Umgangsformen

Umgangsformen

Dieses Tagebuch soll eine demokratisch offene und freie Diskussions-Plattform sein und bleiben – mit besonderen Vorrechten für die zahlenden Partner, aber in den restlichen Teilen auch für jeden anderen User zugänglich. Das ist aber nur möglich, wenn bestimmte grundlegende Spielregeln und Abläufe eingehalten werden:

  • Tagebucheinträge, die eventuell einen Rechtsverstoß beinhalten könnten, werden entfernt. Dazu ist es aber sehr wichtig, dass sie gemeldet werden. Was nichts daran ändert, dass der Betreiber des Tagebuchs ein Anhänger der Meinungsfreiheit ist, dass er also im Prinzip auch für den Abdruck absurder, unrichtiger oder provozierender Ansichten eintritt. Aber dennoch kann sich das Tagebuch keinen Konflikt mit der staatlichen Gewalt leisten.

  • Partner können solche Eintragungen, aber auch grob beleidigende Kommentare melden. Sie sind gebeten, dies unter ganz genauer Bezeichnung der Formulierung zu tun, auf die sich diese Kritik bezieht. Dabei wird strenger vorgegangen, wenn es sich um die Beleidigung namentlich identifizierter Personen handelt als wenn sich Beleidigungen unter anonymen Teilnehmern abspielen.

  • Nach einer Überprüfung durch das Redaktionsteam können solche Beiträge entweder gestrichen oder aber im Blog belassen werden. Dies ist eine Reaktion auf die Tatsache, dass dieser Blog zwar noch immer jener mit den besten Umgangsformen ist, dass sich aber doch in letzter Zeit eine kleine Minderheit an Kommentatoren eingeschlichen hat, die das Fehlen von Argumenten durch Beleidigungen zu ersetzen versuchen. Keinesfalls soll dadurch aber eine oft auch harte Debatte verhindert werden. Es muss nur immer ein Rest an sachlicher Dimension erkennbar bleiben.

  • Und schon gar nicht geht es dabei darum, inhaltliche Fehler und Unrichtigkeiten auf diesem Weg zu brandmarken. Das sollte immer nur durch andere Kommentare erfolgen.

  • Vor allem soll die verstärkte Betonung dieser Aspekte die Qualität der Debatte verbessern.