Die Hamburger Geisterbahn drucken

Lesezeit: 0:30

Das andere Ende der linksextremen Demonstration endete auf der Hamburger Reeperbahn. Dort übernahmen die Türsteher der dortigen Etablissements kurzerhand das Gewaltmonopol des Staates und verdroschen die Invasoren mit Baseballschlägern.

Link: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article166655295/Ein-hanseatisches-Happening-der-multikulturellen-Vielfalt.html

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorPoliticus1
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    15. Juli 2017 19:47

    auf der Reeperbahn, nachts um halb eins ...

  2. Ausgezeichneter Kommentatorfranz-josef
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    16. Juli 2017 21:52

    Wahrscheinlich haben die erschöpften linken Recken bloß einen weichen Busen zum Anlehnen gesucht.

    So ein Mißverständnis aber auch.

    :))))))) höchst bedauerlich.

alle Kommentare drucken

  1. franz-josef
    16. Juli 2017 21:52

    Wahrscheinlich haben die erschöpften linken Recken bloß einen weichen Busen zum Anlehnen gesucht.

    So ein Mißverständnis aber auch.

    :))))))) höchst bedauerlich.

  2. Politicus1
    15. Juli 2017 19:47

    auf der Reeperbahn, nachts um halb eins ...





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden