Abonnenten können jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten und viele andere Vorteile. Ein Abo (10 Euro) ist jederzeit stornierbar. Nicht-Abonnenten können Artikel und die "Spannend"-Hinweise zu Texten anderswo erst nach 48 Stunden lesen. 

weiterlesen



FN 583: Fink und Fliederbusch

Lesezeit: 1:30

Für österreichische Rechtsanwälte sind Doppelvertretungen bei sonstiger Strafe strikt verboten. Das gilt auch für den bloßen Anschein einer solchen. In der Causa Hypo hingegen geht so etwas für den nominierten deutschen Berater und die österreichische Regierung offenbar problemlos.

Die Steuerzahler macht es hingegen sehr besorgt, dass sich die Regierung von einem Mann Hypo-mäßig beraten lässt, dessen Firma früher die Bayern beraten hat. Das ist eindeutig eine der Gegenseiten, die man nicht ungeschoren davonkommen lassen will. Wie die Regierung zumindest beteuert. Die Beteuerungen, dass die Bayern eh nicht von diesem Berater selbst, sondern nur von anderen Mitgliedern seiner Firma beraten worden seien, sind letztlich egal. Denn in so heiklen Causen sollte jetzt auch der kleinste blöde Anschein strikt gemieden werden, nachdem schon so viel Porzellan kaputt ist. Diese Sorge würde nur dann zerstreut, wenn dieser Berater der Regierung einen Weg weist, bei dem die bayrische Seite heftig bluten müsste. Jedoch: Das würde sofort die bayerische Landesregierung und die Bayern LB in Hektik versetzen; beide würden dann ihrerseits diese Doppelvertretung zum zentralen Thema machen. Kommt Bayern hingegen ungeschoren davon, hat ab jetzt die Wiener Regierung ein weiteres gewaltiges Problem am Hals. Erkennbarer- wie völlig überflüssigerweise.

 

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorterbuan
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2014 15:15

    Die Firma heißt "Morgan Stanley", das reicht, noch Fragen?

  2. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2014 16:07

    ich kenn' mich überhaupt nicht mehr aus, gerade deswegen zähle ich mich zu den ca. 5 Millionen österreichischen HAA-Experten.
    Aber eines dürfte ich auch durchschauen:
    Herr Notheis war Deutschland Chef von Morgan Stanley und Morgan Stanley wurde von der BayernLB wegen Hypothekenpapieren und deren Verlustgeschäfte in den USA verklagt (Quelle: Tagesanzeiger v. 26.1.2012)

    Herr Notheis hatte 2007 als Berater eine wichtige Rolle beim Verkauf der Gewerkschaftsbank Bawag an den Finanzinvestor Cerberus gespielt.

    Herr Notheis weist den Vorwurf der begangenen Untreue, weshalb die deutsche Staatsanwaltschaft gegen ihn ermittelt.

    Da ist mir schon klar, dass unser Finanzminister kein allzu glückliches Handerl bei der Auswahl seiner Experten zu haben scheint ...

  3. Ausgezeichneter KommentatorInger
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2014 16:15

    Glaubt eigentlich noch ein Österreicher - abgesehen natürlich von unserer weisen Regierung, dass sich noch irgendwer irgendwie auskennt??? Ist es nicht schon völlig egal, wer sich in dem Sauhaufen selbst bedient? Ist Novotny geeignet, jetzt den Chef zu mimen? Ich meine nicht, der sollte doch eigentlich den SWAP-Skandal - BAWAG in Linz aufdröseln und nicht noch da bei der HAA den weisen Mann spielen.
    Vielleicht sollte man die Auflösung HAA als Ganzes als Seminararbeit an eine Wirtschaftsuni übergeben, aber an eine, die möglichst weit weg ist. Es wird täglich unerträglicher die Geschichten zur HAA anhören zu müssen

  4. Ausgezeichneter Kommentatormischu
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2014 22:24

    OT, weil es sehr erfreulich ist:

    Mölzers Auftritt soeben in der ZiB 2 bei Armin Wolf - wohltuend sachlich und souverän. Da hatte der laernde Wolf keinen Auftrag mehr und das ist gut so!

  5. Ausgezeichneter Kommentatormischu
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2014 15:02

    Kein Wunder, daß unter diesen Umständen Herr Liebscher sofort sein Amt zurückgelegt hat. Je mehr Hintergrundwissen in der HAA-Causa zutage tritt, umso skurriler und verlustreicher erscheint die politische Spielwiese der Versager auf österreichischer Seite.

    Dazu gesellen sich auch noch Prozesse, die teurer kommen, als die eigentliche Schadenssumme.
    Wer da noch an Zufälle glaubt? Um Steuergeld ist unseren Politikern nichts zu teuer!

    http://kaernten.orf.at/news/stories/2632648/

  6. Ausgezeichneter Kommentatormischu
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2014 22:08

    Warum in die Ferne schweifen.............?

    Ich hätte zu diesem heimischen Gutachter Herrn Fritz Kleiner jedenfalls mehr Zutrauen, als zu dem - gelinde gesagt - schillernden Herrn Notheis.
    Aber unsere Volkszertreter wissen ganz genau, warum sie Letzteren vorziehen.
    Kein Gutes Zeichen für den ohnedies schon über Gebühren belasteten Steuerzahler.

    http://kaernten.orf.at/news/stories/2632632/

  7. Ausgezeichneter KommentatorGandalf
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    24. Februar 2014 20:09

    Also, für die derzeitige Vorgangsweise von Spindelegger gibt es meines Erachtens nur zwei Erklärungen: entweder er hat ein As im Blatt, also weiss etwas, das die Öffentlichkeit noch nicht weiss - nicht einmal das Profil [:-)], und holt zu einem grossen, erfolgreichen Schlag aus. Das wäre schön;
    leider ist die zweite Möglichkeit die wahrscheinlichere, nämlich die, dass er höchstens einen Picksiebener im Blatt hat, und lediglich unglaublich patschert agiert, so dass der grosse Schlag sehr bald ihn selbst (und mit ihm auch die gesamte ÖVP) treffen wird.


alle Kommentare

  1. Aristophanes (kein Partner)
    28. Februar 2014 11:36

    Wie bei allem, was diese Regierung macht, müssen sich die Deppen, die SPÖ oder wie ich ÖVP noch einmal gewählt haben, selbst an der Nase nehmen. Wachen wir endlich auf! Nehmen wir nasse Fetzen und vertreiben wir diese Regierung! Allons enfants de la patrie, le jour du citoyen est arrivé!

  2. Politicus1
    26. Februar 2014 12:50

    Gestern abend in der ZIB2 gab es ein sehr sachliches Gespräch zwischen Armin Wolf und dem Univ.Prof.f. Finanzwissenschaft an der Univ. Linz, Teodoro Cocca.
    Prof. Cocca erklärte - sogar mir verständlich! - , dass ein Insolvenzverfahren DIE Möglichkeit ist, die Anleiheninhaber zumindest teilweise mitzahlen zu lassen. Solcherart ließen sich die Belastungen der österr. Steuerzahler wenigstens etwas reduzieren.
    Ist doch völlig logisch, dass Investoren neben lukrativen Zinsen und Handelsgewinnen halt auch ein Risiko - wie bei jedem Wertpapier - eingehen. Beispiele gefällig:
    Bank Burgenland, Argentinienbonds ...

    Aber BK und VK werden garantiert keinen Experten holen, der öffentlich für einen Konkurs der HAA eingetreten ist.

  3. jetzt schmecken die (kein Partner)
    25. Februar 2014 16:50

    original salzburger nockerl noch viel besser !

    off topic

    Ab-Greifvogelkultler im Sturzflug ohne Federn und ohne Fallschirm ...

    ..oder: Herber Rückschlag für den islamen Demo-Eifer in Wien.

    Und zu Erdogan persönlich:
    Kommt das aus einer Gesinnung, wenn in einem "Heiligen" Buch eine ganze Sure "Die Beute" heißt ?

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-youtube-video-bringt-erdogan-in-bedraengnis-a-955484.html

    • salzburger nockerl (kein Partner)
      25. Februar 2014 21:26

      mit bitterem Nachgeschmack.

      Das Gallige mit den Erdogans: Sie "klettern im Lügengerüst nach oben", schillern und glänzen eine Zeit lang "wie doll" .......... und werden gegangen.

      Das Buch um und mit Sure "Die Beute" bleibt ......

      Und dabei gings so einfach diesen Glauben bloßzustellen als okkulten und obskuren Mystizismus welcher um brutalste Niederdrückungen nach allem "Nicht-Islamen" wirbelt, wobei der Großteil der islamen Wut geriert wurde über frühkindlichen Höllenängsten von: "Islambotschaften der Höllenquallen an Kindseelen".....
      Und dies insbesondere da KINDER SELBST zu eventuellen Versuchern zum Bösen GEGEN ALLAH UND GEGEN DEN EIGENEN VATER apostrophiert werden.

      Sure 8: 28 Ihr müßt wissen, daß euer Vermögen und eure Kinder euch (geradezu) eine Versuchung sind, (um euch an dieser Welt festzuhalten), daß es aber (dereinst) bei Allah (für diejenigen, die der Versuchung des Diesseits widerstehen) gewaltigen Lohn gibt.
      Zitat Ende

      Was das Druck für die friedlicheren islamen Kinder bedeutet, ihren eigenen Vater zu einer Fitna "verführen zu können" nach Worten "Allah`s" und deswegen - wenn der Vater unangemessen reagiert - BEIDE in Höllengefahren bringen zu können .....

      (Ich weiß noch wie mich als einst katholen "Halbwüchsigen" die Apokalypse seelisch durchgerüttelt hat .... Doch ist die Apo sogar in ihren "wilden Stellen", wie viel geringschockierender als Höllenkoranstellen ...... Einzig Matthäus kann mit dem Koran ein wenig im Grausamen mithalten. Kein Wunder - von dort heraus war der frühe Koran geschaffen worden. )

      Kurz: Das "Ausleben" von Aggressionen dient Muslimen dazu ihre innersten Ängste vor der Hölle sublimatorisch überwinden zu können. Deswegen ist bei Prügelszenen von Islamen gegen Kuffar meist alle Empathie völlig unterdrückt, denn umso mehr der Islame tritt, umso größer die "Erleichterung" über die zuinnersten - meist im Kind - oktruierten Ängste.

      Jeder Tritt gegen einen Kuffar bringt nach islamen "Gefühlsschlüssen" ein wenig me

    • salz fürs leben (kein Partner)
      25. Februar 2014 21:29

      Jeder Tritt gegen einen Kuffar bringt nach islamen "Gefühlsschlüssen" ein wenig mehr "Sicherheit" von "Allah" GENAU DAFÜR gemocht zu werden.
      Und das bringt Muslime "gefühlt" auch weg von der "schwellenden Gefahr in die Hölle geworfen zu werden". Das drückt insbesondere in solchen Muslimen aufs Herz, die sehr viel "Wunsch haben" "Allahgefällig" zu sein...und durch Schlagen "etwas Rückstand aufzuholen" zumindest verglichen mit den Angehörigen der "engsten Umgebung". Die Dynamiken, welche bei einer "verdichteten Umma" daraus entstehen sind immens ...... wie erste "Straßenauftritte" von Muslimen auch in Europa klar gemacht haben.

      Die einzigste Sicherheit die Muslime übrigens haben SICHER NICHT IN DIE HÖLLE ZU KOMMEN --- ist über den Dschihad.
      Dazu gibts zwei Referenzstellen im Koran, die eine sinngemäß betreffs der Muhadjirun "die auszogen um´für Allah zu kämpfen" und die zweite, die durch 9/ 11 auch Nicht-Muslimen bekannt gewordene Sure 9 Vers 111.

      ALLE NICHTKÄMPFENDEN MUSLIME müssen "zittern" ....... haben also KEINERLEI GEWISSHEIT VOR DER HÖLLE VERSCHONT ZU SEIN AUS WELCHER NACH ISLAM AUCH KEIN ENTRINNEN MACHBAR IST ! Auch BESONDERS islamisch in den "religiösen Pflichten" "brav" gewesen zu sein NÜTZT NICHTS !
      Ein Teil der "sehr Braven" sind "vor Allah" eben auch solche, die aus erzkoraner Sicht rasch in den Verdacht des Heuchlertums gerückt werden können bzw gar als "Kampfvermeider" apostrophiert werden können.... was die " Bahn in die Verderbnis" nach islamer Sicht einbringt.
      Letztgenannte - die Kampfvermeider - sind ein Hauptthema von Sure 9, die historisch eine der letzten oder vielleicht die letzte "Geoffenbarte" gewesen ist.
      Sure 9: 24 Sag: Wenn eure Väter, eure Söhne, eure Brüder, eure Gattinnen und eure Sippe (`aschiera), Herdenbesitz, den ihr gewonnen habt, Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und Wohnungen, die euch gefallen, euch lieber sind als Allah und sein Gesandter und Kriegführen um Allahs willen, dann wartet (nur) ab, bis Allah mit seiner Entscheidung (amr) kommt! Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.
      Zitat Ende

      Die Verachtung gegen alle "Kampfvermeider" geht sogar soweit, daß wenn solche später doch mitkommen wollen in den Kampf - zurückzuweisen sind .....
      Sure 9: 83 Wenn Allah dich nun (vom Kriegszug) zu einer Gruppe von ihnen zurückkehren läßt und sie dich dann (bei der Veranstaltung eines neuen Feldzugs) um Erlaubnis bitten, (mit dir) ausziehen zu dürfen, dann sag: Ihr werdet niemals mit mir ausziehen und gegen einen Feind kämpfen. Ihr waret zuerst damit zufrieden, daheim zu bleiben. Bleibt nun (auch jetzt) daheim (zusammen) mit denen, die (wegen körperlicher Gebrechen oder dergleichen) zurückbleiben!
      Zitat Ende

      "Allah sieht und weiß alles" ....... weswegen ein Großteil der "friedlichen" Muslime zeitlebens unter tiefen inneren Leidensdrücken stehend sind, denn sie wissen, "Allahß`s Pfad" ist der Pfad des Kriegers: "Allah" spricht in Sure 9, Vers 73 "zu Mohammed": 73 Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiquun) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen, - ein grausiges Ende!
      Zitat Ende

      Das wird auch insbesondere aus den Gründen der Sunna als aus dem zeitlichen Kontext herausgehobener allgemeiner und beinah allgegenwärtig gültiger Leitsatz ge"fühlt". Das Ziel ist die ganze Welt zu islamisieren .... Sure 9 bedeutet im islamen allegorisch-religiösen Sinn - orientiert am Kriegführen Mohammeds" - die "Aufgabe der Geduld Allah`s mit den Ungläubigen". Anstelle der Dawa (Mission) der frühen Islamjahre hat primär der Kampf zur Ausbreitung zu treten, DENN die "Dawa" brachte nur wenig "Konversionen", der Kampf Tausendfach mehr ....... so simpel ist die "islame Logik" gestrickt an den "weltlichen Ereignissen" um ihr Idol. Sie selbst sehen als Gedrückte nichts "essentiell Verkehrtes" im brutalen Druckweitergeben durch Erpressung, Einschüchterung und Drohung bzw durch auch die harten Formen des Kriegs.

      Dass Liebe etwas völlig anderes ist zählt mit zu den gravierendsten Bewußtseinsschocks hinaus ins Gute, die diese Seelen in Ansätzen spürend zum Sinnen und Wandeln bringen kann.....

      Zurück zum Vorigen:
      Dieses Momentum der "Selbstbefangenheiten" sehen sklavenhalterische europäische Großindustrielle und das islame Kern"Eliten"tum als "hervorragendes Momentum" zu steuern nach ihren entsprechenden Zielen ..... wer aus eigenen "Stücken" nicht frei selbstbestimmt leben will ist sehr leicht kontrollierbar bzw "steuerbar". Unter den "Steuerleuten" sind die besonders gefährlichen solche die kaum zweifelnd sehr gläubig sind und dies wortgewandt "charismatisch" vermitteln können ....... Sie können auf dem inneren "Gefühlsorchester" der Umma die unterbewußten "Gemeinschaftsgefühle" enorm steigern ...... die Bilder und Videoaufnahmen von muslimsichen Mobs die hasserfüllt lynchend durch Straßen ziehen sind mittlerweile sehr bekannt.

      Das "Knopfdrücken" um "islame Erregtheiten" zu erzielen braucht oft nur wenig, denn willig wird von vielen Muslimen der Aufstand als zumindest "kleiner Krieg" gesehen - auch, wenn nur geschrien und Geschäfte der Kuffars zertrümmert werden ohne nach Sure 9, Vers 111 das eigene Leben wirklich zu riskieren.
      Das galt auch, als in Benghazi ein US Botschafter ermordet wurde .....

      Ummas sind mittlerweile in vielen Ländern Europas schon die größten homogene sowie innerlich stabilsten Gruppen. Was das für die Zukunft bedeutet ist jedem frei und klar Sinnendem sehr bewußt.

      Die Aufklärung über den Islam per Gesetzen einschränken zu wollen oder gar verbieten zu wollen hinter heuchlerischesten Vorwänden ist die Tätigkeit eines meist hinten herum geschmierten Klüngels von deren Geldern solche Legislativen selbst kaum oder gar nichts zu sehen bekommen ..... der zweite Teil ist das Sozentum, welches den Islam noch eine "gewisse Zeit" demokratiefeindlich an den Wahlzettelabgabestellen für ihre Ziele zu missbrauchen sucht.
      Von Islamen geschmierte Extrem-Kapitalisten im "Doppelspann" von "Ölpreisspielchen" und Lohndumpings und als zweiter massiver Mainstream der mehr an der Öffentlichkeit ist, die ideologisch durchtränktesten Sozialisten, welche Muslime als "nützliche Idioten" sehen um ihre Agenda durchziehen zu können ..... Betrug an der Deme, durch "Import" von "Stimmenimport" auf Grund des Koran/Sunna/Hadithimmanenten pauschalen "Christus/Jesus/Jeschua" Hasses, den Mohammed erzielte indem er seinen eigenen "Isa" inszeneirte.......... eine Kunstfigur die nur gehasst werden kann.

      Und klar: Die meisten Muslime durschauen dies Vorgenannte alles ..... fast alles. Denn bei der Isa-Geschichte beginnen auch mit ihre größten Unsicherheiten und Zweifel ob dies alles so stimmt, was "Mohammed" dazu vorgeblich zu "berichten" wußte....

      Wann irgendwann nicht mehr die Gründe sind, wer ist nun wessen "nützlicher Idiot" für den Aufstieg der eigenen Ideologie oder Ausbreitungen eines Kults der Macht ..... sondern, zumindest ermüdet am Lügen und im Besten im Ahnen eines Guten, statt der ideologischen Machtfragen nach diesem wirklich Guten gesucht wird, ...

      Dann wird ALLES neu ......

      Und irgendwie und auf sanfte Weise das kommt dies Gefühl mehr und mehr ins Bewußtsein nach dem wirklichem Lieben wirklich überhaupt noch nie gefragt zu haben ......dann beginnen die seelischen Geschenkebringer, die Wege ins Lichte zu bringen......

      Und dann macht hoffentlich niemand den Unsinn nach in Brombeersträucher zu hüpfen....denn Selbstgeisselungen sind nicht geeignet Zeit zum Lieben zu übertreffen.
      Selbstgeisselungen nähren nur das Hassen .....

    • Selbstkorrekturen (kein Partner)
      26. Februar 2014 13:17

      Die kurze persönliche Reminiszenz zum Schluß ist wohl überflüssig gewesen.

      Und: Ich könnte diesen Text ohne Zweifel - auch mit heutigen Distanzgewinnen - sicher besser und in seiner Dringlickeitsübermittlung deutlicher machen.

      Wie mir heute auffiel ist sicher ein Säumnis gewesen den mohamedinischen"-Allahitischen" Hass insbesondere auch auf Kinder (das als "Fitna"bekannte) zu wenig dargestellt zu haben. Diese "Tore" im Islam zum Hassen der eigenen Kinder sind weit und tief ...... und kein Wunder, wenn bedacht wird, dass das "Großziehen" der Kinder zum Selbstmordattentäter der ultimative "Höhepunkt" islamer "Elternschaft" ist. Das wird in vielen Ländern auch mit Geld für die Familie verknüpft (Saddam ist so ein Geldgeber für Terror gegen Israelis gewesen) und in weitislamistischen Kreisen geht das Gerücht, dass ein Schahid 70 (?) Familienmitglieder angeblich ins Paradies bringen könnte. Das rührt vermutlich aus einer "schwachen Hadith" stammen, denn Koranisch ist das nicht.

      Noch dieses hier zur Problematik: Hassen in der engsten Familie: In Sure 64 ist die Sinnführung so, dass nach einer ersten Verdachtsaussprache gegen Gattinnen und Kinder, sofort wieder "verzeihend" eingelenkt wird ..... doch in der nächsten Aya - Vers 15 - stößt Mohammed sofort wieder nach. Es sind genau diese Spins die so besonders tief in Seelen wirken... denn die seelische Nachwirkung bleibt im Verdachtsmoment "hängen" ... und nicht im "Verzeihen".

      Sure 64
      14
      O die ihr glaubt, unter euren Gattinnen und euren Kindern gibt es welche, die euch feind sind; so seht euch vor ihnen vor. Wenn ihr aber verzeiht, nachsichtig seid und vergebt – gewiß, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig.

      15
      Euer Besitz und eure Kinder sind nur eine Versuchung; Allah aber – bei Ihm gibt es großartigen Lohn.

      Zitat Ende

      Wird eine sinnnahe Aya an einer anderen Stelle nochmals auffindbar (die obig im Text zitierte in Sure 8: 28), gilt dies Muslimen als besonders "DRINGLICHE MAHNUNG ALLAH`s". Das "Verzeih

    • Selbstkorrekturen (kein Partner)
      26. Februar 2014 13:19

      Das "Verzeihen und Nachsichtig sein" wird so noch "bedeutungsloser" ....

      Die inneren Distanzierungen die solche "Glaubensinhalte" auch durch ihre pauschalen "Grabentiefen" schaffen sind weitgehend unterschätzt ....
      So kann etwa das Beiziehen von islamen Familienangehörigen im Fall, dass eines ihrer Familienmitglieder Geiseln genommen hat völlig konträr wirken ....

      Und auch in säkulareren Familienverbänden ist die Aussendarstellung bzw die gemeinsame "Front" gegen die "Kuffars" etwas sehr anderes als das familiäre Innen. Und in engkoranen Familien völlig klar so, ob nun die "Ehren"-Morde meist an den Töchtern aus Apostasiegründen oder der Druck die Söhne zu Schahids zu machen.

      Sozialistisches Geheuchle und sogar röm.kath.evangel... Heucheln ist da nur ein "laues Lüfterl" im Vergleich zu dem wie im Islam geheuchelt werden kann.

      Emotionales Neandertalertum ?

      Da würde ich vorsichtig sein die Neandertaler posthum nicht zu beleidigen !

    • Nachtrag Islam versus Kindheit (kein Partner)
      26. Februar 2014 15:17

      Am Brutalsten muß die "Erlebniswelt" von taubstummen Kindern in koranengen Familien sein .......

      Sure 8:

      20 Ihr Gläubigen! Gehorchet Allah und seinem Gesandten und wendet euch nicht von ihm ab, wo ihr doch hört!
      21 "Und seid nicht wie diejenigen, die sagen: ""wir hören"", während sie (in Wirklichkeit) nicht hören!"
      22 Als die schlimmsten Tiere (dawaabb) gelten bei Allah die tauben und stummen, die keinen Verstand haben.
      23 Wenn Allah an ihnen etwas Gutes gefunden hätte, hätte er ihnen Gehör verliehen. Aber wenn er ihnen Gehör verliehen hätte, hätten sie (doch) den Rücken gekehrt und sich abgewandt.

      Zitat Ende

      Das drängt zur Frage wieviele dieser Kinder in solchen "Familien" überhaupt das Erwachsenenalter in islamen Ländern erreichen können .....

    • Einstweiliges Schlußwort (kein Partner)
      27. Februar 2014 10:22

      Wer weiß, dass Mohammeds komplette männliche Nachkommenschaft - alle drei Söhne - bereits im frühen Kindesalter gestorben sind und "den Propheten" bereits etwas genauer kennt in seinen seelischen "Nöten" könnte durchaus schlussfolgern, dass der Erklärungsnotstand Mohammeds wieso, Ihm - "Allah`s Lieblingspropheten" - ALLE männlichen Nachkommen nach "Vorherbestimmung Allah`s" aus unbekannten Gründen gestorben sind, "als Lösung am sinnvollsten dies erschienen ist": Kinder allgemein einfach als Versuchung zu erklären ......

      Dass bei diesem "Lösenmüssen" eines "Erklärungsnotstandes" in "Hinblick auf die Schicksalsgebungen Allahs" , neben dem neidgeborenem Hass auf die männliche Nachkommenschaft der Gefährten des "Propheten", auch ein größes Stück Hassen gegen weibliche Kinder insgesamt mitschwingt, wer wollte dies bezweifeln, der auch sonst Mohammeds Einstellungen zu Frauen im Koran kennt....

      Wie dicht die unterschwelligen seelischen Präferenzen europäischer Greifvogelkultler zum Greifvogelkultler Mohammed sind wird auch an folgender Liste deutlich: Sie hassen im Grunde HÄUFIG auch ihre Kinder. Vergiftungen von Luft, Wasser und Erde sind ihre deutlichsten Zeichengebungen ...... Sie sind häufig Pädos, ähnlich wie Mohammed: Sexuelle "Liebes"Abpressung von Kinder. Das sind meist die ins Sexuelle abgedrängten"Ersatzbefriedigungen" an "Liebeswünschen", die ursprünglich aus "Wut-Trauer-Gier" Zyklen über "nicht genug Liebe von den eigenen Kindern" bekommen enden.
      Sie unterdrücken oder zumindest täuschen sie ihre Ehepartnerinnen massiv .......

      Sie sind im Grunde ihres Herzens immens in sich selbst verliebt und so wirbeln auch ihre größten Sorgen meist immens immer nur um eine Person. Um sich selbst.

      SCHEINE erzeugen, dass sie VOR ALLEM für "die anderen" sorgten und "tun wollten", ist ihre innigste Beschäftigung.

      SCHEINE erzeugen - diesmal: im Sinn von Gelddrucken - und diese Scheine zu krallen (und das Krallen so massiv zu tarnen, daß viele noch immer meinten sie ve

    • Einstweiliges Schlußwort (kein Partner)
      27. Februar 2014 10:29

      daß viele noch immer meinten sie verdienten was sie sich unter die Nägel rissen) ist ihre "liebste Kunst".

      Und insgeheim NEIDEN solche in ihrer Art Ambivalenzhütung Mohammed, dass er diese Art "aufwendiger Mühe" nicht durchführen musste - er mordete taktisch zur Erpressung von Unterwürfigkeiten, raubmordete und versklavte nach "Plaissier" und gab sich nur zu Beginn wenig Mühe den Anschein zu geben "dies eigentlich so gar nicht zu wollen" ......

      Worin die europäischen und ähnliche Heuchler das Heuchlertum Mohammeds äusserst geringschätzig betrachten ist "der enorme Aufwand den dieser betrieb" um mitttels eines "Status von "Gottes Gnaden"" in die Machtposition zu gelangen .... darin sehen sich solche in ihrer Egozentrik überlegen, weil "ein wenig ehrlicher".

      Doch: Ist daran wirklich ein Funken "Ehrlichkeit" ?

      Und: Wessen "Wahrheit" könnte dieser Selbstbetrug, diese Lüge sein, wenn nicht die eines "Verdeckten", dessen beste denkbare Wahrheit das Lügen ist.....

      Der: Vater aller Lügen ......... und solche seine "Vornehmsten" Hörigen.

      Und weil die Lügner die Wahrheit - als Heuchler die solche sind - selbstbetrügerisch "fürchten".....mordeten sie schon damals einen Sohn des einen Ewigen Vaters.

      Und inzwischen viele mehr ...

    • Einstweiliges Schlußwort (kein Partner)
      27. Februar 2014 10:35

      Nicht eine von ihnen erreichte die Vollkommenschaft im Lieben wie damals dieser ins Jüdische Geschickte Prediger.... doch sie strebten in die Sohnschaft des Ewigen -- das ist den Greifvogelkultlern und anderen Bestien bereits genug Grund gewesen zu Mördern zu werden. Meist indirekte ....

      ......sonst würden sie nämlich das nicht sein:

      Heuchler

    • Korrektur des Schlußworts (kein Partner)
      27. Februar 2014 10:41

      "Schnelligkeit" als Indiz dem Lieben enteilen zu wollen.....

      Und so sollte das Schlußwort sein:

      Die Vollkommenschaft im Lieben erreichten diese noch nicht --- doch ist bereits das Streben zur Liebe des Ewigen den Greifvogelkultlern und ihren Seelenverwandten Grund genug gewesen diese zu morden.

  4. Papalima
    25. Februar 2014 11:05

    .........und das alles haben wir am 29. September 2013 noch nicht ahnen können!!
    Wirklich?

  5. Haider
    25. Februar 2014 00:18

    Hofft so Neffe Pröll aus der Bredouille zu kommen? Zuerst ohne Not notverstaatlichen und dann ohne Recht recht bekommen?
    Welche Vokabel fallen mir als erstes zur HAA ein: Undurchschaubar, verworren, verfilzt, verlogen, verleumderisch, kriminell … also echt großkoalitionär!

  6. dssm
    24. Februar 2014 23:11

    Einfach mal bei zerohedge nachlesen. Da wird nicht über Schuldige geredet oder Berater oder sonstige vergossene Milch, sondern was da jetzt kommt:
    http://www.zerohedge.com/news/2014-02-24/haa-haa-will-another-creditanstalt-be-revealed-once-hypo-alpe-aldria-black-box-opene

    • Zraxl (kein Partner)
      25. Februar 2014 20:18

      In diesem Artikel versucht offenbar jemand aus dem Dunstkreis der ÖNB Stimmung gegen eine Insolvenz zu machen. Zerohedge ist ein idealer Einfülltrichter, um solche Meldungen zu lancieren. Interessant ist dieser Artikel aber jedenfalls.

      Der Vergleich mit dem Zusammenbruch der CA ist sehr gewagt, weil weder die Struktur der Gläubiger, noch jene der Schuldner, noch die politische Situation auch nur irgendwie vergleichbar ist. Dass man die Überlegungen zu einer Insolvenz der HAA (und ggf. des Bundeslandes Kärnten) seitens der BoA und anderer Großbanken verwenden wird, um im Bedarfsfall gegen Europa Stimmung zu machen, ist durchaus möglich, denn eigentlich findet das ja bereit statt. Gerade in den USA ist aber die Pleite einer Kommune oder eines Bundesstaates durchaus im Bereich des denkmöglichen.

  7. mischu
    24. Februar 2014 22:24

    OT, weil es sehr erfreulich ist:

    Mölzers Auftritt soeben in der ZiB 2 bei Armin Wolf - wohltuend sachlich und souverän. Da hatte der laernde Wolf keinen Auftrag mehr und das ist gut so!

    • mischu
      24. Februar 2014 22:29

      Korrektur:

      "....laUernde Wolf.......!

    • Infophil
      25. Februar 2014 09:20

      Richtig, Andreas Mölzer hat so exzellent argumentiert und gekontert, dass der Anchorman sehr ruhig wurde... So hätte auch Prof. Lucke(AfD) mit dem 'sympathischen' Friedmann umgehen müssen.
      Für Uninformierte: Nachdem Friedmann Prof Lucke in seiner Talkshow dauernd unterbrach, stand Lucke auf und ging - wäre manchmal auch eine gute Lösung, doch kontern ist allemal besser!

    • mischu
      25. Februar 2014 12:10

      @Infophil

      Vollkommen richtig! Mölzer hat in ruhiger, wohlüberlegter Art vorgeführt, wie es gehen kann, bravo! ******

  8. mischu
    24. Februar 2014 22:08

    Warum in die Ferne schweifen.............?

    Ich hätte zu diesem heimischen Gutachter Herrn Fritz Kleiner jedenfalls mehr Zutrauen, als zu dem - gelinde gesagt - schillernden Herrn Notheis.
    Aber unsere Volkszertreter wissen ganz genau, warum sie Letzteren vorziehen.
    Kein Gutes Zeichen für den ohnedies schon über Gebühren belasteten Steuerzahler.

    http://kaernten.orf.at/news/stories/2632632/

  9. Gandalf
    24. Februar 2014 20:09

    Also, für die derzeitige Vorgangsweise von Spindelegger gibt es meines Erachtens nur zwei Erklärungen: entweder er hat ein As im Blatt, also weiss etwas, das die Öffentlichkeit noch nicht weiss - nicht einmal das Profil [:-)], und holt zu einem grossen, erfolgreichen Schlag aus. Das wäre schön;
    leider ist die zweite Möglichkeit die wahrscheinlichere, nämlich die, dass er höchstens einen Picksiebener im Blatt hat, und lediglich unglaublich patschert agiert, so dass der grosse Schlag sehr bald ihn selbst (und mit ihm auch die gesamte ÖVP) treffen wird.

    • Anonymus
      24. Februar 2014 20:29

      Gandalf:
      Wenn beim Pokern der Gegenspieler sehr dumm ist, dann kann man auch mit einem Pik-Siebener bluffen und gewinnen.

    • Gandalf
      25. Februar 2014 00:20

      @Anonymus:
      Ja, völlig einverstanden; nur: glauben Sie, dass die Bayern wirklich so dumm sind? Die haben schon seinerzeit den Pepi Pröll ganz clever überrumpelt; na ja, hoffen kann man ja, dass der Spindi gescheiter ist...(?).

  10. Gerhard Pascher
    24. Februar 2014 19:45

    In Schnitzlers Komödie kommt auch ein Graf, eine Erpressung und ein Duell vor. Welche Rollen nehmen dabei Michael Spindelegger, Klaus Liebscher und Dirk Notheis ein?

  11. Inger
    24. Februar 2014 16:15

    Glaubt eigentlich noch ein Österreicher - abgesehen natürlich von unserer weisen Regierung, dass sich noch irgendwer irgendwie auskennt??? Ist es nicht schon völlig egal, wer sich in dem Sauhaufen selbst bedient? Ist Novotny geeignet, jetzt den Chef zu mimen? Ich meine nicht, der sollte doch eigentlich den SWAP-Skandal - BAWAG in Linz aufdröseln und nicht noch da bei der HAA den weisen Mann spielen.
    Vielleicht sollte man die Auflösung HAA als Ganzes als Seminararbeit an eine Wirtschaftsuni übergeben, aber an eine, die möglichst weit weg ist. Es wird täglich unerträglicher die Geschichten zur HAA anhören zu müssen

  12. Politicus1
    24. Februar 2014 16:07

    ich kenn' mich überhaupt nicht mehr aus, gerade deswegen zähle ich mich zu den ca. 5 Millionen österreichischen HAA-Experten.
    Aber eines dürfte ich auch durchschauen:
    Herr Notheis war Deutschland Chef von Morgan Stanley und Morgan Stanley wurde von der BayernLB wegen Hypothekenpapieren und deren Verlustgeschäfte in den USA verklagt (Quelle: Tagesanzeiger v. 26.1.2012)

    Herr Notheis hatte 2007 als Berater eine wichtige Rolle beim Verkauf der Gewerkschaftsbank Bawag an den Finanzinvestor Cerberus gespielt.

    Herr Notheis weist den Vorwurf der begangenen Untreue, weshalb die deutsche Staatsanwaltschaft gegen ihn ermittelt.

    Da ist mir schon klar, dass unser Finanzminister kein allzu glückliches Handerl bei der Auswahl seiner Experten zu haben scheint ...

    • brechstange
      24. Februar 2014 17:31

      Beim Rückkauf der Anteile EnBW von der EdF hat Notheis mit einem Zwillingspärchen verhandelt. Der Chef der EdF und der Frankreich-Chef von Morgan Stanley sind Zwillingsbrüder. Zwischen Brüdern redet es sich leichter, war die Begründung von Notheis. Notheis ist übrigens ein guter Freund von Mappus aus Parteizeiten. Ein paar Schmankerl von Notheis im Zuge der möglicherweise überteuerten Anteilsübernahme: "Die Truppen von Mappus können Merkel killen" und "Mutti".

    • Marcus Aurelius (kein Partner)
      25. Februar 2014 15:47

      Da ist mir schon klar, dass unser Finanzminister kein allzu glückliches Handerl bei der Auswahl seiner Experten zu haben scheint ..., schreiben Síe. Eine gute Vermutung, aber nicht abendfüllend.
      Denn das Handerl des Finanzministers kännte bewusst eine schwielige Pratzen gewählt haben, der Not gehorchend: Die Pfote eines mit allen Wassern gewaschenen (oder auf allen Suppen schwimmenden) Finanzjongleurs.

      Herr Notheis ist nach allem, was wir wissen, ein mehrfach aufgeflogener und gescheiterter, jetzt angeklagter Defraudant, dessen Karriere am Grundeis kratzt. Die Vermutung liegt nahe, dass nur ein Mensch dieser verfilzten Strickart, immer noch einigermaßen vernetzt in affinen Kreisen, den österreichischen Finanznaivlingen einen Rettungsreifen zuwerfen kann, sei dessen Kork auch reíchlich angefault.

      In solcher Bredouille ist halt bald was recht: "Ein verzweifeltes Übel will eine verwegene Arznei." (aus Friedrich Schiller, "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua")

      Ich trau' mich aber zu wissen, dass in baldiger Zukunft weit härtere Zitate aus der Weltliteratur auf Österreich passen werden wie die Faust auf's Aug':

      Ich sehe in naher Zukunft eine Krise heraufziehen. In Friedenszeiten schlägt die Geldmacht Beute aus der Nation, und in Zeiten der Feindseligkeiten konspiriert sie gegen sie. Sie ist despotischer als eine Monarchie, unverschämter als eine Autokratie, selbstsüchtiger als eine Bürokratie. Sie verleumdet all jene als Volksfeinde, die ihre Methode in Frage stellen und Licht auf ihre Verbrechen werfen. Eine Zeit der Korruption an höchsten Stellen wird folgen, und die Geldmacht des Landes wird danach streben, ihre Herrschaft zu verlängern, bis der Reichtum in den Händen von wenigen angehäuft und die Republik vernichtet ist.
      (Abraham Lincoln, US-Präsident, am 21.11.1864)

    • Prof. Walter A. Schwarz (kein Partner)
      25. Februar 2014 16:58

      Warum fällt mir dabei der "parteifreie" Justizminister ein? Ausgerechnet d e n berief Spindelegger in sein Team? Und warum fällt mir dabei auch "Lieber Werner..." und "Lieber Michael..." ein? Wahrlich: ÖVP-Regierungsmanagement mit Fingerspitzengefühl...

      Und zur finanziellen und sonstigen Lage Österreichs die 1001ste Frage: Wie macht das nur die Schweiz? Warum können wir nicht ebenso gut dastehen, wie sie? Warum hat dieses bevölkerungsmäßig annähernd gleich große Land weniger Arbeitslose, eine geringe Staatsverschuldung, ein ausgeglichenes Budget, eine direkte Demokratie, eine den Bedürfnissen des Landes angepasste Einwanderungspolitik, eine finanziell effiziente und personell geringe Verwaltung, eine respektgebietende Armee inklusive einer Luftwaffe, welche den Namen auch verdient, und geht trotzdem nicht bankrott? Warum deponiert die halbe Welt ihr Geld in schweizerischen und nicht auch in österreichischen Banken? Regieren uns tatsächlich lauter ideologische Dummschwätzer, deren Horizont lediglich bis zum Ende einer Legislaturperiode reicht? Warum lassen sich die Wähler das eigentlich über die Jahre hinweg gefallen und degradieren sich oftmals zum Stimmvieh?
      Allerdings gibt es nun einen absoluten Lichtblick: Laura Rudas verläßt das Parlament - und alles wird gut...

  13. terbuan
    24. Februar 2014 15:15

    Die Firma heißt "Morgan Stanley", das reicht, noch Fragen?

  14. Das kleine Mäxchen
    24. Februar 2014 15:07

    Irgendwie riecht das nach einem überregionalem Skandal...

  15. mischu
    24. Februar 2014 15:02

    Kein Wunder, daß unter diesen Umständen Herr Liebscher sofort sein Amt zurückgelegt hat. Je mehr Hintergrundwissen in der HAA-Causa zutage tritt, umso skurriler und verlustreicher erscheint die politische Spielwiese der Versager auf österreichischer Seite.

    Dazu gesellen sich auch noch Prozesse, die teurer kommen, als die eigentliche Schadenssumme.
    Wer da noch an Zufälle glaubt? Um Steuergeld ist unseren Politikern nichts zu teuer!

    http://kaernten.orf.at/news/stories/2632648/





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2020 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung