Das Hofburg-Problem und wer es zu verantworten hat drucken

Lesezeit: 5:00

Alle guten Kräfte des Landes hatten sich 2017 zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Dieses Böse hatte einen Namen: Norbert Hofer. Würde er an die Spitze des Staates gewählt, so würde Österreichs Ruf im Ausland zerstört, die Touristenströme versiegen, die Wirtschaft kollabieren, ein dunkles faschistisches Zeitalter anbrechen, Ausländer verfolgt und manche der guten Menschen befürchteten gar, dass wieder Konzentrationslager in Österreich errichtet werden würden.

Eine gewisse Frau Gertrude, die Hofer mehr oder weniger auf eine Stufe mit Hitler stellte, wurde von einer Werbeagentur öffentlichkeitswirksam in Szene gesetzt, um die Österreicher moralisch zu erpressen, ein Handwerk, das die Linke besonders gut beherrscht. Über alle Kanäle wurden solche Schauergeschichten verbreitet.

Der biedere Hofer diente als Schreckgespenst und als Projektionsfläche für die Ängste der Linken, die um ihre Hegemonie, ihre Versorgungsposten, ihre Subventionen und um ihre Deutungshoheit fürchteten. Auf der anderen Seite, die politische Lichtgestalt Alexander Van der Bellen, der – entsprechend dem linken Narrativ – alle Eigenschaften, die einen guten Menschen ausmachen, in sich vereinte: klug, überlegt, intellektuell, tiefsinnig, vorausschauend, gerecht etc.. Ihn zu wählen wurde als ein Akt der Zivilcourage verkauft. Van der Bellen würde Brücken bauen und nicht spalten, das Land weise und gütig durch alle Turbulenzen steuern. Ein Fels in der Brandung. Gut gegen Böse. Genauso billig und einfältig war die Propaganda der linken Kräfte tatsächlich.

Diese schmierige Inszenierung, dieser linke Populismus, diese Angstmache und Hetze hatte vor allem einen Zweck: Möglichst viele ÖVP-Anhänger und zum Teil auch Neos-Wähler Van der Bellen zuzutreiben. Um es ihnen möglichst leicht zu machen, bei einem Altkommunisten das Kreuz zu machen, zwängte sich Van der Bellen sogar in Lederhose und Trachtenjanker und machte in den Tiroler Bergen – wenig überzeugend – auf heimatverbundener Österreicher, obwohl alles, was er bis dahin politisch gemacht hatte, das genaue Gegenteil von dieser peinlichen Wahlkampfshow war.

So billig, schlecht und durchschaubar dieser Mummenschanz auch war, er reichte, um den linkskatholischen Flügel der ÖVP wie schon so oft an der Nase herumzuführen und über den Tisch zu ziehen. Man apportierte brav das politisch vergiftete Stöckchen, das die Linken geworfen hatten, befolgte die Apelle der linken Medien- und Kulturmenschen und hechelte dem vermeintlichen Zeitgeist nach, der zu dieser Zeit aber gar kein linker mehr war. Reingelegt. Wer zu spät kommt, den …

Aber diese Menschen wollten eben unbedingt auf der Seite der Guten stehen, keiner wollte einen angeblichen Nazi wählen, sprich einer sein. So gut hat man die Menschen in den vergangenen Jahrzehnten abgerichtet. Denn wer auf der guten und wer auf der schlechten Seite steht, bestimmen in Europa seit langem exklusiv die Linken.

Auch viele ÖVP-Spitzenpolitiker warben offen für den tattrigen Alt-68er. Othmar Karas spielte bei Van der Bellen-Wahlkampfauftritten den Warm-Upper, direkte und indirekte Wahlempfehlungen kamen von Mitterlehner, Fischler, Busek und den anderen üblichen Verdächtigen. Wie so oft haben große Teile der ÖVP dem medialen Druck nachgegeben und sind auf die lächerlichen Schauermärchen der Linken hereingefallen.

Genau diese Menschen, diese knieweichen Konservativen, die so gerne konservativ wären, sich es aber nicht trauen, weil das in einer von Linken dominierten Gesellschaft eben mit gewissen Nachteilen und Schmähungen verbunden ist, genau diese Menschen tragen die Hauptschuld daran, dass Österreich nun den mit Abstand schlechtesten und peinlichsten Bundespräsidenten aller Zeiten in der Hofburg herumlungern hat. Sie waren das Zünglein an der Waage.

Van der Bellen hat innerhalb kürzester Zeit mehr als deutlich unter Beweis gestellt, dass er für dieses Amt völlig ungeeignet ist. Erwähnt sei nur der skandalöse Kopftuch-Sager oder sein geistiger Totalausfall jüngst vor 27 Botschaftern. Nur zwei Beispiele einer endlos langen Serie von Fehltritten, Peinlichkeiten und verbalen Entgleisungen. Kaum ein Auftritt oder Interview Van der Bellens, bei dem er nicht irgendwelche linken Kampfparolen oder einfach nur Schwachsinn von sich gibt.

Van der Bellen ist stets parteiisch, hat keine Ahnung von Diplomatie und ein persönliches Problem mit konservativen und rechten Parteien inklusive deren Anhängern. Sprich, er vertritt und macht Politik ausschließlich für linke EU-Zentralisten, grüne und rote Sozialisten, wobei die grünen mittlerweile zu einer aussterbenden Spezies gehören.

Dieser Mann ist eine Schande für dieses Amt. Selbst die Mainstreammedien, die offen für ihn geworben haben und die nun all seine Fehltritte umdeuten und schönschreiben, schaffen es nicht, aus Van der Bellen einen halbwegs herzeigbaren Staatsmann zu machen.

Dabei musste Van der Bellen bisher ohnehin nur den Grüßaugust spielen. Aber selbst damit ist er massiv überfordert. Spannend werden die nächsten Wochen. Und seine bisherigen Statements lassen Schlimmes befürchten. Er wird – Wählerentscheid hin oder her – alles versuchen, um eine schwarzblaue Regierung zu verhindern bzw. es dieser möglichst schwer zu machen.

Weil Van der Bellen ein typischer Grüner ist und glaubt, besser als alle andern zu wissen, was für Österreich und seine Menschen gut ist, wird er auch ohne zu zögern eine Staatskrise auslösen. Selbstverständlich weil er es "gut" meint. Die gefährlichsten Menschen sind jene, die glauben, die Wahrheit gepachtet zu haben. Und dass Van der Bellen Sozialismus für den einzig richtigen Weg hält, ist evident.

Für all die Probleme, die Van der Bellen ÖVP, FPÖ und damit der Mehrheit der Österreicher noch über viele Jahre bereiten wird, für all die Steine, die er ihnen in den Weg legen wird, dürfen wir uns vor allem bei jenen Möchtegernkonservativen bedanken, die seinerzeit auf die linke Propaganda hereingefallen sind und einen Alt68er gewählt haben.

Es ist eine kuriose Situation: Während die Grünen politisch, finanziell und personell am Ende sind, sitzt in der Hofburg ein einsamer, seniler Grüner, der weder willens noch in der Lage ist, auf die großen politischen Veränderungen in und um Österreich adäquat zu regieren. Könnte oder wollte er das, würde er freiwillig aus dem Amt scheiden. So aber wird er ein ganzes Land in politische Geiselhaft nehmen, stur seine linksgrüne Agenda zum Schaden Österreichs weiterverfolgen, obwohl diese Politik vom Bürger längst abgewählt worden ist. Vielen Dank…

Werner Reichel ist Journalist und Autor aus Wien. Zuletzt von ihm erschienen: "Infantilismus – Der Nanny-Staat und seine Kinder" (Wien 2016).

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatorsimplicissimus
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2017 07:59

    Fast waere man versucht "Wertkonservativer schau oba" zu sagen, wenn es nicht pietaetlos waere.
    Wenden wir uns an die lebenden Buergerlichen: Wacht endlich auf, Leute, schuettelt die Gehirnwaesche ab, schaut genau hin, was wirklich passiert, welche Politik die schlechtesten Resultate bringt, wer halbwegs glaubwuerdig ist und wer nicht.
    Emotionale Kreuzerln sind schlechte Kreuzerln.
    Meist und zu allen Zeiten.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBob
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2017 09:17

    Ein Mensch der die primitivsten Benimmregel missachtet, soll Österreich repräsentieren. Eine Schande, ausgelöst von vertrottelten Bürgern, die jeden Schmarren der Medien nachbeten.

  3. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2017 09:50

    Nachdem das Motto hiess: alle gegen Hofer, frag ich mich schon lange, ob die
    "Frau Gertrude" vielleicht nicht doch aus der Denkwerkstatt des Hr. Silberstein stammt. Das würde so richtig passen. Wer das Filmerl dann gemacht und präsentiert hat, ist ja nicht so wichtig. Die Idee dazu musste man ja haben.

    Und dass Hr. Van der Bellen gegen solche Schützenhilfe nicht war, spricht ja auch für ihn.

    Und nochetwas spricht doch sehr für ihn: er hat ein Salär von 1.969,128 Euro im Lauf einer Amtsperiode (so er in der Lage und willens ist, sie auszudienen), also 328.188 im Jahr. Die Grünen haben aus dem Wahlkampf für VdB noch ca 1,000.000 Schulden. Man hat noch nie gehört, wieviel davon Herr VdB übernimmt. Er hat ja sicher auch noch andere Bezüge, er war ja Univ.Prof und bei den Grünen der Chef, also hat er schon Jahre,bevor er mit über 70 Präsident wurde, eine oder mehrere Pensionen bezogen, also müsste er sicher nicht darben, wenn er den Grünen finanziell ein bisschen unter die Arme greift. Schliesslich kommt er aus diesem Stall und die haben für ihn so viel Geld ausgegeben.

  4. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2017 14:16

    Vielen Dank an Werner Reichel für seinen hervorragenden Kommentar!

    ********************************************************!

  5. Ausgezeichneter Kommentatoroberösi
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2017 11:45

    Bevor bei einer schweren Erkrankung eine Besserung eintreten kann, bedarf es noch einmal einer ordentlichen Krise. Das einzige, aber nicht unerhebliche Verdienst VdBs aus historischer Sicht wird sein, wie kein anderer in Österreich diese Krise personifiziert und noch einmal richtig angeheizt zu haben.

    Die Krankheit heißt Sozialismus, deren abklingende Symptome Linkskatholizismus (siehe z.B nur die gestrige unerträgliche AIDS-Inszenierung im Stephansdom) und die längst in dementen Starrsinn übergegangene Alt-68er Ideologie.

    Zu Hoffnung besteht allerdings kein Anlaß, denn die nächste für Europa lebensbedrohliche Krankheit zeichnet sich längst ab: EU-Zentralismus mitsamt seinen Symptomen Staatssozialismus, Massenmigration, dem Verschwinden individueller Gestaltungsmöglichkeit, Freiheit, Vielfalt und Verantwortung. Und nicht zuletzt einer abermaligen Spaltung des Kontinents in Ost und West, diesmal mit umgekehrten demokratischen Vorzeichen.

  6. Ausgezeichneter KommentatorHans24
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2017 09:41

    Ich hoffe nur eines: dass die Niederösterreicher bei der Landtagswahl im Jänner 2018 daran erinnern, wie die "Hannerl" (Landeshauptfrau von Niederösterreich) sich vor der Bundespräsidentenwahl verhalten hat und eine Wahlempfehlung für das derzeitige Desaster gemacht hat.

  7. Ausgezeichneter KommentatorIngrid Bittner
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    02. Dezember 2017 09:59

    Das hab ich noch vergessen: "hat keine Ahnung von Diplomatie" - ist zwar eine durchaus richtige Feststellung, aber muss man wirklich ein gelernter Diplomat sein, um zu wissen, wie man sich benimmt bzw. was man wo sagen kann/darf?

    Er war ja lange genug in der Politik, auch da darf man nicht alles sagen.

    Er war auch Universitätsprofessor, auch von dem würde ich erwarten, dass er weiss, was man wann wo sagen kann.

    Aber alte Leute haben das manchmal so an sich, die müssen auf nichts und niemanden mehr Rücksicht nichmen, daher plappern sie ungehindert.
    Herr VdB dürfte auch schon in dem Zustand sein und nicht verinnerlicht haben, dass er Präsident der Republik Österreich ist und daher andere Massstäbe angelegt werden, als bei einem "normalen" alten Mann, der halt mit seinen Hunderln auf der verbotenen Wiese spazieren geht, weil er es nicht mehr geschnallt hat, dass Hunde auch nicht überall dürfen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorNeppomuck
    3x Ausgezeichneter Kommentar
    04. Dezember 2017 11:22

    In Anleihe bei Goethe ist die „Ausgeburt van der Höllen“ bloß eine „Spottgeburt, der das Feuer fehlt.“(Siehe Faust I, Mephisto)
    Da will einer Österreich abschaffen und das Bundesheer dazu, strebt allerdings gleichzeitig die jeweilige Chefposition an. Verlogener geht es gar nicht.

    Nebstbei sei gesagt: „Alexander der Grüne“ als Person wurde gar nicht gewählt, sondern der lappriges Fleisch gewordene Garant für ein zentralistisches Europa, das es gar nicht erwarten kann, die Demokratie endlich und endgültig abzuschaffen..

    Die Beispiele sind Legion.
    Andere Parteien, Haselsteiner, Medien etc.
    Die „EU-süchtigen Schwarzen“ waren bloß die 6. bis 8. Front, gegen die Hofer antreten musste.

  2. Ausgezeichneter KommentatorErich
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Dezember 2017 10:40

    @freak77
    Danke für ihre unterhaltsamen Hasstiraden eines Menschen, den das Leben offenbar enttäuscht.
    Ein bisschen Rechnen für unsere Freunde vom linken Rand - so wie uns immer bei "falschen" Wahlergebnissen Zahlen unter die Nase gerieben werden: bei der Wahl des BP waren 6.399.607 Österreicher wahlberechtigt; gültig gewählt haben 4597553. Von denen haben 2472892 für VdB gestimmt. Das sind netto aber nur 38,6% ALLER Wahlberechtigten. Den vereinigten Linken ist es also nicht einmal gelungen, alle ihre Schafe und deren Anhänger zu den Urnen zu treiben.

    Was meinen sie übrigens mit "Falls (Reichel) das 70.Lebensjahr überhaupt erreicht"? Ein kleiner Autounfall vorher?

alle Kommentare drucken

  1. Erich (kein Partner)
    06. Dezember 2017 10:40

    @freak77
    Danke für ihre unterhaltsamen Hasstiraden eines Menschen, den das Leben offenbar enttäuscht.
    Ein bisschen Rechnen für unsere Freunde vom linken Rand - so wie uns immer bei "falschen" Wahlergebnissen Zahlen unter die Nase gerieben werden: bei der Wahl des BP waren 6.399.607 Österreicher wahlberechtigt; gültig gewählt haben 4597553. Von denen haben 2472892 für VdB gestimmt. Das sind netto aber nur 38,6% ALLER Wahlberechtigten. Den vereinigten Linken ist es also nicht einmal gelungen, alle ihre Schafe und deren Anhänger zu den Urnen zu treiben.

    Was meinen sie übrigens mit "Falls (Reichel) das 70.Lebensjahr überhaupt erreicht"? Ein kleiner Autounfall vorher?

  2. Rado (kein Partner)
    06. Dezember 2017 09:29

    Alexander van der Bellen hat für jeden Einzelnen seiner Unterstützer ein peinliches Bonmot auf Lager. Das werden noch lustige Jahre mit dem Herrn.

  3. kremser (kein Partner)
    05. Dezember 2017 23:37

    Ich glaub, daß die Gehirnwäsche durch die Dauerbombardierung mit linken Medieninhalten viel schlimmer ist als hier beschrieben und viele glauben. Vor dem 2. Wahlgang der BP Wahl hatte ich für mich ein Schlüsselerlebnis. Beim Mittagessen mit Studenten sind wir auf das Wahlthema gekommen und mich hatte interessiert was die so denken und wählen. Zuerst hat einer gemeint die FPÖ ist soviel korrupter und deshalb kann er Hofer nicht wählen. Nach meinem Einwurf, das müßte man sich genauer anschauen, kam dann die Feststellung: Und überhaupt kann er Hofer nicht wählen, denn der will den Anschluß an Deutschland. Und dann war ich tatsächlich sprachlos. Ich war sozusagen argumentativ erledigt.

  4. Mentor (kein Partner)
    05. Dezember 2017 11:24

    So viele Frauen kann es bei den Linkskatholischen der ÖeeVauPee gar nicht geben. Die Frauen haben den Exkommunisten in Tirolertracht gewählt.

  5. fewe (kein Partner)
    04. Dezember 2017 19:47

    Originell ist ja, dass die Familie Van der Bellens - die eigentlich Von der Bellen geheißen hatte als "Volksdeutsche" von den Nazis als Flüchtlinge aufgenommen worden sind. Warum wurden die nicht nach dem Krieg den Deutschen überlassen? Es waren ja ihre Freunde.

  6. Torres (kein Partner)
    04. Dezember 2017 15:13

    "... glaubt, besser als alle andern zu wissen, was für Österreich und seine Menschen gut ist ..." - VdB hat ja gar nicht die Absicht, das zu tun, was für die Österreicher gut ist; er will vor allem, dass die Links-Grünen innerhalb und außerhalb Österreichs ihm applaudieren.

  7. bürgerIn (kein Partner)
    04. Dezember 2017 12:20

    die fettnäpfchen innerhalb der letzten 11 monate des vdb sind fette ausrutscher. desaströs. aber das zwickt in der gutmenschen-lobby niemanden, nur der ponyhof ist halt nicht mehr so rosenrot, wie er einmal war. und die prinzessin, eh die fr. schmiedauer trägt bereits, wie vom angetrauten öffentlich eingefordert, kopftüchel, so eine solidarische idylle in der burg.

  8. Neppomuck (kein Partner)
    04. Dezember 2017 11:22

    In Anleihe bei Goethe ist die „Ausgeburt van der Höllen“ bloß eine „Spottgeburt, der das Feuer fehlt.“(Siehe Faust I, Mephisto)
    Da will einer Österreich abschaffen und das Bundesheer dazu, strebt allerdings gleichzeitig die jeweilige Chefposition an. Verlogener geht es gar nicht.

    Nebstbei sei gesagt: „Alexander der Grüne“ als Person wurde gar nicht gewählt, sondern der lappriges Fleisch gewordene Garant für ein zentralistisches Europa, das es gar nicht erwarten kann, die Demokratie endlich und endgültig abzuschaffen..

    Die Beispiele sind Legion.
    Andere Parteien, Haselsteiner, Medien etc.
    Die „EU-süchtigen Schwarzen“ waren bloß die 6. bis 8. Front, gegen die Hofer antreten musste.

    • Dr. Faust
      06. Dezember 2017 23:38

      Neppi, für die „Ausgeburt van der Höllen“ gebe ich Ihnen glatt drei Sternderl ! ***

  9. machmuss verschiebnix
    03. Dezember 2017 15:35

    Vielen Dank, Herr Reichel - diesen Beitrag müßte man via ORF
    den ewig-gestrigen Links-Wählern um die Ohren blasen, damit
    sie endlich behirnen, daß auch die Angstmache zum "Geschäfts-Modell"
    der Polit-Mafia gehört UND daß ALLES, was sie dem Wähler vorgaukeln
    nur EINEM Zweck dient: dem Machterhalt ! ! ! ! ! !

    • glockenblumen
      04. Dezember 2017 08:23

      @ machmuss verschiebnix

      ***********************************
      So ist es ! Dem Dank an Herrn Reichel schließe ich mich an!

  10. Freak77
    02. Dezember 2017 17:08

    Weiß jemand wie alt Herr Werner Reichel jetzt ist? Angebllich ist er Jahrgang 1966 also jetzt 51 Jahre alt.

    Das sind noch 22 Jahre bis zum Alter des Bundespräsidenten.

    Werner Reichel macht es nichts aus den Bundespräsidenten als "senil", als "überfordert" und als "Tattergreis" zu bezeichnen - gerade dass er das Staatsoberhaupt nicht gleich als "Volltrottel" bezeichnet.

    Weil halt der Herr Reichel, der Überdrüber-Besserwisser die mehr als 53% österr. Wähler und den ersten Mann im Staat frontal & aggressiv beschimpfen darf.

    - Wer weiß ob Herr Reichel überhaupt ein Alter von 73 erreichen wird?

    - Wird Reichel dann noch selber gehen können oder braucht er dann einen Rollstuhl?

    - Wird er zu dem Zeitpunkt schon bettlägrig sein und ein Pflegefall?

    Der Herr Reichel sollte sich jetzt schon privat versichern - er ist der Mann mit der giftigsten, aggressivsten Hetzartikeln im Internet die andauernd den Weltuntergang an die Wand zeichnen. Wer wird so einem Mann dann wenn er selber einmal 73 ist Solidarität entgegenbringen? Wer wird so jemanden helfen wollen wenn er selber einmal ein Pflegefall ist?

    Der US-Präsident Ronald Reagan war am Höhepunkt des Kalten Kriegs 77 Jahre alt und meisterte sein Amt.

    Reichel sollte sich die Queen Elizabeth in UK ansehen, sie ist heuer 91 geworden.

    Ein Musterbeispiel für irgendeinen Respekt vor älteren Menschen ist Werner Reichel jedenfalls überhaupt nicht! Jetzt als 51jähriger schimpft er aggressiv drauf los - wer weiß wie er selber als 73jähriger sein wird? (wenn er's überhaupt erlebt)

    • simplicissimus
      02. Dezember 2017 18:27

      Ja, ich verstehe schon, dass Panik ausbricht, wenn bald niemand mehr einen linken Lohnschreiber braucht bzw sich leisten kann.
      Tief durchatmen und trotzdem auf ein hohes Alter hoffen!
      Kommt von Herzen.

    • Gandalf
      02. Dezember 2017 18:55

      Was der Herr Freck da abgesondert hat, ist, wie fast alle seiner entbehrlichen Beiträge, voll des Unverständnisses und primitiver Banalität. Und heute noch dazu missgünstig und geschmacklos. Apage, frecius....

    • otti
      02. Dezember 2017 22:58

      simplicissimus - Gandalf !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      leider keine Sternderl möglich - aber einen "römischen Einser " !

    • Charlotte
      03. Dezember 2017 18:21

      @Freak77
      Wer -wie dieser BP- glaubt, alle Frauen eines Tages auffordern zu müssen, aus Solidarität mit dem radikalen Islam ein Kopftuch zu tragen der hat sich -egal welchen Alters er ist- schon alleine aus diesem Grund keinen Respekt verdient !

    • glockenblumen
      04. Dezember 2017 09:08

      @ Charlotte

      Sie haben vollkommen recht! ************************************

    • Mentor (kein Partner)
      05. Dezember 2017 11:18

      Reagan hat im Alter den aktuellen chinesischen Präsidenten mit Mao Tsetung verwechselt. Da kann vdB noch lernen.

    • Gustav (kein Partner)
      05. Dezember 2017 13:49

      Die hehre Krone einer linken Gesinnung verbirgt effektvoll die vulgären Gründe, in denen der Baum wurzelt.

    • fewe (kein Partner)
      05. Dezember 2017 19:12

      Der geistige Zustand hat mit dem Alter nicht unbedingt etwas zu tun. Nur tendenziell. Es gibt 90-jährige mit blitzklarem Verstand und es gibt senile 50-jährige.

      Daran liegt es aber bei Bellen nicht so sehr. Das Problem sind seine Unfähigkeit, nicht ideologieverbohrt zu denken, seine Geschwätzigkeit und sein furchtbar schlechtes Benehmen.

      Von den Bundespräsidenten, die ich bisher bewusst miterlebt habe, ist er die eindeutig schlechteste Besetzung für dieses Amt.

  11. Undine
    02. Dezember 2017 14:16

    Vielen Dank an Werner Reichel für seinen hervorragenden Kommentar!

    ********************************************************!

  12. Politicus1
    02. Dezember 2017 13:19

    Ist es nur ein Gerücht, dass VdB den Strache zur Forderung nach einem Ende des Rauchverbots in den Wirtshäusern veranlasst hat ....?

    • Gandalf
      02. Dezember 2017 18:58

      Na ja, halt ein rührender Versuch, die kommende Koalition vielleicht doch noch zu verhindern... :-))

  13. oberösi
    02. Dezember 2017 11:45

    Bevor bei einer schweren Erkrankung eine Besserung eintreten kann, bedarf es noch einmal einer ordentlichen Krise. Das einzige, aber nicht unerhebliche Verdienst VdBs aus historischer Sicht wird sein, wie kein anderer in Österreich diese Krise personifiziert und noch einmal richtig angeheizt zu haben.

    Die Krankheit heißt Sozialismus, deren abklingende Symptome Linkskatholizismus (siehe z.B nur die gestrige unerträgliche AIDS-Inszenierung im Stephansdom) und die längst in dementen Starrsinn übergegangene Alt-68er Ideologie.

    Zu Hoffnung besteht allerdings kein Anlaß, denn die nächste für Europa lebensbedrohliche Krankheit zeichnet sich längst ab: EU-Zentralismus mitsamt seinen Symptomen Staatssozialismus, Massenmigration, dem Verschwinden individueller Gestaltungsmöglichkeit, Freiheit, Vielfalt und Verantwortung. Und nicht zuletzt einer abermaligen Spaltung des Kontinents in Ost und West, diesmal mit umgekehrten demokratischen Vorzeichen.

    • Ambra
      02. Dezember 2017 21:24

      Oberösi: ja, die gestrige AIDS Inszenierung im Stephansdom war unerträglich, siehe auch meinen Kommentar im Blogg - soweit ich sie sah und hörte, denn ich drehte bald ab, vermutlich kam es dann noch schlimmer mit Conchita Wurst ..., was ich Gott sei Dank nicht mehr erlebte.
      Aber zu VdB : Bischof Laun fand in Salzburg deutliche Worte zu der begeisterten Zustimmung des derzeitigen BP zur Abtreibung an sich sowie zur Abtreibung von Behinderten. Dem gegenüber äußerte sich Hofer als prinzipieller Abtreibungsgegner und noch ausdrücklicher im Falle von Behinderten, da dies eine Diskriminierung behinderter Menschen ist. Daraufhin bekam Bischof Laun einen "Rüffel" von Kardinal Schönborn ....

  14. Freak77
    02. Dezember 2017 11:35

    " .... Weil Van der Bellen ein typischer Grüner ist und glaubt, besser als alle andern zu wissen, was für Österreich und seine Menschen gut ist .... "

    Da schließt der Herr Reichel eindeutig von sich auf andere!

    In Wahrheit ist es ja so:

    Der Herr Reichel ist der typische BESSERWISSER der einen Hassartikel nach dem anderen über das Internet loslässt - weil der selber, Reichel, davon überzeugt ist dass er allein weiß was für Österreich und seine Menschen gut ist.

    Ganz unabhängig davon was die Mehrheit des Wahlvolks an der Wahlurne zeigt.

    In diesem Hochmut und der Anmaßung geht Reichel sogar so weit die Mehrheitsentscheidung der Österreicher für deppert zu erklären!

    Der Herr Busek, der Herr Mitterlehner und der Herr Karas hatten auch jeweils nur 1 Stimme bei der Wahl abzugeben - die Mehrheit der Stimmen kam von den Österreichern die ihre Stimme frei & geheim abgaben!

    So gerne würde Herr Reichel selber in der Hofburg sitzen und dort die Fäden in der hohen Politik selber ziehen: Weil er, Herr Reichel sich justamend einbildet selber besser zu wissen was gut für Österreich & seine Menschen ist.

    Herr Reichel: Warum sind Sie zur Wahl für den Bundespräsidenten 2016 nicht angetreten? Bei Ihnen merkt man den Neid der in Ihnen rumort.

    Das Einzige was Ihnen geblieben ist ist weiterhin einen Hassartikel nach dem anderen loszulassen, und damit das Internet zu verseuchen.

    • fewe (kein Partner)
      05. Dezember 2017 19:18

      Hass scheint eher von Ihnen auszugehen.

      Ja, die Bevölkerung wurde in Angst vor Hofer gehalten vor der Wahl. Ausreichend viele haben das geglaubt. Haben Sie das wirklich nicht mitbekommen?

  15. Freak77
    02. Dezember 2017 11:02

    Aber aber Herr Reichel!

    Sie greifen den Souverän an!

    Das Wahlvolk das ganz eindeutig Alexander Van der Bellen am 4. Dez. 2016 mit einer klaren Mehrheit von 53,79% zum Bundespräsidenten gewählt!!!!!

    In einem 100prozentig korrekten Wahlvorgang. Die Mehrheit des Wahlvolks! Das müssten sogar Sie begreifen.

    Oder wollen sie ganz einfach behaupten dass der Souverän (= das österr. Wahlvolk) deppert ist?

    Mit dem politischen System der Demokratie haben Sie es nicht so oder?

    Derzeit ist Van der Bellen 73 Jahre alt und alles andere als "senil" wie Sie schreiben.

    Es muss im Vergleich dazu auch angemerkt werden dass derjenige Präsident der von Ihnen genau so wie von Dr. Unterberger ununterbrochen gelobt & gepriesen wird, nämlich Donald Trump derzeit 71 Jahre alt ist - nur 2 Jahre Unterschied.

    Trump ist jedenfalls ein grenzwertiger Neurotiker der Züge von Soziopathie aufweist - nicht einmal seine eigene Partei die Republikaner trauen diesem Mann noch über den Weg - das sind die Tatsachen im Dezember 2017!

    Donald Trump hat in seinem Leben bevor er seine Präsidentenkampage startete jede Menge schiefer, zwielichtiger "Deals" und Machenschaften gemeinsam mit der Mafia, mit den Kommunisten aus Russland (KGB), mit russischen Mafiosis, mit windigen russischen Oligarchen, im Glückspielbereich, Wrestling, Schönheitswettbewerbe, wahrscheinlch im Pornogeschäft, möglicherweise im Prostitutionsgewerbe gedreht: Jede Menge ganz- oder halbkriminelle Geschäfte!

    Kein Bauunternehmer konnte in N.Y.C. in den 1970er-Jahren mitten in Manhatten bauen ohne den Beton von der mafiadurchdrungenen Betonindustrie zu kaufen, niemand konnte damals im Immobiliengeschäft in N.Y.C. groß werden ohne mit beträchtlichen Summen die Mafia "mitschneiden" zu lassen - Trump war damals voll dabei & involviert!

    Trump wäre unter normalen Umständen schon längst pleite gegangen und möglicherweise im Gefängnis, aber anscheinend hatte er genau zum richtigen Zeitpunkt immer genau die Freunde (auch russische Freunde) die ihn immer wieder aus allen Schwierigkeiten heraus hauten - ganz selbstlos natürlich.

    Man weiß nicht wer wirklich in den USA regiert: Jared Kushner (der Schwiegersohn) oder regiert in Wirklichkeit Ivanka Trump die Lieblingstochter - oder regieren diese beiden als Duo oder alle drei als Triumvirat: Donald + Kushner + Ivanka?

    Sie beißen sich lieber in die Zunge als dass Sie auch nur ein halb-kritisches Wort über Trump verlieren - sondern fahren fort ihn zu beweihräuchern.

    Unser Bundespräsident übt sein Amt sehr korrekt aus und verdient es nicht von Ihnen wild beschimpft zu werden, und auch nicht von Unterberger.

    Er ist das Staatsoberhaupt der Republik Österreich.

    Wer ihn beleidigt beleidigt die Nation Österreich.

    Wer ihn in den Dreck zieht zieht die Nation Österreich in den Dreck.

    Wer auf ihn Dreck wirft wirft auf die Nation Österreich Dreck drauf.


    Milos Zeman, der Präsident Tschechiens ist genau so alt wie Van der Bellen. Zeman ist dem Alkohol seit vielen Jahren nicht abgeneigt und hat bei öffentlichen Auftritten auch schon mal gewankt.

    Der gleiche Zeman wird - weil er wie ein Rohrspatz auf die islamische Religion und auf die Muslime pauschal drauf los schimpft von Unterberger und von Ihnen über alle Maßen gelobt.

    Man sieht: Wer undifferenziert auf eine Weltreligion schimpft wird von Unterberger und von Ihnen glorifiziert und gepriesen. Auch wenn er trinkt und genau so alt wie Van der Bellen ist.

    • otti
      02. Dezember 2017 11:18

      frak77

      eigentlich wollte ich eine Replik auf diesen, Ihren Erguß schreiben.

      ABER G´SCHEITER IST ES, ich laß es bleiben !

    • simplicissimus
      02. Dezember 2017 11:33

      Jaja, alles ist bestens in dieser Republik und allen anderen Laendern, solange sie linx regiert werden. Da hat der Souvereign auch richtig gewaehlt. Wo Rechte am Ruder sind, hat sich der Souvereign geirrt oder wurde von rechten Populisten verfuehrt.
      Deshalb darf er auch keine direkte Demokratie erfahren.
      Rechte machen boese Geschaefte mit dem Zaren, Linke fallen unabsichtlich aber in bester Absicht auf einen Silberstein herein. Rechte werden verdaechtigt, AH zu verehren, Linke stellen linken An-die Wand-Stellern Buesten auf. USW.
      Jaja, gaehn.

    • otti
      02. Dezember 2017 11:33

      vielleicht kann sich der oder die melden, der für das eine Sternderl verantwortlich ist ?

      würde mich nur interessieren.

    • Gandalf
      02. Dezember 2017 11:38

      @ otti:
      Richtig; zahlt sich nicht aus, hier Zeit und Mühe zu investieren. Freack bleibt Freack.

    • Ingrid Bittner
      02. Dezember 2017 13:59

      Ma, da könnt ich jetzt einen ganzen Roman an Entgegnungen schreiben, aber ich fasse mich superkurz:
      Freak77 Sie sind einfach im falschen Forum - Ihre Wortwahl ist sowas von daneben, ich glaube, es wäre besser, Sie suchen sich einen anderen Tummelplatz.

    • Undine
      02. Dezember 2017 14:15

      MMn hat @Freak77 seinen Kommentar als SATIRE geschrieben! Oder? ;-)

    • Don Camillo
      02. Dezember 2017 16:35

      ... und weil er ein so toller Präsident ist, kann er auch unsere Bundeshymne nicht ...

    • Ingrid Bittner
      02. Dezember 2017 20:28

      @Undine: schön wär's, aber irgendwie kann ich die Satire nicht wirklich erkennen, offenbar andere auch nicht.
      Aber, ich bin vom Land und da hab ich gestern gelesen, eine Studie sagt, dass es mit der Bildung am Land hapert, das zu meiner Entschuldigung, für den Fall, dass ich daneben liege.

    • oberösi
      02. Dezember 2017 21:26

      @
      Bin durchaus nicht Freaks Meinung. Allerdings erstaunen mich Intoleranz und persönliche Angriffe auf Blogger, die nicht die Mehrheitsmeinung vertreten. Ein Blog lebt von Meinungsvielfalt und Diskussion, alles andere verkommt à la longue zu einem netten gegenseitigen Beweihräucherungs- und Akklamationskränzchen, für einen interessanten Meinungsaustausch völlig überflüssig.

      Zu Otti: warum Poster, die sich erlauben, Sternderl dort abzuliefern, wo sie Ihrer Meinung nach nicht hingehören, nicht gleich mit voller Adresse und Bild outen? Machen doch auch linksradikale Websites mit Erfolg.

      Vielleicht will er wirklich nur provozieren, was ihm hiemit gelungen wäre...

    • carambolage
      03. Dezember 2017 10:40

      Na klar, den Inhaber eines Amtes für sakrosankt erklären, soweit kommt`s noch.
      Das einzige Kriterium sollte sein, ob jemand Charakter hat und in Summe viel mehr Gescheites von sich gibt als vielleicht einmal was Falsches sagt oder macht - niemand ist perfekt.
      Ob jung oder alt, auch das ist kein Kriterium.
      Personen die einen politischer Posten bekleiden, auch wenn es sich um das BP-Amt handelt, sind (im Inland) kritisierbar und haben kein Anrecht auf übergeordnete Ehrbarkeit.
      Da kann die Nation Österreich noch so beleidigt sein.
      Andersrum verhält es sich im Bezug auf das Ausland, hier haben die Linken immer schon Stimmung gegen Österreich gemacht.

    • carambolage
      03. Dezember 2017 10:42

      Dreck auf die Nation Ö. werfen, haben meines Wissens nur die Grünen propagiert: "ein Gaggerl für das Flaggerl..."

    • Zraxl (kein Partner)
      04. Dezember 2017 19:36

      Freak77 geh Platz und sei schweig!

    • Ingrid Bittner
      04. Dezember 2017 19:41

      @oberösi: Ich bin immer sehr für Kritik, aber auch wenn ich kritisch bin, kann ich mich einer Wortwahl bedienen, die noch einigermassen im Rahmen ist. Egal ob es nur zum Zwecke der Satire ist, oder ganz normal ernst gemeint.
      Ich werfe z. B. keinen Dreck sondern Fakten!
      Mir ist jetzt auch wieder eingefallen, dass es da auch noch einen Sager gegeben hat, der historisch gesehen falsch war, und zwar der mit den dänischen Juden.
      Und weil ich es mir zur Gewohnheit gemacht hab, solche meine Behauptungen immer zu belegen, hier ein diesbezüglicher link:
      Es ist etwas faul am Dänemark-Vergleich - von historix108 | fisch+fleisch
      https://www.fischundfleisch.com/historix108/van-der-bellen -

    • Undine
      04. Dezember 2017 20:59

      @Ingrid Bittner

      "...schön wär's, aber irgendwie kann ich die Satire nicht wirklich erkennen, offenbar andere auch nicht."

      Ich eh auch nicht! War auch nicht ernst gemeint von mir!;-)))

  16. Leopold Franz
    02. Dezember 2017 10:56

    Zur Erinnerung, wie heutzutage Wahlkampf betrieben wird: Herr Radjaby, ein Unabhängiger von Ö3, war verantwortlich dafür, dass jedes(!) Antigreisenposting erwidert wurde. Hat wohl im letzten Wahlkampf der Grünen nicht so gewirkt.
    https://kurier.at/politik/inland/die-fpoe-ist-schlagbar/239.465.719

  17. Politicus1
    02. Dezember 2017 10:16

    nicht vergessen der neue präsidiale Stil, wo zum Schwarzenegger-Frühstück die Marmelade gleich in den Supermarktglaserln auf dem Tisch stand ...

  18. Ingrid Bittner
    02. Dezember 2017 09:59

    Das hab ich noch vergessen: "hat keine Ahnung von Diplomatie" - ist zwar eine durchaus richtige Feststellung, aber muss man wirklich ein gelernter Diplomat sein, um zu wissen, wie man sich benimmt bzw. was man wo sagen kann/darf?

    Er war ja lange genug in der Politik, auch da darf man nicht alles sagen.

    Er war auch Universitätsprofessor, auch von dem würde ich erwarten, dass er weiss, was man wann wo sagen kann.

    Aber alte Leute haben das manchmal so an sich, die müssen auf nichts und niemanden mehr Rücksicht nichmen, daher plappern sie ungehindert.
    Herr VdB dürfte auch schon in dem Zustand sein und nicht verinnerlicht haben, dass er Präsident der Republik Österreich ist und daher andere Massstäbe angelegt werden, als bei einem "normalen" alten Mann, der halt mit seinen Hunderln auf der verbotenen Wiese spazieren geht, weil er es nicht mehr geschnallt hat, dass Hunde auch nicht überall dürfen.

  19. Ingrid Bittner
    02. Dezember 2017 09:50

    Nachdem das Motto hiess: alle gegen Hofer, frag ich mich schon lange, ob die
    "Frau Gertrude" vielleicht nicht doch aus der Denkwerkstatt des Hr. Silberstein stammt. Das würde so richtig passen. Wer das Filmerl dann gemacht und präsentiert hat, ist ja nicht so wichtig. Die Idee dazu musste man ja haben.

    Und dass Hr. Van der Bellen gegen solche Schützenhilfe nicht war, spricht ja auch für ihn.

    Und nochetwas spricht doch sehr für ihn: er hat ein Salär von 1.969,128 Euro im Lauf einer Amtsperiode (so er in der Lage und willens ist, sie auszudienen), also 328.188 im Jahr. Die Grünen haben aus dem Wahlkampf für VdB noch ca 1,000.000 Schulden. Man hat noch nie gehört, wieviel davon Herr VdB übernimmt. Er hat ja sicher auch noch andere Bezüge, er war ja Univ.Prof und bei den Grünen der Chef, also hat er schon Jahre,bevor er mit über 70 Präsident wurde, eine oder mehrere Pensionen bezogen, also müsste er sicher nicht darben, wenn er den Grünen finanziell ein bisschen unter die Arme greift. Schliesslich kommt er aus diesem Stall und die haben für ihn so viel Geld ausgegeben.

    • Politicus1
      02. Dezember 2017 10:42

      ich fürchte, dass seine Frau jetzt Kundin des AMS geworden ist ...

    • Ingrid Bittner
      02. Dezember 2017 13:56

      @Politicus1: es wird sich doch noch ein Pöstchen finden, dass sie die Jahre für die Pension zusammenbringt.
      Zwar, wenn man beim AMS erscheint und einen so eindeutigen Lebenslauf vorweist, wird's wahrscheinlich heissen: das ist ihnen aber schon klar, bei ihrem Lebenslauf...
      Na ja, der Papa wird's schon richten, vielleicht im universitären BEreich, da kann man ja auch immer Leute brauchen, die einen Stuhl warmhalten, so wie VdB es gemacht hat, da hat man ja auch nicht viel gehört, als er wie hiess das noch, ich glaube Universitätsbeauftragter der Stadt Wien oder so, da braucht's ja kein Anforderungsprofil oder so.

    • logiker2
      02. Dezember 2017 20:08

      @Politicus, ich würde es ihr aufgrund ihres grünen Charakters durchaus zutrauen auch noch zu versuchen Steuerzahlergeld auch vom AMS zu lukruieren. Das höchste Lebensgefühl ist ja für Linke Steuergelder abzugreifen.

  20. Hans24
    02. Dezember 2017 09:41

    Ich hoffe nur eines: dass die Niederösterreicher bei der Landtagswahl im Jänner 2018 daran erinnern, wie die "Hannerl" (Landeshauptfrau von Niederösterreich) sich vor der Bundespräsidentenwahl verhalten hat und eine Wahlempfehlung für das derzeitige Desaster gemacht hat.

  21. Bob
    02. Dezember 2017 09:17

    Ein Mensch der die primitivsten Benimmregel missachtet, soll Österreich repräsentieren. Eine Schande, ausgelöst von vertrottelten Bürgern, die jeden Schmarren der Medien nachbeten.

  22. Stern
    02. Dezember 2017 08:49

    "Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut." (B.Pascal)

  23. simplicissimus
    02. Dezember 2017 07:59

    Fast waere man versucht "Wertkonservativer schau oba" zu sagen, wenn es nicht pietaetlos waere.
    Wenden wir uns an die lebenden Buergerlichen: Wacht endlich auf, Leute, schuettelt die Gehirnwaesche ab, schaut genau hin, was wirklich passiert, welche Politik die schlechtesten Resultate bringt, wer halbwegs glaubwuerdig ist und wer nicht.
    Emotionale Kreuzerln sind schlechte Kreuzerln.
    Meist und zu allen Zeiten.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden