Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Eine Katastrophe namens Deutschland drucken

Lesezeit: 2:00

Es ist in der Hysterie um Trumps Abschied vom Klimavertrag völlig untergegangen. Es ist aber die eigentliche Katastrophenmeldung, viel schlimmer als alles, was Trump vorgeworfen wird. Nur kommt sie aus Deutschland und hat auch massive Auswirkungen auf Österreich.

Sie heißt: Angela Merkel hat verkündet, dass die Abschiebung afghanischer Staatsbürger gestoppt wird. Lediglich in Einzelfällen sollen Straftäter und sogenannte Gefährder abgeschoben werden. Damit wird auch in Österreich der massive Widerstand von Rotgrün gegen die Abschiebung von Afghanen wieder hell auflodern.

Einzige Begründung für den Abschiebestopp: der Terroranschlag, der vor ein paar Tagen in Kabul fast 100 Tote gefordert hat. Ein solcher Anschlag ist schlimm, aber kann doch vernünftigerweise niemals einen Abschiebestopp nach sich ziehen. Das hat Null Logik.

Denn grässliche Anschläge radikaler Moslems mit vielen Toten hat es beispielsweise auch in Deutschland, in Frankreich, in Großbritannien, in den USA gegeben. Darf dorthin etwa auch niemand mehr abgeschoben werden?

Diesem Deutschland ist wirklich nicht mehr zu helfen. Es wird in der Migrantenflut ertrinken. Kaum hat man glauben können, Angela Merkel sucht auf leisen Wegen wieder die Annäherung an die Vernunft in Sachen Migration, zeigt sich schon wieder irrationale Sprunghaftigkeit, Emotionalität anstelle von Rationalität. Und das soll die Führungsnation Europas sein!

Kein Wunder, dass US-Präsident Trump Merkel nicht sonderlich ernst nimmt, und dass er Deutschland verbal die Verachtung verkündet.

Die Frau ist schlimm, aber sie wird offensichtlich die Wahlen gewinnen. Weil die AfD sich lieber gegenseitig zerfleischt, und weil es rechts der Mitte keine Alternative zu ihr gibt. Und auf der Linken ist ja das Verlangen, die Abschiebungen zu stoppen, nicht nur von Linken und Grünen gekommen, sondern von der Regierungspartei SPD selber. Gegen die Merkel traut sich aber nicht einmal einer  zu sagen: „Ich bin eigentlich anderer Meinung.“

Eine Katastrophe, dieses europäische „Führungsland“.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorCotopaxi
    23x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 06:26

    Besonders enttäuschend ist, dass die CSU unter Seehofer vollkommen eierlos ist und dem Weib weiterhin als Koalitionspartner zur Verfügung steht. Die Schwarzen stehen vollkommen im Bann dieser politischen Hexe. ;-)

  2. Ausgezeichneter KommentatorFlotte Lotte
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 05:47

    Guter Punkt: Länder, in denen es Terroranschläge gab, gelten ab heute nicht mehr als sicher für Zuwanderer und Flüchtlinge! Bitte daheim bleiben!

  3. Ausgezeichneter KommentatorAusgebeuteter
    15x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 07:06

    Den Grünen und allen Linken mangelt es an Geographiekenntnissen und neutralen Informationen. Afghanistan ist fast doppelt so groß wie Deutschland und es gibt nur einige Landesteile, wo Kriegshandlungen stattfinden. Daher sind genug Provinzen als sicher einzustufen, wo abgewiesene Flüchtlinge hingebracht werden können.

    Eben las ich die beiden dankeswerterweise von Andreas Unterberger und dem unbekannten Sponsor zur Verfügung gestellen Bücher:
    "Zwischen Lügenpresse und Fake-News" sowie "Populismus".
    Dort wird genau erklärt und bestätigt, dass unsere heutigen Politiker, Justizbehörden und Medien total von links verseucht und gesteuert sind, wodurch auch solche Abschiebestopps zustande kommen.

    Die linke Edelkommunistin Angela Merkel im CDU-Pelz wird als Totengräberin von Deutschland und Europa in die Geschichte eingehen, allerdings wird dies von der Mehrheit der Europäer erst sehr spät erkannt werden.

  4. Ausgezeichneter KommentatorJosef Maierhofer
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 08:40

    Thilo Sarrazin: 'Deutschland schafft sich ab'
    Sabatina James: 'Scharia in Deutschland'
    Peter Hahne: 'Schluss mit lustig'
    ...
    ...

    Und die Deutschen ? Die fahren (noch) jetzt mal auf Urlaub, wenn sie sich das noch leisten können.

    Fast wie zu Hitlers Zeiten, man kann ja nicht dagegen an, also macht man sich mitschuldig.

    Autos von AfD Mitgliedern brennen, Veranstaltungen der AfD werden gestört bis schwer behindert, AfD Mitglieder werden aus ihren Posten entfernt, Häuser von AfD Mitgliedern werden beschmiert, devastiert, etc.

    Ja, die AfD braucht noch Zeit, eine einheitliche Organisation aufzubauen, die Streitereien sind jetzt nicht am Platz, ein Drama für Deutschland, denn Merkel und sonstige Linke müssen weg von der Macht in Deutschland, will dieses Land, will Europa überleben.

    Statt dass die Menschen nachdenken über ihre Wahlsituation, folgen sie lieber der Willkommensideologie,, lassen sich vergewaltigen, ermorden, steuerlich ausnützen und pensionsmäßig verarmen, für mich Masochisten und Selbstmörder, das gilt alles aber auch für Österreich, bloß hier suhlen sich die 'Privilegienmaden' im 'Privilegiensumpf' und sorgen für den rascheren Untergang und die effizientere Medienlüge.

  5. Ausgezeichneter KommentatorLeopold Franz
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 08:05

    Es ist wirklich schlimm. Ich lese gerade das Buch über ihre Flüchtlingspolitik im September 2015 und die Monate nachher von Robin Alexander "Die Getriebenen". Diese autistische Frau berät sich vor allem nur mit einem aus Frauen bestehenden engsten Beratungszirkel samt Pressesprecher Seibert und Minister Altmeier. Sie richtet ihre Entscheidungen vor allem nach den zumindest wöchentlichen nicht öffentlichen aktuellen Umfragen der Meinungsforschungsinstitute zu verschiedensten Fragen. Dann schlägt ihre vom Pastorenvater geprägte DDR-evangelische Erziehung durch. Politisch wird die Flüchtlingsfrage in D zusätzlich auch stark über den von den Grünen stark beeinflussten Bundestag, sie sitzen in zehn Regionalregierungen, mitbestimmt.
    Wenn es die repräsentative Demokratie nicht zulässt, diese Frau mit nassen Fetzen davonzujagen, sollte diese Herrschaftsform ernsthaft diskutiert werden.

  6. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 08:37

    So viel zum Thema: Jetzt wird es langsam besser.
    Die demokratisch legitimierten Eliten machen weiterhin was die Mehrheit der Wähler will, ob uns wenigen Andersdenkenden dies passt oder nicht.

    Wer einmal erleben will, warum es Grenzkontrollen gibt, der komme an einem Wochenende, wo viele Deutsche aus dem Kurzurlaub nach Hause fahren, an die Grenze! Endlose Staus. Hier wird den Bürgern gezeigt was sie wert sind, nämlich nichts, denn gleichzeitig hat Deutschland mehr ‚Neubürger‘ aufgenommen als überhaupt nach Europa kamen, sprich die CDU/SPD Koalition nimmt den anderen Ländern die ‚Flüchtlinge‘ der vergangenen Jahre auch noch ab. Aber die deutschen Trotteln stehen im Stau; nicht sinnlos, denn damit zeigt die Merkelregierung wer die Hosen an hat und wie die Anhänger von Grenzkontrollen bestraft werden. Nicht die ‚wertvoller als Gold‘ seienden 'Fachkräfte' werden kontrolliert und zurückgewiesen, nein nur die deutschen Autofahrer. Also schön brav sein, Merkel wählen, und vielleicht wird die große Vorsitzende ja die Grenzkontrollen wieder zurückfahren, damit man mit den quengelnden Kindern nicht so lange im Stau steht.

  7. Ausgezeichneter Kommentatorblaue Blume
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 12:35

    Wer angesichts der Lage in Deutschland die AfD für nicht wählbar hält, weil sie nicht irgendwelchen Idealvorstellungen entspricht (innere Harmonie und Lösungsvorschläge zu allen Problemen Deutschlands und der Welt, ohne damit irgendjemanden zu verstimmen), dem ist nicht zu helfen. Das zeigt außerdem, dass nicht nur die linke Ideologie in ihrer Wirklichkeitsresistenz die Religion bei weitem hinter sich lässt (inzwischen seh ich den christlichen Glauben in seiner ursprünglichen Form sogar als ausgesprochen rational an), sondern dass auch der sogenannte Konservativismus eine schmeichelnde Ersatzreligion darstellt, mit der ihre Anhänger lieber untergehen, als sie durch Pragmatismus infragezustellen.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    06. Juni 2017 09:33

    Man fragt sich immer wieder, was hat die in der Hand oder wer steht hinter ihr, daß es in dern politischen Landschaft eines 80 Mio Volkes (außer AfD) keinen Widerspruch gibt. Die größte Enttäuschung ist Seehofer und der rechte Flügel der CSU. Was ist da los? Wenn man den Prognosen von Demografieforschern glaubt, wird die Wirtschaftsleistung sinken, tiefe Einschnitte ins Sozialsystem geben - ein anderes Deutschland entstehen.

  2. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    4x Ausgezeichneter Kommentar
    07. Juni 2017 06:59

    Das äußere Geschehen kann man sich ja nur noch aus der Distanz betrachten, weil es ist so bizarr geworden, dass man sich ständig fragen kann, womöglich im falschen Film gelandet zu sein. Es ist bestenfalls zu einer aus dem Ruder laufenden Groteske mutiert.

    Fast fühlt man sich an das Jahr 1939 erinnert: die Masse läuft kritiklos mit, sie kann nicht nur, nein sie will das drohende Ungemach nicht heraufziehen sehen. Die Minderheit, welche die Lage erkennt, wird nun gemobbt, gemieden, verfolgt und ausgeschlossen.

alle Kommentare drucken

  1. Waltraut Kupf
    09. Juni 2017 23:33

    Es ist vollkommen egal, ob man SPD oder CDU wählt. Sie wollen alle das Gleiche, nämlich die Umvolkung Deutschlands. Es war auch egal, ob man in England May oder Corbyn wählte. Alle Schlüsselstellen sind konsensual so besetzt, daß im Grunde nichts schief gehen kann (vom Standpunkt der globalen Player aus). Trump fällt hier (so scheint es zumindest) aus dem Rahmen, deshalb auch in den Medien täglich mehrere Portionen Trump-Bashing, ebenso Putin, dem Trump etwas die Show gestohlen hat. In Österreich klappt das Konzept der "Eliten" etwas weniger reibungslos als in Deutschland, wobei sie nun aber Kurz aufbauen, der als nicht in Frage zu stellender Lichtgott fungieren soll. Der erste Fehler, den er gemacht haben dürfte, ist das etwas naive "Wahlzuckerl" der nicht gegenfinanzierten Steuersenkung. Die Durchforstung der Förderungen gäbe das theoretisch vielleicht her, er hätte die Machbarkeit aber schon im Vorfeld prüfen sollen. Es bleibt sonst bei leeren Versprechungen, das haben aber alle anderen auch geschafft. Was Merkel betrifft, so ist es möglicherweise der muttihafte Habitus und das wenig schicke Exterieur, das den Leuten Verläßlichkeit und Stabilität vorgaukelt, was nun einmal gut ankommt. Man könnte den Leuten (ebenso wie man es bezüglich Hitler macht) später vorwerfen, nichts gegen Merkel unternommen zu haben (wie von byrig angesprochen). Nur wird das niemand mehr tun, weil die Leute das, was zu kommen im Begriff ist, bald für normal halten werden. Es sei denn, es formiert sich rechtzeitig eine Gruppe, die intelligenter als die AfD arbeitet.

  2. heartofstone (kein Partner)
    08. Juni 2017 02:42

    Wozu brauchen wir Millionen Mohammedaner in Europa? Damit sie unsere Sozialsysteme belasten? Unsere Frauen belästigen, vergewaltigen oder/und töten?

    Wer arabische Küche genießen will soll sich die Kochrezepte besorgen ... verstanden?

    NULL Zuwanderung von Mohammedanern, NULL Asyl für Mohammedaner und Abschiebung aller Illegalen und/oder kriminellen Mohammedanern ... Austritt aus der GFK, schließlich ist Österreich lückenlos von sicheren Staaten umringt und Meerzugang haben wir auch keinen ...

    und ob die "armen" "verfolgten" "traumtisierten" "Schutzsuchenden" "Flüchtlinge" im Mittelmeer ersaufen kümmert mich nicht im Geringsten ...

  3. McErdal (kein Partner)
    07. Juni 2017 20:39

    * Wie CNN und die ARD Anti-Terror-Demo fälschten*
    Mittwoch, 7. Juni 2017 , von Freeman um 07:00
    auf a l l e s s c h a l l u n d r a u c h
    Wie oft habe ich schon in den letzten 10 Jahren aufgezeigt, wie die sogenannten "seriösen" Medien die Tatsachen fälschen, ihr Publikum damit täuschen und Inszenierungen zeigen. Ich möchte nur an den Bericht der ARD über die Ukraine erinnern, den ich als "fake" 2014 entlarvt habe. "Weitere Lügen in den Tagesthemen über Ukraine". Damals behauptete der ARD-Korrespondent, Zehntausende würden FÜR das Putsch-Regime demonstrieren, dabei waren es nur 300 bezahlte Statisten.

  4. zyclope (kein Partner)
    07. Juni 2017 16:53

    Sind für den Abschiebestop nach Afghanistan nicht dieselben Politiker zuständig, die uns Einheimischen immer nach jedem Terroranschlag sagen, dass "das jetzt eben zum Leben dazu gehört", und dass "das uns nicht beeinträchtigen soll",.. ja, "dass wir ein ZEICHEN setzen und am besten dem Terror trotzen, wenn wir schön weiter wie die Lemminge in der U-Bahn fahren"?

  5. Diederich Heßling (kein Partner)
    07. Juni 2017 16:04

    Deutschland wird frühestens dann zur Besinnung kommen, wenn diesem Monster die Kehle durchgeschnitten ist.

  6. Tagebuchleserin (kein Partner)
    07. Juni 2017 15:58

    Tödliche Messerattacke: 27-jähriger Syrer ersticht Berater

    Im DRK-Therapie- und Beratungszentrum für Flüchtlinge in Saarbrücken Burbach ist heute Morgen ein DRK-Mitarbeiter Opfer einer Messerattacke geworden. SZ/dpa

    saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/burbach/drk-mitarbeiter-stirbt-nach-messerattacke_aid-2238120

    More than 1,600 knife-related crimes were reported in Germany during just the first five months of 2017 — an average of 300 such crimes each month, or ten a day.

    gatestoneinstitute.org/10488/germany-stabbings

    Merkels initiierter Wahnsinn bleibt uns noch lange erhalten, nicht nur in Deutschland, auch bei uns.

  7. Kwuntz (kein Partner)
    07. Juni 2017 15:26

    Deutschland ist in der Tat eine Katastrophe für ganz Europa. Umso mehr sollte Österreich einen Beitritt zur Visegrád-Gruppe anstreben. Noch hat unsere Nation, als einzige, die vor 89 nicht hinter dem eisernen Vorhang lag, dort Chancen auf offene Türen. Was will Österreich noch von einem kranken Westeuropa? Mit denen untergehen? Visegrád wären Partner auf Augenhöhe, die noch nicht gänzlich ihren Verstand verloren haben. Natürlich würde dies politische Arbeit und Kompromisse für gemeinsame Positionen bedeuten. Das ist natürlich anstrengender als Brüssels Muh in vorauseilendem Gehorsam zu erfüllen und vor den "Großen" zu buckeln. Visegrád wäre Österreichs Überleben.

  8. Erich Bauer
    07. Juni 2017 13:02

    Bruder und Schwester im Geiste:
    Merkel? Oder doch Hitler?

    „Wenn mein eigenes Volk an einer solchen Prüfung zerbrechen würde, könnt ich darüber dann keine Träne weinen. Es hätte nichts anderes verdient. Es würde sein eigenes Schicksal sein, das es sich selbst zuzuschreiben hat.“

  9. Tausendschön (kein Partner)
    07. Juni 2017 11:38

    "Nicht wir bestimmen unseren Feind. Es ist der Feind, der uns bestimmt."

    Julien Freund, französischer Philosoph

  10. AppolloniO (kein Partner)
    07. Juni 2017 11:33

    Liebe Frau Merkel,
    drei verheerende Anschläge in GB innerhalb nur EINES Monats.
    Sofort alle Asylanten, Goldgräber, tatsächliche- und Noch-nicht-Dschihadisten in Deutschland aufnehmen!
    Und natürlich keine Afgahnen auf die Insel lassen. Alles noch unsicherer als daheim.

  11. McErdal (kein Partner)
    07. Juni 2017 10:21

    *Merkels Rechtsbruch? Unglaubliches zur Grenzöffnung & zur Migrationswelle - Flüchtlinge 2017* ein Qualitätsvideo vom SILBERJUNGEN
    zu finden auf y o u t u b e

  12. Tagebuchleserin (kein Partner)
    07. Juni 2017 10:21

    Dazu siehe von Willy Wimmer:

    Merkels "Hunnen"-Rede und der freie Fall westlicher Strukturen

    deutsch.rt.com/meinung/51867-merkels-hunnen-rede-freier-fall-westen/

  13. Helmut Oswald
    07. Juni 2017 09:22

    Deutschland wurde umerzogen. Jetzt ist es Buntland, gehorsam wie sein Volk nun einmal ist. Na ja, zweimal für nix abgestraft parieren sie halt jetzt. So wie die österreichischen Kastraten, die halt auch das Wasser nicht halten können, wenn der Befehl aus Anglistan die Dressureliten der Frankfurter Schule erreicht ...

    Aber um ganz sicher zu gehen, daß xxxxland nicht mehr aufwacht, muß es halt noch genetisch überarbeitet werden. Bevor Berlin nicht zur Karawanserei geworden ist, wird die 'offene Gesellschaft' nicht aufhören, den nazi herumzupöbeln. Und falls doch, es stehen ja genug Besatzungstruppen im Land. Und dann bleibt noch der 'gegen den wiedererstarkenden Nationalsozialismus geführte Nuklearschlag, um einen zweiten Holo ...' na ja, den rest an linksgrünen Antifa Sprüchen kennt ihr ja. Fischer und Claudia Roth machen schon Werbung dafür jenseits des großen Wassers ...

  14. Arbeiter
    07. Juni 2017 09:01

    Ich glaube, hier darf ich sagen, was ich denke: wie verdummt sind die Deutschen?

    • franz-josef
      07. Juni 2017 10:20

      Schauen Sie sich doch hier um, das verschafft auch einen besorgniserregenden Eindruck. Beispiel:
      Die Strategen des Herrn BP (??) verkaufen via TV in D gerade die breite Masse für blöd: Der Herr BP habe nie und nimmer die Kopfwindeln allen.allen Frauen angekündigt, aba nein, bloß an einem einzigen Tag, so habe er gemeint, sei solche Solidaritätsbezeugung angedacht.
      (der Videobeweis für die Wahrheit kursiert allerdings noch...)

      Die von uns bezahlten Politiker sch.xxen uns nur mehr auf die Köpfe, will mir scheinen.

  15. fredl (kein Partner)
    07. Juni 2017 08:52

    Wären die deutschen und österreichischen gutmenschlichen Seuchenvögel konsequent, dann müssten sie Österreich nach den hunderten muslimischen Übergriffen auf die heimische Bevölkerung längst als nichtsicheres Land einstufen, und kein Asylerpresser dürte hierbleiben, natürlich zu seinem eigenen Schutz. Ungarn hätte vor nicht all zu langer Zeit laut Kurden-Korun als nichtsicheres Drittland eingestuft werden sollen, allerdings ist es dort inzwischen deutlich sicherer als bei uns. So ändern sich die Zeiten!

  16. Fake-Land (kein Partner)
    07. Juni 2017 08:47

    Die Deutschen sind zwar persönlich meist gut organisiert, aber politsch sind sie das schlechtest organisierte (Ex-)Volk der Welt.

  17. fredl (kein Partner)
    07. Juni 2017 08:44

    In Tulln oder Salzburg ist es inzwischen gefährlicher als in weiten Teilen Afghanistans. Keine Ironie, sondern bitterer Ernst! Einziger Unterschied: Wenn in Afghanistan ein Jutesackerl umfällt bringt der ORF eine Sondersendung, 90% der Verbrechen von Moslems in Österreich kommen dank Maulkorberlass für den öffentlichen Dienst und Linxlinker Vertuschungs- und Lügenpresse aber gar nie an die Öffentlichkeit. Höchstens Monate nach den Taten vielfach relativiert und verharmlost, falls das Vertuschen nicht geklappt hat.

  18. fredl (kein Partner)
    07. Juni 2017 08:33

    Es scheint im Wesen des Preußen zu liegen, im Gleichschritt einem Führer nachmarschieren zu wollen, egal ob der Adolf oder Erika heisst. Das Sich-geborgen-fühlen unter permanenter Aufsicht und Kontrolle gibt ihm die nötige Sicherheit und vermindert die Gefahr durch Selbstdenken Fehler zu begehen. Und beim Thema Moslemepidemie scheint sich das Stockholmsyndrom blitzschnell ausgebreitet zu haben. Mich wundert es inzwischen überhaupt nicht mehr, dass die CDU noch immer gewählt wird und Gottseidank hat sich der Anschluß unter dem Adolf bald wieder erledigt gehabt.

    • franz-josef
      07. Juni 2017 10:53

      Das nun als Stockholm Syndrom bezeichnete Verhalten hat schon S.Freud beschrieben als Identifikation mit dem Aggressor und als neurotisch-übersteigertes, also psychiatrisch auffälliges Verhalten klassifiziert.

      Hat auch etwas mit instinktivem Überlebenwollen zu tun: Wenn etwas unerträglich wird, versuchen nicht bewußte Bereiche im Gehirn einen Schutz durch Vergessen, Verdrängen, Projektion, etc. zu errichten. Identif. mit dem Bedroher suggeriert, daß die Bedrohung keine sei, weil man sie verstehe und auch vertreten könne, sogar gegen seine ureigenen Interessen.

      Verhindert das Verrücktwerden sozusagen.

      Am Symptom kann man die Wurzel - das Unerträgliche - erkennen.

  19. monofavoriten (kein Partner)
    07. Juni 2017 08:09

    merkel hat nur auf einen fadenscheinigen grund gewartet, einen abschiebestopp halbwegs erklären zu können. der plan ist doch offensichtlich. gerade das besetzte deutschland (vom selben deep state besetzt, der auch trump das leben schwer macht) hat die reinste form von scheindemokratie. und afd? glaubt jemand allen ernstes, dass so eine bewegung (wie auch pegida) nicht von allem anfang an unterwandert wird, um zeitgerecht hochzugehen?
    die meisten deutschen haben längst innerlich resigniert und politisches engagement ist ein kampf gegen windmühlen.

    • franz-josef
      07. Juni 2017 10:55

      so wie die Grünen - siehe Korun - bei uns. In Afghanistan hat es gekracht und schwupps schon können wie leiderleider nicht mehr dorthin abschieben.
      Nach dieser Logik müßte ganz Europa evakuiert werden.

  20. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    07. Juni 2017 07:54

    Die Deutschen (jedenfalls ausreichend viele von ihnen) wollen ihre Merkel wie die Türken ihren Erdogan.

    Man muss nicht mit denen im selben Boot sitzen. Man muss weder bei der NATO mitmachen, als neutraler Staat auch nciht deren Transporte durch Österreich zulassen, und man muss überhaupt nicht überall dabei sein.

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 09:31

      Die Merkel für die Deutschen, den Macron für die Franzosen, und was wetten, den Kurz für die Östertrotteln! Gemeinsames Motto: "Bilderberger first". Da haben es die Polen, Ungarn oder Russen aber deutlich besser erwischt!

  21. McErdal (kein Partner)
    07. Juni 2017 07:08

    Bei den Morgen-Nachrichten auf Servus TV lief gerade ein Beitrag über Innsbruck!
    Hier werden 10.000 Taschenalarme (von unserem Steuergeld natürlich)an
    Frauen verteilt, um das Sicherheitsgefühl zu steigern! Ich habe anschließend versucht, das im Net zu recherchieren, es kommt nichts dazu, außer alte Kamellen.
    Mit traumwandlerischer Sicherheit schaffen es Politdarsteller immer wieder das VOLK zu verarschen! Wieso schaffen Taschenalarmen Sicherheit? Wie unterscheidet man Freund oder Feind ? Da es KEINEM auf die Nasenspitze geschrieben ist:
    ***ALLE MIT MUSLIMISCHEN GLAUBEN RAUS****
    ES HILFT NICHT ANDERES UND IHR WISST ES ALLE SELBST!
    Wir wollen unser Land zurück!

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 09:22

      Es ist schon 5 nach 12 und die wirklich allerletzte Chance unseren Untergang vielleicht doch noch zu verhindern. Wir haben den Eisberg längst gerammt aber die Rettungsboote bleiben unberührt und die Musik spielt lustig weiter. Vielleicht sieht es die Evolution aber auch vor, dass die wohlstandsverwahrlosten und degenerierten autochthonen Spezien in Österreich aussterben und nur die Stärksten von ihnen überleben. Einen großen Verlust für die Menschheit wird das Verschwinden einer Spezies, die sich nicht einmal gegen deutlich Schwächere zu verteidigen vermag, wohl kaum sein.

    • INNS'BRUCK (kein Partner)
      07. Juni 2017 12:51

      Rathausmitteilungen / Lebensraum

      Verteileraktion ...
      10.000 Taschenalarme - am 6. und 7. Juni vom 09.00 - 17.30 Uhr im Plenarsaal (6. Stock) in den Rathausgalerien erhältlich und sollen das subjektive Sicherheitsgefühl der InnsbruckerInnen vor allem jenes der Frauen stärken.

  22. Solon II (kein Partner)
    07. Juni 2017 07:00

    Ein Land, dass nicht in der Lage ist einen Flughafen fertigzustellen, sollte sich keine Führungsrolle anmaßen!

    • McErdal (kein Partner)
      07. Juni 2017 07:15

      @ Solon II
      Das ist ganz einfach, weil das Geld für wichtigere Sachen verbraten wird:
      für sowas zum Beispiel....
      ***Deutschland in der Endphase 2017 Merkel sei Dank!****
      bitte direkt auf y o u t u b e eingeben, es wird ständig gelöscht....
      da fragt man sich dann schon warum ???

    • Erich Bauer
      07. Juni 2017 07:53

      https://www.youtube.com/watch?v=-rGppX09dNw
      Diese Version war noch verfügbar. Jedenfalls hab ich's auf meine Festplatte runtergeladen.

  23. Knut (kein Partner)
    07. Juni 2017 06:59

    Das äußere Geschehen kann man sich ja nur noch aus der Distanz betrachten, weil es ist so bizarr geworden, dass man sich ständig fragen kann, womöglich im falschen Film gelandet zu sein. Es ist bestenfalls zu einer aus dem Ruder laufenden Groteske mutiert.

    Fast fühlt man sich an das Jahr 1939 erinnert: die Masse läuft kritiklos mit, sie kann nicht nur, nein sie will das drohende Ungemach nicht heraufziehen sehen. Die Minderheit, welche die Lage erkennt, wird nun gemobbt, gemieden, verfolgt und ausgeschlossen.

    • Erich Bauer
      07. Juni 2017 07:57

      Und an einer Neufassung des "Heimtückegesetz 1933" wird unwiderstehlich, ja zwanghaft, gearbeitet.

    • monofavoriten (kein Partner)
      07. Juni 2017 08:22

      das gibt es schon: verhetzungsparagraph

  24. franz-josef
    06. Juni 2017 21:55

    Hier eine Rede Gaulands (AfD), die ich mir in ähnlicher Form von wenigstens e i n e m unserer Politiker wünschen würde:

    Nach den beiden Terroranschlägen in Großbritannien erklärt AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland:

    „Was Theresa May über die britische Gesellschaft gesagt hat, gilt ganz besonders auch für uns: Wir sind gegenüber dem Islam schlichtweg zu tolerant.

    Diese Toleranz wird seit Jahren von Muslimen zu unserem Schaden ausgenutzt. Die systematische islamische Einwanderung nach Europa und Deutschland birgt große Gefahren und hat unsere Gesellschaft bereits jetzt schon nachhaltig verändert: Terrorgefahr, Kriminalität, Sozialbetrug sind massiv angestiegen und verändern unseren Alltag.

    Die Integration der Mehrheit der muslimischen Zuwanderer funktioniert trotz horrender Kosten überhaupt nicht. Schreckliche Fälle wie der des afghanischen Kindsmörders Mustafa, zeigen nicht nur die Überforderung deutscher Behörden, sondern vor allen Dingen, dass Fußfesseln und Abschiebehaft reine Kosmetik sind. Sichere Grenzen und rigorose, sofortige Abschiebungen sind das einzige wirksame Mittel gegen solche Straftäter und illegale Migration in unsere Sozialsysteme.

    Wenn dann angesichts der sozialen Bedrohung und der Terrorgefahr die Politiker der Altparteien fordern, wir sollten uns an all dies gewöhnen, ist dies eine bodenlose Unverschämtheit den Opfern der Anschläge und ihren Angehörigen gegenüber, der Nagel am Sarg der deutschen Gesellschaft und eine politische Bankrotterklärung.

    Nein wir wollen und dürfen uns nicht an die Terrorgefahr gewöhnen! Wir müssen sie um unserer Freiheit Willen bekämpfen. Dazu müssen wir auch unsere Nachsicht gegenüber dem Islam aufgeben und erkennen, dass diese steinzeitliche Religion eine Gefahr für unsere freiheitliche Gesellschaft darstellt.

    Politiker, die eine falsche Toleranz vorschieben, um ihr Unvermögen und ihren Unwillen, unsere Gesellschaft wirksam vor islamischer Masseneinwanderung zu schützen, zu kaschieren, müssen abgewählt werden.“

    Dem ist wohl nichts hinzuzufügen. Die Deutschen hätten tatsächlich eine politische Alternative.

  25. franz-josef
    06. Juni 2017 21:11

    Nun, inzwischen war heute wieder Paris dran, und daß es keinen Toten gab, ist sicher nicht der liebevollen Barmherzigkeit des friedlichen Angreifers geschuldet.Merkel wird diesen kleinen Zwischenfall vermutlich gar nicht bemerken und daher auch keine Pseudoempörung absondern.
    Wer wird morgen drankommen?

  26. Kyrios Doulos
    06. Juni 2017 20:26

    Da wir den radikalen ISLam hier schon von Dschihadistenkindergärten an hofieren, subventionieren und progagieren und da der dann logischerweise bombt, sticht, schlachtet, zerfetzt und zermalmt, und zwar überall westlich der Visegrádstaaten,

    MÜSSEN wir Afghanen und Konsorten sofort, unverzüglich abschieben.

    Wir leben ja in der West-EU in keinem sicheren Supra-Staat. Der ISlam wütet hier wie eh und je!

    Frau Merkel verstößt gegen welches Recht immer, und ich finde es gemein, Afghanen hier zu lassen, wo wir doch in einer unsicherern EU leben!

    Außer Sarkasmus kommt mir zu diesem Thema gar nichts mehr über die Lippen.

  27. Freak77
    06. Juni 2017 18:04

    Fake News von Dr. Unterberger:

    Einseitige Aussagen um bewusst die Tatsachen zu verfälschen, daher eindeutig: Fake News seitens Dr. Unterberger!!!!!

    Er schreibt oben:

    "Einzige Begründung für den Abschiebestopp: der Terroranschlag, der vor ein paar Tagen in Kabul fast 100 Tote gefordert hat."

    DAS IST FALSCH bzw. miserabel recherchiert!

    Wahr hingegen ist, dass bei dem Terroranschlag in Kabul die Deutsche Botschaft massiv beschädigt wurde, so stark dass der Gebäudekomplex abgerissen werden muss.

    Es kamen auch mehre Botschaftsmitarbeiter bzw. Wachmänner ums Leben:


    http://www.spiegel.de/politik/ausland/afghanistan-heftige-explosion-im-diplomatenviertel-von-kabul-a-1150001.html

    Zweiter Wachmann der deutschen Botschaft in Kabul gestorben

    http://www.salzburg.com/nachrichten/welt/politik/sn/artikel/zweiter-wachmann-der-deutschen-botschaft-in-kabul-gestorben-250425/

    Unterberger verschweigt im Blog bewusst dass die Begründung seitens der Deutschen Regierung für den vorläufigen Abschiebestopp ist:

    Die abgeschobenen Personen erhielten bisher einige Tage eine Betreuung seitens der Deutschen Botschaft in Kabul. Da diese nicht mehr arbeiten kann wurden die Abschiebungen vorläufig ausgesetzt.

    Unterberger weiß das ganz genau, weil es in allen dt. Nachrichtensendungen im TV berichtet wurde. Aber er verschweigt den Gesamtzusammenhang geschickt für seine Leser.

    Nur damit er wieder einmal eine Hass-Breitseite gegen die Deutsche Bundeskanzlerin abfeuern kann - verbreitet er gefinkelte Halbwahrheiten.


    Dazu gehört auch die bewusst gewählten Formulierung im obigen Artikel wo er schreibt:

    "Denn grässliche Anschläge radikaler Moslems mit vielen Toten .... "

    anstelle von :

    "Denn grässliche Anschläge radikaler Islamisten mit vielen Toten .... "

    So wie es aussieht möchte Unterberger die islamische Religion durch die bewußt gewählte Bezeichnung "Moslems" pauschal und in ihrer Gesamtheit verteufeln.

    Mit der Methode lässt sich zwar ein Polit-Blog als Meinungs-Echo-Kammer betreiben und die Zugriffszahlen kurzfristig erhöhen. Aber mit einer derartigen bewussten Verzerrung werden die Probleme sowohl bei der Migration wie auch beim Terrorismus nicht kleiner gemacht & und nicht im Ansatz gelöst - im Gegenteil.

    • Riese35
      06. Juni 2017 18:18

      Es wäre schön, wenn Sie Ihre hervorragenden sprachlichen Fähigkeiten und Ihre einzigartige Gabe, Feinheiten von Formulierungen zu erkennen und zu interpretieren, dem ORF und dem gesamten österreichischen Pressewesen zur Verfügung stellen könnten, denn dort gäbe es wirklich nahezu unbegrenzten Bedarf für Personen mit solchen Fähigkeiten.

    • Flotte Lotte
      06. Juni 2017 18:37

      Freak - Sie gehen auf die falschen Leute los - wir hier sind jender Teil, der es immerhin wagt, das Übel zu benennen. Da Sie keine bessere Idee haben, als auf uns loszugehen, muss ich Ihnen konstatieren: Sie sind ein Teil das Problems...

    • Rau
      06. Juni 2017 18:48

      Überall, wo der Islam pauschal und in seiner Gesamtheit auftritt gibt es auch nicht viel zu lachen.

    • Sensenmann
      06. Juni 2017 18:49

      Wenn der Freak jetzt noch ganz schnell den Unterschied zwischen Moslems und Islamisten erklären könnte.

      Haben die einen anderen Wüstendämon den sie anbeten?

      Haben die einen anderen Koran, so einen ohne Mordaufrufe und ohne "halb soviel wie Mann werte" Frauen schlagen müssen?

      Haben die einen gar einen anderen Erfinder ihrer Ideologie dessen Leben und Taten sie nacheifern sollen?

      Ich möchte doch wissen, wie ich sie erkenne, die "Gemäßigten"?

      Bisher muss ich es doch eher mit Arnaud Amaury halten. Aber nur wenn ich christliche Anwandlungen bekomme.

    • Rau
      06. Juni 2017 20:04

      Pauschal und in seiner Gesamtheit wird ohnehin niemand verurteilt. Au8ch nicht solche freundlichen Individuen, die eine Machete mit sich herumführen. Kann man ja in England für alles mögliche gebrauchen

      https://www.facebook.com/1633929420209134/videos/1850803351855072/

    • Undine
      06. Juni 2017 20:35

      @Freak77

      MMn sitzen Sie auf dem falschen Dampfer; Sie wären beim "Standard" hervorragend aufgehoben und müßten sich nicht ständig ärgern.

      A.U. schreibt von "radikalen Moslems", Sie schreiben von "radikalen Islamisten".

      Wie wär's damit: "radikale Moslems" = "Islamisten"?

      Und: MERKEL ist für Deutschland die größte Katastrophe, da hat Dr. Unterberger absolut recht.

    • franz-josef
      06. Juni 2017 21:15

      Also etwas für wahr halten, nur weil es in allen deutschen Nachrichtensendungen im TV berichtet wurde, das muß einem erst einmal einfallen.

    • Undine
      06. Juni 2017 21:27

      @franz-josef

      Bei diesem Satz mußte ich auch lachen! So viel Naivität ist einfach atemberaubend!

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 10:10

      freaky77, der fake-Professor. Kurzer Praxisunterricht:
      1. Die Unterscheidung zwischen politischem und religiösem Islam oder Islamist und Moslem ist gleich weltfremd wie die Unterscheidung zwischen Fußballer und Kicker!
      2. Sämtliche Attentäter jeglicher Anschläge gehören dem Islam an, sind also Moslems. Oder soll sie der Herr A.U. als den "nur verschwindend kleinen Teil einer glücksstiftenden Friedensreligion" bezeichnen, "deren zufällige Zugehörigkeit zum Islam in keinerlei Zusammenhang zum Attentat zu sehen ist", so wie damals beim muslimischen Vielfachmörder und -verstümmler in Graz behauptet wurde? Eine Affekthandlung, weil drei Wochen vorher weggewiesen? Hirn einschalten, freaky!

    • otti
      07. Juni 2017 15:25

      Freak 77

      unglaublich entbehrlich ihr "kommentar"

    • frekák77=arschloch (kein Partner)
      07. Juni 2017 19:26

      warum antrwortet ihr eigentlich auf die kommentare von dieser von soros finanzierten propaganda schwuchtel?
      der hat hier etliche nicks und beleidigt nach belieben. unterberger sei dank.
      trottelhaufen

  28. Ausgebeuteter
    06. Juni 2017 18:04

    Nochmals hier, da an falscher Stelle platziert:

    Ein neuer Geschäftszweig/Einnahmequelle für arbeitslose deutsche Männer:
    http://orf.at/#/stories/2394448/

    • Sensenmann
      06. Juni 2017 18:52

      Das wird hier nicht anders sein...

    • Undine
      06. Juni 2017 20:42

      Wenn deutsche Gesetze gegen die Scheinvaterschaften nicht wirksam werden können, dann sind das sauschlechte Gesetze!

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 10:45

      Echt köstlich! Der männliche deutsche white trash vermählt sich mit den Kopftüchln, kassiert fett ab und produziert "deutsche Hartz IV Moslems". Evolution auf höchstem Niveau! Und der Steuerzahler, also der Nicht-Moslem, finanziert dieses Kuriosum. Strafbar ist das natürlich nicht, dafür haben die NWO-Strategen schon gesorgt. Das Gesetz wird vermutlich dahingehend geändert werden, dass das schiache Wort "deutscher Hartz IV Moslem" unter Strafe gestellt wird und durch "neuer Deutscher" ersetzt werden muss und "political correctness" in den Verfassungsrang gehoben wird.
      Bleibt zu hoffen, dass die Spitzel vom Brandstätter das hier nicht lesen, der würd es glaub ich sofort machen.

    • franz-josef
      07. Juni 2017 11:09

      Die Spitzel sind eh beschäftigt mit der Beauftragung ihrer Unterorganisation zum Erfinden neuer als pc verordneter Wortbedeutungsverdrehungen :))))

      "Heimatvertriebene" heißen, wie ich vorhin las, bei Minister Stöger nun die Masseninvasoren, die zuerst Flüchtlinge, dann Migranten (und im EU Programm Neuansiedler oder Umsiedler) genannt wurden.

      Also - aufpassen.
      Ich denke, Menschen mit Erfahrungen wie Undine wird es wohl das Herz zerreißen.

  29. Rübezahl
    06. Juni 2017 17:26

    Deutschland?
    Es ist wieder ein Führerland geworden!
    Mit exakt entgegen gerichteten Vorzeichen.
    Zum Kotzen

  30. Rau
    06. Juni 2017 17:13

    Der Treppenwitz des Jahres: Merkel ist alternativlos -

  31. Bob
    • Ausgebeuteter
      06. Juni 2017 17:36

      Ein neuer Geschäftszweig/Einnahmequelle für arbeitslose deutsche Männer:

      http://orf.at/#/stories/2394448/

    • Sensenmann
      06. Juni 2017 18:59

      Kommt bei uns auch noch. Ist aber logisch: Da gerade die jungen Frauen so freudig die edlen Wilden willkommen geheißen haben kann jeder Sexualakt nur einvernehmlich gewesen sein.
      Unsere Sozi Justiz sieht es ja genau so.
      Damit es bei uns wie in Schweden wird unbedingt rotzgrün, pinkschwul oder schwarz-türkis wählen!

    • Undine
      06. Juni 2017 20:49

      @Sensenmann

      Besonders die ganz fetten jungen Frauen kommen bei den Moslems gut an! "Herr Doktor, viel Frau, schene Frau!" meinte einmal strahlend ein seine kugelrunde Frau in unsere Ordination begleitender Türke, als die WAAGE 140 kg Lebendgewicht bei 150 cm Körpergröße zeigte.

  32. Undine
    06. Juni 2017 13:58

    OT---aber die Briten lassen sich---natürlich, möchte man schon sagen!--- wieder einmal "nicht einschüchtern" vom ISLAM-TERROR, denn so lautet munter die "gewünschte" Reaktion auf den jüngsten Massenmord. Ich würde sagen: Die spinnen, die Briten! Aber gewaltig!

    Soso, einer der mohammedanischen Massenmörder des momentan jüngsten Terroranschlages in LONDON war also wieder einmal einer von 3000 polizeibekannten "Terrorverdächtigen" in GB!

    Grund genug, sich EINSCHÜCHTERN zu lassen, finde ich!

    Im Mittags-Journal konnte ich zu meiner Verwunderung erfahren: "Der Mann soll ja einmal sogar in einer FS-Dokumentation mit einer FLAGGE der Terrormiliz IS posiert haben und Verbindung zu einem der Hintermänner der Anschläge auf die Londoner U-Bahn 2005 gehabt haben."

    In Ö würde jemanden das Posieren etwa mit einer HAKENKREUZ-FLAGGE bei einer FS-Dokumentation totsicher ins Gefängnis bringen und nach mehrjährigem Aufenthalt dort auch nach der Freilassung persönlich und beruflich sehr SCHADEN.

    Bisher waren also ALLE mohammedanischen Massenmörder der POLIZEI BEKANNT!

    Hat übrigens jemand einmal gehört, daß solche Würstel, die in Ö "H.-H.!" geschrien haben oder den rechten Arm schräg nach oben gehalten oder etwa mit einer Hakenkreuz-Flagge gewedelt haben, zahllose unschuldige Menschen ermordet haben? Mir ist kein Fall bekannt. Aber ins Gefängnis kommen sie alle!

    Ein junger MOHAMMEDANER hingegen darf alles, was ihm beliebt, tun---nichts bringt ihn ins Gefängnis, nichts ist ein Grund, den Mann abzuschieben. Da wartet man lieber zu, bis wieder einmal von so einer Bestie ein paar "Ungläubige" vorzeitig in den Himmel geschickt werden, was ihm als ALLAHS Lohn 72 Jungfrauen im Jenseits beschert---das glaubt so ein gefährliches A....loch zumindest.

    ISLAM-TERRORISTEN gehören ---ob tot oder lebendig--- mit viel SCHWEINEBLUT übergossen! Wenn diese Vorstellung, auf solche Weise geschändet zu werden, auch nur einen solchen Kerl von abhielte, "Ungläubige" bestialisch zu ermorden, wäre es ein guter Anfang!

    • Cotopaxi
      06. Juni 2017 14:03

      Es würde schon genügen, sollten diese Typen von einer Polizistin (Frau!!!) erschossen werden. Diese Schmach versperrt ihnen auch den Weg zu ihrem Propheten oder sonst wo hin....Nichts fürchtet ein selbstmörderischer oder kriegerischer Kranker mehr.

    • Bob
      06. Juni 2017 15:41

      Es freut mich das meine Schweineblut Idee Anklang und Verbreitung erfährt.

    • blaue Blume
      06. Juni 2017 15:52

      Vielleicht würde es ja reichen, unsere Grenze ein paar Meter breit mit Schweineblut zu markieren, dann müssten sich die Linken nicht so in die Hose machen, es könnte irgendwem weh getan werden bei der Verhinderung illegaler Grenzübertritte.

    • Undine
      06. Juni 2017 16:31

      @blaue Blume

      Diese Idee mit der "Kennzeichnung der Grenzen" ist genial, ja geradezu nobelpreisverdächtig! ;-)))
      Der Schweinefleischkonsum in Ö ist eh gewaltig; da müßte man halt ein Weilchen auf Blunzen verzichten, außerdem kann man das Schweineblut ein bisserl strecken...

      Sollte dieser Vorschlag Unmut bei den "Gutlöchern" (Copyright: @Helmut Oswald) hervorrufen, müßte man sie frage, was sich besser mit den Menschenrechten verträgt. Deutlicher will ich nicht werden.

      @Bob

      Ja, diese Idee ist wirklich hervorragend und dazu noch billig! ;-)

    • Rübezahl
      06. Juni 2017 17:30

      Den Gedanken kann man weiter spinnen:
      Statt eines Schäferhundes ein Schwein als Wache vor sein Haus stellen.

      Oder mit einem Schwein Gassi gehen...

      Erspart Waffenscheine und hält ab..

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 10:59

      Ein Hund muss in der U-Bahn einen Maulkorb tragen, auch wenn er noch nie jemanden gebissen hat. Politisch korrekt bedeutet das racial profiling und Vorverurteilung. Und wenn er doch einmal kräftig zugebissen hat, gibts keine Bewährung, obwohl beim ersten Biss die bedingte Maulkorbbefreiung politisch korrekt wäre, sondern der Hund wird sicherheitshalber eingeschläfert. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich keinerlei Zusammenhang zu Terroristen oder "Gefährdern" herstellen möchte.

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 11:05

      Fällt es eigentlich unter den Verhetzungsparagraphen, wenn man sich öffentlich Gedanken über Lösungsmöglichkeiten für die Gefährderthematik macht? "Verhetzung gegen Terroristen und Gefährder"? Gelten die inzwischen auch als besonders schutzwürdige Minderheiten, oder darf man in diesen Fällen ausnahmsweise noch sagen, was man sich wirklich denkt?

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 11:48

      Die Schweineblutidee find ich diskriminierend. Auch Terroristen haben Rechte und Würde und die Würde des Menschen ist ja bekannterweise unantastbar (wer hat eigentlich diesen Sch..ss geschrieben?), also höher einzustufen als die Anzahl der getöteten und verstümmelten Kinder und deren Angehörigen. Wenn das positive Recht und die Rechtsprechung dem Naturrecht diametral entgegenstehen, sind entweder die gänzliche Versklavung oder Bürgerkrieg ganz nah.

  33. blaue Blume
    06. Juni 2017 12:35

    Wer angesichts der Lage in Deutschland die AfD für nicht wählbar hält, weil sie nicht irgendwelchen Idealvorstellungen entspricht (innere Harmonie und Lösungsvorschläge zu allen Problemen Deutschlands und der Welt, ohne damit irgendjemanden zu verstimmen), dem ist nicht zu helfen. Das zeigt außerdem, dass nicht nur die linke Ideologie in ihrer Wirklichkeitsresistenz die Religion bei weitem hinter sich lässt (inzwischen seh ich den christlichen Glauben in seiner ursprünglichen Form sogar als ausgesprochen rational an), sondern dass auch der sogenannte Konservativismus eine schmeichelnde Ersatzreligion darstellt, mit der ihre Anhänger lieber untergehen, als sie durch Pragmatismus infragezustellen.

    • Undine
      06. Juni 2017 18:01

      @blaue Blume

      Lebte ich in D, würde ich auf jeden Fall AfD wählen, wenn mir auch die Alice Weidel (?) zutiefst unsympathisch ist. Aber ich würde auch diese Krot schlucken---zum Glück gibt es die wirklich hervorragende Beatrix von Storch, die wiegt vieles auf!

    • Riese35
      06. Juni 2017 18:30

      @blue Blume:

      >> "Wer ... die AfD für nicht wählbar hält, ..., dem ist nicht zu helfen."

      ********************************!

      @Undine: Genau das ist es. Allein schon Beatrix von Storch wiegt alles andere auf. Gewiß, in den Herrscherhäusern hat es immer wieder auch schwarze Schafe gegeben, letzten Endes haben sie aber immer wieder großartige, wegweisende Persönlichkeiten hervorgebracht, die nicht in Wahlperioden, sondern in Generationen gedacht haben. Kaum jemand hat ein solch solides Fundament, eine Unabhängigkeit und einen Weitblick aufzuweisen, wie Beatrix von Storch.

    • Riese35
      06. Juni 2017 18:39

      Wäre ich deutscher Staatsbürger, betrachtete ich Beatrix von Storch als meine Landesmutter. Als Österreicher wäre ihre Cousine die Landesmutter meiner Wahl. Sie stünde wahrscheinlich Maria Theresia um nichts nach und wäre zusammen mit ihrem Mann eine großartige, staatstragende Persönlichkeit Österreichs.

    • Undine
      06. Juni 2017 21:29

      Ja, @Riese35, Beatrix von Storch wäre eine ganz hervorragende Landesmutter!!!

    • blaue Blume
      06. Juni 2017 22:11

      @ Undine & Riese35

      Ja, die Frau von Storch gefällt mir auch außerordentlich. Vor kurzem hab ich eine Rede von ihr gesehen, wo sie die Anwesenden mit den Worten begrüßte: "Sehr geehrte Damen und Herren!" und, gemünzt auf die laut schreiende und pfeifende Antifa, "Guten Tag, liebe Kinder!"

      hier ist es:

      https://www.youtube.com/watch?v=UbjDFy0O4iw

    • Undine
      06. Juni 2017 23:26

      @blaue Blume

      Vielen Dank für den Link! Läge Deutschland in den Händen dieser wirklich sehr bemerkenswerten Frau, könnte man ruhiger schlafen!

  34. franz-josef
    06. Juni 2017 12:30

    http://bazonline.ch/ausland/europa/der-deutsche-weg-zur-waffe/story/16349349

    "Für deutsche Behörden ist der Bürger grundsätzlich schuldig. Er muss, auf welchem Feld auch immer, ständig beweisen, dass er nichts ausgefressen hat.

    Doch es gibt eine gesellschaftliche Gruppe, die noch schuldiger als ­schuldig ist. Es sind die sogenannten Legalwaffenbesitzer – eine Vokabel, die schon impliziert, dass es sich um eine Art Kollegen der Illegalwaffenbesitzer handelt. Der Unterschied zwischen ­beiden besteht in den Augen der ­allermeisten deutschen Politiker und Journalisten bloss darin, dass von den Erstgenannten die Anzahl bekannt ist....."

    (auszugsweise. Es empfiehlt sich, den ganzen Artikel zu lesen, auch um zu sehen, was zweifellos auf österreichische Legalwaffenbesitzer zukommt)

    • Bob
      06. Juni 2017 13:16

      *************************************************

    • Sensenmann
      06. Juni 2017 19:12

      Der Volksentwaffnung haben die schwarzen Sozis auch zugestimmt.
      Nicht vergessen. Es waren die besonderen Freunde des Kurz darunter.

    • Kyrios Doulos
      06. Juni 2017 20:43

      H.M. Enzensberger, Aussichten auf den Bürgerkrieg (unter dem Eindruck der Balkankriege vor 25 Jahren geschrieben), S. 57:

      "Zur Dynamik des Bürgerkriegs gehört der Zirkel der Bewaffnung. Wo der Staat sein Gewaltmonopol nicht mehr ausübt, muß jeder sich selbst verteidigen. Selbst Hobbes, der dem Staat fast unbegrenzte Machtvollkommenheit einräumt, sagt, auf diesen Fall gemünzt:

      'Die Verpflichtung der Untertanen gegen den Souverän dauert nur so lange, wie er sie auf Grund seiner Macht schützen kann. Denn das natürliche Recht des Menschen, sich selbst zu schützen, wenn niemand anders dazu in der Lage ist, kann durch keinen Vertrag aufgehoben werden.'"

  35. Rosi
    06. Juni 2017 12:02

    Deutschland schafft sich selbst ab, wie schon richtig festgestellt wurde, weil es kollektiv aufgehört hat zu denken.
    In Österreich detto.
    Das einzige, was die Politiker zur Vernunft bringen würde, wäre - vielleicht - ein Anschlag, der die politische 'Elite' der EU/ von Deutschland ... massiv treffen würde.
    Das weiß aber die Gegenseite auch, und wird sich daher hüten, sowas zu tun.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
    Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 11:30

      Integration von Moslems gibt es nicht! Ein integrierter Moslem ist das islamische Synonym zum Taufscheinkatholiken. Die Integrationsmöglichkeit der Koranjünger in eine christlich geprägte Gesellschaft ist ein Propagandaschmäh und gleich null. Vielleicht tut er eine zeitlang so, aber spätestens wenns hart auf hart geht, und das wird es ziemlich bald, werden wir es sehen! Bei deren Sozialisation unmöglich! Da würd nicht einmal das Umerziehen in Gulaks, wie zu finsteren Sowjetzeiten helfen. Oje, mir fällt gerade ein, ich hab den muslimisch-katholischen Pfingstgottesdienst versäumt, wo die Pfaffen mit ihren islamischen Pendants für Frieden im Land gebetet haben. Gotteslästerung in Reinkultur!

  36. Undine
    06. Juni 2017 11:51

    Deutschland hatte--- wegen seiner geographischen Lage--- immer schon gefährliche Feinde, vor allem seit der Reichsgründung 1871 (Otto v. Bismarck) und der Industrialisierung. Besonders die arroganten Vettern der Deutschen, die Engländer*, kamen mit dem plötzlichen Aufschwung Deutschlands nicht zurecht---siehe:

    "Qualitätssiegel: MADE IN GERMANY"

    http://www.br.de/themen/wissen/made-in-germany-100.html

    Daß diese britische Perfidie nach hinten losgegangen ist, ist eine der wenigen erfreulichen "Sternstunden" in der deutschen Geschichte!

    * Die Engländer hatten allerdings bereits im 30-jährigen Krieg aus Eigennutz aktiv dazu beigetragen, daß dieser Krieg so lange dauerte!

    Als wären die "äußeren Feinde" (auch Frankreich zählt immer schon dazu; die ganzen feierlichen Schwüre / Beschwörungen (?) der "deutsch-französischen Freundschaft" sind nur Oberfläche) nicht schon schlimm genug, sind die FEINDE der DEUTSCHEN leider Gottes im EIGENEN LAND zuhauf anzutreffen---die LINKEN in allen Schattierungen von ROT bis GRÜN---und leider auch die knieweiche CDU. Wer solche Feinde hat, ist erbarmungswürdig. Dank jahrzehntelanger Gehirnwäsche sind die Deutschen ganz ohne gesundes Selbstbewußtsein, ohne Überlebenswillen.

    Und nun regiert mit Angela MERKEL schon ewig lang---VIEL ZU LANG!---eine Frau das Land, die es einerseits als gefügige MARIONETTE der ÄUSSEREN FEINDE Deutschlands und zusätzlich offensichtlich durchaus AUS EIGENEM ANTRIEB (man vergesse nicht ihre familiäre Herkunft!) SYSTEMATISCH zugrunde richtet. Merkels Handhaltung, die RAUTE, kommt nicht von ungefähr.
    St. HELENA ohne Verbindung zur Außenwelt wäre der beste Aufenthalt für sie.

    Wir dürfen aber nicht den Fehler begehen, Deutschlands Untergang zu ignorieren, denn WIR werden MITGEZOGEN in den Abgrund.

    • Wyatt
      06. Juni 2017 12:13

      ".........WIR werden MITGEZOGEN in den Abgrund" und das ist !

      und das ist durchaus beabsichtigt und wer's nicht glaubt, sei im nachfolgenden Link, der INTERNET & BLOGZEITUNG "DIE FREIEN WELT" an ein paar historische Tatsachen erinnert:

      http://kpkrause.de/2017/06/02/ein-vulkan-keine-sitzheizung/

    • Undine
      06. Juni 2017 15:09

      Ja, @Wyatt, der Satz "Wir Deutschen sitzen auf einem Vulkan und glauben, treudeutsch und naiv, es handele sich um eine Art Sitzheizung" ist einfach großartig und trifft auf so Vieles zu, was in D schiefläuft!

      Schade, ewig schade um das einstige "Volk der Dichter und Denker", aber das ist von seinen Feinden, die sich als "Freunde" verkleiden, GEWOLLT---diese Bezeichnung wollen andere für sich beanspruchen. Goethe etwa darf nichts mehr gelten, dafür überhäuft man Minderwertige mit Lorbeeren---auf die richtige Abstammung kommt's an, dann ist jeder ein Genie!

  37. Bob
    06. Juni 2017 10:27

    Die richtige Katastrophe wird dann eintreten, wenn die Arbeitssklaven (deutsche Steuerzahler) meutern werden. Die Einen arbeiten, die anderen liegen in der sozialen Hängematte. Wird es finanziell zu eng, werden einfach die Steuern der Arbeitssklaven erhöht. Wie blöd muß ein Volk sein, um diese Zustände weiter zuzulassen?

    • Rosi
      06. Juni 2017 12:28

      Das glaube ich nicht, diese Leute meutern nicht. Vor allem ist es bald eine Frage der Menge - die Anzahl jener, die in der sozialen Hängematte liegen, ist schon zu groß, als daß man ihre Meinung ignorieren kann, ohne einen Aufstand zu verursachen. Und die, die in der sozialen Hängematte liegen, machen einen Aufstand, das ist keine Frage.
      In Österreich ist es ja dasselbe ...

  38. Infophil
    06. Juni 2017 09:35

    Österreich ist anders. Hier wird laut Regierungsmitteilung weiter nach Afghanistan abgeschoben und das mit aller Härte. In diesem Jahr wurden, auch das ist eine offizielle Zahl der Regierung die unglaubliche Anzahl von "17" abgeschoben!
    Zum Vergleich: in den Jahren 2010 bis 2016 wurden in Österreich 95.952 Asylanträge allein von Afghanen gestellt. Das heißt, dass sich inklusive dem Jahr 2017 und der Dunkelziffer, weit mehr als 100.000 Afghanen sich in Österreich aufhalten. Hier zeigt sich einmal mehr für wie blöd uns die Regierung hält und dazu gehört auch Ankündigungsminister Kurz.
    Unter diesem Licht betrachtet, sieht man auch wie lächerlich der Antrag auf Abschiebungsstopp im Parlament von Frau Korun ist.

    • kremser (kein Partner)
      06. Juni 2017 10:05

      ja, man wundert sich immer wo die Erfolgsmeldungen bleiben. HP "Herkules" Doskozil hat sich ja medienwirksam in die Schlacht geworfen, aber bei den Zahlen, hält er natürlich den Ball flach. De facto ist diese ganze Abschiebediskussion eine Lüge und ein Scheingefecht bei dem D den Weg weist.

    • Cotopaxi
      06. Juni 2017 11:26

      Es würde mich nicht wundern, falls mit dem Abschiebeflieger nicht andere Afghanen zwecks Asylierung nach Europa mitgenommen werden würden.

  39. kremser (kein Partner)
    06. Juni 2017 09:33

    Man fragt sich immer wieder, was hat die in der Hand oder wer steht hinter ihr, daß es in dern politischen Landschaft eines 80 Mio Volkes (außer AfD) keinen Widerspruch gibt. Die größte Enttäuschung ist Seehofer und der rechte Flügel der CSU. Was ist da los? Wenn man den Prognosen von Demografieforschern glaubt, wird die Wirtschaftsleistung sinken, tiefe Einschnitte ins Sozialsystem geben - ein anderes Deutschland entstehen.

    • Flotte Lotte
      06. Juni 2017 12:05

      Und die AfD hat sich mittlerweile aufgerieben, ist auch keine Alternative - ja, sonderbar - die einzige Alternative ist der noch viel widerlichere S.

    • franz-josef
      06. Juni 2017 12:06

      Unvergessen "....Deutschland wird sich verändern, und wissen Sie was: ich freu mich darauf..."

      Was soll mit solchen Politikerinnen noch werden....

    • Infophil
      06. Juni 2017 15:01

      Zur AfD sollte man wissen, dass die neue Vorsitzende Dr. Alice Weidel bei Goldman Sachs, wie viele andere Führungsleute auch, à la Draghi, Monti etc tätig war. Macron ist eine Ausnahme, er war bei der Rothschild Bank.
      Aber sie in der AfD, das irritiert bzw. lässt einiges vermuten.

    • franz-josef
      06. Juni 2017 16:20

      zu Weidel gefunden:
      Auf ihrer Facebook-Seite postet Weidel eine Meldung über die Rettung tausender Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer während der Ostertage mit dem Kommentar "grenzenlose Verblödung". Über die Deutschtürken zum Erdogan-Referendum: "Darum sollte die fünfte Kolonne dahin gehen, wo es ihr offensichtlich am besten gefällt und wo sie auch hingehört. In die Türkei."

      Hinter wirtschaftsliberalen Phrasen verbergen sich oft deutschnationale Gedanken. Stets achtet Weidel darauf, ihre Kritik an Euro, EZB, Steuerpolitik oder der Lage der Sozialversicherungen aus nationalistischen Interessen der AfD-Klientel herzuleiten.

      Die dürfe nicht "noch mit ihren Steuergeldern einem Millionenheer

    • Undine
      06. Juni 2017 21:39

      Diese ausnehmend unsympathische Alice WEIDEL sieht mir stark nach Trojanischem Pferd aus...

    • franz-josef
      06. Juni 2017 21:42

      Bekannt ist, daß ihr der Think Tank ESI European Stability Institute zur Seite steht, der seinerseits von einem an zahlreicher Migration nach Europa sehr interessierten Gönner gestützt wird.

    • franz-josef
      06. Juni 2017 23:55

      Mein Hinweis bezog sich auf Merkel.

  40. Ingrid Bittner
    06. Juni 2017 09:12

    Zu Trump und seinem vielgescholtenen Ausstieg aus dem Klimavertrag:
    wie kann man aus einem Vertrag aussteigen, der eigentlich gar nicht rechtsgültig vollendet ist? Der Klimavertrag wurde doch vom Senat noch nicht ratifiziert - also was soll dann das Gejeiere? Das ist doch dann - ohne Ratifizierung - eigentlich ein Nichtvertrag. Oder liege ich da falsch? Kann mich wer aufklären? Danke.

  41. Ingrid Bittner
    06. Juni 2017 09:04

    Als fürsorgliche Mutti der Nation bzw. Europamama müsste sie eigentlich die Aussenministerien veranlassen, Reisewarnungen für England, Frankreich, Spanien, usw. herauszugeben.
    Die Tourismusindustrie dieser Länder wird es ihr danken.

    • franz-josef
      06. Juni 2017 12:10

      Man müßte alle "Schutzsuchenden" sofort zu ihrem Schutz aus Europa evakuieren.
      Die Unvereinbarkeit der Abschiebestopps wegen eines Terroranschlages mit der Pamperung in Staaten trotz Terroranschlags beweist die gigantische Heuchelei des "Neuansiedlungsprojektes".

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 16:31

      Die Australier habens richtig gemacht! Die illegal Immigrierten wurden solange in ein Inernernierungslager gesteckt bis ihnen entweder wieder einfiel wo sie her waren und sie um die Rückführung gebettelt haben oder als Alternative im Lager früher oder später verfaulten. Ergebnis: Die ganz wenigen Neuankömmlinge sind die, die entweder der Wind verblasen hat oder die Australia mit Austria verwechselt haben.

  42. Ausgebeuteter
    06. Juni 2017 08:53

    Die Technik "is' a Hund", so kam diese AU-Tagebuchnotiz mit einem Tag Verspätung zu uns.
    Ebenfalls hat gestern die PRESSE Ihre Sonntagsausgabe erst über 36 Stunden nach dem versprochenen Zeitpunkt online gestellt.

    Korrektur:
    nicht die Technik, sondern die Menschen dahinter sind dafür verantwortlich.

  43. Josef Maierhofer
    06. Juni 2017 08:40

    Thilo Sarrazin: 'Deutschland schafft sich ab'
    Sabatina James: 'Scharia in Deutschland'
    Peter Hahne: 'Schluss mit lustig'
    ...
    ...

    Und die Deutschen ? Die fahren (noch) jetzt mal auf Urlaub, wenn sie sich das noch leisten können.

    Fast wie zu Hitlers Zeiten, man kann ja nicht dagegen an, also macht man sich mitschuldig.

    Autos von AfD Mitgliedern brennen, Veranstaltungen der AfD werden gestört bis schwer behindert, AfD Mitglieder werden aus ihren Posten entfernt, Häuser von AfD Mitgliedern werden beschmiert, devastiert, etc.

    Ja, die AfD braucht noch Zeit, eine einheitliche Organisation aufzubauen, die Streitereien sind jetzt nicht am Platz, ein Drama für Deutschland, denn Merkel und sonstige Linke müssen weg von der Macht in Deutschland, will dieses Land, will Europa überleben.

    Statt dass die Menschen nachdenken über ihre Wahlsituation, folgen sie lieber der Willkommensideologie,, lassen sich vergewaltigen, ermorden, steuerlich ausnützen und pensionsmäßig verarmen, für mich Masochisten und Selbstmörder, das gilt alles aber auch für Österreich, bloß hier suhlen sich die 'Privilegienmaden' im 'Privilegiensumpf' und sorgen für den rascheren Untergang und die effizientere Medienlüge.

  44. dssm
    06. Juni 2017 08:37

    So viel zum Thema: Jetzt wird es langsam besser.
    Die demokratisch legitimierten Eliten machen weiterhin was die Mehrheit der Wähler will, ob uns wenigen Andersdenkenden dies passt oder nicht.

    Wer einmal erleben will, warum es Grenzkontrollen gibt, der komme an einem Wochenende, wo viele Deutsche aus dem Kurzurlaub nach Hause fahren, an die Grenze! Endlose Staus. Hier wird den Bürgern gezeigt was sie wert sind, nämlich nichts, denn gleichzeitig hat Deutschland mehr ‚Neubürger‘ aufgenommen als überhaupt nach Europa kamen, sprich die CDU/SPD Koalition nimmt den anderen Ländern die ‚Flüchtlinge‘ der vergangenen Jahre auch noch ab. Aber die deutschen Trotteln stehen im Stau; nicht sinnlos, denn damit zeigt die Merkelregierung wer die Hosen an hat und wie die Anhänger von Grenzkontrollen bestraft werden. Nicht die ‚wertvoller als Gold‘ seienden 'Fachkräfte' werden kontrolliert und zurückgewiesen, nein nur die deutschen Autofahrer. Also schön brav sein, Merkel wählen, und vielleicht wird die große Vorsitzende ja die Grenzkontrollen wieder zurückfahren, damit man mit den quengelnden Kindern nicht so lange im Stau steht.

    • Undine
      06. Juni 2017 21:01

      @dssm

      **************************************!

      Die illegal die Grenzen stürmenden Okkupanten winkt man durch auf ihrem Marsch ins Schlaraffenland, während man die eigenen Landsleute schikaniert bis aufs Blut, obwohl die es sind, die das Schlaraffenland für die Schmarotzer mit ihrer Hände Arbeit finanzieren MÜSSEN!

  45. Politicus1
    06. Juni 2017 08:19

    Morgen bringt die von den Asylanten verehrte Frau Korun im Parlament den Antrag ein, dass auch Österreich keine Afghanen mehr nach Afghanistan zurück schicken darf.
    Bin gespannt, ob die Neos und ein paar Linkssozialisten auch dafür sind.

    Vielleicht kann jemand Frau Korun informieren, dass es auch in England islamistische Anschläge mit vielen Toten gegeben hat.

    • franz-josef
      06. Juni 2017 12:16

      Immer wieder fällt auf, daß die Grünen mit/trotz ihrer zahlenmäßigen Pimperlanhängerschaft mit jeglicher Vernunft kontrastierende Forderungen stellen - wenn die nicht eine enorme Unterstützung aus dem Hintergrund haben, wären sie schon längst weg vom Fenster. Wessen Brot essen die? (nur rhetorische Frage).

    • G?nter Pollak
      06. Juni 2017 12:46

      Eine Diskussion im Parlament über den Umgang mit straffälligen Immigranten im Allgemeinen und mit Gefährdern im Besonderen wäre hilfreich.

      ORF III überträgt Live?

    • Undine
      06. Juni 2017 21:03

      Diese höchst militante Frau Alev KORUN mit dem Medusablick wäre die erste, die aus dem Land geschmissen gehörte!

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 16:52

      Die Korun ist ein Vorzeigebeispiel für Nichtintegration. Eine freche, überhebliche Unruhestifterin. Ab in die Türkei, die soll im Parlament in Ankara mit schriller Stimme ihre Anträge einbringen. Beim Erdogan bekäme sie wenigstens die Antwort, die ihrem Kulturkreis entspricht. Die wird vermutlich die erste Abgeordnete der österreichischen Migrantenpartei, die wie in Deutschland bereits geschehen, das gleiche Recht an "Haben und Sagen" beansprucht. Das Wort Leistung findet sich zwar auch in deren Parteiprogramm, aber nur in Form von "Anspruch auf Sozial-Leistung".

  46. Leopold Franz
    06. Juni 2017 08:05

    Es ist wirklich schlimm. Ich lese gerade das Buch über ihre Flüchtlingspolitik im September 2015 und die Monate nachher von Robin Alexander "Die Getriebenen". Diese autistische Frau berät sich vor allem nur mit einem aus Frauen bestehenden engsten Beratungszirkel samt Pressesprecher Seibert und Minister Altmeier. Sie richtet ihre Entscheidungen vor allem nach den zumindest wöchentlichen nicht öffentlichen aktuellen Umfragen der Meinungsforschungsinstitute zu verschiedensten Fragen. Dann schlägt ihre vom Pastorenvater geprägte DDR-evangelische Erziehung durch. Politisch wird die Flüchtlingsfrage in D zusätzlich auch stark über den von den Grünen stark beeinflussten Bundestag, sie sitzen in zehn Regionalregierungen, mitbestimmt.
    Wenn es die repräsentative Demokratie nicht zulässt, diese Frau mit nassen Fetzen davonzujagen, sollte diese Herrschaftsform ernsthaft diskutiert werden.

    • dssm
      06. Juni 2017 08:43

      @Leopold Franz
      Pastorentochter? Ihr Vater mag ja einen kirchlichen Hintergrund gehabt haben, aber irgend etwas stimmt da nicht! Kinder von Pastoren durften keine höheren Schulen besuchen und studieren schon gar nicht. Und dann noch gleich Physik mit Studienaufenthalt in Moskau, sehr ungewöhnlich. Aber spätestens wenn jemand in der Akademie der Wissenschaften arbeitet, sollte er ein gutes, weithin bekanntes Portfolio aus wissenschaftlichen Arbeiten haben, suchen Sie doch einmal diese Studien mit Merkel als Autor.
      Die Merkel Geschichte stinkt gewaltig.

    • Ausgebeuteter
      06. Juni 2017 08:58

      Ess gibt schon legale Möglichkeiten, Frau Merkel zu verjagen:
      Dauerdemonstrationen, Streiks, Proteste über die Sozialen Netzwerke, Wahlenboykott u.a.m.
      Die Mehrzahl der Deutschen müssen dazu aber von ihren bequemen Sitzgelegenheiten aufstehen und aktiv werden.

    • Gandalf
      06. Juni 2017 09:06

      @ dssm:
      Na ja, dass Frau Merkel in jungen Jahren (auch) für die Stasi gearbeitet hat, ist ja inzwischen bekannt. Und das erklärt natürlich ihre Karriere - in DDR - Zeiten; und vielleicht doch auch nachher?

    • Specht
      06. Juni 2017 11:13

      Völlig untergegangen ist das Lob Merkels für ihr Lieblingsbuch "Zukunft VISION 2050"Manchmal nachschauen was diese Frau so lobenswert findet um sie zu verstehen.
      lupocattivoblog.com/2016/01/14/Zukunft-Vision-2050-merkel-lobt-buch-das-die-ausloeschung-des-deutschen-volkes-voraussagt

    • franz-josef
      06. Juni 2017 12:21

      Merkels Geschichte - die geht natürlich weit über den Status Pastorentochter hinaus. Vor einiger Zeit war im www noch eine Verbindungslinie zu einem roten Schild über gemeinsame Vorfahren zu finden. Vielleicht, wenn diese Verwandtschaft stimmen sollte, liegt dort die Antwort auf die Frage, wieso sich diese zerstörungswütige Person so sicher fühlt.

    • Wyatt
      06. Juni 2017 12:52

      dssm
      ...und die Geschichte vom Vater der Pastorentochter, welcher aus freien Stücken sich von Hamburg in die Ostzone versetzen ließ, von Zeitzeugen als 150 %'iger, linientreuer DDR - Pastor geschildert wurde, stinkt ebenso.

    • Cotopaxi
      06. Juni 2017 12:59

      ... und nicht zu vergessen wäre ihr Großvater väterlicherseits, der war als Berliner Polizist ja auch Stasi-Mitarbeiter.

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 17:12

      Also da hat die Kanzlerin von Buntland, der pastorale Stasispitzel Erika vom Stamm Rothschildt, ja einiges erreicht für ihre Verwandten und Gönner. Gratulation!

    • fredl (kein Partner)
      07. Juni 2017 17:31

      Die Deutschen, das Volk der kollektiven Angststarre und Persönlichkeitslosigkeit! Das deutsche Wesen gleicht einem verängstigten, gedemütigten Hund im Zwinger, der sich nicht bellen, nicht einmal winseln traut, um nicht noch mehr misshandelt zu werden. Große Helden waren sie mal, heute sind sie bemitleidenswerte Melkkühe und Fussabtreter für den Dreck von halb Afrika und Vorderasien.

  47. Bob
    06. Juni 2017 07:42

    Mangels vernünftiger Politiker in Deutschland, wird dieses linkslinke Mannweib wieder gewählt werden.

    • Riese35
      06. Juni 2017 07:59

      Das ist Unsinn. Es gibt die AfD, auch wenn dort wie bei jeder jungen Partei nicht alles rosig ist. Es gibt Beatrix von Storch und andere Konstanten. Trotz aller dieser menschlichen Schwächen wäre die AfD noch glänzendes Gold gegenüber den anderen Parteien. Man müßte es nur wagen. Es naht Fronleichnam. Dann heißt es: Quantum potes tantum aude. Diesen Leitspruch sollten wir beherzigen.

      Wenn Merkel wiedergewählt wird, dann nicht mangels vernünftiger Politiker, sondern mangels eines reifen Wahlvolks bzw. wegen eines offenbar kannibalistisch veranlagten Wahlvolks, das seinen eigenen Untergang herbeisehnt und zelebriert.

    • Bob
      06. Juni 2017 08:45

      Wenn sich AfD Politiker vor der Wahl zerfleischen, nenne ich das nicht vernünftig, sondern blöd, und würde zum gleich veranlagten Wahlvolk passen.

    • Riese35
      06. Juni 2017 13:55

      @Bob: Leider, in diesem Punkt haben Sie recht. Nur scheint mir die "Alternative" Merkel noch viel unvernünftiger und schlimmer zu sein. Sehenden Auges, perfekt durchgeplant und professionell gemanagt geradewegs in den Untergang ist vielleicht für einen Deutschen oder Preußen die bessere Option, nicht aber für einen Österreicher, der in so einem Falle lieber das Chaos vorzöge.

  48. Ausgebeuteter
    06. Juni 2017 07:06

    Den Grünen und allen Linken mangelt es an Geographiekenntnissen und neutralen Informationen. Afghanistan ist fast doppelt so groß wie Deutschland und es gibt nur einige Landesteile, wo Kriegshandlungen stattfinden. Daher sind genug Provinzen als sicher einzustufen, wo abgewiesene Flüchtlinge hingebracht werden können.

    Eben las ich die beiden dankeswerterweise von Andreas Unterberger und dem unbekannten Sponsor zur Verfügung gestellen Bücher:
    "Zwischen Lügenpresse und Fake-News" sowie "Populismus".
    Dort wird genau erklärt und bestätigt, dass unsere heutigen Politiker, Justizbehörden und Medien total von links verseucht und gesteuert sind, wodurch auch solche Abschiebestopps zustande kommen.

    Die linke Edelkommunistin Angela Merkel im CDU-Pelz wird als Totengräberin von Deutschland und Europa in die Geschichte eingehen, allerdings wird dies von der Mehrheit der Europäer erst sehr spät erkannt werden.

    • Pennpatrik
      06. Juni 2017 07:27

      ... wenn sich die Deutschen so gern begraben lassen ...

    • Rübezahl
      06. Juni 2017 18:16

      aber sie ziehen uns immer wieder mit hinunter!!

    • kritikos
      06. Juni 2017 21:14

      Wenn die Europäer es dann noch erkennen können. Bei der Frau ist Hopfen und Malz verloren, die verfolgt ihren - welchen? - Kurs unbeirrt in den Abgrund.

  49. Cotopaxi
    06. Juni 2017 06:26

    Besonders enttäuschend ist, dass die CSU unter Seehofer vollkommen eierlos ist und dem Weib weiterhin als Koalitionspartner zur Verfügung steht. Die Schwarzen stehen vollkommen im Bann dieser politischen Hexe. ;-)

    • Pennpatrik
      06. Juni 2017 07:30

      Es ist der Wähler. In diesem Fall ist es der Wähler.
      Schauen wir uns Österreich an.
      Die erste Handlung von Kurz ist eine Genderei - der Reißverschluss.
      Die zweite Handlung ist die Ernennung Metternichs (des Justizministers) zum Vizekanzler.
      Trotzdem hat er sogar hier im Forum Sympathisanten.

      Wir haben genug von der CDU und wählen Merkel.
      Wir haben genug von der ÖVP und wählen Kurz.
      Die Franzosen haben genug vom Sozialismus und Wählen Macron.

      Es ist der Wähler.

    • Flotte Lotte
      06. Juni 2017 07:39

      Pennpatrik, sehr gut auf den Punkt gebracht.

      Ja, es ist der Wähler. Jedoch muss man zu seiner Verteidigung sagen, dass die Mächtigen auch alles tun, dass wir keine Alternative haben. Knapp vor der Wahl taucht eben ein Fake-Messias auf und die Staatsmedien tun alles, uns die Alternativen möglichst madig zu machen - ja, beinahe kommst dir als Nazi vor, wenn du da etwas anderes wählst... und behältst das auch für dich. Die einzigen Alternativen stehen ja mit einem Fuß im Verbot, weil sie sich für ihre Heimat und die Ursprungsbevölkerung einsetzen wollen!

    • Riese35
      06. Juni 2017 08:07

      @Cotopaxi und Pennpatrik: So ist es. Nur den Vergleich mit Metternich lehne ich ab. So viel Lob hat Brandstetter nicht verdient. Metternich hat immerhin nach den Wirren der napoleonischen Zeit den Wiener Kongreß ausgerichtet und ein lang anhaltendes, friedenstiftendes, europäisches Gleichgewicht geschaffen. Davon ist Brandstetter meilenweit entfernt und es fehlt ihm das Format.

      Aber ich bin mit Ihnen, daß die durch Taten (nicht durch Worte) gesetzten Signale Kurzens verheerend sind. Und die Worte in seinem Umfeld, die jetzt überall hervorsprießen und denen er nicht widerspricht (Rauch-Kallat, Blümel, Köstinger etc.), sind ebenso verheerend und lassen nichts Gutes erahnen.

    • Riese35
      06. Juni 2017 08:07

      Kurz könnte nur dann ein positives Potential entwickeln, wenn er unter einer starken FPÖ-Hand stünde.

    • Cotopaxi
      06. Juni 2017 08:29

      Falls Kurz mit den Roten Koalieren sollte, wäre jede Stimme für ihn eine verlorene gewesen. Dessen sollten sich seine Wähler und Adoranten bewusst sein.

    • Günter Pollak
      06. Juni 2017 08:39

      Genau in den beiden letzten postings besteht aber das Dilemma:
      1. Wenn die FPÖ stärkste Partei wird, stellt sie den Kanzleranspruch.
      2. Kurz würde in diesem Fall aber eher den Vizekanzler unter Kern, als den Vizekanzler unter Strache machen.
      Das Gerede, dass die rot-schwarze Koalition bei der nächsten Regierungsbildung ausgeschlossen ist, halte ich für reine Propaganda.
      Weiß nicht, ob mit Kanzler Kurz schwarz-rot eher kommt als schwarz-blau (VK Hofer?)
      Aber rot-schwarz trotz FPÖ stärkste Partei wäre schlimmer. (Antifa reloaded)

    • Riese35
      06. Juni 2017 08:45

      @Cotopaxi: Nicht nur das. Die "Alternative" ÖVP-Grüne-NEOS ist ebenso wenig berauschend, meines Erachtens aber sehr wahrscheinlich. Das übersieht man leider. Eine Stimme für Kurz ist auch in diesem Falle nicht nur eine verlorene, sondern sogar eine kontraproduktive.

    • Cotopaxi
      06. Juni 2017 08:49

      @ Riese35

      An diese Koalitionsvariante dachte ich gar nicht, da ich davon ausgehe, dass im nächsten NR die Neos nicht mehr sitzen werden, auch wenn im Haselsteiner-Sender Puls4 rund um die Uhr für die Neos Propaganda betrieben werden sollte.

    • dssm
      06. Juni 2017 08:51

      @Pennpatrik
      Völlig richtig, es ist der Wähler.
      Die meisten schaffen es nicht, den Propagandamüll der staatsnahen Medien auszublenden. Wer den Fernseher eindreht, am Ende sich gar den ORF antut, der hat schon verloren, selbst harmlose Krimis sind voller Stimmungsmache für das Programm der Eliten.
      Erst wenn es kracht, werden die Menschen völlig orientierungslos nach einer Änderung rufen.
      Und die Termine für so ein kleines Ungemach sind ja reichlich vorhanden: Spanische Banken, Italiensiche Staatshilfe für Banken, Anleihenkaufprogramm ist nicht mehr möglich, IWF stellt Bedingungen (...), dazu noch die Schuldengrenze der USA, der Schuldentsunami in China ...

    • Ingrid Bittner
      06. Juni 2017 10:31

      Und wäre der politische Hexer Schulz besser?

    • Flotte Lotte
      06. Juni 2017 12:01

      Ingrid - nein, eben nicht - ehrlich gesagt, wenn ich DIESE Wahl hätte, dann würde ich mich für Merkel entscheiden (obwohl ich bei dem Gedanken allein schon alle Zustände kriege :)

  50. Flotte Lotte
    06. Juni 2017 05:47

    Guter Punkt: Länder, in denen es Terroranschläge gab, gelten ab heute nicht mehr als sicher für Zuwanderer und Flüchtlinge! Bitte daheim bleiben!

    • byrig
      07. Juni 2017 00:25

      Das schlimmste ist:es gibt keine opposition in der cdu gegen merkels verbrecherischer politik..unseren vorvätern wird vorgeworfen,nichts gegen hitler unternommen zu haben.ist merkel gefährlicher als hitler?für die karon..anscheinend.einzig erika steinbach war mutig genug,aber alleine zu machtlos.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden