Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen



Fußnote 409: Barbara Prammer und die misshandelten Kinder drucken

Lesezeit: 1:00

Barbara Prammer zeigt, dass sie bereits die nötige opportunistische Feigheit hat, um Bundespräsident zu werden.

Die Parlamentspräsidentin verbot der Klasnic-Opferschutzkommission die Abhaltung eines schon fix angesetzt gewesenen Symposions im Parlament. Die Begründung ist läppisch: Ein (durch nichts legitimierter) Verein hatte dagegen protestiert, dass er dabei nicht eingebunden sei. Ein interessantes Modell: Mit solchen Protesten könnte man künftig jedes Symposion im Parlament abdrehen. Es findet sich immer irgendwer, der sich nicht eingebunden fühlt. Hinter dem Prammer-Verbot steckt aber natürlich jede Menge schlechtes Gewissen: Denn weder Bundesregierung noch Unterrichts- noch Sozialministerium haben eine ähnliche Opferschutzkommission für in staatlichen Internaten und Heimen misshandelte Kinder gestartet. Dort gab es ja eindeutig ebenfalls jede Menge Missbräuche. Und von den alles andere übertreffenden Verbrechen im Gemeinde-Wien-Heim am Wilhelminenberg ist da noch gar nicht geredet. Aber Prammers Reaktion passt hervorragend zu den Rathaus-Versuchen, all diese Verbrechen ohne viel Aufsehen unter den Teppich zu kehren. Und ohne dass man – so wie die Kirche – den Opfern Entschädigungen zahlt.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2013 02:13

    Wurde hier von roter Seite frei nach Laura R. entschieden? "Gute u. schlechte Gesetze" - in diesem Fall guter u. schlechter Mißbrauch.
    Gäbe es eine WM im Vertuschen, Aussitzen, Lügen, die SPÖ würde in allen Disziplinen Einzel- u. Mannschaftsgold holen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBaldur Einarin
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2013 07:44

    Die Zeiten vornehmer Zurüchhaltungen müssen endlich vorbei sein!
    Wenn nicht bald die restlichen klardenkenden bürgerlichen Politiker definitiv einen Cordon sanitaire zu der defätistischen Mehrheit der roten und grünen Politer ziehen, ist die Übernahme der Macht im Staate Österreich durch die Ochlokratie demnächst garantiert. Warum werden die Kinder nicht beim Namen genannt?: Die Laura Rudas ist eine absolut dumme Gestalt, Die Prammer ein Arbeiterkammerkrähwecherl und der Bundeskanzler schleimig und bestensfalls mäßig intelligent. Die Kritik an der heutigen SPÖ wird auch durch im Glashaus sitzende ÖVP- Politiker, wie Pröll senior, oder ÖVP-nahe Kapazunder, wie der aufgeblasene RAiffeisenConrad verhindert. Der ÖVP geht es leider nur mehr um des Geschäft ihres Klientels. Dafür verrät sie ihre Werte und schaut zu , wie die Leistungsgesellschaft in unserem Lande zu Boden gefahren wird. Sie ist nicht einmal willens oder in der Lage gegen die irren Vorstelungen der absolut unnötigen Frauenministerin eine Protestkundgebung zu organisieren.
    Auch die überwiegend bürgerliche Oppositionspartei FPÖ übt sich in Zurüchhaltung, wenn der rot-grüne Nebel das Land umhüllt.

  3. Ausgezeichneter KommentatorS.B.
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2013 02:20

    Alles was den Sozis nützt wird mit Hilfe der linkskorrumpierten Medienlandschaft hochgespielt und alles was den Sozis auch nur annähernd schaden könnte, wird tunlichst nach bewährter Methode unter den Teppich gekehrt.
    Prammer als brave "BaddeisoldatIn" beherrscht diese eherne Regel der Genossen bestens.

    P.S.: Warum bei den Mißbrauchsfällen an Kindern Erholungsheime der Gemeinde Wien, wo ebenfalls Übergriffe passierten, von vornherein ausgenommen sind, wissen vermutlich nur die Sozis selbst. Man darf vermuten, daß dann die Anzahl ins Uferlose steigen und der Kirche den vorverurteilten ersten Rang ablaufen würde.

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2013 10:01

    Sozialistische Diktatur nimmt nicht Rücksicht auf die Menschen, ausser auf die sozialistischen Bonzen.

    Das Vertuschen der Skandale im staatlichen, vor allem sozialistischen Bereich, einen der Wiener Täter kenne ich persönlich, und ein kompromissloses Schützen der 'Baddeihaberer' bis hinauf zu UHBK (in anderer Causa halt) selbst gegen Recht und Ordnung ist realer Sozialismus.

    Da muss Frau Prammer wohl die Parteiorder befolgen, ich denke, sie tut das ohnehin gern, denn ohne Partei wäre sie, wie so viele andere eine Null.

    Nein, Frau Klasnic, lassen Sie sich nicht entmutigen, die Wähler werden schon reagieren auf diese sozialistische Diktatur, wenn nicht, dann müssen sie mehrheitlich das ausbaden, was ihnen die 'Baddei' einbrockt.

    Diese Deckung der 'Baddeigenossen' gegen jedes Gesetz ist an sich schon ein Skandal, ein sozialistischer Skandal.

  5. Ausgezeichneter KommentatorA.K.
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2013 12:23

    Ich hoffe, daß der Linke Einfluß in Österreich - gestützt durch korrupte Zeitungen und Medien wie aktuell der ORF, wo linke Schreiber und Redakteure - gegenüber der schweigenden Mehrheit - überrepräsentiert sind, im heurigen Wahljahr einen gehörigen Dämpfer bekommt. Sonst müßte man wohl ans Auswandern denken.

  6. Ausgezeichneter KommentatorObserver
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2013 09:47

    Prammer, Heinisch-Hosek, Bures, Schmied und wie diese SP-Emanzen alle heißen, sind keine vorbildhaften Frauen. Alle Genannten sind entweder kinderlos, geschieden oder nur parternerschaftlich "liiert". Solche Leute können über Kinder in normal funktionierenden Ehen nicht befinden, da sie selbst so eine Familie nicht praktizieren.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    22. Februar 2013 04:50

    Warum Bundespraesident?
    Als ChefredakteurIn der Prawda waere sie eindeutig am besten geeignet!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorWolfram Schrems
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    23. Februar 2013 10:48

    In der Klasnic-Kommission sitzt Frau C. List, OLG Graz, die vier Lebensschützer, die gegen Abtreibung auftraten (die laut §§ 96 und 97 immer noch als Delikt betrachet wird) und Informationsmaterial verteilten, in zweiter Instanz wegen "Stalking" (!) zu hohen Geldstrafen verurteilte (!).

    Das ist völlig krank.

    Insofern nehme ich es dieser Kommission sowieso nicht ab, daß es dort um den Schutz von Kindern geht. Wer nicht unzweideutig gegen die Tötung ungeborener Kinder ist, kann nicht glaubwürdig für den Schutz der sexuellen Integrität von Kindern und Jugendlichen eintreten.

alle Kommentare drucken

  1. Kevin (kein Partner)
    22. Januar 2015 15:11

    You've really imrsepsed me with that answer!

  2. Esteban (kein Partner)
    21. Januar 2015 04:40

    The paragon of uneanstdrding these issues is right here!

  3. Hanasa (kein Partner)
    20. Januar 2015 22:57

    Grazi for mainkg it nice and EZ.

  4. Anajun (kein Partner)
    20. Januar 2015 08:04

    Hiya, I am really glad I have found this inmirfatoon. Today bloggers publish only about gossips and internet and this is really frustrating. A good web site with interesting content, this is what I need. Thank you for keeping this web-site, I will be visiting it. Do you do newsletters? Can not find it.

  5. Kamil (kein Partner)
    19. Januar 2015 13:06

    I've been browsing olnnie more than 3 hours today, yet I never found any interesting article like yours. It is pretty worth enough for me. In my view, if all website owners and bloggers made good content as you did, the web will be a lot more useful than ever before.

  6. socrates
    25. Februar 2013 01:10

    Alle, die am Wilheminenberg oder Gallitzinberg wohnten, hatten von Skandalen und sexuellen Mißbräuchen gehört. Besonders ging uns der letzte Primitivheurige, der mitten in den Weinbergen lag und von Vandalen von Schwererziehbaren zerstört wurde, ab. In Stammersdorf kannte ich ein ebensolches Juwel. Es gehörte alten, wehrlosen Leuten, die sich über jeden Besuch und die damit verbundene Anerkennung freuten. Die Polizei unternahm nichts.
    Wenn ich jetzt die Nichtaufarbeitung verfolge, wird mir wieder schlecht. Aber, da ich schon lange auf der Welt bin, weiß ich wie die Gesetze nicht angewendet werden, wenn es der SPÖ nicht gefällt.

  7. Wolfram Schrems (kein Partner)
    23. Februar 2013 10:48

    In der Klasnic-Kommission sitzt Frau C. List, OLG Graz, die vier Lebensschützer, die gegen Abtreibung auftraten (die laut §§ 96 und 97 immer noch als Delikt betrachet wird) und Informationsmaterial verteilten, in zweiter Instanz wegen "Stalking" (!) zu hohen Geldstrafen verurteilte (!).

    Das ist völlig krank.

    Insofern nehme ich es dieser Kommission sowieso nicht ab, daß es dort um den Schutz von Kindern geht. Wer nicht unzweideutig gegen die Tötung ungeborener Kinder ist, kann nicht glaubwürdig für den Schutz der sexuellen Integrität von Kindern und Jugendlichen eintreten.

    • kaffka(keinePartnerin) (kein Partner)
      23. Februar 2013 19:08

      Wolfram Schrems (kein Partner)
      23. Februar 2013 10:48

      Solange es in Deutschland einen Bundestag gibt, der die Genitalverstümmelung bei Kindern erlaubt und in Österreich die hundertfache Genitalverstümmelung von Kindern von keinem Staatsanwalt nach § 278a, (kriminelle Organisation) gegen die israelitische Kultusgemeinde, - die sogar eigene Verstümmelungsbeauftragte zu diesem Zweck beschäftigt - verfolgt, ist nicht zu erwarten, dass jemanden die sexuelle Integrität der Kinder interessiert!

  8. Erwin Tripes (kein Partner)
    23. Februar 2013 10:03

    „Aber Prammers Reaktion passt hervorragend zu den Rathaus-Versuchen, all diese Verbrechen ohne viel Aufsehen unter den Teppich zu kehren.“
    Na ja, aus dem Vatikan kennt man solche Teppichkehrungen, beispielgebend, ja zur Genüge.
    Und wer wird jetzt die Struktur dieser Sünde in der kath. Amtskirche ausmisten, den Saustall von Homosexualität bis hin zur Erpressung? Der Berlusconi vielleicht?
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/02/23/papst-insider-osama-bin-laden-haette-ein-konto-bei-der-vatikan-bank-haben-koennen/

  9. Johann Scheiber
    22. Februar 2013 13:30

    Bei diesem Thema sollte man sich unbedingt mit der großartigen Dame, Dr. Judith Gelernter Reismann auseinandersetzen, die sich seit Jahrzehnten und auf wirklich wissenschaftlicher Basis mit Pädophilie, Pornografie und insgesamt mit dem sozialistisch-libertären Marketing of Evil auseinandergesetzt hat.
    http://www.drjudithreisman.com/

    Und, an die Porno-, Homo-, Pädo- und Sadofreunde unter den Lesern hier adressiert, Judith Reismann ist keine verstockte katholische Konservative, sondern eine wissenschaftlich, vernünftig und normal denkende Jüdin! Solche Leute gibt es, zum Glück, in allen Religionen und Rassen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Verstand beisammen haben, dessen Verlust bekanntlich eine Folge des Verlustes der Scham ist (S. Freud).

    Judith Reismann hat zum Beispiel die verbrecherischen Machenschaften und Manipulationen von Alfred Kinsey - the mainstreamer of perversion - aufgedeckt, auf dessen kriminellen Untersuchungsmethoden und pseudowissenschaftlichen Ergebnissen das ganze Lügengebäude der sexuellen Revolution aufbaut.
    Wenn diese Eiterblase einmal aufbricht, wird klar zu erkennen sein, dass ein nicht zu kleiner Teil der sogenannten staatstragenden Eliten, aus Nagetieren besteht, die das Gebälk der Staaten zerfressen.

    http://h0rusfalke.wordpress.com/2013/02/21/wakenews-u-a-zu-janett-seemann-und-padokriminelle-netzwerke/
    http://h0rusfalke.wordpress.com/2012/11/04/ritueller-misbrauch-jessie-marsson-bewusst-tv-warnung-heftiger-inhalt/

    Die Fälle Dutroux und der Kampusch zeigen uns auch einen Teil der grauenvollen Realität hinter der Kulisse der Spaßgesellschaft der Gay-Bewegung, der sexuellen Befreier, der Gender Mainstreamer und der Feministen.

    Die Verantwortung wird sicher noch eingefordert werden, von denen, die hohe Ämter im Staat innehaben!

    • Wolfram Schrems (kein Partner)
      23. Februar 2013 10:52

      @Johann Scheiber

      Danke. Das ist ein sehr wichtiger Hinweis.

      Es ist übringens auch erstaunlich, daß sich ausgerechnet diejenigen über (wirkliche oder erfundene) Fälle von sexuellen Übergriffen durch Geistliche echauffieren, die selbst lautstark für die komplette sexuelle "Befreiung" eintreten.

      Widerliche Heuchler.

  10. A.K.
    22. Februar 2013 12:23

    Ich hoffe, daß der Linke Einfluß in Österreich - gestützt durch korrupte Zeitungen und Medien wie aktuell der ORF, wo linke Schreiber und Redakteure - gegenüber der schweigenden Mehrheit - überrepräsentiert sind, im heurigen Wahljahr einen gehörigen Dämpfer bekommt. Sonst müßte man wohl ans Auswandern denken.

  11. Ai Weiwei
    22. Februar 2013 11:05

    Ja, ich bin auch der Meinung, der wahre Grund für die Blockade durch Parlamentspräsidentin Prammer dürfte:

    - Verschleierungstaktik sein damit niemand diese Klasnic-Opferschutzkommission mit den staatlichen Vorgehensweisen bei den dortigen Kindesmißbrauchsfällen.

    und:

    - Angst sein, dass sich das jämmerliche Bild der unter SP-Einfluss stehenden staatlichen & Gemeinde Wien Institutionen durch den Vergleich mit der Klasnic-Opferschutzkommission allgeimein herumspricht.

    Prammer dachte sich: "Na da ist es auf jeden Fall besser diese Enquete im Parlament zu verhindern. Da gibt's dann Möglichkeiten alle Verleiche unter den Teppich zu kehren."

    Wenn sich dieser Vergleich in der Allgemeinheit und in den nicht-links-stehenden Medien ausbreitet so wäre das peinlich für die SPÖ.

    Wenn die Frau Prammer dann ihre offizielle Präsidentschafts-Kampagne so ca. im Jahr 2016 beginnt, sollte man auf diese Sache wieder zu sprechen kommen, das sollte nicht vergessen werden.

    • Claudius
      22. Februar 2013 11:20

      Nach dem Rauswurf aus dem Parlament durch Frau Prammer:

      Diese Klasnic-Opferschutzkommission müsste sich schnell eine Örtlichkeit als Ersatz aussuchen für diese Enquete:

      Einen Saal in einem Hotel mieten, oder die Einrichtungen der katholischen Kirche, die haben ja auch große Räumlichkeiten, wo es größere Veranstaltungen gibt.

    • Karl Knaller
      22. Februar 2013 12:14

      @Claudius
      Wie wär's mit der Votivkirche?

  12. Josef Maierhofer
    22. Februar 2013 10:01

    Sozialistische Diktatur nimmt nicht Rücksicht auf die Menschen, ausser auf die sozialistischen Bonzen.

    Das Vertuschen der Skandale im staatlichen, vor allem sozialistischen Bereich, einen der Wiener Täter kenne ich persönlich, und ein kompromissloses Schützen der 'Baddeihaberer' bis hinauf zu UHBK (in anderer Causa halt) selbst gegen Recht und Ordnung ist realer Sozialismus.

    Da muss Frau Prammer wohl die Parteiorder befolgen, ich denke, sie tut das ohnehin gern, denn ohne Partei wäre sie, wie so viele andere eine Null.

    Nein, Frau Klasnic, lassen Sie sich nicht entmutigen, die Wähler werden schon reagieren auf diese sozialistische Diktatur, wenn nicht, dann müssen sie mehrheitlich das ausbaden, was ihnen die 'Baddei' einbrockt.

    Diese Deckung der 'Baddeigenossen' gegen jedes Gesetz ist an sich schon ein Skandal, ein sozialistischer Skandal.

  13. Observer
    22. Februar 2013 09:47

    Prammer, Heinisch-Hosek, Bures, Schmied und wie diese SP-Emanzen alle heißen, sind keine vorbildhaften Frauen. Alle Genannten sind entweder kinderlos, geschieden oder nur parternerschaftlich "liiert". Solche Leute können über Kinder in normal funktionierenden Ehen nicht befinden, da sie selbst so eine Familie nicht praktizieren.

    • Philips (kein Partner)
      23. Februar 2013 14:16

      Deshalb verhöhnen und verleumden diese Wadlbeisserinnen auch Frau Rosenkranz (FPÖ), weil diese Frau 10 Kinder selbst großgezogen hat. Und weil sich diese Frau schon seit langem für die "traditionelle Familie" einsetzt! Keine einzige dieser Kampfemanzen hat eigen Erfahrung in diesen Angelegenheiten. Weil diese Kampfemanzen schon mit der Muttermilch Kommunismus und Kapitalismus eingesogen haben. Diese Mannweiber sind allesamt krank .....

  14. Baldur Einarin
    22. Februar 2013 07:44

    Die Zeiten vornehmer Zurüchhaltungen müssen endlich vorbei sein!
    Wenn nicht bald die restlichen klardenkenden bürgerlichen Politiker definitiv einen Cordon sanitaire zu der defätistischen Mehrheit der roten und grünen Politer ziehen, ist die Übernahme der Macht im Staate Österreich durch die Ochlokratie demnächst garantiert. Warum werden die Kinder nicht beim Namen genannt?: Die Laura Rudas ist eine absolut dumme Gestalt, Die Prammer ein Arbeiterkammerkrähwecherl und der Bundeskanzler schleimig und bestensfalls mäßig intelligent. Die Kritik an der heutigen SPÖ wird auch durch im Glashaus sitzende ÖVP- Politiker, wie Pröll senior, oder ÖVP-nahe Kapazunder, wie der aufgeblasene RAiffeisenConrad verhindert. Der ÖVP geht es leider nur mehr um des Geschäft ihres Klientels. Dafür verrät sie ihre Werte und schaut zu , wie die Leistungsgesellschaft in unserem Lande zu Boden gefahren wird. Sie ist nicht einmal willens oder in der Lage gegen die irren Vorstelungen der absolut unnötigen Frauenministerin eine Protestkundgebung zu organisieren.
    Auch die überwiegend bürgerliche Oppositionspartei FPÖ übt sich in Zurüchhaltung, wenn der rot-grüne Nebel das Land umhüllt.

  15. Wertkonservativer
    22. Februar 2013 07:44

    Irgendwie ist es ja naheliegend, dass die vom Volk in das Parlament entsandten Volksvertreter quasi ein repräsentatives Spiegelbild seiner selbst sind:
    Menschen, Menschen san' ma alle!

    Der durch unsere Wahlentscheidungen herbeigeführte Qualitätsdurchschnitt in den "heiligen Hallen" des Parlaments am Ring wird durch dessen "Chefin" jedoch leider noch um einiges heruntergedrückt:
    in der - gottseidank - schon langen Nachkriegszeit mussten wir schon etliche eher schwache, zaudernde, überforderte "Präserln" ertragen!
    Die derzeitige "Präsidenten-Darstellerin" toppt diese Negativliste jedoch noch um einiges!! Haben wir uns die wirklich verdient?
    Ich neige diesbezüglich zum Kopfschütteln!

    (mail to: gerhard@michler.at)

    (mail to: gerhard@michler.at)

    • Wertkonservativer
      22. Februar 2013 08:57

      Noch niemandem hier aufgefallen?

      "BARABARA Prammer"!
      Dieser Verschreiber A.U.'s erinnert irgendwie an den Ursprung der "Bewegung"!
      Oder war's gar so geplant?
      Dann nehme ich alles zurück, und behaupte das Gegenteil!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • Wertkonservativer
      22. Februar 2013 11:12

      Nun, inzwischen hat A.U. das zweite "a" in der Überschrift ganz rasch gelöscht!
      Wie steh' ich jetzt da, mit meinem kleinen Apercu (mit kleinem Schweifchen unterhalb)?

  16. simplicissimus
    22. Februar 2013 04:50

    Warum Bundespraesident?
    Als ChefredakteurIn der Prawda waere sie eindeutig am besten geeignet!

    • Wertkonservativer
      22. Februar 2013 09:57

      Jedoch, lieber @ simplicissimus,

      auch in diesem Job müsste sie zumindest einigermaßen fließend (halt russisch!) reden und schreiben können!
      Übrigens habe ich in meinem Beitrag die von A.U. in den Blog gestellte "Drohung" einer möglichen Kanditur von Frau Prammer zum obersten Staatsamt gar nicht gestreift!
      Na, Gott soll abhüten!

      (mail to: gerhard@michler.at)

    • simplicissimus
      22. Februar 2013 11:58

      Pravilna, Towarisch WK!

    • cmh (kein Partner)
      23. Februar 2013 17:20

      Wieso?

      Von Demokratier hat die Dame auch keine Ahnung und ist doch Parlamentspräsidentin.

  17. S.B.
    22. Februar 2013 02:20

    Alles was den Sozis nützt wird mit Hilfe der linkskorrumpierten Medienlandschaft hochgespielt und alles was den Sozis auch nur annähernd schaden könnte, wird tunlichst nach bewährter Methode unter den Teppich gekehrt.
    Prammer als brave "BaddeisoldatIn" beherrscht diese eherne Regel der Genossen bestens.

    P.S.: Warum bei den Mißbrauchsfällen an Kindern Erholungsheime der Gemeinde Wien, wo ebenfalls Übergriffe passierten, von vornherein ausgenommen sind, wissen vermutlich nur die Sozis selbst. Man darf vermuten, daß dann die Anzahl ins Uferlose steigen und der Kirche den vorverurteilten ersten Rang ablaufen würde.

  18. Brigitte Imb
    22. Februar 2013 02:13

    Wurde hier von roter Seite frei nach Laura R. entschieden? "Gute u. schlechte Gesetze" - in diesem Fall guter u. schlechter Mißbrauch.
    Gäbe es eine WM im Vertuschen, Aussitzen, Lügen, die SPÖ würde in allen Disziplinen Einzel- u. Mannschaftsgold holen.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


© 2019 by Andreas Unterberger (seit 2009)  Impressum  Datenschutzerklärung