Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Und jetzt schon wieder drucken

Lesezeit: 0:30

Blutbäder in Stockholm und St. Petersburg: Die Bilanz einer einzigen Woche. Jetzt wieder ein paar Phrasen und Betroffenheitsrituale absondern und dann möglichst schnell zurück zur Tagesordnung.

Sonst könnten ja alle jene die Oberhand bekommen, die im Islamismus eine wachsende Gefahr erkennen, die den Schmäh nicht mehr glauben, dass das alles mit Islam nichts zu tun hat.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    22x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 18:19

    Das ist jetzt eine Gemeinheit! Den Terror in St. Petersburg und Stockholm in einem Satz, das geht zu weit. Die Russen haben nachweislich für ein Regime gestimmt, welches diesen Wahnsinn bekämpft (und für die Kommunisten mit ihrer Afghanistan Intervention hat ja keiner gestimmt). Die Schweden haben mit 80% (achtzig!!!) Mehrheit für diese Zustände gestimmt! Auf der einen Seite haben wir russische Opfer, welche dem Wahnsinn entgegengetreten sind, auf der anderen Seite haben wir die Schweden, welch in ihrem coolen Gutmenschentrip, sich diese Zustände herbeigewünscht haben.

    Jeder Schwede und auch sonstige Westeuropäer hätte jederzeit ein Gespräch mit Jesiden, Christen, Juden oder Drusen aus den Herkunftsländern unserer ‚Facharbeiter‘ (früher ‚Kulturbereicherer‘) führen können. Die Auskunft wäre eindeutig gewesen: Der Islam ist ein Problem! Und zugegeben nicht jeder Mohammedaner ist ein Terrorist, aber so gut wie jeder Terrorist ist ein Mohammedaner.

  2. Ausgezeichneter KommentatorBob
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 17:32

    Als selbst Bedrohter lebe ich mittlerweile in einem zur Festung umgebauten Haus um im Ernstfall meine Familie schützen zu können. Und die verblödeten Politiker schwafeln von nicht beeinflussen zu lassen, und zum Trotz so weiterleben wie bisher.
    Die Idioten haben keine Ahnung was permanente Angst bedeutet, die haben ihre Personenschützer die wir Bedrohten noch bezahlen dürfen.
    WAS HABEN DIESE PARASITEN AUS EUROPA GEMACHT!!!!!!!!!!!

  3. Ausgezeichneter Kommentatorglockenblumen
    18x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 16:32

    stehen nicht auch in Österreich 400 "Gefährder" - welch unpassender Euphemismus!! - im Visier der Behörden??
    Warum wartet man, bis etwas Schreckliches passiert?

    P.S.: Darf man jene, die uns das eingebrockt haben, auch "Gangster" nennen? :-(

  4. Ausgezeichneter Kommentatorteifl eini!
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    08. April 2017 00:18

    Da komme ich um 22h von der Arbeit nach Hause, um mir die letzten Minuten des Eishockey-Finales anzusehen (Gratulation Caps, auch wenn es mir als KACler weh tut). Um mich ein wenig zu entspannen, bevor es morgen wieder in die Arbeit geht, um mir meine Brötchen zu verdienen, von denen ich 50% an den Staat abliefern darf.

    Hätte ich doch nicht noch einmal das Tablet hochgefahren!

    Die 50%, die ich von meinem Brutto an den Staat in Form von SV-Beiträgen und Steuern abgeben muss, finanzieren all diesen Wahnsinn: Willkommensunkultur, Gendern, Pensionshunderter, Mindestsicherung, Bildungsmisere, AK .....

    Das Erstaunliche ist, dass mich die Terroranschläge mehr oder weniger kalt lassen. Sie waren zu erwarten. Ich habe mich im August 2015 viel zu sehr über den Flüchtlingsirrsinn aufgeregt, über die grenzenlose Dummheit dieser Gutmenschen; was jetzt kommt, ist bloß die logische Konsequenz einer linkslinken Hybris.

    Eine verweichlichte, ideologie- statt evidenzbasierte, anarchistisch-antibiologische, antikapitalistisch-sozialistische Gleichmacher-Gesellschaft ohne Leistungswillen wird á la long immer untergehen.

    Ich gratuliere der Linken dazu, sämtliche Errungenschaften der Aufklärung, der Emanzipation und Bürgerrechte verraten und uns langfristig in einen mittelalterlich-fundamentalistischen Religionskrieg willkommengeschrieen zu haben.

    Ich lache über die NEOS, die in einer heutigen Aussendung die mangelnde ökonomische Bildung der Pflichtschulabsolventen beweinten, sich aber mit den Verursachern der Misere - Rot und Grün - in ein kuscheliges Bobobett legen. Echter Liberalismus verträgt sich nicht mit Sozialismus!

    Und ich hoffe inständigst, dass die Freiheitlichen nicht denselben Fehler begehen und sich von den verlogenen Sozis weiter einwickeln lassen: echte Freiheit verträgt sich nicht mit Sozialismus.

    Nichts, was einen Funken Hirn hat, verträgt sich mit Sozialismus, das ist die Wahrheit.

  5. Ausgezeichneter Kommentatorjaguar
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 23:50

    ...wenn über 50% der Wähler für Parteien mit Immigrationsprogramm stimmen, dann könnte man das als Zeichen starker Dekadenz mit Verlust des Überlebensgens und Realitäts/Risikogens werten!

  6. Ausgezeichneter KommentatorBrockhaus
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 16:39

    Keine voreiligen Schlüsse ziehen, heißt es wieder einmal in allen Medien. Und das, obwohl die Schweden bereits von einem Anschlag auf ihr Land berichten.

    Widerlich diese österreichischen und deutschen Medien !

  7. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 20:27

    Es ist wirklich faszinierend, wie gefließentlich man im ORF bemüht ist, wenn wieder einmal ein als Waffe benütztes AUTO oder ein LKW im Spiel ist, mit dem von massenmordenden Mohammedanern Ungläubige niedergemäht werden, wohl NIZZA und BERLIN zu erwähnen, aber niemals GRAZ!

    Warum nur vermeidet man mit solcher Akribie, die AMOKFAHRT eines Mohammedaners im Zentrum von GRAZ mit mehreren Toten und zahllosen Schwerverletzten in einem Atemzug mit den AMOKFAHRTEN in NIZZA, BERLIN und jetzt STOCKHOLM zu nennen? Weil man partout nicht wahrhaben will, daß es in Österreich diesen islamisch bedingten Wahnsinnsakt gegeben hat?

    LÜGENPRESSE! LÜCKENPRESSE!

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorkremser
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 21:08

    OT auch die Gegenstimmen dieser Politik werden immer brutaler

    Paul Craig Roberts (PI website)

    Who would have imagined that the once great German nation would be ruled by Washington? It is extraordinary, but that is what has happened. Merkel, Washington’s whore, has agreed to fill up Germany with the refugees from Washington’s 16 years of illegal wars against Muslims in North Africa and the Middle East...

    The German people themselves are not pleased with this result, .... that defines opposition to accommodating Washington’s war refugees as “hate speach.”
    In other words, the whore doesn’t want any German to be able to say what the consequents are for Germans of being Washington’s puppet...

  2. Ausgezeichneter KommentatorKnut
    7x Ausgezeichneter Kommentar
    10. April 2017 07:00

    So so ... es war ein abgewiesener Asylwerber. Wann werden die verantwortlichen Politiker endlich für diesen Zustand in Europa zur Verantwortung gezogen? Und bitte alle anklagen wegen Hochverrat am Volk.

    Leider wird es wohl auch noch in Wien so ein Szenario brauchen, damit unsere Politikerdarsteller (vom Volk?) gezwungen werden, eine Politik der Sicherheit für das Volk und der Null-Toleranz einzuführen.

    Bis jetzt wird nur auf diejenigen losgegangen, die sich über diese unsäglichen Zustände hier in Europa und Österreich lautstark aufregen. Und die räudige Propagandmeute macht bei der Hatz auf das Volk freudig mit und hypeventilieren sofort bei Aussagen wie jene vom Mateschitz.

alle Kommentare drucken

  1. Torres (kein Partner)
    10. April 2017 10:28

    Die Russen haben - leider - in ihrem großen Land einige Völker, die mehrheitlich moslemisch sind. Die Schweden nicht: Sie haben sich die Islamisten bewusst und gewollt importiert. Daher haben sie - im Unterschied zu den Russen - auch keinen Grund, sich zu beklagen. Die blödsinnige Betroffenheitsmiene und -worte der Poklitiker müssen ihnen genügen; sie haben sie auch selbst gewählt.

  2. Knut (kein Partner)
    10. April 2017 07:00

    So so ... es war ein abgewiesener Asylwerber. Wann werden die verantwortlichen Politiker endlich für diesen Zustand in Europa zur Verantwortung gezogen? Und bitte alle anklagen wegen Hochverrat am Volk.

    Leider wird es wohl auch noch in Wien so ein Szenario brauchen, damit unsere Politikerdarsteller (vom Volk?) gezwungen werden, eine Politik der Sicherheit für das Volk und der Null-Toleranz einzuführen.

    Bis jetzt wird nur auf diejenigen losgegangen, die sich über diese unsäglichen Zustände hier in Europa und Österreich lautstark aufregen. Und die räudige Propagandmeute macht bei der Hatz auf das Volk freudig mit und hypeventilieren sofort bei Aussagen wie jene vom Mateschitz.

  3. Erythrozyt (kein Partner)
    09. April 2017 21:48

    Die Mohammedaner machen das, was w i r Ihnen erlauben!

  4. Der Realist (kein Partner)
    09. April 2017 19:17

    Dass nach solchen Anschlägen unter Politikern und Bessermenschen stets ein Wettkampf einsetzt, wer mehr betroffen ist, kennen wir ja, dass sie uns auch noch mitteilen, dass sie die Attentate verurteilen ist nett von ihnen, wir hätten sie sonst bestimmt für potentielle Terroristen gehalten

  5. Politicus1
    09. April 2017 13:23

    Sind wir nicht selber schuld?
    Nach Medienberichten wurde ein Asylantrag des mutmasslichen usbekischen Terrormörders in Schweden abgelehnt. Er war also illegal im Land.
    Damit ließen die Behörden einen frustrierten Muslim untertauchen, der möglicherweise auf Rache sann.
    Warum werden Illegale nicht sofort abgeschoben, oder - falls das nicht möglich ist - zumindest ohne Ausgangsmöglichkeit interniert?

    • Franz Olah (kein Partner)
      09. April 2017 18:03

      Weil die Schweden es ganz ganz viel bunt mögen und weil man weltooffen sein möchte. Mit allen Konsequenzen, die dazu gehören :-)
      Wie bestellt so geliefert.....

  6. Politicus1
    09. April 2017 12:28

    Palmsonntag - Terrorbombe in einer christlichen Kirche in Ägypten - 20 Tote

    Warum nehmen wir in Europa das halt gerade als eine kurze Zeitungsmeldung wahr?
    Sind 20 Ägypter weniger Grund zur Betroffenheit als 4 Europäer?
    Ist Ägypten so weit weg von uns?

    • Franz Olah (kein Partner)
      09. April 2017 18:05

      Weil es in erster Linie Christen waren, die gemordert wurden.

      Hätte es Moselms erwischt, dann hätten die Jaulorgane schon laut gejault.

    • Günther (kein Partner)
      09. April 2017 18:07

      Unglaublich. Unsere Glaubensbrüder werden weltweit massakriert, und unsere Pfaffen labern bei der Palmsonntagspredigt nur von der schrecklichen Gefahr - vom Rechtspopulismus !

    • franz-josef
      09. April 2017 21:08

      Richtig, Günther, und es ist unfaßbar. Unfaßbar!!!!

      Wie lang soll diese Duldung und Finanzierung der potentiellen Mörder alias Korangläubigen weitergehen? Wie stellen sich das unsere Politiker vor???

    • franz-josef
      09. April 2017 22:58

      Und Oslo und Berlin - Terroranschlag verhindert, oder so - und langsam verliere ich den Überblick, oder, anders ausgedrückt, die Einschläge werden mehr und mehr und unübersichtlich, sie verdichten sich - und wie nennt man das ab einem Dauerzustand?

  7. jaguar
    08. April 2017 20:57

    Kann mir jemand erklären, wieso vordergründig nicht linke (österr.) Qualitätsmedien über die vielen immigrationsbedingten Probleme in Schweden seit Monaten und Jahren nicht berichtet haben?
    Ähnlich liegt es ja auch mit der Frankreich Berichterstattung.

    • franz-josef
      09. April 2017 11:27

      ja
      googeln Sie nach Project Syndicate.

    • Franz Olah (kein Partner)
      09. April 2017 18:06

      Nennen Sie mir bitte ein einziges "nicht linkes Qualitätsmedium" in Österreich, jaguar?

  8. jaguar
    08. April 2017 20:52

    ...es kommen auch Erinnerungen an den "Vorfall" in Graz hoch. Manche Beobachter des nachfolgenden Prozesses haben den weißen Anzug des Angeklagten als eindeutiges Signal gewertet....
    ....und, wenn überhaupt berichtet dann nur auf der letzten Seite und/oder in wenigen kleinen Zeilen: Lt. Euronews und Bayernkurier hat die Polizei in Venedig Ende März 2017 mehrere Personen aus dem Kosovo festgenommen. diese sollen einen Anschlag auf der Rialtobrücke geplant haben.

  9. Politicus1
    08. April 2017 15:08

    Noch was fällt mir auf:
    Auch in Stockholm - wenn man den Behörden glauben darf - war der mutmassliche Täter den Behörden schon länger auffällig und bekannt.
    Aber vorsorglich schützt der Rechtsstaat ja zunächst die mutmasslichen Täter vor möglichen Übergriffen in ihre Privatsphäre und vor unziemlichen polizeilichen Überwachungen...

    Und wenn dann die Tat vollstreckt ist, dann meldet sich der Rechtsstaat bei den Opfern mit Entschuldigungen und Beileidskundgebungen.

    • Undine
      08. April 2017 15:55

      @Politicus1

      "...war der mutmassliche Täter den Behörden schon länger auffällig und bekannt."

      Was glauben Sie! Man kann doch nicht das zartbesaitete Seelchen eines auffälligen Mohammedaners aufschrecken, nur um ein paar toter und schwerverletzter Ungläubiger wegen!

    • Franz Olah (kein Partner)
      09. April 2017 18:09

      Politicus, stellen Sie sich vor die Behörden würden die Gefährder einsperren. Dann würden die linken Jaulorgane im Dauerchor Feuer spucken.
      Da Politiker alle billige Opportunisten sind hat keiner den Mut so einen Schritt zu wagen.

    • franz-josef
      09. April 2017 23:01

      Also ich fände es höchst erfreulich, das vielstimmige Dauergeheul der Linken Gut...dings zu hören. Damit werden sie wenigstens sicht- bezw hör-- und identifizierbar. Und zählbar. Sie sind längst in der Minderheit. Und würden Wahlen ohne Hilfe der Antifa abgewickelt, würden sie das auch so abbilden.

  10. Undine
    08. April 2017 13:39

    Es regt mich fürchterlich auf, wenn JEDESMAL nach einem islamischen Terrorakt sowohl von Politikern, als auch von den Leuten, die dazu interviewt werden, großartig und im Vollgefühl der mainstream-gesteuerten "Gewißheit" treuherzig BETEUERT wird, man wolle sich durch diesen islamischen Terror NICHT UNTERKRIEGEN LASSEN, man wolle sich NICHT EINSCHÜCHTERN lassen und was es sonst noch an diesen nichtssagenden FLOSKELN gibt---vorgekaut von den Politikern und den Medienleuten, gedankenlos NACHGEPLAPPERT vom MANIPULIERTEN VOLK!

    Warum will man, daß sich "niemand einschüchtern läßt", obwohl man jeden Grund dafür hat?

    Ach ja, Hauptsache, es werden jede Menge Kerzerl und Blumen an den Tatort gebracht---da ist der Durchschnittsmensch dann gerührt...

    Sehr beruhigend, daß Schweden ZEHN TAGE lang die Grenzen kontrolliert---ab dem elften Tag können dann Helfershelfer des mohammedanischen Massenmörders (vier Tote, 15 Verletzte, wovon neun Personen in Lebensgefahr schweben!) wieder ungestört die Grenzen passieren.

  11. Rosi
    08. April 2017 12:06

    Die das Gesindel nach Europa einwandern ließen und lassen, sind die wirklichen Täter.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, Integrationsunwillige und
    Integrationsunfähige sollen Österreich verlassen.

    • franz-josef
      08. April 2017 21:31

      Richtig. Völlig richtig, und erstaunlich, wie langsam die breite Masse unserer Bevölkerung das begreift.

    • Undine
      08. April 2017 21:35

      Das Volk ist leider geistig sehr träge.

    • Yeti
      09. April 2017 10:05

      @ Undine: "Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er sie beim Kragen hätte." (Mephisto)

    • Thecapitalist (kein Partner)
      10. April 2017 00:38

      Unsere neuen Facharbeiter werden sich niemals integrieren, weil sie es nicht wollen! So einfach. Gute Nacht, Europa!

  12. Politicus1
    08. April 2017 10:59

    Mir fällt auf, dass die jüngsten Terrorakte (ausgenommen Russland, wo es ein spezielles Islamproblem mit den Tschetschenen gibt) ausgerechnet in jenen Ländern passierten, die bisher besonders aufnahmefreudig für muslimische Fremde waren.
    Frankreich, England, Deutschland, und jetzt auch Schweden.
    Hingegen bleiben Staaten, die sich der Masseninfiltration widersetzen, oder davon nicht berührt sind, wie Portugal, die Schweiz, die Vysegradstaaten und die baltischen Länder verschont - hoffentlich für immer.

    Ist schon eine seltsame Art, den asylfreundlichsten Gastgebern in Europa mit Mord und Bomben 'Danke schön!' zu sagen.

  13. Romana
    08. April 2017 09:11

    Alle letzten Anschläge (Nizza,Berlin, London, Stockholm) verlaufen nach dem gleichen Muster: Der LKW-Attentäter kann seltsamerweise entkommen, dann wird irgendjemand verhaftet oder erschossen. Ein paar Zeugen sprechen von schrecklichen Szenen. Dann werden Blumen und Kerzen hinterlegt. Damit ist die Sache erledigt. Alles Fake und Inszenierung! Die Öffentlichkeit wird betrogen und belogen.Der Sinn dahinter:Die Angst vor der Bedrohung durch den IS wach halten und damit die Kriegsbereitschaft in der europäischen Bevölkerung verstärken. Die Drahtzieher sitzen in den höchsten Gremien. Leider werden diese Tatsachen als Verschwörungstheorien abgetan.

    • glockenblumen
      08. April 2017 10:30

      ***************************!

      und man spricht von "Terror gegen die Menschheit" außer wenn es in Rußland (St. Petersburg) passiert, dann ist es "Terror gegen Putin".....
      ein erbärmliches wie durchschaubares Theater der Mainstream-Medien

    • Undine
      08. April 2017 11:34

      @Beide

      **************************!

    • franz-josef
    • Franz Olah (kein Partner)
      09. April 2017 18:14

      Wenn es in St. Petersburg "Terror gegen Putin" war, dann ist der Terror in Deutschland wohl "Terror für Merkel".

  14. Rübezahl
    08. April 2017 07:19

    Hat irgend jemand der geneigten Leser das Wort Islam bei diesen Attentaten gelesen?...
    ist doch erstaunlich! Immerhin wurde der Begriff Irrer und Psychopath auch weggelassen!

    Wann hört das auf?
    Wann begreift der letzte Gutmensch welches Verbrechen da wirklich begangen wurde und wird?!

    • glockenblumen
      08. April 2017 10:33

      Aber gehn'S doch, das war ganz bestimmt ein psychisch kranker Schutzsuchender, der die Traumatisierung durch die Flucht nicht anders bewältigen konnte..... :-(((

  15. teifl eini!
    08. April 2017 00:18

    Da komme ich um 22h von der Arbeit nach Hause, um mir die letzten Minuten des Eishockey-Finales anzusehen (Gratulation Caps, auch wenn es mir als KACler weh tut). Um mich ein wenig zu entspannen, bevor es morgen wieder in die Arbeit geht, um mir meine Brötchen zu verdienen, von denen ich 50% an den Staat abliefern darf.

    Hätte ich doch nicht noch einmal das Tablet hochgefahren!

    Die 50%, die ich von meinem Brutto an den Staat in Form von SV-Beiträgen und Steuern abgeben muss, finanzieren all diesen Wahnsinn: Willkommensunkultur, Gendern, Pensionshunderter, Mindestsicherung, Bildungsmisere, AK .....

    Das Erstaunliche ist, dass mich die Terroranschläge mehr oder weniger kalt lassen. Sie waren zu erwarten. Ich habe mich im August 2015 viel zu sehr über den Flüchtlingsirrsinn aufgeregt, über die grenzenlose Dummheit dieser Gutmenschen; was jetzt kommt, ist bloß die logische Konsequenz einer linkslinken Hybris.

    Eine verweichlichte, ideologie- statt evidenzbasierte, anarchistisch-antibiologische, antikapitalistisch-sozialistische Gleichmacher-Gesellschaft ohne Leistungswillen wird á la long immer untergehen.

    Ich gratuliere der Linken dazu, sämtliche Errungenschaften der Aufklärung, der Emanzipation und Bürgerrechte verraten und uns langfristig in einen mittelalterlich-fundamentalistischen Religionskrieg willkommengeschrieen zu haben.

    Ich lache über die NEOS, die in einer heutigen Aussendung die mangelnde ökonomische Bildung der Pflichtschulabsolventen beweinten, sich aber mit den Verursachern der Misere - Rot und Grün - in ein kuscheliges Bobobett legen. Echter Liberalismus verträgt sich nicht mit Sozialismus!

    Und ich hoffe inständigst, dass die Freiheitlichen nicht denselben Fehler begehen und sich von den verlogenen Sozis weiter einwickeln lassen: echte Freiheit verträgt sich nicht mit Sozialismus.

    Nichts, was einen Funken Hirn hat, verträgt sich mit Sozialismus, das ist die Wahrheit.

    • Rübezahl
      08. April 2017 07:20

      Mi geht es sehr ähnlich! (nur bin ich eher ein Capitals Anhänger...)

      Seit 2015 befinde ich mich im Dauerschockzustand!

    • Pennpatrik
      08. April 2017 08:44

      Zu den 50% müssen Sie noch die MwSt, NOVA, Möst, Gst, Gewst und viele andere Grauslichkeiten dazurechnen.
      Mehr als 30% Netto werden Sie nicht haben.

    • Almut
      08. April 2017 09:49

      Eben wollte ich den Bleistift spitzen, aber Pennpatrik kam mir zuvor. Trotzdem dazu ein hörenswertes Video von Charles Krüger:
      https://www.youtube.com/watch?v=ZcjoywGCvK8

  16. jaguar
    07. April 2017 23:50

    ...wenn über 50% der Wähler für Parteien mit Immigrationsprogramm stimmen, dann könnte man das als Zeichen starker Dekadenz mit Verlust des Überlebensgens und Realitäts/Risikogens werten!

    • Rübezahl
      08. April 2017 07:22

      Genau so ist es. Wir haben uns selbst überlebt!
      Warum? Durch Wohlstandsdegeneration!
      Im Endeffekt machen es uns die Assimilanten vor wie es geht!

  17. kritikos
    07. April 2017 23:46

    Um den alten Cato in die Gegenwart zu verlegen und seinen Spruch "Ceterum censeo ..." anzupassen: Ich bin im übrigen der Meinung, dass der Islam ausgelöscht werden muss.

    • Undine
      08. April 2017 08:01

      @kritikos

      Ich schließe mich dieser Meinung an!

    • Charlesmagne
      08. April 2017 10:01

      Sollte es jemals Frieden auf der Welt geben sollen, wird dies unumgänglich sein.
      Vielleicht sollte man den zutiefst von ihrer Religion verängstigten Menschen aber intensiver die Botschaft Christi vermitteln, anstatt sich deren Unterdrücker ständig anzubiedern, wie es die Amtskirche tut.
      Leicht wird es nicht sein. Ein Gutteil der Mohammedaner haben ja keine Bildung außer der Prägung durch das eine Buch, das sie kennen (müssen/dürfen). Und wir sind ja auch wieder auf bestem Wege dahin, die Menschen so zu verblöden, dass sie ähnlich leicht manipulierbar werden.

    • glockenblumen
      08. April 2017 10:35

      @ Charlesmagne

      *******************************

    • franz-josef
      08. April 2017 21:33

      Die Chinesen werden das eines nicht so fernen Tages erledigen.

  18. Pennpatrik
    07. April 2017 23:46

    OT: Czexit aus der Bindung an den Euro.
    Die Presse berichtet nicht darüber, Tschechische Währung explodiert nach oben, Gold steigt um ca 100,00 pro kg.

  19. jaguar
    07. April 2017 23:36

    Wie man sich bettet so liegt man....alte Weisheit...leider nicht beachtet!

  20. kremser (kein Partner)
    07. April 2017 21:08

    OT auch die Gegenstimmen dieser Politik werden immer brutaler

    Paul Craig Roberts (PI website)

    Who would have imagined that the once great German nation would be ruled by Washington? It is extraordinary, but that is what has happened. Merkel, Washington’s whore, has agreed to fill up Germany with the refugees from Washington’s 16 years of illegal wars against Muslims in North Africa and the Middle East...

    The German people themselves are not pleased with this result, .... that defines opposition to accommodating Washington’s war refugees as “hate speach.”
    In other words, the whore doesn’t want any German to be able to say what the consequents are for Germans of being Washington’s puppet...

  21. machmuss verschiebnix
    07. April 2017 20:53

    Hier OT, aber zum USA-Angriff auf Syrien nochmal kurz Folgendes:

    Sogar ein US-Berichterstatter wagte zu sagen, daß er sich
    nicht vorstellen kann, Assad könnte zum eigenen Schaden Giftgas
    einsetzen lassen. Von der Interview-Leiterin darauf angeherrscht,
    wollte er sich nicht dazu äußern, wer es sonst getan haben könnte,
    wiederholte aber seine Ansicht, Assad wisse, daß Giftgas-Einsatz
    ihm keinen militärischen Vorteil bringen würde, sondern im Gegenteil,
    eine immense Selbst-Beschädigung auslösen würde !

    » War Donald Trumps Bombenangriff richtig? «

    Dieser einseitige kriegerische Akt ohne jegliche Legitimation (UNO)
    beweist, daß Donald Trump "verspielt" hat
    und daß jetzt die
    Kriegs-Hetzer der Falken-Fraktion endgültig die Oberhand haben ! ! !

    Bei dieser Trump-Ansprache fühlt man sich in die Zeiten des
    Irak-Krieges zurückversetzt - tuns of lies'n bullshit .

    https://www.youtube.com/watch?v=oSeWqecZfSk

  22. hellusier
    07. April 2017 20:34

    Wann werden endlich die Verantwortlichen für ihre Verbrechen an der Menschlichkeit
    -wie alle anderen auch (Gadaffi,Milosevic,Breivik,Hitler,Stalin,Sadam Hussein uam )
    die ihre Völker in West und Ost und besonders im eigenen Land tyrannisieren-bestehlen-belügen und betrügen mit und ohne "Waffen"!!??
    Es gibt keine Unschuldsvermutung unserer Gesetzesmacher mehr - sie sind
    Attentäter am eigenen Souverän ,wenn sie das kriminelle Netzwerk der Internationalen Lobbys in Brüssel mitmachen und dafür den Judaslohn mit einem
    Lächeln einstreifen und dabei das Pokerface der Gutmenschen in die Kameras halten. Medien -Journalisten - Künstler-Philosophen - Bauern-Handwerker-Arbeiter-
    Beamte-Angestellte -Freiberufler - Arbeitslose- wehrt euch ,lasst euch nicht üben den Tisch ziehen von den "Klassenbetrügern" -Hetzern- Jugendverführer -Heuchler!!
    Schönen Abend noch - ---

  23. Undine
    07. April 2017 20:27

    Es ist wirklich faszinierend, wie gefließentlich man im ORF bemüht ist, wenn wieder einmal ein als Waffe benütztes AUTO oder ein LKW im Spiel ist, mit dem von massenmordenden Mohammedanern Ungläubige niedergemäht werden, wohl NIZZA und BERLIN zu erwähnen, aber niemals GRAZ!

    Warum nur vermeidet man mit solcher Akribie, die AMOKFAHRT eines Mohammedaners im Zentrum von GRAZ mit mehreren Toten und zahllosen Schwerverletzten in einem Atemzug mit den AMOKFAHRTEN in NIZZA, BERLIN und jetzt STOCKHOLM zu nennen? Weil man partout nicht wahrhaben will, daß es in Österreich diesen islamisch bedingten Wahnsinnsakt gegeben hat?

    LÜGENPRESSE! LÜCKENPRESSE!

    • Undine
      07. April 2017 20:37

      Fällt Ihnen das auch auf? Unmittelbar nach jedem mohammedanischen Terrorakt werden immer auf den ersten Blick als Zuwanderer/Moslems erkennbare Leute INTERVIEWT.

      Die zeigen sich entsetzt, tun aber so, als hätten diese Massenmorde rein gar nichts mit IHRER RELIGION zu tun. Jetzt werden garantiert wieder die "armen Moslems in Europa" wortreich bedauert, weil die autochthonen Europäer möglicherweise einen BEGRÜNDETEN HASS auf alle Moslems bekommen könnten! Hätten die vertrottelten Politiker die Moslems nicht in Scharen ---noch dazu unkontrolliert!--- nach Europa gelassen, gäbe es auch keinen ISLAM-TERROR!

      Danke, Frau MERKEL und Co.!

    • Cotopaxi
      07. April 2017 20:54

      Graz ist doch ein Sonderfall. Da hat der zuständige Landespolizeichef Dr. Klaminger bei der 1. PK festgestellt, dass die Tat nichts mit dem Islam zu tun hat. Punkt! Und dabei ist es geblieben. ;-)

      Übrigens, heuer geht Dr. Klaminger in den wohlverdienten Ruhestand.

    • Rübezahl
      08. April 2017 07:26

      Auch auf den Fotos sind keine blonden Schweden zu sehen die entsetzt davon laufen...

      Betrachten Sie einmal diese Bilder im "Augenblick" des Attentates oder "kurz danach" ...!!
      Unglaubliche unterschwellige Popaganda!!

    • Undine
      08. April 2017 08:10

      @Rübezahl

      Auch in nahezu jeder WERBUNG im FS und auf Plakaten kommt mindestens ein Neger oder sonstiger Mohammedaner vor---das soll uns laufend suggerieren, daß diese in unsere Gesellschaft gehören. Geschickt gemacht. Nur bei mir zieht diese Psychologie nicht. Ich bin durch die ständige ÜBERDOSIS im Alltag längst ALLERGISCH gegen Neger, Moslems und Kopftuchfrauen geworden!

      PS: Ich möchte wissen, ob dort, wo diese ISLAM-TERRORAKTE passieren, schon so viele Zuwanderer zufällig in unmittelbarer Umgebung des Tatortes umherlaufen, oder ob sie die Fernsehleute extra aus der Menge herauspicken. Bei JEDEM ISLAM-TERROR-AKT sind Zuwanderer anzutreffen!

    • franz-josef
      08. April 2017 21:39

      Scheinbar ist das den Ungläubigen-Mördern auch völlig egal, wieviele Zauselbärte und Wanderzelte sie niederwalzen. Oder werden die vorher gewarnt? Macht nix, offenbar. Unerschöpfliche 72-Jungfrauen-Kohorten erwarten scheint´s auch die solchermaßen Geopferten. Gibt es eigentlich auch Jungmänner für die hier im Diesseits so beschränkten gewickelten Damen?

    • Undine
      08. April 2017 22:34

      @franz-josef

      "Gibt es eigentlich auch Jungmänner für die hier im Diesseits so beschränkten gewickelten Damen?"

      Diese Frage sollte man einmal den grünen KampfemanzINNEN stellen wegen der Gleichstellung der Geschlechter, für die sie sich ja so eifrig einsetzen! Wenn die Mohammedanerinnen schon mit diesen dämlichen Kopftüchern umherrennen müssen, schreit das nach Entdschädigung im Jenseits.

    • franz-josef
      09. April 2017 11:35

      Ohne Augenzwinkern betrachtet, wird klar, weshalb für die textilverstärkten Damen diesbezüglich nichts erwähnt wird: der blutige Ernst wird sofortsichtbar, wenn man die irren Klitorisverstümmelungen bedenkt. Solche Frauen können sich nur noch fürchten, da ist nix mehr mit anderen als Schmerzempfindungen. Und das Ansichtigwerden aufgeregt gestimmter 72 Jungmänner ist dann nur noch eine Horrorwahrnehmung.

  24. blaue Blume
    07. April 2017 19:55

    Solche Attentate werden bald so selbstverständlich sein, dass die Medien sie nur noch am Rande erwähnen, wenn überhaupt. Der Einfachheit halber tragen die EUdSSR-Politiker in Zukunft zwei Ansteckbuttons an ihren Jacken, auf dem einen steht "Verurteilen wir aufs Schärfste!", auf dem andern: "Wir trauern mit den Angehörigen!". Das spart Zeit, die sie ja dazu brauchen, die europäischen Völker mundtot zu machen und mit absurden Gesetzen und Regelungen zu beschäftigen, während sie den Großen Austausch abwickeln.

  25. perseus
    07. April 2017 19:45

    In Österreich gibt es ein paar hundert "Gefährder" (auch PC-Sprech).
    Könnte man die bitte schnellsten einsperren - BEVOR was passiert - nicht nachher, womöglich einzeln, wenn sie ihre heimtückischen Attentate auf schutzlose Menschen begangen haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • machmuss verschiebnix
      07. April 2017 19:49

      Nein, die dürfen nichtmal Fußfesseln verpaßt bekommen ! ! ! !

    • Majordomus
      07. April 2017 19:54

      @perseus:
      Nicht einsperren, das kostet nur Geld. Abschieben. Raus aus Europa! Es gibt mehr als 60 mehrheitlich moslemische Länder, also Auswahl genug.

    • glockenblumen
      08. April 2017 10:37

      @ Majordomus

      Stimme Ihnen vollinhaltlich zu!!!!

    • franz-josef
      08. April 2017 21:40

      Rausschmeißen mit vorheriger Identitätssicherung, nicht einsperren.

  26. Majordomus
    07. April 2017 19:40

    "...wertvoller als Gold”.
    (C) Martin Schulz

    • Brigitte Imb
      07. April 2017 21:03

      Jaja, wenn der Goldpreis pro kg mehrere Mio. wert wäre und keiner das Zeug haben will, weil es zu viel kostet.

      Dieses Gold mag ich nicht, da nehm ich lieber die ganz normale Erde, unsere Erde, auch wenn sie braun ist. Nichts ist schlimmer als das islamische Menschengold, da kann selbst Adi nicht mehr mit, seine unfreiwilligen Nachfahren schon gar nicht.

  27. franz-josef
    07. April 2017 19:37

    Ob die Schwedischen Homosexuellen nun weiter an ihre bunten Flüchtlinge bebilderte Anweisungen für Homosex austeilen werden?
    http://www.journalistenwatch.com/2017/04/07/neu-aus-schweden-gender-pornos-fuer-fluechtlinge/

    So etwas von krank, das Ganze.

    • Majordomus
      07. April 2017 19:49

      @franz-josef:
      Vermutlich war arme, verwirrte, psychisch gestörte Einzeltäter von den Anweisungen so traumatisiert, dass er sich nicht anders zu helfen wusste. Man muss jetzt nur noch mehr Geld ausgeben und mehr aufklären in noch mehr Sprachen und noch mehr anschaulicheren Bildern, dann klappt das schon mit der Integration. Bestimmt.
      (Ironie off)

      In Wahrheit wird es wohl eher so sein, dass die Moslems die Schweden für ihre homophilen Integrations-Bemühungen unbeschreiblich verachten und ihnen Eroberung, Unterwerfung, Tod und Verdammung (die ganze muselmanische Palette rauf und runter halt) an den Hals wünschen.

    • Brigitte Imb
      07. April 2017 21:10

      Mein Barbier, wirklich ein Fachmann, aber eben etwas lau, "verheiratet" mit einem Vater zweier Kinder...........

      Dieser, wirklich nette und tüchtige Mensch, hat sich so gefreut, daß er den Flutilanten die unseren Ort heimgesucht haben gratis die Haare schneiden konnte und er war so begeistert ob dieses Ereignisses, das so viel Freude bei den angeblichen Syrern hervorgerufen hat, daß er doch gleich auf FB posten mußte.

      Es scheint ihm nicht klar zu sein, daß das seine natürlichen Feinde sind, die er da so hofiert hat.

    • franz-josef
      07. April 2017 21:17

      Eben das verstehe ich nicht. Es können doch nicht alle am anderen Ufer so verbl.det sein, diese reale Lebensgefahr nicht zu sehen.

  28. Undine
    07. April 2017 19:28

    Lassen Sie mich raten: der "mutmassliche" Täter ist natürlich traumatisiert, ein Einzelfall, ein etwas in die Jahre gekommener unbegleiteter Jugendlicher, er ist frustriert, weil ihm die Schweden noch kein Haus, kein Auto, keinen bestbezahlten Job geschenkt haben; er ist verärgert, weil er schon zwei Wochen lang keinen Sex mehr gehabt hat, er ist enttäuscht, dass er nicht jede Frau haben kann, auch wenn sie alle Huren sind. Naja, da schnappt man sich schon einmal ein Lastauto und tut, was der Koran von einem verlangt: Ungläubige töten, so viele wie nur möglich. Ist doch alles so logisch, nicht wahr.

    PS: Ach ja, jetzt müssen erst einmal die armen Mohammedaner getröstet werden.....

  29. otti
    07. April 2017 19:19

    Zu unserem - nur in Gold aufzuwiegenden - Dr. A. Unterberger:

    23. März 2017 ( s o kurz ist es her !)

    "Das Drehbuch für die Tage nach dem Blutbad"
    118 Kommentare.

  30. dssm
    07. April 2017 18:19

    Das ist jetzt eine Gemeinheit! Den Terror in St. Petersburg und Stockholm in einem Satz, das geht zu weit. Die Russen haben nachweislich für ein Regime gestimmt, welches diesen Wahnsinn bekämpft (und für die Kommunisten mit ihrer Afghanistan Intervention hat ja keiner gestimmt). Die Schweden haben mit 80% (achtzig!!!) Mehrheit für diese Zustände gestimmt! Auf der einen Seite haben wir russische Opfer, welche dem Wahnsinn entgegengetreten sind, auf der anderen Seite haben wir die Schweden, welch in ihrem coolen Gutmenschentrip, sich diese Zustände herbeigewünscht haben.

    Jeder Schwede und auch sonstige Westeuropäer hätte jederzeit ein Gespräch mit Jesiden, Christen, Juden oder Drusen aus den Herkunftsländern unserer ‚Facharbeiter‘ (früher ‚Kulturbereicherer‘) führen können. Die Auskunft wäre eindeutig gewesen: Der Islam ist ein Problem! Und zugegeben nicht jeder Mohammedaner ist ein Terrorist, aber so gut wie jeder Terrorist ist ein Mohammedaner.

  31. Ausgebeuteter
    07. April 2017 17:44

    Zur Erklärung:
    Einige veröffentlichte Bilder zeigen einen LKW mit der Aufschrift KALL ÖL. Dabei handelt es sich nicht um einen Öllieferanten, sondern um ein gestohlenes Fahrzeug einer Brauerei. Die schwedischen Wörter "Kall Öl" bedeutet in der deutschen Sprache "Kaltes Bier" und sind ein Teil eines Werbesloganns der (Brauerei) Bryggeriaktiebolag Spendrups.

  32. Bob
    07. April 2017 17:32

    Als selbst Bedrohter lebe ich mittlerweile in einem zur Festung umgebauten Haus um im Ernstfall meine Familie schützen zu können. Und die verblödeten Politiker schwafeln von nicht beeinflussen zu lassen, und zum Trotz so weiterleben wie bisher.
    Die Idioten haben keine Ahnung was permanente Angst bedeutet, die haben ihre Personenschützer die wir Bedrohten noch bezahlen dürfen.
    WAS HABEN DIESE PARASITEN AUS EUROPA GEMACHT!!!!!!!!!!!

    • dssm
      07. April 2017 18:21

      @Bob
      Wir haben genau das Europa, welche die Wähler offensichtlich wollten. Die Politiker wollen schöne Gehälter und Pfründe, machen also was die Wähler wollen, sonst werden sie nicht gewählt. Die Politiker sind also nicht verblödet, sondern klug genug sich ein schönes Leben zu machen, indem sie des Wählers Wünsche erfüllen.

    • otti
      07. April 2017 18:58

      Lieber BOB,
      habe gerade einen Nachtrag (Zecken) zu Deinem Kommentar ("Rechtsstaat in Gefahr") geschrieben.
      Paßt hier nahtlos hinein !

      Allerdings "fett" geschrieben !

  33. Erich Bauer
    07. April 2017 16:56

    Dieser ganze Islam-Beseelung, die sich immer mehr auch jetzt in Europa manifestiert, ist eine lange Geschichte – fast undurchschaubar. Da wurde seit dem Ende der 70er Jahre ganz kräftig gegen die Bande gespielt.

    Brezinski hat in seinem Buch „Die einzige Weltmacht“ geschrieben, dass der Einsatz der „Mudschaheddin“ (aus denen dann die Taliban wurden) schon vor dem Einmarsch der Russen in Afghanistan geschehen ist. Ganz gezielt. Er beschreibt da ganz klar und eindeutig: am 3. Juli 1979 hat der damalige Präsident Carter eine Präsidentenorder unterschrieben. Die Order bestand darin, über 35.000 islamische Desperados anzuheuern. Ab diesem Datum wurde der „islamische Geist“ aus der Flasche rausgelassen. Das waren die USA.

    Diese „islamischen Desperados“ wurden dann in Afghanistan eingesetzt gegen die sozialistische Regierung in Kabul. Diesen Desperados wurde gesagt, das ist der atheistische Teufel, der ist gegen den Islam, ihr müsst diese Regierung vertreiben. Unter der damaligen Regierung konnten die Frauen unverschleiert und die Mädchen in die Schule gehen und dergleichen mehr. Ziel war es – das schreibt Brezinski – dadurch die Regierung in Kabul zu veranlassen, den „Großen Bruder“ in Moskau um Hilfe zu bitten. Das war das Kalkül. Und das ging am 25. Dezember 1979 auf… Erst dann standen die Mudschaheddin im Kampf mit den russischen Truppen. Das Ziel war, wie Brezinski schreibt, den russischen Truppen in Afghanistan ihr Vietnam zu bereiten…

    Die Mudschaheddin/Taliban haben nach dem Golfkrieg den USA die Gefolgschaft verweigert, weil die USA auf den „heiligen Boden“ Saudi-Arabiens ihre Basen aufgebaut haben. Das war auch die Absicht der USA. Die Taliban forderten den Rückbau dieser Basen. Diese Forderungen habe bekanntlich nicht gefruchtet. Dann kam es 1998 zum Anschlag auf die USS Cole in Jemen…

    Also, eine lange Entwicklungsgeschichte mit Ansage…

    • simplicissimus
      08. April 2017 07:26

      Ich meine, dass die USA Europa aus verschiedenen Gruenden nicht gut tut.
      Neben einer Reihe von positiven Dingen natuerlich auch, um nicht schwarz-weiss zu malen.
      Jedenfalls sollte Europa sich auf sich selbst besinnen.

      SOLLTE ...

  34. Josef Maierhofer
    07. April 2017 16:49

    'Die Geister, die ich rief, wird' ich nun nicht los ...'

    Hoffentlich werden wir diese Gutmenschparteien endlich los werden bei all den kommenden Wahlen.

    Liebe Mitbürger ! Alle, die Ihr diese ins Land gerufen habt, bewirtet, 'integriert', den Nachweis konntet Ihr nicht erbringen, alle die sind gekommen, um Euch zu bekämpfen und zu töten. Ihr habt nicht bemerkt, dass alleinstehende junge Leute meist Krieger sind, die nicht Zuflucht suchen, sondern Kampf. Ihr habt alle warnenden Stimmen als Hetzer und Nazis bezeichnet und alles, was die gesagt haben, trifft nach der Reihe ein. Sagt einmal seid Ihr blind, noch immer blind ?

    Das wollt Ihr so ? Ihr wollt Euren Selbstmord, die Vergewaltigung Eurer Kinder, das Ausrauben des Sozialsystems, ... ??? Tatsächlich ?

    Die, die das Richtige sagen, die beschimpft und bekämpft Ihr als Nazis.

    Werdet doch endlich munter aus Eurem 'Wohlstandsdusel' (auf Kredit) !

    • Josef Maierhofer
      07. April 2017 16:51

      Wieder gibt es Opfer und Verletzte, wieder muss ich selbst mit denen und deren Angehörigen leiden und zusehen, der Londoner Bürgermeister, Sadik Khan, hat es gesagt, damit müssen wir leben, müssen ?

    • glockenblumen
      07. April 2017 16:58

      @ Josef Maierhofer

      ****************************
      "..Hoffentlich werden wir diese Gutmenschparteien endlich los werden bei all den kommenden Wahlen..."

      ja hoffentlich!! und am besten, sie gingen mit ihren neuen besten Freunden in deren ursprüngliche Heimat mit und versuchten dort vor Ort jene Hilfe zu leisten, die sie für unabdingbar halten.
      OHNE die steuerzahlenden Bürger in jeder Hinsicht bis ins Unermeßliche zu belasten!

    • simplicissimus
      08. April 2017 07:27

      Ich waehl die Gutmenschenparteien seit Jahrzehnten nicht mehr. Gottseidank werden es immer mehr, die das tun.

  35. Brockhaus
    07. April 2017 16:39

    Keine voreiligen Schlüsse ziehen, heißt es wieder einmal in allen Medien. Und das, obwohl die Schweden bereits von einem Anschlag auf ihr Land berichten.

    Widerlich diese österreichischen und deutschen Medien !

  36. Franz77
    07. April 2017 16:32

    Ob sie das Brandenburger Tor dieses Mal anleuchten?

  37. glockenblumen
    07. April 2017 16:32

    stehen nicht auch in Österreich 400 "Gefährder" - welch unpassender Euphemismus!! - im Visier der Behörden??
    Warum wartet man, bis etwas Schreckliches passiert?

    P.S.: Darf man jene, die uns das eingebrockt haben, auch "Gangster" nennen? :-(

    • Cotopaxi
      07. April 2017 17:37

      Sie werden von der Staatspolizei "beobachtet"................Das heißt nicht, dass sie rund um die Uhr observiert werden.................das heißt, man wartet, bis sie irgendwo anfallen und protokolliert alles fein säuberlich...........

    • dssm
      07. April 2017 18:24

      @glockenblumen
      Massiver Widerspruch!
      Warum müssen wir unsere liberale und rechtsstaatliche Ordnung aufgeben, nur weil die Gutmenschen ihre Jobs in der Sozialindustrie durch den Import von faulen, arbeitsscheuen und ungebildeten Menschen sichern.
      Wäre es nicht einfacher, alle diese Probleme durch Abschieben der ‚Fachkräfte‘ und aller Mitarbeiter der Sozialindustrie zu lösen, anstatt einen orwellschen Polizeistaat zu errichten?

    • otti
      07. April 2017 19:05

      glockenblumen:

      natürlich dürfen wir das nicht !

      "Gangster" - wo kämen wir denn hin, wenn man Deppen als Deppen und Gangster als Gangster bezeichnen würde ?!

      Und die Begründung dazu ist Verhetzung !

      Und im übrigen..............!!!

    • Riese35
      08. April 2017 01:43

      @dssm: >> "... alle diese Probleme durch Abschieben ... aller Mitarbeiter der Sozialindustrie zu lösen,..."

      Ja, die könnten, wenn sie es ehrlich meinten, dort vor Ort in Afghanistan und Syrien effektiver soziale Werke verrichten. Sehr gute Idee.

    • franz-josef
      08. April 2017 21:43

      dssm - volle Zustimmung. Das würde die meisten Probleme hier sofort lösen: Alle Soros Organisationen ausweisen, alle Mitarbeiter ausschaffen samt allen hier illegal eingewanderten Sozialtopfkonsumenten.

  38. Ausgebeuteter
    07. April 2017 16:15

    Fragen:
    Wird der aktuelle Vorfall in Stockholm die bisherige schwedische Politik der Toleranz zum Umdenken zwingen?
    Wann wird in Wien ein solches Attentat stattfinden, wozu es ja Anleitungen im Internet gibt?

    Gestern hörte ich bei einer Versammlung, dass viele sog. Gutmenschen frustriert sind, weil deren bisherigen Hilfen und Bemühungen (z.B. Sprachkurse) zu Flüchtlingen in den vergangenen eineinhalb Jahren nun mit einer plötzlichen Ausweisung der Betroffenen nach Afghanistan enden.

    Viel Ärger und Geld könnten wir uns ersparen, wenn wir die Asylverfahren im Eiltempo abwickeln würden. Auch der LKW-Fahrer in Stockholm ist sicher schon früher den dortigen Behörden negativ aufgefallen.

    • franz-josef
      07. April 2017 21:21

      Es würde schon genügen, wenn die Politiker sinnerfassend das IS Magazin Rumyah lesen könnten - dann müßten sie nicht bei jedem LKW Attentat überrascht tun sondern wüßten ganz genau, wie derlei im Detail geplant , akribisch bis ins letzte beschrieben und empfohlen wird, und zwar in völligem Ernst und Eifer, soviele Ungläubige wie nur möglich zu zerquetschen.

      Vielleicht könnten sie sich dann auch aufraffen, die "Gefährder" aus dem Land zu schmeißen, bevor dieses Geschmeiß wieder aktiv wird.

  39. Rau
    07. April 2017 16:04

    Och wage einmal einen Tipp. Täter den Behörden bekannt, mehrfach vorbestraft, aber als nicht weiter gefährlich eingestuft

    • Franz77
      07. April 2017 16:28

      Psychische Probleme noch.

    • dssm
      07. April 2017 18:25

      Einzeltäter fehlt noch!

    • Undine
      07. April 2017 18:54

      Traumatisiert natürlich! Die "echten" Schweden sind ja gar so blond und hellhäutig---da muss ja ein armer dunkelhäutiger, dunkelhaariger, dunkelbärtiger, dunkeläugiger Schatzsuchender beim blossen Anblick schon traumatisiert werden!

    • otti
      07. April 2017 19:11

      Undine: ts, ts, ts............

      man kann doch "traumatisiert" nicht so faschistoid verunglimpfen !

      also bitte !

    • Brigitte Imb
      08. April 2017 02:01

      Der läuft od. fährt noch frei herum.....

      Natürlich steht die Regierung voll und ganz zu allen und so weiter.





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden