Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Es weihnachtet: Viele tolle Gratis-Bücher für Abonnenten drucken

Lesezeit: 3:30

Für Abonnenten des "Tagebuchs", neue wie alte, gibt es eine kleine vorweihnachtliche Überraschung: Sie können an der Verlosung von vielen Dutzend wichtigen politischen Büchern teilnehmen, die in den letzten Monaten erschienen sind. Jene Abonnenten, denen das Los gut gesonnen ist, bekommen die Bücher gratis zugeschickt. Die Autoren reichen von Karin Kneissl bis Klaus Rittstieg. Die Bücher sind gut geeignet, als intellektuell anregendes Mitbringsel in weihnachtlicher Geschenks-Verlegenheit zu helfen (mit nachträglicher Ergänzung).

Bei Interesse bitte dies einfach an "Kontakt" (unter "Service") zu mailen. Wichtig ist, dass man in diesen Mails auch die Post-Zustelladresse angibt. Sonst können die Bücher ja nicht zugestellt werden, falls man ausgelost wird. Selbstverständlich werden auch die Portogebühren vom Tagebuch getragen.

Die zur Verlosung kommenden Bücher:

Karin Kneissl: "Wachablöse – Auf dem Weg in eine chinesische Weltordnung". Die parteilose Juristin und Arabistin hat dieses Buch nur wenige Wochen, bevor sie zur Überraschungs-Favoritin für die Funktion des österreichischen Außenministers geworden ist, herausgebracht. Das macht das – ja noch gar nicht in Hinblick auf diese Funktion geschriebene – Buch natürlich doppelt interessant.

Karin Kneissl war einst Diplomatin, Kabinettsmitarbeiterin von Alois Mock, später Autorin der "Presse", Referentin und unabhängige Publizistin. Obwohl sie eigentlich lange als Spezialistin für den Nahen Osten und in letzter Zeit auch für alle Migrationsthemen gegolten hat, liefert sie in diesem Buch eine souveräne Analyse einer anderen Weltregion, und damit der globalen Machtverschiebungen. Dabei steht China im Mittelpunkt, mit all seinem Potential und seinen Ambitionen, mit allen Problemen und Bedrohungen. Das ist, ganz unabhängig von der Karriere der Autorin, sicher eines der wesentlichsten weltpolitischen Bücher aus Österreich in den letzten Jahren.

Ein ganz anderes, aber ebenso wichtiges und spannendes Thema behandelt Klaus Rittstieg in "Die stille Gegenrevolution: Haben wir mit dem Gender-Mainstreaming über das Ziel hinausgeschossen?" Der Autor ist einer der seltenen Fälle eines Naturwissenschaftlers, der auch packend schreiben kann. Er steht in seiner Abrechnung mit der Gender-Ideologie und der linken Political Correctness sehr sicher, unbeirrbar und mutig auf einer breiten wissenschaftlichen Basis von Genetik, Verhaltensforschung und Gehirnforschung.

Rittstieg arbeitet dabei insbesondere den Unterschied zwischen Gleichberechtigung und Gleichheit heraus und macht die biologischen Vorteile der Verschiedenheit zwischen den Geschlechtern klar. Und: Er kann eben wirklich spannend schreiben.

Christian Günther und Werner Reichel haben den Sammelband "Populismus – das unerhörte Volk und seine Feinde" herausgegeben. Ein Dutzend Autoren aus Deutschland und Österreich beleuchtet darin aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln dieses modische, aber eigentlich sehr diffuse Wort, das ja meist diffamierend verwendet wird.

Die meisten Autoren – ihre Reihe reicht von Nicolaus Fest bis Marcus Franz, von Vera Lengsfeld bis Klaus Kelle – sehen das jedoch anders. Sie schlagen sich in der Konfrontation zwischen der um ihre Privilegien bangenden Elite und den Bürgern ganz auf die Seite des Volkes.

Schließlich darf ich dieser Reihe noch ein paar Exemplare meiner zwei letzten Bücher hinzufügen. Diese sind zwar schon all jenen Abonnenten zugegangen, die das gewünscht haben – aber vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Bedarf für ein Geschenk.

Es geht dabei um "Schafft die Politik ab" und um "Zwischen Lügenpresse und Fake News". Das erste Buch analysiert die Krise der repräsentativen Demokratie und die Chancen, die für eine echte direkte Demokratie sprechen. Das zweite untersucht kritisch viele Auswüchse der Medienwelt und geht deren Ursachen nach, sowohl in Hinblick auf gedruckte Medien wie auch Radio und Fernsehen, wie auch das Internet samt allen Sozialen Medien.

Alle Abonnenten – auch solche, die sich jetzt erst zu einem Abo entschließen sollten – sind gebeten, ihr Interesse unter "Kontakt" zu signalisieren. Dabei sollte erstens unbedingt die Postzustelladresse angegeben werden. Und zweitens jenes Buch, das man am liebsten hätte, sowie jenes, das man am zweitliebsten hätte: Dadurch erhöht man seine Chancen bei der Verlosung.

PS: Wenn da kein passendes Buch für ein kleines Geschenk dabei sein sollte oder wenn man bei der Verlosung kein Glück haben sollte, dann gibt es auch die Möglichkeit, jemandem ein Abo des Tagebuchs zu schenken. Das kostet bei Bestellung vor Weihnachten nur 50 Euro fürs ganze kommende Jahr – und wir senden Ihnen (nach Einzahlung dieses Betrags) sofort einen Geschenkgutschein.

Nachträgliche Ergänzung: Inzwischen hat die Verlosung schon stattgefunden. Bitte daher diesbezüglich keine neuen Kontakt-Mails zu schicken. Die Gewinner werden per Post informiert.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    28. November 2017 11:00

    Gar nicht weihnachtlich: Die TÄGLICHE KULTURBEREICHERUNG!

    "#Einzelfall: Schutzsuchender Syrer stach Ehefrau tot und ist mit vier kleinen Kindern auf der Flucht"

    https://www.unzensuriert.at/content/0025652-Einzelfall-Schutzsuchender-Syrer-stach-Ehefrau-tot-und-ist-mit-vier-kleinen-Kindern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Andere Länder, andere Sitten---wollen wir wirklich, daß die "Sitten" anderer Länder in UNSERE HEIMAT importiert werden? Ich kann gerne darauf verzichten!

    Nur so nebenbei: Der Mann war "anerkannter Flüchtling", ein polizeibekannter Gewalttäter! Wie viele von dieser Sorte leben mitten unter uns und lassen sich und ihre Familie von uns auch noch fürstlich versorgen!?!

  2. Ausgezeichneter KommentatorBob
    9x Ausgezeichneter Kommentar
  3. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    8x Ausgezeichneter Kommentar
    28. November 2017 11:11

    OT

    Imad Karim fragt nach dem "Warum":

    http://www.journalistenwatch.com/2017/11/28/imad-karim-fragt-warum/

    weil in Europa teuflische Niedertracht, pure Bösartigkeit, und eine völlig kranke, nestbeschmutzende, menschenverachtende Ideologie an der Macht ist.... :-(

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    28. November 2017 17:35

    OT - "Geordnete Migration"

    Abgesehen davon, daß mich bei dem Geanken eine gewisse Emesis plagt, würde die Aussage des Sprechers der Internationalen Organisation für Migration (IOM)bedeuten, daß Europa ganz Afrika und natürlich auch sonst alle Drittweltstaatler, die versorgungssuchend sind, aufzunehmen hätte.

    Wer sich freiwillig in Gefahr begibt, der darf auch im Falle eines Scheiterns selbst die Verantwortung dafür tragen. Es stellt schlicht und einfach eine Diskriminierung der Europäer dar, die beständig als Allerweltsretter zu dienen haben.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/gefaehrliche-flucht-ueber-das-mittelmeer-ueber-3000-tote-seit-jahresbeginn-geordnete-migration-gefordert-a2279977.html

  5. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    6x Ausgezeichneter Kommentar
    28. November 2017 14:41

    OT - Messerangriff auf einen deutschen Bgm.

    15 cm lange Schnittwunde.......
    Da der Täter wohl ein Autochthoner sein dürfte, wird gleich 3 fach gemessen. Wäre man ganz phöse, dann könnte man auch an einen "Auftragsschnitt" denken. ;-)

    Hier zwei Texte samt Photos.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vorwurf-des-versuchten-mordes-gegen-messerattentaeter-von-altena-2-a2279781.html

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171029883/15-Zentimeter-lange-Schnittwunde-Ich-habe-um-mein-Leben-gefuerchtet.html

  6. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. November 2017 23:33

    OT---aber wieder einmal: BRAVO, SCHWEIZ!

    In der "WELTWOCHE" von Roger KÖPPEL fand ich den Beginn eines Essays über die GENDER-Dozentin Franziska SCHUTZBACH und ihre fragwürdigen Ansichten.

    "Die Neo-Schweizerin und GENDER-Dozentin Franziska SCHUTZBACH forderte die rechtliche und wirtschaftliche AUSGRENZUNG «rechtsnationaler Kräfte». Gemeint war vor allem die SVP. Nun distanziert sich..."

    @reconquistador gab mir einen Tipp, um mehr über diese Dame zu erfahren, und ich ergoogelte allerlei.

    Und jetzt kommt's!

    Vor 13 Stunden:

    "SVP-Kritikerin verliert Lehrauftrag an Universität"

    Der Lehrauftrag von Franziska SCHUTZBACH, die aufgrund eines Blogeintrags in die Kritik geriet, ist zu Ende. Laut Universität wurde der Entscheid bereits vor der öffentlichen Debatte gefällt."

    BRAVO, SCHWEIZ!

  7. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    5x Ausgezeichneter Kommentar
    28. November 2017 17:46

    Da ja heute, lt. Userdefinition, OT-Tag ausgerufen wurde, gleich noch eines.

    „Brauchen ein Schulsystem, das Leistung fördert“

    Klingt echt gut.

    http://www.krone.at/601000

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    30. November 2017 07:06

    Jawohl - es weihnachtet! Schon seit Mitte Oktober, da es in vielen Geschäften schon Weihnachtskekse gibt. Weihnachtdeko und auch Weihnachtsmärkte gibt es schon seit über einer Woche und man höre und staune: Diesen Sonntag beginnt (endlich) die Vorweihnachtszeit mit dem ersten Advent-Sonntag.

    Warum erst jetzt und nicht schon mit Herbstbeginn, ist mir schon fast ein Rätsel.

    Ich habe mich in einem Supermarkt vorsichtshalber schon mal nach Osterreiern und Osterhasen erkundigt, aber da scheine ich noch um eine Woche zu früh gewesen zu sein. Noch nichts in den Regalen.

    räusper ... die spinnen doch alle.

alle Kommentare drucken

  1. McErdal (kein Partner)
    30. November 2017 16:13

    ***Merkel kann es nicht lassen- Wieder geheimer Flüchtlingsdeal****
    s c h l u e s s e l k i n d b l o g . c om/2017/11/30/merkel-kann-es-nicht-lassen-wieder-geheimer-fluechtlingsdeal/

    Schließlich und endlich muß die Agenda vom weißen Genocid weiter geführt werden!

  2. Knut (kein Partner)
    30. November 2017 07:06

    Jawohl - es weihnachtet! Schon seit Mitte Oktober, da es in vielen Geschäften schon Weihnachtskekse gibt. Weihnachtdeko und auch Weihnachtsmärkte gibt es schon seit über einer Woche und man höre und staune: Diesen Sonntag beginnt (endlich) die Vorweihnachtszeit mit dem ersten Advent-Sonntag.

    Warum erst jetzt und nicht schon mit Herbstbeginn, ist mir schon fast ein Rätsel.

    Ich habe mich in einem Supermarkt vorsichtshalber schon mal nach Osterreiern und Osterhasen erkundigt, aber da scheine ich noch um eine Woche zu früh gewesen zu sein. Noch nichts in den Regalen.

    räusper ... die spinnen doch alle.

  3. McErdal (kein Partner)
    30. November 2017 06:24

    ***Schweden: Gruppenvergewaltigung mit bis zu 20 Tätern in Migrantenghetto***
    w w w . u n z e n s u r i e r t . a t/content/0025659-Schweden-Gruppenvergewaltigung-mit-bis-zu-20-Taetern-Migrantenghetto

    Es ist nur eine Frage der Zeit, dann gibt es das auch bei uns !

  4. Undine
    28. November 2017 23:33

    OT---aber wieder einmal: BRAVO, SCHWEIZ!

    In der "WELTWOCHE" von Roger KÖPPEL fand ich den Beginn eines Essays über die GENDER-Dozentin Franziska SCHUTZBACH und ihre fragwürdigen Ansichten.

    "Die Neo-Schweizerin und GENDER-Dozentin Franziska SCHUTZBACH forderte die rechtliche und wirtschaftliche AUSGRENZUNG «rechtsnationaler Kräfte». Gemeint war vor allem die SVP. Nun distanziert sich..."

    @reconquistador gab mir einen Tipp, um mehr über diese Dame zu erfahren, und ich ergoogelte allerlei.

    Und jetzt kommt's!

    Vor 13 Stunden:

    "SVP-Kritikerin verliert Lehrauftrag an Universität"

    Der Lehrauftrag von Franziska SCHUTZBACH, die aufgrund eines Blogeintrags in die Kritik geriet, ist zu Ende. Laut Universität wurde der Entscheid bereits vor der öffentlichen Debatte gefällt."

    BRAVO, SCHWEIZ!

    • Riese35
      28. November 2017 23:53

      ********************! Gratulation Schweiz! So muß man damit umgehen. Wenn man bei uns so damit verführe, hätten wir von heute auf morgen nur mehr halb so viele Universitätsprofessoren und kaum mehr eine Rektorsposition besetzt. Wahrscheinlich bliebe gerade noch die Montanuniversität Leoben übrig, alles andere könnte den "wissenschaftlichen" Betrieb einstellen.

    • glockenblumen
      30. November 2017 08:23

      und wieder der Beweis, welch eine diktatorisch-totalitär-undemokratische Ideologie Gender ist.
      Sowas müßte eigentlich streng verboten werden. :-(

  5. Flotte Lotte
    28. November 2017 19:16

    Auch ein OT - Merkel und der angebliche Alleingang ihres Agrarministers..
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/11/28/glyphosat-merkel-distanziert-sich-von-landwirtschaftsminister-schmidt/
    Dass sie davon nichts gewusst hätte, ist glatt gelogen. Das glaubt doch kein Mensch! Und der Landwirtschaftsminister, der angeblich auf eigene Faust zugesagt hat, die Glyphosatzulassung zu verlängern, darf im Amt bleiben und "soll so etwas halt nicht wieder tun". Das ist ja eine Frechheit. Wenn ich bei der SPD wäre, würde ich ihr nun den verlängerten Rücken präsentieren... die soll sich endlich verzupfen!

    Ich meine, sie könnte ja auch sagen, das machma rückgängig oder so etwas, diese falsche Haut.

  6. Flotte Lotte
    28. November 2017 18:03

    Das habe ich mir bei Amazon gekauft und recht rasch gelesen, weil es so gut geschrieben ist: "Zwischen Lügenpresse und Fake News" - extrem gute Analyse zur derzeitigen Situation der Medien. Leicht zu lesen, gut gegliedert, immer sauber recherchiert und belegt...

    Doch gerne lese ich was mit Katzen - zur Zeit schätze ich Andrea Schacht sehr - gut zum Einschlafen. Jüngst gelesen, kann es nur weiterempfehlen:
    "Die Blumen der Zeit" - eine Historikerin gelangte durch eine Zeitreise ins Mittelalter, wo sie sich angepasst und möglichst unauffällig zu leben versucht hat. Durch ein Missgeschick hat sie ihren Kräuterweihrauch verschüttet und muss sich nun die Pflanzen selbst ziehen, doch das dauert. Sie gewinnt tapfere und sehr verständnisvolle Freunde, darunter vor allem Mirte, eine Päckelchenträgerin, die schon recht emanzipiert ist für die Zeit. Sie lernt auch lesen und schreiben. Als man der Wissenschaftlerin, die sich durch ihre Kenntnisse als Buchbinderin etabliert hat, immer mehr nachsagt, eine "Zaubersche" zu sein, wird es immer gefährlicher für sie. Nur durch den beherzten Mut ihrer Freunde gelingt es, dem Kerker und auch der Steinigung durch den aufgehetzten Mob zu entrinnen. Doch will ich nicht mehr erzählen. Das Buch hat ca. 300 Seiten und hat mich so gefesselt, dass ich es in drei Tagen gelesen habe. Man kann nicht aufhören. Es ist ein spannendes Abenteuer, mit viel Charme und Witz erzählt. Großartig!

    Natürlich kommt auch eine zauberhafte Katze in der Geschichte vor...

    • Brigitte Imb
      28. November 2017 18:16

      @Lotte,

      die "Katze" ist mein "Lebenstier".........., also werde ich mich um den Erwerb Ihres vorgeschlagenen Buches bemühen.

      Mein Minilöwe "Fredi", wäre prädestiniert in Buchform gegossen zu werden. Ein echter "Wyztracher" Langhaarbauernkater, mit "Wyztracherhillsavancen. :-)))

      Kämen Sie zur Lesung, falls ich eine Verleger fände? ;-)

    • Flotte Lotte
      28. November 2017 18:38

      Bin auch eine "Katzenmensch" - meine älteste ist eine Siam (ich mag das Spinnerte) und dann hab ich noch zwei getigerte. Selbstverständlich käme ich zu einer Lesung ;)

      Was ist ein Wyztrachter?
      Meine Katzerln..
      https://www2.pic-upload.de/img/34380197/LorliGIF.gif
      https://www.pic-upload.de/view-34380241/HelmineGIF.gif.html
      https://www2.pic-upload.de/img/34380281/106-0677_IMG.jpg

    • Brigitte Imb
      28. November 2017 19:58

      Weistrach hieß, lange vor meiner Zeit, Wyztra. (Wir erfreuen uns auch einer gotischen Kirche mit Schlingrippen...)
      Naja, und eir wohnen in Wyztrachhills...:-)))

      Die Mietzen sind supersüß. Mein Fredl ist auch ein Tiger, aber mit richtig vile Pelz und Mähne. Spinnen kann er auch.
      Eine Rassekatze kommt nicht infrage bei uns, denn wir am Land haben Freigänger und da ist die Gefahr dann doch groß, das edle Tier auf der Straße zu verlieren. Der finazielle Verlust wäre massiv, der ideelle Wert einer Samtpfote ist ohnehin nicht auszugleichen. Egal wie sie endet.

    • Brigitte Imb
      28. November 2017 20:05

      Vor lauter Katz hätt ich beinahe meinen köstlichen Apfelstrudel im Rohr vergessen. Ufff...gerade noch gerettet und das erste Stück ist in Richtung Magen unterwegs . (Habe Freßphase, die muß ich ausnützen.)

    • Flotte Lotte
      28. November 2017 21:07

      Hey! Auch haben möcht.. Apfelstrudel, sollte ich auch mal wieder machen - dazu müsste ich mir allerdings viel Platz schaffen, damit ich mein Strudeltuch (einen gewaschenen Polsterzipf) aufbreiten kann, um den Teig ausziehen zu können... meine Mutter hat ihn geschupft und über den Ellbogen gezogen - das habe ich nie geschafft und auch nicht mehr gewagt. Das ist sogar was Gsundes. Ich hingegen habe zur Zeit einen Mohnkuchen für den Frühstückskaffee - mit ultraviel Mohn - mache das wie einen Strudel und lege diesen aber in eine große Kuchenform. Da mir als Kind immer der Mohn zu wenig war, habe ich das Rezept verändert und zwar so, dass ich die Fülle verdreifacht habe - unerträglich gut... :)

    • Flotte Lotte
      28. November 2017 21:15

      Die Stücke friere ich ein (schockfrieren) und gebe sie nach Bedarf raus.
      Die Siam ist wie ein Hunderl, darf zwar raus, bleibt aber immer in meiner Nähe - mehr als ums Haus herum mag sie in der Regel nicht. Manchmal hat sie Auswanderungstendenzen, wenns mal total spinnt... Mine, die zuckersüße Zauberkatze, s. Foto, fehlt ein Eck - sie ist total anhänglich und lieb, quatscht auch dauernd, alles muss sie kommentieren, ein bissl wie ich :), aber die lass ich nicht raus, denn phasenweise kriegt sie einen Vogel und Lorli, die Unglaubliche, macht sich sowieso alle Türen auf - die hat den Durchblick.
      https://www2.pic-upload.de/img/34381455/Helmi.jpg

    • Flotte Lotte
      28. November 2017 21:33

      Rezept Mohngugelhupf:
      Teig: 1/2 kg Mehl, 1 Pck. Germ, 1/4 L Milch (bei Vollkorn etwas weniger), 8 dag zerlassene Butter, 5 dag Zucker, 1 Messersp. Salz, 1 Ei, 1 Eidotter - Germteig machen - 1/2 Stunden gehen lassen.

      Fülle: 30 dag Mohn, 4 - 5 gr. EL Rum, viel Zimt, 1 - 2 EL Honig, 650 ml Milch, 6 dag Bröseln, Rosinen, 1/2 Pck. Orangeat, Steviosid statt Zucker (für ca. 8 dag Zucker) - zuerst Milch erhitzen (+ Honig, Zimt und Rum), dann Mohn und restliche Zutaten unterrühren und ein bis zwei Minuten unter Rühren köcheln. Abkühlen lassen, lauwarm.

      Teig auswalken, Fülle verteilen, in gebutterte Form legen, nochmals gehen lassen - und dann ca. eine 3/4 Stunde bei ca. 170° Umluft backen...

    • Flotte Lotte
      28. November 2017 22:23

      Ahm, Nachtrag - den Teig sollte man so dünn wie möglich auswalken, sonst kriegt man die Fülle nicht drauf - ich mein, falls das jemand nachmacht... damit es auch gleich klappt :) Ich nehm am liebsten frischgemahlenes Dinkelvollkornmehl.

    • Undine
      28. November 2017 22:40

      Einen Tipp für die beiden versierten Köchinnen: Ich mache immer eine größere Menge Strudelteig---von ca. 80 dkg Mehl---teile dann den gut mit der Hand seidig gekneteten Teig in drei Teile und friere sie, in Frischhaltefolie gewickelt, ein. Da hab' ich dann nur einmal die Knetarbeit und jederzeit einen fertigen Teig bei der Hand. ;-)

    • Flotte Lotte
      29. November 2017 07:34

      Ich friere die Stücke ein. Auf diese Weise habe ich allerlei Mehlspeisen zur Auswahl, wenn mal Besuch kommt. Oft glaubt man, ich wäre in der Konditorei gewesen :) Aber so eine gute Konditorei gibt es gar nicht. Das Besondere an meinen Mehlspeisen ist, dass sie gesund sind... wichtig ist, dass man Superfrost wählt und vor dem Einfrieren ein paar Stunden wartet, bis der Gefrierschrank heruntergekühlt hat. Dann sind die Sachen auch wie frisch...

    • Brigitte Imb
      29. November 2017 18:44

      Langsam meine Damen, bzw. doch eher schnell; mein Apfelstrudel ist aus selbst gekauftem Blätterteig, gefüllt mit eingefrorenen, geblattelten Klaräpfeln, Zucker - Nußbröseln, Rosinen u. Zimt und in 20' fertig.
      Einen ausgezogenen würde ich zwar gerne essen, aber der gelingt mir nicht so gut, wie ich ihn von meiner Oma gewohnt war. Die machte auch genial gute Kirschenstrudel, und überhaupt alles einfach wunderbar gut.
      Mohn- u. Nußstrudel gab es ja mindestens 1x die Woche, die hat sie so nebenbei zusammengerührt, geknetet und gefüllt. Ich konnte auch nicht genug davon bekommen, bis dann plötzlich mit der Eitelkeit das berühmte Mohnkorn in meinen Zähnen im Spiegel zu sehen war.......und seit dem

    • Brigitte Imb
      29. November 2017 18:51

      ...habe ich ein sehr gespaltenes Verhältnis zu diesem Lebensmittel. Ich eß´es aus lauter Hysterie, falls überhaupt, nur zuhause und alleine. Dabei schmecken Mohnfesserl ja so sensationell gut. MMMhhh. Ein Mohnkorn in meinen Zähnen, das ev. noch jemand sieht, könnte ich gefühlsmäßig einem Nacktphoto von mir gleichsetzen. *schröööcklich*

      Da haben sich meine Mädels einmal zerbogen, als sie mir zum Frühstück im Hotel ein Mohnfesserl brachten und ich ihnen obiges kundtat. Aber ich kann´s nicht ändern. Da ist tief drinnen wohl ein Hund begraben. :-)))

    • Flotte Lotte
      30. November 2017 07:19

      Brigitte, ich bin eher mohnsüchtig - im Strudel, das ist ja gemahlener Mohn, keine Körndln. Da bleibt mir nix in den Zähnen - und wenn schon, das ist ja wurscht, mein ich. Am WE werde ich mal wieder einen Apfelstrudel fabrizieren, dank Ihrer Anregung :)
      Mit Blätterteig hab ich ihn auch schon gemacht, ist auch genauso gut - besonders gut ist auch ein "gedeckter" Apfelkuchen - also mit Mürbteig... hach..

    • Nietzsche (kein Partner)
      30. November 2017 08:54

      Bin auch Katzenmensch! Derzeit darf ich (nach Parsifal, Churchill und Barbarossa) Mars und Minerva, zwei schwarz-weißen, recht üppig dimensionierten burgenländischen Bauernkatzen die Dosen öffnen.

    • Brigitte Imb
      30. November 2017 10:26

      @Lotte und andere Koch- u. Katzenliebhaber,

      fragen wir den Dottore um eine eigene Spalte. A.U.s KuKBlog. :-))))

      P.s.: Na,na, kein Mohn, auch die geriebenen Körndln finden sich zw. den Zähnen.

      Meine Oma hat oft erzählt, daß bei einem damaligen "Babysitter" (die meist irgendwelche "Patscherl" waren, aber zum Wagerlschaukeln hat´s gereicht) die Kinder immer besonders brav waren. Sie haben einen "Mohnzutzel" bekommen. ;-)

  7. Brigitte Imb
    28. November 2017 17:46

    Da ja heute, lt. Userdefinition, OT-Tag ausgerufen wurde, gleich noch eines.

    „Brauchen ein Schulsystem, das Leistung fördert“

    Klingt echt gut.

    http://www.krone.at/601000

    • Flotte Lotte
      28. November 2017 18:05

      Ja, davon träume ich auch schon lange, dass diese Zerstörung unseres Schulsystems wieder repariert wird! Klingt wirklich gut!

    • Undine
      28. November 2017 18:09

      Dem kann ich nur zustimmen! Außerdem hätte ich immer schon gerne gewußt, was Eltern von Schulkindern mit der "verbalen Benotung" anfangen können, wenn sie nicht nur kein Deutsch verstehen, und obendrein auch in ihrer Muttersprache Analphabeten sind! Die Ziffern 1 bis 5 hingegen werden sie wohl verstehen.

    • LF
      28. November 2017 18:15

      Das stimmt mich positiv, wenn es durchgehalten und nicht wieder verwässert wird!

    • Undine
      28. November 2017 18:35

      @LF

      Unser einst im Ausland viel bewundertes, vorzügliches Schulsystem wurde, als sich die LINKEN seiner annahmen, sukzessive ZERSTÖRT---schlimmer kann es gar nicht werden! Und deshalb hoffe ich, daß es mit einer Schwarz-Blauen Führung wieder aufwärts geht. Es wird sehr schwer werden, aber es muß gelingen!

  8. Brigitte Imb
    28. November 2017 17:35

    OT - "Geordnete Migration"

    Abgesehen davon, daß mich bei dem Geanken eine gewisse Emesis plagt, würde die Aussage des Sprechers der Internationalen Organisation für Migration (IOM)bedeuten, daß Europa ganz Afrika und natürlich auch sonst alle Drittweltstaatler, die versorgungssuchend sind, aufzunehmen hätte.

    Wer sich freiwillig in Gefahr begibt, der darf auch im Falle eines Scheiterns selbst die Verantwortung dafür tragen. Es stellt schlicht und einfach eine Diskriminierung der Europäer dar, die beständig als Allerweltsretter zu dienen haben.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/gefaehrliche-flucht-ueber-das-mittelmeer-ueber-3000-tote-seit-jahresbeginn-geordnete-migration-gefordert-a2279977.html

  9. Ausgebeuteter
    28. November 2017 16:50

    @Brigitte Imb:
    Außer dem Tagebuch gibt es bei AU auch andere aktuelle "Link-Empfehlungen" (siehe hier echts) sowie Gastbeiträge und Hinweise auf andere Medien (siehe links).

  10. Brigitte Imb
    28. November 2017 14:41

    OT - Messerangriff auf einen deutschen Bgm.

    15 cm lange Schnittwunde.......
    Da der Täter wohl ein Autochthoner sein dürfte, wird gleich 3 fach gemessen. Wäre man ganz phöse, dann könnte man auch an einen "Auftragsschnitt" denken. ;-)

    Hier zwei Texte samt Photos.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vorwurf-des-versuchten-mordes-gegen-messerattentaeter-von-altena-2-a2279781.html

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171029883/15-Zentimeter-lange-Schnittwunde-Ich-habe-um-mein-Leben-gefuerchtet.html

    • glockenblumen
      28. November 2017 14:55

      und der unsägliche Hosenanzug bringt auf der Stelle ihr "Entsetzen" zum Ausdruck

      https://philosophia-perennis.com/2017/11/28/altena/

      Die vielen durch illegale Migranten verletzten, vergewaltigten Deutschen interessieren diese verantwortungslose ........ (nach Belieben einsetzen) nicht!
      Ich kann diese Person nicht mehr ansehen, ohne daß mir speiübel wird!

    • Bob
      28. November 2017 15:27

      Viele Männer behaupten auch "das sind 30 cm" und somit scheitert jedes weibliche Einparkmanöver.

    • simplicissimus
      28. November 2017 15:55

      Ja, die Polizei ist sehr fix dort. Man hat SOFORT gewusst, dass das einen politischen Hintergrund hat.
      Hat eben Alles mit Allem zu tun.

    • Undine
      28. November 2017 16:16

      "Er habe in Tötungsabsicht und aus niederen Beweggründen gehandelt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hagen, Gerhard Pauli, am Dienstag."

      Aha, ich hab's!

      Die uns geschenkten Goldstücke hingegen haben also immer HÖHERE BEWEGGRÜNDE, wenn sie messerstechend unterwegs sind! DAS habe ich bisher nicht gewußt!

    • Brigitte Imb
      28. November 2017 17:38

      @ Undine, ja sicher höher, denn deren Allahhhh ist größer als alles iIdische. Deshalb hat er ja die Justiz bereits für sich vereinnahmt. *shariashariaho*

    • Undine
      28. November 2017 18:18

      Der arme Bürgermeister! In D muß doch niemand damit rechnen, daß einen jemand mit einem MESSER bedroht---oder ??? ;-)

      Ach, ich vergaß die vielen Kulturbereicherer, deren wichtigstes Accessoir ein langes Küchenmesser ist; die würden nie im Leben zustechen! Da gibt es höchstens ein paar tausend Einzelfälle pro Jahr.....

    • Freidenker (kein Partner)
      30. November 2017 09:28

      Dieses merkwürdige "Attentat" erinnert doch in frappanter Weise an die von Medien und Politik hoffnungslos aufgeblasene Story aus dem Jahre 2008 dieses Alois Mannichl, dereinst Polizeidirektor von Passau, der von einem glatzerten Rechtsradikalen grundlos angegriffen und mit seinem eigenen Gartenmesser! am Hals verletzt worden sein soll.
      Das Verfahren wurde 2011 wegen Erfolglosigkeit eingestellt und gilt bis heute ungeklärt....

  11. Almut
    28. November 2017 12:06

    OT:
    Der Moloch schäft nicht: die USA wollen die Netzneutralität abschaffen - das Ende des freien Internets?:
    https://www.youtube.com/watch?v=BUyk0L_-SYU&feature=em-uploademail? ??

  12. Almut
    28. November 2017 12:03

    Danke für die Büchertipps und Verlosung. Falls ich nicht bei der Verosung dabei bin, stehen einige auf meiner Einkaufsliste.

  13. glockenblumen
    28. November 2017 11:11

    OT

    Imad Karim fragt nach dem "Warum":

    http://www.journalistenwatch.com/2017/11/28/imad-karim-fragt-warum/

    weil in Europa teuflische Niedertracht, pure Bösartigkeit, und eine völlig kranke, nestbeschmutzende, menschenverachtende Ideologie an der Macht ist.... :-(

    • Bob
      28. November 2017 11:19

      Danke für den Link, uns Sie haben vollkommen recht.

    • simplicissimus
      28. November 2017 12:31

      Warum nur, warum?

      Weil Hetze und Jagd gegen und auf Raechts wichtiger ist.

    • Undine
      28. November 2017 15:33

      @glockenblumen

      Vielen Dank für den Link! Der Mann spricht mir aus der Seele!

      "Irgendwann werden die Menschen hier die Nase voll haben, sich dauernd mit den Forderungen der Vertreter des politischen Islam wie Burka, Burkini, Kopftuch-Debatten, Moscheen-Bau, Minarett-Diskussionen rumschlagen zu müssen.
      Natürlich ist der Ausgang dieser leider zu erwartenden Konfrontation offen, denn je mehr Muslime in der Polizei, Militär und sonstigen staatlichen Einrichtungen quasi „zwang-integriert werden, desto schwieriger wird es, dass die Anhänger des liberalen Gesellschaftssystems gewinnen könnten."

      Ja, ich habe schon sehr lange die Nase voll!

    • otti
      28. November 2017 18:43

      glockenblumen:

      danke für den Hinweis !
      LG

  14. simplicissimus
    28. November 2017 11:06

    Hab mir das Buch ueber Gender-Mainstreaming bestellt, den Mitpostern wuensch ich viel Glueck bei der Verlosung!

  15. Undine
    28. November 2017 11:00

    Gar nicht weihnachtlich: Die TÄGLICHE KULTURBEREICHERUNG!

    "#Einzelfall: Schutzsuchender Syrer stach Ehefrau tot und ist mit vier kleinen Kindern auf der Flucht"

    https://www.unzensuriert.at/content/0025652-Einzelfall-Schutzsuchender-Syrer-stach-Ehefrau-tot-und-ist-mit-vier-kleinen-Kindern?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    Andere Länder, andere Sitten---wollen wir wirklich, daß die "Sitten" anderer Länder in UNSERE HEIMAT importiert werden? Ich kann gerne darauf verzichten!

    Nur so nebenbei: Der Mann war "anerkannter Flüchtling", ein polizeibekannter Gewalttäter! Wie viele von dieser Sorte leben mitten unter uns und lassen sich und ihre Familie von uns auch noch fürstlich versorgen!?!

    • glockenblumen
      28. November 2017 11:17

      Angeblich waren ja die Medikamente schuld daran, daß er seine Frau abgestochen hat
      für jede Mord- und Straftat hat man eine Erklärung, man braucht nur einer bestimmten Religion angehören.
      Allen wird psychische Belastung attestiert, Woran das wohl liegt? Ein Schelm, der Böses denkt.....
      Ich kann das alles nicht mehr hören und lesen ohne daß mir die Wut hochsteigt!
      Wenn diese Kreatur amtsbekannter Gewalttäter ist, wie kann es dann sein, daß er als "Flüchtling" anerkannt wird?

    • Bob
      28. November 2017 11:21

      Man muß bedenken was uns diese Kreatur und seine Familie bisher gekostet hat, so traurig auch die Geschichte ist, so bezeichnend ist sie auch.

    • Cotopaxi
      28. November 2017 13:19

      Auf Ö1 konnten wir von weiteren anerkannten Flüchtlingen hören: Im Burgenland untergekommene Bergtürken (vulgo Kurden) haben im Rahmen eines Familienclans mehrere Kilo Heroin und andere Drogen nach Österreich und Europa geschmuggelt.

      Die aus dem Ruder gelaufene österreichische Asylpolitik scheint deren Geschäfte zu begünstigen.

    • Undine
      28. November 2017 13:45

      Ja, für die "Goldstücke" haben die irren Gutmenschen immer gleich einen Entschuldigungsgrund parat---sie sind ja ALLE TRAUMATISIERT!

      Und da könnte ich platzen vor Wut!

      Die Verlierer des 2. Weltkriegs waren auch alle traumatisiert---aus tausenderlei Gründen, besonders jene, die aus ihrer Heimat vertrieben worden sind, aber auch jene, die zuhause dem Bombenhagel der Alliierten ausgesetzt waren, deren Männer, Söhne, Väter, Brüder an irgendeiner Front kämpften oder gefallen waren!

      Alle haben sie bitterste Not gelitten. Aber noch nie habe ich von einem dieser GUTMENSCHEN auch nur eine Silbe des echten Bedauerns für diese Unglücklichen vernommen. Im Gegenteil! Die werden VERURTEILT und VERHÖHNT!

    • Bob
      28. November 2017 13:55

      Undine*****************************

    • Cotopaxi
      28. November 2017 13:57

      Unsere "Linksintellektuellen" kategorisieren nach dem Motto "Wer ein Opfer ist, bestimme ich".

    • glockenblumen
      28. November 2017 15:02

      @ Undine

      Die Vertriebenen, die Gefallenen, die vielen Frauen, die ihre Söhne und Männer in diesem schrecklichen Krieg verloren haben, interessieren diese selbsternannten Gutmenschen nicht!
      Diese Widerlinge, die keine Ahnung von wirklich schwerer Arbeit mit eigenen Händen bzw. noch nie schwere Arbeit geleistet haben, wagen sogar, gegen die Trümmerfrauen ihr Schandmaul aufzureißen.

    • Undine
      28. November 2017 15:38

      Mein Fazit: Alle Gutmenschen sind Astlöcher!

    • glockenblumen
      28. November 2017 15:43

      @ Undine

      Damit haben Sie recht!! ;-))

    • Brigitte Imb
      28. November 2017 15:45

      Meine Güte, dieses Geschmeiß von Bereicherungsbefürwortern und ewigen Nazijägern stellt nichts anders dar als eine dekadente, ungebildete und verrohte (ihre Wurzeln betreffende) kleine Masse. Diese Kleingröße veranstaltet allerdings soviel Geschrei und Mist - mithilfe von Steuergeld und Medien -, daß sie glaubt groß zu sein.

      Keine Ahnung von Arbeit, keine Ahnung von Verantwortung und keine Ahnung von Geschichte, bzw. bewußtes Ablehnen und Umdeuten.

      Die unzähligen Berichte meiner Verwandten, die teilweise beide Weltkriege erleben mußten, sollten also allesamt ....

    • Brigitte Imb
      28. November 2017 15:53

      ...der kollektiven Lüge überführt werden. Od. wie?. Von den 68ern und ihren schmarotzenden Nachfahren, die sich selbst belügen um sich gut und besser fühlen zu können.

      Der messermordende, ehemals geflüchtete Syrer soll auf dem Weg in sein Fluchtgrundsland sein.

      Aber ja, warum nicht, in Syrien ist der Krieg zuende.

      http://www.epochtimes.de/genial/wissen-genial/willkommen-in-syrien-mein-freund-ein-reisebericht-aus-damaskus-es-ist-ganz-anders-als-das-was-die-medien-berichten-a2275386.html?meistgelesen=1

    • Cotopaxi
      28. November 2017 16:34

      Ob Soberls Bundesasylamt jetzt auf die logische Idee kommt, dem messermordenden Syrienheimkehrer den Asylstatus abzuerkennen?

      Aber ich wette, der Mörder ist sowieso noch in Wien und untergetaucht bei seiner Sippe, die sicher auch schon hier hockt.

    • Brigitte Imb
      28. November 2017 17:07

      @Cotopaxi,

      die werden sich bemühen den Kindern die Familienbeihilfe nachzuschicken und dem Papa die Mindestsicherung.......wo sie doch nun wi(!)der so in Gefahr sind.........ich krieg gleich "emesis islamarum".

  16. Bob
    28. November 2017 10:26

    Liebe Mitposter!
    Wir wenden uns oft genug Themen mit OT zu, die nicht vorgegeben wurden.
    Ich mache einmal den Anfang:
    https://www.unzensuriert.at/content/0025653-Jetzt-auch-Italien-Gesetz-fuer-Internetzensur
    Es steht uns eine weitere Einengung der Meinungsfreiheit bevor. Jetzt wird man nicht nur bestraft, sondern gleich ausgelöscht.

    • HDW
      28. November 2017 11:18

      Also sicher nicht während des italienischen Wahlkampfes. Für den zu erwartenden Erfolg der Rechten bereitet die NYT aber die übliche These Putinscher Einmischungsstrategie vor. Und das im nach 45 amerikanisch gesteuerten Italien. Mit der in Österreich als einzige kolportierten ital. Linkspresse im Besitz des Kapitalisten u. Berlusconifeind, Ing. Debenedetti. Angeblich lebt er in der Schweiz weil er sich vor dem Antisemitismus (!) B.s so gefürchtet hat.
      Und die extrem bolschewistsch deklarierte Staatsanwaltschaft Palermo des Dr.Ingroa versucht 75 Prozesse gegen B.wieder aufzunehmen.
      Man könnte ja im Ösiland auch mal darüber nachdenken warum es S.B. wieder gelingt die Rechte zu mobilisieren.

  17. Josef Maierhofer
    28. November 2017 10:06

    Danke für die Buchtipps !

  18. Undine
    28. November 2017 09:33

    Lieber A.U., Sie haben uns nun seit exakt acht Jahren so verwöhnt/erzogen, jeden Tag mindestens einen spannenden Kommentar zum Kommentieren vorgesetzt zu bekommen---da können Sie heute nicht passen! Wir gieren nach einem frischen Happen! Die Federn (Gänsekiele!) sind gespitzt, die Finger sind unruhig!

  19. Bob
    • Erich Bauer
      28. November 2017 11:10

      5 3-fach-Sternderl für ein Wort. Das ist schon ein bisschen beschämend für die Poster-Gemeinde! Daher, weil Weihnachten naht, 1 3-fach-Sternderl von mir. Ich würde ja gern mehr...

    • Bob
      28. November 2017 11:14

      Ich glaube ein schlichtes "Danke" das vom Herzen kommt, ist mehr wert als jede langatmige Dankesrede!

  20. Brigitte Imb
    28. November 2017 08:47

    Dankeschön. Das ist ja alles wunderbar, aber kein Thema zum Diskutieren.

    `S wird doch nicht etwa ein fader Tag werden? :-)





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden