Diese Tipps stammen von Abonnenten des Tagebuchs.
Jeder Abonnent ist herzlich eingeladen, selbst weitere Hinweise zu geben, etwa auf Bücher oder Internet-Links, auf Vorträge oder Reiseziele. Dazu klickt man rechts "Tipps/Hinweise posten" an.
Diese Übersicht zeigt aus jeder Kategorie die drei jüngsten Tipps. Wenn Sie alle lesen wollen, klicken Sie bitte eine Kategorie an.



 
  1. Autor: R. Wagner

    Wir leben in der Epoche der schlimmsten Christenverfolgung seit 2000 Jahren. Da die Amtskirche nicht viel für sie tut, sollten wir selbst die von Ermordung, Kreuzigungen(!), Vergewaltigungen, Vertreibung und Zwangsislamisierung bedrohten Menschen zumindest finanziell unterstützen. "Kirche in Not" ist ein internationales katholisches Hilfswerk, das diesen Menschen zu helfen versucht.

    Kontonummer: AT72 6000 0000 9206 5388

    Bankleitzahl: OPSKATWWPSK

    kommentieren leider nur für Partner



  2. Autor: Markus Warner

    Die Schwester Hatune Stiftung, Helfende Hände für die Armen, bemüht sich in vielen armen Ländern um die Ärmsten. Neben dem Kauf von Lebensmitteln werden auch medizinische Betreuung organisiert (etwa für Leprakranke) & Trinkwasserbrunnen gegraben. Darüber hinaus gibt es Schulen & Häuser für Obdachlose. Als Hilfe zur Selbsthilfe werden bspw. Kühe & Nähmaschinen zur Verfügung gestellt. Besonderes Augemerk der Stiftung liegt auf Indien und Nepal, sie ist aber auch im Nahen Osten aktiv. www.hatune.de

    Kontonummer: DE32472601218807397500

    Bankleitzahl: DGPBDE3MXXX

    kommentieren leider nur für Partner



  3. Autor: Markus Warner

    Die 1947 als "Ostpriesterhilfe" gegründete Organisation "Kirche in Not" hat 2012 90,7 Mio €, davon 2,8 Mio. in Österreich, gesammelt. Das Geld wird an Projektpartner in 140 Ländern verteilt, wobei den größten Anteil Bauvorhaben von Kirchen und Gemeindezentren ausmachen. Auch Messtipendien für Priester in der dritten Welt sind ein wichtiger Schwerpunkt. Der Fokus wird dabei auf Staaten gelegt, wo Christen unter Krisen und Einschränkungen leiden.
    http://www.kircheinnot.at

    Kontonummer: AT726000000092065338

    Bankleitzahl: OPSKATWW

    kommentieren leider nur für Partner





 
  1. Autor: Ingrid Bittner

    Buchtitel: Unheilbar gibt es nicht

    Der xte Ratgeber? und der von einem Menschen, den man von einer völlig anderen Seite zu kennen glaubt: wissenschaftlich denkend, klar strukturiert, arbeitend nach dem Motto: Probleme (der anderen) sind da, um gelöst zu werden, Konflikte lösend, u.a. das Zusammenleben verschiedener Ethnien in Brennpunkten, usw. Ein Mann gibt sein Innerstes preis (sonst eher bei Frauen zu finden) und schildert wie man herauskommt aus MS und Depressionen. Ein lesenswertes Buch aus dem Leben für das Leben.

    Autor/Herausgeber des Buches: DDr. Helmut Retzl

    Verlag: Goldegg Verlag

    kommentieren leider nur für Partner



  2. Autor: mischu

    Buchtitel: Brennpunkt Balkan: Blutige Vergangenheit - Ungewisse Zukunft

    Die Geschichte des Balkan und wie wird er sich in der EU entwickeln. Eine interessanter und spannender Überblik zu so manchen Problemen aber auch zu Perspektiven mit unseren Nachbarn in der Europäischen Union.

    Autor/Herausgeber des Buches: Christian Wehrschütz

    Verlag: Styria premium

    kommentieren leider nur für Partner



  3. Autor: Markus Warner

    Buchtitel: Vaterseelenallein

    In Vaterseelenallein: Warum Kinder einen Vater brauchen und wohin es führt, wenn er fehlt setzt sich der Psychotherapeut Peter Ballnik mit der Frage auseinander, welche Folgen es hat, wenn die Väter zu wenig an der Erziehung teilhaben. Ein wachsender Teil der Kinder wächst in Patchworkfamilien auf, viele Väter sind wegen ihres Berufes wenig präsent. Anhand von Beispielen aus seiner langjährigen Erfahrung kann der Autor zeigen, welche erheblichen Folgen das Fehlen der Väter für die Psyche hat.

    Autor/Herausgeber des Buches: Peter Ballnik

    Verlag: adeo

    kommentieren leider nur für Partner



 




 
  1. Autor: 1

    Absolut köstlich und dennoch ein völliger Geheimtipp: die Zweipersonenkomödie "Sex & Reden". Fast jeder wird darin die eigene Lebenswirklichkeit persifliert wiederfinden. Auch der ungewöhnliche Aufführungsort macht den Abend zu einem lustigen und schwungvollen Spaß: Die schwer verplüschte Eden-Bar im Herzen Wiens. Tickets gibts unter 01 96096 oder bei oeticket.com.

    Ort: Edenbar Wien Liliengasse

    Termin: 28.11 und 4.12. 18,45 Uhr

    kommentieren leider nur für Partner



  2. Autor: Ambra

    Wenige Tage nach seinem 87.Geburtstag wird der Doyen der österr.Pianisten, Paul Badura-Skoda, im Brahmssaal des Wr.Musikvereines einen Klavierabend mit Werken von Schubert, Mozart und Brahms geben sowie die ihm gewidmete Fantasie über Flamenco-Rhythmen von Frank Martin spielen. Der Künstler ist nach wie vor weltweit auf den Konzertpodien präsent und kam vor kurzem erst aus Australien zurück. Weltberühmt wurde Badura-Skoda wenige Jahre nach Kriegsende durch Konzerte mit Furtwängler und Karajan.

    Ort: Brahmssaal des Wiener Musikvereines

    Termin: 16.Oktober 2014 19:30 h

    kommentieren leider nur für Partner



  3. Autor: 1

    Martin Ploderer ist ein empfehlenswerter Wiener Allein-Unterhalter, Sprecher, Schauspieler und Moderator. Alles Nähere unter: www.martinploderer.at

    Ort: Überall

    kommentieren leider nur für Partner





 
  1. Autor: Brigitte Imb

    Ein nettes Lokal: Am Rande des wunderschönen Schwarzenbergparks, am Fuße des Wienerwalds steht die Manameierei, ein gemütliches Bistro/Cafe für jeden der einmal durchatmen möchte. http://www.manameierei.com/ Nach einem Spaziergang, z.B.mit dem Hund, schmeckt das Frühstück in der Manameierei ganz besonders gut, speziell die neuen Marmeladen; die kochen dort zur Zeit meine Töchter. https://www.facebook.com/Manameierei#!/Manameierei/photos_stream

    Adresse: Exelbergstrasse 32 1170 Wien

    kommentieren leider nur für Partner



  2. Autor: alternativkonservativ

    Das "Café Sir Max" in Innsbruck (Anichstraße) kann mit Recht als eines der letzten echten Wiener Cafés in dieser Stadt gelten. Die Auswahl an Kaffeegetränken ist enorm, der Geschmack des Kaffees sehr gut. Kein Wunder verwendet Manfred Steixner keinen Vollautomat, sondern eine traditionelle Kaffeemaschine. Wer gediegene Café-Luft auch im Westen Österreichs atmen will, der ist hier genau richtig.

    Adresse: Café Sir Max, Anichstraße, 6020-Innsbruck

    kommentieren leider nur für Partner



  3. Autor: Johannes Auer

    Die Buchhandlung "Wiederin" in Innsbruck ist zweifelsohne die beste Buchhandlung am Platz. Geleitet von Thomas Wiederin ist das Besondere an ihr, dass dort Literatur nicht nur fachkundig verkauft, sondern auch gelebt wird. Eine der letzten Oasen fern des Einheitsbreis. Leider wird Thomas Wiederin mit seinem fachkundigen Team die Buchhandlung Ende Januar verlassen, eine Neueröffnung in Innsbruck ist aber bereits angekündigt.

    Adresse: Sparkassenplatz, 6020-Innsbruck. www.buecher-wiederin.at

    kommentieren leider nur für Partner





 
  1. Autor: Brigitte Imb

    Abseits vom Massentourismus, aber mit sehr gutem Standard u.dennoch ohne "Schnickschnack", bieten die Azoren einen interssanten landschaftlichen u. kulturellen Einblick. Die Natur u. die dort lebenden Menschen scheinen ohne grünökologische Weisheiten gut zurecht zu kommen u. von Armut ist auf den zu Portugal gehörenden Inseln keine Spur zu vernehmen.Vielmehr breitet sich dort eine gesunde Zufriedenheit aus. Der Flugverkehr gleicht unseren Bussen, Leihautos zu wechseln ist wie einparken.

    kommentieren leider nur für Partner



  2. Autor: Undine

    Lobenstein ist die Heimat des "Bauernbefreiers" Hans Kudlich. Näheres erfahren Sie hier http://www.unzensuriert.at/content/0012026-Reise-die-Heimat-des-Bauernbefreiers-Kudlich 14. - 15. September

    kommentieren leider nur für Partner



  3. Autor: Brigitte Imb

    Réunion im indischen Ozean ist ein Juwel d. Sonderklasse u. man reist in der EU. Zugegeben, d. Anreise ist sehr lang u. etwas umständlich, denn man kann nur über Paris od. Dubai u. Mauritius einreisen. Am Besten ist es mit "Air Austral" ab Paris, d. erspart den lästigen Flughafenwechsel, denn "Air France" fliegt Réunion nur von Orly (Innlandsflughafen) aus an, die innereurop. Zubringer landen jedoch am Flughafen CDG. Buchung über http://www.reunion-urlaub.com/ kann ich empfehlen. Paradiesisch!!

    kommentieren leider nur für Partner





 
  1. Autor: Champi Tiitu

    Die pakistanische Christin Asia Bibi wurde 2009 für Blasphemie zum Tode verurteilt. Das erstinstanzliche Urteil wurde am 16.10. bestätigt. Während der Urteilsverkündung waren zahlreiche islamische Würdenträger anwesend, um Druck auf das Gericht auszuüben. Der Minderheitenminister, der sich für Bibi eingesetzt hatte, war 2011 getötet worden. Mit dieser Petition wird der US-Botschafter in Pakistan aufgefordert, seinen Einfluss zu Gunsten der 5-fachen Mutter geltend zu machen.

    kommentieren leider nur für Partner



  2. Autor: Champi Tiitu

    Die Bürgerinitiative "Fakten helfen" der Lebenskonferenz hat das Ziel, in Österreich eine anonymisierte Statistik zu Abtreibungen sowie eine regelmäßige, anonyme Erforschung der Motive einzuführen. Dadurch soll eine sachlichere Diskussion & eine bessere Prävention ermöglicht werden. Hier wird ein Video zur Verfügung gestellt, das z.B. im Gottesdienst vorgeführt werden kann: http://www.youtube.com/watch?v=245eP98ZEAI Eine Unterchriftenliste & mehr Informationen unter dem angegebenen Link.

    kommentieren leider nur für Partner



  3. Autor: Markus Warner

    Mit namhaften Unterstützern, darunter z.B. Prof. Konrad Liessmann oder der Tiroler WK-Präsident Bodenseer fordert die am 2.10. 2014 präsentierte Initiative „Pro Gymnasium“ die Konzentration auf relevante, sachliche Inhalte für die Weiterentwicklung der Bildungslandschaft. Zentrale Forderungen sind neben Erhalt des 8-jährigen Gymnasiums eine sachlich-inhaltliche Bildungsdebatte, zusätzliches Unterstützungspersonal, Ausbau der Ganztags-Angebote & neue Aufnahmekriterien für das Gymnasium.

    kommentieren leider nur für Partner





 
  1. Autor: John Locke

    Das Dr. Karl Kummer-Institut veranstaltet für Personen zwischen 17 und 30 Jahren die Jugendakademie. Dank Sponsoren kann die ganzjährige Fortbildung in bürgerlicher Politik und christlich-sozialer Weltanschauung mit namhaften Experten diverser Gebiete (Verfassung, Globalisierung, Medien, Politik) um bloß 300 € angeboten werden. Aussagekräftige Bewerbungen werden bis 25.7. 2014 an office@kummer-institut.at entgegen genommen. Weitere Informationen: www.kummer-institut.at

    Institution: Dr. Karl Kummer Institut

    Alterstufe: 17-30 Jahre

    kommentieren leider nur für Partner



  2. Autor: Helmut HGR.

    http://www.economiesuisse.ch/de/themen/bil/volksschule/seiten/_detail.aspx?artID=WN_lp21_20132012 Hoffentlich funktioniert der Link

    Institution: economiesuisse.ch

    Alterstufe: alle

    kommentieren leider nur für Partner



  3. Autor: phaidros

    Ein 8-monatiger Streifzug durch die Naturwissenschaften in Form eines Fernkurses, der auf Mittelschulniveau abholt und in 8 faszinierenden Büchern (+ Web + PC) einführt in die: Biologie, Chemie, Physik, Geologie, Geophysik bishin zu Klimaforschung und Astronomie. Kurs in Englisch. Absolventen erhalten ein »Certificate in Natural Sciences«. 60 »credits« (von 360 für BSc - entspricht 30 ECTS-Punkten) 2.500£ II/2013-IX/2013 Details u. Anmeldung bis 10.1. auf http://tinyurl.com/ExploringScience

    Institution: Open University Milton Keynes, UK

    Alterstufe: 18+

    kommentieren leider nur für Partner



 




 
  1. Autor: 1

    Am Donnerstag 25.9. protestieren mehr als dreißig Initiativen gemeinsam gegen die progressive Zerstörung Wiens durch aberwitzige Bauprojekte, hinter denen meist Korruption, Geschäftemacherei und Parteipolitik steckt. Beginn des Protestes ist um 18h vor dem Eislaufverein. Anschließend geht es über Schwarzenbergplatz zu Parlament und Rathaus. Der aufziehende Wahlkampf gibt uns Bürgern eine Chance, nun effektiver gegen die Präpotenz der Obrigkeit anzukämpfen. Der Protest ist völlig parteiunabhängig

    kommentieren leider nur für Partner



  2. Autor: Thaler

    Seit einiger Zeit parken an auffälliger Stelle in Wien ungarische Busse, die aber in Wahrheit dort dauerhaft für ein wiener Bordell werben. Und die Polizei tut wieder einmal nichts.

    kommentieren leider nur für Partner