Jeder Beitrag kann um 36 Cent gekauft und sofort gelesen werden (Button unter Einstiegsabsatz). Wenn Sie Abonnent werden, können Sie jeden Artikel sofort lesen, erhalten anzeigenfreie Seiten, die blitzschnell hochladen, und viele andere Vorteile (jederzeit stornierbar! monatlich 10 Euro). Sollten Sie schon Abonnent sein: einfach rechts Balken „Anmelden“ anklicken.

weiterlesen


Rache an den Briten? drucken

Lesezeit: 2:30

Die weltweiten Wirtschaftsindikatoren sind ein seltsamer Kontrast zu vielen Medienkommentaren: Seit der Wahl von Donald Trump gehen sie in die Höhe. Auch das britische Brexit-Votum hat Ähnliches ausgelöst. Und unter allen neuen EU-Mitgliedern entwickelt sich ausgerechnet Polen am besten. Auch zu diesem Land gab es zuletzt besonders viele negative Berichte.

Wir lernen: Die medial-politische Stimmung hat oft mit der Realität gar nichts zu tun. Das ruft den (eigentlich einst aus der US-Politik gekommenen) Spruch in Erinnerung: „It's the economy, stupid!“ Wirtschaft ist in hohem Ausmaß Erwartung, Psychologie.

Dabei ist eigentlich noch völlig offen, was Donald Trump wirklich tun wird. Kündigt er doch sowohl eindeutig Positives an (Deregulierungen, Steuersenkungen) wie auch Negatives (Beschränkung des Freihandels, Abwendung von Europa). Realisiert oder konkretisiert ist aber noch nichts.

Ähnliches gilt auch für die Briten. Zwar zweifelt inzwischen niemand mehr, dass ihr EU-Austritt kommt. Die Aussagen der britischen Regierungschefin klingen sogar nach einem harten Bruch. Sie will öffentlich nicht schwach oder als Bittstellerin wirken. Aber die wahren Entscheidungen hat in Wahrheit Brüssel zu fällen.

In der EU-Kommission und bei den verbleibenden Mitgliedern ist dazu hinter den Kulissen ein erbitterter Richtungsstreit in Gange. Es geht um die Grundfrage: Wohin steuert die Rest-EU? Welchen Deal will die EU daher mit den Briten eingehen? Erst die Antwort darauf wird entscheiden, ob der gegenwärtige Optimismus gerechtfertigt ist.

Dabei liegen zwei fundamentale Denkschulen im Krieg. Die eine – vor allem in Brüssel selbst, aber auch in Ländern wie Frankreich dominant – plädiert für Härte gegenüber London. Sie will die Briten schlechter stellen als selbst jene Länder, die nie EU-Mitglied waren. Dahinter steht der Wunsch nach Rache für den britischen Verrat an der Integrationsidee – auch das, wenn es natürlich niemand so direkt formuliert. Diese Vertreter eines EU-Fundamentalismus sprechen höchstens davon, dass die Sache deshalb unangenehm für das Vereinigte Königreich werden muss, damit kein anderes Land auf ähnliche Gedanken kommt.

Die andere Denkschule wird mehr in kleineren EU-Ländern vertreten, ohne dass diese aber laut nach außen aufzutreten wagen. Sie plädieren für eine emotionsfreie, rationale Lösung im Interesse aller: Wenn die Briten auch nach dem Austritt möglichst eng an die EU gebunden bleiben, ist das auch gut für die anderen 27.

Falls das gelingt, wären auch die vielen Osteuropäer in Großbritannien kein Problem mehr, sagte mir dieser Tage überraschend ein Regierungschef aus Osteuropa im Hintergrundgespräch. Man sei sich insgeheim mit London einig: Wer schon im UK ist, dürfe bleiben. Neu Zuziehende hingegen brauchen dann eine Genehmigung. Die große Hürde seien hingegen „nur“ die Gesamtbeziehungen.

Man sieht: Der neue Optimismus braucht noch etlichen guten Willen. Dann aber ist er durchaus gerechtfertigt.

Ich schreibe in jeder Nummer der Finanz- und Wirtschafts-Wochenzeitung „Börsen-Kurier“ die Kolumne „Unterbergers Wochenschau“.

einen Kommentar schreiben
Teilen:
  • email
  • RSS
  • Add to favorites
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • Print

die besten Kommentare drucken

  1. Ausgezeichneter KommentatorHDW
    14x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2017 10:35

    Radikal Undemokratisch beherrscht uns die manichäische Hybris der marxistischen Nachfolgegeneration der vertragsbrüchigen Schnellsiederkurs-Diplomjuristen, durch Aufhebung der Gewaltentrennung. Im ÖsiSoziLand generiert aus Juso, JG, VsStÖ und AK Stiftungskursen!

  2. Ausgezeichneter KommentatorFranzAnton
    13x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2017 05:28

    Die britische Wählerschaft für ihre lupenrein demokratisch - mehrheitliche Austrittsentscheidung "bestrafen" zu wollen, kann nur demokratieaversen Möchtegern - Autokraten, die einem diktatorischen Wolkenkuckucksheim nachtrauern, in den Sinn kommen!
    Weitaus vernünftiger wäre es, die EU - Paradigmen und - Gestionen so zu verändern, daß sie von den Bevölkerungen als realitätsbezogen, vernünftig, und somit sinnvoll empfunden werden! Leider dürften dort aber zu viele Leute den Ton angeben, die in ihrer Heimat wenig positiv gesehen werden!

  3. Ausgezeichneter KommentatorBob
    12x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2017 08:35

    Demokratische Entscheidungen des Volkes werde sofort als Populistisch gebranntmarkt und als Nazientscheidung verschrien.
    Ich vermute das den meisten Politikern demokratische Entscheidungen nur lästig sind, da sie viele ihrer abstrusen Ideen behindern.

  4. Ausgezeichneter KommentatorBob
    11x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2017 14:36

    Seit wann werden Zölle als Strafzölle bezeichnet? Das gleich Problem wie wenn man Terroristen als Freiheitskämpfer bezeichnet. Es kommt nur auf die Sichtweise an. Deserteure sind keine Helden, sondern Feiglinge.
    Und Erdowahn ist kein Präsident sondern ein Diktator.
    https://www.unzensuriert.at/content/0023399-Erdogan-und-seine-Deutsch-Tuerken

  5. Ausgezeichneter KommentatorAusgebeuteter
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2017 08:18

    Das Dümmste wäre es, wenn die EU-Kommission - im besonderen der schon sehr unbeliebte Juncker - (und mit ihm die beiden Regierungschefs mit Ablaufdatum Merkel und Hollande) RACHE an den Briten nehmen für deren Entscheidung nehmen würden. Besser wäre es, den Brexit zum Anlasss zu nehmen, endlich die EU neu aufzustellen. Die Briten waren immer global denkend und lassen sich nicht gerne von anderen Mächten beherrschen, dies muss auch Juncker, Merkel & Co endlich zur Kenntnis nehmen.

  6. Ausgezeichneter Kommentatorsocrates
    10x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2017 09:14

    Wenn man das Ponem von Junker und Schulz ansieht, weiß man woher sie ihre Macht haben. Egal was sie machen, sie fallen stets hinauf. Auch wenn man sie erkennt wollen sie nicht von uns ziehen!

  7. Ausgezeichneter KommentatorErich Bauer
    9x Ausgezeichneter Kommentar
    09. März 2017 07:42

    Die Amerikaner haben schon vor längerer Zeit angekündigt bei den "Verhandlungen" adabei zu sein... Ob EU-"Queen" (Merkel) oder EU-"King" (Schulz), der einen wie dem anderen wird schon noch gezeigt wo der Hammer hängt.

die besten Kommentare

  1. Ausgezeichneter Kommentatorbill47
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    11. März 2017 16:23

    Beim ORF gibts einen Blog zu Trump, indem natürlich vorwiegend auf ihn geschimpft wird. Dort wird aucg gerne CNN zitiert.
    Soweit so gut.
    Britische Zeitungen (z.B der Telegraph www. telegraph. co. uk/tv/2017/03/10/backlash-cnn-reporter-eats-human-brain-tv-tasted-like-charcoal/ ) berichten nun, dass der CNN Reporter Reza Aslan beim Besuch des Kannibalenstammes der Aghori in Indien selbst zum Kannibalen wurde. Er habe Alkohol aus einem menschlichem Schädel getrunken und ein Stück gekochtes menschliches Gehirn gegessen.
    Ein Posting darüber wurde vom ORF drei mal gelöscht.

  2. Ausgezeichneter Kommentatorenzo_f
    1x Ausgezeichneter Kommentar
    11. März 2017 11:33

    wenn unterberger über trump schreibt dann kommt der linke psycho mit seinen zig nicks und tippt sich die finger wund. schreibt von "geschictswissen" von "werteunion" usw usw usw.
    es ist immer das gleiche floskelbingo, ohne irgendeinen nennenswerten inhalt. immer und immer wieder die gleichen lügen, die diese sektierer und anhänger des betreuten denkens irgendwo in einer antifa-fb-gruppe aufgeschnappt haben, um sich selbst zu beweihräuchern.
    hier macht er täglich den kasperl, ohne es zu merken. aber den blogbetreiber und seine leser beschimpft er als nazis. würde es nazis noch geben, dann wären propagandisten wie er nicht mehr in der lage seine mist hier abzuladen.

alle Kommentare drucken

  1. Der Realist (kein Partner)
    12. März 2017 14:29

    Die größte Angst der EU-Bürokraten und ihren treuen Fans ist, dass Großbritannien wirtschaftlich nicht absandelt, denn der wirtschaftliche Untergang ohne dem großartigen "Friedensprojekt" wird ja stets lauthals prophezeit.

  2. droomb (kein Partner)
    12. März 2017 13:03

    Diese Sichtweise ist ziemlich mit Linkskreisen und zugehöriger Glaubensgemeinschaft deckungsgleich.Ohne sich befreienden Journalismus
    wird sich nicht viel ändern.

  3. bill47 (kein Partner)
    11. März 2017 16:23

    Beim ORF gibts einen Blog zu Trump, indem natürlich vorwiegend auf ihn geschimpft wird. Dort wird aucg gerne CNN zitiert.
    Soweit so gut.
    Britische Zeitungen (z.B der Telegraph www. telegraph. co. uk/tv/2017/03/10/backlash-cnn-reporter-eats-human-brain-tv-tasted-like-charcoal/ ) berichten nun, dass der CNN Reporter Reza Aslan beim Besuch des Kannibalenstammes der Aghori in Indien selbst zum Kannibalen wurde. Er habe Alkohol aus einem menschlichem Schädel getrunken und ein Stück gekochtes menschliches Gehirn gegessen.
    Ein Posting darüber wurde vom ORF drei mal gelöscht.

  4. Dr. Knölge (kein Partner)
    11. März 2017 15:33

    Mit welchem Recht will man den Briten nach dem Brexit verweigern, was man etwa den Schweizern zugesteht?

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 16:09

      Seit wann interessiert das linke Gesindel für irgendwelche Gesetze?
      Vor Jahrzehnten hat man diese Psychopathen noch ausgelacht, weil sie nix zu melden hatten. Heute sitzen sie in den höchsten Ämtern und zerstören ganze Kontinente.

  5. Jabba the Hut (kein Partner)
    11. März 2017 15:13

    Apropos Ortnerforum: Der Psycho "AuWauWau" aka "Herby" aka "Hausser" scheint dort ebenfalls sein Unwesen zu treiben und zwar als "Weninger".
    Er lässt dort auch keine Gelegenheit aus um andere zu beschimpfen. Sein Hass auf Deutsche und Österreicher scheint angeboren zu sein.
    Lass mich raten: Dein Opa war Nazi?

  6. Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
    11. März 2017 12:55

    'Europäische' Kleingeister, die 'Werteunion', aber voller Ressentiments, triefend vor Herablassung, links eben, fahren das Ding schneller an die Wand, als sie glauben.

    Dazu passt auch die Arroganz, einen Polen gegen den Willen der Polen wieder an die Spitze zu wählen. Nur weiter so.

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 15:17

      Es ist der Hass der Linken, der das Kartenhaus Namens EU zum Einsturz bringen wird.
      Nicht Trump, LePen oder andere Rechtspolitiker.
      Ich bin gespannt wie lange es noch dauern wird, bis die Osteuropäer die Nase gestrichen voll haben werden.
      Das wird der Tag an dem linke Ratten wie AuWauWau/Herby/Hasser/Weninger jubeln werden, auch wenn es das Ende der EU bedeuten wird.
      Linker Hass kennt keine Grenzen.

  7. enzo_f (kein Partner)
    11. März 2017 11:33

    wenn unterberger über trump schreibt dann kommt der linke psycho mit seinen zig nicks und tippt sich die finger wund. schreibt von "geschictswissen" von "werteunion" usw usw usw.
    es ist immer das gleiche floskelbingo, ohne irgendeinen nennenswerten inhalt. immer und immer wieder die gleichen lügen, die diese sektierer und anhänger des betreuten denkens irgendwo in einer antifa-fb-gruppe aufgeschnappt haben, um sich selbst zu beweihräuchern.
    hier macht er täglich den kasperl, ohne es zu merken. aber den blogbetreiber und seine leser beschimpft er als nazis. würde es nazis noch geben, dann wären propagandisten wie er nicht mehr in der lage seine mist hier abzuladen.

    • Hausser (kein Partner)
      11. März 2017 12:52

      Erstaunlich, dass sogar sie ihren Mist hier abladen dürfen. Und wischen sie sich den Schaum vom Mund. Sieht nicht gut aus.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      11. März 2017 12:57

      floskelbingo, ohne irgendeinen nennenswerten inhalt

      Hohl, nichts als Floskeln. Ist aber dafür leicht zu merke(l)n.

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 13:46

      Dieser Versager Ha(u)sser, alias AuWauWau, alias Herby muss auch bei jedem Thema seinen geistigen, wertlosen Müll abladen. So als ob jemand darauf scharf wäre seine Fäkalsprache und die Eloquenz eines 5jährigen sich reinzuziehen.
      Neid, gepaart mit Hass und unendlicher Dummheit das macht die linken Lügner aus.
      Nich umsonst verbünden sie sich mit Islamisten jeder Art. Gleich und gleich gesellt sich gern.
      Wir haben die Nazis besiegt, wir werden auch euch besiegen! Versprochen!

    • Hausser (kein Partner)
      11. März 2017 14:03

      Jabba, bitte versuchen sie sich wenigsten einigermaßen der deutschen Grammatik zu bedienen. Einfachen Personen wie ihnen fällt das sicher schwer, aber ein wenig Mühe könnten sie sich schon geben. Vielleicht nimmt man sie dann auch ein klein wenig ernst.
      So allerdings würde ich sie als maximal Trinker und Tablettensüchtig einstufen.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      11. März 2017 14:06

      Wen interessieren Haussers Einstufungen?

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      11. März 2017 14:07

      ...zumal er Grammatik einfordert und nicht rechtschreiben kann: (als) Tablettensüchtig einstufen

    • Hausser (kein Partner)
      11. März 2017 14:10

      Eugen, nimmt man sie im Ortnerforum nimmer ernst? Nichtmal die Rennziege? Müssen sie jetzt hierher ausweichen? Ist ihnen langweilig in Tirol?

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 14:54

      Habt ihr es auch gemerkt?
      Dem linken Versager gehen die Argumente aus, dann zündet er die nächste (persönliche) Stufe auf persönlich-beleidigender Ebene.
      Wo er zuerst auf die Grammatik los geht (wobei sein Deutsch unter jeder Sau ist) und dann mit persönlichen Unterstellungen (Tabletten- und Alkoholsucht) um sich schmeißt.
      Du bist einfach ein jämmerlicher Haufen, der scheinbar in ämtlichen Foren den Leuten nachstellt. Es gibt bei FB einen Psychopathen der das auch macht. Nennt sich "Datenforensiker" und "Ute Bock-Preisträger". Es würde mich nicht wundern, wenn es derselbe Psycho ist, der auch hier krankhaft seine faschistische Gesinnung offenbart.

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 15:01

      Die Zeit von euch Faschisten wird bald vorbei sein, danach werdet ihr in bitterster Armut leben. Weil ihr 1. nichts gelernt habt und 2. nicht arbeiten wollt.
      Das Geld der anständigen Leute ist bald verbraucht.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      11. März 2017 15:51

      Dem können keine ausgehen, er hat keine. Da linke auch keine Manieren haben, bleibt nur die persönliche Beschimpfung. Für den Rest haben sie Floskeln.

  8. Hausser (kein Partner)
    11. März 2017 08:15

    Herby, Sie haben natürlich völlig recht.
    Jeden Tag wird das Forum hier noch ein wenig radikaler, eindimensionaler, rückwärtsgewandter und in manchen Fällen esoterisch bis verschwörungstheoretisch.
    (wenn das Flotte Lotti ängstlich den Stecker zieht, nur Röhrenfernseher benutzt weil der böse CIA hinter ihr/ihm her sind.)
    Da werden Meinungen, mangels einfachsten Geschichtswissens, als Pläne dargestellt welche Europa zerstören sollen. Gar die ganze Welt, in Form der NWO, auch wenn hier noch keiner sagen konnte, was die NWO ist.
    Beim Wort Maurerei kippen einige in hysterische Schnappatmung, aber der Poster bekommt ganz arg viele Sternchen. Peinlich, das.
    Andere Meinungen werden nicht zugelassen.

    • Hausser (kein Partner)
      11. März 2017 08:30

      In den Jahren ist das Forum zu einem Austausch von Wenigen, dünkelhaften geworden, die sich gegenseitig aufschaukeln, und mangels Argumenten anmaßenderweise mit Sternchenpostings versorgen. Ein bißchen wie in der Volksschule. Dass eine Menge dieser Postings hart an der strafrechtlichen Grenze streifen, stört hier ebenfalls niemanden. Sie werden mit "Gejohle" bedacht. Je tiefer die Worte, desto besser.

      Viele Postings haben mit dem Artikel garnichts zu tun. Beifallheischend werden wichtigtuerische O.T. Postings hereingestellt. Überheblich garniert mit lateinischen Sprüchen. Wie blamabel.

      Aus diesem Grund haben sich auch viele Poster hier abgewendet. Oder melden sich erst garnicht an.

    • Jabba the Hut (kein Partner)
      11. März 2017 11:06

      Wenn das Forum ständig radikaler und eindimensionaler wird, warum kommst du dann täglich hierher?
      Du bist wohl der einzige, der "DAS Geschichtswissen" besitzt oder wie? Der Hüter der einzigen Wahrheit?
      Anhand deiner geifernden Beiträge weiter unten als AuWauWau, Herby und Ha(u)sser, merkt man wie verzweifelt zu eigentlich bist.
      In Wirklichkeit bist du eine armselige Sau, die den ganzen Tag im Keller sitzt und sich überlegt wie er die Leute hier beschimpfen kann. An Unterbergers Stelle würde ich täglich Jubelartikel zu Trump schreiben, damit verlogene Propaganda-Arschlöcher wie du nicht mehr aus der Schnappatmung mehr herauskommen.

    • Community Policing (CP) (kein Partner)
      11. März 2017 11:08

      @ Hausierer: "Dass eine Menge dieser Postings hart an der strafrechtlichen Grenze streifen, stört hier ebenfalls niemanden. "

      Beruhigen sie sich. Der Verschuldungs-Staat ist auf ihrer Seite! Es gibt jetzt „Community Policing“! Sie können alle mißliebigen Subjekte denunzieren und ihnen die STASI an die Gurgel hetzen, damit die NWO entstehen kann:

      h t t p : / / w w w .kreuz-net.at/index.php?id=688

    • Hausser = Hasser (kein Partner)
      11. März 2017 11:10

      Verlogene Arschlöcher wie du sind es, die anderen Demokratiefeidnlichkeit verwerfen, aber permanent über die Menschen schimpfen, die Trump gewählt haben oder für Brexit gestimmt haben. Demokratie ist nur dann, wenn ihr linke Ratten die Wahlen gewinnt.
      Eure verlogene Welt wird wie ein Kartenhaus zusammenstürzen. Auf diesen Tag freue ich mich jetzt schon.
      Diese DrecksEU wird auch in einigen Jahren Geschiche sein und zwar wegen verlogenen Arschlöchern wie dir,
      AuWauWau, alias Herby, alias Hasser: Du bist der Abschaum der Menschheit und ich hoffe dass du eines Tages an deiner jämmerlichen Verbitterkeit sterben wirst.

    • Hausser (kein Partner)
      11. März 2017 12:49

      Wunderbar, danke. Sie beweisen ganz eindeutig die Kultur des Blogs. Es fragt sich einzig: Warum laufen sie noch frei herum?

    • Jabba the Hut (kein Partner)
      11. März 2017 13:41

      Weil Nazi-Arschlöcher wie du noch nicht an der Macht sind.
      Noch gilt das freie Wort in diesem Land. Noch dürfen wir schreiben was wir wollen.
      Aber wenn es nach Faschisten wie dir geht sollte man uns alle in KZs wieder stecken. Gell Ha(u)sser?
      Hier in der großen Anonymität hast du den Mut andere zu beschimpfen, wette dass du ein jämmerlicher Versager, mit einem kleinen Schwanz bist, der sich im Internet wichtig machen muss, weil es sonst in seinem Versagerleben nichts zu melden hat.
      Und jetzt geh scheißen!

    • Hausser (kein Partner)
      11. März 2017 14:05

      Trinken sie zuerst eine Flasche Schnaps bevor sie posten Jabba, dann klappt's vielleicht auch mit dem Satzbau.

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 14:57

      Redest du von dir selbst, Ha(u)sser?
      Wenn man sich deinen geistigen Müll hier ansieht, dann wird man das Gefühl nicht los, dass bei dir nicht nur Alkohols, sondern auch schwere Drogen im Spiel sind.
      Ist ja in deinen linksgrünen Kreisen "hipp" drogenabhängig zu sein. Normale Menschen lassen sich helfen, du sehst es als Evolution an.
      Kein Wunder, dass unsere Gesellschaft so degeneriert ist, wenn immer mehr solcher Versager in Machtpositionen sitzen.
      Auch euch Internazis werden wir besiegen, bei euren Brüdern im Geiste haben wir es auch geschafft.

  9. Das Pingerle
    10. März 2017 08:31

    Trump will nicht den Freihandel beschränken und sich auch nicht von Europa abwenden. Ich habe ihn in zig Interviews mit seinen eigenen Worten gehört.

    Was er will, sind Handelsabkommen, die die USA individuell mit den jeweiligen Ländern aushandeln können. Um so möglichst viele Vorteile für sein Land herauszuholen. Er will mit jedem handeln doch er fühlt sich von TPP, NAFTA und Co über den Tisch gezogen.

    Was daran schlecht sein soll, verstehe ich nicht. Wir sind ja auch nur in der EU, um in einem großen Wirtschaftsblock gegen ANDERE Blöcke (China, USA usw.) stärker zu sein. Jedenfalls in der Theorie. Warum dieser Gedanke auf EU-Seite edel ist und mit amerikanischen Vorzeichen schlecht sein soll, enzieht sich meiner Kenntnis.

    Das Ganze ist überhaupt absurd: In Nationen zu denken, gilt innerhalb der EU als grundsätzlich böse. Aber es scheint ganz normal und berechtigt zu sein, dass die "Nation EU" auf ihren Vorteil achtet und selbstverständlich im Wettbewerb zu Asien und Amerika steht. Warum ist diese nächste "Nationenstufe" gut, die innereuropäische Abgrenzung in Nationen aber schlecht?

    • Herby
      10. März 2017 09:20

      Eine Entwicklung wie in Europa ist nirgendwo in der Welt und auch geschichtlich, also wenn man die Geschichte der verschiedensten Völker der Welt Jahrzehnt für Jahrzehnt untersucht nirgends zu finden.

      Mit anderen Worten: Etwas Vergleichbares wie der Staaten-Verbund 'Europäische Union' (die früher "Europäische Gemeinschaften", später "Europäische Gemeinschaft" hieß) ist nirgends zu finden.

      Die 'Europäische Union' ist eine historische und weltweite Einmaligkeit!

      Und gerade deshalb wird sie von Leuten wie Trump argwöhnisch betrachtet.

      Pingerle: Ihre Logik ist falsch: "Wir sind ja auch nur in der EU, um in einem großen Wirtschaftsblock gegen andere Blöcke stärker zu sein."

    • Herby
      10. März 2017 09:30

      Sondern die EU ist eben MEHR als e. bloßes Wirtschaftsbündnis, e. bloßer Binnenmarkt od. e. bloße Freihandelszone.

      Die EU ist in Wahrheit ein WERTEBÜNDNIS, das sich auf die Werte die diesen Kontinent seit Jahrhunderten & Jahrtausenden prägten gründet: Das Christentum, Renaissance, Aufklärung, Reformation, die Menschenrechte inklusive Religionsfreiheit (ca. ab dem 19. Jahrhundert) und die Frauenbefreiung (=Emanzipation der Frauen etwa ab d. 20. Jahrhundert).


      Mich wundert nicht dass manche Außenstehende wie US-Präs. Trump das nicht verstehen wollen oder können.

    • Herby
      10. März 2017 09:36

      Was mich aber wundert ist es dass viele Europäer das gemeinsam geschaffene "Haus Europa", dessen Kern die EU ist so leichtfertig nur um des Geldes willen, nur wegen der Versprechungen des Mammons an Leute wie Trump und andere Gegner (um nicht zu sagen "Feinde") verraten wollen.

      Übrigens hat Trump gleich am ersten Tag seiner Präsidentschaft das TPP (Trans Pacific Partnership) öffentlich zerrissen & die Papierschnipsel vor den Augen der Welt in den Papierkorb geschmissen

      - Jahrelang wurde in tausenden Arbeitsstunden darum gerungen - durch Trump wurde es in 1 Sekunde zu Altpapier!

    • Herby
      10. März 2017 09:44

      Diese Anschauungsbeispiel sollte der EU u. allen Europäern, besonders den verbleibenden 27 EU-Ländern eine Lehre & eine Warnung sein!

      Ein so ein Mensch ist zu vielem fähig! So wie ich Trump einschätze möchte er und seine Helfer, wie z.B. der offiziell ernannte Präsidentenberater & Chefstratege d. Weißen Hauses Stephen Bannon die E.U. am liebsten ein ähnliches Schicksal zu kommen lassen wie dem verblichenen TPP.

      In der EU, in ganz Europa, in Brüssel, in Berlin, Wien, Paris usw. müssen sämtliche Alarmglocken laut läuten: Kommt da ein Wolf im Schafspelz mit gefälschten Freundlichkeiten auf uns zu? Einer der die EU killen möchte &brutale Kolonialpolitik in Europa betreiben möchte?

    • Das Pingerle
      10. März 2017 12:23

      @Herby: Sorry, aber ich fürchte, Sie haben zu viel ORF konsumiert.

      Das sogenannte Wertebündnis wird von der EU mit Füßen getreten. Vertragsbrüche ("no bailout" usw.) stehen auf der Tagesordnung. Die Islamisierung läuft auf vollen Touren. Das Festhalten am EURO führt zu einer Massenenteignung der Sparer. Wenn Sie das von Ihnen gesuchte Wertebündnis suchen, müssen Sie inzwischen nach Ungarn auswandern, das deshalb natürlich von der EU massiv angefeindet wird.

      Und zu glauben ein Donald Trump stünde weniger zu chrislich-westlichen Werten als die gegenwärtige EU, grenzt an krankhafte Realitätsverweigerung. Oder ist ein Zeichen blanker Desinformation. Was das kleinere Übel (für Sie) wäre.

    • Herby
      10. März 2017 12:56

      Pingerle: Ich möchte mit Ihnen eine Wette eingehen: Reden wir doch in 5 J. weiter, also im Jahr 2022 & dann noch einmal später, im Jahr 2030:

      Trump wird dann schon über 80 & Privatier sein, man wird dann sehen: Wird er für die amerikanischen Arbeiter im Rustbelt wieder adequate Arbeitsplätze geschaffen haben v denen sie mit ihren Familien gut leben so wie er versprach? Wird Amerika "great again" sein? Wegen Trump oder warum?

      Wie wird das Urteil der Geschichte über Trump ausfallen: ein ehrenhaftes Urteil, oder wird man dann sagen: "Es wäre besser gewesen wenn Trump nicht Präsident geworden wäre?" Und was wird dann zum gleichen Zeitpunkt mit d. EU sein? Wie wird sie dann sein?

    • Herby
      10. März 2017 13:14

      Pingerle: Bei Ihnen fürchte ich dass Sie vielleicht zu viel Unterberger-Blog lesen und es vielleicht ein wenig mit der täglichen ausgewogenen rundum Allgemeininformation hapert. Allzuviel Einseitigkeit ist vielleicht nicht so ganz das Richtige.

      Wenn Sie in Bezug auf das Islam-Problem ganz alleine & ausschließlich der EU die Schuld geben wollen, dann deutet das auf akute Unterbergeritis oder eventuell akute FPÖitis hin.

      Und wenn sie die Problem des weltweiten Finanzsystems, wo der Euro e. Teil davon ist ganz alleine der EU & EZB zuordnen wollen & gleichzeitig das Dollarsystem für so super halten, dann verstärkt das diese möglichen Diagnosen.

    • Anmerkung (kein Partner)
      11. März 2017 04:55

      Aha, die Jahreszahlen 2022 und 2030 spuken Ihnen also im Kopf herum. Das heißt, Sie sind sich noch nicht sicher, wann Sie zum Islam konvertieren wollen. Schon bevor die Muslime in Österreich zur Mehrheit werden oder erst danach.

      Nehmen Sie lieber den ersten Termin. Bis zum zweiten kann Ihre Rübe schon ab sein.

    • Hausser (kein Partner)
      11. März 2017 08:09

      Herby, Sie haben natürlich völlig recht.

      Jeden Tag wird das Forum hier noch ein wenig radikaler, eindimensionaler, rückwärtsgewandter und in manchen Fällen esoterisch bis verschwörungstheoretisch.
      (wenn das Flotte Lotti ängstlich den Stecker zieht und nur Röhrenfernseher benutzt weil doch der böse CIA und so weiter hinter ihr/ihm her sind.)

      Da werden Meinungen mangels einfachsten Geschichtswissens als Pläne dargestellt welche Europa zerstören sollen. Gar die ganze Welt , in Form der NWO, auch wenn hier noch keiner sagen konnte, was das eigentlich ist.

      Beim Wort Maurerei kippen einige in hysterische Schnappatmung, aber der Poster bekommt ganz arg viele Sternchen. Peinlich, das.

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 11:13

      Trump ist der Politiker unserer Zeit, den diese verlogene Welt aktuell braucht. Einer, der mit diesem linken, verlogenen Haufen aufräumt und sie in Schranken weist.
      Wenn das linke Gesindel geifert, dann weiß man, dass Trump alles richtig gemacht hat.
      Wenn die Börsen nach oben gehen und die Arbeitslosenzahlen nach unten, dann verlieren die linken Rattenfänger immer mehr an Macht.
      Und das ist gut so.

  10. Ai Weiwei
    09. März 2017 21:14

    Zum aktuellen Konkurrenzkampf der Wirtschaftsräume, wo Dr. Unterberger behauptet dass angeblich für U.K. alles paletti ist:

    Einerseite London bzw. ganz U.K., das den Brexit vollziehen möchte

    und andererseits

    Frankfurt am Main bzw. ganz Deutschland das eines der Herzländer der E.U. ist:

    Da gibt es e. aktuellen Artikel in der Presse zu den Immobilieninvestitionen:

    Der Brexit wird die Immobilienpreise heuer in Deutschland so stark anheizen wie nirgendwo sonst in Europa. Dieser Meinung sind zumindest jene 800 Immobilienexperten in 22 Ländern, die für die jährliche „Emerging Trends in Real Estate“-Studie von PwC und Urban Land Institute befragt wurden.

    Demnach liegen aus Investorensicht vier der fünf attraktivsten europäischen Immobilienstandorte in Deutschland: Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und München. Dagegen stürzt der langjährige Hotspot London auf Platz 27 unter 30 untersuchten europäischen Städten ab.

    "Mit dem bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU beginnt eine neue Zeitrechnung auf dem europäischen Immobilienmarkt", sagt Susanne Eickermann-Riepe, Partnerin und German Real Estate Leader bei PwC. "Wir beobachten momentan sogar, dass Investorengelder, die eigentlich für den britischen Markt eingeworben wurden, stattdessen in deutsche Städte fließen."


    Siehe: Frankfurt hängt London ab

    Bei den Investoren liegt Frankfurt am Main derzeit in der Gunst vor London. Welche Auswirkungen der Brexit in beiden Bankenmetropolen haben wird, bleibt aber abzuwarten.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5181094/Frankfurt-haengt-London-ab

    Es ist ganz wichtig an zu merken dass diese Kapitalbewegung hinein in die Immobilienmärkte deutscher Großstädte (und aus England heraus) große Nachteile für die normal-betuchten eingesessenen Deutschen haben könnte:

    Normalverdiener werden sich vielleicht in den modernisierten deutschen Innenstädten immer schwieriger eine Wohnung leisten können, die Quadratmeterpreise steigen in dt. Großstädten vielleicht raketenhaft nach oben.

    • Pennpatrik
      10. März 2017 00:02

      Das sind dieselben "Experten", die in der Presse schon geschrieben haben:
      - dass die Schweizer Wirtschaft untergeht, wenn sie nicht der EU beitritt
      - dass die Schweizer Wirtschaft untergeht, wenn sie nicht den EURO nimmt
      - dass die Griechen ihre Schulden zurückzahlen werden
      - die das "strukturelle Defizit" erfunden haben
      - die das "Minuswachstum" erfunden haben
      - die die Abschaffung des Bargelds für eine gute Idee halten
      - die in Deutschland ein "Wahrheitsministerium" einführen wollen
      - die uns gesagt haben, dass das Pfund bei einem BREXIT fallen wird
      - die uns gesagt haben, dass die britischen Aktien bei einem BREXIT fallen werden

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 11:18

      AuWauWau: Du bist eine verlogene linke Ratte, die sich hier nur bei Themen meldet, wenn es um Trump oder einen der grünversifften, korrupten Politversager geht, die du mit deiner Lügenpropaganda verteidigen kannst.

      Wenn es um die Straftaten deiner Islamistenfreunde geht, dann schweigst du.

      Wegen Abschaum wie dir muss man sich als Mensch nur noch schämen. Du bist die elendigste und verlogenste Kreatur, die in diesem Forum unterwegs ist.
      Deine Zeit ist bald abgelaufen. Man merkt es n deinem Frust, den du hier fast täglich abladest. Deine kleinkarierte Welt wird bald zusammenbrechen, deine Lügen haben kurze Beine.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      11. März 2017 13:36

      Die linxgrünen wauwaus haben in den letzten 20 Jahren die öffentliche Meinung kassiert, und die nichtlinken haben lange dabei zugesehen.

      Das ändert sich gerade, und linxgrün veröffentlichte Meinung interessiert nur mehr wenige. Nun kommt die linxgrüne Wehleidigkeit. Die interessiert aber auch nur mehr wenige.

  11. Undine
    09. März 2017 20:51

    Weiter unten hat @Brigitte Imb einen Hinweis gegeben auf die zerstörerischen Überwachungsmethoden des CIA---da packt einen das nackte Grauen:

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/assange-wirft-cia-zerstoererische-inkompetenz-vor-computer-handys-und-fernseher-werden-in-abhoergeraete-umfunktionieren-a2066692.html#sthash.72d3WRZ9.dpuf

    Dagegen nehmen sich ja die Objekte zum Abhören der Mitmenschen zu DDR-Zeiten nahezu wie Kinderspielzeug aus!

    2009 war ich anläßlich der Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag des Mauerfalls auch im einstigen Vorhof zur Hölle: In der STASI-Zentrale---heute STASI-Museum.

    Die Objekte zum Abhören der Zeitgenossen---abgesehen von den Wanzen in Wohnungen, Büros, etc. waren zum Teil nahezu lächerlich: Vogelhäuschen im Park mit versteckter Kamera oder die präparierte Gießkanne des Friedhofgärtners mit Kamera, eine Krawatte, eine Füllfeder---auch mit winziger eingebauter Kamera. Autotüren waren so präpariert, daß sowohl mit Tonband, als auch mit Kamera von der Straße aus ahnungslose Leute in ihren Wohnungen belauscht werden konnten.

    Und heutzutage hat nahezu jeder Mensch ein Handy und einen Computer; und beides überwacht auf Schritt und Tritt den Besitzer und liefert alle Daten weiter!

    Was für ein ALBTRAUM!

    • Brigitte Imb
      09. März 2017 21:09

      Ja meine liebe Undine, die Methoden sind um einiges subtiler geworden. Wir dürfen halt beim nächsten Treffen nicht mehr laut sagen wo wir die nächste Bombe steigen lassen, müssen beim Koksen etwas vorsichtiger sein und daß wir schwarz Schnaps brennen werden wir auch nicht mehr beqautschen können. Nebst den anderen großen Sünden die uns plagen. ;-)

      Aber wir beide können uns wenigstens über´s Butterrühren unterhalten

    • Undine
      09. März 2017 21:25

      Hab' gerade vorhin Milch---frisch von der Kuh!---geholt! Morgen wird abgeschöpft. Der Ertrag einer Woche reicht fürs tägliche Butterbrot! ;-)

    • Brigitte Imb
      09. März 2017 22:23

      Meine "Lieferung" trifft mg. wieder ein. Herrlich. Butterberg ist nächste Wo. geplant.

      Wir verhungern NICHT ;-), und während des Rührens, wo doch das Geräusch der Maschine so laut rüber kommt, können wir uns wieder über die nächste Bombenbastelei austauschen. :-))))

    • Undine
      09. März 2017 22:25

      So schwarze Gedanken! ;-)))

    • Brigitte Imb
      09. März 2017 22:55

      Dafür lachen uns die Jungen aus. Sie glauben es uns nicht und müssen deshalb die eigenen Erfahrungen machen.
      Die Jugend hat den Nachteil, daß Geschichte sehr mangehaft gelehrt wird und leider die Zeitzeugen aussterben od. bereits tot sind. Sie kommen dadurch nicht mehr in den Genuß identisch und authentisch erzählt zu bekommen, wie wir es durch unsere Ahnen erleben durften.

      Wie gut und gerne ich mich daran erinnere wenn Großmutter, Mutter, Nachbarin, usw., von den "früheren Zeiten" und vom Krieg erzählt haben, samt dem Aufbau, den meine Schwester zum Teil noch mitgekriegt hat und ich quasi alles "gefühlt" habe, durch die vielen Erzählungen.

    • otti
      10. März 2017 13:50

      Brigitte - Undine

      ICH LIEBE EUCH !!!

      Ganz ehrlich - ohne Euch beiden und den vielen hier im Blog - würde ich den Verlust von "Freunden" und Bekannten schwer verdauen.

      Jetzt kann ich natürlich "Bob" , "Simplicissimus", "Sokrates" und sonst allen männlichen so großartigen Kommentatoren nicht sagen, daß ich sie "liebe".
      Aber zutiefst schätzen tue ich sie schon !!!!!!

    • Brigitte Imb
      10. März 2017 14:02

      Jö, ist das süß. Danke @otti.

    • franz-josef
      10. März 2017 21:25

      ich Sie auch, lieber otti. Ich weiß Ihre unbedingte und spontane Aufrichtigkeit zu schätzen.

  12. Erich Bauer
    09. März 2017 17:28

    @"... Seit der Wahl von Donald Trump gehen sie in die Höhe..." (Zitat: A.U.)

    Grab US by the Pussy! (Schenkelklopf)

  13. Brigitte Imb
    09. März 2017 16:09

    Die Briten werden sich keine Rache gefallen lassen. Was dann?

  14. Bob
    09. März 2017 14:36

    Seit wann werden Zölle als Strafzölle bezeichnet? Das gleich Problem wie wenn man Terroristen als Freiheitskämpfer bezeichnet. Es kommt nur auf die Sichtweise an. Deserteure sind keine Helden, sondern Feiglinge.
    Und Erdowahn ist kein Präsident sondern ein Diktator.
    https://www.unzensuriert.at/content/0023399-Erdogan-und-seine-Deutsch-Tuerken

    • dssm
      09. März 2017 17:44

      @Bob
      Zoll und Strafzoll sind von der Welthandelsorganisation genau definiert und zwei grundverschiedene Dinge.
      Leider verwenden viele Menschen diese Wörter falsch.

    • Rau
      09. März 2017 17:58

      Und was ist jetzt genau der Unterschied?

    • Brigitte Imb
      09. März 2017 22:35

      Hmm, aus dem Bauch heraus - @dssm wird´s schon richtigstellen -, ist ein Strafzoll für zu Unrecht eingeführte Waren zu entrichten. Etwa bei Zigaretten. Wenn es absurderweise verboten ist aus einem preislich günstigeren EU-Land mehrere Stangen Zig. zu kaufen und man dies tut und erwischt wird, dann folgt ein Strafzoll. Bei Deklaration der Ware wird Zoll fällig.
      Umzumünzen auf jeden Warenverkehr.
      Zoll ist legal, Strafzoll bei illegalem Handeln.

      So sieht das halt die "schwäbische Hausfrau". ;-)

  15. Le Monde
    09. März 2017 13:57

    Der ganze Artikel eine einzige Niedertracht. Das nennt man Qualitätspresse. Aber zumindest muss man für diesen Schmarren nicht zahlen:

    http://diepresse.com/home/ausland/eu/5180353/EUGipfel_Polen-blamiert-sich-mit-Komplott-gegen-Donald-Tusk

    • Gandalf
      09. März 2017 14:33

      Ja, die "Presse" WAR einmal eine gute Zeitung. Heute unterscheidet sie sich kaum mehr von "heute" und "Österreich"; ausser, dass die letzteren wenigstens umsonst gelesen werden können - von denen, die das wollen. Die Presse wird bald umsonst erscheinen, weil sie ohnehin keiner mehr lesen will. Schade um den traditionsreichen Titel, der auch nix mehr wert ist. Nowak sei Dank - von dem Herrn Latschinski ganz zu schweigen. Fort mit denen!!

    • Brigitte Imb
      09. März 2017 14:47

      Sollen sie ruhig so weiter machen, der Absturz ist garantiert. Sie sollen einmal bei der FAZ nachfragen, wie rasch es geht nicht gelesen zu werden, wenn der linke Zeitgeist in bürgerlichen Medien einzieht.
      Aber sicher wird die Presse über ihre Reichweite Zahlen haben, die weiter nach unten gehen werden.

    • Cotopaxi
      09. März 2017 15:44

      Je weniger Wertkonservative dieses Blatt kaufen, umso mehr Presseförderung von unserem Steuergeld gibt es vom Drozda. Der Bürger hat leider immer die Arschkarte.

    • Pennpatrik
      10. März 2017 00:05

      Wie sich wohl der "für seinen Mut" ausgezeichnete Herr Nowak fühlt, wenn er so eine gute Zeitung kaputt macht?

  16. Ai Weiwei
    09. März 2017 13:56

    Das was sich derzeit rund um die E.U. abspielt ist spannender wie ein Kriminalroman. Ich habe gerade mein Thriller-Buch in den Schrank gelegt weil der kommende EU-Gipfel noch viel spannender ist, ich brauche keinen Thriller mehr, ich habe die EU-Nachrichten.

    Titel des derzeitigen Thrillers: "Das Dilemma der Polen", Untertitel: "Wohin geht der weitere Weg der E.U.?"

    Die polnische PIS-Regierung wollen unter allen Umständen eine Verlängerung der Amtszeit von EU-Ratspräsident Donald Tusk verhindern. Diese Regierung hat dafür sogar als Ersatzkandidaten einen PIS-Abgeordneten ins Spiel gebracht, also einen eigenen Mann.

    Dabei ist das Spiel der PIS doch so durchsichtig:

    Sie wollen unter allen Umständen verhindern dass mit Tusk im Laufe der Zeit ein polnischer Politiker heranwächst der in der ganzen Welt bekannt, berühmt und angesehen ist.

    Sie wollen dass ein liberaler Mitte-Politiker wie Tusk sich in der Öffentlichkeit Europas und der Welt zu einem allseits bekannten u. geachteten Staatsmann entwickelt.

    Der dann nach ein paar Jahren nach Polen zurück kommt und dort eventuell zum neuen Premier gewählt wird oder zum polnischen Staatspräsidenten.

    Der Mann, Tusk hat sich schon profiliert und wird sich weiter profilieren, gerade auch beim Brexit-Drama. Da entwickelt sich ein politisches Kaliber der Extraklasse, der könnte der PIS Konkurrenz machen.

    D.h.: Es sind billige, durchschaubare innenpolitische Motive der derzeitigen polnischen Regierung.

    Ob Tusk weiterhin im Amt bleibt oder nicht - das wird der Kriminalroman der kommenden Tage sein.

    Anscheinend wirft sich die deutsche Bundeskanzlerin Merkel für Donald Tusk und dessen Wiederwahl in die Bresche - das ganze ist umso interessanter als es um die Person Donald Tusk in den letzten Jahren niemals irgend eine Diskussion oder Gerede gab:

    Ich kann nur sagen: Es ist und bleibt spannend - bleiben Sie dran ;-)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-tusk-polen-will-wiederwahl-und-eu-gipfel-blockieren-a-1138015.html

    http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5180703/Polen-will-den-gesamten-EUGipfel-blockieren

    http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/5180782/EUStreit_Polen-gegen-Polen-das-ist-Brutalitaet?direct=5180703&_vl_backlink=/home/ausland/aussenpolitik/5180703/index.do&selChannel =

    http://orf.at/stories/2382581/2382599/

    • Pennpatrik
      09. März 2017 15:05

      "Diese Regierung hat dafür sogar als Ersatzkandidaten einen PIS-Abgeordneten ins Spiel gebracht, also einen eigenen Mann."
      Äh?
      Offen gesagt, kann ich Ihre Gedankengänge nicht wirklich nachvollziehen. Das ist wie bei uns. Nur etwas gemildert, weil der Filz in Polen wahrscheinlich noch nicht so dicht ist wie bei uns.
      "Einen eigenen Mann"? Nona. Was hat denn die kärntner Landesregierung gemacht, als die Sozialisten den Landeshauptmann stellten? Freiheitliche in Positionen gebracht?

      Und dann stellen Sie einen Link des fleischgewordenen Filzes - des ORF - her?

      Wäre die polnische Regierung nur halb so radikal wie die Linken, wären schon viel mehr von ihren Posten verjagt worden.

    • dssm
      09. März 2017 17:50

      @Ai Weiwei
      Sie lesen zu einseitig! Das wäre als würde jemand nur aus russia-today, breitbart und china-daily seine Informationen ziehen, alles gute Informationsquellen, wenn man halt den Hintergrund im Auge behält.
      Lesen Sie mehr NZZ und zerohedge!

    • otti
      09. März 2017 17:53

      an pennpatrik : !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  17. Ai Weiwei
    09. März 2017 12:48

    Also dass es da angeblich "zwei verschiedene Denkschulen" geben soll - das ist reine Phantasie von Dr. Unterberger, das ist Fake-News, herbeiphantasiert von Unterberger!!!!

    Oder Unterberger wünscht es sich dass zwei Denkschulen entstehen.

    Weil Unterberger die E.U. sprengen möchte.

    Weil Unterberger Zwietracht und Uneinigkeit in der E.U. haben möchte.

    Damit die Briten die verbliebenen 27 EU-Staaten ganz einfach über den Tisch ziehen können.

    Und damit die Briten die ganze EU und die 27 abräumen können wie einen Christbaum - das wünscht sich Unterberger:

    "Britain First" und den ganzen Schaden & das ganze Schlamassel sollen die Kontinentaleuropäer übernehmen während die Briten superfein heraußen sind.

    • Erich Bauer
      09. März 2017 12:53

      Unterberger ist ein eben ein richtig mieser "Tommy"! Unter den Nazis hätte er nicht so weit kommen können! Die hatten ihre Abwehrmittel gegen diese Drecks-Tommys!

    • Erich Bauer
      09. März 2017 13:26

      Ich wusste gar nicht, dass wir es bei Ai Weiwei mit einem Krypto-Nazi zu tun haben. Etwas heftig paranoid jedenfalls. Diese "Tommys"! Man muss das natürlich verstehen. Auch wenn man es nicht gutheißt...

    • Pennpatrik
      09. März 2017 15:10

      @Bauer
      Nationalsozialisten und Kommunisten sind derselbe Bund Hadern. Sie unterscheiden sich nur in der Namensgebung.
      Wo wollen die Briten die EU über den Tisch ziehen? May hat z.B. Garantien für EU-Bürger verlangt, die in GB als auch für Briten in der EU verlangt. Vor den Verhandlungen, damit die Menschen, die jetzt arbeiten, die Sicherheit haben, dass sie jeweils bleiben dürfen.
      Wurde von der EU abgelehnt.
      Das mit der Rache ist ein Merkel-Zitat (ohne das Wort "Rache" zu verwenden).

      Ai Weiwei scheitert, wie alle Linken, immer wieder an der Realität.

    • dssm
      09. März 2017 17:53

      @Ai Weiwei
      Und was ist an ‚… first!‘ so schlecht? Unsere Regierung soll ja auch Politik für unsere Bürger machen, es wäre also bösartig von anderen Regierungen etwas anderes zu verlangen.
      Seien Sie also so gut und definieren warum das schlecht sein soll.

    • otti
      09. März 2017 17:57

      ai weiwei - UI PLEMPLEM

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 11:20

      "Weil Unterberger die E.U. sprengen möchte."
      Die EU werden verlogene und korrupte Arschgesichter wie du schon sprengen, du keines krankes Arschloch.
      Dazu braucht ein Unterberger nichts tun und ein Trump schon gar nicht.

  18. Brigitte Imb
    09. März 2017 12:44

    Entschuldigung, noch ein OT, aber das muß sein.

    Eine absolute Frechheit! Kiffurlaub vom Ministerium gefördert. Und so sieht die neue Elite aus. Wahnsinn.

    http://www.krone.at/oesterreich/saufen-und-kiffen-auf-kosten-der-steuerzahler-literaturreise-story-557951

    • Undine
      09. März 2017 14:43

      Danke für den Link! Man kann es fast nicht für möglich halten, was man da liest.....

    • Brigitte Imb
      09. März 2017 16:11

      @Undine,

      das ist die Elite von morgen.

      Kriegt man da nicht Gänsehaut?

    • franz-josef
      09. März 2017 20:42

      .... wegen der Gänse? Zuviel der Ehre!!
      - lach -

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      11. März 2017 15:54

      Die Bilder sind nett. So unansehnlich, wie die Damen sind, bleibt nur der Weg nach Marokko.

  19. Brigitte Imb
  20. Ingrid Bittner
    09. März 2017 12:30

    Irgendwie passt's nicht ganz aber ich find's grad so interessant. Ich habe gerade gelesen:
    Alles roger? - CETA: Das doppelte Spiel der SPÖ
    http://www.allesroger.at/ceta-das-doppelte-spiel-der-spÃ? ?

  21. Ai Weiwei
    09. März 2017 11:58

    Wie nicht anders zu erwarten schmeisst sich der Herr Dr. Unterberger mit voller Kraft auf die Seite des Brexits und vertritt vehement die Sache der Briten. Also: Für die Britischen und die Brexit-Interessen. Sozusagen "Britain first"

    Und natürlich die gewohnten täglichen Propaganda-Lobeshymnen für Donald Trump.

    Angeblich gibt es schon "Realitäten" die angeblich "beweisen" wie richtig doch die Brexit-Entscheidung war und wie supergut die Trump-Regierung doch ist.

    Während in ganz Europa gefeilscht wird wohin die EU-Institutionen aus London weg-übersiedeln werden. Bei der EU-Arzneimittel-Agentur hat Wien berechtigte Chancen. Während man sich fragt ob Nissan und viele andere ausländische Produzenten die Kapazitäten aus UK verringern werden bzw. abziehen und die Sorge wächst was mit den vielen EU-Ausländern in UK passiert.

    Während die Sorge wächst wie es mit dem Frieden in Nordirland weiter geht und wie es mit Schottland weiter geht - jubelt Unterberger darüber dass ein paar Aktien an der Londoner Börse gestiegen sind. Dabei ist das alles nur reine Psychologie.

    Das was aber Kasino-Kapitalismus ist bzw. typische Börsen-Psychologie wird von Unterberger schon als angebliche "Realität" hingestellt.

    (Apropos Wetten - ganz abseits vom Brexit: Ich habe beim gestrigen Champion-Legue-Spiel bei Admiral auf den Sieg von Barcelona gesetzt. Die Quote war nicht berauschend. Aber ich streife einen schönen Wettgewinn ein.)

    Und, sowieso klar: Unterberger schüttet massenhaft Spott und Hohn über Brüssel aus und dichtet da irgend eine "Rache-Verschwörung" herbei: typisch!

    Tatsache ist:

    Die Briten haben sich durch einen mäßig agierenden Regierungschef auf die Brexit-Abstimmung eingelassen.

    Die ganze Welt hat gesehen mit welchen komischen Versprechungen die Briten zu einem Brexit-Ja gelockt worden sind, traurige Berühmtheit war der rote Bus mit dem windigen Versprechen dass das brit. Gesundheitssystem vermeintlich um ein Eckhaus besser finanziert werden wird durch d. Brexit:

    https://simoncjwilson.files.wordpress.com/2016/10/brexit-bus.jpg

    Die Briten wollen jetzt mit dem Referendum die EU verlassen obwohl sie bereits in den 1970er-Jahren mit einem Referendum damals für die damalige E.G. gestimmt haben.

    D.h. die Briten haben die Vertragspartner, die übrigen 27 Nationen getäuscht: Sie haben einmal JA gesagt und sagen nun NEIN. Das ist e. schwere Irritation für die 27 Partnerländer.

    Denn durch die Brexit-Entscheidung schaden die Briten der Rest-E.U. mit 27 Staaten und natürlich einem jeden einzelnen der 27 verbleibenden EU-Länder.

    Für diesen Schaden den die Briten anrichten - muss eine angemessene und faire Entschädigung für die 27 heraus gehandelt werden!

    Da muss von Seiten der Briten sozusagen "Schmerzensgeld" verlangt werden - ganz egal wie es mit ihrem eigenen Land weiter geht.

    Das ist ein großer Unterschied zu den Ländern Schweiz und Norwegen: Die sind niemals beigetreten und haben daher niemals die EU u. die genannten 27 Länder geschädigt.

    Das ist der Grund warum beinhart und ohne Nachgeben oder falschverstandene "Kulanz" mit den Briten über jede Kleinigkeit des Brexits gefeilscht werden muss, um jeden einzelnen Euro:

    Die Würfel sind mit dem Brexit-Referendum 2016 in UK gefallen: Der Schaden für Kontinentaleuropa muss unter allen Umständen minimiert werden!

    Und dafür der Schaden (und die Nachteile) der ursächlich durch das Referendum angerichtet wurde möglichst zu 100% den Briten umgehängt werden!!!!

    Und eine Schadensaufteilung in Höhe von sagen wir mal 50% zu 50% wäre eine brutale Ohrfeige für sämtliche EU-Bürger u. EU-Staaten Kontinentaleuropas.

    Immer muss die Frage im Vordergrund stehen: WER hat den Schaden verursacht? Derjenige soll auch dafür bezahlen.

    Darum geht es, das ist die Logik. So müssen die EU-Vertreter verhandeln, nur so, es geht nicht anders!

    Das hat mit diesen herbei phantasierten "Verschwörungen" von Unterberger nichts zu tun.


    Und was Trump betrifft: Trump ist der erste US-Präsident der - nach dem was er bisher gesagt und getan hat - die E.U. am liebsten zum Teufel schicken möchte.

    Wie sagte er doch: "Brexit is just wonderful."

    Also Trump ist - anders alle vorherigen US-Präsidenten davor ein Skeptiker um nicht zu sagen "offener Gegner" der mit allen Tricks versuchen wird die E.U. durch Interessensgegensätze auseinander zu sprengen:

    Trump wird Südeuropa gegen Nordeuropa und West- gegen Osteuropa gegeneinander aufzuhetzen versuchen. Und Unterberger und Breitbart werden vielleicht die medialen Propaganda-Verstärker und stimmungsmäßigen "Einheizer" für dieses Trump-Vorhaben sein.

    Glaubt doch die obigen Tatsachen-Verdrehungen, die alternativen Fakten und die Fake-News von Unterberger nicht! Seid nicht so dumm!

    • Erich Bauer
    • Ingrid Bittner
      09. März 2017 12:28

      @Ai Weiwei: Wenn Sie alles für Nonsens halten, warum setzen Sie sich dann so intensiv damit auseinander.
      Bekommen Sie Zeilenhonorar??
      Sie werden doch nicht glauben, dass dieser Sermon für irgendwem interessant ist, nochdazu wo sehr schwer leserlich, weil fett gedruckt auf schwarzem Untergrund liest sich einfach schwer, aber egal, allein wenn mir da jetzt beim Eintippseln der Halbsatz "So müssen die EU-Vertreter verhandeln" ins Auge springt, dann würde ich Ihnen dringendst empfehlen, belehren Sie doch die.

    • Gandalf
      09. März 2017 12:30

      Schon wieder der Au Wauwau: Entbehrlich.

    • Brigitte Imb
      09. März 2017 12:46

      Lest Ihr das tatsächlich?

      Meist scrolle ich nur drüber, das reicht auch.

    • Erich Bauer
      09. März 2017 13:07

      @Brigitte Imb,

      Ai wei wei gehört zu den eher wenigen, ausgewählten Postern die ich lese...

      Einerseits ist es unterhaltsam zu sehen, wie sehr ein Vertreter der FAKE-NEWS-"Qualitätsmedien" verzweifelt dafür kämpft das Lügengebäude - wie Atlas - zu halten, andererseits, "Mittel" verwendet, die deckungsgleich mit den den psychopathischen FAKE-Politikern sind... Neuerdings haben die Vereinigten Psychopathen die KONTAKTSCHULD zum Delikt erklärt...

    • kultermann
      09. März 2017 14:58

      @Ai Weiwei. Habe mich mühsam durch diesen, Ihren "Beitrag" gequält. Circa 80% sind absolut falsch, die restlichen 20% sind Ihre private Meinung, die ich lieber nicht bewerten möchte. Richtig wäre nur Ihr letzter Satz, wenn sie den Namen Unterberger durch Ihren eigenen ersetzen würden. Meiner Meinung nach kann Ihnen nur mehr ein Arzt helfen.

    • Pennpatrik
      09. März 2017 15:33

      ???
      1. Warum entsteht der EU ein Schaden durch den BREXIT?
      2. Die Briten haben - wie Sie richtig bemerkt haben - ein JA zur EG (EWG?) abgegeben, aber keines zur EU.
      Wie Ihnen vielleicht nicht ganz unbekannt sein dürfte, war die EU der geplante Zentralstaat, für den Giscard d'Estaing eine Verfassung ausarbeitete. Diese Verfassung hätte in der EU mittels Volksabstimmung sanktioniert werden sollen, wobei die Abstimmungen nach verheerenden Niederlagen in Frankreich und den Niederlanden ausgesetzt wurde.
      Woraufhin die Verfassung von Merkel als Lissaboner Verträge ohne Abstimmung in Kraft gesetzt wurde.
      3. Es gibt Stimmen in der EU, wonach Volksabstimmungen zu EU-Themen verboten werden sollen.

    • Pennpatrik
      09. März 2017 15:36

      Fortsetzung:
      Im Gegensatz dazu hat der Inbegriff des Bösen - Putin - die russische Verfassung seinem Volk zur Abstimmung vorgelegt.
      Ein Staat - eine Verfassung ohne Volksabstimmung?
      Erklären Sie mir einmal die rechtliche Grundlage, auf die sich die EU beruft. Auch in Verbindung mit unserer Verfassung, die ja nach wie vor gültig sein soll.

      Jemandem, der, wie Sie, ein Demokratiedefizit hat, bleibt wohl nichts anderes übrig, als herumzuschreien (wenn ich Ihre Großschreibung so deuten darf). Ohne Argumente bleibt Ihnen - wie allen Linken - wohl nichts anderes übrig.

    • Riese35
      09. März 2017 15:42

      @kultermann: >> "Meiner Meinung nach kann Ihnen nur mehr ein Arzt helfen."

      Nein, kein Arzt, sondern ein Systemingenieur / Techniker zusammen mit dem Level 3 Support.

    • Undine
      09. März 2017 15:59

      @Pennpatrik

      ***************!

    • Eva
      09. März 2017 16:35

      @Ai Weiwei leidet unter einer besonders schlimmen Form der chronischen Logorrhoe; Diagnose: Unheilbar! Er muß damit leben - aber warum bloß müssen wir mit-leiden?

    • Wyatt
      09. März 2017 18:23

      Ich halt's mit dem @ Aueiweh...wie die von mir sehr geschätzte und immer lesenswerte Brigitte, die Antworten aber lese ich und die bestätigen, dass der sich krampfhaft beim "System" einschleimende @ Aueiweh... sicher nicht lesenswert ist.

    • franz-josef
      10. März 2017 21:33

      Riese35 15.42 9.Mäerz

      Was bedeutet Level3 Support??

    • Anmerkung (kein Partner)
      11. März 2017 04:58

      Level 3 ist eine Zuträgerfirma für die NSA.

      Level-3-Support wäre also eine Informationsweitergabe von IT-Kundigen an Zeitgenossen, die keinen blassen Schimmer davon haben, was wirklich läuft.

      Findet in der Praxis logischerweise nicht statt, weil handfeste Informationen nicht an Krethi und Plethi herausgerückt werden. Nicht nur wegen der Geheimhaltung, sondern auch deshalb, weil die Schimmerlosen sowieso nichts kapieren würden. Meistens, weil ihre Gehirne schon gewaschen sind.

    • Jabba (kein Partner)
      11. März 2017 11:23

      Leute: Warum geht ihr auf diesen Propagandatroll ein?
      Der scheint keine andere Aufgabe in seinem jämmerlichen Leben zu haben, als den ganzen Tag diese Lügen zu verbreiten. Hier hat es 4 registrierte und zig unregistrierte Nicks. Im Kroneforum nennt er sich "Karrrrrramba". Beim Standrd und bei der Presse hat er wiederum andere Nicks.
      Das ist ein arbeitsloser Psychopath, der in seinem jämmerlichen Leben keine andere Freuden hat, als den ganzen Tag in Internetforen zu hängen und andere Leute zu beschimpfen.
      Mit so einem Gesindel sollte man eigentlich Mitleid haben, anstatt ihm zu antworten.
      Unterberger scheint aus Mitleid seine Beiträge nicht zu löschen.

    • Prinz Eugen von Savoyen (kein Partner)
      11. März 2017 12:49

      @Anmerkung

      Ich habe (unter anderem natürlich) den Bereich 8.0.0.0-8.255.255.255, Level 3, in meiner Firewall gesperrt. De müssen draussen bleiben.

    • franz-josef
      11. März 2017 21:54

      Anmerkung 4.58 h
      Vielen Dank !

    • Anmerkung (kein Partner)
      12. März 2017 08:26

      Entschuldigung, @franz-josef, die Anmerkung über die Firma Level 3 ist zwar inhaltlich richtig, das sollte aber im gegebenen Zusammenhang nur ein begleitender Witz dazu sein, dass @Riese35 in offensichtlich seinerseits humoriger Absicht die @Ai-Weiwei-Textkuriosität als - wie von @Prinz Eugen um 12:49 angedeutet - Konfigurationsangelegenheit persifliert hatte. (Ob @Riese35 damit auch auf eine "nicht-humane" Herkunft des Textes anspielen wollte, müsste man ihn selbst fragen.)

  22. Undine
    09. März 2017 11:57

    A.U. schreibt:

    "...Härte gegenüber London..... die Briten schlechter stellen als selbst jene Länder, die nie EU-Mitglied waren..... Wunsch nach Rache für den britischen Verrat an der Integrationsidee....dass die Sache deshalb unangenehm für das Vereinigte Königreich werden muss, damit kein anderes Land auf ähnliche Gedanken kommt."

    RACHE! Diese beherrscht die Geschichte!

    Und um diese Rache (eine Grundeigenschaft der Linken!) ständig anzufeuern, bedient man sich auf perfide Weise der PSYCHOLOGIE und mißbraucht diese nach allen Regeln der Kunst!

    Diese alttestamentarische RACHE konnte man besonders gut im vergangenen Jahrhundert erkennen: Deutschland etwa wurde aus Rache gezwungen, die alleinige Kriegsschuld auf sich zu nehmen und zu unterschreiben---mit allen daraus resultierenden tragischen Folgen!
    Nur der Richtigkeit halber: Es war UNSER Thronfolgerpaar, das erschossen worden war und der deutsche Kaiser wollte mit allen Mitteln einen Krieg vermeiden!

    Wohin man auch blickt: Das Ziel, Deutschland klein zu kriegen, ist die treibende Kraft---und da bedient "man" sich eben der Psychologie und setzt ihre Erkenntnisse ganz bewußt falsch ein, um das eigene Ziel zu erreichen.

    Jetzt können wir wieder hautnah erleben, wie massiv "psychologisch" agiert wird, wie die Massen via fügsame MEDIEN darauf PROGRAMMIERT werden--- Goebbels Einhämmerungseffekt! Ja, auch Goebbels bediente sich schamlos der Psychologie!---zu denken, TRUMP sei schlecht, jener Teil des britischen Volks sei schlecht, der FÜR den BREXIT votierte. Auch bei VdBs Wahl wurde dieses Prinzip leider erfolgreich angewandt!

    "BETREUTES DENKEN" nannte Udo ULFKOTTE das! Da sind sich die Mächtigen einig: Die Bürger müssen das denken, was wir ihnen immer wieder vorkauen, immer wieder vorkauen...

    Roger KÖPPEL warf in der wirklich spannenden Diskussionsrunde "Talk im Hangar" (Servus-TV http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-7163 ) den Linken DENKFAULHEIT vor und hat damit den Vogel abgeschossen!

    Und all das, dieser Mißbrauch der Psychologie, diese bizarre Lust, die Massen zum eigenen Vorteil zu manipulieren, kommt immer aus derselben Ecke!

    • Wyatt
      09. März 2017 17:47

      Edward Louis Bernays (* 22. November 1891 in Wien; † 9. März 1995 in New York)
      gilt als Vater der Public Relations "PR". Bernays, ein Neffe von Sigmund Freud bezeichnete diese auf Wissenschaft basierende Technik der Meinungsmanipulation als "engineering of consent"

      (sinngemäß: Technik zur Herstellung von Zustimmung und Konsens) :

      „Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppendenkens verstehen, wird es möglich sein, die MASSEN, OHNE DEREN WISSEN, nach "UNSEREM" WILLEN zu kontrollieren und zu steuern.“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Bernays

    • Brigitte Imb
    • franz-josef
      10. März 2017 21:38

      Ja, Sie haben sicherlich Recht, geschätzte Undine. Leider werden die vielseitig nützlichen Erkenntnisse der Psychologie weitgehend mißbraucht, erfolgreich mißbraucht. Es bestätigt sich damit ein weiteres Mal das Avers-Renvers-Abbild derselben Münze.
      Nicht die Psychologie - eine faszinierende Wissenschaft - ist schuld. Es sind die Menschen, die den Mißbrauch begehen, anstatt begeistert zu lernen, die heikle Entwicklung der Menschheit zu erkennen, zu begleiten, sensibel zu erklären und zu begrüßen.

  23. HDW
    09. März 2017 10:35

    Radikal Undemokratisch beherrscht uns die manichäische Hybris der marxistischen Nachfolgegeneration der vertragsbrüchigen Schnellsiederkurs-Diplomjuristen, durch Aufhebung der Gewaltentrennung. Im ÖsiSoziLand generiert aus Juso, JG, VsStÖ und AK Stiftungskursen!

  24. Erich Bauer
    09. März 2017 10:09

    Im Text kommt der US-Präsident Trump vor... Ich warte schon ganz begierig auf die Aufzählung der offiziellen und natürlich seriösen FAKE-NEWS von Qualitätsmedien.

    • Erich Bauer
      09. März 2017 12:34

      Naja. Mit "Qualitätsmedien" wird da von Ai wei wei gar nix mehr unterfüttert. Auch ich mach mit ganz viel Sorgen um Nordirland und vor allem um Schottland. Wenn ich in Schottland bin, hab ich immer das Gefühl die sprechen gar nicht englisch...

      Lediglich "wordpress" wird bemüht. Allerdings "wordpress" wird doch mit russischen Staatsmedien in Verbindung gebracht... Okay, ist schon mal ein Anfang.

  25. Josef Maierhofer
    09. März 2017 09:27

    Passt zum gestrigen Artikel, könnte auch ein Beitrag zur Rettung der EU sein, ja selbst dort gibt es noch Reste von Vernunft, bei den Osteuropäern (Visegrad Staaten) so wie so.

    Europa würde auch ohne EU funktionieren. Darum bin ich auch der Meinung, die von Herrn Juncker auszuarbeitenden Punkte für die Zukunft der EU könnte man auf den Handelsvertrag reduzieren und alles andere wären freiwillige Übungen und Clubs, wo Nationalstaaten mitmachen können, aber nicht müssen.

    Das linke in der EU ist der Zwang, hat viel gemeinsam mit dem Linken in den Medien, die Ideologie (= Idiotie), die Erpressung der Bevölkerung, vor allem der fleißigen, die Unterwanderung der Justiz, das Gutmenschentum, das diese Ideologie unterstützt, der Faschismus gegen Andersdenkende (gegen die Vernunft), die Unterwanderung der Bevölkerungen mit Kulturfremden per Zwang, ... was natürlich die demokratischen Briten zum Aufgeben einer solchen EU bewogen hat.

    Wollen wir eine Zukunft der EU, dann müsste der Kampf links gegen rechts wohl für die Vernunft ausgehen müssen.

    Der Wähler kann das unterstützen, wenn er dort die Mehrheiten verändert.

    Und noch was, der Brexit scheint ja nicht die einzige Austrittsgefahr zu sein, es droht auch der Frexit.

    Alle, die, die glauben (oder hoffen), die EU ließe sich von innen verändern, werden sicher noch ein paar Jahre Geduld haben müssen, denn die Wahlperioden sind ungefähr so 4 bis 6 Jahre überall rundherum, das Wahlvolk ist mehr oder weniger unmündig, verdorben oder überfordert, vor allem, weil es an Wahrheit fehlt, an medialer Wahrheit.

    Bloß der Kampf in den Nationalstaaten hat sich jetzt endlich auch bis zum Bürokratiemoloch durchgesprochen und auch dort geht der Kampf 'linke' Hetzer gegen 'rechte' Vernunft und Bürgernähe und -mitsprache.

    Ich meine, die Nationalstaaten sollten für sich handeln, da geht es übersichtlicher und leichter und daraus wieder eine vernünftige EU machen (Neugründung, Mehrheitsveränderung, ...).

    Also Herr Juncker, für mich brauchen Sie nur die Variante der Freiheit als Zukunftsvision ausarbeiten, Handelsvertrag und alles andere freiwillig und kein Muss.

    • Erich Bauer
      09. März 2017 09:42

      @"...die von Herrn Juncker auszuarbeitenden Punkte für die Zukunft der EU könnte man auf den Handelsvertrag reduzieren...

      Also wirklich. Ned bös sein. Aber, das können Sie doch nicht ernsthaft erwarten. Das geht doch nicht mit "Reformen"! Da ist doch viel zu viel Geld im Spiel. Da gibt es doch viel zu viel "Abhängigkeiten" (ja, bis zu Schwerstkriminalität). Eine EWG oder EWR kann nur noch auf den Trümmern dieses Gebildes aufgebaut werden... und das erst nach einer längeren "Pause".

    • Josef Maierhofer
      09. März 2017 09:48

      @ Erich Bauer

      Ja, einige entscheiden ja schon, Stichwort Brexit, Frexit, ... Als die Trümmer dieses Gebäudes werden immer mehr ...

    • Erich Bauer
      09. März 2017 09:54

      Die Pensionszusagen und auch alle anderen "Benefizien" der EU-Beteiligten dürfen jedenfalls keinesfalls übernommen werden! Das gilt natürlich auch für EMRK-, EGMR-, EuGH-Advokaten... wobei man besonders diese "willigen Helfer" zur Verantwortung ziehen muss.

    • Erich Bauer
      09. März 2017 10:02

      Im Streit um die Wiederwahl des EU-Ratspräsidenten Donald Tusk hat die polnische Regierung mit der Blockade des bevorstehenden Gipfels der europäischen Staats- und Regierungschefs gedroht, wie die Agentur AFP meldet.

      Warschau werde die anderen EU-Staaten informieren, „dass der ganze Gipfel gefährdet sein wird", wenn eine Abstimmung über Tusk erzwungen werde, sagte Außenminister Witold Waszczykowski am Donnerstag im polnischen Fernsehen bei TVN24. Die polnische Regierung lehnt eine zweite Amtszeit Tusks kategorisch ab. Tusks Partei gehört im Land zur Opposition.

      Es ist einfach schön dieses EU-Kartenhaus zusammenstürzen zu sehen…

    • Josef Maierhofer
      09. März 2017 10:17

      @ Erich Bauer

      Ja, schaurig schön traurig und reich an Konsequenzen.

      Habe ich auch gemeint, Europa gibt es auch ohne EU.

      Vielleicht sogar besser. So, wie früher, die Fleißigen bekommen das, was ihr Fleiß hervorbringt, Sozialstandards, etc. , die Faulen das, was ihre Siesta hervorbringt, Beschaulichkeit, Ruhe, etc.

    • Erich Bauer
      09. März 2017 10:32

      Im Zustand der Beschaulichkeit erwartet/erhofft man nicht zuletzt die "Selbstverwirklichung"...

    • Josef Maierhofer
      09. März 2017 10:52

      @ Erich Bauer

      Selbstverwirklichung ! *************

    • Pennpatrik
      09. März 2017 11:10

      Das Problem lag in der Einführung der Lissaboner Verträge. Vielen ist nicht bewusst, dass es sich dabei grundsätzlich um die von den Franzosen und Niederländern in einer Volksabstimmung vehement abgelehnte Europäische Verfassung handelte.
      Wer hat das dann in Lissaboner Verträge umbenannt und eingeführt? Man fasst es nicht: Natürlich wieder einmal die Deutschen unter der Kommunistin Merkel.

      Der böse Putin ließ über die russische Verfassung abstimmen.
      Weit haben wirs gebracht.

      Meiner Meinung nach entbehrt die EU einer Legitimierung. Weil sich die Politiker dessen bewusst sind, wollen sie wohl das Gesetz einführen, dass die Ablehnung des Staates mit Kerker bestraft

    • Josef Maierhofer
      09. März 2017 11:19

      @ Pennpatrik

      ... und bei uns wurde das Volk von einer Mitsprache ausgeschlossen.

      Wenn die EU nicht explodiert, dann implodiert sie, ich erwarte ersteres.

      Kann jemand noch die Billionen zählen, die diese Wahnsinnigen Schulden gemacht haben ?

    • Erich Bauer
      09. März 2017 11:48

      Das EU-Parlament ist scheinlegitmiert (ganz abgesehen davon, dass es voll und ganz dem chinesischen Volkskongress entspricht). Die EU-Kommission ist durch nix legitimiert (dort brüten die EU-Sowjets vor sich hin). Die einzige EU-Institution mit legitimer politischer Ausstattung wäre der EU-Rat (konnte nicht funktionieren, kann nicht funktionieren). DAS ALLES WAR SCHON VOR DEM LISSABON...

      Mit "Lissabon" behalf man sich lediglich mit einer Advokaten-Lösung. Mafiös und schwerstkriminell. Die "Familie" braucht dann natürlich auch Femegerichte (EMRK, EGMR, EuGH) zur Abrundung. Ich behaupte, das war ein bewusst herbeigeführter Vorgang. Schwerstkriminelle ticken eben so...

    • Erich Bauer
      09. März 2017 11:49

      Dagegen mit "Demokratie" kämpfen zu wollen und darüber labern... da lacht Corleone nur.

    • Josef Maierhofer
      09. März 2017 14:34

      @ Erich Bauer

      Stimme ich nicht ganz zu, solange diese von Ihnen genannten Herrschaften Demokratie labern.

    • Pennpatrik
      09. März 2017 15:47

      @Bauer
      Es wird viel zu selten thematisiert.

      Da gibt es den RAT, den Europäischen RAT, den EU-MinisterRAT, den RAT für allgemeine Anliegen, den RAT für auswärtige Angelegenheiten, den RAT für Wirtschaft und Finanzen, den RAT für Umwelt und viele andere RÄTE ....

      Raten Sie mal, was RAT auf Russisch heißt:

  26. socrates
    09. März 2017 09:14

    Wenn man das Ponem von Junker und Schulz ansieht, weiß man woher sie ihre Macht haben. Egal was sie machen, sie fallen stets hinauf. Auch wenn man sie erkennt wollen sie nicht von uns ziehen!

  27. Bob
    09. März 2017 08:35

    Demokratische Entscheidungen des Volkes werde sofort als Populistisch gebranntmarkt und als Nazientscheidung verschrien.
    Ich vermute das den meisten Politikern demokratische Entscheidungen nur lästig sind, da sie viele ihrer abstrusen Ideen behindern.

  28. Pennpatrik
    09. März 2017 08:27

    Wenn ich mich recht erinnere, hat die Premieministerin genau das gesagt: "Wer schon da ist (sowohl in der Rest-EU als auch in Großbritannien) soll ein Bleiberecht haben, um den Menschen die Unsicherheit während des Zeitraums der Verhandlungen zu nehmen".

    Wenn ich mich recht erinnere, wurde das von der Kommunistin Merkel und Juncker brüsk abgelehnt. Das britische Oberhaus wollte ein Bleiberecht für EU-Ausländer ohne die gegenteilige Zusage der EU, dass Briten in der EU ein Bleiberecht haben.

    Das wird von den politisch korrekten Medien sehr verschwurbelt weitergegeben.

  29. Ausgebeuteter
    09. März 2017 08:18

    Das Dümmste wäre es, wenn die EU-Kommission - im besonderen der schon sehr unbeliebte Juncker - (und mit ihm die beiden Regierungschefs mit Ablaufdatum Merkel und Hollande) RACHE an den Briten nehmen für deren Entscheidung nehmen würden. Besser wäre es, den Brexit zum Anlasss zu nehmen, endlich die EU neu aufzustellen. Die Briten waren immer global denkend und lassen sich nicht gerne von anderen Mächten beherrschen, dies muss auch Juncker, Merkel & Co endlich zur Kenntnis nehmen.

    • Erich Bauer
      09. März 2017 08:56

      NEU aufstellen? Diese Option ist illusorisch. DIE haben sich "advokatorisch" abgesichert. EMRK, EGMR, EuGH sind die Zuchtruten. Und diese Advokaten bestimmen - von den EU-Sowjets gewollt - die politische Agenda. Und alles blickt gebannt auf die sakrosankten Advokaten-Sprüche...

      Ohne totale Zerschlagung, Selbstzerstörung, totalen Zusammenbruch geht gar nix mehr. NEU-Aufstellung kann nur noch auf den Trümmern geschehen. Gebe Gott, dass dies sehr bald der Fall ist.

  30. Erich Bauer
    09. März 2017 07:42

    Die Amerikaner haben schon vor längerer Zeit angekündigt bei den "Verhandlungen" adabei zu sein... Ob EU-"Queen" (Merkel) oder EU-"King" (Schulz), der einen wie dem anderen wird schon noch gezeigt wo der Hammer hängt.

    • Erich Bauer
      09. März 2017 08:10

      @"...Die medial-politische Stimmung hat oft mit der Realität gar nichts zu tun... (Zitat: A.U.)

      Wie wahr. Es sind Original FAKE-NEWS und Original FAKE-Politiker... Seit kurzem ist auch ziemlich klar, was es mit der "Hacker-Legende" auf sich hat: Es ist die CIA, stupid... (das ist keine Legende)

  31. FranzAnton
    09. März 2017 05:28

    Die britische Wählerschaft für ihre lupenrein demokratisch - mehrheitliche Austrittsentscheidung "bestrafen" zu wollen, kann nur demokratieaversen Möchtegern - Autokraten, die einem diktatorischen Wolkenkuckucksheim nachtrauern, in den Sinn kommen!
    Weitaus vernünftiger wäre es, die EU - Paradigmen und - Gestionen so zu verändern, daß sie von den Bevölkerungen als realitätsbezogen, vernünftig, und somit sinnvoll empfunden werden! Leider dürften dort aber zu viele Leute den Ton angeben, die in ihrer Heimat wenig positiv gesehen werden!

    • Pennpatrik
      09. März 2017 08:32

      Wir erinnern uns noch an die "Sanktionen"?
      Kleine Länder werden erbarmungslos an die Wand gedrückt. Bei den großen machen sie sich an - Radfahrer (nach oben buckeln und nach unten treten).

    • Ingrid Bittner
      09. März 2017 12:32

      @Pennpatrik: das mit dem an die Wand drücken hat doch schon angefangen, bevor Österreich bei der EU war. Wenn ich mich recht erinnere, war Spanien dagegen - man hat sich dann erpressen lassen, es ging um die Fischereirechte und dann durfte Österreich doch......





Bitte OHNE Internet-Links (Kommentare mit Links werden nicht veröffentlicht)
verbleibende Zeichen: 700

Sicherheitsabfrage:
Bild neu laden