Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Trump, Erdogan, Orban – kein Vergleich drucken

Lesezeit: 10:30

Eine einstige Qualitätszeitung hat einen eigentlich unfassbaren Leitartikel veröffentlicht, in dem die beiden Präsidenten Trump und Erdogan an Verdammungswürdigkeit gleichgesetzt werden. Andere Medien haben sogar die beiden EU-Staaten Polen und Ungarn in die gleiche Reihe mit Erdogan gestellt. Immer öfter fragt man sich, ob der linke Hass wirklich schon jede Vernunft aus Redaktionsstuben und Fernsehredaktionen vertrieben hat. Im Grund sind alleine diese Gleichsetzungen ärgere Fake News als alles, was von manchen russisch finanzierten Homepages bisweilen ins Netz gestellt wird.

Gewiss, man sollte Zeitungs-Kommentare nicht sonderlich ernst nehmen. Aber gerade in Sachen Antiamerikanismus und Aversion gegen die mittelosteuropäischen Staaten geben sich derzeit Links- und Rechtsextreme – die sich sonst gerne auf der Straße prügeln – so innig die Hand, dass oft auch sonst ganz vernünftige Menschen an deren krause Theorien zu glauben beginnen.

Daher sollte man einmal den wichtigsten Fakten rund um diese Vergleiche genauer nachgehen:

  1. In der Türkei sind 150 Journalisten in Haft und von gigantischen Strafen unter absurden Vorwürfen bedroht, „Terroristen“ oder „Spione“ zu sein. In Amerika, Polen und Ungarn gibt es keinen einzigen vergleichbaren Fall. Oder will jemand ernsthaft die Nichteinladung einiger der traditionellen Platzhirsche zu Pressekonferenzen im Weißen Haus mit der türkischen Massenverhaftung gleichsetzen?
  2. In der Türkei sind zahlreiche unabhängige Medien durch existenziellen Druck der politischen Macht auf die Eigentümer „umgedreht“ worden. Medien in Amerika, Polen oder Ungarn hingegen haben höchstens darunter zu leiden, dass ihnen die Leser und Seher davonlaufen und sie nicht wie in Österreich (fast alle) und in Osteuropa (etliche Medien) von den machthabenden Parteien mit Steuergeldern gerettet werden. Was man auch mit „bestochen“ oder „gekauft“ bezeichnen könnte. Es gibt mit Sicherheit keinen einzigen türkischen Journalisten, der die Handlungen seiner eigenen Regierungen vor ausländischen(!) Fernsehkameras als „Scheiße“ bezeichnen würde, wie es dieser Tage völlig ungehindert ein polnischer Journalist im ORF tun – und nachher problemlos in seine Heimat zurückfahren konnte.
  3. In der Türkei haben über hunderttausend Menschen wegen des hanebüchenen Vorwurfs, in einen dubiosen Putschversuch involviert gewesen zu sein, ihren Job verloren und sind von der Polizei festgenommen worden. In Amerika, Polen und Ungarn gibt es natürlich keinen einzigen vergleichbaren Fall. Man stelle sich im Übrigen einmal einen Putschversuch konkret vor, in den Hunderttausend involviert sind, der aber für die Regierung samt ihrem riesigen, bis in österreichische Moscheen reichenden Geheimdienst völlig überraschend kommt! Das nächste Mal schwätzt die Türkei wohl auch noch von einem Kreuzzug der Marsmännchen und einige Grenzdebile nehmen das ernst …
  4. Mehr als 50.000 der betroffenen Türken sind noch immer in Haft und müssen mit gravierenden Haftstrafen rechnen. Diese Ungeheuerlichkeit würde auch dadurch nicht harmloser, wenn nach dem dubiosen Erdogan-Referendum vielleicht etliche von ihnen freigelassen werden sollten. In Amerika, Polen und Ungarn gibt es – natürlich – keinen einzigen vergleichbaren Fall.
  5. In den USA hat der Präsident an einigen Gerichtsurteilen heftige Kritik geübt. Das Recht zur Urteilsschelte ist aber eigentlich selbstverständlicher Teil der Meinungsfreiheit. Trump hat jedenfalls trotz der Kritik alle Urteile befolgt und bisher in keinem einzigen Fall den Rechtsstaat verletzt. In Polen hat die Regierung problematische Besetzungen des Verfassungsgerichts vorgenommen, was rechtlich nicht in Ordnung sein dürfte. Aber auch das ist ein dramatischer Unterschied zur Türkei, wo Tausende Richter und Staatsanwälte einfach abgesetzt und in Haft genommen worden sind! Und in Österreich ist das hiesige Verfassungsgericht zu hundert Prozent von den Machthabern besetzt.
  6. Polen und Ungarn weigern sich, „Flüchtlinge“ aus Italien oder Griechenland zu übernehmen. Das dürfte EU-rechtswidrig sein. Neuerdings weigert sich freilich auch die österreichische Regierung, dies zu tun. Viele andere EU-Staaten weigern sich zwar nicht offiziell, an diesem Umverteilungsprogramm teilzunehmen, aber sie setzen dieses so minimalistisch und schleppend um, dass das im Endergebnis fast gleichbedeutend ist. Und die EU-Kommission hat sogar schon angedeutet, dass sie Polen und Ungarn wegen dieser Weigerung eher nicht vor den EuGH schleppen wird (was sie könnte), weil sie inzwischen spürt, dass der Umverteilungsbeschluss angesichts des Versagens beim Schutz der EU-Außengrenze und bei der Abschiebung der illegalen Migranten längst von einer Mehrheit als ein gigantischer Fehler angesehen wird.
  7. US-Präsident Trump kündigt an, eine hohe Mauer gegen illegale Migranten aus Mexiko zu bauen. Zahllose Medien haben darob Schaum vor dem Mund bekommen. Sie vergleichen diese Absicht absurderweise mit der einstigen Berliner Mauer und dem Eisernen Vorhang der Kommunisten quer durch Europa. Sie verschweigen dabei den dramatischen Unterschied, dass Amerikas Mauer gegen illegale Einwanderer gerichtet ist, während die Mauern der Kommunisten gegen sämtliche eigene Bürger gerichtet waren, die wie in einem Gefängnis gehalten und an der Ausreise gehindert wurden. Sie haben auch verschwiegen, dass ein Teil dieser US-Mauer ja schon von Trumps Vorgängern errichtet worden war. Und sie haben überdies verschwiegen, dass auch viele andere Staaten ähnliche Schutzmauern haben (nur Nordkorea hat noch weiterhin Gefängnis-Charakter). Diese Schutzmauern wurden aus gutem Grund und mit weitgehendem Erfolg gebaut: von Israel etwa, um den Terrorismus vom eigenen Staatsgebiet fernzuhalten; vom EU-Land Spanien etwa, um die illegale Immigration von seinen afrikanischen Enklaven fernzuhalten; und von etlichen Balkanstaaten mit österreichischer Unterstützung, um die illegalen Migranten aus Griechenland zu stoppen (von denen davor täglich mehrere Tausend Richtung Österreich gekommen waren).
  8. Trump ist mit seiner Vorlage einer Änderung der Pflichtkrankenversicherung „Obamacare“ im Parlament vorerst gescheitert. Was auch immer man in dieser hochkomplexen Frage denkt (nur sehr naive Propagandisten können noch immer ignorieren, dass das österreichische  Sozialversicherungssystem in wachsende Probleme hineinschlittert): In Wahrheit ist diese Niederlage Trumps sogar der perfekte Beweis, dass in den USA Rechtsstaat und Demokratie voll funktionieren. In der Türkei hingegen ist eine Reihe oppositioneller Abgeordneter eingesperrt worden, womit das Land aus einem weiteren Grund weder Rechtsstaat noch Demokratie ist.
  9. Die Türkei hat ihre Truppen in drei Länder einmarschieren lassen (Zypern, Syrien und Irak). US-Soldaten kämpfen in – nicht weniger als sieben Ländern (Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia, Jemen, Libyen und Syrien), auf dem Boden oder aus der Luft. Nur: All diese Kämpfe waren von Barack Obama fortgesetzt oder begonnen worden. Trump hingegen hat vorerst keinen einzigen Krieg begonnen. Das kann sich zwar gewiss ändern, siehe etwa Trumps Drohungen gegen Nordkorea (auf deren Realisierungen sogar etliche sich bedroht fühlende ostasiatische Demokratien sogar hoffen!). Aber jedenfalls war Obama mit diesem vielfältigen Kampfengagement der kriegerischste Präsident in der gesamten US-Geschichte. Eine Internet-Seite des linken Hamburger „Spiegel“ hat ihn sogar als den „US-Kriegspräsident No. 1“ bezeichnet. Aber Obama ist nicht mit Erdogan verglichen, sondern vom norwegischen Parlament in beschämender Naivität schon im ersten Amtsjahr mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.
  10. In mancherlei Hinsicht setzt Trump sogar friedlichere Akzente als Obama. Oder gar Erdogan. Trump sucht ein besseres Verhältnis mit Russland. Das ist jedenfalls positiv – solange Moskau daraus nicht die Lizenz zur Eroberung fremder Staatsgebiete in der Ukraine oder Georgien ableitet. Und Trump glaubt vor allem zum Unterschied von Erdogan und Obama nicht, dass er zu bestimmen hat, wer in Syrien – oder einem anderen Land – Staatschef ist. Das ist positiv – auch wenn man üble Verbrecher wie Assad in keiner Weise sympathisch finden kann. Aber dessen Sturz ist Sache der Syrer. Moralische Berechtigung zum militärischen Einschreiten in einem anderen Land hätte die Außenwelt nur aus zwei Gründen (sofern sie überhaupt stark genug und willens ist, Krieg zu führen UND das betreffende Land nachher wieder in Ordnung zu bringen!), wenn erstens ein Land andere Staaten angreift oder wenn es zweitens einen  Genozid größeren Ausmaßes begeht. Beides war weder in Syrien, noch in Libyen, noch in Ägypten der Fall. Obwohl in Hinblick auf all diese Länder gerade die jetzigen Trump-Hasser einst lautstark mit moralistischen Worten nach einer Intervention des Westens gerufen haben. Bei Libyen hatten sie Erfolg mit diesen Rufen. Einen „Erfolg“, den Europa heute täglich an Hand der Migrantenströme nach Italien messen kann.
  11. Trump will einen Einreisestopp über einige besonders Islamismus- und Terrorismus-anfällige Länder verhängen (und leider auch über den Iran, obwohl dieser in Sachen Terrorismus heute viel korrekter sein dürfte). Über diesen Einreisestopp schäumen die linkskorrekten Medien besonders gerne. Sie haben aber noch nie ein Wort darüber verloren, dass umgekehrt nicht nur in diesen, sondern auch noch in Dutzenden anderen Ländern beispielsweise für Israelis eine Einreise absolut unmöglich ist. Im Übrigen ist sehr zu hoffen, dass auch Europa und Österreich die Einreise aus Islamismus- und Terrorismus-verdächtigen Ländern gegen Null geschraubt haben. Auch wenn sie es nicht mit so plakativen Ankündigungen verbunden haben wie Trump.
  12. Trump findet oft harte Worte gegen seine Gegner. Der polnische (inoffizielle) Machthaber ist sogar überzeugt, dass der Tod seines Zwillingsbruders kein Unfall, sondern eine Verschwörung gewesen ist. Verschwörungstheorien (man denke etwa an die ständig im Kreis gehende Eurofighter-Story) und Beschimpfungen auch unter Koalitionspartnern („Kasperltheater“) sind aber auch in Österreich an der Tagesordnung. Aber das ist im Grund da wie dort harmlos und zivilisiert gegen Drohungen mit einem Religionskrieg und gegen das hasserfüllte „Nazi!“-Hetzen der türkischen Regierung gegen das Ausland.
  13. Wohl am meisten an Trump zu kritisieren sind seine ständigen Ankündigungen, den Freihandel einschränken zu wollen. Bisher hat er davon freilich noch nichts verwirklicht. Sollte er das aber wirklich tun und sollte ihn der Kongress nicht daran hindern, dann löst er eine Welle von Repressalien aus. Dann schadet er damit nicht nur Europäern, Asiaten, Kanadiern und Lateinamerikanern. Sondern ganz besonders seinen eigenen Landsleuten. Aber das besonders Absurde an der Anti-Trump-Hysterie: Gerade die meisten seiner linken und auch rechten Kritiker sind seit Jahren vehemente Kämpfer gegen neue Freihandelsverträge (besonders Ceta, TTIP und ein WTO-Abkommen). Es ist daher absolut unglaubwürdige Heuchelei, wenn ausgerechnet diese zum Teil sogar militanten Freihandelsgegner jetzt Trump attackieren, weil er gegen Freihandel ist..

Das alles heißt nicht, dass mir Trump irgendwie sympathisch wäre, oder dass ich das Gefühl hätte, der mächtigste Staat der Welt wäre nach ihm besser dran als unter Obama. Er ist eitel. Er ist aufbrausend. Er nimmt sich zuwenig Zeit zum Nachdenken. Er scheint im Gegensatz zu seinen Vorgängern keine exzellenten Berater um sich zu haben. Er betreibt Politik zu sehr als Familienbetrieb (so erfrischend auch eine kohärente Familie ist). Er versteht nicht genug, dass in der internationalen Politik Sympathie-Werbung die halbe Miete ist. Er dürfte jähzornig sein.

Aber all das ist nicht einmal im Entferntesten ein Grund, Trump verbal in eine Kategorie mit Erdogan zu werfen (auch Russland nicht, obwohl dieses Land heute weder Rechtsstaat noch Demokratie noch außenpolitisch friedlich ist). Und Ungarn oder Polen schon gar nicht. Österreich sollte vielmehr gerade Ungarn jeden Tag lautstark dankbar sein, weil dieses als erstes europäische Land einen wirksamen Stopp der illegalen Migration umzusetzen begonnen hat. Mit unangenehmen, aber weit wirksameren Mitteln als die „Wir-schaffen-das“-Kanzlerin.

Was aber noch wichtiger als alles andere ist: Die USA, Russland, Ungarn und Polen sind heute das relevanteste Bollwerk gegen die islamisch-islamistische Bedrohung, die insbesondere Brüssel, Berlin und lange auch Wien direkt nach Europa hereingeholt haben.

Gewiss gehören Vergleiche immer zur politischen Analyse. Aber ein Vergleichen ist nur dann seriös und glaubwürdig, wenn es eben auch klar die Unterschiede herausarbeitet, und wenn es auch den Balken im eigenen Auge wahrnimmt.

PS: So absurd, so „fake“ also die Gleichsetzung zwischen Trump und Erdogan ist, so klar ist dennoch, dass das neue, von George Soros finanzierte deutsche Büro zur „Enttarnung“ von Fake News mit Sicherheit nicht solche Schwachsinnigkeiten und Verzerrungen sämtlicher Maßstäbe kritisieren wird. Erstens weil Soros ja alles gut findet und unterstützt, was gegen Trump oder Orban geht. Und zweitens, weil sich dieses neue Denunziations-Büro skurrilerweise nur auf Facebook konzentriert – obwohl ohnedies fast jeder Facebook-User weiß, dass gerade dort vieles nicht gerade wörtlich zu nehmen ist. Während man den klassischen Medien früher wenigstens noch irgendwie vertrauen konnte. Heute sind sie vielfach beschränkte Eiferer im Gleichschritt.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter Kommentatordssm
    17x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2017 09:03

    Eine kleine Anregung Herr Unterberger.
    Die NZZ hat eine Reportage über den russischen Oppositionellen Nawalny gebracht, anders als aus unseren Medien bekannt, war der Korrespondent mit dem Politiker längere Zeit unterwegs.
    Einmal blockierten nationalistische Putinanhänger den Zugang zum Lokal, Frauen fühlten sich eingeschüchtert, erst nach einiger Zeit ist die Polizei eingeschritten und hat die Nationalisten entfernt. Ein andermal wurden den Wahlhelfern Nawalnys die Autos mit Farbe beschmiert. Aber es war dem Team von Herrn Nawalny immer möglich, die Veranstaltungen genehmigt zu bekommen und dann auch ruhig durchzuführen.

    Wer eine ‚lupenreine‘ Demokratie sehen will, der soll den Wahlkampf der AfD beobachten. Da werden die Autos und Parteibüros gleich angezündet, ohne daß dies die Polizei großartig in Fahrt brächte.
    Da werden Parteimitglieder auf offener Straße niedergeschlagen, die Polizei ist zufällig abwesend.
    Und schlußendlich bekommt die Partei kaum Veranstaltungsräume und zwar wegen sehr realistischer Gewaltdrohungen, wo aber die Polizei leider auch nichts tun kann.

    Bevor wir den Splitter im Auge des Anderen betrachten, sollten wir an den Balken im eigenen Auge denken! Bevor wir also die Herrn Trump, Orban, Putin und auch Erdogan allzusehr kritisieren, schadet ein unvoreingenommener Blick nach Deutschland keineswegs.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    16x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2017 04:23

    Trump ist für Durchschnittsmenschen weit sympathischer als Obama. Auch Rußland ist ein Rechtsstaat für all diese Menschen, zu denen auch ich mich rechne. Auch in Österreich (Haider) Deutschland (NSU), Luxenburg (Luxleaks), EU (seit Portugal), Italien,.... gilt der Rechtsstaat nur für einfache Bürger. Man muß dabei nur an das Baurecht denken.
    Wenn SOROS seine Heimat Ungarn mit allen undemokratischen Mitteln von den USA aus bedroht, durch deren Eroberungspraxis gedeckt, so ist es legitim wenn Orban dagegen vorgeht und seine Universität schließt. Wir hingegen nahmen eine ungarische Jüdin ohne Qualifikation an die Uni für Zeitgeschichte, gegen EU - Recht auf, damit sie Lügenpropaganda verbreiten durfte ("und andere" dürfen bei uns unterrichten, d.h. ohne Qualifikation!). So leicht hebeln wir das Gesetz aus.
    Der Vorwurf an Rußland wegen "Eroberungen" geht los Leere, wenn man die Eroberungen der USA und GB zum Vergleich nimmt. Diego Garcia, Kuba, Zypern, diverse Inseln in der Karibik und im Pazifik wurden erobert und werden als eigenes Staatsgebiet gehandelt. Deutschland bekommt sogar eine Rechnung für die Besetzung.
    Die Probleme von Trump mit Obamacare habe ich aufgezeigt, es ist schwerer ein Sozialgesetz so zu ändern saß es Jedermann gefällt. Da hat er schlechte Berater, aber er ist Demokratie im Gegensatz zu Obama, der sich nur zur Demokratie bekannt hat.
    Wenn ein Gericht die Töten durch ASSAD auf eine Waagschale legt und die durch die US&

  3. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2017 08:56

    A.U. schreibt:

    "Und Trump glaubt vor allem zum Unterschied von Erdogan und Obama nicht, dass er zu bestimmen hat, wer in Syrien – oder einem anderen Land – Staatschef ist. Das ist positiv – auch wenn man üble Verbrecher wie Assad in keiner Weise sympathisch finden kann. Aber dessen Sturz ist Sache der Syrer."

    Bisher habe ich eigentlich noch nie konkrete Gründe für Assads tatsächliches Verbrechertum in Erfahrung bringen können. Was genau wirft man ASSAD vor?

    Unter Assad, so hörte man, konnten die Anhänger anderer Religionen FRIEDLICH nebeneinander leben---heute ist der Anteil der Christen auf einen Bruchteil geschrumpft, weil seit dem von den Amerikanern mutwillig herbeigeführten Krieg die Christen brutal getötet oder verjagt wurden/werden---nicht von Assad wohlgemerkt!

    Wenn man sich die Bilder ansieht, wie sich die moslemischen Massen an der Levante regelmäßig aufführen, kommt man unweigerlich zum Schluß, daß alle diese Völker eine starke Hand brauchen---ihre Mentalität ist mit jener der europäischen Völker nicht zu vergleichen. Folgerichtig brauchen diese Levantiner eine starke Hand.

    Ich bin überzeugt, daß ohne das gewohnte Brandstiften der USA ---aus absolut selbstsüchtigen Gründen!---Syrien weiterhin ein blühendes Land geblieben wäre.
    Also, worin bestand das Verbrechen Assads eigentlich wirklich?

  4. Ausgezeichneter KommentatorBrigitte Imb
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2017 12:09

    Orban ist bereits ein Held, er schaut auf seine Ungarn und versucht Schaden abzuhalten, Trump könnte einer werden, wenn er die Linken samt ihrem Pädosumpf versenkt und Erdogan ist ein Verbrecher, der - nicht nur - seinem Land eine Diktatur überstülpen will, sondern internationale Drohungen ausstößt.

    Die EU läßt Erdogan gewähren. Daran müßte jeder denkende Mensch erkennen, daß viele europäische Politiker ähnliche Verbrecher sind, weil sie Europa nicht vor der türkisch muslimischen Gefahr schützen, sondern helfen diese mit unserem Geld zu installieren.

  5. Ausgezeichneter KommentatorUndine
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2017 15:03

    Wie ENTARTET---ja, Sie lesen richtig!--- wie ENTARTET muß ein Volk sein, dessen ENTARTETE Politiker sich Sorgen machen um einen türkischstämmigen JOURNALISTEN einer bedeutenden DEUTSCHEN Zeitung, weil er in seiner Heimat eingelocht worden ist, obwohl man weiß, WIE er über sein Gastland denkt!?!

    Der Link stammt von @Patriot weiter unten:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/inhaftierter-welt-journalist-yuecel-freude-ueber-deutschensterben-und-sarrazin-naechsten-schlaganfall-gewuenscht-a2060022.html
    Inhaftierter „Welt“-Journalist Yücel: Freude über „Deutschensterben“ und Sarrazin „nächsten Schlaganfall“ gewünscht

    Wer ist Deniz Yücel?

    Hintergrundrecherchen zeigen ein düsteres Bild von „Welt“-Reporter Yücel. In der „taz“ schrieb er einen Bericht mit dem Titel: „Super, Deutschland schafft sich ab!“. Darin heißt es:

    „Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab! Nur 16,5 Prozent der 81 Millionen Deutschen, so hat das Statistische Bundesamt ermittelt, sind unter 18 Jahre alt, nirgends in Europa ist der Anteil der Minderjährigen derart niedrig. Auf je 1.000 Einwohner kommen nur noch 8,3 Geburten – auch das der geringste Wert in Europa.

    Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben“.

    Und weiter:

    "„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort ‚meckern‘ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden.“

    Zudem wünschte der Journalist dem Bestsellerautor Thilo Sarrazin den „nächsten Schlaganfall“

    ...................................................................................................

    Ich wünsche diesem Herzchen YÜCEL, diesem elenden Charakterschwein, lebenslange HAFT in einem türkischen GEFÄNGNIS, denn er gehört zu den übelsten SCHREIBTISCH-TÄTERN!

    PS: "Der baldige Abgang der Deutschen aber ist VÖLKERSTERBEN von seiner schönsten Seite"

    Alleine für diesen schwerwiegenden Satz gehört der Mann gevierteilt, geteert und gefedert und anschließend gerädert!

  6. Ausgezeichneter Kommentatordo ut des
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2017 11:38

    Die Tagebuchnotiz von Dr. Unterberger „Trump, Erdogan, Orban – kein Vergleich“ deckt sich weitgehend mit meiner Meinung.
    Ein eigenes Kapitel betreffend das Verhältnis der Türkei mit der EU ist der Umstand, daß die EU - nach den mit Erdogan gemachten Erfahrungen - noch immer nicht offiziell die EU-Beitritts Verhandlungen für gescheitert erklärt hat. Diese Doppelzüngigkeit führender EU-Politiker zum Verhältnis mit der Türkei finde ich beschämend und charakterlos.

  7. Ausgezeichneter KommentatorHaider
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    05. April 2017 16:01

    So absurd die vorauseilende „Seligsprechung“ Obamas war, so dumm ist die apodiktische „General-Verdammnis“ Trumps. Ich kann die blinden Haßtiraden der weltweit vernetzten Info-Mafia, also der Lügenpresse und des Pinoccio-TV, nicht mehr hören.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter KommentatorMcErdal
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    07. April 2017 09:08

    **Neu aus Schweden: Genderpornos für Flüchtlinge**
    Tiefer geht's ja wohl nicht mehr...

    zu finden auf j ou r n a l i s t e n w a t c h

alle Kommentare drucken

  1. Helmut HGR.
    09. April 2017 20:15

    Pkt 10: "Lizenz zur Eroberung fremder Staatsgebiete in der Ukraine oder Georgien."

    In der Aufzählung fehlen die Baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen.

    Diese Staaten haben einen nicht unerheblichen Anteil an Russen als Staatsbürger.

    Wenn hier, durch was oder wen auch immer, vermutlich durch die Russen, ein "Incident" geschaffen wird, bei dem auch Russen zu Tode kommen, dann hat Putin einen "gerechten" Grund in dem baltischen Staat einzumarschieren, um Russen zu schützen.
    Das hat er ja versprochen: Russen schützen, wo immer sie im Ausland auch sind.

    Die Baltischen Staaten sind rund doppelt so groß wie Österreich, haben rund 6,2 Mill Einwohner, davon in Estland und Lettland ca. 25% Russen; In Litauen ca. 6%.

    Dem russischen Geheimdienst würde es leichtfallen hier etwas vom Zaun zu brechen.
    Würde die NATO den Schwanz einziehen??? Man weiß noch nicht, was US-Präsident Trump eigentlich will. Die EU ist ein Nonvaleur, am zusammenbrechen, wie viele meinen.

    In der EU- und US-Außenpolitik sollten auch russische Ängste berücksichtigt werden.

    Noch was Anderes.
    Es sollte sich eine NORD- und eine SÜD-EU bilden. In der EU sind 2 nicht kompatible, also unverträgliche, Lebensphilosophien vorhanden. Deutsche (Österreicher, Skandinavier, Schweizer) und Franzosen (Süd-Italiener, Spanier, Griechen passen in ihrer Lebensweise) nicht zusammen.

    Und die heutige, in der EU und der EZB herrschende Schicht, die alle EU-Verträge bricht, sollte zum Teufel gejagt werden. Eine Anklage wegen Vertragsbruch würde mich sehr erfreuen.

    Dann wäre die EU vielleicht noch zu retten.

  2. Helmut HGR.
    09. April 2017 18:54

    Zu Punkt 5. Die Neubesetzungen des polnischen Verfassungsgerichts.

    Soviel ich gelesen habe betreffen die Neubesetzungen jene Richter, die von der vorherigen Regierung, natürlich ideologisch zu ihr passend, kurz bevor diese Regierung abtreten mußte, eingesetzt wurden;

  3. McErdal (kein Partner)
    07. April 2017 10:00

    *Man gebraucht wieder eine dreckige Lüge, um einen Krieg vom Zaun zu brechen!*
    Trump wurde hier voll verarscht(soll heißen kein Giftgas), oder es gehen Dinge vor, von denen wir gar nichts wissen!
    Der Westen weiß immer sofort wer schuld ist

    bei freeman

    • Erich Bauer
      07. April 2017 11:42

      Ich trau diesen Demo(Kretins) alles zu. Vielleicht hat Trump gebettelt ein paar dieser alten Dinger losschicken zu dürfen... um die US-Kriegstreiber samt den kriegstreiberischen Medien ein bisschen zu "besänftigen". In den USA ist doch schon "Krieg im eigenen Land". Es treiben doch die USA schon auf einen Militärputsch hin.

  4. Zraxl (kein Partner)
    07. April 2017 09:44

    "In der Türkei sind 150 Journalisten in Haft..." Ja, ok, Herr Erdogan versucht hier ein paar Symphatiepunkte zu sammeln. Man soll sich aber davon nicht täuschen lassen.

  5. Tik Tak from far away (kein Partner)
    07. April 2017 09:27

    Unterberger,

    der von Ihnen so geliebte Führer, der Faschist Trump, hat gerade einen illegalen Krieg in Syrien begonnen "Im Namen der nationalen Sichheit", ohne UN Mandat und ohne Beweise für seine Behauptungen.
    Nicht einmal eine Lügenpräsentation in der UNO hat der Faschist gemacht.
    Ein Krieg der das Potential zu einem Weltkrieg der USA gegen Russland und China hat

    Unterberger, es wäre besser, wenn Sie sich in das Land Ihres geliebten Führers und Kriegsverbrechers Trump verziehen und Ihre Kriegspropaganda hier einstellen.

    Sie verehren einen Kriegsverbrecher, einen Lügner, einen Pleitegeier, einen Kriminellen.
    Sie sind um nichts besser als die Redaktion des Völkischen Beobachters.

    • Geo2 (kein Partner)
      07. April 2017 10:39

      Reds ins Sackerl.
      Obama hat in Syrien auch jahrelang Bomben abgeworfen. Ihr "Kriegsverbrecher" setzt somit nur eine gute amerikanische Tradition fort.

    • Erich Bauer
      07. April 2017 11:52

      Den Demo(Kretins) kann man nix rechtmachen. Wenn Killary im Wahlkrampf verspricht in Syrien "einzugreifen", passt das. Wenn Trump ein paar alte Dinger abfeuert... passt das eigentlich AUCH! Denn die Vereinigten-Kriegstreiber samt Kriegs-Propaganda-Medien zeigen danach fast schon Wohlverhalten ihrem Präse gegenüber.

    • Enigma47 (kein Partner)
      07. April 2017 12:19

      Hast du nicht den Mut mit deinen anderen 4 Nicks zus chreiben, AuWauWau?

      Der einzige Faschist weit und breit bist du selbst. Die Nazis haben damals auch Homosexuelle verfolgt, weil sie selbst schwul waren.

    • Tik Tak from far away (kein Partner)
      07. April 2017 13:29

      Geo2, ich habe auch Obama kritisiert und verlangt, man möge ihn zur Rechenschaft ziehen.
      Das ändert nichts an den Verbrechen des Faschisten Trump.

      Bauer, Sie sind ein Fall für das Wiederbetätigungsgesetz und einen Sachwalter - nicht originell und nicht neu aber offenbar vom Unterberger hier so gewollt.

      Enigma47, Ihre Paranoia sollten Sie behandeln lassen. Die kann Sie mal die Geschäftstauglichkeit kosten.

    • Enigma47 (kein Partner)
      07. April 2017 19:09

      Geh lieber deine Faustmarie bumsen und lass die normalen Leute hier in Ruhe, du grenzdebiles Arschloch!

  6. McErdal (kein Partner)
    07. April 2017 09:08

    **Neu aus Schweden: Genderpornos für Flüchtlinge**
    Tiefer geht's ja wohl nicht mehr...

    zu finden auf j ou r n a l i s t e n w a t c h

  7. IS Trump (kein Partner)
    07. April 2017 08:36

    US-Präsident Donald Trump lässt seit ca. 5 Uhr 45 das syrische Volk bombadieren.

    US-Präsident Donald Trump wird als Retter der vom Westen organisierten islamischen Terrorsöldner-Armeen in die islamische Geschichte eingehen.

  8. jaguar
    06. April 2017 17:01

    Es wäre h ö c h s t i n t e r e s s a n t , wie und woher sich dieses Medium finanziert!

  9. Ai Weiwei
    05. April 2017 23:24

    Apropos zum Unterbergerzitat siehe oben:

    "so erfrischend auch eine kohärente Familie (= gemeint ist die Patchworkfamilie von Donald Trump) ist"

    Zur Info ein Überblick über die dreistufige Patchworkfamilie von Donald Trump die nach der Auffassung von Unterberger so "erfrischend" und "kohärent" ist - Übrigens ist von Ivana Trump der ersten Frau erwiesen dass sie einen riesigen Bogen um Donald Trump herum macht und vor allem auch e. riesigen Bogen rund um Marla Maples - so viel zur angeblich "erfrischenden Kohärenz" der Trump-Patchworkfamilie:

    1977 heiratete der 33jährige Donald Trump das 28jährige tschechische Model Ivana Marie Zelníckova (die ihrerseits früher mit dem Österreicher Alfred Winklmayr war). Aus dieser Ehe gingen die Söhne Donald Jr., genannt Don (* 1977), und Eric (* 1984) sowie die Tochter Ivanka (* 1981) hervor. 1990 ließ sich das Paar scheiden.

    Von 1993 bis 1999 war Trump mit der amerikanischen Schauspielerin Marla Maples verheiratet, mit der er die Tochter Tiffany (* 1993) hat. Zum Zeitpunkt der Eheschließung war Trump 47 J. u. Marla Maples 30 J. alt.

    2005 heiratete er das slowenische Model Melania Knauss. 2006 wurde ihr gemeinsamer Sohn Barron William geboren. Zum Zeitpunkt der Eheschließung war Trump 59 J. u. Melania 35 J. alt.

    Angesichts dieses Gesamtbilds lässt sich über den Frauengeschmack von Donald Trump einiges aussagen:
    Er präferiert Frauen cirka im Alter rund um die 30 die als Models u. Schauspielerin gewohnt sind sich zu präsentieren u. auf der Bühne zu stehen. Weiters sieht es so aus dass Trump eher mental einfache Frauen, die eher unterwürfig und ihm vermögensmäßig unterlegen sind präferiert.


    Was das von Unterberger künstlich hochgejubelte angebliche erfrischende "Familienmensch"-Image betrifft sollte auch sein Auftritt vor dem NBC-Fernsehstudio im J. 2005 angesehen werden: Klar ist jedenfalls, Donald Trump versteht etwas von Frauen und ist kein Kostverächter, damals war er gerade neu mit Melania verheiratet:

    Donald Trump:

    "I moved on her like a bitch, but I couldn’t get there. And she was married. Then all of a sudden I see her, she’s now got the big phony tits and everything. She’s totally changed her look."

    "Look at you. You are a pussy."

    "I’ve got to use some Tic Tacs, just in case I start kissing her. You know I’m automatically attracted to beautiful — I just start kissing them. It’s like a magnet. I just kiss. I don’t even wait. And when you’re a star, they let you do it. You can do anything."

    "Grab them by the pussy. You can do anything."

    "Oh, nice legs, huh?"


    Vollständige Transkription hier & auch das Video hier: http://www.latimes.com/politics/la-na-pol-trump-bush-transcript-20161007-snap-htmlstory.html

    • Torres (kein Partner)
      07. April 2017 11:35

      Au weiwei! Höre ich hier den Neid des Besitzlosen? Trump mag halt junge hübsche Frauen - so wie Millionen andere Mäner auch. Und er kann sie sich, im Gegensatz zu diesen Millionen, aber so wie auch viele andere reiche und/oder erfolgreiche Männer, auch "leisten" (wie immer man diesen Begriff auch verstehen mag). Ja, und? Er ist halt ein durchaus normal empfindender Mann. Disqualifiziert ihn das als Präsident? Denken Sie etwa an John f. Kennedy oder Bill Clinton: die waren zwar nur mit jeweils einer Frau verheiratet, sind aber daneben jedem Rock nachgerannt - gelten aber als großartige und heldenhafte US-Präsidenten. Trump heiratet die betreffenden Frauen wenigstens.

    • Enigma47 (kein Partner)
      07. April 2017 12:17

      AuWauWau, das ist wohl der pure Neid, der aus dir spricht.
      Trump vögelt die schönsten Frauen der Welt und du die Faustmarie.

  10. Undine
    05. April 2017 22:19

    "„Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
    (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98).

    „In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
    (Quelle: Tagesspiegel vom 16.04.2009)."

    Ob da der CEM ÖZDEMIR von den dt. GRÜNEN sein Volk nicht sehr überschätzt?
    Mit ihrem VERSTAND, meint er, wollen seine Landsleute uns besiegen?!?
    Daß ich nicht lache! Wenn, dann besiegen sie uns mit ihrer genuinen Gewaltbereitschaft, ihrer unbeschreiblichen Dreistigkeit und ihrer fragwürdigen "Fähigkeit", KINDER OHNE ZAHL zu zeugen, für deren Erhalt wir freiwillig aufkommen. Das viele Geld, das wir für deren Schulbildung ausgeben, ist aus dem Fenster geworfen.

    Also, Herr Özdemir, den Verstand ihrer Landsleute, von dem Sie faseln, muß man mit der Lupe suchen.

  11. Haider
    05. April 2017 18:19

    Deutschland schafft sich ab!

    Der deutschen Tageszeitung „Bild“ liegt ein internes Papier der Bundesregierung vor, das die Folgen des Flüchtlingszuzugs untersucht und zu dem Schluss kommt, dass etwa 268.000 syrische Einwanderer das Recht auf Familiennachzug haben. Die Aussetzung des Familiennachzugs, die bis März 2018 läuft, findet bei ihnen keine Anwendung. Dies wird erneut eine massive Einwanderung nach Deutschland zur Folge haben, obwohl das Land bereits jetzt mit den Auswirkungen der Asylkrise maßlos überfordert ist.

    Die „Bild“ berichtet von insgesamt knapp 1,3 Millionen Migranten, die in den letzten zwei Jahren nach Deutschland illegal eingereist sind. Das kostete dem Bund allein 2016 etwa 22 Milliarden Euro. In diesem Jahr wurden laut dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 745.545 Anträge auf Asyl gestellt, was gegenüber 2015 einer Steigerung von 56,4 Prozent entspricht.

    Wie die deutsche Tageszeitung „Die Welt“ berichtet, stellten die Grünen am Dienstag einen Entwurf eines neuen Einwanderungsgesetzes vor, das die Einwanderung nach Deutschland künftig noch mehr erleichtern soll. Sie fordern darin eine Aufenthaltserlaubnis zur Jobsuche, die gleichzeitig den Familiennachzug garantieren soll. Zudem soll die Einbürgerung künftig bereits nach fünf statt acht Jahren möglich sein und die Möglichkeit der doppelten Staatsbürgerschaft eingeführt werden.

  12. Erich Bauer
    05. April 2017 16:30

    Wenn die Putin-Hetzer seinen Sturz herbeiführen, dann kommt ER. Und mit IHM der der atomare Winter für alle Nicht-Russen! Lassen Sie sich diese kurzen, „unterhaltsamen“ Ausführungen nicht entgehen. Wäre ER an Putin Stelle Präsident der RF geworden… Naja… der 3. WK wäre immerhin schon vorbei und Geschichte.

    SCHIRINOWSKI: Romanfigur oder TRAUMA für alle Nicht-Russen (ROFL)

    https://www.youtube.com/watch?v=o0IsxCSgyiY
    Schirinowski: Russland solle Atombomben in die Nordsee werfen, um England zu überfluten

    https://www.youtube.com/watch?v=LQSsiFxt51I
    Russischer Politiker Wladimir Schirinowski über Conchita Wurst (Untertitel)

    https://www.youtube.com/watch?v=cCeVPo7EYyY
    Schirinowski über Steinmeier und die Deutschen 23 05 2014 (Untertitel)

    https://www.youtube.com/watch?v=3GT_q62TZpY
    Russischer Politiker prophezeit Atomkrieg, wenn Clinton Präsidentin wird

    https://www.youtube.com/watch?v=pO_VCImWXoE
    Schirinowski redet deutsch

    https://www.youtube.com/watch?v=llH3bkkVIws
    Wladimir Schirinowski droht den USA!!! 16 04 14 (Untertitel)

    https://www.youtube.com/watch?v=CW5Edb358mo
    Wladimir Schirinowski - Die Ukrainische Sprache ist von Österreich erfunden worden.

    https://www.youtube.com/watch?v=K2iMwmI-484
    Was russische Politiker über Erdogan denken " Schirinowski " holt wieder weit aus.

    https://www.youtube.com/watch?v=MKcw4UEFpZQ
    Schirinowski über die Natur der Frau
    (Anm.: einfach köstlich, einfach schräg)

  13. Bob
  14. Bob
    05. April 2017 16:02

    Die gute Tat von Erowahn die Inhaftierung der linken Zecke Deniz Jüzil:
    http://www.orf-watch.at/Kritik/2017/04/1095
    mögen seine Gebeine in der Haft verbleichen!!!!!!!!!!!!!

  15. Haider
    05. April 2017 16:01

    So absurd die vorauseilende „Seligsprechung“ Obamas war, so dumm ist die apodiktische „General-Verdammnis“ Trumps. Ich kann die blinden Haßtiraden der weltweit vernetzten Info-Mafia, also der Lügenpresse und des Pinoccio-TV, nicht mehr hören.

  16. Brigitte Imb
    05. April 2017 15:32

    OT - Der Islam ist ein Krebsgeschwür, richterlich bestätigt in D, unter freier Meinungsäußerung.

    https://www.pi-news.net/2017/04/video-das-urteil-im-krebsgeschwuer-prozess/#more-561980

  17. Undine
    05. April 2017 15:03

    Wie ENTARTET---ja, Sie lesen richtig!--- wie ENTARTET muß ein Volk sein, dessen ENTARTETE Politiker sich Sorgen machen um einen türkischstämmigen JOURNALISTEN einer bedeutenden DEUTSCHEN Zeitung, weil er in seiner Heimat eingelocht worden ist, obwohl man weiß, WIE er über sein Gastland denkt!?!

    Der Link stammt von @Patriot weiter unten:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/inhaftierter-welt-journalist-yuecel-freude-ueber-deutschensterben-und-sarrazin-naechsten-schlaganfall-gewuenscht-a2060022.html
    Inhaftierter „Welt“-Journalist Yücel: Freude über „Deutschensterben“ und Sarrazin „nächsten Schlaganfall“ gewünscht

    Wer ist Deniz Yücel?

    Hintergrundrecherchen zeigen ein düsteres Bild von „Welt“-Reporter Yücel. In der „taz“ schrieb er einen Bericht mit dem Titel: „Super, Deutschland schafft sich ab!“. Darin heißt es:

    „Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab! Nur 16,5 Prozent der 81 Millionen Deutschen, so hat das Statistische Bundesamt ermittelt, sind unter 18 Jahre alt, nirgends in Europa ist der Anteil der Minderjährigen derart niedrig. Auf je 1.000 Einwohner kommen nur noch 8,3 Geburten – auch das der geringste Wert in Europa.

    Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben“.

    Und weiter:

    "„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort ‚meckern‘ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden.“

    Zudem wünschte der Journalist dem Bestsellerautor Thilo Sarrazin den „nächsten Schlaganfall“

    ...................................................................................................

    Ich wünsche diesem Herzchen YÜCEL, diesem elenden Charakterschwein, lebenslange HAFT in einem türkischen GEFÄNGNIS, denn er gehört zu den übelsten SCHREIBTISCH-TÄTERN!

    PS: "Der baldige Abgang der Deutschen aber ist VÖLKERSTERBEN von seiner schönsten Seite"

    Alleine für diesen schwerwiegenden Satz gehört der Mann gevierteilt, geteert und gefedert und anschließend gerädert!

    • Brigitte Imb
      05. April 2017 15:29

      @Undine,

      *************************

    • Undine
      05. April 2017 15:59

      Korrektur:
      Es haben ihn nicht dt. Politiker , sondern deutsche Diplomaten besucht, aber deutsche Spitzenpolitiker haben sich wiederholt für Yücels Freilassung eingesetzt---verstehe das, wer kann!

    • Haider
      05. April 2017 16:11

      Es geht kaum tiefer. Und dennoch beginnt Deutschland erst sehr, sehr langsam aufzuwachen. Es ist zum Aus-der-Haut-fahren!

    • Bob
      05. April 2017 16:41

      Dieser elende Wicht repräsentiert den typischen Türken!

    • Undine
      05. April 2017 19:00

      Ein weiterer entarteter "deutscher" Politiker:

      "Gregor Gysi freut sich über das Aussterben der Deutschen"

      https://www.youtube.com/watch?v=_cGsPPUoq18

      Deutschland hat überhaupt sehr viele ENTARTETE POLITIKER!

      "DEUTSCHE POLITIKER SAGTEN"

      http://www.silesia-schlesien.com/index.php?option=com_content&view=article&id=221:deutsche-politiker-sagten&catid=37:artykuy

      Und die laufen alle FREI UMHER!

    • otti
      05. April 2017 19:18

      Undine : !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Brigitte Imb
      05. April 2017 20:37

      @Undine,

      so geballt auf einmal, sind die Poitikersprüche wirklich sehr schwer zu verdauen. Die Erinnerung ist aber allemal sehr gut, denn fast alle vergessen die meisten dieser abscheulichen Aussagen, wo jede einzelne bereits nach einem Staatsanwalt schreien würde.
      Da sich die politische Verbrecherbande gegenseitig deckt, wird halt leider die politische Immunität nicht aufgehoben.
      Einfach widerlich, aber leider (angeblich) vom Volk gewählt.

    • Almut
      05. April 2017 23:17

      @ Undine
      ************************************************************************************************************************************************************************************************************************!!!

    • Torres (kein Partner)
      07. April 2017 11:16

      Der dicke Stinkefinger-Sigi hat noch eines draufgelegt: er hat Yücel einen "deutschen Patrioten" genannt. Ganz im Ernst.

  18. Erich Bauer
    05. April 2017 14:42

    Sehr lesenwert:

    https://deutsch.rt.com/meinung/48727-abhoer-skandal-usa-trump-hatte-doch-recht/
    Die angebliche Verschwörungstheorie, dass eine hochrangige Persönlichkeit der Obama-Regierung hinter der Abhör-Überwachung von Trump-Mitarbeitern steckt, ist übers Wochenende vom US-Journalisten Mike Cernovich als VERSCHWÖRUNGSFAKT bestätigt worden.

  19. Patriot
    05. April 2017 14:22

    Trump: die Börse am Allzeithoch, der Dollar stark, die Arbeitslosigkeit gesunken, die illegale Immigration schon jetzt stark zurückgegangen, der Drogenimport erschwert:

    http://www.washingtontimes.com/news/2017/apr/4/illegal-immigration-down-67-percent-under-trump/

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4301298/US-adds-235K-jobs-unemployment-rate-falls-4-7-pct.html
    Trump has the golden touch in first full month in office: Construction boom fuels job growth, unemployment is down and wages are up

    Ungarn und Polen zeigen ein starkes Wachstum:
    http://derstandard.at/2000054310955/Starkes-Wachstum-in-Ungarn-und-Rumaenien

    Der Hitler vom Bosporus führt sein Türkenreich dagegen direkt in die Diktatur und in die Armut.
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/hoeherer-zinssatz-die-tuerkische-wirtschaft-kollabiert/19527832.html
    „Die türkische Wirtschaft kollabiert“

    Die Lügenpresse zeichnet natürlich ein völlig gegenteiliges Bild. Was hier berichtet wird ist nicht einmal mehr als Propaganda zu bezeichnen, es wird einfach glatt gelogen.

    Mir tun alle eingesperrten Journalisten in der Türkei leid. Nur einer nicht, nämlich Deniz Yücel von der WELT. Das ist nämlich jener "Journalist" (in Wahrheit einer mit Migrantenbonus der voll auf der linkslinken Regierungslinie liegt, und deshalb wie so viele von dieser Sorte reüssieren darf), der Thilo Sarrazin gewünscht hat

    der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/inhaftierter-welt-journalist-yuecel-freude-ueber-deutschensterben-und-sarrazin-naechsten-schlaganfall-gewuenscht-a2060022.html
    Inhaftierter „Welt“-Journalist Yücel: Freude über „Deutschensterben“ und Sarrazin „nächsten Schlaganfall“ gewünscht

    Dieser "Journalist" bekommt das persönlich, was er sich implizit gewünscht hat, nämlich islamische Zustände. Weiters muss man sich fragen, wie dumm man als deutschtürkischer "Journalist" sein muss, um in Erdogans Türkenreich einzureisen.

  20. socrates
    05. April 2017 13:01

    Woran erkennen die Medien einen Unrechtsstaat? Werden dort Frauen uns Mädchen von Ausländern angegriffen und vergewaltigt ohne daß das Rechtssystem einschreitet? Werden dort Neger von der Polizei erschossen? Können Schüler dort nicht ungestört in die Schule gehen weil gegen die Migranten ohne Deutschkenntnisse nichts unternommen werden darf und sie aus Fadesse den Unterricht stören? Gilt dort das Leistungsprinzip noch weniger als bei uns? Lügen die Medien mehr wie unsere?
    Besuchen sie Russland, Polen, Tschechen, Slowakei, Serbien, Kroatien, Slowenien und genießen sie die Sicherheit die bei uns verloren gegangen ist.
    Nawalny, ukrainischer Jude, von Soros finanziert um eine Revolution in Rußland vorzubereiten, bekam eine Strafe, die Soros aus der Portokasse zahlt, wegen unerlaubter politischer Demo. So begann es auch in der Ukraine. Da fühle ich mich in Rußland sicher!

  21. Almut
    05. April 2017 12:22

    Der ganz normale Wahnsinn - Migrantenkriminalität:
    https://www.oliverjanich.de/migrantenkriminalitaet-im-maerz-morde-und-mordversuche
    Wertvoller als Gold?

  22. Brigitte Imb
    05. April 2017 12:09

    Orban ist bereits ein Held, er schaut auf seine Ungarn und versucht Schaden abzuhalten, Trump könnte einer werden, wenn er die Linken samt ihrem Pädosumpf versenkt und Erdogan ist ein Verbrecher, der - nicht nur - seinem Land eine Diktatur überstülpen will, sondern internationale Drohungen ausstößt.

    Die EU läßt Erdogan gewähren. Daran müßte jeder denkende Mensch erkennen, daß viele europäische Politiker ähnliche Verbrecher sind, weil sie Europa nicht vor der türkisch muslimischen Gefahr schützen, sondern helfen diese mit unserem Geld zu installieren.

    • Brigitte Imb
      05. April 2017 12:13

      P.s.: Meine Spione haben mir erzählt, daß im Herbst in Ö Neuwahlen stattfinden.

      Die FPÖ sollte aus dem Dornröschenschlaf erwachen, aber sich bloß nicht von der SPÖ küssen lassen.

  23. Politicus1
    05. April 2017 12:03

    Hätte mich gewundert, wenn der EUrokrat Karas nicht gleich seinen Senf dazu gegeben hätte:
    http://orf.at/#/stories/2386292/
    Der ÖVP-Delegationschef im EU-Parlament, Othmar Karas, hat den ungarischen Regierungschef Viktor Orban wegen der Änderung des Hochschulgesetzes und des damit verbundenen möglichen Endes der vom US-Milliardär George Soros gegründeten Privat-Universität in Budapest kritisiert. „Das ist nicht Demokratie, sondern Stimmungsmache“, sagte Karas heute in Straßburg.

    • Brigitte Imb
      05. April 2017 12:25

      Was sagt das Würschtl Karas dazu? Ist ihm wohl egal. Bloß keine Stimmungsmache gegen Korruption.

      http://orf.at/#/stories/2386240/

    • dssm
      05. April 2017 14:59

      @Politicus1
      Und wirklich lustig ist der Umstand, daß die Ungarn damit gesetzlich genau das tun, was die Österreicher schon seit langem realisiert haben. Aber es ist ja bekanntlich nie das Gleiche, wenn zwei das Selbe tun.

  24. do ut des
    05. April 2017 11:38

    Die Tagebuchnotiz von Dr. Unterberger „Trump, Erdogan, Orban – kein Vergleich“ deckt sich weitgehend mit meiner Meinung.
    Ein eigenes Kapitel betreffend das Verhältnis der Türkei mit der EU ist der Umstand, daß die EU - nach den mit Erdogan gemachten Erfahrungen - noch immer nicht offiziell die EU-Beitritts Verhandlungen für gescheitert erklärt hat. Diese Doppelzüngigkeit führender EU-Politiker zum Verhältnis mit der Türkei finde ich beschämend und charakterlos.

    • dssm
      05. April 2017 14:55

      @do ut des
      Das könnte man auch positiver sehen. Denn der Wirtschaftsaufschwung der Türkei war ja nicht hausgemacht, sondern ein Kreditboom. Das Leistungsbilanzdefizit ist immer grösser geworden. Klar lieben die dümmlichen Menschen ihren Wohltäter, denn ohne harte Arbeit ist endlos konsumiert worden. Nun müssen die Schulden aber in Devisen zurückgezahlt werden, sprich ein ernster Kater steht an, da könnten diese dümmlichen Menschen ihren Heiland dann in die Wüste schicken und gemäßigtere Parteien wählen; da kann es nicht schaden wenn noch Brücken da sind.

  25. Rübezahl
    05. April 2017 11:30

    Schau schau...
    http://www.krone.at/oesterreich/57-prozent-der-asylwerber-sind-gering-qualifiziert-offiziell-belegt-story-563092

    Das sind die, die wertvoller als Gold sind (Schulz) und deutlich über dem Niveau der Österreicher (Kurz)...

    Und was sagen die 4 im Artikel Genannten zu dem Thema? (so viel ich weiß)
    Trump:

  26. Bob
    05. April 2017 10:46

    Da so viele über den demokratisch gewählten Trump schimpfen, wäre ihnen eine Kriegstreiberin Killery lieber gewesen? Endlich ein Politiker der nicht taktiert sondern wie Orban einfach die Wahrheit sagt. Sympathie ist die letzte Eigenschaft die ich von einem Politiker erwarte.

  27. WFL
    05. April 2017 10:45

    Perfekter Kommentar, danke.

  28. Josef Maierhofer
    05. April 2017 09:51

    Alles schon gesagt.

    Russland ist kein Eroberer.

    'Demokratie' gibt es bei uns nur noch für die herrschende Klasse, und auch nur dann, wenn überall die 'Parteihaberer' drinnen sitzen. Ich würde das bei uns Demokratiedarstellung oder 'Demokratur' oder Scheindemokratie nennen und es nicht wagen, mein Urteil über andere abzugeben, außer das was man bewiesen vorgesetzt bekommt, etwa bei uns, was die FPÖ angeht oder in Deutschland die AfD.

    Die amerikanische Waffen und Energielobby unter Obama war ein Eroberer und Kriegshetzer samt unseren Linken im Schlepptau eingefädelt von Soros.

    Da Herr Trump sich an Gesetze hält und andere das nicht tun, meine ich, dass solche Vergleiche unstatthaft sind.

    Als Beispiel die Rede von Viktor Orban vor der EPP:
    http://www.anonymousnews.ru/…/klartext-rede-von-viktor-orb…/ #sthash.jHREJeBD.dpuf

    Also alle diese mit Erdogan zu vergleichen, halte ich für unstatthaft. Bloß die verdorbenen Linken johlen und jubeln dazu, ohne zu denken.

  29. El Capitan
    05. April 2017 09:37

    Der Niedergang der Linken ist an den Medien und ihren schauderhaften Fake News erkennbar. So ist auch mir der Unterschied zwischen Trumps Zaun gegen illegale (!) Einwanderer und der Berliner Mauer sofort eingefallen.

    Friedensnobelpreisträger Obama hat eine unbekannt hohe Zahl (höher als je zuvor) von Menschen durch Drohnen "neutralisieren" lassen. Wie viele Unschuldige dabei dran glauben mussten, werden wir erst erfahren, wenn der Marsch der Linken durch die Instanzen beendet sein wird.

    Es gibt sie noch die lesenswerten Medien, wie beispielsweise die NZZ. Die österreichischen Medien sägen mit ihren ideologischen Blendgranaten am eigenen Ast. Mein Mitleid mit den Lügen- und Lückenmedien ist enden wollend.

    Erstaunlich, dass noch kein Unternehmer auf die Idee gekommen ist, in Österreich ein liberal-konservatives Medium aufzubauen. Das ist eine 1a-Marktlücke. Ich fürchte, dass das nur deshalb nicht gelingt, weil unsere Unis nur zweit- und drittklassige Journalisten mit "korrektem" Weltbild produzieren.

  30. Romana
    05. April 2017 09:29

    Vielleicht wollte die Katze Ihre so richtigen Zeilen unterstreichen? Trump ist eine sympathische Persönlichkeit, weil er aufrichtiger, offener ist als seine Vorgänger und unverstellt und unverblümt sagt, was er denkt, während die meisten Politiker aus Vorsicht keine klaren Positionen äußern sondern nur verschwommene und hohle Phrasen von sich geben.Was ihn auszeichnet, ist auch der offensichtliche gute Wille.

  31. Rau
    05. April 2017 09:24

    OT
    Deckt die Polizei hier gar einen Ehrenmord. Die Erklärungen der Staatsanwaltschaft sind jedenfalls äusserst dürftig.

    http://www.krone.at/oesterreich/leiche-im-inn-26-jaehrige-vermutlich-ertrunken-mann-42-enthaftet-story-562947

    • Sensenmann
      05. April 2017 10:32

      Na da muss man nicht weiter ermitteln.
      Es ist ein Badeunfall wie er im erfrischenden Inn zur Winterszeit schon einmal vorkommen kann und durchaus im Bereich des Möglichen liegt.
      Außerdem neigen Mordopfer zum Getötetwerden.

    • Dr. Faust
      05. April 2017 10:57

      Ja, ein Badeunfall. Und offenbar findet sich kein Richter, der einen Haftbefehl gegen den Schwiegervater wegen Wiederholungsgefahr auszustellen bereit ist.

    • socrates
      05. April 2017 13:06

      Dr. Faust
      Sie ist ja schon tot!

  32. Undine
    05. April 2017 09:24

    Da man immer gerne alle möglichen Diktatoren mit Hitler zu vergleichen beliebt---in der letzten Zeit natürlich den inzwischen zum Multimillionär gewordenen Diktator Erdogan ---ist hoffentlich die Frage gestattet, ob und wie weit sich der Diktator Hitler PERSÖNLICH (bzw. seine Verwandtschaft) ebenso schamlos BEREICHERT hatte wie etwa Erdogan.

    • dssm
      05. April 2017 10:19

      @Undine
      Für mich ist Erdogan der klassische Pharisäer, denn zum Unterschied von Hitler, Stalin, Mao oder sonstigen Überzeugungstätern hat er sich und seine Familie bereichert, während die ‚echten‘ ideologisch geprägten Diktatoren zwar oft eine Bauwut entwickeln, diese Gebäude auch bewohnen, aber niemals diese Gebäude in das private Eigentum überführen.

      Hier liegt auch ein strafrechtliches Problem, denn die ‚echten‘ Diktatoren begehen ihre Verbrechen aus Überzeugung und glauben ‚Gutes‘ zu tun, so gesehen wären Hitler oder Mao bei einem fairen Prozesse kaum zu einer Höchststrafe zu verurteilen, Erdogan schon!

  33. dssm
    05. April 2017 09:03

    Eine kleine Anregung Herr Unterberger.
    Die NZZ hat eine Reportage über den russischen Oppositionellen Nawalny gebracht, anders als aus unseren Medien bekannt, war der Korrespondent mit dem Politiker längere Zeit unterwegs.
    Einmal blockierten nationalistische Putinanhänger den Zugang zum Lokal, Frauen fühlten sich eingeschüchtert, erst nach einiger Zeit ist die Polizei eingeschritten und hat die Nationalisten entfernt. Ein andermal wurden den Wahlhelfern Nawalnys die Autos mit Farbe beschmiert. Aber es war dem Team von Herrn Nawalny immer möglich, die Veranstaltungen genehmigt zu bekommen und dann auch ruhig durchzuführen.

    Wer eine ‚lupenreine‘ Demokratie sehen will, der soll den Wahlkampf der AfD beobachten. Da werden die Autos und Parteibüros gleich angezündet, ohne daß dies die Polizei großartig in Fahrt brächte.
    Da werden Parteimitglieder auf offener Straße niedergeschlagen, die Polizei ist zufällig abwesend.
    Und schlußendlich bekommt die Partei kaum Veranstaltungsräume und zwar wegen sehr realistischer Gewaltdrohungen, wo aber die Polizei leider auch nichts tun kann.

    Bevor wir den Splitter im Auge des Anderen betrachten, sollten wir an den Balken im eigenen Auge denken! Bevor wir also die Herrn Trump, Orban, Putin und auch Erdogan allzusehr kritisieren, schadet ein unvoreingenommener Blick nach Deutschland keineswegs.

    • Sensenmann
      05. April 2017 10:27

      Mir gefällt auch, wenn man sich beschwert, in der Türkei wären Leute wegen "Verhetzung" eingesperrt.
      So als gäbe es diesen Gummiparagraphen - der unter der sozialistisch-klerikalfaschistischen österr. Junta jetzt noch viel weiter gefasst werden soll und jede Kritik an Behörden oder Politik als "staatsfeindlich" und damit strafbar machen soll - in dieser DDR 2.0 nicht!

      Was in Deutschland an Zuständen herrscht, erinnert an dunkelste Zeiten. Antisemitismus wird geduldet und befördert, die Justiz ist vollkommen auf Täterschutz eingestellt und die Polizie schützt die sogenannte Antifa beim Sachbeschädigen, Brandstiften und Körperverletzen.

      In Österreicjh geht die Entwicklung auch dorthin.

    • Almut
      05. April 2017 10:41

      *******************************************************!!! Es ist unglaublich was alles an Unrecht in Merkelland möglich ist!

    • socrates
      05. April 2017 12:48

      dssm
      *********************************************

    • dssm
      05. April 2017 14:51

      @Sensenmann
      Der volle Wahnsinn ist in Hamburg. Da zünden die Antifas ein paar Polizeiautos als Warnung an und verkünden beim G20 Gipfel in der Stadt für ‚Unruhe‘ zu sorgen, im Gegenzug spendiert ihnen die Stadt Hamburg einen ordentlichen Batzen Geld um den ‚Anti-G20‘ veranstalten zu können. Vielleicht muss bald jeder Stadtbeamte im Schwarzen Block mitmarschieren?

  34. Undine
    05. April 2017 08:56

    A.U. schreibt:

    "Und Trump glaubt vor allem zum Unterschied von Erdogan und Obama nicht, dass er zu bestimmen hat, wer in Syrien – oder einem anderen Land – Staatschef ist. Das ist positiv – auch wenn man üble Verbrecher wie Assad in keiner Weise sympathisch finden kann. Aber dessen Sturz ist Sache der Syrer."

    Bisher habe ich eigentlich noch nie konkrete Gründe für Assads tatsächliches Verbrechertum in Erfahrung bringen können. Was genau wirft man ASSAD vor?

    Unter Assad, so hörte man, konnten die Anhänger anderer Religionen FRIEDLICH nebeneinander leben---heute ist der Anteil der Christen auf einen Bruchteil geschrumpft, weil seit dem von den Amerikanern mutwillig herbeigeführten Krieg die Christen brutal getötet oder verjagt wurden/werden---nicht von Assad wohlgemerkt!

    Wenn man sich die Bilder ansieht, wie sich die moslemischen Massen an der Levante regelmäßig aufführen, kommt man unweigerlich zum Schluß, daß alle diese Völker eine starke Hand brauchen---ihre Mentalität ist mit jener der europäischen Völker nicht zu vergleichen. Folgerichtig brauchen diese Levantiner eine starke Hand.

    Ich bin überzeugt, daß ohne das gewohnte Brandstiften der USA ---aus absolut selbstsüchtigen Gründen!---Syrien weiterhin ein blühendes Land geblieben wäre.
    Also, worin bestand das Verbrechen Assads eigentlich wirklich?

    • Rau
      05. April 2017 10:26

      Ich frag mich das angesichts eines in England ausgebildeten Augenarztes, der in diese Rolle des Staatschefs gedrängt wurde, auch. Weiters frage ich mich, was diese angeblich "moderate" Opposition für Forderungen hat, ausser dass Assad weg muss, vermutlich, weil er einem Scharia Staat den solche "Rebellen" mit Hang zum Morden ja überall aufziehen wollen, im Weg steht. Solches lehnt eine überwältigende Mehrheit, die sehrwohl hinter Assad steht ab, aus von Ihnen genannten Gründen (friedliches Zusammenleben aller Religionen in Syrien bevor Mordbanden über die Türkei eingeschleust wurden, lange noch bevor der IS in aller Munde war)

    • Dr. Faust
      05. April 2017 10:44

      RE: Undine und Rau

      Ja, Assad zu stürzen würde dazu führen, dass die sogenannten"gemäßigten Rebellengruppen" an die Macht kommen würden. Diese würden in Syrien selbstverständlich einen Gottesstaat errichten. Welches Kalkül die USA (allen voran die CIA) verfolgt, indem sie in den Staaten des islamischen Frühlings systematisch Islamisten an die Macht zu bringen sucht, ist mir nicht durchgehend klar.

    • glockenblumen
      05. April 2017 11:11

      @ Undine

      ***********************************************!

      Alles und jeder der nicht zu den Bedingungen der Amerikaner kooperiert, wird zum üblen Verbrecher/Diktator usw. degradiert.

    • Patriot
      05. April 2017 14:29

      Jetzt hätte es wieder einen Giftgasangriff von Assad gegeben. Vermute mal, es wird die nächste moslemische Immigrationswelle vorbereitet. 267.500 Syrer hätten in Deutschland das Anrecht ihre Angehörigen nachzuholen.

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article163419681/267-500-Syrer-haben-Anspruch-auf-Familiennachzug.html

      Jeder holt im Schnitt 4 Angehörige, und Deutschland wird mit der nächsten Million Anhänger der totalitären Ideologie des pMm Mohammed beglückt.

    • logiker2
      06. April 2017 09:50

      @Werte Undine, über die geostrategischen Pläne und Absichten der Transatlantiker im Nahen Osten hier zu referieren, wäre zu umfangreich. Ich empfehle daher einmal googln: Z.B: die Wahrheit im Syrienkonflikt. Gibt sicher einiges her, um der Wahrheit näherzukommen.

    • Undine
      06. April 2017 10:37

      @logiker2

      Herzlichsten Dank für den Hinweis! Da werde ich mich am Nachmittag/Abend hineinknien!

  35. Bob
    05. April 2017 08:50

    Was von solchen "Qualitätszeitungen" zu halten ist, kann sich jeder denken.

  36. Laurentius
    05. April 2017 08:24

    Erdogan hat seine polit. Stellung auch zur "Vermögensvermehrung" ganz im Sinne der südlichen Potentanten für seinen Clan genutzt. Sein Vater war Seemann und seine Mutter Hausfrau. Heute ist er Multimillionär.

    https://www.vermoegenmagazin.de/recep-tayyip-erdogan-vermoegen-und-gehalt/

  37. elfenzauberin
    05. April 2017 08:23

    Die einzige Frage, die dieser Artikel offenlässt:

    auf welchen Leitartikel bezieht sich unser blogmaster?

  38. brechstange
    05. April 2017 07:31

    Kenne persönlich einen Türken, der in der Türkei aus Willkür seinen Arbeitsplatz verlor. Soweit zum Trump-Vergleich, Hitler-Erdogan wäre näher.

  39. socrates
    05. April 2017 04:23

    Trump ist für Durchschnittsmenschen weit sympathischer als Obama. Auch Rußland ist ein Rechtsstaat für all diese Menschen, zu denen auch ich mich rechne. Auch in Österreich (Haider) Deutschland (NSU), Luxenburg (Luxleaks), EU (seit Portugal), Italien,.... gilt der Rechtsstaat nur für einfache Bürger. Man muß dabei nur an das Baurecht denken.
    Wenn SOROS seine Heimat Ungarn mit allen undemokratischen Mitteln von den USA aus bedroht, durch deren Eroberungspraxis gedeckt, so ist es legitim wenn Orban dagegen vorgeht und seine Universität schließt. Wir hingegen nahmen eine ungarische Jüdin ohne Qualifikation an die Uni für Zeitgeschichte, gegen EU - Recht auf, damit sie Lügenpropaganda verbreiten durfte ("und andere" dürfen bei uns unterrichten, d.h. ohne Qualifikation!). So leicht hebeln wir das Gesetz aus.
    Der Vorwurf an Rußland wegen "Eroberungen" geht los Leere, wenn man die Eroberungen der USA und GB zum Vergleich nimmt. Diego Garcia, Kuba, Zypern, diverse Inseln in der Karibik und im Pazifik wurden erobert und werden als eigenes Staatsgebiet gehandelt. Deutschland bekommt sogar eine Rechnung für die Besetzung.
    Die Probleme von Trump mit Obamacare habe ich aufgezeigt, es ist schwerer ein Sozialgesetz so zu ändern saß es Jedermann gefällt. Da hat er schlechte Berater, aber er ist Demokratie im Gegensatz zu Obama, der sich nur zur Demokratie bekannt hat.
    Wenn ein Gericht die Töten durch ASSAD auf eine Waagschale legt und die durch die US&

    • socrates
      05. April 2017 04:27

      und Alliierten in Syrien auf die andere Waagschale, dann steigt die Schale von ASSAD fast in den Himmel. Noch nie hat es so viele Tote im Nahen Osten gegeben wie unter den westlichen Demokratien.
      Die Katze hat mein Schreiben unterbrochen....

    • Brigitte Imb
      05. April 2017 11:36

      Stubentigern muß man (fast) alles verzeihen. *miau*





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden