Tagebuch

Die Fakten zum Hackerangriff: Cui bono?

06. September 2019 00:23 | Autor: Andreas Unterberger
271 Kommentare

Man muss keinen Hang zu Verschwörungstheorien haben, um die Summe der politkriminellen Vorgänge in diesem Land extrem besorgniserregend zu finden. Sie sind eine schwere Belastung für die Demokratie in Österreich. Bei einem Teil dieser Vorfälle sind über Spekulationen hinaus zwar keine heißen Spuren bekannt, aber jedenfalls gibt es eine ganz klare und konsistente Antwort auf die Frage, die viele Kriminalisten immer als die wichtigste ansehen: Cui bono? Auf deutsch: Auf demjenigen, dem eine Tat nützt, lastet auch immer ein massiver Verdacht.

Gewiss: Verdacht ist noch kein gerichtstauglicher Beweis. Aber er sollte ein Grund sein, möglichen diesbezüglichen Zusammenhängen intensiv nachzugehen.

Aus dem Sumpf von kleineren und mittleren Vorfällen, die das Strafrecht tangieren, ragen in diesem Jahrtausend vor allem vier weit heraus, die potentiell sogar imstande sind, die Demokratie in diesem Land zum Einsturz zu bringen, und bei denen die Täter zumindest für die letzten drei Attacken jeweils Hunderttausende Euro ausgegeben haben:

  1. Der jüngste Fall ist der durch zwei verschiedene Detektivgruppen aufgedeckte massive Hackerangriff auf die Datenverarbeitung der Volkspartei, der sich über den ganzen Sommer hingezogen hat. Mit dessen Hilfe konnte nicht nur die gesamte Partei ausspioniert werden. Damit kann auch jede Menge verfälschte und gefälschte Dokumente in Umlauf gebracht werden. Wie es offenbar schon vergangene Woche bei der durch "Falter" und ORF breitgetretenen Aufstellung über die Wahlkampf-Kosten der ÖVP der Fall gewesen sein dürfte.
  2. Das Verbrechen davor war die Ibiza-Falle gegen die beiden Freiheitlichen Strache und Gudenus. Diese massiv kriminelle Mafia-Aktion war im Jahr 2017 in großem Stil vorbereitet und durchgeführt, aber aus noch unklaren Gründen erst im EU-Wahlkampf 2019 eingesetzt worden. Sie hat zwar zu Recht den beiden Politikern wegen ihrer völlig untragbaren, wenn auch nicht strafbaren Äußerungen in schwer alkoholisiertem (oder sonstwie beeinträchtigtem) Zustand alle politischen Ämter gekostet. Aber das relativiert die kriminelle Energie der Attacke in keiner Weise.
  3. Im gleichen Jahr 2017 sind die Silberstein-Aktionen aufgeflogen: Die SPÖ hat damals im Wahlkampf einen Kriminellen gedungen, durch gefälschte Internet-Seiten den ÖVP-Obmann Sebastian Kurz in den Geruch des Antisemitismus zu bringen (obwohl Kurz bessere Beziehungen zum israelischen Regierungschef hat als je ein österreichischer Bundeskanzler der Nachkriegszeit, von den schweren antiisraelischen Ausfällen des SPÖ-Kanzlers Bruno Kreisky gar nicht zu reden).
  4. Und eine Dekade davor wurde – ebenfalls im letzten Wahlkampf-Moment – versucht, dem damaligen ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel durch eine gedungene Schauspielerin die Beschäftigung einer illegalen Pflegerin seiner Schwiegermutter zu unterschieben.

Vier ungeheuerliche Vorfälle, von denen nur die Causa Silberstein teilweise – aber eben auch nur teilweise – aufgedeckt worden ist. Bei den anderen tappen wir über die Hintermänner und Financiers völlig im Dunkeln.

  • Tatsache ist: Bei den vier kriminellsten Polit-Attacken der letzten Jahrzehnte waren jedes Mal ÖVP oder FPÖ die Opfer, also die beiden Parteien der bürgerlichen Rechten, die auch zweimal miteinander koaliert haben. Genauso wie mehr als drei Jahrzehnte davor Kurt Waldheim das Opfer gewesen ist.
  • Tatsache ist: In der Causa Waldheim wie auch bei den Aktionen Silberstein wurden direkte Spuren zur SPÖ aufgedeckt. Diese haben in der Causa Waldheim sogar zu einer direkten strafgerichtlichen Verurteilung des SPÖ-Vorsitzenden Sinowatz wegen falscher Zeugenaussage geführt.
  • Tatsache ist: Noch ein Jahrzehnt davor war es ebenfalls fast die ganze SPÖ-Spitze, die in einem anderen Kriminalfall einen Sechsfach-Mörder (Udo Proksch) lange sogar mit Missbrauch der Möglichkeiten der damaligen SPÖ-Alleinregierung deckte.
  • Tatsache ist: Mediale Plattformen, die bei einem Teil dieser Aktionen eine zentrale Rolle spielten, waren immer jene Medien, die dem linken Flügel der Sozialdemokraten besonders nahe standen und stehen: "Falter", "News", "Spiegel", "Süddeutsche Zeitung" und ORF.
  • Tatsache ist: Zwar wird angesichts der Dimension und Professionalität der kriminellen Aktionen dort, wo es noch keine heißen Spuren gibt, von manchen die Möglichkeit ins Spiel gebracht, dass das von großen internationalen Geheimdiensten inszeniert worden sein könnte. Zwar ist prinzipiell manchen dieser Dienste die Bereitschaft zu allem zuzutrauen. Aber es ist auch bei intensivem Nachdenken seriöserweise kein Motiv erkennbar, das den amerikanischen, russischen, chinesischen, britischen, deutschen, französischen, türkischen oder israelischen Geheimdienst zu einer solchen Aktion gegen die zwei bürgerlichen Parteien des kleinen Österreich gebracht haben könnte. Das anzunehmen erfordert eine allzu große Selbstüberschätzung Österreichs.
  • Tatsache ist: Das nötige Ausmaß an Hass, das zu solchen Aktionen notwendig ist, und das zur Bereitschaft führt, den notwendigen Aufwand zur Verfügung zu stellen, kann ich nur im linken Politsumpf dieses Landes erkennen.
  • Tatsache ist: In den Fällen Lucona, Waldheim und Silberstein haben die Spuren direkt bis zur obersten SPÖ-Ebene geführt. In den anderen Fällen ist es zwar durchaus möglich, dass die Parteispitze selbst in keiner Weise involviert gewesen ist. Aber es gibt darüber hinaus enorm viele Szenen in diesem Land, für die es absolut lebenswichtig ist, dass wieder die SPÖ – oder die Grünen – auf Bundesebene zur Macht zurückkehren. Dabei geht es um große Summen an Subventionen oder Zwangsumlagen, deren Fließen ÖVP und FPÖ gefährden könnten. Andere linke Szenen glauben sich wieder moralisch zu allem befugt, weil sie sich für hehre Kämpfer gegen einen angeblich drohenden Faschismus halten.

Wie aber schaut es mit jenen Institutionen dieser Republik aus, die von Ibiza bis zum Hackerangriff eigentlich rasch für Klarheit sorgen sollten? Mit einem Wort: traurig. Daher hat die ÖVP zweifellos auch richtig daran getan, beim Auftauchen der ersten Indizien primär unabhängige, aber hochprofessionelle Daten-Forensiker beizuziehen. Denn:

  1. Der Verfassungsschutz ist seit Jahren in einem deplorablen und intrigenreichen Zustand der Verbeamtung, Parteipolitisierung und Ineffizienz. Dieser Zustand ist durch Hausdurchsuchung, Innenminister, Korruptionsstaatsanwaltschaft und den parlamentarischen Untersuchungsausschuss noch viel schlechter geworden.
  2. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft ist nicht nur schwer linkslastig, sondern auch in hohem Ausmaß ineffizient. Sie bringt zwar die großen Geschütze dann in Stellung, wenn es ihr ins Ideologiebild passt, auch wenn sie nur anonyme Anzeigen als Grundlage ihrer Aktivitäten hat, obwohl diese offensichtlich keine echten Beweise enthalten. Sie bringt aber seit Jahren nicht den weitaus größten Korruptionsskandal dieses Landes vor einen unabhängigen Richter, nämlich die Bestechungsinserate aus Steuermitteln. Dabei liegen dort die Beweise eigentlich in vollem Umfang vor. Nach Auffliegen des Hacker-Angriffs ist darüber hinaus sogar die Frage zu stellen, wieweit nicht das allzu bereitwillige Aktivwerden nach anonymen Anzeigen eine De-Facto-Zusammenarbeit mit mutmaßlichen Hackern bedeutet.

PS: Absolut typisch ist wieder einmal, wie höhnisch-distanziert der ORF über die Hacker-Attacke berichtet: Die Überschrift und der allererste Satz lauten: "ÖVP ortet …" und "ÖVP sieht sich als Opfer …". Jeder Stilkundige weiß: Damit signalisiert man, ohne es direkt auszusprechen, die ÖVP leide an Verfolgungswahn, ihr sei kein Wort zu glauben. Fast ebenso lang wie über den Bericht der unabhängigen Daten-Forensiker zum Hackerangriff wird darüber berichtet, dass eine – gar nicht eingeladene – "Falter"-Journalistin bei der diesbezüglichen ÖVP-Pressekonferenz nicht eingelassen worden ist. Mit diesen zwei journalistischen Kunstgriffen hat man flugs das Opfer zum Angeklagten gemacht. Nur zur Erinnerung: Diese seit langem als SPÖ-nahe bekannte "Falter"-Journalistin hat das im Frühjahr erschienene Mitterlehner-Buch geschrieben, nachdem sie dem Oberösterreicher von Christian Kern empfohlen worden war.

PPS: Wenn nicht ÖVP und FPÖ endlich entdecken, dass sie beide ständig nach demselben Muster angegriffen werden, was eigentlich zur vollen Solidarität verpflichten sollte, dann muss man freilich sagen: Geschieht euch recht ...


die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKyrios Doulos
    30x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2019 09:56

    Auch Sebastian Kurz mißt mit zweierlei Maß:

    1. Wenn es einen Hackerangriff auf die ÖVP gibt, ist das ein Anschlag auf unsere Demokratie!

    2. Wenn Kriminelle kompromittierende Szenen mit FPÖ Politikern inszenieren und die heimlich gemachten Aufnahmen in Tätergenossenschaft mit deutschen Medien mit dem Ziel, die Regierung zu putschen und Propagandamaterial gegen alle rechten Parteien im EU-Wahlkampf zu machen, dann macht sich Kurz sogar zu ihrem willfährigen Handlanger und zerputscht seine eigene Regierung.

    Er sagt nichts von "Angriff auf unsere Demokratie", er sagt nichts darüber, daß man hier mit kriminellen Methoden eine Wahl beeinflussen will.

    Ganz im Gegenteil: Er ergreift die von Verbrechern, zum Teil aus dem Ausland kommend, gebotene Gelegenheit und zerstört die von der Mehrheit des Staatsvolkes anerkannte und beliebte Koalitionsregierung.

    Sebastian Kurz ist einer, der mit zweierlei Maß mißt. Er spricht mit mehreren Zungen. Er dient mehreren Herren (zB Soros, Juncker, Macron) und Frauen (Mikl-Leitner, Merkel, bald Van der Leyen). Uns dient er nicht. Uns verhöhnt er.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorelfenzauberin
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2019 06:48

    Nicht nur die Frage "cui bono" ist wichtig, sondern auch, wer sich für die Aufdeckung interessiert und wer nicht. Gerade in der Ibiza-Angelegenheit ist die einzige Partei, die Interesse an der Aufdeckung hat, die FPÖ.
    Die SPÖ interessiert sich überhaupt nicht dafür, die Grünen und die gleichgeschalteten Medien auch nicht. Die ÖVP reiht sich nahtlos in die Riege der Desinteressierten ein, womit sie sich natürlich auch verdächtig macht.

    Gerade was das Ibiza-Videoa angeht, so scheint hier eine konzertierte Aktion der sozialistischen Internationalen vorzuliegen, zu der neuerdings offenbar auch die CDU zählt. Immerhin führen einige Spuren in der Ibiza-Causa nach Deutschland (das seltsame Detektivbüro in München, das "Zentrum für politische Schönheit", Böhmermann, die Süddeutsche Zeitung usw). Und auch in Deutschland ist kein Mensch an der Aufdeckung interessiert, außer vielleicht der AFD, die aber derzeit andere Sorgen hat.

    Das ist deswegen nicht so unplausibel, weil auch in der Causa Waldheim die sozialistische Internationale erfolgreich am Werk war. Vergessen wir nicht, dass ein erfolgreicher UNO-Generalsekretär derart desavouiert wurde, dass die USA ein Einreiseverbot über ihn verhängt hat.

    Und vergessen wir nicht, dass der ÖVPler Othmar Karas mit einer Waldheim-Tochter liiert ist, jener Othmar Karas, der keine Gelegenheit auslässt, über Konservative herzuziehen und sicher ebenfalls Teil der sozialistischen Internationale ist.

  3. Ausgezeichneter KommentatorRiese35
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2019 01:14

    Ich habe mit der ÖVP gar kein Mitleid. Sie hätte es in der Hand gehabt, den ORF zu reformieren, d.h. aufzulösen und die Zwangsgebühren abzuschaffen. Die FPÖ wollte, aber die ÖVP ist kräftig auf die Bremse gestiegen. Blümel hat von Beginn an dem ORF die Mauer gemacht. Es geschieht der ÖVP recht. Wer nicht bereit ist, für eine Sache einzutreten, für sie zu kämpfen und Opfer zu bringen, dem gebührt der Untergang.

    Bei der finanziellen und materiellen Ausstattung unseres Heeres und unserer Polizei mauert ja Kurz wieder, während in Moscheevereinen sogar schon Kinder in Kampfanzüge gesteckt werden und trainiert wird. Ein Land, das so jemanden an seine Spitze beruft, dem gebührt auch nur mehr der Untergang.

    Überall, wo der Pazifismus blüht, blüht auch der Krieg. Das sei der ÖVP ins Stammbuch geschrieben.

  4. Ausgezeichneter KommentatorTempler
    24x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2019 06:14

    Und wiederholt muss man dazu Antworten, dass die ÖVP, dzt. vor allem Kurz selbst schuld ist.
    Ein Kickl im Innenministerium hätte zu den jüngsten Skandal die HintermännI*nnen bzw. Hinterfrauen längst identifiziert.....

  5. Ausgezeichneter KommentatorTyche
    21x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2019 06:50

    Es ist auffällig, wie in Europa ein Rechtsrutsch boykottiert wird, wie alles getan wird rechte Regierungen aus dem Amt zu entfernen!
    Das begann eigentlich seinerzeit mit der skandalösen Aktion Klestils!
    Ging jetzt bei Orban weiter, gessen Hilfe man beim Schließen der Balkanroute benötigte, den man aber vor der EU Wahl massiv schädigte und theatralisch ins Eck stellte.
    Ging weiter mit einem willigen Kurz und der Sprengung der funktionierenden Regierung - denn seine Argumente bezüglich Identitären und Rattengedicht gehen ja auch staatsanwaltschaftlich ins Leere!
    Und endet jetzt einmal mit dem Regierungsende von Salvini!
    Es wird alles getan um einen Rechtsrutsch in Europa zu verhindern. Und, was ich in einem demokrtischen Europa schaurig finde, alle spielen mit! Staatsanwaltschft, Richterschaft und natürlich auf breitester Ebene - Gehirnwäsche betreibend - die Medien!

  6. Ausgezeichneter KommentatorFranz77
    19x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2019 09:05

    Was wurde eigentlich aus den Mittätern beim Brandanschlag auf das FPÖ-Büro in St. Pölten? Wird da überhaupt noch ermittelt? Da hieß es von Seiten der SPÖ- es handle sich wohl um einen Selbstanschlag. Ach, ich vergaß, FPÖ- also gut so, die haben es verdient.

  7. Ausgezeichneter KommentatorNiklas G. Salm
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    06. September 2019 10:37

    Und wieder mal ist alles, was bei der ÖVP gefunden wird und einen bitteren Beigeschmack hat selbstverständlich gefälscht. Von dunklen Mächten hineingeschmuggelt und bewusst platziert. Die Ibiza-Mails ebenso, wie jetzt unangenehme Dateien. Klingt schon alles etwas abenteuerlich.

    Und wenn man damit nur selber in die Offensive geht und präventiv laut „Haltet den Dieb!“ schreit? Völlig undenkbar?

    Auch wurden beim Schreddern die falschen Fragen gestellt. Nicht ob Schreddern prinzipiell erlaubt ist, ist interessant. Denn natürlich ist es das! Spannender ist die Frage, warum jemand hochgradig nervös unter falschem Namen schreddert, wenn es eh legal ist - und das gleich dreimal. Interessant wäre, was wohl auf diesen Festplatten drauf war, das dieses Vorgehen nötig macht?!?

    Aber vermutlich waren eh nur gefälschte Dateien drauf...


  1. Tagebuchleser (kein Partner)
    10. September 2019 00:59

    In meiner Umgebung werden SPÖ-nahe Kreise als Drahtzieher des Ibiza-Videos und des Hackerangriffs gesehen und die letzten SPÖ-Wähler in diesem Umfeld verabschieden sich nun bei der NR-Wahl von der SPÖ in alle Richtungen.

  2. Tagebuchleser (kein Partner)
    10. September 2019 00:59

    In meiner Umgebung werden SPÖ-nahe Kreise als Drahtzieher des Ibiza-Videos und des Hackerangriffs gesehen und die letzten SPÖ-Wähler in diesem Umfeld verabschieden sich nun bei der NR-Wahl von der SPÖ in alle Richtungen.

  3. Tagebuchleser (kein Partner)
    10. September 2019 00:59

    In meiner Umgebung werden SPÖ-nahe Kreise als Drahtzieher des Ibiza-Videos und des Hackerangriffs gesehen und die letzten SPÖ-Wähler in diesem Umfeld verabschieden sich nun bei der NR-Wahl von der SPÖ in alle Richtungen.

  4. Alexandra Bader (kein Partner)
    09. September 2019 23:19

    Mitterlehner ist Gusenbauers Tarockpartner.

    Von Toth gibt es Youtube-Video zu Ibiza, wo sie sich das Grinsen - weil sie den gesamten Inhalt kennt - nicht verkneifen kann.

    Nicht nur Mitterlehner gehört in der OEVP zu den Welcomern, auch Konrad und Maier, die mit Schlaff (über "Österreich hilfsbereit") Verbandelt sind.

    Damit sollte die Achse der Gegner von Tuerkisblau.klar sein.

    Plus Fischler, was erklärt, dass Zoom Institute in Alpbach akkreditiert war.

    Und es spätestens seit 2018 einen Konnex Alpbach -Zentrum für Politische Schoenheit gibt.

  5. dernameistschonvergeben (kein Partner)
    08. September 2019 19:04

    Bitte suchen Sie sich dringend aärtliche Hilfe! (Das ist ernst gemeint)

  6. McErdal (kein Partner)
    08. September 2019 17:43

    *****„Geheime Agenda“: Ganz Nigeria soll islamisch werden********
    h t t p s : //www.journalistenwatch.com/2019/09/07/geheime-agenda-ganz/
    Auszugsweise:
    Die jüngsten Morde an Priestern und andauernde Abschlachten von Christen seien keine Einzelfälle sind, sondern Teil einer „verborgenen Agenda“, mit der die gesamte Nation zum Islam konvertiert werden soll. Diese Agenda erreiche die höchsten Ebenen der nationalen Führung. Der 76-jährige Buhari und die Machthaber wollten sicherstellen, dass das ganze Land ein muslimisches Land wird und würden Boko Haram und die Fulani einsetzen, um dieses Ziel zu erreichen...

    Nette Umschreibung für Völkermord.......

  7. monofavoriten (kein Partner)
    08. September 2019 16:40

    der deep state ist TIEFROT, hat stellenweise lodenfransen und hornknöpfe, aber das ist dann schon alles. kurz ist teil des deep state, allerdings nicht der österreichischen filiale, weswegen ihm der österreichische nicht traut. dessen ziel ist hauptsächlich die versorgung der eigenen mitglieder, die absicherung des status quo. die umsetztung der globalen elitenprojekte wird nicht mit demselben elan unterstützt. deswegen wurden ja auch leute wie macron oder halt auch kurz installiert. die arbeiten direkt für den schmied, nicht den schmiedl.

  8. McErdal (kein Partner)
    08. September 2019 13:41

    **Gerard Frederick: Dinge, mit denen wir Deutschen die Welt bereichert haben**
    h t t p s : //lupocattivoblog.com/2019/09/08/gerard-frederick-dinge-mit-denen-wir-deutschen-die-welt-bereichert-haben/

    Ehre, wem Ehre gebührt........

    • fewe (kein Partner)
      08. September 2019 14:32

      Der Begriff "Handy" kommt aber eher aus Österreich, so viel ich weiß.

      Zuvor waren es aber die Österreicher, die die grundlegenden Dinge erfunden und entdeckt haben. Beispielsweise: Glühstrumpf, Feuerstein, Sicherheitsnadel, Schreibmaschine, Nähmaschine, Fotoobjektive, erster Fotoapparat mit Metallgehäuse (Voigtländer war ein Wiener), Radioröhre, Schiffsschraube. Nach dem 2. WK zumindest: Taschen-Diktiergerät, FI-Schalter.

      z.B. vor der Erfindung des Glühstrumpfs gab es kein helles künstliches Licht. Ohne Schiffsschraube keine Hochseeschiffahrt...

      Die GSM Mobilfunktechnologie, die sich letztlich weltweit durchgesetzt hatte wurde maßgeblich von Österreichern entwickelt (bei Siemens in Wie

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 14:56

      Haben sie den Artikel nicht verstanden ? Gehören wir nicht zum deutschen Volk ?

      Soll nicht das gesamte deutsche Volk vernichtet werden ? Sie glauben wir gehören nicht dazu - was erleben wir dann jetzt ?

  9. Hochwürden (kein Partner)
    08. September 2019 12:36

    OT
    „Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.“

    Friedrich Engels
    Quelle: Marx-Engels-Werke, Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft. MEW 19, S.222, 1880

  10. McErdal (kein Partner)
    08. September 2019 10:58

    *****Entsetzen über Stenzel nach Rede bei Identitären********
    h t t p s : //www.krone.at/1992250

    Stenzel entschuldigt sich für Auftritt

    „Ich entschuldige mich dafür und möchte meine klare Ablehnung der Identitären zum Ausdruck bringen“, so Stenzel.

    Draus resultiert, daß ich nicht anstehe zuzugeben, daß ich mich geirrt habe und

    selbstverständlich auch meine HOCHACHTUNG vor Ihr zurückziehe !!!

    Man soll bei seinem Bauchgefühl bleiben - meine Schuld !

    • Gasthörer (kein Partner)
      08. September 2019 12:30

      Auch Vilimsky distanziert sich. Eine peinliche Truppe diese FPÖ. Hoffentlich bleiben sie unter 20%, diese astreinen Vaterlandsverräter. Und das sage ich als Linker.

    • Christian Peter (kein Partner)
      08. September 2019 14:36

      @Gasthörer
      @McErdal

      Was darf man sich von einer Partei wie der FPÖ erwarten, welche die Wähler in Österreich seit Jahrzehnten zum Narren hält ?

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 15:09

      @ Christian Peter

      Genau dasselbe was man von einer jeden anderen Partei auch erwarten darf -

      nämlich VERARSCHT zu WERDEN - vom FEINSTEN !!!

      Bei mir kann sich JEDER, wohlgemerkt JEDER POLITDARSTELLER BRAUSEN.........

  11. AppolloniO (kein Partner)
    08. September 2019 10:54

    ...und wem zeigt Filzmaier in der Causa Datenklau/-Austausch in ÖVP-Zentrale in der Krone die rote Karte? Der ÖVP!!!!! Soviel zu unabhängigen Experten.

  12. Christian Peter (kein Partner)
    08. September 2019 10:36

    ,Opfer' sind Vertreter der ÖVP und FPÖ mit Sicherheit nicht. Nicht zuletzt seit der Regierung Schüssel weiß man, dass diese beiden Parteien zu den korruptesten in ganz Europa gehören. Gäbe es in Österreich unabhängige Staatsanwaltschaften, würden Vertreter dieser Parteien reihenweise und regelmäßig hinter schwedischen Gardinen landen.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. September 2019 18:43

      Seit Schüssel......???
      Dieser kuttenprunzende Dreckshaufen ist schon seit Krainer und Niederls Zeiten korrupt, verlogen, vaterlandsverratend und verbrecherisch!!!

    • Christian Peter (kein Partner)
      08. September 2019 20:36

      @Herbert

      ,Spätestens' seit Schüssel sollte jedem klar sein, dass es sich bei der ÖVP um eine kriminelle Vereinigung handelt. Mit einer unabhängigen Justiz würde diese Partei gar nicht mehr existieren. Die italienische Schwesterpartei Democrazia Cristiana musste aufgelöst werden, nachdem Staatsanwälte in Italien in den frühen 90-er Jahren unabhängig wurden und die meisten Regierungspolitiker dieser Partei wegen diverser Korruptionsdelikte angeklagt und auch verurteilt wurden..

  13. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    08. September 2019 10:30

    Was soll dieser einseitige und seichte Artikel? "Cui bono"?, genau. Wenn man sich ohnehin nicht traut, die wahre Antwort zu geben, kann man sich diese Scheinfrage aber auch sparen. Wenn ich diesen Artikel richtig zu interpretieren versuche, hat sich offensichtlich die ganze Welt gegen den Messias Basti verschworen, der uns ohne diese bösen Linken zum ewigen Licht führen könnte. Übrigens: Die seltsame Pseudoschriftstellerin, die die Basti-Biographie geschrieben hat, lügt zum ersten Mal schon bei ihrem eigenen Lebenslauf. Die ist eine Idealbesetzung als Schreiberin für die Basti-Jubelschrift.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. September 2019 18:49

      Mit Schaudern erinnere ich mich noch an die Vorwahlzeit, als sich der Großteil der "Partner" ob des berufslosen Dampfplauderers total einnässten und das Bastburli zum Heiland priesen und denselben bereits übers Wasser wandeln sahen! Der TÜRKise NWO Büttel stand damals kurz vor der Heiligsprechung.

  14. MM (kein Partner)
    08. September 2019 10:09

    Beim mehr als seltsamen Verhalten Kurz' frage ich mich, ob es über ihn eventuell auch ein Video od. ähnliches gibt, nur halt nicht veröffentlicht.
    - die Einen werden ruiniert durch Veröffentlichung
    - die Anderen werden motiviert den "einzig wahren" Weg zu beschreiten - durch nicht Veröffentlichung.

  15. Wahrheit (kein Partner)
    08. September 2019 09:35

    Moment:
    "Sie hat zwar zu Recht den beiden Politikern wegen ihrer völlig untragbaren, wenn auch nicht strafbaren Äußerungen in schwer alkoholisiertem (oder sonstwie beeinträchtigtem) Zustand alle politischen Ämter gekostet."
    Ja-aber: "..oder sonstwie beeinträchtigtem Zustand"
    Der Punkt ist entscheidend, eine unwissende Einnahme von Spezialdrogen ist nicht mal ansatzweise vergleichbar mit der freiwilligen Einnahme von Alkohol, diese Truppe hat die Drogen-Nummer schon routinemäßig bei ihren Aktionen angewandt, sie wurden jetzt auch noch durch Vorstrafenregister als mehrfach vorbestrafte Drogendealer geoutet, nur der dümmste glaubt dass sie nach diesem Aufwand auf dieses Mittel verzichtet haben.

  16. fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
    08. September 2019 09:32

    O.T. Die Benko Krone ist wirklich die ungenierteste Lügenzeitung des Landes. Der Gipfel der absoluten Blödheit heute: die steirische Klimaretterin aus Heimschuh "fernab von öffentlichem Verkehrsangebot". Für alle, die es nicht wissen: Heimschuh liegt NICHT in der Pampa, ist nur ca. 5 km von Leibnitz entfernt, liegt direkt an der Sulmtalbundesstrasse UND der Arnfelser Landesstrasse mit eigenem Polizeiposten, Bank, grossem Sparmarkt, Shelltankstelle, Restaurants, Cafes, volle Infrastruktur. Und natürlich verkehren dort sogar 2 Buslinien mit einem Dutzend Haltestellen. Die Postbusse, denen ich dort täglich am Weg zur und von der Arbeit hinterherfahre, dürften also Fata Morgana sein.

  17. McErdal (kein Partner)
    08. September 2019 09:18

    AUTSCH - auch wenn's weh' tut !
    KICKL Fans sollten sich mal ernsthaft fragen - da heißt noch besser IHN,
    warum er die Meinung von HOFER über die BAUTÄTIGKEIT
    beim WOHNUNGSBAU teilt - warum sollen so schnell so viele WOHNUNGEN gebaut werden, vor ALLEM für WEN ????
    Wäre eine ehrlich Antwort nicht für ALLE sehr erhellend ???

    • Fragezeichen (kein Partner)
      08. September 2019 09:30

      Bin sicher, Sie wissen das.

      Sie wissen ja immer alles, was wir Dummen hier (außer natürlich Ihr Freund Herr Richter) einfach nicht durchschauen, gell.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      08. September 2019 09:46

      Der Oberdistanzierer Hofer distanziert sich diesmal nicht nur von den Identitären, sondern auch von der Stenzel, die bei einer IB-Veranstaltung gesprochen hat. Vom Hofer distanzieren sich aber immer mehr bisherige FPÖ-Wähler, die einer Partei mit solch einem Heuchler an der Spitze ihre Stimme nicht mehr geben werden.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      08. September 2019 09:56

      @fragezeichen, mit ein wenig Konzentration schaffts auch ein "Dummer" zwischen erstem und zweiten Schluck Frühstückskaffee das Orakel um den möglichen Hintergrund des Wohnungsbaus zu entschlüsseln.

    • Torres (kein Partner)
      08. September 2019 11:12

      @fredausdersüdsteiermark
      Es war gar keine explizite Veranstaltung der Identitären, sondern ganz einfach eine Erinnerung an die Türkenbelagerung Wiens 1683. Da die Identitären daran teilgenommen haben, war es natürlich sofort eine Nazi-Veranstaltung und Stanzel rechtsextrem; am lautesten gebrüllt und ihren Rücktritt gefordert hat wieder einmal die Kurz-ÖVP. Ganz abgesehen davon, dass eine Erinnerung an die damaligen Ereignisse die zarte Seele unserer türkischstämmigen Mitbürger veletzen könnte und daher als rassistisch und fremdenfeindlich einzustufen ist.

    • Torres (kein Partner)
      08. September 2019 11:13

      "Stenzel" natürlich.

  18. Herbert Richter (kein Partner)
    08. September 2019 08:55

    Internationale Geheimdienste haben kein Interesse an Ösi Parteien? Auch der Israelische nicht.....!!!???
    ÖVP = AVI KRAVITZ gegen SPÖ = SILBERSTEIN und alle mit LANSKY............!!!
    AU hat seine "Partner" gut im Griff.
    Da hatte ehemals der Kreisky, selig, noch Eier in der Hose und als Jude durfte er noch sagen, was Sache ist - von wegen AUs Sager von "antiisraelische Ausfällen"!!!
    Aber als Büttel der Atlantikbrücke hat man natürlich das Liedchen extra koscher zu pfeifen.....!

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. September 2019 09:12

      Für die Blöden: Wo und von wem wurden die menschenverachtenden, völlig unbegründeten Angriffe gegen Österreich und Waldheim gestartet?
      Welch exzellente Organisationen mit ungeheuren Mitteln und Methoden wurden damals aufgeboten um zu diffamieren? Und für die ganz Blöden: Die saßen (und sitzen heute auch) nicht in Vorder- oder Hintertupfing bei Türktschuschvindobona......! Damals war Österreich doch auch "wichtig"!
      Aber ich konstatiere, der Hr. Dr. hält halt seine "Partner" für, sagen wir einfach, vergesslich.......!

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 09:23

      @ Herbert Richter

      Dieser Post ist eines wackeren RECKEN würdig !

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. September 2019 09:25

      Die EU ist ein Produkt der NWO und von daher ist es glasklar ersichtlich, daß sehr wohl die Interessen der wirklichen Lenker gewahrt werden müssen. Und so schließt sich der Kreis! Laut AU aber eben nur, wenn man "unseriös" denkt.........!
      Nachtigall, ich hör dir trapsen......!

  19. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    08. September 2019 07:16

    Geschieht euch recht ...

    Leider uns auch. Bei der F kann der Kickl nicht über seinen Schatten springen und Kurz macht sowieso eine armselige Figur. Er installiert einen 'Medienminister' und ausgerechnet die Nullnummer Blümel, anstatt diese Typen wie Trump es macht zu ignorieren.

    Sein Weg hat erst begonnen? Wo ist er denn? Statt einem manipulierten Navi wäre ein althergebrachter Kompass besser.

  20. Fragezeichen (kein Partner)
    08. September 2019 07:07

    Kurz ist ein Marionettenpüppchen, das andere tanzen lassen, die eindeutig die Fäden in der Hand haben.

    In dem Moment, wo er gemeinsam mit VdB vor den Vorhang trat, um das Ende der Koalition zu verkünden, war klar, was von ihm zu halten ist.

    Jemand, der "mit Bedauern" eine funktionierende Regierung auflöst, strahlt nicht triumphierend, wie er es damals getan hat.

    Daneben VdB, der ebenfalls fröhlich strahlte, statt für eine stabile Regierung zu sorgen. Kickls Kopf - damit wollten beide die FPÖ köpfen. Die Tat war vollbracht. Die Hände rot.

    DAS ist Demokratie ?

    Und die FPÖ buhlt nun um Kurzens Gunst ? Um einen, der längst mit einer anderen liebäugelt ? Verstehe wer`s kann!

  21. Anmerkung (kein Partner)
    08. September 2019 01:33

    Die falschen Informationen sind schon viel früher in die ÖVP eingeschleust worden. Denn bereits seit Jahrzehnten wird die Öffentlichkeit mit den Fake News irregeführt, dass die ÖVP, obwohl

    - eine der tragenden Säulen des linken Machtblocks,

    - Mitbetreiber der Massenmedien mit dem Ziel der umfassenden Gehirnwäsche im Sinn der linken, internationalistischen Ideologie,

    - neben den roten Machthabern einer der zwei Hauptschuldigen an der Durchsetzung all der internationalen Verpflichtungen, auf deren Basis heute die Österreicher nicht mehr Herr im eigenen Haus sind und die systematische Bevorzugung von Ausländern auf den Weg gebracht worden ist,

    eine bürgerliche und konservative Partei wäre.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      08. September 2019 10:45

      Und mitten drin unter den fakenews Produzenten: der werte Blogbetreiber! Verwässern, Unter-den-Teppich-Kehren und Ablenken gehören genauso zu den fake-Methoden. Siehe Artikel oben. Es ist generell traurig mitanzusehen, wenn sich intelligente Menschen einspannen lassen wie dumme Ochsen. Bewusstes Lügen möchte ich nicht unterstellen.

    • Anmerkung (kein Partner)
      09. September 2019 03:57

      Ach was, über die dummen Ochsen aus der Südsteiermark sollte man sich gar nicht ärgern! Wichtig ist doch nur, dass hier in diesem Tagebuch jeder Interessierte inzwischen ziemlich vollständig nachlesen kann, was es alles an dubiosen Seiten und Abgründen der österreichischen Parteien anzuprangern gibt.

      Geht man übrigens nach der Menge der Eintragungen und Anmerkungen, dann kann man feststellen, dass hier am gründlichsten mit der ÖVP abgerechnet worden ist.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      09. September 2019 12:14

      @Anmerkung, ich glaub, ich hab mich da missverständlich ausgedrückt. Mit "dumme Ochsen" hab ich keinesfalls die Kommentatoren hier im Forum gemeint, weil wie sie sagen, hier wird inzwischen auch mit der ÖVP ganz schön aufgeräumt. Vielmehr wollte ich auf die sehr einseitigen Sichtweisen des Blogbetreibers hinweisen. Das Forum hat sich schon längst vom Blogbetreiber emanzipiert.

    • Anmerkung (kein Partner)
      10. September 2019 07:03

      Aha, das haben dann "die sehr einseitigen Sichtweisen" eines Blogbetreibers so an sich, dass auf dessen Seiten "mit der ÖVP ganz schön aufgeräumt" werden kann.

      Wo hingegen die mehrseitigen Sichtweisen von Forumsbetreibern wie "Presse", "Standard", "Kronen Zeitung" usw. zur Anwendung kommen, dort fliegt jeder, der sich solcherart ans Aufräumen machen wollte, unverzüglich hinaus.

      Die Augen fest zuzumachen - ist das eine südsteirische Form von Emanzipation?

  22. Moti44
    07. September 2019 09:39

    "Aber es ist auch bei intensivem Nachdenken seriöserweise kein Motiv erkennbar, das den amerikanischen, russischen, chinesischen, britischen, deutschen, französischen, türkischen oder israelischen Geheimdienst zu einer solchen Aktion gegen die zwei bürgerlichen Parteien des kleinen Österreich gebracht haben könnte. "
    Ich habe "unseriös" nachgedacht und sehr wohl im Bereich USA und Israel Interessen geortet die russlandfreundliche FPÖ zu dezimieren und Kurz als Lügner darzustellen (bei Schüssel erfolgreich!) um ÖVP Wähler zu vergraulen, eine rot-grün-pinke Koalition zu ermöglichen und damit Kurz gar nicht erst in Versuchung zu bringen wieder mit der FPÖ zu koalieren.

  23. OT-Links
    07. September 2019 07:23

    Die VP hat sich meiner Ansicht nach mithilfe des ihr nahestehenden BVTs, das in der Ibiza-Affäre gegen sich selbst recherchiert, selbst gehackt...

  24. machmuss verschiebnix
    06. September 2019 21:21

    Sorry, muß meine OT Sucht stillen :))))

    Wenn sogar ein jüdischer Kolumnist das behauptet . . .

    http://www.freedomofspeechtwentyfirstcentury.com/2019/09/the-greatest-mass-murderers-of-all-time.html?m=1

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 09:00

      @ machmuss verschiebnix

      Natürlich ist das so - hin und wieder gibt es aber auch Gott sei Dank "AUSNAHMEN" !

      Eine AUSNAHME ist eine reife Dame namens Ursula STENZEL - hoffentlich meint sie es wirklich ehrlich...

      Scheinbar ist sie mit so vielem, was hier geschieht nicht einverstanden: wie ja viele wissen, ist sie bei der FPÖ engagiert - wir werden sehen, wie der Herr Hofer reagiert,
      immerhin hat sie Gestern Abend bei den Identitären im 1. Bezirk eine REDE zum Gedenken der Türkenbelagerung gehalten!
      Meine Hochachtung dafür ist Ihr sicher, nehmt Euch ein Beispiel an Ihr, sie hat die Eier, die Euch schlaffies fehlen.......

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. September 2019 09:39

      Bei jeder menschlichen Katastrophe, jedem Progrom, jedem Umsturz, jedem Massenmord, jedem Krieg, jeder "Befreiung" jedem "Frühling" jedem Atombombenabwurf, jeder "Reform" usw., ist ein .....stein, .......sky oder ......berg involviert!
      Wenn der Krebs dich befällt, hilft nur eine Totaloperation! Und das weiß ich von einer Koryphäe der medizinischen Zunft.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      08. September 2019 10:54

      @McErdal, auf den Punkt gebracht! Die Ursula Stenzel hat die Eier, die dem Hoferlein fehlen. Genauso der Martin Sellner.

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 11:33

      @ fredausdersüdsteiermark

      Tut mir leid Fred, aber wie Du weiter oben siehst, habe ich meine Hochachtung vor Ihr wieder zurückgezogen - man darf keinem POLITDARSTELLER(IN) trauen, ich habe nicht auf mein Bauchgefühl gehört - ich habe mich blöd machen lassen !

      Und dieses Bauchgefühl sagt mir: der Ordnungsruf könnte aus dem St.Georgs Orden kommen - dort ist sie Ehrendame im Kommittee.....

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      09. September 2019 12:20

      @McErdal, womit werden die bitte bedroht, dass sie sich permanent von ihrer tatsächlichen Gesinnung distanzieren müssen? Dass man ihre Kinder und Enkelkinder vergiftet, oder was?

  25. Rau
    06. September 2019 21:03

    Jetzt muss man wohl ÖVP wählen. Denn nur in dem Fall sind solche Attacken demokratiegefährdend. Also zurück zu Rot Schwarz, dann geht es verint endlich wieder nur mehr gegen die Blauen. Demokratie gerettet. Wahnsinn!

  26. machmuss verschiebnix
    06. September 2019 20:54

    Bei der ÖVP weiß man, daß sie weit genug links-unterwandert ist, um längst KEINE ÖVP mehr zu sein ;
    Bei der FPÖ weiß man nur, daß sie zumindest EINEN Kickl hat - und EINE Kopie des SPÖ-Parteiprogrammes - soll mir recht sein, solange es der SPÖ schadet ! ! !

    • machmuss verschiebnix
      06. September 2019 21:14

      ... und solange das "blaue Mascherl" um's Partei-Program gewickelt ist - nämlich der RICHTIGE Umgang mit dem Ausländer-Thema ! ! !

  27. Undine
    • Undine
      06. September 2019 20:20

      Video-Tipp für Schadenfrohe!

      Eine dt. Talkrunde, bestehend aus lauter LINKEN, die verzweifelt ob der gewaltigen Verluste der ihnen nahestehenden linken Parteien, mehr aber noch ob der fulminanten Gewinne der AfD in Sachsen und Brandenburg ihre Wunden lecken und dabei beklagen, daß die Leute ihre Zeitungen nicht mehr lesen und somit sich ihrer Beeinflussung entziehen.

      "Der Tag danach - Wie rechts ist Deutschland? Der Talk im Tipi vom 2.09.19"

      Der Kommentatoren-Talk zum Ausgang der Wahlen in Brandenburg und Sachsen.

      https://www.youtube.com/watch?v=67P2fF4_zqU

    • pressburger
      06. September 2019 23:37

      Eine Tautologie, wer etwas plant, der weiss auch Bescheid.

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. September 2019 09:42

      Und dafür braucht's eine Bestätigung???
      Die Sonne wird auch morgen aufgehen, ob wir sie jedoch auch sehen, ist, nebbich, fraglich!

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 10:17

      @ Herbert Richter

      Herbert, wir teilen hier den selben Gedanken.....

      Mir gehen sämtliche Impfstellen auf......unser Land geht den Bach runter - aber ganz wichtig - eine Debatte über 2015, das glaubt wirklich Niemand, der es nicht gelesen hat eine höchst überflüssige Debatte über eine nichtdeutsche - hihi.....

  28. kremser (kein Partner)
    06. September 2019 18:18

    Ich finde der ganzen Geschichte fehlt noch etwas der Spin. Wie wäre es mit einem russischen Hacker und in der letzten Woche vor der Wahl werden dann über Falter oder Krone die Verbindungen zu Gudenus und Strache oder am besten gleich zu Kickl publiziert. Das könnte jetzt vom Drehbuch funktionieren. Wir sind gespannt.

    • Bürgermeister
      06. September 2019 18:41

      Der Spin kommt 1 Woche vor der Wahl, so was hatten wir ja schon mal.

    • Undine
      06. September 2019 19:26

      Der Spin kommt fast immer am Donnerstag vor der Wahl---diese wenigen Tage bis zur Wahl reichen, um die Wähler zwar ordentlich zu irritieren und aufzuhetzen, aber sie reicht gerade NICHT mehr, daß sich die angegriffene Partei, das ist IMMER die FPÖ, GEGEN die LÜGEN zur Wehr setzen kann! NACH der Wahl stellt sich der groß aufgebauschte Popanz als lächerliche Kleinigkeit heraus. Aber die LÜGE hat gewirkt; dafür werden die SPIN-DOKTOREN wie GREENBERG oder Tal SILBERSTEIN auch fürstlich entlohnt.

    • pressburger
      06. September 2019 23:38

      Das timing ist wichtig. Nicht zu früh, aber auch nicht zu spät.

  29. steinmein
    06. September 2019 18:07

    Blümel ist der Pudel des Kurz.

    • OT-Links
      06. September 2019 20:31

      Oder umgekehrt. Die ham glaub ich was mitnand, weil sich Blümel typisch wie die Freundin von einem mächtigen Mann aufführt, gebieterisch, als wäre sie selbst auch wer.. ;-)

    • Wyatt
      06. September 2019 20:44

      @ OT-Links
      Loriot würde sagen, das ist aber fein beobachtet.....

      ************

    • Cotopaxi
      07. September 2019 08:39

      Kurz' Freundin wirkt zumindest auf mich eh etwas unberührt.

      Das würde das Bild dann abrunden, oder? ;-)

  30. steinmein
    06. September 2019 17:58

    Blödheit oder Absicht?
    Rein taktisch hätte ich mit Hochdruck die Urheberclique ausforschen lassen und danach mit unschlagbaren Beweisen noch vor dem Wahltag die Causa an das Tageslicht gebracht.
    So stellt sich die ÖVP als bemittleidenswerte Organisation dar, die Hackerangriffen ausgesetzt ist bzw war und anscheinend hintan versucht zu retten was zu retten ist.
    Die Vorgangsweise klingt für mich etwas unbeholfen und gibt zuviel Raum für Spekulationen.
    Abgesehen davon: Was der Falter alles weiß? Gehört der nicht auch zu den linken Wahlkampfkosten gerechnet?

    • Politicus1
      06. September 2019 20:18

      Empfehle Ihnen den von A.U. empfohlenen Artikel eines Fachmanns zu lesen:
      Wie der Hackangriff auf die ÖVP EDV-technisch gelaufen ist
      https://martinhaunschmid.com/hintergrundwissen-der-oevp-hack/
      "laut dem Ponemon Institute bleibt ein Angriff durchschnittlich 197 Tage unentdeckt."

    • Herbert Richter (kein Partner)
      08. September 2019 09:46

      Politikus1
      Ich bin auch Fachmann - morgen wird die Sonne den Tag definitiv neuerlich erhellen, ob wir sie jedoch auch sehen, weiß nur das Wetter, oder neuerdings politisch korrekt, das Klima.......!

  31. Underwood
    06. September 2019 17:39

    Vielen Dank all den blauen Kommentatoren hier! Leute wir Ihr seid der Grund, warum ich und andere nie FPÖ wählen werden.

    • OT-Links
      06. September 2019 17:48

      Linke lieben nacz meinen Studien grausliche Sachen, wenn das Blut spritzt usw. Sky ist ja auch links. Da fiel mir das zum ersten Mal auf. Sie sind immer fast pleite, werden aber von der Allgemeinheit gerettet. Sie zeigen ewig den gleichen Schund und auf fast jedem Sender gibt es B-Horror mit Biss, zB Underwood etc...

    • Haider
      06. September 2019 18:10

      Wahrscheinlich würde ich auch niemals die FPÖ wählen, wenn Typen wie Sie dies täten.

    • logiker2
      06. September 2019 18:12

      wenn wir rote oder grüne Kommentare abgeben wählen sie dann blau ?

    • Bürgermeister
      06. September 2019 18:44

      Vorschlag für einen besseren Nick: DerMoralischSichÜberAlleErhebende

    • Cotopaxi
      06. September 2019 19:01

      Der Mongolensturm unserer Zeit wird auch über die belämmerten Döblinger- und Hietzinger Regimenter hinwegfegen. Ein kleiner, ein sehr kleiner Trost.

    • OT-Links
      06. September 2019 20:35

      Zu meiner Horrortheorie passt übrigens auch ganz ausgezeichnet Stephen King, von dem ich mir immer schon dachte, dass er komplett nicht normal sein kann und als er dann auf Trump losging, hatte ich die Gewissheit - er ist auch ein Linker. Wie der ausschaut, brrrr, kein Wunder, dass er so eine grausliche Fantasie hat!

    • Dennis
      06. September 2019 23:33

      Logiker2 Die Roten und Grünen wähle ich sowieso nicht, aber wenn sie ein solches Sittenbild in ihren Kommentaren abgeben würden wie die blauen Wut- und Verschwörungs-Poster wie hier, wäre das ein zusätzlicher Grund.
      PS: Zwischen linken und rechten Hasspostern ist der Unterschied so groß nicht, speziell was die Niedrigkeit des IQ betrifft.

    • pressburger
      06. September 2019 23:44

      Man soll immer nur für sich schreiben

  32. sin
    06. September 2019 17:26

    Das Schweigen von Grün, NEOS und Rot (alphabet. Reihenfolge) sagt alles.
    In dieser Angelegenheit sind Hausdurchsuchungen überfällig. Will die Staatsanwaltschaft gar nichts finden oder darf sie nichts finden? So stelle ich mir die liberale Demokratie aber nicht vor.

  33. Haider
    06. September 2019 16:57

    Sagt Ihnen vielleicht der Name Ed Moschitz noch etwas. Er steht für eine typisch österreichische Version von linksprimitiver Medienmanipulation. Zwei von ihm angeheuerte jugendliche Arbeitslose sollten bei einer FPÖ-Veranstaltung „Sieg Heil!“ bzw. „Heil Hitler!“ rufen und dabei vom ORF als typische FPÖ-Sympatisanten gefilmt werden. Da es, wie in all den von Dr. Unterberger aufgezeigten manipulativen Desinformationen gegen Rechte/Bürgerliche ging, endete diese Gaunerei typisch österreichisch: Ed Moschitz wurden dank ORF-Unterstützung 17.000,- € Entschädigung zugesprochen und er unterrichtet heute im Masterstudienlehrgang für Qualitätsjournalismus an der Universität für Weiterbildung Krems. Und so schaut’s auch in unserer Medienlandschaft aus!

    • Riese35
      06. September 2019 17:45

      *********************!

      Danke für das Aufzeigen dieser Zusammenhänge. So jemand, mit einer solchen Geschichte, müßte im Medienbereich ein lebenslanges Berufsverbot bekommen, und nicht noch an einer Universität Desinformation lehren.

    • Undine
      06. September 2019 20:34

      @Haider

      Danke, daß Sie an diese linxlinke ORF-Sauerei erinnern! Es war sicher nicht die erste und nicht die letzte! Das hat Methode im ORF im Kampf gegen die FPÖ.

    • Mentor (kein Partner)
      08. September 2019 02:40

      @Haider
      Diese Uni ist gemeint:

      donau-uni.ac.at/de.html

      Sehen sie sich die Studienbereiche auf der linken Seite an.

      Man könnte glauben eine Schwarz-Uni.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      08. September 2019 11:14

      Hörts doch endlich mit dieser Heulerei auf! Wir sind so arm, die Mohamedaner stechen uns ab und wir können gar nichts dagegen machen weil der ORF so böse manipuliert. Vielleicht sollten wir uns selbst den Spiegel vorhalten und überlegen, wie verwahrlost und abgeschlafft eine Gesellschaft sein muss, um das alles mit sich machen zu lassen. Dort sollte man ansetzen und nicht in Tränen ausbrechen, weil man selbst so ein armes, wehrloses Opfer ist. Es wäre auch interessant, wie die ganzen durch Fristenlösung ermordeten Kinder unsere "Wertegemeinschaft" so sehen.

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      08. September 2019 11:21

      Im Vergleich zur moralischen Verwahrlosung und Perversität des "Westens" sind Sodom und Gomorrah ein buddhistisches Kloster.

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 11:51

      @ fredausdersüdsteiermark

      Wacker gesprochen - Fred !

    • Carolus (kein Partner)
      09. September 2019 11:58

      Im Web-Portal der Donau-Uni Krems finde ich keinen Moschitz.

  34. El Capitan
    06. September 2019 14:25

    Uns was bringt das alles?
    Die Roten stehen vor den Scherben der eigenen Geschichte und die Grünen werden irgendwo um 8% dahindümpeln.

    ORF, Standard, Falter & andere Vintage-Medien versuchen fast schon verzweifelt, der FPÖ massiv und der ÖVP doch nachhaltig zu schaden, aber alles, was sie machen, geht ins Leere. Türkis-blau wird mächtiger als vorher sein, rot grün wird schwach wie nie zuvor sein und die verhaltensoriginelle NEOS-Topfrau darf auf Jahre hinaus den Pausenclown geben.

    Also. Was bringen diese Ibiza- und Datenklau-Verbrechen? Nichts. Vergeblich. Alle Mühe war vergeblich. Total. Ratzeputz.

    Ich hoffe, dass die meisten hier das endlich kapieren. Das Hinhacken auf die "Verbrecherpartei" ist lächerlich. Es gibt eine Zeit nach dem 29. September, und hoffentlich 3 bürgerliche Legeslativen in Folge.

    • Postdirektor
      06. September 2019 15:46

      @El Capitan

      Ihr Wort in Gottes Ohr.

      Aber ich fürchte, er wird es nicht hören.

      Auch ich würde mir 3 bürgerliche Legislativen in Folge wünschen.
      Die gibt es aber nur, wenn die FPÖ entsprechend stark bleibt.
      Sonst gibt es Links-Schwarz—Links.

    • pressburger
      06. September 2019 16:34

      Wie sollen die bürgerlichen Regierungen zusammengesetzt sein ?
      Die einzige Möglichkeit, das eine Regierung bürgerlich wird, ist dass die FPÖ die absolute Mehrheit erreicht, und die Regierung zu 100% aus FPÖ Ministern besteht.

    • Haider
      06. September 2019 17:04

      Sollte es der ÖVP gelingen in ihren Reihen Bürgerliche zu finden und diese auch als Minister zu nominieren, so bin ich voll bei ihnen. Nur mit Altkanzler Kurz wird's sicher nichts mehr!

  35. OT-Links
    06. September 2019 12:58

    Die ÖVP hats nun auch der EU gemeldet, sodass es in Richtung russische Wahlbeeinflussung à la Killary geht, die ja zweifelsohne zum Netzwerk von Tchoasch gehört und sehr offensichtlich nichts sehnlicher wünscht als einen dritten WK, weil Putin die Schwulen und Päderasten nicht in den Schulen unterrichten lässt...

  36. Waltraut Kupf
    06. September 2019 12:24

    Bei allem Respekt: die Tatsache, daß die SPÖ mehrfach mit unlauteren Mitteln gearbeitet und im Jahre Schnee sogar Mörder wie Proksch oder Unterweger hofiert hat ist noch kein Grund, der ÖVP einen Persilschein auszustellen. Wenn Kurz hier die verfolgte Unschuld spielt, so ist dennoch die Zahl an Verdachtsmomenten für - gelinde ausgedrückt - unkorrektes Verhalten beträchtlich. Wenn man (auch in der hochgejubelten und zum guten teil ÖVP-nahen Interimsregierung) versichert, das Schreddern sei bei Büroübergaben ein ganz normaler Vorgang, so wird dabei verschwiegen, daß es ja vor allem die überaus suspekten Begleitumstände sind, die hier bedenklich stimmen müssen. Auch die schon vorauseilend getätigte Versicherung, daß bestimmte Mails (welche eigentlich?) gefälscht seien, war nicht gerade vertrauensbildend, da ja jede Auskunft, worum es darin überhaupt gehe, verweigert wurde. Nun hat der aktuelle Hackerangriff, der nach eigener Aussage der ÖVP mit einem riesigen logistischen und finanziellen Aufwand verbunden gewesen sein muß, zweifellos den Zweck gehabt, etwas zu erfahren, was geheimgehalten werden sollte. Hier muß man vermuten, daß es sich um gewichtige Dinge handeln muß, daß ja niemand aus Jux und Tollerei sein Geld in den Sand setzt. man könnte da an die dreifach geschredderten Inhalte denken bzw. an die angeblich gefälschten Mails. Schwieg man sich darüber aus, weil man annahm, die Sache durch das Schreddern aus der Welt geschafft zu haben, ist das Ganze eine "Verschwörungstheorie" oder wird zumindest ls solche bezeichnet werden? Vielleicht erfahren wir es noch, allerdings nur dann, wenn jene Ermittler am Werk sind, welche die Sache wirklich aufklären wollen. Und da kann man ja so seine Zweifel bekommen.

  37. eudaimon
    06. September 2019 12:02

    cui bono- der Merkel EU , der Linken-EU ,der Linken ÖVP ,den EuroGrüninnen ,
    der SPÖ mit ihren Anstalten und Apparaten !!
    qui nocet - Ö S T E R R E I C H

    RAUS aus der GROKO - ROT-SCHWARZ heißt wieder Demokratieluft atmen dürfen
    "die sauren Wiesen" kultivieren
    Das Medienpersonal in Schulung schicken
    ebenso den Justizapparat ,das Asylwesen ,das Soziale ,
    EU-Kritik leben ,Meinungsvielfalt ohne Maulkörbe
    wieder freie Wissenschaften - leistungsstarken Universitäten
    Bildungsstandards heben und einfordern
    Kirchen-NGOS-Gewerkschaften -Kammern an den Start
    zurück mit Gut und Geld-Transparenz
    Bio-Klima-Landwirtschaft - vor den Vorhang ohne Rücksicht
    Alle Förderungen im Einzelnen offenlegen
    Danke das wärs fürs Erste!

  38. M.S.
    06. September 2019 10:47

    Welche Qualität heutezutage so manche Zeitung hat, beweist folgender Artikel in der heutigen Kronenzeitung vom 6.9.2019 auf Seite 2:

    Geheimprojekt BVT - Kritiker sehen sich bestätigt:
    SO PLANTE EX-INNENMINISTER KICKL ÜBERWACHUNGSSTAAT

    Dann beschäftigt sich der Artikel ausführlich mit den der "Krone" angeblich zugespielten Dokumenten, die ein brisantes internes Geheimprojekt enthüllen.

    Ich frage mich, was an an dem Projekt geheim sein soll, wenn ihn die Kronenzeitung ganz offen der Leserschaft in obbez. Ausgabe zur Kenntnis bringt.

    Man hat das Gefühl, da hat sich jemand an einem schlechten Kriminalroman versucht.

    • glockenblumen
      06. September 2019 11:55

      Der Bilderberger-Bilderbuch halt....
      Lustig finde ich, daß ausgerechnet, die Oberüberwacher, Gesinnungs- Vorschriftenwächter ihren eigenen menschenverachtenden Unrat Kickl unterstellen :-(

    • Gerald
      06. September 2019 12:23

      Die Krone wird echt immer armseliger. Das ist ein internes Arbeitspapier, das einen Überblick über verschiedene, aus Sicher der Exekutive wünschenswerte Maßnahmen zur Verbrechensbekämpfung geben soll, inklusive rechtlicher Beurteilung wie "nicht umsetzbar".
      Ein konkreter Plan ist jedoch was anderes. Die Benko-Sudelkrone lässt wirklich nichts unversucht um Schwarz-Grün herbeizuschreiben.

    • OT-Links
      06. September 2019 13:01

      Das hat ja außerdem schon Branstetter geplant, auf die Auto-Micros zuzugreifen usw. Bestenfalls wurde es im IM erarbeitet, aber höchstwahrscheinlich nicht von Kickl.

    • pressburger
      06. September 2019 13:35

      Welchen Ex-Innenminister hat die Krone wohl gemeint ?

    • Stein
      06. September 2019 16:04

      Wollte der "geplante Überwachungsstaat" - Allah behüte- gar islamistische Terroristen und solche die es noch werden wollen überwachen ?

    • Haider
      06. September 2019 17:17

      Seit Rene Benko ausführte was HC Strache im Ibiza-Video ankündigte, nämlich maßgebliche Anteile an der Krone kaufte, geht es mit dieser Zeitung schnurstracks Richtung SPÖ-Zentralorgan. Typisch

  39. Cotopaxi
    06. September 2019 10:45

    Etwas zum Thema Schwarzes Innenministerium und die Identitären

    Das von der Schwarzen Parteizentrale aus geführte Innenministerium hat laut Zeitungsberichten bekanntlich 13 Mitglieder der IBÖ in den eigenen Reihen enttarnt.

    Einer wurde gerüchteweise sofort aus dem Polizeidienst gefeuert, da er sich noch in der Polizeischule befand
    und die anderen werden gerüchteweise mit einem Disziplinarverfahren bedacht, am Ende kann die Entlassung stehen.

    Die Vernichtung der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und bürgerlichen Existenz dieser Österreicher scheint ausgemachte Sache zu sein.

    Ist das ein Land, in dem wir gut und gerne leben, wenn die Schwarze Pest derartig blindwütig in ihrem Machtrausch toben kann? ;-)

    • Undine
      06. September 2019 11:03

      @Cotopaxi

      ****************************
      ****************************
      ****************************+!

    • Kyrios Doulos
      06. September 2019 14:18

      Diese Polizisten und dieser Polizeischüler sind stille, (für uns) anonyme Helden der Freiheit und des Widerstands gegen Invasion und ISlamisierung. Unser Staat hat jede moralische Berechtigung, nur irgendeine Diktatur andernorst zu belehren und zu kritisieren. Es ist zum Schämen.

    • Almut
      06. September 2019 16:00

      **********************************

    • Brigitte Imb
      07. September 2019 02:52

      Selbst Lopatkas Sohn ist/war? bei den Identitären. Deshalb wurde er auch abserviert vom türkisen Wunderwuzzi.

  40. Niklas G. Salm
    06. September 2019 10:37

    Und wieder mal ist alles, was bei der ÖVP gefunden wird und einen bitteren Beigeschmack hat selbstverständlich gefälscht. Von dunklen Mächten hineingeschmuggelt und bewusst platziert. Die Ibiza-Mails ebenso, wie jetzt unangenehme Dateien. Klingt schon alles etwas abenteuerlich.

    Und wenn man damit nur selber in die Offensive geht und präventiv laut „Haltet den Dieb!“ schreit? Völlig undenkbar?

    Auch wurden beim Schreddern die falschen Fragen gestellt. Nicht ob Schreddern prinzipiell erlaubt ist, ist interessant. Denn natürlich ist es das! Spannender ist die Frage, warum jemand hochgradig nervös unter falschem Namen schreddert, wenn es eh legal ist - und das gleich dreimal. Interessant wäre, was wohl auf diesen Festplatten drauf war, das dieses Vorgehen nötig macht?!?

    Aber vermutlich waren eh nur gefälschte Dateien drauf...

    • Undine
      06. September 2019 11:05

      @Niklas G. Salm

      *********************************************************+!

    • glockenblumen
      06. September 2019 11:56

      *****************************************!

    • Kyrios Doulos
      06. September 2019 14:19

      Es waren sicher Unterlagen über irgendein zivilgesellschaftliches Projekt Sebastian Kurzens.

    • Huxley
      06. September 2019 14:33

      Ich staune über die Naivität hier. Der Shredder-Student war Senior einer Wiener CV-Verbindung. Der hat auf dem Drucker ein bisserl unerlaubt kopiert, worauf ihm ein informierte Beamter zum Shredder geschickt hat, um seine Spuren zu verwischen. Das ist alles. Sonst ist nichts dahinter.

      Ich staune, wie naiv da die Journalisten und die meisten Kommentare hier sind. In Wien ist die Sache längst bekannt, sogar unter den schlagenden Verbindungen. Da klopfen sich alle auf die Schenkel vor Lachen. Nur die Journalisten ahnen nichts.
      Geht's noch dämlicher und unwissende?

    • Kyrios Doulos
      06. September 2019 19:00

      @Huxley: Und warum sagt dann unser aller Putschkanzler nicht, daß es so ist, wie Sie hier schreiben? Und warum sagt das der besagte Mann nicht? Gestehen Sie den von Ihnen Kritisierten zu, daß sie das skeptisch macht? Noch dazu, wo Sebastian Kurz ein wortbrüchiger Mann ist, der sich zum Handlanger und Ausnutzer eines Verbrechens gemacht hat (Ibiza)? Die Zweifel über die Seriosität von Kurz und der sogenannten neuen ÖVP überwiegen, Huxley.

    • Huxley
      06. September 2019 19:23

      @Kyrios. Den Studenten der CV-Verbindung kennen viele, war es doch die "Vorortsverbindung". Mehr war da nicht. Warum Kurz hier herumgeredet hat, weiß ich nicht, aber hinter der Shreddersache steckt nichts. Blamiert hat sich nur der ORF, der das aufgeblasen hat.

    • Niklas G. Salm
      06. September 2019 20:09

      Verehrter Huxley, müssen Sie da nicht selber schmunzeln? Ich für meinen Teil glaube Kurz und seiner Partei kein Wort mehr. Schäbig, was er und die Seinen ab Anfang 2019 mit dem damaligen Koalitionspartner veranstaltet haben. Dazu keine ORF-Reform, keine direkte Demokratie, keine Kammerreform. Alles von Kurz und Co. verhindert. Vom „Ausländer sind besser gebildet als Österreicher“-Sager bis zum Kickl-Rauswurf - Sebastian ist eine große Enttäuschung, die sich bisher nur ganz gut hinter einem bunten Strauß von PR-Gags versteckt.

    • Niklas G. Salm
      06. September 2019 20:16

      Wenn Kurz dann bald mit den GrünInnen (mein Tipp) oder doch wieder den Roten koaliert und noch weiter nach links rückt, wird einigen vielleicht ein Licht aufgehen. Nur dann wird es zu spät sein...

    • fredausdersüdsteiermark (kein Partner)
      09. September 2019 12:37

      100% Zustimmung, Niklas! Ich war mir schon vor Wochen sicher, dass uns eine ÖVP Präventivmassnahme bevorsteht. Am allerlustigsten ist allerdings der mehrfache Hinweis dieses IT-Fuzzis, dass es bei solch einem Hacking möglich ist, Daten hinzuzufügen. Mit anderen Worten: Es muss ja nicht sein, dass der Einbrecher etwas gestohlen hat, wahrscheinlich hat er nur etwas mitgebracht. Unerträglich, dieser verlogene ÖVP-Haufen! Und der Messias Basti wandelt inzwischen zwar nicht auf dem Wasser aber auf den Spuren der Novomatic Totengräberin der Grünen und will alles und jeden verklagen.

  41. pressburger
    06. September 2019 10:32

    "Criminalisation of political differences endangers demokracy", Alan M. Dershowitz.
    Der letzte Anschein von Demokratie in Österreich wird demontiert. Sorgen muss man sich nicht um die Aussagen des Tschecheranten Strache, sondern um das unwürdige Doppelpass Spiel im Dreieck zwischen den linken Politikern, Kurz inklusive, deren Medien und dem was noch als Justiz genannt werden kann, machen.
    Dass die Demokratie für die Linken, Kurz inklusive, ein Überbleibsel aus den Zeiten der Burgeosie ist, das endlich entsorgt werden muss, ist spätestens, seit dem Kurz/Fandebelen Putsch offensichtlich. Die Öffentlichkeit weigert sich diese Tatsache zu Kenntnis nehmen.
    Goebels Maxime, wer die Medien beherrscht, der hat die absolute Macht. Wird in diesen Tagen bestätigt.
    Cui bono ? Nach dem Kurz mit seinen Intrigen gescheitert ist, möchte er sich als Opfer ins Gespräch bringen.
    Beim Video aus Ibiza konnte man irgendwelche Motive der FPÖ zu schaden erkennen. Wer soll aber und wie, der ÖVP schaden wollen. Die ÖVP ist bereits voll damit beschäftigt, sich selbst zu schaden. Wer sollte Interesse haben etwas bei der ÖVP zu hacken, Informationen zu holen, manipulieren ? Mit den Linken ist die ÖVP verbandelt, die FPÖ hat dazu, auch wenn sie wollte, nicht die Mittel. Ausserdem als Rache an Kurz ungeeignet. Also, wer ausser Kurz, könnte ein Interesse haben, diese Affäre zu starten ?
    Widerspruch, die ÖVP ist schon lange keine Partei der bürgerlichen Rechten.
    Wird mit Kurz, auch nie mehr eine werden.
    Ronald Reagan : "Freedom is never more than one generation away from extinction"

  42. Undine
    06. September 2019 10:18

    Cui bono?---Mit dieser Frage könnte auch die ÖVP als Nutznießer gemeint sein. Möglich ist bekanntlich alles. Man sollte den durch so ein "Mißgeschick" einhergehenden Mitleidseffekt nicht unterschätzen! KURZ kann so wunderbar unschuldig dreinschauen...

    Völlig unerheblich und nur so nebenbei, aber ich finde, der Spezialist, der diesen Hacker*INNEN*angriff untersuchen und die Täter*IN, bzw. die Täter*INNEN überführen soll, nämlich ein Herr Avi KRAVITZ, erinnert mich rein äußerlich stark an Tal SILBERSTEIN; er könnte direkt ein Verwandter sein.

    Ich hoffe, Sie haben mit Wohlgefallen registriert, daß ich schön "gegendert" habe!
    Der ORF hat dies leider unterlassen; dort sprach man ganz ungeniert nur von Hackern oder Tätern! Ich bin als Frau sehr entrüstet ob dieser unentschuldbaren Vernachlässigung!

    • Cotopaxi
      06. September 2019 10:31

      Das verbindende bzw. möglicherweise verbindende von Silberstein und Avi Kravitz fiel mir auch auf. Vielleicht wurde er von Silberstein als Fachmann vorgeschlagen.

      Offensichtlich geht es ohne bestimmte Fachkräfte in der österr. Politik nicht mehr.

    • dssm
      06. September 2019 10:36

      *****
      Ich schließe mich der Entrüstung an - aber halt "der Entrüstung" ist ja mit männlichem Artikel, das geht aber gar nicht. Am Ende können wir gar nichts mehr sagen ...

    • CHP
      06. September 2019 10:45

      @dssm
      der Entrüstung = ist weiblich 2. Fall
      Udine sie müssen nicht entrüstet sein !

    • Undine
      06. September 2019 11:00

      @CHP

      Oh, jetzt bin ich erst recht entrüstet: Sie haben mich mit der schönen Stadt UDINE verwechselt! :-)

      Ergoogeltes:

      "Der Name bedeutet Wassergeist oder Nixe. Undine ist eine mythologische Figur, die als weiblicher Wassergeist zu den halbgöttlichen Elementargeistern gehört. Der Name geht auf das lateinische Wort unda für Wasserwelle zurück."

      Leider ist das Ende einer UNDINE immer traurig, wie man nicht nur der Novelle von Friedrich de la Motte Fouqué entnehmen kann.

      Über das "gefährliche" Alter der Undinen in der Literatur bin ich allerdings schon hinweg... ;-)

    • CHP
      06. September 2019 11:48

      @Undine 11:00
      Jetzt bin ich schier verzweifelt ob meiner Unaufmerksamkeit. Die Sage, als auch die Stadt, ist mir wohlbekannt. Wird nicht wieder vorkommen. Ehrenwort!

    • Undine
      06. September 2019 13:33

      @CHP

      Ehrenwort wird gerne angenommen! ;-)

    • pressburger
      06. September 2019 13:43

      Wenn schon Gleichberechtigung dann auch ein totaler Genderismus. Hackerinen, klingt gut, Terroristinen auch. Pädophilinen noch besser.
      Im Zusammenhang mit weiblichen pädophilen Handlungen ist mir folgendes aufgefallen. Noch vor einiger, nicht so langer Zeit hat es immer wieder Meldungen von Lehrerinen ihre Schüler im Fach fornication, intensiv unterrichtet haben. Dafür sogar verurteilt wurden.
      Diese Meldungen sind verschwunden. Erklärung fehlt.

    • Undine
      06. September 2019 14:05

      @pressburger

      Man soll zwar mit solch abartigen Dingen nicht scherzen, aber es liegt mir einfach auf der Zunge: Mitunter kann aus so einer widerlichen Angelegenheit ausnahmsweise etwas Dauerhaftes werden---und sei's nur als praktisches Alibi zur Vertuschung von Homosexualität: MACRON und seine Mutter-Frau! ;-)

    • Kyrios Doulos
      06. September 2019 19:08

      Ich habe mich gestern schriftlich bei orf.at beschwert. In einem Artikel über Wildschweine in Eisenstadt hat er doch tatsächlich "Lösungen mit den Jägern werden erarbeitet" geschrieben. Ich distanzierte mich entrüstet von diesem Sexismus und der Verheimlichung der Jägerinnen. Schlamperei oder langsam schleichende Abkehr von der frohmachenden Genderei?

    • Bürgermeister
      06. September 2019 20:19

      @ Kyrios Doulos: Sie haben hoffentlich auch auf die Schweininnen und Schweine hingewiesen.

    • pressburger
      06. September 2019 23:56

      @Bürgermeister
      Volltrefer. Grammatikalisch richtig heisst es, der Schwein. Bekannt, nur Männer sind Schweine. Also, der Schwein. Schweininen, entspricht dem feministischen Zeitgeist.

      Der Vater Eber ist verstimmt
      weil seine Kinder Ferkel sind
      seine Frau die Sau alleine
      die Verwandten alles Schweine

    • Mentor (kein Partner)
      08. September 2019 02:49

      @pressburger

      Der Eber ist oft mißgestimmt,
      weil seine Kinder Schweine sind.
      Nicht nur die Frau,
      die Sau alleine – auch die Verwandtschaft,
      alles Schweine.

      Heinz Erhardt

  43. haro
    06. September 2019 10:06

    Immer öfter frage ich mich, wo die Demokratie geblieben ist, wenn Minderheiten zu ihren eigenen Gunsten diktieren was gut und böse ist und mit zweierlei Maß gemessen wird.

    Wo bleiben die Untersuchungen, Aufdeckung und Verurteilungen jener Menschen, Organisationen die Inszenierungen zum Sturz einer Regierung in Auftrag geben und durchführen wie es die Ibiza-Affäre war ?

    Bestimmen Kriminelle bereits das politische Geschehen und unsere Zukunft in Österreich wie in ganz Europa?

    • Undine
      06. September 2019 11:10

      @haro

      **************************+!

      Antwort auf Ihre Frage: JA!

    • pressburger
      06. September 2019 13:45

      *****************************
      Noch nicht in ganz Europa, aber in Teilen der EU, haben Kriminellen die Macht usurpiert.

    • Charlesmagne
      06. September 2019 15:16

      @pressburger
      vor allem Westeuropas.......

    • pressburger
      06. September 2019 16:37

      @Charlesmagne
      Danke, genau so war es gemeint

    • Alexandra Bader (kein Partner)
      08. September 2019 19:00

      Das ist so, allerdings ist es ein Tiefer Staat der zwar mit der SPÖ verbunden ist, diese aber auch nur benutzt.

      Dazu bei mir Coup Teil 56 Staatsanwalt, übernehmen Sie! (zu den wahren Hintergründen des Eurofighter-Vergleichs)
      Und Coup Teil 71 zum Drahtzieher von allem, oder auch bei Mazel Tov, Pamela

      alexandrabader.wordpress.com

  44. Kyrios Doulos
    06. September 2019 09:56

    Auch Sebastian Kurz mißt mit zweierlei Maß:

    1. Wenn es einen Hackerangriff auf die ÖVP gibt, ist das ein Anschlag auf unsere Demokratie!

    2. Wenn Kriminelle kompromittierende Szenen mit FPÖ Politikern inszenieren und die heimlich gemachten Aufnahmen in Tätergenossenschaft mit deutschen Medien mit dem Ziel, die Regierung zu putschen und Propagandamaterial gegen alle rechten Parteien im EU-Wahlkampf zu machen, dann macht sich Kurz sogar zu ihrem willfährigen Handlanger und zerputscht seine eigene Regierung.

    Er sagt nichts von "Angriff auf unsere Demokratie", er sagt nichts darüber, daß man hier mit kriminellen Methoden eine Wahl beeinflussen will.

    Ganz im Gegenteil: Er ergreift die von Verbrechern, zum Teil aus dem Ausland kommend, gebotene Gelegenheit und zerstört die von der Mehrheit des Staatsvolkes anerkannte und beliebte Koalitionsregierung.

    Sebastian Kurz ist einer, der mit zweierlei Maß mißt. Er spricht mit mehreren Zungen. Er dient mehreren Herren (zB Soros, Juncker, Macron) und Frauen (Mikl-Leitner, Merkel, bald Van der Leyen). Uns dient er nicht. Uns verhöhnt er.

    • M.S.
      06. September 2019 11:06

      @Kyrios Doulos

      ************************************************
      ***************************************************
      ************************************************

    • Undine
      06. September 2019 11:13

      @Kyrios Doulos

      Möchte mich der Zustimmung von @M.S. zu 100 % anschließen:

      ********************************
      ********************************
      ********************************+!

    • pressburger
      06. September 2019 13:48

      So wird mit zweierlei Mass gemessen.
      Damit wird deutlich wo die Kurzsche Linkspartei einzuordnen ist. Weil Kurz und seine Partei links sind, werden sie geschont. Noch mehr als Opfer behandelt. Niemand will sehen, dass die ganze Hacker Affäre vom Kurz selbst inszeniert wurde.

    • Charlesmagne
      06. September 2019 15:18

      @ alle
      *****************
      *****************
      *****************

    • Jonas (kein Partner)
      08. September 2019 09:05

      Sebastian Kurz samt Alt-ÖVP hatten sich mit der Entlassung Kickls auf Dauer demaskiert! Kurz u. d. ÖVP geht es nicht um "Österreich zuerst", sondern um den Erhalt der innenpolitischen Macht. Dazu war ihr jedes Mittel recht, auch das Sprengen der wohl erfolgreichsten Koalition der 2. Republik! Wer Kurz u. ÖVP wählt ist kein echter Patriot, sondern entweder eiskalter Machtmensch, oder politisch verdummtes Stimmvieh, welchem allein seine persönliche (Grabes-)Ruhe, sein Spritzwein (copyright Häupl) und sein Schnitzel genügt. Leider lassen die Umfragen befürchten, dass die 2. Wählergruppe die Mehrheit bildet. Daher: Wenn schon nicht Gott Österreich beschützen kann, dann FPÖ wählen!

    • Carolus (kein Partner)
      09. September 2019 12:19

      29.9. FPÖ, Vorzugsstimme Kickl!

    • Tagebuchleser (kein Partner)
      10. September 2019 00:50

      Die große Krankheit der ÖVP ist der methastasierende Opportunismus entlang des billigen Mainstream.

  45. Pennpatrik
    06. September 2019 09:45

    War die ÖVP an der Abschaffung der (unabhängigen) Untersuchungsrichter nicht beteiligt?

  46. Pennpatrik
    06. September 2019 09:43

    Nachdem die ÖVP das Ibizavideo sofort benutzt hat, um ihr parteipolitisches Süppchen zu kochen und nichts unternommen hat, dieses kriminelle Vorgehen als das zu bezeichnen, was es ist, ist sie für mich gestorben.
    Ach ja, geht nicht, weil sie für mich schon lange gestorben ist.

  47. Aron Sperber
    06. September 2019 09:22

    Tatsache ist, dass die gehackten Daten Petitessen enthielten, die der ÖVP wohl kaum schaden, aber die kriminelle Aktion wieder genützt werden kann, um mit dem Opfer-Mythos Wähler zu mobilisieren.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2019/09/05/eine-keine-inszenierung/

    Wer auch immer es getan hat, hat der ÖVP freiwillig oder unfreiwillig einen Gefallen getan. Wie auch schon Herr Silberstein.

    • Peregrinus
      06. September 2019 11:04

      Aron Sperber schreibt: "Dass es gegen Tal Silberstein, Peter Puller und Christian Kern nie strafrechtliche Ermittlungen gegeben hatte, erscheint absurd, zumal immerhin der Vorwurf der Wahlmanipulation im Raum stand. Andererseits hatte es keinen Geschädigten gegeben, zumal ja Kurz von der Silberstein-Affäre sogar eindeutig profitierte." - Zur (etwaigen) Strafbarkeit einer Vorsatztat ist der Eintritt eines Schadens an sich nicht erforderlich. Es genügt der Versuch (vgl versuchter Mord). Ob die Obgenannten, verwerflich Handelnden einen Straftatbestand verwirklicht haben, sei dahingestellt.

    • Aron Sperber
      06. September 2019 11:37

      ich weiß, dass Schadenersatz Zivilrecht ist, aber auch im Strafrecht muss es außer bei Drogendelikten immer einen Geschädigten geben.

    • Peregrinus
      06. September 2019 12:08

      @ Aron Sperber
      Tut mir herzlich leid, aber Sie liegen strafrechtlich völlig daneben.

  48. Frühwirth
    06. September 2019 09:06

    A.U. erwähnt - zu recht - den Fall Lucona.
    Ich möchte auch den Fall Prikopil-Natascha Kampusch nicht übersehen.
    Auch bei dieser causa hatten aufmerksame Beobachte und sachkundige Analysten, wie z.B. ein ehemaliger OGH-Präsident und langjähriger Strafrichter den Eindruck, dass es da Spinnfäden ins Rote geben könnte.

    • Bürgermeister
      06. September 2019 09:24

      Die roten Schmuddelkinder - die Dreckspatzen die es einfach nicht lassen können, weil es tief in ihrem Wesen verankert ist - sind ja die naheliegendste Lösung. Allerdings leben wir in recht komplizierten Zeiten.

    • Kyrios Doulos
      06. September 2019 10:03

      @Franz77: Auf welche Quelle beziehen Sie sich, wenn Sie vom Hankantenschlag und der Frage an ihren Mann in bezug auf N.K. erzählen? Ist es "nur" per Tratschando an Ihre Ohren gedrungen oder gibt es darüber Erkenntnisse, die man zitieren kann?

    • dssm
      06. September 2019 10:30

      @Frühwirth
      Ich habe mir das Buch von Herrn Johann Rzeszut gekauft. Was der schreibt ist schon arg, vor allem da alles akribisch dokumentiert ist. Mit Rechtsstaat hat dieser Fall jedenfalls nichts zu tun, so wie halt immer wenn die SPÖ oder dieser Lansky auftauchen.

    • Franz77
      06. September 2019 10:56

      Oha, mein Beitrag ist weck?! Kyrios - habe die Info von einem "Insider". Es ist in "höheren Kreisen" bekannt.

    • Undine
      06. September 2019 11:24

      @alle

      *****************************************************+++!

      Die FPÖ kann man mit einer ominösen LIEDZEILE, einem RATTENGEDICHT, einem auf höchst kriminelle Weise entstandenen VIDEOS, in welchem Sentenzen zerstückelt und x-beliebig wieder zusammengesetzt werden, und 100 anderen ähnlich "schweren Verbrechen" vernichten, aber einen FALL LUCONA, einen Fall BAWAG/ÖGB, einen Fall Prikopil-Natascha Kampusch und und und übersteht die SPÖ völlig UNGESCHOREN, als wären diese wirklichen SKANDALE nur lästige Kinkerlitzchen!

    • Kyrios Doulos
      06. September 2019 18:02

      @Undine: Wenn die FPÖ wenigstens aufhörte, sich anzubiedern und ihre eigenen Leute abschießen zu lassen. Zusammenhalten, zusammen kämpfen, lieber in die Opposition gehen und warten, bis die Zeit via Leidensdruck durch den durch LinkINNEN angerichteten Schaden groß genug ist, um eine tatsächliche Wende herbeizuführen. Laßt Kurz ohne die FPÖ auf die Nase fallen, im Bunde mit den LinkINNEN.

    • Kyrios Doulos
      06. September 2019 18:03

      @Franz77: danke für Ihre Antwort. Daß Ihr Beitrag inzwischen weg ist, spricht auch für sich.

    • Fragezeichen (kein Partner)
      08. September 2019 06:41

      @Kyrios Doulos

      "Wenn die FPÖ wenigstens aufhörte, sich anzubiedern und ihre eigenen Leute abschießen zu lassen...."

      Wie sehr recht Sie damit haben ! Es ist unerträglich zu beobachten wie die FPÖ sich anbiedert. Tut fast körperlich weh. Nach allem, was Kurz sich geleistet hat, müsste er auf Knien bitten, dass die FPÖ ihm wieder vertraut. Nicht umgekehrt. Da wäre die Opposition weit vernünftiger als sich nochmals vor dem Kurz hinzuwerfen.

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 14:13

      Ich würde hier das vorschlagen - erhältlich bei Kopp Verlag

      Staatsaffäre Natascha Kampusch
      streng vertraulich

      Verlag: Welt im Wandel Verlag
      Artikelnummer: B2680490
      ISBN-13: 9783981592306

  49. Franz77
    06. September 2019 09:05

    Was wurde eigentlich aus den Mittätern beim Brandanschlag auf das FPÖ-Büro in St. Pölten? Wird da überhaupt noch ermittelt? Da hieß es von Seiten der SPÖ- es handle sich wohl um einen Selbstanschlag. Ach, ich vergaß, FPÖ- also gut so, die haben es verdient.

    • pressburger
      06. September 2019 09:47

      Wer soll gegen die Antifa ermitteln ? Die Sympathisanten dieser Terroristen in der Staatsanwaltschaft ?

    • Gerald
      06. September 2019 12:08

      Berechtigte Frage. Nachdem als Täter ein afghanischer Asylwerber erwischt wurde, ist es ja blitzartig still in dem Medien geworden.

    • Fragezeichen (kein Partner)
      08. September 2019 06:47

      Auch die FPÖ erinnert viel zu selten an diese widerliche Aktion. Man stelle sich vor das Büro einer linken Partei wäre attackiert worden. Tägliche Berichterstattung im ORF und Tätersuche via Krone, die sich nun auch für Soros & Co prostituiert.

  50. Politicus1
    06. September 2019 09:02

    Die linke, auch die veröfffentlichte Meinung hat ihr Urteil schon gefällt.
    Der KURZ ist selber schuld!
    Jeder Juwelier, dem seine teuren Uhren und Schmuckstücke wichtig sind, hält Tag und Nacht Wache in seinem Laden.
    Und was tat KURZ? Er fuhr nach Kalifornien und reiste in Österreich von einem Ort zum anderen, statt dass er in der Lichtenfelsgasse blieb!

    Da LinksGrüne oft Realität von Humor nicht unterscheiden können, stelle ich klar: das war Ironie ....

    • pressburger
      06. September 2019 09:50

      Lichtenfelsgasse ? Ist Kurz nicht in die Löwelgasse umgesiedelt ? Mit einen Kammerl in der Hofburg ? Mit direkter Leitung zu AKK ?

  51. dssm
    06. September 2019 08:52

    Geschieht euch recht? Geschieht uns recht! Die Behörden ermitteln nicht und den Wählern ist es egal. Der ORF ist linx/grün durchseucht und den Wählern ist es egal. Die Medien werden mit Phantastillionen bestochen und den Wählern ist es egal.

    Inzwischen geht das Land in moslemische Hände über, die Medien schweigen, der Verhetzungsparagraph verhindert ein Ansprechen dieser Probleme und den Wählern ist es egal.

    Gerade Kurz, dieser schamlose Opportunist, würde radikalste Töne spucken, wenn er damit Stimmen bekäme, da wäre von Auflösung des ORF, Regmigration, Kampf den linkx/grünen Juristen usw die Rede – ist aber nicht, weil es die Wähler nicht interessiert. Lasst uns lieber über eine neue CO2-Steuer reden, ist scheinbar wichtiger.

    • Franz77
      06. September 2019 09:18

      Die Flüchtlingssteuer kommt sowieso, Buntland wird vorpreschen, Österreich wird nachgaloppieren. Und ein großer Teil der Österreicher wird begeistert zustimmen, die Propaganda dazu wird von ORF, KZ, Falter - und wie die Logendrecksmedien alle heißen - beigesteuert. Besonders ärgerlich, die ORF- Orgel zahlen wir auch noch selber. Die anderen zum großen Teil.

    • Bürgermeister
      06. September 2019 09:18

      Den Wählern ist es nicht egal, jedoch ist der "Souverän" darauf beschränkt gelegentlich mal ein Kreuzchen auf einem Blatt Papier zu malen. Mit Hilfe der CO2-Steuer wird der Sozialismus EU-weit ausgerollt, die "gemeinschaftlich genutzten Autos" sind dabei nur der Anfang.

    • dssm
      06. September 2019 10:21

      @Bürgermeister
      Mein Demokratieverständnis geht anders. Die Parteien richten sich auf die Wählerbasis aus. Natürlich kann man mit gekauften Medien bestimmte Themen hochbringen, aktuell die Klimadiskussion. Haben die Wähler aber ein echtes Anliegen, so hilft rein gar nichts, die Parteien reagieren entweder darauf oder verlieren Wähler. Also ist die Migrationsfrage offensichtlich dem Wähler nicht so wichtig, trotz Problemschulen, Messerstichen, Vergewaltigungen, Terror …

      Vielleicht straft mich das Wahlergebnis aber auch Lügen – ich wäre dann jedenfalls gerne ein Lügner gewesen.

    • Bürgermeister
      06. September 2019 10:43

      Ein manipuliertes scheindemokratisches System gab es auch im früheren Ostblock oder heute auch im Iran. Eine politische Minderheit die sich auf den Willen der Wählerbasis beruft, halte ich für eine Ausrede unserer aktuellen politischen Kaste.

      Lassen Sie uns solche Themen direktdemokratisch abstimmen, wenn es ohnehin den Willen der Mehrheit repräsentiert - warum sollte man davor Angst haben?

      Die Manipulation läuft eben anders, ohne Gulags. Weggebracht hat man sie trotzdem erst, als klar was, dass der große Bruder keine Panzer mehr zu ihrer Verteidigung schicken wird.

    • Norbert Mühlhauser
      06. September 2019 12:08

      Die Massenmedien haben es eben in der Hand, die Themen des politischen Tagesgespräches zu bestimmen.

      Sie lenken die Aufmerksamkeit stets auf dasjenige, was eigenen Interessen oder den Vorstellungen jener entspricht, denen sie dienen wollen. Sie spielen Königsmacher.

      Da sie dank Presseförderung und (tendenzieller) Abkehr vom Bezahlmodell nicht mehr dem gemeinen Bürger als Rezipienten dienen müssen, werden sie sich immer ähnlicher, erscheinen zuweilen gar als Einheitsblock.

      Der Pluralismus stirbt in der Medienlandschaft zuerst ...

    • Norbert Mühlhauser
      06. September 2019 12:16

      Nachtrag:

      ...

      Daher auch das Phänomen des politischen Aktivismus, um ein Gegengewicht zur Thematisierung durch Massenmedien zu bilden. Oder um ein geändertes Verständnis einzuleiten, das zu dem konventionellen in Gegensatz steht.

  52. Josef Maierhofer
    06. September 2019 08:40

    Ich möchte auch noch an den nicht näher aufgeklärten 'Todesfall' Haider erinnern (die Ermittlungen wurden nach 2 Tagen abgebrochen und beendet), wo das dann immerhin zum Tod geführt hat. Es war damals der Witwe nicht möglich den Bluttest wiederholen zu lassen, weil sie die Alkoholisierung nicht glauben konnte (Ehefrauen haben da einen starken Fühler), es war auch nicht möglich mit der 'Zeugin', die ihren Mann, statt die Polizei angerufen hat, zu reden, sie wurde abgeschirmt. Auch eine Recherche von zwei bayrischen Journalisten hat den der Öffentlichkeit vorgestellten 'Unfallbericht' stark in Frage gestellt und auch die letztendlich veröffentlichte Todesursache wird überschattet durch die starken Zweifel am 'Unfallhergang'.

    Dass die Diffamierungen und 'Kampagnen' natürlich auch 2019 nicht enden, ist sicher auch der Parteiendurchsetzung in Ämtern und Ministerien zuzuschreiben, auch der Politik selbst, die die Justiz den Parteien übergeben hat, auch der österreichischen Taktik des 'Wegschauens'.

    Dass die ÖVP solange Opfer sein wird, bis sie marginalisiert sein wird, die FPÖ sowieso, die wurde immer schon mit brutalen Methoden 'entfernt', auch das wäre einmal zu untersuchen. Hacker in der ÖVP Zentrale, die für den Falter die Spendenaufstellungen 'ergattern' sind da noch 'zarte' Dinge, im Verhältnis dazu, was man der FPÖ antut. Die wurde nämlich von Sebatian Kurz und Van der Bellen aus der Regierung geworfen unter Berufung auf ein (die Auftraggeber sind nicht und werden erforscht) 'Ibiza Video'.

    Ich sehe da aber ganz was anderes dahinter, den 'Medienauftrag', vollgefüttert mit 'Annoncen' (meist nichtssagend), den Medien, die sich zum Ziel gesetzt haben Ideologie (= ...) zu verbreiten und das Volk zu desinformieren und hinzulenken auf eine Wahl, wo sie die wählen sollen, die bei dem 'Mainstream Spiel' mitmachen (müssen ?), ein paar 'Spenden' 'richten das schon', schaffen Ausgrenzung, die ganze Kurz 'Haute Volaute' fand das Rattengedicht widerlich, findet die Identitären als 'rechts'extrem, sieht (streng nach linker Doktrin) überall ein Hakenkreuz, wohl wissend, dass das die reine Unwahrheit ist.

    Jede Umfrage, die ÖVP und FPÖ in der Mehrheit sieht, wird dazu beitragen, dass es weiter solche 'Vorfälle' und 'Aktionen' geben wird.

    Jedenfalls ist die ÖVP 'Freund der Linken', solange sie 'Rattengedichte' und 'Hakenkreuze' sieht ...

    Vernunft darf es in Österreich nicht geben.

    Es ist dei Kurz-Blümel Politik, die diese Medien gefördert hat und deren Methoden ihnen jetzt auf den Kopf fallen.

    Die ersten Ibiza Bemerkungen habe ich bei der Angelobung der Regierung Kurz-Strache im Facebook gelesen, etwa, 'Der Strache kann jederzeit entfernt werden', oder nach den ersten Erfolgen der Regierung, 'das wird bald abgedreht sein', oder ein Herr Bömermann, der 3 Wochen vor Veröffentlichung in einem Deutschen Linksblatt ganz öffentlich darüber geredet hat.

    Ja, die ÖVP bekommt auch immer was ab, wenn sie nicht links genug ist ...

    Schwarz-Blau muss verhindert werden, außer es wirb Blau-Schwarz, dann wäre alles klar und die Koalition könnte fortgesetzt werden.

    • pressburger
      06. September 2019 09:52

      Trifft absolut zu. Der "Fall" Haider wurde nie richtig untersucht. Die Ermordung Haiders ist und bleibt, ein roter Fleck auf der schönsten Tracht, der Niedertracht.

    • McErdal (kein Partner)
      08. September 2019 14:23

      @ pressburger

      Da kam genau das raus, was rauskommen sollte - nämlich NICHTS und alle

      waren damit einverstanden (mit Ausnahme seiner Familie) !

      Ein Landeshauptmann wurde gekillt und keine SAU hat sich dafür interessiert !

      Dabei ist es völlig unerheblich was man von Ihm persönlich hält........

  53. El Capitan
    06. September 2019 08:38

    Zwei Dinge sind mir schnell in den Sinn gekommen.
    Erstens der rote Verbrechensfaden von Lucona bis heute. Wenn schon nicht die SPÖ dahintersteckt, so doch rot-affine Kreise, die etwas zu verlieren haben, also Funktionäre.
    Zweitens das geringe Mitleid mit der ÖVP, die immer noch glaubt, dass es da hinter den Kulissen mit rechten Dingen zugeht, obwohl hier hassetfüllte linke Verbrechebanfen am Werk sind. Wer das nicht sieht, muss blind sein.

    In Anlehnung an die Medien, die von diesen Aktionen ständig profitieren, würde ich von "Rosa Nostra" oder "ehrenwerten Medien" sprechen. Der ORF ist dabei ein Sonderfall, gegen dessen selektiver Berichterstattung sogar die Prawda ein Waisenkind war.

  54. Aron Sperber
    06. September 2019 08:29

    Cui bono?

    Die Silberstein-Affäre hatte Kurz letztlich mehr genützt als geschadet. Wenn bei dem großen Hackerangriff nicht mehr als die türkisen Kulis und (legalen) Spenden herauskommen, ist es ebenfalls eher gute PR: "Der Gegner sucht Schmutz, aber wir sind sauber".

    Was der ÖVP passiert ist, lässt sich mit Ibiza nicht vergleichen.

  55. Gerald
    06. September 2019 07:58

    " unter 20% herum. Es erklärt auch logisch warum das im Juli 2017 fabrizierte Ibiza-Video nicht schon im Wahlkampf 2017 genutzt wurde. Denn damals hatte man wegen der Silberstein-Affäre kurzfristig den A... offen und jeder hätte sofort die Verbindung erkannt.
    Von der Echtheit der jetzigen Hackeraffäre bin ich darum überzeugt. Meine Beurteilung ist jedoch die gleiche, wie schon gestern zum ORF: SSKM
    Als Kurz und die ÖVP sich staatsmännisch vor die erfolgreiche Regierung hätte stellen müssen, haben sie ganz im Gegenteil aus Machtgier blitzschnell das Messer gezückt, dem verlässlichen Partner in den Rücken gerammt und so dem Komplott erst zum Erfolg verholfen!

    Herrn Unterbergers PPS kann man nur voll zustimmen. Ein Schulterschluss gegen diese linken Methoden wäre jetzt dringender denn je. Jedoch hat die ÖVP schon deutlich den Blinker nach links gesetzt. Man hat sich unter all den Jahren als SPÖ-Juniorpartner offenbar schon selbst in eine linke Partei transformiert (wird aber von den Linken nicht als solche akzeptiert), oder leidet unter einer Art Stockholmsyndrom. Eine linke Koalition kann jedenfalls diesmal nur durch eine Stimme für die FPÖ verhindert werden."

    • Gerald
      06. September 2019 08:00

      OK, sorry dafür, dass ich den Thread verschandelt habe.

      Anscheinend führt das "Kleiner-Zeichen", das ursprünglich statt dem "unter" dastand dazu, dass der Rest des Postings flöten geht.

  56. Gerald
    06. September 2019 07:58

    Schon wieder... da sollte noch der Rest meines Postings gewesen sein.

    "

  57. Gerald
    06. September 2019 07:57

    Hmm... warum ist das Posting verstümmelt?

    "

  58. Gerald
    06. September 2019 07:49

    Danke für diese sehr fundierte Analyse. Ja, es fällt auf, dass nur FPÖ und ÖVP attackiert werden, die Frage nach "wem nützt es" lässt darum nur eine Antwort zu: Den Linken. Tatsächlich ist dort ausreichend Hass und Hetze gegen rechts betrieben und gefördert worden, dass man sich offenbar zunehmend legitimiert sieht zu kriminellen Aktionen zu greifen. Auch Netzwerke und Geld (Haselsteiner, Ederer, Androsch usw.) sind bei den Linken prinzipiell üppig vorhanden.

    Die Ibiza-Falle, deren Anbandelung mit Betrug und Täuschung (falsche Nichte wurde Gudenus als vermeintliche Immobilieninteressentin an seinem Jagdgrundstück vorgestellt) ja im Frühjahr 2017 begann, trägt die selbe linke Handschrift, wie die Silbersteinaffäre und die jetzige Hacker-Aktion. Angesichts deplorabler Umfragewerte kam man verstärkt ab 2016 offensichtlich zur realistischen Einschätzung die Wahlen fair nicht mehr gewinnen zu können und engagierte im Herbst 2016 erneut Silberstein auf Anraten des Diktatorenfreunds Gusenbauer. Zwar begann der Höhenflug der ÖVP erst im Mai 2017 durch die Amtsübernahme von Kurz, davor führte jedoch die FPÖ alle Umfragen mit bis zu 35% an. Den Linken war also klar, das Feuer am Dach und mit herkömmlichen Methoden nichts zu gewinnen war und es erklärt auch, warum die FPÖ als Ziel auserkoren wurde. Denn die ÖVP dümpelte damals noch unter Mitterlehner bei

  59. Wolfgang Bauer
    06. September 2019 07:45

    Und DIE PRESSE titelt heute zweideutig: "Im Netzwerk der ÖVP" statt z.B.: 'ÖVP gehackt!'

  60. kremser (kein Partner)
    06. September 2019 07:37

    Das ist eines von mehreren plausiblen Erklärungsmodellen. Cui bono? Da würde ich mit 600k Euro in Krügerrand aus dem Dunstkreis von SZ und ZPS anfangen. Das ist doch ziemlich handfest, interessiert die Justiz/Medien aber nicht so sehr. SZ und Antifa Verein, das ist doch geil, oder?!
    Was ÖVP und Kurz betrifft sind keine ihrer Handlungen und zT auch Aussagen der letzten Monate rational für mich erklärbar, nicht mal Kurz selbst kann glaubhafte Gründe (wie auch im Tagebuch angemerkt) nennen und auch die Erklärexperten Freund wie Feind sind offiziell ratlos. Kurz gesagt, ich glaub der ÖVP kein Wort mehr. In Abwandlung einer Aussage Kurzs kürzlich im Interview meine Frage: Wer ist die ÖVP?

    • Gerald
      06. September 2019 08:03

      600k€ in Krügerrand sollten sich sehr leicht ermitteln lassen. Denn solche Summen in Gold sind ja nicht alltäglich. Gemäß Infothek-Informationen versuchen die Drahtzieher um Julian H. auch gerade das Gold durch kleine Stückelungen in der Schweiz in Geld umtauschen zu lassen, weil so eine große Summe in Gold eben nicht so leicht zu Geld gemacht werden kann.

  61. glockenblumen
    06. September 2019 07:12

    OT :

    "Vertraut uns oder nicht"

    https://www.youtube.com/watch?v=p_exkcN-RrQ
    __________________________________________

    " LÄCHELT, MÄNNER!!!" - ein hervorragender Kommentar:

    Auszug:

    " Ein Mann, der heute noch immer Freude an Leistung hat, der sollte seine Leistung inzwischen heimlich erbringen und sich an den Früchten heimlich freuen – und öffentlich sollte er „Haltung“ zeigen und eine Lüge leben, sollte wenig Leistung zu erkennen geben und viel politisch korrekte Gedankengülle und klebrige Lügen, doch es gibt genug PR-Agenturen, die einem das öffentliche Lügen abnehmen – der Markt ist der wahre Kümmerer.

    Mädchen wachsen heute im Bewusstsein auf, dass sie sich nur halb so viel anstrengen müssen wie Jungen, denn wer Frauen nicht bevorzugt anstellt, wer ihnen den Job nicht wegen Quote garantiert, den kann man „Sexist“ nennen, ihn mit „#metoo“ bedrohen und sein Leben ruinieren. "

    und:

    "Es gibt verschiedene Krankheiten, bei denen der Körper plötzlich beginnt, sich selbst zu zerstören, und sie haben alle einen schrecklichen Ruf, sei es Krebs oder AIDS. Auch Geisteshaltungen können wie ein Krebs sein und sich gegen den Denkenden selbst wenden. Der Hass auf weiße Männer ist ein Hass auf den Westen und seine Werte. Wir, ja wir alten weißen Männer würden nicht gehasst werden, wenn wir nichts geleistet hätten, wenn wir stumm gedient und nie eine eigene Idee gehabt hätten. Echter Feminismus würde Frauen helfen, Glück zu finden – manche der Damen, die sich heute „Feministinnen“ nennen und Shakespeare-Portraits von der Wand reißen, wollen doch in Wahrheit eher Männer so unglücklich machen wie sie selbst es sind. Halte still für den Applaus und winke der Menge zu, und dann verbeuge dich ein letztes Mal.

    Es ist eine merkwürdige „heldenfreie“ Zeit. Menschen werden nicht mehr für das bewundert, was sie tun und wirklich leisten, sondern für ihre Haltung. Mancher, der heute als „Held“ verkauft wird, tut in Wahrheit das Gegenteil dessen, was seine „Haltung“ behauptet – wir kennen sie ja alle, diese Umweltaktivisten, die mehr CO2 produzieren, als Sie, ich und unsere gesamte Nachbarschaft zusammen. "

    https://www.achgut.com/artikel/laechelt_maenner

    • Wyatt
      06. September 2019 07:50

      Ja, das waren noch Zeiten, als allgemeine Freude herrschte, wenn etwas neu, zum Nutzen Vieler, wie Straße, Brücke, Kraftwerk geschaffen wurde. Heute herrscht Bejubelung wenn etwas verhindert, unterdrückt und abgeschafft werden soll. Und mediale Bewunderung ist allen Aktivisten der Verhinderungslobby gewiss, so sie passiv umherlungernd, zusammen gerottet andere bei ihrer Arbeit stören können.

    • Bürgermeister
      06. September 2019 07:50

      Dann würde ich jetzt mal lächelnd sagen: Für einen letzten Vorhang ist es zu früh, auch wenn vieles in dem Artikel stimmt. Man muss nur noch etwas warten, bei der politisch verschuldeten Wirtschaftskrise die gerade auf uns zukommt, generiert durch eine machtpolitisch durchtriebene aber wirtschaftlich völlig unfähige deutsche Kanzlerin, werden sich die Männer verändern.

      Arbeitslosigkeit und Verelendung werden klassiche männliche Tugenden wieder hervorrufen.

    • pressburger
      06. September 2019 08:07

      äDie ganze CO2 Hysterie, soll doch nur der linken Klimahysterie eine pseudowissenschaftlichen Anstrich geben.
      Ein grosser Unterschied zu den USA:
      Umfrage, Wall Street Journal Poll, August `19, 1000 adults, margin of error, 3 :
      Values considered personally important - hard work 89%.
      Wie wäre die Zahl in der EU ?
      Oder unter den "Migranten" ?

    • glockenblumen
      06. September 2019 08:15

      @ Wyatt

      "Verhinderungslobby" genau das trifft es!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • glockenblumen
      06. September 2019 08:19

      @ pressburger

      "Wie wäre die Zahl in der EU ?
      Oder unter den "Migranten" ?"

      hardLY work 98%......
      __________________________________________

      @ Bürgermeister

      zum letzten Satz: Genau so ist es / wird es sein!
      Eine Tragödie, daß es halt wieder so weit kommen muß :-(

    • Brigitte Kashofer
      06. September 2019 15:52

      Es bekommen immer diejenigen den öffentlichen Applaus und werden als "Helden" gefeiert, die den Herrschenden in ihrer Machtausübung skrupellos dienen. Das ist nichts Neues.

    • Undine
      06. September 2019 16:35

      @Bürgermeister

      *****************************+!
      Man kann es sich ja schon gar nicht mehr vorstellen, daß MERKELS Amtszeit überhaupt einmal zu Ende gehen wird! Man müßte ja nicht einmal darauf warten, bis sie den Löffel abgeben muß---aber ich werde zunächst einmal aufatmen, wenn dieses MERKEL-MONSTER endlich einmal abtritt. Sie hat genug Schaden angerichtet---a la longue gesehen übertrifft sie Hitler bei weitem, was die "Nachhaltigkeit" ihres fatalen Werkelns anbelangt.

    • pressburger
      06. September 2019 16:51

      @Undine
      Bitte keine Illusionen. Manchmal können auch dümmliche Monster und Horror Filme lehrreich sein. Einige von diesen B, oder C movies haben das folgende Ende. Der Held, die Helden, Heldinen jubeln über die Vernichtung des Monsters. Merken aber nicht, dass unter ihren Füssen, im Untergrund, das Monster bereits seinen Nachwuchs zu Welt gebracht hat.
      Merkels Hofstaat besteht nur aus Klonen. Wie auch immer, Merkel hat bewiesen dass Akademiker Lysenko recht hatte. Die Vererbung erworbener Eigenschaften ist eine Tatsache.

  62. OT-Links
    06. September 2019 07:10

    Ich vermute, man hat ein paar brisante Mails gefunden und so hat die VP rasch einen Hackerangriff inszeniert (wieder mit Hilfe des schwarzen BVT?), um fürderhin sagen zu können, alles von Hackern gefälscht etc. Natürlich frage ich mich nach einem Cui bono. Aber ich glaube nicht, dass die SPÖ dahintersteht. Die wird doch jetzt von Soros fallen gelassen. Wer hätte was davon? Solche Aktionen würden im Wahlkampf nur zu einem Mitleidseffekt führen. Meiner Ansicht nach, ist der Angriff ein Fake, der der weiteren Datenschredderung dient.

    • Jim Panse
      06. September 2019 07:39

      ...vermutlich nützt er am meisten der ÖVP, erzeugt doch wieder herrlich viel Mitleid und erspart sachpolitische Auseinandersetzungen

    • Wyatt
      06. September 2019 07:53

      ******
      ******
      ******

    • Henoch 1
      06. September 2019 08:44

      Ist ja nicht zu glauben das Soros die SPÖ „links“ liegen lässt, obwohl sich Kern so bemühte, als er meinte, das jeder der Soros ablehnt ein Antisemit sei.....
      Allerdings ist mir dieses „Links“ immer mehr suspekt wenn man den kapitalistischen Zentralismus von Brüssel unterstütz, aber auch da gab Kern bereits Auskunft, als er meinte die SPÖ sei keine Arbeiterpartei mehr.....

    • Bürgermeister
      06. September 2019 09:12

      Wie hoch ist die Chance auf so einem Server "brisante" Unterlagen zu finden? Mitleid müsste medial verstärkt werden, damit kann man auf ÖVP Seite nicht rechnen.

      Ein Ablenkungsmanöver wie von Jim Panse vermutet oder die "Schein-Sauberkeit" wie von Aron Sperber vermutet (OK, wird haben 3 Kugelschreiber nicht auf den Spenden angegeben, wir erhöhen die Spendensumme um 0.75 Eur) würden es eher erklären.

    • differenzierte Sicht
      06. September 2019 09:15

      Wer sich nur etwas auskennt, weiß, dass da mit "rasch" gar nichts zu machen ist!

  63. Cotopaxi
    06. September 2019 07:07

    Zum PPS:

    Die Schwarze Brut ist danke ihres so adretten und wohlerzogenen Ohrwaschl-Dollfuss in einem derartigen Machtrausch, dass sie nicht auf die Idee kommt, für Österreich zu zu arbeiten.

    Selbst der Gedanken, mit einer anderen Partei koalieren zu müssen, widert sie offenbar an.

    Andererseits muss man am Geisteszustand der Chefs der anderen Parteien zweifeln, die mit den Schwarzen koalieren wollen.

    Es täte Österreich und den Schwarzen sehr gut, in der Opposition zu sein!

    Hofer und Kickl sollten einmal darüber nachdenken!

    • Tyche
      06. September 2019 07:47

      Ich bedaure, aber den Begriff "Schwarze Brut" lehne ich absolut ab!
      Wenn manche hier in derselben Art hetzen, wie es die Linken Hirn befreit und lautstark betreiben - finde ich das dumm!
      Mit treffenden Argumeten, Intelligenz Position beziehen ja durchaus, aber populistisches Hetzen und Hinhassen - nein!

      Auch ist Dollfuß aus historischer Sicht zu überdenken. Darum lehne ich auch den Begriff Ohrwaschl-Dollfuß ab!
      Die linken Geschichtsverfälschungen seit Kreisky und seinem Rathkolb sind, was das Wort ausdrückt - Verfälschungen.
      Gundula Walterskirchen:" Die blinden Flecken der Geschichte" empfehlenswert zum Auffrischen der Geschehnisse damals!

    • Wyatt
      06. September 2019 07:57

      Ich finde jeder sollte hier schreiben, wie er wolle! (Und was der Einzelne ablehnt, ist seine Sache.)

    • Tyche
      06. September 2019 08:16

      @ Wyatt

      Nett!

      Poulistische Hetze, alledings von Links, schlägt mir aber tagtäglich aus den Medien entgegen - darum lese ich nur noch wenige, schau kaum noch ZIB!
      Populistische Hetze ist das, was den Rechten immer vorgehalten wird und manchmal zu Recht!
      Brauch ich nicht weder von Links noch von Rechts!

      Dass jeder seine eigene, freie Meinung hat und die auch kundtun soll - ja, da stimme ich ihnen durchaus zu!

    • Cotopaxi
      06. September 2019 08:27

      @ Tyche

      1) Es ist also bei den Schwarzen nicht mehr üblich, die Sozialisten als "Rote Brut" oder "Rote G'fraster" (angebl. Khol) zu bezeichnen.
      2) Ich schließe nicht aus, dass von Schwarzer Seite der Ruf nach einem neuen Wöllersdorf für widerliche politische Gegener kommt. Dem Schwarzen IM Sobotka haben wir bereits die Einschränkung der persönlichen Freiheit durch das Verbot von anonymen Wertkartenhandys zu verdanken. Die wahren Kriminellen können ganz leicht auf ausländische anonyme Wertkarten zurückgreifen. Hauptbetroffener ist wie immer der normale österreichische Bürger.
      3) Ich finde auch, dass Dollfuss die geschuldete Anerkennung vorenthalten wird.

    • stefania
      06. September 2019 08:54

      Die Schwarzen in der Opposition-das bedeutet natürlich auch die Blauen in der Opposition (da niemand mit ihnen koalieren will)-das bedeutet:
      Rot-Grün-Pink als Regierung---grauenhaft !!

    • dssm
      06. September 2019 09:03

      Die Bundes-ÖVP ist eine Brut! So gut wie die ÖVP teiweise auf Gemeinde- und Landesebene ist, so katastrophal wird es, je näher man Wien kommt. Schon die NÖ-ÖVP ist ja dubios, in Wien wird es dann wirklich furchtbar.

    • CHP
      06. September 2019 09:44

      @Cotopaxi 08:27
      Hat nicht Kurz das Bild von Dollfuss im Kanzleramt abhängen lassen?
      Schon damals hätten bei der Bevölkerung die Alarmglocken klingeln müssen.

    • Tyche
      06. September 2019 09:49

      @ CHP
      Genau! Das Abhängen des Bildes, das hat vielen sauer aufgestoßen!

    • Tyche
      06. September 2019 10:36

      @ Cotopaxi
      1. Und genau darum muss ich mich nicht auf dieselbe Stufe begeben!
      2. Ja - bedenklich!
      Bedenklich auch der Wunsch des Hr. Ex BK die Identitären eigentlich ohne Rechtsgrundlage verbieten zu wollen!
      Wir gehen bedenklichen, da unfreien, überwachten, Orwellschen Zeiten entgegen und das offenen Auges! Schlimm!
      3. Ja.

    • Cotopaxi
      06. September 2019 10:37

      Mit dem Abhängen des Dollfußbildes ist Herr Kurz natürlich auf die Welle des linken Zeitgeistes aufgesprungen und die Partei ist ihm gerne gefolgt.

      Die Beseitigung der Spuren seines Vorgängers ändert jedoch nichts daran, dass Herr Kurz gerne in seine Fussstapfen treten möchte und die Alleinherrschaft anstrebt. Und die Schwarze Hetzmeute wird ihm wieder folgen.

    • Undine
      06. September 2019 11:42

      @stefania

      Hauptsache ist doch, die FPÖ kommt nie mehr in eine Regierung! Dafür ist jedes Mittel recht! ;-(((

      @Cotopaxi

      Zwei gravierende Unterschiede zwischen KURZ und DOLLFUSS werden aber immer bestehen---Letzterer war ein kleiner, häßlicher Mann und zudem dürfte er ein veritabler Kotzbrocken gewesen sein, was ihn aber nicht daran gehindert haben soll, Vater gleich mehrerer Kinder von Frauen gewesen zu sein, die nicht die seine gewesen waren. Einen solchen Sohn kannte ich---er war Bauer südlich von Linz; die äußere Ähnlichkeit war verblüffend, er war aber im Gegensatz zu seinem Erzeuger wirklich nett. Der stattliche Bauernhof war eine Art Wiedergutmachung.....

    • Tyche
      06. September 2019 11:50

      @ Undine
      So kotzbrockig kann Dollfuß nicht gewesen sein, da er doch Bekannter, Freund des Großvaters meines Mannes war und Taufpate eines seiner Kinder hätte werden sollen, was sich dann aus bekannten Gründen nichtmehr ausging!

    • Cotopaxi
      06. September 2019 17:04

      @ Undine
      @ Tyche

      Interessante Details aus dem Privatleben - die sind oft sehr aussagekräftig.

  64. Bürgermeister
    06. September 2019 06:51

    Es deutet erstmal vieles auf einen SP-Hintergrund. Diese Partei ist ja bekannt dafür, gemeinsam mit ausländischen Gruppen gegen andere österreichische Parteien vorzugehen.

    Muss aber nicht sein, kann auch ein erster Ausläufer der beginnenden Islamisierung sein. Warum nicht die Türkei die lt. Erdogan "auf allen Ebenen" gegen Österreich vorgehen will? Warum nicht Katar, das sich in seiner Islamisierung Europas gestört sieht, vgl. Parallelartikel? Ein persönlicher Rachefeldzug Silbersteins, einfach weil er seinerzeit öffentlich ans Licht gezerrt wurde? Ein ÖVP-"Pro-Europäer" der eine weitere türkis-blaue Zusammenarbeit verhindern will?

    Die Cui-Bono-Lösungsmenge ist einfach zu groß, deshalb sollte man erstmal den Innenminister feuern - so war die Begründung des damaligen BK bei derartigen Fällen.

  65. Tyche
    06. September 2019 06:50

    Es ist auffällig, wie in Europa ein Rechtsrutsch boykottiert wird, wie alles getan wird rechte Regierungen aus dem Amt zu entfernen!
    Das begann eigentlich seinerzeit mit der skandalösen Aktion Klestils!
    Ging jetzt bei Orban weiter, gessen Hilfe man beim Schließen der Balkanroute benötigte, den man aber vor der EU Wahl massiv schädigte und theatralisch ins Eck stellte.
    Ging weiter mit einem willigen Kurz und der Sprengung der funktionierenden Regierung - denn seine Argumente bezüglich Identitären und Rattengedicht gehen ja auch staatsanwaltschaftlich ins Leere!
    Und endet jetzt einmal mit dem Regierungsende von Salvini!
    Es wird alles getan um einen Rechtsrutsch in Europa zu verhindern. Und, was ich in einem demokrtischen Europa schaurig finde, alle spielen mit! Staatsanwaltschft, Richterschaft und natürlich auf breitester Ebene - Gehirnwäsche betreibend - die Medien!

    • pressburger
      06. September 2019 08:16

      Rechtsrutsch. Würde das bedeuten, dass es in der EU wieder eine konservative, liberale, Politik gemacht würde? Leider geht der Trend in die andere Richtung.
      Die linken, stalinistischen Dogmatiker haben nicht nur die volle Unterstützung von den Medien, sondern, noch immer von dem grössten Teil der Wählerschaft.
      Warum ? Es geht um die Vernichtung der Kultur, durch eine ungebildete linke Oberschicht, die seit 1968 die Macht sukzessive, aber um so erfolgreicher an sich gerissen hat.

    • Cotopaxi
      06. September 2019 08:44

      Salvini hat in seinen Allmachtsphantasien die Regierung platzen lassen und sich aus dem Rennen genommen. Rechte Politiker dürften leider dazu neigen, auf dem Gipfel des Erfolges sich selber zu zerstören.

    • dssm
      06. September 2019 09:09

      @Tyche
      Rechtsrutsch? Nein, die liberalen und konservativen Wähler haben seit Jahrzehnten die gleichen Positionen, es haben sich nur die Medien, Behördenvertreter und Parteien immer weiter von ihnen entfernt. Und jetzt wird eben diesen Wählern die Schnittmenge zu klein, es entstehen neue Parteien oder bestehende passen sich den Wählern an.

    • Tyche
      06. September 2019 09:17

      @dssm
      Freisinn schrieb: ...wie nunmehr bekannt wurde, hat beispielsweise die glühende Europäerin IM Erika auch gegen Salvini intrigiert. Das wird die Deutschen in Italien wieder äußerst beliebt machen!!!

      Ich halte Salvini nicht unbedingt für einen Deppen - der hat sich sicher was ausgerechnet, natürlich kann man ich auch gewaltig verrechnen!
      Aber keiner weiß, wie andere da hineinspielten und intrigierten!
      Anmerkung: Ibiza Video!

    • Franz77
      06. September 2019 09:38

      Salvini holt Schwung, er wird wiederkommen. Gestärkt. Deann das kommende Chaos wird gewaltig sein.

    • pressburger
      06. September 2019 10:00

      @Franz77
      Hoffentlich, aber die Reaktionären Mächte in der EU werden es zu verhindern wissen. Als Salvini angetreten ist wusste man in Brüssel nicht genau, wer er ist. Haben gemeint Salvini ist ein Grossmaul wie Kurz. Haben sich getäuscht. Salvini hat gehandelt. Salvini ist gefährlich.
      Jetzt hat er noch eine Anklage auf dem Hals. Die deutsche Schlepperin hat Salvini angeblich angezeigt.
      Paar Bilder, Salvini als Mussolini, Salvini mit Bunga-Bunga Berlusconi, Salvini mit Epstein, Claudia Roth, me too, Salvini.

    • dssm
      06. September 2019 10:24

      Und wenn Salvini nicht wiederkommt, dann halt ein anderer. Die Lega hat viel gutes Personal! Die Lega ist eine zutiefst bürgerliche Kraft, aus diesem großem Reservoir kann nahezu unendlich geschöpft werden.

    • Undine
      06. September 2019 11:57

      Ich hoffe innigst, daß sich SALVINI seinen Hinauswurf nicht gefallen läßt und wieder die Bühne betritt!
      Von Italien ist man gewöhnt, daß Regierungen ein kurzes Ablaufdatum von oft nur einigen Monaten haben---warum nicht auch die jetzt gerade Angelobte?

      Am 19. Oktober wird in Rom eine Demonstration stattfinden: SALVINIS "großer Tag des italienischen Stolzes". Da er, abgesehen von seiner politischen Begabung, einem enorm festen Willen und einem starken Gefühl für Gerechtigkeit, über eine sehr große Portion an CHARISMA verfügt, kann ich mir gut vorstellen, daß er wie Phönix aus der Asche wieder zurückkehrt, um FÜR ITALIEN zu KÄMPFEN!

      Auch WIR würden sehr davon profitieren!

  66. elfenzauberin
    06. September 2019 06:48

    Nicht nur die Frage "cui bono" ist wichtig, sondern auch, wer sich für die Aufdeckung interessiert und wer nicht. Gerade in der Ibiza-Angelegenheit ist die einzige Partei, die Interesse an der Aufdeckung hat, die FPÖ.
    Die SPÖ interessiert sich überhaupt nicht dafür, die Grünen und die gleichgeschalteten Medien auch nicht. Die ÖVP reiht sich nahtlos in die Riege der Desinteressierten ein, womit sie sich natürlich auch verdächtig macht.

    Gerade was das Ibiza-Videoa angeht, so scheint hier eine konzertierte Aktion der sozialistischen Internationalen vorzuliegen, zu der neuerdings offenbar auch die CDU zählt. Immerhin führen einige Spuren in der Ibiza-Causa nach Deutschland (das seltsame Detektivbüro in München, das "Zentrum für politische Schönheit", Böhmermann, die Süddeutsche Zeitung usw). Und auch in Deutschland ist kein Mensch an der Aufdeckung interessiert, außer vielleicht der AFD, die aber derzeit andere Sorgen hat.

    Das ist deswegen nicht so unplausibel, weil auch in der Causa Waldheim die sozialistische Internationale erfolgreich am Werk war. Vergessen wir nicht, dass ein erfolgreicher UNO-Generalsekretär derart desavouiert wurde, dass die USA ein Einreiseverbot über ihn verhängt hat.

    Und vergessen wir nicht, dass der ÖVPler Othmar Karas mit einer Waldheim-Tochter liiert ist, jener Othmar Karas, der keine Gelegenheit auslässt, über Konservative herzuziehen und sicher ebenfalls Teil der sozialistischen Internationale ist.

    • Riese35
      06. September 2019 08:34

      ************************!

      Kurz hat nicht nur kein Interesse an einer Aufklärung, er hat sogar der FPÖ vorgeworfen, ein Interesse daran zu haben.

      Also egal ob er hinter dieser Aktion steckt oder nicht, er hat offenbar ein Interesse am Resultat und kein Interesse, daß die Wahrheit ans Licht kommt. Das Mittel hat seinen gewünschten und geplanten Zweck erreicht: Koalitionsende.

      Baut es doch auf aus dem Zusammenhang gerissenen, manipulativ zusammengesetzten Wortfetzen ohne irgendeine Aussagekraft auf, wobei auch die Umstände einer Betäubung ungeklärt im Raume stehen. Plant vielleicht Kurz bereits, Aussagen, die im Traume oder unter Hypnose gemacht wurden, unter Strafe zu stellen?

  67. OT-Links
    06. September 2019 06:40

    Möglicherweise wurde nicht alles geschreddert und dies ist der Weg, weitere Spuren zu verwischen, zB Mails nachhaltig zu löschen. Wer jetzt noch bei der VP was sucht, wird immer nur die eine Antwort erhalten - die Hacker warns...

    • OT-Links
      06. September 2019 06:56

      Kommentar aus dem Krone-Userbereich: von einem Mundl
      "Eigenartig wie sich solche Vorfälle seit dem Ibiza-Video bei der ÖVP häufen, würde mich nicht wundern, wenn dies nach dem Motto : Haltet den Dieb ! Geschehen würde, denn dann könnte man, wenn etwas komprometierendes auftaucht ja sagen, das diese Daten von Hackern gefälscht wurden !! Sehr eigenartig, in der Zwischenzeit traue ich dieser KURZ-ÖVP auch die schmutzigsten Sachen zu und bin mit dieser Meinung sicher nicht der Einzige !!!"
      -----

      Gut, dass das auch schon anderen aufgefallen ist, aber es sind wohl zu wenige.

    • logiker2
      06. September 2019 07:32

      genau, der Opfermythos hat schon oft Vorteile gebracht und vorallem, ab jetzt sind alle negativen Veröffentlichungen gefälscht, manipuliert, gehackt.

    • Undine
      06. September 2019 09:18

      @alle

      *********************************************************+!

  68. Templer
    06. September 2019 06:14

    Und wiederholt muss man dazu Antworten, dass die ÖVP, dzt. vor allem Kurz selbst schuld ist.
    Ein Kickl im Innenministerium hätte zu den jüngsten Skandal die HintermännI*nnen bzw. Hinterfrauen längst identifiziert.....

    • Tyche
      06. September 2019 06:32

      Ja, der Meinung,dass mit Kickl bezüglich des Ibiza Videos heute mehr Fakten am Tisch lägen, bin ich auch!

    • Wyatt
      06. September 2019 08:16

      ...dass die "HintermännI*nnen bzw. Hinterfrauen" NICHT identifiziert werden, das scheint das Wesentlichste, oder?

    • Almut
      06. September 2019 12:54

      "Ein Kickl im Innenministerium hätte zu den jüngsten Skandal die HintermännI*nnen bzw. Hinterfrauen längst identifiziert....." . . . . und auch deswegen wollte ihn Kurz in keiner Regierung mehr haben.

    • steinmein
      06. September 2019 18:02

      @Wyatt : Was sind Hintermänninen? Hinterfrauen wäre doch ein einfacherer Ausdruck .@ Almut : hinterfrauen zu spät gelesen

    • Templer
      07. September 2019 06:45

      @steinmein
      Mit den Ausdrücken wird selbstverständlich der allumfassenden Genderei gehuldigt!
      Damit sollen auch negative Begriffe verweiblicht werden, welche beharrlich rein männlich verwendet werden.
      Weitere Vorschläge wären etwa

      Die GeisterfahrerI*nnen
      Die MörderI*nnen
      Die EinbrecherI*nnen
      Die SteuerhinterzieherI*nnen
      U.s.w. u.s.f......

  69. Specht
    06. September 2019 03:02

    Die Einteilung in rechts und links greift vielleicht doch zu kurz seit es "glühende" Europäer in der ÖVP gibt die sicher keine Rechten sind, das sehe ich auch wie CHP. Eine ernsthafte Gefahr für die Demokratie gab es auch bei den aus Österreich bestellten Sanktionen wo Klestil und Klima eines Sinnes waren gegen Schwarz-Blau und weltweit einen Boykott Österreichs hervorgerufen haben. Also Teamwork hinter den Kulissen zwischen ÖVP, SPÖ und EU ist nicht ausgeschlossen. Es eint der Wille zum EU-Staat und die Auffassung von der neuen Bevölkerung Europas. Von wegen cui bono ? kann sich wer diese EU-Entwicklungen mit einem Zwischenrufer wie Haider vorstellen, undenkbar.

  70. byrig
    06. September 2019 01:36

    Wieder einmal eine hervorragende Analyse von A.U.,die etliche bürgerliche Politiker zum Nachdenken bringen sollte,und da vor allem einen:
    Nämlich Sebastian Kurz.Er hat nämlich,offenbar in Unkenntnis der dieses von Unterberger beschriebenen Szenarios und seiner Hintergründe,das -frei nach Churchill-falsche Schwein geschlachtet!
    Kurzens wahrer Feind sitzt links,angefangen von V.d.B bis zu Pamela.Nicht in der FPÖ,auch nicht bei den Identitären.
    Dem Exkanzler wäre diese Analyse dringend nahezulegen,sie könnte vielleicht,hoffentlich eine Änderung seiner Pläne mit seinen eigentlichen Feinden koalieren zu wollen bewirken.

    • Tyche
      06. September 2019 06:38

      Der Ex Kanzler ist aber in meinen Augen ein Freund eines Vereinigten Europas!
      Er ist ein EU Freund, auch wenn er dort im letzten Wahlkampf Reformen einforderte!
      Die EU arbeitet aber konsequent auf einen europäischen Zentralstaat mit weitgehender Ausschaltung der nationalen Regierungen hin! Auch das Belassen Kars in seiner Position machtdeutlich wofür Kurz steht!

    • pressburger
      06. September 2019 08:20

      Kurz und Nachdenken ? Vielleicht, aber nicht in die Richtung des Artikels von Herrn A.U.
      Kurz muss nicht viel denken. Seine Intrigen fallen ihn spontan, instinktgesteuert ein.

    • Wyatt
      06. September 2019 08:25

      @ Tyche,
      So ist es, nur glaube ich, dass der europäische Zentralstaat kaum noch zu verhindern ist.

    • Charlesmagne
      06. September 2019 08:56

      Aber es wird eine EUdSSR sein mit der Qualität einer DDR 2.0.
      Dafür hat Honeckers Rache gesorgt.

    • pressburger
      06. September 2019 10:02

      @Charlesmagne
      Wurde evtl. gemeint, Honneckers Rächerin ? Als Schwert und Schild des
      Kommunismus ?

  71. Riese35
    06. September 2019 01:14

    Ich habe mit der ÖVP gar kein Mitleid. Sie hätte es in der Hand gehabt, den ORF zu reformieren, d.h. aufzulösen und die Zwangsgebühren abzuschaffen. Die FPÖ wollte, aber die ÖVP ist kräftig auf die Bremse gestiegen. Blümel hat von Beginn an dem ORF die Mauer gemacht. Es geschieht der ÖVP recht. Wer nicht bereit ist, für eine Sache einzutreten, für sie zu kämpfen und Opfer zu bringen, dem gebührt der Untergang.

    Bei der finanziellen und materiellen Ausstattung unseres Heeres und unserer Polizei mauert ja Kurz wieder, während in Moscheevereinen sogar schon Kinder in Kampfanzüge gesteckt werden und trainiert wird. Ein Land, das so jemanden an seine Spitze beruft, dem gebührt auch nur mehr der Untergang.

    Überall, wo der Pazifismus blüht, blüht auch der Krieg. Das sei der ÖVP ins Stammbuch geschrieben.

    • Charlesmagne
      06. September 2019 08:54

      Überall wo der Pazifismus blüht, blüht auch der Krieg!
      ***********************
      ***********************
      ***********************

    • Templer
      06. September 2019 09:06

      ************
      Kurz möchte in allen Gewässern fischen und steht für nichts mehr glaubhaft ein.
      Das war auch bei der EU Wahl mit Katastrophen als 2ten Kandidaten der 180Grad andere Standpunkte vertrat, als sein weibliches Ggü.....

    • Undine
      06. September 2019 14:27

      @Riese35

      *************************************+++!

      "Überall, wo der Pazifismus blüht, blüht auch der Krieg."

      Bestes Beispiel dafür ist der deutsche GRÜNE, der "Pazifist" Joschka FISCHER, der sich in der Praxis als GRÖSSTER KRIEGSTREIBER erwiesen hat---siehe Jugoslawien-Krieg! Ausgerechnet der GRÜNE HEUCHLER aus der Kinderschänder-Partei ließ die Panzer rollen, bzw. Bomben abwerfen!

      "Die NATO-Mission

      Joschka FISCHER – das gute Gewissen an der Macht"

      https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/joschka-fischer-zum-balkankrieg

      Es ist ein erstaunlich flexibles Gewissen bei den GRÜNEN zu entdecken, sobald sie an den Schalthebeln der Macht angelangt sind! DAS nenne ich WIDERLICH zum Quadrat!

    • Undine
      06. September 2019 14:32

      Zitat aus dem Artikel:

      "Was das betrifft, hat es Deutschland wirklich gut getroffen. Es verfügt nicht nur über einen echt professionellen Außenminister. An der Spitze des Auswärtigen Amtes steht in diesen harten Zeiten ein wirklich guter Mensch. Eine mutige Persönlichkeit, die nicht davor zurückschreckt, den Untertanen schonungslos Einblick zu gewähren in die Komplexität ihrer sittlich schwerwiegenden Entscheidungen sowie des moralisch integren Charakters, mit dem sie diese trifft. Seit Kriegsbeginn läuft das Programm auf allen Kanälen:

    • Undine
      06. September 2019 14:33

      Joschka Fischer proudly presents: Die menschlichen Drangsale eines Individuums, das gezwungen ist, im Namen des Guten, Wahren und Schönen der Schlechtigkeit der Welt ins Auge zu sehen und zu widerstehen."

    • Peter Kurz
      06. September 2019 15:15

      Blümel stritt in einer Fernseh-Diskussion sogar die linke Schlagseite des ORF ab. Das müsse er sich erst genau anschauen, meinte. Und das als Medienminister!

      Dummheit gehört bestraft.

    • Dennis
      06. September 2019 17:38

      Pazifismus ist gut und richtig, sofern er sich auf den klassischen, politischen Liberalismus stützt.

    • Sensenmann
      06. September 2019 19:53

      Kein Mitleid mit der ÖVP! Diese Partei des institutionalisierten Verrates muss lernen, die eigene Medizin zu schmecken. Wie der Strache-Pudel auch. der hat den "Rechtsstaat" gelobt und ihn bekommen, die ÖVP hat dem Rotfunk die Mauer gemacht und bekommt nun, was sie verdient.
      Wohl bekomm's!

  72. Papalima
    06. September 2019 01:11

    Das höchst unprofessionelle Verhalten des Bundeskanzlers beim Entlassen des Innenministers bestärkt mich in der Auffassung, dass zur Führung neben Talent auch eine abgeschlossene Ausbildung und ein Mindestmaß an Lebenserfahrung gehören. Obwohl ich glaube, dass sich die derzeit bestehende Postdemokratie in einer Sackgasse der Demokratie-Entwicklung befindet, kommt Wahlabstinenz für mich nicht infrage. Bei der nächsten Wahl werde ich per Vorzugstimme den Kandidaten wählen, der die höchste Punktezahl nach folgender Formel erreicht: Anzahl der Jauchekübel mal Größe des jeweiligen Kübels.

  73. CHP
    06. September 2019 01:07

    Sehr plausibler Artikel, jedoch einige Bemerkungen:
    "Dieser Zustand ist durch Hausdurchsuchung, Innenminister, Korruptionsstaatsanwaltschaft und den parlamentarischen Untersuchungsausschuss noch viel schlechter geworden."
    Einverstanden, wenn die Innenminister vor oder nach Kickl gemeint sind.

    "Aber es ist auch bei intensivem Nachdenken seriöserweise kein Motiv erkennbar, das den amerikanischen,..., deutschen, französischen, ... solchen Aktion gegen die zwei bürgerlichen Parteien des kleinen Österreich gebracht haben könnte."
    Warum könnte nicht z.B. eine deutsche Organisation "glühender EU-ler" dahinterstehen?

    • Freisinn
      06. September 2019 05:12

      Völlig richtig: wie nunmehr bekannt wurde, hat beispielsweise die glühende Europäerin IM Erika auch gegen Salvini intrigiert. Das wird die Deutschen in Italien wieder äußerst beliebt machen!!!

    • Tyche
      06. September 2019 07:39

      @ Freisinn -
      Inwiefern hat sie? Glaub das aber sofort!
      Hat sie doch über Weber vor den EU Wahlen Oran ins Out geschossen!
      Hat sie doch D weit nach Links abdriften lassen und gleich die ganze EU in diesem Sinne bestimmt!
      Hat sie doch 2015 die Grenzen für, in unsere Sozialnetze Einströmende, geöffnet und die Schlepperei im Mittelmeer mit deutschen NGO Schiffen gefördert!
      Hat sie doch, nachdem im Französischen Wahlkampf alle Kandidaten unpopulär wurden, warum auch immer, Macron und seine Ehemutter aus dem Hut gezaubert!
      Merkel, die Zerstörerin Europas!
      Hatten wir doch Ähnliches schon im letzten Jahrhundert, auch von D ausgehend - nur bis jetzt noch ohne (Bürger)Krieg!

    • logiker2
      06. September 2019 08:39

      ob sie auch bei anderen glühenden Europäer interveniert hat ?

      https://www.journalistenwatch.com/2019/09/05/putsch-rom-wie/

    • pressburger
      06. September 2019 10:11

      Warum eigentlich nicht ? Merkels SED2 ist an einer Verhinderung von rechsstaatlichen und demokratischen Tendenzen in der EU, am meisten interessiert. Um das Ibiza Video ranken sich viele Verschwörungstheorien, die nur das einzige Ziel haben. Die wahren Täter zu schützen. Die Abwägung der zwei wichtigen Faktoren, Motiv und Mittel, führt direkt zum Täter. Der Bundesnachrichtendienst. Der verlängerte Arm Merkels.
      Merkel ist bekannt, sollte die AfD durch eine Wunder die Regierung übernehmen, wird sie angeklagt.




Zwischen Lügenpresse und Fake News: Eine Analyse Buch bei Amazon orf-watch.at Buch bei Amazon Schafft die Politik ab Börsen-Kurier (Bezahlte Anzeige) Academia Buch von Andreas Tögel kathtreff.org