenzen" - wie auch die Vorstandsvorsitzenden der Axel Springer AG, der Bertelsmann AG sowie der Hubert Burda Media Holding.

      Wer noch drauf steht: Jene Person welche schon 2015 hohe Geldbeträge aufgewendet hat um Anti-Hofer-Kampagnen zu fahren...

      ...und auch Heinz Fischer hat wohl nicht umsonst ein Büro in der Hofburg - nimmt sicher auch nur ganz zufällig an diesen Treffen teil, wie generell alle Welcome-Politiker :)

      Nur wenige Wochen vor der Grenzöffnung geschah etwas sehr interessantes, siehe Artikel "Demonstration in Telfs: Wut auf Bilderberger eint sonst verfeindete Lager"...

  33. Diabolo91
    11. November 2019 06:55

    An der diplomatischen Akademie gibt es jetzt auch eine Veranstaltung zum 50. Todestag von HoChi Minh....

    • glockenblumen
      11. November 2019 07:26

      Die Linken haben schon immer ihre massenmörderischen Vorbilder aufs Höchste verehrt, bis auf Hitler, den haben sie zu einem Rechten gemacht, um ihr böses Tun ungestraft fortsetzen zu können.
      Sie verstehen es, die Seelen der Jungen zu kaufen und zu manipulieren, wie kein anderer.
      Das erklärt, warum es heute so ist, wie es ist.

    • Bürgermeister
      11. November 2019 08:44

      Mich würde mehr interessieren, wie ein bekannter internationaler Kinderschänder und Menschenhändler zu einem österreichischem Pass gekommen ist.

    • Franz77
      11. November 2019 08:59

      Für Bürgermeister: Stichwort Israeli. Aber das wissen sie eh.

    • Parzifal
      11. November 2019 09:28

      "Kopfschüttel"

      @Glockenblume: bravo

  34. Diabolo91
    11. November 2019 06:48

    An der diplomatischen Akademie gibt es auch eine Versnstaltung zum 50. Todestag von Ho. Chi Minh....

    • Specht
      12. November 2019 00:28

      Die jugendlichen Verehrer von Ho Chi Min, Mao sind heute situierte Politiker und Altpolitiker die nichts dazu gelernt haben und ein wenig der Nostalgie frönen möchten, sie haben sonst keine Tradition außer dem Kult linker Massenmörder.

  35. Tyche
    11. November 2019 06:45

    ****Die Universitäten haben immer nur dann geblüht und funktioniert, wenn sie Horte der Freiheit gewesen sind:

    Dieser Kampf für die Freiheit des Volkes war auch den heute so verdammten Burschenschaften, einer Gruppe von Intellektuellen, von Veränderungslwilligen, von Studenten zu verdanken!

    Und eines erzählt mein Mann immer wieder: Sein Vater gehörte nach dem Krieg einer Gruppe an, die sich gegen eine kommunistische Übernahme Wiens stellte, was damals schwer an der Kippe stand!

    Ich weiß nicht, was manche Menschen von heute an einer DDR so fasziniert?
    Natürlich duch Propaganda, Schönreden, Indoktrinierung und erfolgreichem Kampf gegen Rechts erzielt!

    Aber da hat keiner eine Ahnung, was es bedeutet in einer Dikttur zu leben!
    Und da ist es egal ob linke oder rechte Diktatur!

    Erfreulich für mich war gestern ein doch großer Zugewinn der Rechten in Spanien, auch wenn unsere Medien von starken Zugewinnen der Sozialisten sprechen, was sich voraussichtlich in einem Mandat mehr auswirkt. Pattstellung der Regierung bleibt aber auch nach der 4. Wahl.

    Nachdem die Linke in ganz Europa eigentlich am Platz tritt, die Rechten doch deutliche Zeichen geben, an Stärke gewinnen, Links aber nichts ausläßt um Rechts den ihnen zustehenden Platz im demokratischen Rechtsstaat einzuräumen, fürchte ich, dass es zu großen Unruhen kommen wird, zu durchaus auch zu blutigen Unruhen!

    • glockenblumen
      11. November 2019 07:21

      " .. Ich weiß nicht, was manche Menschen von heute an einer DDR so fasziniert?... "

      Denen geht es zu gut! Die meinen wirklich, daß man so ein bißchen DDR "spielen" und wenn es einem dann reicht, wieder einfach so in die freie Welt zurückkehren kann.
      Um danach selbstgefällig in den Spiegel zu schauen und seine eigene "Toleranz" zu bewundern.
      Daß der Schuß nach hinten losgehen wird, bedenken sie nicht - dafür wird genau dieses Klientel wieder laut "nie wieder" kreischen ....

    • Bürgermeister
      11. November 2019 08:42

      Der Staat hat das Gewaltmonopol - und wenn er will, dass Sie in der Früh nach dem Aufstehen die Internationale singen, dann kann er das früher oder später auch durchsetzen. Er hat die Freiheit Ihnen alles zu nehmen was sie besitzen, die Brandstätterschen Gummiparagraphen machen es möglich und wir werden noch viel mehr von der Sorte sehen.

    • Parzifal
      11. November 2019 09:32

      Ich schrie es schon vor Jahren, in einer Diktatur zu sein.
      Wir alle werden es demnächst wirklich erleben und nicht nur empfinden.

      Übrigens Franz Ohla hatte sich auch gegen die Kommunisten gestellt gehabt und ist als Gewerkschafter mit Arbeitern dagegen aufgestanden. Das einzige Mal, dass ein SPÖler etwas FÜR Österreich tat. Auch er wurde zum Dank Jahre später von den eigenen eingesperrt.

      Wir haben nur mehr eine Einheitspartei in verschiedenen vorgestellten Farben. Eine linke!

      Danke für die Info, dass es solche Gruppen auch in Wien gab!
      Sie wird es wieder brauchen.

    • McErdal (kein Partner)
      13. November 2019 08:23

      @ glockenblumen

      Ich weiß ja nicht, ob sie die Glockenblume beim TIMO sind, oder ob es sich nur um eine Namensgleichheit handelt!

      Trotzdem: er macht das was viele seiner Brüder auch machen, Andere kritisieren - selber aber falsch informieren....

      Es geht in dem Livestream nicht um die NATION ISRAEL - sondern um das alt-testamentarische ISRAEL und das sind zwei Paar SCHUHE !!!

      Ein paar Worte später wird er ganz deutlich und nennt ein VOLK, welches damit überhaupt nichts zu tun hat! Sie können es ja gerne nachlesen....

    • glockenblumen
      13. November 2019 16:47

      @Mc Erdal

      ich kenne TIMO nicht, also wird es eine Namensgleichheit sein.
      Aber was hat das mit meinem Kommentar zu tun?

    • McErdal (kein Partner)
      13. November 2019 17:20

      @ glockenblumen

      Tut mir leid, hat wirklich nichts mit Ihrem Post zu tun, lediglich Ihr NICKNAME !

      Woanders gab's eben diesen Namen auch !

      Hat nichts mit diesemBlock zu tun ! Mein Post war auf den anderen Blog bezogen!

      Weil Timo auf seinem Blog desinformiert hat....

    • glockenblumen
      13. November 2019 18:22

      @ McErdal

      ach so, kein Problem, ich konnte halt keinen Zusammenhang herstellen.
      und wie gesagt, TIMO kenne ich nicht..
      schönen Abend

  36. Josef Maierhofer
    11. November 2019 06:19

    @ 'Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie'

    Von keinem dieser 3 Begriffe kann man in Österreich noch sprechen.

    Freiheit nehmen sich nur noch problematische Zuwanderer ungehindert.
    Rechtsstaat gibt es nicht mehr in Österreich.
    Demokratie ist eine hohle Phrase geworden ...

    .... genau wie die 'Wahlversprecher' eines Herrn Kurz.

    Die ÖVP wird angekündigter Weise heute bekanntgeben ob sie mit den Kommunisten Koalitionsverhandlungen aufnehmen wird, ob wir dann ein grünes Innenministerium, oder ein grünes Finanzministerium, oder ein grünes Heeresministerium bekommen werden ....

    Ich bin gespannt, was Herr Kurz, Wallner, Platter, Mikl-Leitner &Co da so an 'Wahlversprechen' noch zusätzlich brechen werden. ('Fortsetzung des Kurses', ....)

    Liebe Österreicher, da Ihr die Verräter gewählt habt, könnt Ihr weiter von Freiheit, Rechtsstaat und direkter Demokratie träumen, von denen werdet Ihr keines davon bekommen und schon gar keine Sicherheit, von denen bekommt Ihr nur Auflagen, Steuern, Unsicherheit, offene Grenzen, Abschaffung Österreichs.

    Ihr habt nicht Eure Beschützer gewählt, wie bestellt, so geliefert.

    • Tyche
      11. November 2019 06:51

      Mit dem Heer haben die Grünen siche rnichts am Hut!
      IM wird ihnen Kurz, nach dem aus ÖVP Hand geben während der letzenn Regierung und nach Kickl sicherlich nicht zugestehen! Finazministerium ist Kurz auch zu wichtig, wird er behalten, genauso wie das AM und JM!
      Sozialministerium? Bildung? Verkehr? Umwelt (wäre neu zu schaffen und in Zeiten wie diesen, wo das Geld nur so aus der Druckmaschine sprudelt sicher kein Probelm)?
      Wenn ich mir die Stinkefinger Maurer als Ministerin vorstelle, oder eine Hebein als Ministerin vorstelle, dann graut mir vor den nächsten 5 Jahren noch mehr, als es eh schon tut!

    • glockenblumen
      11. November 2019 07:27

      @ Josef Maierhofer

      wie wahr und wie traurig!

    • Gerald
      11. November 2019 08:25

      @Tyche
      Laut heutiger Presse ist angedacht ein eigenes Klimaschutzministerium für die Grünen zu schaffen, dass dann überall dreinreden darf. Vollkommen irre und verrückt!

      Vielleicht erhalten die Grünen außerdem das JM. Van der Bellen will ja IM und JM nicht in der Hand einer Partei haben (wobei abzuwarten ist, ob das nur für die FPÖ galt). Ein weiterer linksaußen JM wäre außerdem für die Linksjustiz sicher kein Problem.

    • pressburger
      11. November 2019 13:27

      @Gerald
      VdB wünscht..... Vielleicht sind VdBs Kontakte zum feindlichen Ausland wichtiger als bis jetzt vermutet. An der Besetzung des Amtes in der Hofburg, zeigt sich wie wichtig es ist langfristig, taktisch zu planen. Die Linken praktizieren es, die Konservativen verzichten auf Planung. Man stelle sich vor Hofer wäre Präsident geworden. Wäre dann der Kurz/Fandebelen Putsch möglich gewesen ? Oder hätte die Geschichte einen anderen Lauf genommen ?

    • Josef Maierhofer
      11. November 2019 13:29

      Na, und bis Weihnachten werden wir eine kommunistische Regierung haben. So was hätte ich vor 20 Jahren nicht zu denken gewagt, heute wird es gerade vor meinen Augen Realität.

      Österreich ist diesen 'Gender' und 'Klimaeliten' egal.

    • Josef Maierhofer
      11. November 2019 13:30

      Der ORF führt da im Hintergrund gerade eine 'Klimaorgie' ab ...

    • Josef Maierhofer
      11. November 2019 13:33

      Na, der Mainstream schmatzt zufrieden und die Zeche zahlen wir, super oder ?

      'Fortführung des Kurses' ...

    • Jonas (kein Partner)
      13. November 2019 08:26

      Josef Maierhofer, jenen Österreichern (?), die da ihre Verräter gewählt hatten, ist Österreich, als Heimat, völlig egal! Sie konsumieren den ORF, die Krone, den Kurier, die Presse, den Standard, den Falter, Heute und den Fellner-Dreck - und nicht etwa diesen Blog! Und wenn sie dies auch täten - sie wären zu blöd, die Beiträge und die politische Lage auch zu verstehen!
      Wir - Österreich - geht den Bach runter, immer unter dem Motto:
      "Es wird a Wein sein, und mir wer'n nimmer sein,
      d'rum g'niaß ma 's Leb'n so lang's uns g'freut..."

  37. El Capitan
    11. November 2019 06:17

    Die Ostalgie, die heimliche Sehnsucht nach der DDR, das Jammern der Linken, dass die heldenhafte marxistischen Revolution durch eine falsche Kritik "entwertet" wird, die Lobhudelei der "Errungenschaft" des Volkes von Venezuela, die Verherrlichung der in Wahrheit sozialen Lehre des Islams und vieles mehr - das sind ganz klar Degenerationserscheinungen.

    Der Wohlstand und die eigene Sinnlosigkeit, der Verlust der Religion, die Zerstörungswut, die bis in die Familien reicht, der Drogen- und Alkoholkonsum der Boboklasse, das alles und noch viel mehr hat zu einem Verlust des Denkens, zu einem Verlust der Werte, zu einem Verlust der Zuversicht geführt.

    Eine Gesellschaft, die wochenlang hysterisch über Liederbücher diskutiert, die aber Kritik an einer Hassreligion als "Rassismus" bezeichnet, ist gerade dabei, an ihrerer eigenen Sinn-, Orientierungs- und Perspektivenlosigkeit zu verwenden.

    Ja, es gibt ihn den Hass. Er ist links und endzeitwollend, und wir finanzieren den Trend ungefragt.

    Ich fühle mich belogen, betrogen, hintergangen und verprügelt. Doch es ist nicht aller Tage Abend. Mein wird die Rache sein.

    • glockenblumen
      11. November 2019 07:28

      ******************************************

    • Franz77
      11. November 2019 09:14

      Auf einer Busfahrt sangen Schüler garstige Nazilieder. Ein ganz braver Systemsoldat, wahrscheinlich der Lehrer, petzte es an die Presse anstatt es einfach abzustellen. Tage/Wochenlang ging es durch die Presse. Der tägliche Mord an jene "die-schon-länger-hier-leben" verschwinden sofort, so sie überhaupt - außerhalb eines Verstecks in einem Lokalteil - Erwähnung finden.

    • dssm
      11. November 2019 10:08

      @El Capitan
      "wir finanzieren den Trend ungefragt" - und genau da müssen wir ansetzen.
      Und Rache brauche ich keine zu nehmen, wenn denen das Geld ausgeht, sprich UNSER Geld ausgeht, dann sind die ohnehin in der Gosse.

      Also: Weniger arbeiten!

    • Yeti
      11. November 2019 11:22

      „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
      vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
      Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
      dann richtet das Volk und es gnade Euch Gott!“

      Theodor Körner

    • Almut
      11. November 2019 11:22

      ********************************************

    • Undine
      11. November 2019 23:27

      @Yeti

      Danke für den Vers! Ich wollte, er ginge in Erfüllung!

    • Der Realist (kein Partner)
      13. November 2019 02:00

      Ihnen fehlt halt die nötige Toleranz und intellektuelle Kapazität, Sie müssen öfter in Vorstellungen unserer Staatsbühnen gehen, da wird Ihnen dann die reine Hochkultur vermittelt, ergreifen Sie die Chance, schließlich dürfen Sie den Dreck auch mitfinanzieren.

    • El Tenente (kein Partner)
      13. November 2019 16:21

      Mi Capitan - gracias por tus palabras. Genauso ist es!

  38. OT-Links
    11. November 2019 05:26

    Man muss diese linken Flatulierer bezahlen, sodass sie in Saus und Braus leben können, aber als Normalbürger hat man es zB auf der Uni schwer, sogar die Kinder von AfDlern erhalten jetzt in der Schule schon Morddrohungen. Man muss einen Linken spielen (was sehr schwierig ist, denn sobald eine eine eigene Meinung hat oder gut in Mathe ist, wissen die schon, dass das ein "Rechtsextremer" ist) oder als Frau am besten Kopftuch tragen, um bei der Fahrt mit Öffis und beim Gang in den Supermarkt heil zu bleiben.

    Den ORF finanziere ich auch, aber immerhin werde ich noch nicht gezwungen, ihn anzuschauen. Tolle Sache! Kommt aber sicher auch noch - Zwangszuschaun. Wie mir geht es sicher den meisten GIS-Zahlern. Denn das ORF-Publikum, dem das linksextreme Programm taugt, ist ja GIS-befreit....

    • OT-Links
      11. November 2019 05:41

      Und wie ich es kommen sah - die VP gibt nun der FPÖ die Schuld für Schwarz-Grün. Die Grünen wären ja die einzige Option gewesen, weil sich die FPÖ schon nach der Wahl zurückgezogen hatte. Ja, das wollte ich hier auch ein paarmal erklären. Das war ein großer Fehler. Man hätte sich bereit zeigen sollen, um klarzumachen, dass Kurz die Grünen ideologisch bevorzugt. Stattdessen kriegen sie jetzt den schwarzen Peter.
      "Die Schuld sah Schnöll ausgerechnet bei FPÖ-Chef Norbert Hofer, der ihm im ORF-Studio gegenübersaß. Dieser habe sich und die FPÖ gleich nach der Wahl „selbst aus dem Spiel genommen“, so Schnöll. Inhaltlich wollte er sich nicht äußern."
      https://kurier.at/politik/inland/gruene-sollen-inhalte-aus-sondierung-veroeffentlicht-werden/400671314

    • OT-Links
      11. November 2019 06:28

      Philippa war übrigens gestern wieder bei ihrem ehem. Arbeitgeber Fellner zu Gast, wo man ziemlich niedrig über Waldhäusel hergezogen ist, allein schon seines Namens "Häusl" wegen.

    • Templer
      11. November 2019 06:28

      Der Zwangskonsum ORF kommt scho noch siehe Volksempfänger in der NSDAP....

    • Riese35
      11. November 2019 08:13

      @OT-Links: *********************************!

      Ja, genau das war vorhersehbar wie das Amen im Gebet. Selbst hier im Blog haben das viele nicht kapiert! Es ging nicht um die Bildung einer Koalitionsregierung, sondern um die Darstellung, woran eine solche scheitert. Die FPÖ hätte alles dransetzen müssen, daß auf diesem schwarzen Peter die ÖVP sitzen bleibt. Angriff wäre die beste Verteidigung gewesen.

      Und keine Angst, nach der Zwangsfinanzierung kommt auch noch der Zwangskonsum. Teils gibt es ihn bereits in den Schulen. Schon Faßmann hat damit begonnen. Und ich erinnere mich noch an die Dörfer und Städte der sozialistischen Tschechoslowakei: überall gab es im Freien Zwangsbeschallung.

    • Franz77
      11. November 2019 09:24

      OT-Links: Ich habe es nicht gesehen, aber man sollte sich nicht über Namen lustig machen wenn man StRACHE heißt. Ich schrob hier, die FPÖ solle Scheinverhandlungen führen um das jetzt Eingetretene zu vermeiden. Wie viele andere auch. Zur Vermeidung des Staatsfunks, es wird immer schwieriger. Die Staatsmeldungen werden immer öfter im öffentlichen Raum, Leuchtsäulen erst gesehen am Bahnhof, unausweichlich penetriert.

    • OT-Links
      12. November 2019 05:11

      Ja, Franz, Sie vielleicht - ich erinnere mich sogar, dass sie die Scheinverhandlungen vorgeschlagen haben, aber der Großteil ist mich dafür, dass ich es zu erklären versuchte, angegangen bzw hat mich negativ bewertet. Einzig Riese hat es auch erkannt, dass das ein großer strategischer Fehler war und ihm ist es fast eben so ergangen wir mir. Er erhielt einen starken Gegenwind. Tatsächlich tut Kurz nun so, dass er eh gewollt hätte etc. Ich habe davor gewarnt und mir Halbsternchen dafür geholt.
      https://www.andreas-unterberger.at/m/2019/11/wie-kurz-seine-koalitionsentscheidung-zu-begrnden-versucht/
      Und da gibt es immer noch welche, die es nicht behirnen, was sich die FPÖ hier für einen Blödsinn erlaubt hat...

  39. Spiegelfechter
    11. November 2019 05:06

    Hat man Schüssel nicht seinerzeit vorgeworfen, mit dem Dritten der Wahl koaliert zu haben? Kurz verhandelt nun mit dem Vierten, der es bei der vorigen Wahl nicht einmal ins Parlament geschafft hat, doch diesmal sprach der ORF bereits von Verhandlungen zwischen den "beiden Wahlsiegern"!
    Ob das dem Auftrag jener Wähler entspricht, die der ÖVP gutgläubig und treuherzig mit ihren Stimmen diese ansehnliche Mehrheit verschafft haben, oder doch nur dem der Landeshauptleute, die sich um ihre politischen Schrebergärten sorgen?

    • Riese35
      11. November 2019 08:02

      Es entspricht eindeutig dem Auftrag der Wähler, denn sie haben trotz umfangreicher Warnungen genau das gewählt.

      ÖVP wählen ist in gewissen Kreisen genau so "cool", wie es damals cool war, dem Nationalsozialismus zu huldigen.

      Der Teufel kommt nie zweimal mit derselben Maske. Schon die Dämonisierung des Nationalsozialismus Jahrzehnte nach dessen Erscheinen sollte skeptisch stimmen, denn so etwas lenkt nur den Blick weg von der neuen Gestalt des Teufels.

    • Gerald
      11. November 2019 08:19

      Schüssel hat man damals (2000 - als Schwarz-Blau I entstand) dafür kritisiert, dass er selbst als Dritter (Haider hatte mit der FPÖ bei der Wahl ca. 500 Stimmen mehr erhalten, als die ÖVP) eine Koalition bildete, obwohl er das zuvor dezidiert ausgeschlossen hatte.

    • Rau
      11. November 2019 09:06

      Soweit ich mich erinnere war die ÖVP damals Dritter. Mit Schüssel wurde dann der Dritte sogar zum Kanzler gemacht. Die Roten als Stimmenstärkste wurden damals aus dem Spiel genommen

    • Rau
      11. November 2019 09:08

      Aus Dank dafür, hat sich die ÖVP entschlossen den Koalitionspartner zu schwächen, hinterrücks wie sie halt ist diese ÖVP egal welche Farbe sie annimmt

    • haro
      11. November 2019 14:35

      Bei EU, verschiedenen Parteien. Medien und ihren Inszenierungen geht es immer darum, FPÖ, AfD, Salvinis, Orbane zu verhindern ... damit es keinerlei Widerstände gibt gegen die für etliche so lukrative globale Völkerwanderung nach Europa und der nachfolgenden Islamisierung !
      Demokratisch ist da gar nichts mehr und Wählerwille kann verhindert werden solange man direkte Demokratie verbietet.

  40. Weinkopf
    11. November 2019 04:47

    OT -
    Ein schönes Beispiel, mit welch erfrischender Leichtigkeit und Zuversicht, gepaart mit kraftvollem Durchsetzungsvermögen, die Russen Schwierigkeiten meistern, an denen Deutschland scheitert:

    https://youtu.be/o_ve43TzZ4M

    • glockenblumen
      11. November 2019 07:35

      Danke für den "erfrischenden" Link :-) *************************

    • Riese35
      11. November 2019 07:56

      Wenn das nun wirklich nur so lustig wäre ... :-(

      Die Lage ist leider sehr ernst und sehr traurig.

      Mit MG 42 und MP 41 war das ja sehr ähnlich.

  41. Maria Kiel
    11. November 2019 02:18

    OT - weils so schön ist:
    „Wenn wir keine Grenzen haben, dann haben wir kein Land.“ Donald Trump

    • Ingrid Bittner
      11. November 2019 10:34

      @Maria Kiel: ja so ist es. Und so gesehen definieren eigentlich die Grenzen auch unsere Heimat.

    • Jim Panse
      11. November 2019 23:05

      warum grenzen sich eigentlich die weltoffenen, den Multikulturismus gutheissenden Bobos in ihren Bobovierteln ab?

  42. Maria Kiel
    11. November 2019 01:52

    wozu sich Sorgen machen wegen des Zustands unserer Universitäten? wenn die Grünen das Unterrichtsministerium (oder wie auch immer es heißen mag) bekommen, dann fängt die links-linke Indoktrinierung der Kinder schon während des Geburtsvorgangs an, da braucht keiner erst lange bis zur Uni warten. Die von uns beklagten bekannten sozialistischen Segnungen werden sich im Vergleich zu dem, was da so grün auf uns zukommt, wie ein - man verzeihe mir den Griff ins erdige Wienerisch - Lercherlschas ausmachen.
    P.S. das mit der Diplomatischen Akademie schlägt nun wirklich dem Fass den Boden aus. Und von all dem soll Kurz keine Ahnung haben? Sagt wer? glaubt wer?

    • Riese35
      11. November 2019 07:49

      ********************************!
      ********************************!
      ********************************!

      Genau so haben sie in einem langfristigen Plan teils jetzt schon erreicht, daß die ÖVP eine leninistisch-trotzkistische Partei geworden ist, vor allem die JVP, die nur mehr als Parolenschleuder fungiert, auch wenn in der ÖVP alte Spuren gelegentlich noch sichtbar werden.

      Ob der Sündenbock nun Aristokratie oder Bourgeoisie, Unternehmer oder Ausbeuter, eine bestimmte Religion oder Rasse oder Klimaleugner heißt, auf die man sich einschießt, ist einerlei. Das Ziel ist immer dasselbe: eine Massenhysterie, die in den Totalitarismus führt.

    • Riese35
      11. November 2019 07:52

      Das Unterrichtsministerium und die Kultur sind die langfristig entscheidenden! Die Grünen, die Leninisten-Trotzkisten denken langfristig.

  43. byrig
    11. November 2019 01:35

    Wie es scheint,muss ein neuer Kampf gegen den Kommunismus geführt werden.Dieser sieht heute nur anders aus,Die Ziele sind gleichgebliben,wie Vereinheitlichung der Gesellschaft,Monopol der veröffentlichten Meinung,der Lehre und auch Forschung.
    Das Vehikel dazu ist der Klimawandel,die sogenannte,nicht stattfindende Klimakatastrophe,der CO2-Schwindel.
    Über die Universitäten und Medien werden wissenschaftliche Falschmeldungen verbreitet,lange vorbereitet,dafür umso wirksamer.
    CO2 als Spurengas-0,0038% Anteil an der Erdatmosphäre,davon 4% !!! menschenverursacht-kann gar nicht die Ursache vor die leichte Klimaveränderung sein.
    Aber CO2 ist der Hebel,um unsere westliche,freiheitliche (Konsum)-Gesellschaft zu verändern.:Kein Individualverkehr mehr,alle unsere Bewegungen sollen kontrollierbar sein,Einschränkung der bis jetzt immer mehr zunehmenden Information,keine Flugreisen,Kreuzfahrten etc.mehr.
    Sogar in der Krone darf eine linksgrüne Extremistische Pseudowissenschaftlerin jetzt in einer ständigen Kolummne den Klimawahn in zerstörerischer Absicht verbreiten.
    Und letztlich:die Grünen haben einheitlich Koalitionsverhandlungen zugestimmt.Sollte diese Koalition kommen-Türkis-Grün-sind die Kommunisten ihrem Ziel einen kleinen Schritt nähergekommen.

    • Almut
      11. November 2019 04:35

      **************************************!

    • Senfspender
      11. November 2019 04:36

      Ein kleiner Schritt ist das nicht bloß, sondern geradezu eine Kehrtwendung!

    • Weinkopf
      11. November 2019 04:56

      .....kein kleiner Schritt sondern ein gewaltiger Sprung!

    • Templer
      11. November 2019 06:24

      Volle Zustimmung!
      ******************
      Ich würde aber eben falls meinen, dass dies kein kleiner Schritt, sondern ein gewaltiger Sprung Richtung NWO ist.
      Ein totalitäres, allumfassend kontrollierendes System. Es beschneidet die Meinungs- und Bewegungsfreiheit, es kontrolliert den Konsum zu 100%, wer nicht spürt, wird per Knopfdruck abgedreht und gebrandmarkt (sie Black List in China)

    • Wyatt
      11. November 2019 07:00

      *******
      *******
      *******
      …..eigentlich läuft alles nach Plan!

    • simplicissimus
      11. November 2019 07:18

      Der Kampf gegen den Kommunismus darf nicht aufgegeben werden, er muss allerdings intensiviert und effizienter gestaltet werden. Wer traegt dies in Oesistan? Das ist das Problem.

    • glockenblumen
      11. November 2019 07:37

      @ alle

      *******************************************!

    • pressburger
      11. November 2019 11:50

      Geben Sie doch neidlos zu. Diese Chuzpe haben die Bürgerlichen nicht. Das muss man sich zuerst einfallen lassen, dann es als Tatsache hinstellen, propagandistisch aufblähen, und als Grünterrorismus umsetzen.

    • Parzifal
      11. November 2019 11:58

      ui
      eine Zehnerpotenz falsch,
      aber inhaltlich völlig richtig: CO2 ist KEIN ernsthaft klimarelevantes Gas, und das menschengemachte schon gar nicht!

    • byrig
  44. Riese35
    11. November 2019 01:33

    >> "War das alles nur Rhetorik und Wählertäuschung?"

    Ja!

    Die Ausrottung traditionell-schwarzen und FPÖ-nahen Gedankenguts und der Gesinnungsterror haben deutlich an Fahrt gewonnen, seit sich auf Druck der Medien, diverser Clubs (irgendwo im Bereich von Yellowstone, Bilderberg und Brüssel) und des Auslands eine Grüne Regierung abzeichnet.

    • OT-Links
    • Templer
      11. November 2019 06:15

      Zu 100%
      Kurz ist ein Belnder und Täuscher.
      Mit einer Grünen Verkehrs- und UmweltministerI*nnIn gibt es bald 30km/h auf allen Staßen inkl. Autobahnen.
      Dafür Flächendeckende Begegnungszonen mit baulich getrennten Fahrradwegen.
      Schöne neue Welt.

    • glockenblumen
      11. November 2019 07:40

      und ganz deutlich bemerkbar, seit die Krone mit dem Einstieg Benkos auch gleichgeschaltet wurde und den gleichen ekelhaft abgestandenen Kakao serviert, wie alle anderen linken Blätter.
      Daß den Leuten davon noch immer nicht speiübel ist?!

    • Charlesmagne
      11. November 2019 08:33

      @ Riese35
      Dem ist nichts hinzuzufügen.
      **********************
      **********************
      **********************

    • CHP
      11. November 2019 08:48

      Dazu kommt, daß die Positionierung gegen den polit. Islam von der FPÖ erst wählertäuschend übernommen wurde.

    • Christian Peter (kein Partner)
      13. November 2019 11:07

      @Riese35

      ,Ausrottung traditionell-schwarzen und FPÖ-nahen Gedankenguts'

      Was wollen Sie das ausrotten ? Diese Bauernfängerparteien stehen für alles und nichts..

    • Christian Peter (kein Partner)
      13. November 2019 11:08

      Was wollen Sie da ausrotten ? hätte es lauten sollen..




Zwischen Lügenpresse und Fake News: Eine Analyse Buch bei Amazon orf-watch.at Buch bei Amazon Schafft die Politik ab Börsen-Kurier (Bezahlte Anzeige) Academia kathtreff.org